Kundenrezensionen


24 Rezensionen
5 Sterne:
 (18)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum (für Mac Neulinge)
Ich verwende Computer seit den 80ern und habe auch mit dem C64 angefange. Nach dem man sich mit Basic, dann DOS und jetzt Windows angefreundet hat überlegt man sich den Wechsel auf ein neues Betriebssystem doch sehr genau.
Wie so viele User weiß ich ohne viel zu überlegen wann ich was und wo unter Windows anklicken muss. Warum also die Mühe...
Vor 11 Monaten von Sven veröffentlicht

versus
31 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ghosting (eingebrannte Bilder) immer noch nicht behoben
Ein kurzer Vergleich des neuen Macbook Pro 15" Retina late 2013 mit einem Macbook Pro 13", mid 2009

Das Gerät ist deutlich schlanker, entsprechend größer aber genauso leicht. Sieht sehr schick aus.
Das Display - mit einer der Gründe, weshlab ich einen Ersatz angestrebt habe, ist trotz Retina recht ähnlich. Die überall...
Vor 12 Monaten von SebastianB veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum (für Mac Neulinge), 12. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Pro 38,10 cm (15 Zoll) Notebook (Intel-Core i7 4750HQ, 2,0GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD, Intel Iris Pro Graphics 5200, Mac OS) silber (Personal Computers)
Ich verwende Computer seit den 80ern und habe auch mit dem C64 angefange. Nach dem man sich mit Basic, dann DOS und jetzt Windows angefreundet hat überlegt man sich den Wechsel auf ein neues Betriebssystem doch sehr genau.
Wie so viele User weiß ich ohne viel zu überlegen wann ich was und wo unter Windows anklicken muss. Warum also die Mühe machen und wieder von vorne Anfangen?
Nach dem in unserem Haushalt Ipods, Iphones und Ipads den Einzug gefundne haben war der wechsel zum Mac eigentlich zwingend erforderlich. Schon bei den anderen Geräten habe ich die Einfachheit der Bedienung und vor allem die Abstimmung untereinander zu schätzen gelernt.
Nachdem die Frage der Hardwarequalität eigentlich nicht zur Diskussion steht wollte ich den Kreis jetzt endlich schließen.
Als blutiger Mac Anfänger habe ich das Gerät ausgepackt und war erst mal erstaunt wie hochwertig das wirklich alles verarbeitet ist. Ich glaube mann muss so ein Macbook einfach mal fühlen um den Unterschied zu anderen Laptiops zu sehen und zu spüren.
Das erste anschalten und in Betriebnehmen hat keine 5 Minuten gedauert. ID eingeben, mit WLAN verbinden und voilá! Die SSD Platte rennt durch die Installation das es schon unwirklich ist. Von Windows 7 kommend und noch nie eine SSD in Action gesehen,...das glaubt man kaum. User-einstellungen eingegeben und FERTIG.
Ich willl jetzt nicht rumspinnen. Auch wenn alles wirklich Intuitiv ist, die Suchfunktion (Spotlight) echt klasse ist,....es dauert schon ein paar Tage bis man sich umgestellt hat hat. Kann ja auch nicht sein das man über Jahre Tasenkombination unter Windows anwendet und dann nach ein paar Stunden das selbe Wissen sich für den Mac aneignen kann. Das umstellen ist aber sehr einfach. Sobald man das System rausgefunden hat,...kommt man immer schneller vorran und versteht wie alles aufgebaut ist. An dieser Stelle kann ich für die Anfänger unter uns das Buch Mac für Dummies empfehlen. Eine lesbare Lektüre mit viel Humor und guten Tipps für Einsteiger.

So auf die Hardware will ich jetzt nur wenig eingehen. Display ist genial und hat bisher keine von anderen genannten Probleme mit Clouding oder ähnlichem. Die SSD Platte ist ne Wucht. Booten in unter einer Minute und in gefühlten Sekunden. Speicher,...für meine Zwecke volkommend ausreichen. Bilderbearbeitung und einfacher Filmschnitt ist ohne Probleme möglich, Der Sound,...für einen Laptop angenehm und ausreichend. WLAN und Bluetooth,..alles auf anhieb mit meinen anderen Geräten gekoppelt. Über die Cloud war auch gleich der Kalender und meine Kontake auf dem Rechner. Schon klasse wie Apple die GEräte untereinander synchronisiert. Größe der Festplatte,....ich verwende ein NAS für Medien. Somit ist diese Platte allemal ausreichend. Das Touchpad,....genial. Durch die Druckfunktion verschiebe ich nicht mehr den Curser beim Schreiben, wie noch bei anderen Laptops. Camera,..gestochen scharfes Bild.

Also, wer den Preis nicht scheut, wir mit einer sehr ausgereiften Technik belohnt. Der Umstieg zum Apfel macht Spaß und man muss kein Atomforscher sein um das zu bewältigen. Ich kann mir nicht vorstellen, doch mal zu Windows gehen.
Vollste Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von WINDOWS zu OSX - EINE SEHR GUTE ENTSCHEIDUNG !, 8. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Pro 38,10 cm (15 Zoll) Notebook (Intel-Core i7 4750HQ, 2,0GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD, Intel Iris Pro Graphics 5200, Mac OS) silber (Personal Computers)
Meine Kriterien für die Auswahl eines neuen Laptops waren:

Benutzerfreundliches Betriebssystem
Benutzerfreundliche Anwender Software
Leistungsfähige und gut aufeinander abgestimmte Hardware
Zuverlässige Konnektivität
Hochwertiges Display
Gute Akkulaufzeit
Hintergrundbeleuchtete Tastatur
Hochwertige Verarbeitung des Gehäuses

Ich nutze das Apple MacBook Pro 15“ Retina überwiegend in privater Umgebung, also Home User, und möchte mit diesem Bericht meine Erfahrungen aus den vergangenen 12 Monaten schildern.

Nach mehr als 15 Jahren mit Microsoft Windows, hatte ich mich zuletzt fast jeden Tag über dieses Betriebssystem, der Anwendersoftware oder Hardwareinkompatibilität geärgert. Irgendetwas hat mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit NICHT funktioniert …
Also war es an der Zeit sich nach einer Alternative umzusehen, oder weiterhin meine Nerven für das Microsoft System zu opfern :-/

Aus genanntem Grund habe ich mir dann das Apple MacBook Pro 15“ Retina gekauft. Und ich kann heute mit großer Zufriedenheit sagen: ich habe den Umstieg noch keine Minute bereut - Im Gegenteil, ich freue mich jeden Tag das Laptop zu benutzen. Es war eine meiner besten Entscheidung in letzter Zeit.
Alle Apps sind benutzerfreundlich aufgebaut und logisch miteinander verknüpft, und die Hardware ist prima aufeinander abgestimmt. Es funktioniert einfach alles (it simply works !) - kaum zu glauben dass ich dies eines Tages sagen würde :)

Dabei war ich zunächst durchaus kritisch gegenüber dem Apple OS eingestellt, vor allem wegen den Microsoft Office Anwendungen, wo ich zunächst stark an der Meinung festhielt, es wäre durch nichts anderes zu ersetzen.
Doch ich kann nach einem Jahr sagen, dass ich mit den Apple Apps alles genauso erstellen kann, wie vorher mit MS Office. Und dies oftmals sogar noch benutzerfreundlicher und schneller.
Es gibt auch in jeder App eine Funktion, mit der man in OSX erstellte Dokumente in das MS Office Format exportieren, oder Dokumente von MS Office in OSX importieren kann (Pages <=> Word, Numbers <=> Excel, Keynote <=> Powerpoint). So ist die Austauschbarkeit mit MS Office Usern weiterhin gegeben.

Erwähnen möchte ich, dass es die Apple Office Apps (Pages, Numbers, Keynote) gratis im AppStore gibt, wie auch weitere tolle gratis Apps für Bildbearbeitung, Videobearbeitung, Musizieren und Datensicherung (iPhoto, iMovie, GarageBand, iTunes, TimeMachine), so dass sich die höheren Anschaffungskosten dieses Laptops zum Teil relativieren, weil keine externe Software wie bei Windows dazu gekauft werden braucht.

Adobe Flash und Oracle Java funktionieren ebenfalls anstandslos mit OSX.

Wirklich großartig ist das Arbeiten mit dem Trackpad. Die Gestensteuerung ist durchdacht, intuitiv und das Trackpad reagiert super fein auf die Eingaben. Scrollen, Zoomen, Drehen und andere Mehrfinger-Gesten, ein Traum damit zu arbeiten. Eine Maus hab ich schon lange nicht mehr.

Meine geliebten Tasten-Shortcuts sind auf dem Mac ebenfalls kein Problem. Es sind die gleichen Funktionen vorhanden, nur teils ein bisschen andere Kombinationen, welche aber nach einer kurzen Umgewöhnungszeit schnell verinnerlicht sind.

Ebenfalls punkten kann das MacBook Pro in Sachen Akkulaufzeit. Bei gewöhnlichen Anwendungen wie Pages, Safari, Mail, iTunes sind gut 8 Stunden Betriebszeit möglich. Und das bei den zierlichen Maßen des MacBooks und nur 2000 Gramm Gewicht.

Über das großartige Retina Display ist bereits viel in anderen Rezessionen geschrieben worden. Es ist wirklich klasse.

Mit der Tastatur komme ich ebenfalls sehr gut zurecht. Die Hintergrundbeleuchtung lässt sich in Stufen von aus bis hell steuern.

Lüfter ? Bei normalen Anwendungen bleibt der Lüfter für gewöhnlich aus, also null Geräusch. Da reicht es offensichtlich, dass das Aluminium Gehäuse die Wärme abführt. Erst unter deutlich rechenintensiven Anwendungen macht er sich leise bemerkbar.

Die Verarbeitung des Gehäuses ist tadellos, und das Design strahlt schlichte Eleganz aus.

FAZIT:
Als Home User möchte ich ein benutzerfreundliches Betriebssystem und ebensolche Anwendungssoftware für Musik, Video, Foto, Internet und den grundlegenden Office Anwendungen.
Was mich vom ersten Moment an überzeugt hat ist das Apple Konzept, welches in sich als Ganzes betrachtet stimmig ist, und wo alle Anwendungen harmonisch miteinander funktionieren - Hardware und Ergonomie, Betriebssystem und Apps, Kommunikation und Austauschbarkeit zwischen den einzelnen Geräten (MacBook, iPad, iPhone, AppleTV).
Einige sehen in dem Apple Konzept eine gewisse „Bevormundung“. Ich kann diese Ansicht jedoch nicht bestätigen - im Gegenteil, ich sehe die klaren Vorteile wenn Hardware und Software aus einer Hand kommt, und somit bestmöglich aufeinander abgestimmt sind - it simply works ! und es macht Spaß damit zu arbeiten.

Das MacBook Pro 15" Retina mit OSX und den zugehörigen Apps erfüllt meine Bedürfnisse an einen Laptop zu meiner vollen Zufriedenheit.
Ich schließe mich den anderen 5 Sterne Bewertungen an und gebe von meiner Seite eine KLARE KAUFEMPFEHLUNG.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Typsch Apple!, 27. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Pro 38,10 cm (15 Zoll) Notebook (Intel-Core i7 4750HQ, 2,0GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD, Intel Iris Pro Graphics 5200, Mac OS) silber (Personal Computers)
Hallo liebe Amazonler,
hallo liebe Apple Fans!

Heute schreibe ich über das MacBook Pro in der 15 Zoll Variante, mit den wie in der Artikelbeschreibung angegebenen Konfiguration.
Vorerst muss ich sagen, dass ich das Produkt hier nur bewerte, jedoch nicht auf Amazon gekauft habe. Mir sind die Apple Neupreise zu teuer um es auf den Punkt zu bringen, ich habe regional das MacBook Pro für unter die Hälfte gebraucht bekommen ohne jeglichen Makel (aber ohne 1 Jährige Apple Garantie)

