earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Mai 2014
Da ich mittlerweile einen Batteriegriff für meine Canon 60D benutze und immer mit zwei Akkus unterwegs bin, bin ich durch die Empfehlung eines Bekannten auf den ProCube aufmerksam geworden. Das Gerät mach einen sehr robusten und hochwertigen Eindruck und ich bin froh, dass auch ein KFZ-Adapter dabei ist um die Akkus auch schnell im Auto laden zu können. Die Prozentanzeige deckt sich nicht mit der der Kamera (z.B. zeigt die Kamera 56% und das ProCube 68%) aber ich habe keine kürzere Lebensdauer der Akkus festgestellt.

Was etwas schade ist, die USB-Ausgangsbuchse an der Rückseite funktioniert nicht, wenn zwei Akkus geladen werden und selbst wenn nur ein Akku drin steckt, spielt es eine Rolle ob dieser links oder rechts ist. Abzug gibt es auch für die AA-Platte, die leider die Akkus in Reihe lädt. Einzelschachtüberwachung gibt es nicht was zum Überladen von Akkus führt, wenn diese nicht gleichmäßig entladen sind. Auch müssen deshalb immer exakt vier Akkus geladen werden.

Update: Leider macht das Ladegerät auch einen unerträglichen Lärm in Form von Fiepen sobald die Akkus geladen sind. Aufgefallen ist mir das unterwegs im Hotel als ich im gleichen Zimmer geschlafen habe wie das Ladegerät. Unter Last ist alles in Ordnung, aber im quasi Stand-By bin ich vom Fiepen wach geworden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2014
(Bezieht sich auf die Nutzung mit Canon E6 Akkus)
Weil man gelegentlich beim Handgepäck doch sehr aufs Gewicht achten muss, interessiert mich in dieser Beziehung die mögliche Ersparnis mit dem Kombigerät. 315g wiegt der Cube mit Netzteil. Das ist deutlich schwerer als die 175g des Originalladegerätes von Canon. Mit 50g trägt der Ladeadapter für AA-Batterien dann aber nicht mehr viel auf.
Besser wird die Gewichtsbilanz wenn man alles zusammenrechnet:
Ladegerät Canon: 175g
Ladegerät AA-Akkus: 100g
USB Netzteil: 75g
12V Ladegerät: 100g
Dann spart man auch Volumen und kann zumindest zwei Kameraakkus parallel laden was sonst ein weiteres Ladegerät erfordert hätte. (Das als Redundanzartikel allerdings auch nicht ins Handgepäck gebraucht hätte.)

Der Cube lädt den Canon Akku vollständig. Die Kamera gibt den Akku danach ebenfalls mit 100% geladen an. Während des Ladens der Kameraakkus wird ein Ladefortschritt in Prozent angezeigt. Bei AA-Akkus läuft nur eine Animation im Display.
Die USB Buchse lädt auch ein iPad.
Das Laden von Kameraakkus und AA-Akkus geht natürlich nicht parallel da der Adapter oben aufgesetzt wird und damit die Schächte der Fotoakkus verdeckt. Der AA-Adapter wird übrigens magnetisch gehalten. Als großen Nachteil empfinde ich es, dass nur 4 AA-Akkus als Satz geladen werden können. Einzeln oder wenigstens zwei Akkus lassen sich nicht laden. Wer für einen kleinen (Zusatz)Blitz oder ein GPS-Gerät nur zwei braucht, steht da etwas hilflos da!

Die Kanten des Metallgehäuses haben zwar keinen Grat, würden mir etwas abgerundet (gebrochen) aber besser gefallen. Ansonsten macht die Verarbeitung aber einen hochwertigen und haltbaren, leider aber auch etwas gewichtigen Eindruck. Das Einstecken der Kameraakkus geht problemlos und ohne Spiel. Ein Klettband zum Zusammenhalten des aufgewickelten Kabels wäre auch noch wünschenswert, ebenso wie ein kleines Beutelchen für die Steckeradapter.

Fazit: zu hause schick und wertig, auf Reisen gut und vielseitig aber auch noch mit Verbesserungsbedarf und etwas zu schwer.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Gerät sollte zwei Akkus einer Canon-Kamera im Studio schnell und gleichzeitig laden. Wir hatten bei der Auswahl nur auf die zwei Ladeschächte geachtet. Der gelieferte Cube der Firma Hähnel war - im positiven Sinne - mehr als überraschend.

Der Cube wird in einer riesigen Verpackung geliefert. Das Gerät selbst enthält die beiden Ladeschächte, hat einen USB-Anschluß, der laut Beschreibung bis zu 2000mA liefern soll, und ein LCD-Display, das den Ladezustand anzeigt, sowohl in Prozent als auch als Ladebalken. Oben auf den Cube kann man eine weitere Ladeschale verdrehsicher aufsetzen, in der sich dann NiMH-Akkus laden lassen, allerdings nicht gleichzeitig mit den Kameraakkus. Die Überraschung war in der weißen Schachtel unterhalb des Cubes. Hier findet man 3 weitere Einsätze für den Cube für Canon LP-E8, Nikon EN-EL14 und EN-EL15, sowie einen kleinen Schlüssel um die Einsätze zu entriegeln. Außerdem gehört ein Netzteil mit Steckeraufsätzen für nahezu die gesamte Welt und ein Auto-Ladekabel dazu. Ein Test zeigte, dass der Ladevorgang für z w e i Originalakkus genau so schnell vonstatten ging wie für einen in der o r i g i n a l e n Canon Ladeschale. Die Kamera zeigte anschließend vollen Ladezustand an und der Auslösezähler stand auf Null (und das obwohl nur ein Ladekontakt besteht, die beiden anderen Anschlüsse werden nicht genutzt). Das gleichzeitige Laden über den USB-Anschluß und die Schachteinsätze ist möglich.

Inzwischen sind wir begeistert von dem Teil, weil es durch seine vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten nahezu überall einsetzbar ist, stationär wie auch unterwegs.
Die Kritikpunkte:
- Der Schlüssel zum Entriegeln hat keinen festen Platz und könnnte schnell verloren gehen (als Ersatz funktioniert aber auch eine Büroklammer).
- Für die vielen Einzelteile wäre eine dauerhafte Verpackung sinnvoll, damit sie nach dem Auspacken nicht lose herumfliegen.

Eines der am besten durchdachten Ladegeräte für Fotografen am Markt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wenn ich den Wort mit nur einem Wort beschreiben sollte wäre es : "Toll!"

Das Gerät macht einen sehr wertigen Eindruck, mit einer tollen Haptik.
Es ist definitiv kein billiger Plastikwürfel, hier sei zu beachten, dass
sich das ebenfalls im Gewicht widerspiegelt. Man hat jetzt zwar keine
Hantel in der Hand, aber etwas Gewicht bringt der kleine schon mit.

Mit dabei sind insgesamt vier verschiedene Adapter für unterschiedliche
Akkutypen. Ich persönlich benutze hier den für die Nikon D600 Akkus.
Das einsetzen der verschiedenen Adapter geschieht schnell und ist mit
ein bisschen Übung sehr einfach.
Wenn man beiden Akkuslots gleichzeitig belegt, werden auch beide Akkus
gleichzeitig geladen. Ob sich dies auf die Gesamtladezeit auswirkt und
insgesamt länger dauert als wenn nur ein Slot belegt ist, konnte ich leider
noch nicht testen, werde meine Rezension an dieser Stelle aber aktualisieren.

Durch das kleine Frontdisplay ist der Ladezustand genau in Prozent angegeben,
sehr praktisch!
Der Adapter für die AA Batterien wird auf einen der vier anderen Adapter aufgesetzt,
somit muss man sich hier entscheiden, bzw. nacheinander laden. Der USB Anschluss
verfügt allerdings immer über Strom, somit kann mit einem passenden Kabel jederzeit
ein Handy u.Ä. geladen werden.

Insgesamt ein wirklich tolles Gerät, welches ich nicht mehr missen möchte.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Dezember 2013
Ich habe das Ladegerät heute Morgen erhalten und gebe hier meinen ersten Eindruck ab. Der Aufbau des Ladegerätes macht einen sehr soliden Eindruck. Die Außenhaut ist aus einem 80x80mm Aluminiumrohr mit einer Wandstärke von ca. 1,2-1,5mm hergestellt worden. Die Bodenplatte ist aus einem stabilen Kunststoff und mit vier kleinen Gummifüssen ausgestattet. Das Zubehör ist sehr zahlreich und bis auf ein paar Kleinigkeiten von guter Qualität. Bei dem Netzgerät hätte ich mir ein flexibleres Kabel mit einem Klettgurt zum Kabelbinden gewünscht.

Das Laden meiner Canon LP-E6 Akkus dauerte knapp über zwei Stunden. Beide Akkus zeigten beim Start 4% Restkapazität an und luden bis auf 100% hoch. Interessant ist nur, dass mir meine Kamera vor dem laden 40% und 42% Restkapazität angezeigt hat. Die Akkutestfunktion, also das Anzeigen der Restkapazität ohne eingesteckten Netzteil funktioniert bei meinem Gerät nicht.
Gleichzeitiges laden von Akkus und über USB ist nicht möglich, hier hat immer der Akkuladeschacht Vorrang.

Um die Ladeschächte zu Wechsel wird ein kleines Stiftchen mitgeliefert. Meiner Meinung nach wäre eine fest montierte Entriegelung sinnvoller, da man dieses kleine Stiftchen bestimmt schnell verliert.

Die Möglichkeit mit dem Ladegerät AA Akkus zu laden, ist für ein Profigerät nicht akzeptabel. Es gibt nur die Möglichkeit vier AA Akkus gleichzeitig zu laden, aber das eigentliche Problem ist, dass diese vier Akkus in Reihe geschaltet sind und so alle die gleiche Ladespannung abbekommen. Wenn man sich vorstellt, dass die zu ladenden Akkus nicht immer die gleiche Endladung haben, und sie somit so lange geladen werden bis die Summe aus vier stimmt, ist das für die Lebensdauer der Akkus nicht dienlich. Also ist diese Möglichkeit, für denjenigen der seine guten Akkus und deren Leistung schätzt, genau das Gegenteil was ein gutes Ladegerät ausmacht.

Mein Fazit:
Dieses Ladegerät hat noch ordentlich Luft nach oben um ein „Profigerät“ zu sein.

Ein gutes Ladegerät für Kamera-Akkus und USB Geräte, aber man hätte den Ladeschacht für die AA Akkus wenigstens mit einer simplen Einzelschachtüberwachung ausstatten müssen, um den Namen Profigerät gerecht zu werden. Ein zusätzlicher Ladeschacht mit „Einzelschachtüberwachung“ für AAA Akkus wäre auch noch ein toller Zusatz gewesen, dass würde bestimmt so mancher Fotograf begrüßen. Die Schachtentriegelung mittels Stiftchen ist zu spielerisch, das Kabel des Netzgerätes ist zu steif und könnte mit einen Klettgurt ausgestattet seien. Letztlich könnte man das Gerät noch so auslegen, dass das gleichzeitige laden von USB Geräten möglich wäre.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
5 Sterne:

Um es zunächst kurz zu machen: Technisch ziemlich perfekt! Jeder LP-E6 oder LP-E8 wird geladen, egal ob es sich um einen Original-Akku oder den Akku eines Fremdherstellers handelt!

2 Sterne:

Die Ladeplatte zu wechseln ist eine Fummelei! Abgesehen von der lächerlichen Spange zum entriegeln der Ladeplatte (welche man immer wieder irrtümlich mal versucht anders einzusetzen). Warum nicht einfach einen Knopf an der Seite des Gehäuses einbauen?

Kommen wir zur Fummelei:

Nach abgehobener Ladeplatte muss man noch einen weißen Stecker abziehen (siehe mein Produktbild "Fummelei Stecker abziehen und anbringen"), der mit einem Kabel an der Leiterplatte verlötet ist. Warum nicht zumindest diesen Stecker gleich an der Leiterplatte verlöten? Dazu kommt noch, dass das Kabel recht knapp bemessen ist und es dadurch mit dem ein- und ausstecken recht fummelig wird! Hier hätte ich mir mehr Innovation erwartet (z.b. den Stecker im Zentrum auf einen Sockel, an dem man gleich direkt die Ladeplatte einstecken kann?

Weiter bleibt die Frage offen, warum denn nicht nur 2 AA-Akku geladen werden können, bzw. warum nicht auch am USB-Port noch gleichzeitig geladen werden kann.

Weiters ist mir aufgefallen, dass man am USB-Port gleichzeitig unter gewissen Voraussetzungen doch eingeschränkt laden:

Es geht!
* Wenn man auf der gleichen Seite des USB-Ports in die Ladeplatte keinen Akku einsetzt.
* Wenn auf der anderen Seite des USB-Ports ein Akku in der Ladeplatte geladen wird.

Es geht nicht!
* Wenn auf Seite des USB-Ports ein Akku in der Ladeplatte eingesetzt ist.
* Wenn auf jeder Seite der Ladeplatte ein Akku sich befindet
* Wenn in der Ladplatte 4 AA Akku (Mignon) sich befinden

Insgesamt, da es ja in erster Linie auf das Laden ankommt und hier der Hähnel sehr gute Figur macht 4 Sterne!
review image
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
VINE-PRODUKTTESTERam 18. Dezember 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Beim Auspacken des Pakets bereits die erste Überraschung, die Verpackung des Ladegeräts ist wirklich groß! Aber die ganzen Teile, die man nach und nach auspackt, verbrauchen allerdings auch Platz.
Eingebaut ist die Ladeschale für den Canon LP-E6. Für die drei anderen Batterietypen (Canon LP-E8, Nikon EN-EL14 und Nikon EN-EL15)liegen jeweils Ladeschalen zum Austausch bei. Der kleine Stift zum Öffnen der Verriegelung ist identisch mit dem des SIM-Kartenschachts des iPads. So hat man noch eine praktisch Reserve... Der Austausch geht leicht vonstatten.
Die Ladeschale für die Mignonzellen wird magnetisch gehalten und einfach auf die Ladeschale der Kameraakkus gesetzt, wirklich clever. Dann sind allerdings Aufladungen der Kameraakkus nicht möglich.
Setzt man einen Kameraakku ein, so leuchtet die LCD-Anzeige auf und informiert über den Ladezustand mit Balkenanzeige und Zahl. Ist der Akku komplett geladen, erlischt nach kurzer Zeit die Anzeige. Das gleiche passiert auch beim Aufladen von Geräten über den USB-Anschluß, allerdings gibt es hier keine Anzeige des Ladungszustandes, was allerdings auch nicht weiter tragisch ist. Eine ganze Reihe von Geräten wie iPad 3, LG Smartphone, Garmin und Becker Navis haben sich problemlos laden lassen, nur ein BlackBerry nicht. Hier habe ich allerdings keine Ahnung warum.
Solange Akkus eingesteckt oder USB-Geräte angeschlossen sind, überprüft das Gerät auch die Ladungserhaltung und springt dann automatisch wieder an.
Lade ich die Kameraakkus mit anderen Ladegeräten wie auch dem Original Canon-Ladegerät LC-E6E so zeigt das Hähnel-Ladegerät oftmals nur einen Ladungszustand von 85-90% an, auch wenn die anderen Ladegeräte einen voll geladenen Akku angezeigt und sich abgeschaltet haben. Hier ist die Elektronik des Hähnel-Ladegerätes scheinbar hochwertiger. Auch das Laden eines Akkus geht etwas schneller als mit dem Original Canon-Ladegerät. Wer mehrere Akkus laden muss und außerdem mit Zeitnot zu kämpfen hat, ist hier auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
Und falls man unterwegs ist, kann man über das beigefügte Ladekabel über den Zigarettenanzünder auch im Auto laden. Und ist man im Ausland unterwegs, ist man dank der beigefügten Steckeradapter des Netzteils mit Europäischem, Amerikanischem und Englischem Stecker auch gut aufgehoben, die sich schnell mittels Klickverschluß tauschen lassen.

Fazit: Ein starkes Stück Technik, das ich als leidenschaftlicher Fotograf nicht mehr missen möchte.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Dezember 2013
Vor ein paar Tagen gab einer meiner original Canon Akkus in der D7 den Geist auf, schaltete einfach auf 0% Ladung und wurde in der Kamera nicht mehr erkannt. Mehrere Versuche, ihn im Originalladegerät zu reanimieren misslangen. Nichts ging mehr.
Also habe ich mich zum Kauf eines neuen Akkus entschlossen. Beim Stöbern in Amazon bin ich auf das ProCube Ladegerät gestoßen. Die beiden Ladeschächte haben mich dann überzeugt, das Teil ebenfalls zu bestellen.
Der Cube kommt in einer Klarsicht Kunststoffverpackung. Das Zubehör ist meines Erachtens umfangreich. Neben verschiedenen Ladeschächten für vier! verschiedene Canon und Nikon Akkus liegt eine Ladeschale für vier AA Akkus bei. Dank mehrerer Steckeradapter ist der Cube auch als Reisegerät geeignet.
Zur Funktion. Der Cube lud die zunächst eingesteckten, ebenfalls neuen Hähnel Akkus für meine Canon rasch und problemlos, wie es sein sollte. Dabei wird für beide separat der Ladezustand angezeigt.
Überrascht war ich allerdings, als ich den "defekten", im Originallader nicht mehr verwendbaren, Akku von Canon einsteckte. Der Cube lud auch diesen wieder auf (scheinbar war er komplett entladen 1%), er wird in der Kamera erkannt und die Kommunikation funktioniert ebenfalls wieder.
Dies ist ein erster Eindruck, den ich nötigenfalls ergänzen oder korrigieren werde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Januar 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Händel 1005600 Pro Cube Doppelladegerät, habe ich mit meinen LPE6 Akkus getestet. Die Akkus waren vollkommen leer, so dass ich gespannt war, ob überhaupt ein aufladen möglich ist. Und siehe da, der Ladevorgang hat geklappt. Auch mit der zusätzlichen Ladeplatte für die 4AA Akkus funktioniert das Ladegerät einwandfrei. Allerdings ist ein gleichzeitiges Aufladen der Akkus für die Kamera und der 4AA Akkus nicht möglich. Macht aber nichts, dann lade ich sie eben nacheinander. Ein Gerät, das seinen Preis wert ist, da ständiges kaufen neuer Akkus sehr teuer ist. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ladegerät.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Mai 2014
Das Aufladen meiner LP-E6 - Akkus funktioniert einwandfrei. Die Ladeanzeige ist klasse und das Gerät schaltet bei Erreichen von 100% die Ladefunktion für jeden einzelnen Akku ab. Anders ist es bei mir bei normalen AA-Akkus, für eine Ladeschale beiliegt. Meine AA-Foto-Akkus wurden geladen, die Anzeige sagt nur aus, das es lädt ... und am Ende waren die Akkus knallheiß !!! Deshalb einen Stern Abzug !!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen