Kundenrezensionen

18
4,6 von 5 Sternen
27: Metropolis-Konvoi
Format: Audio CDÄndern
Preis:6,99 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Inhalt:
Nach der Zerstörung des Asteroiden Ikarus verdunkelt eine undurchdringliche Staub- und Trümmerwolke den Himmel. Das ökologische Gleichgewicht auf der Erde gerät aus den Fugen und die Ernten bleiben aus. Die Menschheit leidet Hunger und Not. Besonders schlimm ist die Lage in Metropolis. Da die Stadt auf Säulen im Meer errichtet wurde ist sie auf Unterstützung von Außen angewiesen und nicht in der Lage sich autark zu ernähren. Da fasst Mark Brandis einen waghalsigen Entschluss. Durch die Daten der holografischen Kopie eines Informationsträgers aus dem Bürgerkrieg erfährt Brandis von einer geheimen Nahrungsreserve, die angelegt wurde, um die Bevölkerung in Krisenzeiten zu ernähren. Gemeinsam mit einem Konvoi ausgewählter Schiffe und Piloten macht sich Mark Brandis auf den Weg ins Ungewisse.

Meinung:
Mittlerweile hat sich der Erscheinungsrhythmus auf eine Folge alle drei Monate eingependelt. Dabei kann sich der Hörer aber gewiss sein, eine qualitativ in allen Bereichen hochwertige Produktion zu erhalten. So verhält es sich auch mit der 27. Folge von MARK BRANDIS, die nahtlos an die Ereignisse aus der letzten Episode anknüpft. Brandis muss sich in „Metropolis-Konvoi“ mit den Folgen der Zerstörung des Asteroiden Ikarus auseinandersetzen. Die Autoren zeichnen dadurch ein ebenso erschreckendes wie authentisches Szenario, das wie immer äußerst plastisch und nachvollziehbar vertont wurde. Hier ist wieder einmal die großartige Leistung der Sprecher zu loben, allen voran natürlich Michael Lott, dem die Rolle des Vormanns Mark Brandis auf den Leib geschrieben zu sein scheint. Besonders eindrucksvoll ist einmal mehr das harmonische und sehr stimmungsvolle Zusammenspiel zwischen Handlung und Musik, die wirklich einzigartig ist. Auch dieses Mal wird der Seriencharakter durch Gastauftritte bekannter Figuren betont. Ebenfalls deutlich herausgearbeitet werden die Science-Fiction-Elemente, in Form des holografischen Abbilds eines lange Verstorbenen und durch das fiktive Raumphänomen, das hier als Goldonische Sperre bezeichnet wird. Gegeizt wird natürlich auch nicht mit dramatischen Momenten, obwohl Mark Brandis und seine Gefährten wahrlich viel Glück um Unglück haben. Aber es sei ihnen gegönnt. Oder um es mit den Worten von Cpt. Benjamin Sisko aus der Serie STAR TREK:DEEP SPACE NINE zu sagen: „Das Glück begünstigt den Mutigen.“ In diesem Sinne, weiter so.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Bei Mark Brandis wird immer korrekt auf die vorhergehende Folge aufgebaut! So auch bei Folge 27 "Metropolis-Konvoi".
Der zerstörte Meteorit Ikarus aus der letzten Folge hat die Sonne verdunkelt und somit fast alle Ernten vernichtet. Es herrscht Hungersnot m Jahre 2135 und die Stadt Metropolis hat keine Ressourcen und ist am stärksten betroffen. Brandis und seine "Raumnotretter Gang" klammern sich an ein Gerücht, das ein schlauer General Republiken vor vielen Jahren irgendwo kurz vor einem drohenden Krieg zwischen Union und den tonnenweise Lebensmittel gebunkert hat. Man macht sich auf die Suche und das bleibt natürlich von anderen nicht unentdeckt.
"Metropolis-Konvoi" ist eine geradlinige und recht überraschungsfreie Folge. Am Ende muss man fliehen und das Schlupfloch erinnert mich etwas an "Star Trek V". Die fast pychedelischen Soundeffekte sind dabei recht gut gestaltet. . Lediglich die Sache mit dem Passwort fand ich mehr als albern und war so unglaubwürdig dass man sie auch hätte weglassen können! Was bei Brandis immer für Laune sorgt ist die fast realistische Umsetzung einer Fantasy und Wildwest freien Zukunft mit Verbindung in die heutige Zeit. Die Topsprecher und der gute Gesamtklang machen dabei mächtig LauneDas Cover gefällt durch detaillierte Raumschiffe die aus einem Krater aufsteigen und zum schlichten und nicht kitschigen Look der Reihe passen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Erster Eindruck: Hungersnot in Metropolis

Eine Hungersnot ist auf der Erde ausgebrochen, die Nahrungsmittel in Metropolis werden schon stark rationalisiert, die Bevölkerung ist aufgehetzt, die Situation wird immer angespannter. Mark Brandis versucht Abhilfe zu schaffen und ist auf der Suche nach einem Vorrat, den seine Feinde für einen anstehenden Krieg angelegt hatten. Doch sein Weg führt ihn erst einmal in ein ganz besonderes Gefängnis…

Mark Brandis, eine der sehr wenigen Science Fiction-Hörspielserien auf dem aktuellen Hörspielmarkt, nimmt sich in der Themenwahl weitreichende Freiheiten und setzt immer neue Ausgangspunkte fest. Und so kostet der Start der 27. Folge der Serie die politischen Unruhen in der Bevölkerung richtig aus, zeigt eine recht heftige Szene vor einem Regierungsgebäude und fängt dabei einige Meinungen ein. Und auch eine weitere Sequenz wird der eigentlichen Handlung vorangestellt, die fast schon philosophische Gedankengänge mit einbringt, die besonders durch die Zweifel an der fragwürdigen Methode durch Mark Brandis zur Geltung kommen. So lässt der Start des Kerns, des Weltraumabenteuers etwas auf sich warten, dafür bekommt der Hörer durch eine intensive Beschreibung der Zukunftsvision einen deutlichen Mehrwert geboten, alles wirkt tiefgängiger und realistischer. Und natürlich kann auch die spätere Suche nach des verborgenen Lebensmittelvorräten überzeugen, hier wird ein wirklich dynamisches und eindringlich erzähltes Weltraumabenteuer erzählt, das mit verschiedenen Zwischenstationen und bedrohlichen Situationen viel an Spannung aufbauen kann – mal sehr vordergründig beim Aufeinandertreffen mit einem feindlichen Raumschiff, mal subtiler im Hintergrund. Und so sind alle starken Elemente der Serie vereint, sodass eine sehr runde Folge entstanden ist, die mit vielen Facetten überzeugt.

Es gibt ein Wiederhören mit David Nathan als Grischa Romen, wieder einmal kann er die Figur mit seinem einprägsamen Klang und seinem facettenreichen, situationsgerechten Schauspiel zum Leben erwecken und bringt stellenweise eine angenehm humoristische Variante mit ein. Tanya Kathana hat hier in einer der anfänglichen Szene in dem Gefängnis die Rolle der Louise Demnitz, sie hat eine angenehme Stimme und kann sich hier gut neben den teilweise deutlich bekannteren Sprechern beweisen. Tobias Lelle ist als Stig Bengtsson ebenfalls eine gute Wahl und punktet mit einer sehr glaubhaften, eingöngigen Aussprache. Weitere Sprecher sind unter anderem Anne Böckermann, Gerhart Hinze und Claudia Urbschat-Mingues.

Neben der gelungenen Handlung und den tollen Sprechern trägt auch immer die hervorragend produzierte Atmosphäre zum Gelingen der einzelnen Folgen bei. Beeindruckend ist hier insbesondere die Szene mit der aufgebrachten Menschenmenge, durch das Übereinanderlegen zahlreicher Stimmen und einer dementsprechenden Lautstärke hat man tatsächlich das unmittelbare Gefühl der Bedrohung und spürt die angespannte Stimmung der Menschen.

Es ist fast schon zum Klassiker geworden, diverse Raumschiffe in verschiedenen Szenen auf den Covern zu der Serie zu zeigen. Auch sind halbkugelförmige Gefährte zu sehen, die parallel von einem Planeten starten. Das ist wie immer hübsch und detailreich, aber eben auch beliebig mit anderen Folgen austauschbar, ein wirklicher Bezug zur Handlung wird nicht hergestellt. Dafür wird mit dem futuristisch angehauchten Schriftzug ein gelungener Wiedererkennungswert geschaffen.

Fazit: Ein langsamer Aufbau der Folge, die so aber auch deutlich an Tiefe gewinnt und statt einer reinen Actionstory noch nachdenkliche und politische Elemente mit einbringt. Die Handlung beginnt erst später richtig spannend zu werden, überzeugt dann mit dem typischen Mark Brandis-Feeling, in dem man sich so fallen lassen kann. Überzeugend!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. März 2014
Kurz und bündig
dieses Hörspiel ist qualitativ auf höchstem Stand was MUSIK und Sprecher angeht.
Ich verfolge die Serie schon seit Beginn und werde immer wieder positiv überrascht.

Wer die Serie nicht kennt und SciFi verliebt ist wird es nicht bereuen sie gekauft zu haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 31. Oktober 2014
Neben der gelungenen Geschichte (s. Produktbeschreibung) ist es vor allem der Charakter des Mark Brandis, der die Serie trägt. Politik, Gesellschaftskritik und persönliches Gewissen sind die die Geschichten tragenden Elemente.

Spannung und "Action" kommen dabei aber niemals zur kurz. Abgerundet wird die gesamte Folge durch eine eine überragende Produktion, die nicht nur durch die Besetzung, sondern vor allem auch durch die Effekte absolut überzeugen kann! Immer wird eine realistische Atmosphäre geschaffen, die nicht mit Geräuschen oder anderen Effekten überladen wird. Eine stimmige Musikuntermalung rundet das Gesamtpaket ab.

Für alle Hörspielfans - nicht nur für Sci-Fi-Liebhaber! - ist die gesamte Serie eine absolute Kaufempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 22. November 2014
Keine Frage: Meine Jugend-Lektüre zum Hören! Natürlich habe ich fast alle Bücher, aber als Hörspiel eine Schau!

Sehr gute Sprecher, nette Effekte und Spannung. Ich persönlich bin zufrieden!!!!!!

Es ist schon super, dass die Roman-Reihe hervorgeholt und so interpretiert wurde!

Wer immer die Idee und den Mut hatte: DANKE!!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 21. Juni 2014
Wenn man bedenkt, dass jetzt schon die 27. CD von Mark Brandis im Handel erhältlich ist, merkt man doch wie die Zeit vergeht. Und dennoch: Langweile kommt in der Reihe nicht auf! Das Hörspiel hat eine Laufzeit von 73 Minuten, dieses basiert auf dem gleichnamigen SF-Bestsellers von Nikolai v. Michalewsky.

Die Geschichte auf der CD entführt den Zuschauer ins Jahr 2135, wo der Staub des zerstörten Asteroiden Ikarus die ganze Welt mit einem dicken Grauschleier überzogen hat. Die Menschen leiden Hunger, denn die Sonne kommt nicht durch und die Ernten fallen meistens aus. Währung in Metropolis die Menschen auf die Nahrungsmittellieferungen der Union warten, wird Mark Brandis von Louise Demnitz in das Sondergefängnis der Stadt geführt…

Es ist wirklich sehr schön und unterhaltsam was der Zuhörer hier in über einer Stunde geboten bekommt. Im Ganzen gesehen bekommt der Zuschauer mit Mark Brandis: Metropolis Konvoi aus dem Hause Folgenreich ein spannendes Hörspiel geboten, welches super in die Reihe passt. Fans kommen hier auf jedem Fall auf ihre Kosten, ich kann den Kauf der Reihe nur empfehlen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 8. Juni 2014
Brandis ist und bleibt der Beste - zumindest bei den Hörspielen. Klasse Atmosphäre, sehr gute Musik, erstklassige Sprecher. Schade, dass die Serie bald zu Ende sein soll. Der Nachfolger, mit Brandis als Raumkadett, klingt nicht so prickelnd.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Das Ende der 26. Folge aus der Hörspielreihe "Mark Brandis" hat bereits auf die düsteren Aussichten auf der Erde vorbereitet. Der durch den zerstörten Asteroiden Ikarus entstandene Staub bedroht alles Leben auf dem Planeten. In "Metropolis-Konvoi" geht es deutlich dystopischer zu als in der vorherigen Episode, es herrscht geradezu Endzeitstimmung in Metropolis. Die Sounds der gesamten Folge sind, ebenso wie die Story, düsterer und voller Dramatik. Gleich zu Beginn sieht der Zuhörer die brodelnde Masse verzweifelter Menschen vor seinem inneren Auge, so eindringlich wurde dies in Szene gesetzt.

Dieses Mal gibt es zwar nur wenig "Weltraum-Action", dafür aber umso mehr düstere Atmosphäre inklusive Weltuntergangsstimmung. Ungewöhnlich und neu sind auch die verwendeten Musiksounds zur Untermalung und Abgrenzung einzelner Szenen. Sie unterstützen das Szenario hervorragend.
Die vorläufige "Lösung" des Problems ist dann zwar nicht ganz so ungewöhnlich, wie sie in der Story dargestellt wird, trotzdem schmälert sie nicht die ansonsten sehr gute Leistung aller Beteiligten. "Mark Brandis" ist nun einmal die Sci-Fi-Serie mit den besten Machern, Sounds, Geschichten und Sprechern. Daran kann auch diese nicht ganz überraschende Handlung nichts ändern. Und das ist gut so!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 26. Februar 2014
Das Hörspiel ist sehr gut gemacht - wie man es heute leider kaum noch findet. Einziger Nachteil ist, dass für meinen Geschmack von der Buchvorlage ein wenig zu stark abgewichen wird. Ansonsten aber durchaus empfehlenswert - so wie die gesamte Mark Brandis Hörspielreihe.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
28: Die Zeitspule (Teil 1 von 2)
28: Die Zeitspule (Teil 1 von 2) von Mark Brandis (Audio CD - 2014)

29: Die Zeitspule (Teil 2 von 2)
29: Die Zeitspule (Teil 2 von 2) von Mark Brandis (Audio CD - 2014)

30: Planetaktion Z
30: Planetaktion Z von Mark Brandis (Audio CD - 2015)