Wie dem auch sei, ich bin 23 Jahre alt und war von meinem 11ten Lebensjahr an mit dem Computer und Windows als OS groß geworden, daher hat man gewisse Automatismen entwickelt und sind ein paar Dinge veranlagt.
Gearbeitet hatte ich noch nie mit einem richtigen Apple Computer, weder mit einem iMac noch mit einem MacBook - ich besitze lediglich ein iPhone und ein iPad (was mich so ein bisschen aber auf das MacBook gebracht hat)

Wenn wir alle ehrlich sind, stellt Apple echt gute Produkte her, die sehr leicht in der Handhabung sind, meine Oma (75 Jahre) hatte zuvor ein Samsung Handy mit dem sie absolut nicht zurecht kam, dann ein iPhone 4 was von der Bedienung her um längen einfacher ist - dadurch bin ich so ganz neugierig auf das MacBook Pro geworden, aber auch der Tatsache dass ich stets nach einer Möglichkeit gesucht habe wenn ich mit dem ICE reise mir eine DVD / BluRay angucken zu können.

Das einrichten von dem MacBook Pro ist in weniger als 5 Minuten gemacht (die sogenannte Installation), da ist man bei Windows schon länger beschäftigt, sozusagen wartet das MacBook nur noch auf Angaben und ist dann "fertig", wohingegen man bei einem Windows PC erst Installieren darf, dann alles einstellen und noch Programme installieren muss.
Die größte Änderung war die Platzierung der "@" Taste, die befindet sich nämlich ziemlich weit rechts, und das Drücken der "Strg + Alt" Taste erweißt sich auf dem MacBook Pro auch als etwas schwieriger, aber nicht als schwer.
Das Trackpad, was Gesten mit 1-3 Fingern unterstützt ist echt genial, mit einem Finger führt man den Cursor und kann Klicks tätigen (Links / Rechtsklick), mit zwei Fingern scrollt man oder kann zoomen / rauszoomen und mit 3 Fingern wechselt man Seiten vor und zurück, echt eine feine Sache!

Auch von der Verarbeitung her, muss ich sagen, dass das MacBook Pro echt der Wahnsinn ist, wunderbar verarbeitet, schließt magnetisch bündig ab und ist in einem "Stück" gebaut (Aluminium). Die Tasten lassen sich auch wunderbar drücken, haben genau den richtigen "Druckmoment" und sind zudem auch noch beleuchtet (die Intensivität der Beleuchtung ist einstellbar) - als Highlight habt ihr auf dem Laptop Deckel noch den leuchtenden Apfel (der von vielen als "Mercedes-Stern" gesehen wird.
Was mich auch noch überrascht hatte, ist der "MagSafe" Anschluss, denn der hat meinem Laptop bereits jetzt das Leben gerettet, kurze Erklärung, was das ist:
Es handelt sich hierbei um den "Ladestecker" des MacBooks der aber anders, als in anderen Laptops nicht richtig "reingeschoben" aka fest reingesteckt ist, sondern sich automatisch beim dranhalten ranzieht (durch den eingebauten Magnet dadrin) das bedeutet zum reinen Ladevorgang ist er Bombenfest drinnen, kommt man jetzt aber dagegen oder zieht das Kabel aus versehen weg (also so als wenn man drüber stolpert) zieht sich das Kabel direkt mit ab und lässt euer MacBook stehen, echt mal Klasse, woran alles gedacht wurde!

Viel zu sagen gibt es über den Lieferumfang nicht mehr, dieser ist schlicht und einfach gehalten, sodass wirklich alles in der Box auch Platz findet, es gibt zwei Ladestecker, einen kurzen und einen längeren, je nachdem welcher gerade gebraucht wäre.

Mein Fazit: Nach 2 Wochen Benutzung kann ich ohne Probleme sagen, dass man das MacBook Pro in 15" Zoll absolut empfehlen kann, für Filme ist der Bildschirm groß genug, man kann damit im Zug arbeiten oder es zu Freunden mitnehmen und hat alle Vorteile von einem normalem Desktop PC. Die Software bzw. das Betriebssystem ist dabei sehr leicht, man hat das meiste in den ersten Stunden bereits herausgefunden, hier empfehle ich euch definitiv vorher 1-2 YouTube Videos (sogenannte Tutorials) anzugucken, kann nur helfen!
Letztendlich ist es auch eine nicht unwesentliche Preisfrage, ich meine, es ist echt eine Menge Geld, die man hier investiert, ungefähr Leistungstechnisch gleiche Laptops bekommt man bereits für etwas mehr als die Hälfte des Apple Preises. Diese sind aber häufig nicht so gut verarbeitet und vom Design her nicht so ansprechend. Es ist schwierig ein so "teures" Produkt zu empfehlen, es ist einfach das Interesse das vorhanden sein muss, denn mit einem MacBook kann man auch noch nach Jahren arbeiten ohne das der PC zu vollgemüllt ist.

Zumal man bei Apple fast "Immun" gegen Viren, Trojanern usw. ist, da diese zu 99% auf Windows ausgelegt sind, es gibt für Mac OS nur ganz ganz wenige Viren, weshalb man hier auf der sicheren Seite ist! Ach und diese Rezension schreibe ich gerade auf dem MacBook, hat Spaß gemacht :-)

### Schlusswort ###
[...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Review Macbook Pro 15 Retina/ Late 2013 Iris Pro, 22. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Pro 38,10 cm (15 Zoll) Notebook (Intel-Core i7 4750HQ, 2,0GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD, Intel Iris Pro Graphics 5200, Mac OS) silber (Personal Computers)
Vor diesem Mac besaß ich schon eins, es war ein 17 Zoll Macbook Pro aus dem Jahre 2010. Leider war es für mich etwas zu groß und klobig, daher bin auf das neue Retina Macbook Pro mit Intel Iris Pro gewechselt.

Verpackung/Erster Eindruck
Was die Verpackung und dass drum herum angeht ist Apple meiner Meinung Spitzenreiter. Direkt bekommt man den Eindruck man hat es hier mit einem sehr edlen Stück Hardware zu tuen-naja bei dem Preis zum Glück :D. Das Zubehör ist Apple typisch minimalistisch gehalten, man bekommt ein Ladekabel, ein Tuch und eine kurze Zusammenfassung der Funktionen des Macs. Allerdings kann ich schon sagen, dass eine Bedienungsanleitung für diese Art von Betriebssystem nicht unbedingt lang sein muss, Mavericks ist ziemlich simpel gehalten, aber dennoch effizient. Ich denke ich spreche für viele Mac User, dass die Inbetriebnahme eines neuen Macs schon was anderes ist als von einem 08/15 Notebook. Das Gerät an sich macht beim ersten Eindruck eine super Figur. Apple selbst stellt die Macbook Pros und Airs aus einem Aluminiumguss her, sie selbst betiteln es "Unibody". Das Gerät wirkt extrem hochwertig und stabil, bei einem gleichzeitig dünnen Design.

Leistung/Weitere Verarbeitung
Ich selbst habe mich für dass Macbook Pro ohne die dedizierte Nvidia GT 750M Grafikkarte entschieden. Aus zwei einfachen Gründen: Der Preis ist meiner Meinung völlig überzogen. Ist man auf eine dedizierte Grafikkarte angewiesen, so zwing Apple einen förmlich dazu, mehr zu bezahlen als gewollt. Für das teuere Model muss man zusätzlich noch mal 600 zzgl. draufzahlen. Dafür bekommt man 512GB Flash-Speicher, 16GB Ram und einen besseren Prozessor und ja, natürlich auch die 750M. Was ziemlich dreist ist, dass die besseren Spezifikationen genau 600 Euro kosten, d.h. die Nvidia ist sozusagen das I-Tüpfelchen, was man nur gegen Aufpreis bekommt. Naja sei es drum, ob dass nötig gewesen wäre weiß ich nicht. Ich denke für ein Notebook dieser Preisklasse wäre dedizierte Grafikkarte schon angebracht. Zum zweiten wäre eine dedizierte Grafikkarte für meine Bedürfnisse nicht notwenig. Ich mache Grafikbearbeitung und nutze den Mac aber auch als Multimediagerät, sprich Filme gucken, Musik hören und gelegentliches Spielen. Nun zur eigentlichen Leistung des Macs. Dieses Modell verfügt über einen 2.0 Ghz "Crystelwell" Quadcore Prozessor der neusten Generationen, 8GB Ram, 256Gb Flash Speicher und die Intel Iris Pro mit 1024Mb Speicher.
Der Prozessor arbeitet deutlich effizienter (Stromsparender! Nicht schneller!) als sein Ivybridge Vorgänger. Die Leistung an sich ist völlig ausreichend und der Prozessor arbeitet bei den meisten Anwendungen leise, außer beim Spielen. Der Prozessor ist schon ein ziemliches Kraftpaket für die Dünne des Gehäuses.
Der Arbeitsspeicher ist mit 8GB ausreichend und auch schnell. Abpropo schnell, der Speicher wurde ggü. dem Vorgänger nochmals effizienter gestaltet. Es kommt hier eine Speicher Technologie zum Tragen, die Apple selbst als "Flash" Speicher betitelt. Es handelt sich nicht direkt um eine SSD, da der Speicher nicht per Sata, sondern über PCIe direkt festgelötet ist. Leider ist er damit auch nicht austauschbar. Der Mac agiert trotzdem extrem schnell und startet in ca. 10 Sekunden.
Nun zur Intel Iris Pro Grafik. Der Grafikspeicher beträgt 1024Mb und hat somit scheinbar die gleichen Rahmenbed. wie die 650M aus der Vorgängergen. Die Intel Iris Pro ist Intels erste Mittelklassegrafikkarte, diese ist wie der Prozessor auf Stromsparsamkeit getrimmt. Die Iris Pro kann natürlich nicht mit der Nvidia 750M mithalten, dennoch sind die Leistungsunterschiede nicht so gravierend. Überraschend finde ich, dass die Intel Iris Pro in einigen Bereichen deutlich langsamer ist als die 650M der Vorgängergen, in einigen aber auch deutlich effizienter. Grund: Perfekte Symbiose zwischen Prozessor und Grafikkarte. In der Praxis ist die Grafikkarte für meine Ansprüche völlig ausreichend. Das bezieht sowohl auf Bildbearbeitung als auch bei Spielen. Assassins Creed 2 läuft z.B. 1920x1200 in hohen Einstellungen äußerst flüssig. Typisch ist natürlich die Lautstärke bei der Dünne des Gehäuses.

Akku
Die Akkuleistung ist nicht so gravierend gestiegen wie beim Macbook Air (schafft ca. 15 Stunden!) laut Apple schafft das Pro dennoch 8 Std. Dies gilt für normales Surfen, beim Filme gucken sind immerhin noch gute 6 Stunden drin. Insgesamt ist die Akkuleistung mehr als zufriedenstellend und sucht ihres gleichen.

Display
Der "Stunner" bei diesem Gerät ist natürlich das Display. Das Retina Display löst mich 2880x1800 auf, bei einer Pixeldichte von 220 ppi. Es stimmt, was man darüber sagt. Wer es einmal ausprobiert hat, will nicht mehr zurück. Die Schärfe und Farbwiedergabe ist fantastisch. Ich selbst bin vom Full HD Display des 17 Zoll Macbook Pro gewechselt und man merkt den Unterschied auf jeden Fall. Natürlich ist die Problematik, dass SD Inhalte ziemlich schwammig rüberkommen. Wer z.B. einen Film zum ersten mal in einer nicht so guten Qualität auf dem Retina Display guckt, wird dies bestätigen können. Allerdings verschwindet dieser erste Eindruck nach mehrmaligem Nutzen. Wer mehr über das Display wissen will, dazu gibt ja zahlreiche Reviews. Ach ja, vom Einbrenneffekt habe ich noch nichts mit bekommen, hoffentlich bleibt das so :). Die Helligkeit ist übrigens deutlich besser als beim Vorgänger Retinamodell.

Verarbeitung/Handling/Tastatur
Zur Verarbeitung habe ich ja schon was gesagt, diese sucht ihres gleichen. Das Gerät ist trotz der guten Hardware erstaunlich dünn und damit super für den Alltag geeignet. Darüber hinaus ist es durch das Aluminium sehr stabil. Allerdings ist klar zu sagen, dass das Macbook Pro mit Retina Display kein Ultrabook ist. Dazu passt weder die Hardware, noch das Gewicht. Man merkt das viel Hardware drin steckt.
Was mir schon am Anfang negativ aufgefallen ist, ist das die Unterplatte irgendwie knartscht, keine Ahnung warum aber es stört jedenfalls überhaupt nicht.
Die Tastatur ist Normalgroß und sie lässt sich hervorragend bedienen. Auch die standardmäßige Hintergrundbeleuchtung sucht man bei vielen anderen Notebooks vergeblich. Das Trackpad läuft auch extrem flüssig und es macht Spaß damit zu arbeiten.

Sonstiges
Was mich persönlich überrascht hat, sind die hervorragenden Lautsprecher. Man merkt das Apple diese radikal überarbeitet hat. Trotzt der Dünne des Gehäuses ist die Tonwiedergabe sehr klar, der Bass ist OK. Typisch Apple sind auch die Anschlüsse minimalisiert. Man bekommt zwei USB 3.0, zwei Thunderbolt 2 (doppelt so schnell wie der Vorgänger, für welchen es kaum Hardware gibt, keine Ahnung warum Apple gleich 2 von den Nachfolgern verbaut), einen Hdmi Anschluss, Magsafe 2 und einen Kopfhörerausgang/-eingang. Für meine Zwecke sind die Anschlüsse völlig ausreichend, mancher hat hier vielleicht ein Dürregefühl.
Ich denke über OS X muss man nicht viel sagen, ist eben Geschmackssache. Ich finde selbst finde es deutlich einfacher und effizienter als Windows, manch anderer findet eben Windows besser. Zu einer weiteren Neuerung zählt, dass Apple nun schnelleres Wlan im Macbook Pro unterstützt. Generell kann man jedoch sagen, dass die Änderungen zwischen dem ersten Macbook Pro Retina und dem Late 2013 Modell eher auf die Effizienz bauen, anstatt auf realem Leistungszuwachs.

Zielgruppe/Für wen lohnt sich ein Kauf?
Ich selbst bin mit dem Macbook Pro Retina sehr zufrieden. Wer ein Gerät sucht, welches Leistungsstark ist, dünn ist und sehr gut verarbeitet ist, der ist hier RICHTIG. Das Macbook Pro Retina repräsentiert das typische Mac-Gefühl, die perfekte Symbiose von Software, Hardware und Verarbeitung. Einziger Wermutstropfen ist natürlich der Preis..., obwohl ich finde dass dieses Gerät momentan noch konkurrenzlos ist.

Hoffe ich konnte helfen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ghosting (eingebrannte Bilder) immer noch nicht behoben, 3. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Pro 38,10 cm (15 Zoll) Notebook (Intel-Core i7 4750HQ, 2,0GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD, Intel Iris Pro Graphics 5200, Mac OS) silber (Personal Computers)
Ein kurzer Vergleich des neuen Macbook Pro 15" Retina late 2013 mit einem Macbook Pro 13", mid 2009

Das Gerät ist deutlich schlanker, entsprechend größer aber genauso leicht. Sieht sehr schick aus.
Das Display - mit einer der Gründe, weshlab ich einen Ersatz angestrebt habe, ist trotz Retina recht ähnlich. Die überall artikulierte Begeisterung und der angebliche Wow Effekt kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Beim parallelen betrachten von Fotos auf beiden Displays fällt auf, dass die Fotos schärfer sind und feine Elemente besser dargestellt werden. Insbesondere bei Wasserflächen (Seen o.ä.) fällt das auf. Fotos betrachten macht etwas (!) mehr Spaß als mit dem alten Display. Fakt ist - auch das alte Apple Display stellt Farben schön satt und klar da (bspw. kein Vergleich mit einem günstigen Dell Notebook meiner Frau). Vorteile zeigen sich vor allem bei Texten. Die wirken sichtbar schärfer als auf dem alten Macbook.
Nun das ganz große Manko:
Die seit Jahren bestehenden Probleme mit Ghosting-Effekten (Geisterbilder - das vorherige Bild brennt sich ein und bleibt auch bei einem Bildwechsel längere Zeit noch "als Wasserzeichen" sichtbar) ist nach wie vor nicht behoben. Auch beim relativ zügigen Durchscrollen von Fotos (Bild max. 4 Sekunden angezeigt), zeigt sich dieser Effekt beim nachfolgenden Bild teilweise recht massiv. Das wiederum reduziert den Fotogenuss ganz merklich. Schade....bei einem Notebook für 2000€ von einem Premiumhersteller, bei dem gerade das exzellente Display beworben wird, erwarte ich ein einwandfreies Display zu erhalten. Immerhin sind die Probleme lange genug bekannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Funktioniert mit Einschränkungen, 21. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Ladegerät vor gut 2 Wochen gekauft, da mein originales Apple-Ladekabel aufgrund eine Wackelkontaktes den Geist aufgegeben hat.

Dieses Ladekabel habe ich für mein MacBook Pro 13 Late 2011 gekauft - Der Akku wird geladen, die LED am Ladekabel funktioniert auch tadelos. Leider kommt es bei mir wohl zu einer Art Überspannung wärend ich das Kabel verwende, so das mein Trackpad nicht richtig funktioniert. Erklären kann ich mir das nicht - Das Problem tritt aber defintiv in Verwendung mit diesem Ladekabel auf, bei einem (ausgeliehnen) original Kabel habe ich dieses Phänomen nicht.

Entweder ich habe ein "Montags-Gerät" erwischt oder hier muss man aufgrund des Preises einfach mit solchen Einschränkungen leben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles Bestens!, 14. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Funktioniert alles einwandfrei! Ich bin sehr zufrieden mit dem Netzteil. Es ist fast baugleich zu dem originalen und auch die Ladezeit ist gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Funktioniert einwandfrei bis auf ein Problem..., 20. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Alles wunderbar, nur das Kabel (oder der Stecker) ist offenbar nicht so gut abgeschirmt wie beim Original, weshalb man, wenn der Ton über die 3,5mm Klinke kommt ein störendes Grundrauschen hört.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Achtung bei mir hat das Gerät nach wenigen Ladezyklen Funken gesprüht, 28. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Ladegerät hat nach einigen Ladezyklen Funken gesprüht und damit die Ladebuchse am Macbook zerstört.
Aus meiner Sich Hände weg von diesem Netzteil an einem macbook pro!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was soll man da bewerten - MacBook Pro halt!, 27. April 2014
Von 
Sven Bauer (Weiherhammer, Bayern Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Apple MacBook Pro 38,10 cm (15 Zoll) Notebook (Intel-Core i7 4750HQ, 2,0GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD, Intel Iris Pro Graphics 5200, Mac OS) silber (Personal Computers)
Nach 20 Jahren Windows auf diversen Maschinen (HP, Acer, Toshiba, Lenovo, Dell) nun mein zweites MacBook Pro - vorher hatte ich ein late 2010 mit CoreDuo, allerdings etwas "aufgebohrt" mit 8 GB RAM und SSD.

Ich benutze das MacBook meist mit zweitem Monitor (Asus PB248Q - sehr empfehlenswert, der Apple Schirm ist mir dann doch zu teuer) für folgende Anwendungen:
- MS-Office
- Autocad
- Photoshop, Lightroom, Premiere, etc.
- Internet, Mail, Videos, etc.
(OS-Windows benutze ich gar nicht mehr, habe es nur auf einer VM zum Testen von Software laufen)

Performance in allen "Lebenslagen" sehr gut - besser geht immer :-)
Akkulaufzeit super - 5-8 Stunden, je nach Anwendungen.
Null Geräuschentwicklung bei o.g. aufgeführten Anwendungen, ausser bei aufwendigen Games - dann allerdings ordentlich laut.
Material und Qualität im Moment state of the Art, ich kenne kein besser verarbeitetes Notebook.
Optimale Größe zum Arbeiten auch Unterwegs und absolut portable.

Nachteile habe ich bisher keine feststellen können.

p.s. wer denkt Win 7 oder 8 booten schnell, sollte mal OSx booten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen