Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (16)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Kinderfilm mit Tiefgang
Erwarten Sie keinen oberflächlichen Kinderfilm mit ein paar Tieren!
Es werden viele Tränen fließen und trotzdem werden die Kinder am Ende des Films strahlen und den Film wieder und wieder sehen wollen.
Teilweise geht der Film sehr nahe - vielleicht gerade für kleinere Kinder zu nahe.
Es gibt ein auf und nieder in den Gefühlen der...
Veröffentlicht am 28. Dezember 2007 von Flopo

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Familienfilm
Eine herzergreifende Verfilmung eines Kinderbuches über ein Ferkel, das nach seiner Geburt dem Tod von der Schippe springt und dank einer Spinne das nächste Frühjahr erlebt.
Vor 15 Monaten von -Hessin- veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Kinderfilm mit Tiefgang, 28. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Erwarten Sie keinen oberflächlichen Kinderfilm mit ein paar Tieren!
Es werden viele Tränen fließen und trotzdem werden die Kinder am Ende des Films strahlen und den Film wieder und wieder sehen wollen.
Teilweise geht der Film sehr nahe - vielleicht gerade für kleinere Kinder zu nahe.
Es gibt ein auf und nieder in den Gefühlen der kleinen Zuschauer.
Anfangs geht es um das Überleben des kleinen Hauptdarstellers. Darf das Schweinchen leben oder nicht. Dann kommen tolle Freundschaften zwischen Mensch und Tier, aber auch zwischen Tieren, die man nicht als klassisch liebenswert bezeichnen würde. Lämmer, Kühe und Spinnen bekommen hier einen ganz neuen Reiz. Pupst das Rind die Ratte vom Balken, lachen nicht nur die Kinder.
Ein großer Spaß für Jung und Alt, gepaart mit unerwartetem Tiefgang!
Sollte man die Kinder nicht unbedingt alleine ansehen lassen - bei unseren Kindern (8 + 11) gab es viel Gesprächsbedarf und viele Tränen zum Trocknen.
Gerade weil der Film sehr tiefgründig und zum Ende hin einmal sehr traurig ist, würde ich den Film nicht für Kinder unter 7 Jahren empfehlen.
Nach oben keine Grenze - auch Erwachsenen wird es nach diesem Film schwerfallen Spinnen nicht gern zu haben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Selten so geweint!, 28. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Wie wohl viele Andere hatte auch ich die Geschichte um Wilbur und seine Freunde noch als hinreißenden Trickfilm aus Kindertagen weit im Hinterkopf vergraben. Mit der Befürchtung die Segnungen einer neuzeitlichen Realverfilmung hätten die tiefsinnige Parabel über die wahren Werte des Lebens, zu einem vordergründigen, grellen Effektfilmchen mit computeranimierten Niedlichtierchen verkitscht, habe ich mir diese Verfilmung angeschaut. Zu meiner großen und freudigen Überraschung war das aber ganz und gar nicht der Fall. Die Geschichte wurde mal nicht auf Happy End verdreht und die Lehren seiner Handlung fließen gewichtig in die Dramaturgie ein. Auch hier darf Wilbur das Geschenk der selbstlosen Freundschaft erleben und fühlen wie herb der recht baldige Verlust der gleichen sich anfühlt. Die berüchtigten beiden Seiten aller Medaillen im Leben werden nachfühlbar aufgezeigt. Der Film bietet von allem etwas, versteht zu unterhalten und zu rühren, tastet sanft aber konsequent gewissermaßen den ganzen Bogen der Sensoren für menschliche Empfindungen ab. Hin und hergerissen zwischen Freude und Tragik rührt das herzig naive Ferkel das Gemüt. Die Königin der Herzen aber ist die "eklige" Spinne Charlotte, die selbstlos und klug bis zum letzten Atemzug in Freundschaft ein heeres Ziel verfolgt, im Wissen darum, dass sie die Lorbeeren ihres Einsatzes, vom Gesetz der Natur vereitelt, nicht mehr erleben wird.

Ein wunderschöner, absolut gelungener Film mit Tiefgang und trotz einiger
turbulenter Szenen, in der Aussage ein leiser, nachdenklicher Streifen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach nur super, 30. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Die Handlung vom Film:

Was ist freundlcih, Rosarot, kugelrund, supersüß? Ja genau, ein Ferkel namens WILBUR, und das ist nicht nur charmant, sondern auch Zuchttier auf einem australischen Bauernhof. Als WILBUR dann aber doch der ein erwachsenes Schwein wird, zieht er ein paar Häuser weiter - auf den Bauernhof von Mr. ZUCKERMAN. Hier bekommt Wilbur eine gemütliche Ecke im Stall, ausgepolstert mit weichem Stroh, und noch dazu einen ganzen Haufen neue Bekannte:

BITSY und BETSY, die beiden sanften, schwarzweiß gefleckten Kühe, Samuel, der brummige BOSS der kleinen Schaffamilie, GOLLY und GUSSY, die beiden schnattrigen Hofgänse, vor denen kein Gerücht und keine Neuigkeit verborgen bleibt. Und dann gibtŽs hier noch einige Bewohner des Hofes, die nicht so zu ZUCKERMAN gehören, weil sie sehr klein sind. TEMPLETON, die Ratte, und CHARLOTTE, die Spinne.

Vergnügt tollt das kleine Schweinchen auf dem Bauernhof herum und lässt sich von TEMPLETON in die Freuden des Landlebens einführen. Meistens Essen und Ausrasten. Eines Tages allerdings hört er zufällig, wie die geschwätzigen Gänse drüber diskutieren, warum die Menschen den kleinen WILBUR so gerne bei ihrem Weihnachtsfest dabeihaben wollen: Das wßte ja das Schwein nicht, Gutherzigkeit und Gutgläubigkeit haben ihn ausgezeichnet.

Die Menschen reden darüber, das er einen zarten Festtagsbraten abgibt! WILBUR ist am Boden zerstört. Die anderern Tiere trösten ihn, doch Lösung haben sie auch keine parat - schließlich kennen sie die Menschen lange genug, um zu wissen, dass man gegen das Unausweichliche nun mal nichts machen kann. Doch mitten in die größte Verzweiflung läst sich plötzlich CHARLOTTE, die Spinnendame, an ihrem Spinnenfaden herab. "Ich kann dir helfen", meint sie. "TEMPLETON, bring mir Wörter!"

So eilt die geschäftige Ratte hinaus aus der Sicherheit des Bauernhofs in die gefährliche Welt, um für CHARLOTTE Wörter zu besorgen: Stücke von Zeitungen, Verpackungen, Prospekte ... und Charlotte sucht sich dann die schönsten aus und webt sie in ihr Netz. "Some Pig", schreibt sie, "Was für ein Schwein!" - und diesmal nicht versteckt in der Ecke des Stalles, sondern dort, wo es die Menschen lesen können. Denn WILBUR ist ein ganz besonderes Schweinchen, das sollen alle sehen - in ihm steckt so viel mehr als das Zeug zum Festagsbraten!

Und der Film ist eigentlich so süß das man ihn sich 10 x ansehen muss, und dauernd weinen muss weil er eben so nett ist und er erinnert dich an deine Kinder.

Einige Infos, meine Meinung, und ein bisschen rundherum:

Wie reagiert ein kleines Mädchen dass die Welt verändern möchte? Ist gar nicht so einfach zu erklären, aber wenn da so ein kleines süßes Menschenkind ein süßes nicht schmackhaftes noch nicht schmackhaftes Schweinchen geschenkt bekommt, dann kann es die Welt verändern, denn dann hat es einen Freund, und ein Freund ist nicht nur ein guter Freund weil er reden kann, oder grunzt, sondern auch weil er zuhört und Schweine haben das so an sich, sie hören zu, den ganzen Quargel den du erzählen willst, weil meistens deine Freundin hört eh nicht zu. Die Kuh.

Ach wie süß das Mädchen, ein Mädchen, ein Kinderwagen und ein Schwein im Kinderwagen. Kein kotzendes stinkendes Kind, ne ein echtes Schwein. Ich würde das mal so ausdrücken. Der Film besitzt in den 85 Minuten oder wie viele das waren vom Dialog her, wenige Worte, aber gerade die sind es, die eine Welt eines Kindes und der Zuseher im Kino verändern:

Vor langer Zeit schrieb die US Autorin Evelyn Brooks White (sie hat auch vor langer Zeit die Buchvorlage zu Stuart Little geschrieben) schrieb Schweinchen Wilbur und seine Freunde im Jahre 1952 da war die Welt noch ziemlich jung und Schweine hatten keine Anabolika im Hintern - und bis heute ist die wundervolle Geschichte vom fröhlichen Ferkel, was mich wieder an Winnie Puh erinnert, besonders in den USA eines der beliebtesten Kinderbücher überhaupt.

Was nicht heißt das es extrem erfolgreich ist wie andere, aber ungefähr so beliebt wie die Grinch Story. Regisseur Gary Winick (der ist übrigens bekannt von der Teenager Jennifer Garner Komödie 30 über Nacht") macht aus dem Buchklassiker nun einen herzlichen, einfachen, ruhigen, Momentaufnahmen zeigenden, liebevollen, ehrlichen, weinerlichen, romantischen Familienweihnachtskinofilm mit liebevoll animierten sprechenden Tieren, was ja eh schon lange nicht mehr seit der Babe Story zu sehen war. Dazu gibt es einen echt süßen anmutigen, leicht Moralischen Witz und einer wirklich wundervolle ehrliche realistische Message. Menschen sollten davon lernen.

Ca. 10 Minuten sind vergangen im Film, das Schweinchen flüchtet und schon fiebert das ganze aus 8 Leuten bestehende Kino, der Rest außer mir waren Kinder, mit dass das Schwein in die Freiheit kommt, war so spannend das ich nicht mal mein Hot Dog und Kebab essen konnte im Kino. Schön war vor allem, die Animationen, die sahen verdammt ähnlich aus. Oder der Witz, Wilbur freut sich über Regen, fragt die Tiere, die Schafe, was kriegt man von Regen, was sagen die? Nun Ruhr, Cholera, Krankheiten, Verkühlung, Grippe, Mann das war echt herrlich. Oder die Schafe die glauben das sie schwer arbeiten, Die Kuh die meint, sie arbeiten nicht schwer, die lassen eh nur die Haare wachsen.

Ach ja, interessant finde ich auch, dass der Film 1973 als Zeichentrickfilm (deutscher Titel: Zuckermanns Farm) von Hanna-Barbera zum ersten Mal verfilmt wurde. Gedreht in Australien, gesprochen von Dakota Fanning und Julia Roberts, einfach gut. Ach ja, Insgesamt wurde Wilbur von 47 verschiedenen Ferkeln verkörpert, da diese zu schnell wuchsen, um mit einigen wenigen alle Tricks einzustudieren und alle Szenen abzudrehen.

Der Film ist meiner Meinung nach auch eine Art Parabel darüber wie man Freunde gewinnt. Ehrlichkeit, Liebreiz, Freundlichkeit, Spaß, Folgsamkeit, Treue, gemeinsame Erlebnisse miteinander haben, so was das die meisten Menschen leider nicht machen.

Es gibt eine Menge guter Schauspieler die Ihren Namen für den Film hergegeben haben, z.B. spricht Steve Buscemi die Ratte Templeton, John Cleese spricht im Film SAMUEL, das ist ein Schaf und ganz toll Robert Redford spricht im Film das Pferd IKE, und der passt sicher sehr gut. Das Außergewöhnliche an diesem in Australien gedrehten Familienfilm ist das Mitgefühl und die Sorge der Zuschauer um das Schicksal der vorkommenden Charaktere. Ich habe mir bei dem Film nur gedacht, ich wäre am liebsten ein Schwein, und ich bin ab sofort ein ehrlicher Vegetarier der nicht einmal ein Steak isst. Fantastisch übrigens fand ich die Spinne Charlotte, die erklärt Wilbur was sie wie wieso macht. Einfach super, Alles so einfach, wie bei der Sendung mit der Maus, nein der Film ist einfach nur gut.

90 von 100
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab in die Röhre, Babe..., 8. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Dachte zuerst an eine "Schweinchen Babe"-Fortsetzung, oder eher gesagt an eine schlechte Nachmache! Dann allerdings hab ich mir doch das Making Of zu "Charlotte's Web" (Originaltitel) angesehen und mein Interesse war geweckt! Nicht zuletzt wegen der hochrangigen Schauspieler die den Figuren ihre Stimmen leihen (Julia Roberts, Robert Redford etc.) ist der Film - für einen Kinderfilm! - mehr als gelungen. Auch über Dakota Fanning gibt es absolut nichts zu meckern!
Und wenn etwas an dem Film als "strahlend" und "wunderbar" bezeichnet werden kann, so ist es, neben der außergewöhnlichen Freundschaft zwischen Wilbur und Charlotte, der Soundtrack von Danny Elfman.
Einfach genial....

Übrigens stammt die Romanvorlage von E.B. White aus dem Jahr 1952!!
Also nix da von wegen abgekupfert...;-)

Unbedingt Anschauen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöner, aber trauriger Film, 3. Februar 2008
Von 
Margit Rogg (Langerringen/Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Am Ende des Films hat fast jeder eine Träne im Auge. Dieser Film ist traurig aber zugleich sagt er mehr aus, als so manche Schnulze. Die Kinder möchten ihn immer und immer wieder ansehen. Man sollte mehr auf alle Tiere, auch die ganz kleinen, achten. Dies ist der tiefere Sinn dieses Films, ein miteinander, nicht ein gegeneinander.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Familienfilm, 24. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Der Film ist für die ganze Familie geeignet. Er ist zwar nicht spannend gemacht, unterhält aber von der ersten Minute an. Das liegt vor allem an den sprechenden Tieren, den witzigen Dialogen und Szenen. Die Menschen geraten in diesem Film in den Hintergrund. Sogar Dakota Fanning spielt nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt die erste Geige.
In dem Film geht es um Vertrauen, der Freundschaft zwischen den Tieren, aber auch zwischen Tier und Mensch sowie um das Loslassen, wie im Fall von Fern, gespielt von Fanning. Diese löst sich langsam von dem Ferkel und aus ihr wird ein richtiges Mädchen. Anfangs war sie ständig von Tieren umgeben, was sie selbst nicht anders haben wollte, bis ein Erlebnis ihr Leben zu diesem Loslösen anregte. Im Fall Wilbur sah man, wie lange es dauerte, bis er von den Tieren akzeptiert wurde und was für einen hohen Preis das kostete. Das fand ich sehr schade. Warum nicht einfach so nehmen, wie man ist?
Überrascht hat mich, dass der Film keineswegs einmal kitschig wurde, sondern ich oft gar nicht mehr aus dem Lachen herauskam oder dann doch mal wieder eine Träne verdrückte. Ein Film voller Emotionen, bunter Bilder, mit vielen Eindrücken, wunderschöner Musik und perfekten Nebendarstellern, denn die Hauptdarsteller waren die sprechenden Tiere.
Gary Winick hat die Rollen der Tiere 1A besetzt und er hatte bei der Arbeit mit diesem Schauspielercast seinen Spaß, was der Zuschauer in den Extras sehen kann. Aber auch die deutsche Synchronisation kann sich hören lassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EIner der besten Kinderfilme überhaupt, 20. Dezember 2011
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Dieser Film ist für Kinder (aber auch Erwachsene) absolut empfehlenswert. Nur die Alterfreigabe ist unkorrekt. Ab 6 Jahre wäre angebracht. Der Film ist weder dümmlich lustig, noch sonst was, auch wenn es der deutsche Titel - gemäß dem leider erfolgreichen Namensvetter - suggeriert. Korrekt übersetzt hätte der Titel wohl besser Charlottes Netz heißen müssen.

Der Film ist, wie viele Walden Media Prduktionen - einfach nur wunderschön anzusehen. Das man in Kinderfilmen auch ernstere Themen behandeln kann, wird hier eindrucksvoll bewiesen. Und der Film bleibt hängen - man sollte sich ruhig Zeit nehmen nach dem Film mit den Kindern darüber zu sprechen. Denn auch der Tod wird hier sehr behutsam thematisiert - aber dies eben nicht ex-hopp sondern sehr, sehr traurig. Führsorgliche Eltern die sehr zartbeseitete Kinder haben, sollten sich ruhig mal die letzten 15 Minuten des Filmes alleine ansehen, un dann entscheiden ob jetzt oder etwas später der Film für das Kind paßt.

Letzten Endes wird man mit einem der wunderschönsten Kinderfilme überhaupt belohnt. Hier paßt alles, Skript, Darsteller, Handlung, Dialoge, Schnitt und Musik. Der Film ist eben ein Big Budget Hollywood Produktion - eben für Jüngere - wo echte Profis am Werke waren.

Also kein Vergleich zu den meist stümperhaften dümmlichen Filmen, mit pädagogischem Zeigefinger, aus deutschen oder skandinavischen Landen. Klar gibt es auch hier einige echt gute Kinderfilme - leider viel umso mehr "da ein - da raus" - Schrott. Und abgesehen von Walden Media sind auch viele US Produktionen meist sehr seicht - zumindest dann aber professionell umgesetzt.

Wer also z.B. Filme wie "die wilden Kerle" gut findet, der sollte die Finger von Charlotte's Web lassen - alle die auch für Ihre Kinder intelligente Unterhaltung wollen, die auch zu Diskusionen anregen - sollten unbedingt zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöner Kinder- und Jugendfilm, 21. Februar 2011
Von 
Sebastian Janeck "sebastian2103" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Hierbei handelt es sich um die äußerst gelungene Verfilmung des Kinderbuchklassikers von E. B. White.

Zum Inhalt:

Nur weil man zu klein zur Welt kommt, ist man noch lange nicht zu klein für die Welt. Davon ist die junge Fern überzeugt und setzt alles daran, das schwächste der frisch geborenen Ferkel auf der Farm ihres Vaters zu retten. Wilbur tauft sie den kleinen und zieht ihn mit der Flasche auf, bis er stark genug ist, um in den Stall der Zuckerman-Farm umzuziehen. Dort trifft das muntere Schweinchen einen Haufen streitlustiger Hoftiere und findet in der weisen Spinne Charlotte eine echte Freundin. Nun steht einem glücklichen Schweineleben eigentlich nichts mehr im Wege... Bis Wilbur erfährt, dass Frühlingsschweine normalerweise im Winter als Braten enden...

Zum Cast:

Da es sich bei diesem Film fast ausschließlich "nur" um Sprechrollen handelt, möchte ich eine Darstellerin hervorheben. Die Tochter der Zuckermans, Fern, verkörpert äußerst überzeugend Dakota Fanning. Sie spielt diese Rolle äußerst glaubwürdig, man merkt, wie sie sich richtig in diese Rolle hineinversetzt hat, ihren Charakter klar verinnerlicht hat.

Zur DVD:

Diese DVD kommt in einer schmucken Softbox daher, die einem Buch sehr ähnelt. Somit passt sie neben einem DVD- auch in jedes Buchregal perfekt. Diese Box beinhaltet ein Booklet mit aller Kurzbiographie des Autors E. B. White, allem Wissenswertem über Spinnen und die Erklärung der Redewendung "Schwein gehabt!". Die DVD ist auch mit sehr umfangreichem Bonusmaterial ausgestattet. Enthalten sind u. a. alles über die Entstehung des Films, Interviews und "Wo sind die Tiere heute?".

Fazit:

Ein toller bodenständiger Film für Jung und Alt. Ich finde, diese Geschichte bringt eine klare Botschaft über die Wichtigkeit von Freundschaften mit sich. Die Umsetzung der Buchvorlage wurde toll vollzogen. Unbedingt empfehlenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Entzückende Geschichte, 11. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Schweinchen Wilbur, keine Frage, ist auf den ersten Blick ein Herzensbrecher. Das allein würde den Braten, Verzeihung, den Film noch nicht fett machen. Doch Schweinchen Wilbur ist ein wunderbarer Familienfilm der eine entzückende Story hat. Die Gags sind für jedes Kind verstehbar. Dies möge suggerieren, dass es für Erwachsene eher nicht so witzig ist, aber Fehlanzeige. Sicherlich auch ein Verdienst der guten Animationen, der sprechenden Tiere.

Ein Film für jung und alt, so kann man es wohl auf den Punkt bringen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schweinchen Wilbur und seine Fraunde, 1. März 2008
Von 
Rezension bezieht sich auf: Schweinchen Wilbur und seine Freunde (DVD)
Dieser Flim ist Empfehlenswert und man sollte auch das Buch gelesen haben.
Also das Buch und der Film sind sehr schön.
Es gehört zu den Fantasy Büchern.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen