Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
376
4,3 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:7,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. Juli 2014
Film ist wirklich sehenswert, wenn auch etwas übertrieben bei den Träumereien.

Einfach ein richtig unterhaltsamer Film mit extrem guten Aufnahmen und Fotos. Zudem ist die Musik sehr gut ausgewählt und passt zum Gesamtwerk.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2014
Ein wenig Fantasie, eine unerwartete Wendung nach der anderen und ganz viel Tagträumerei.
Und die Story fesselt uns so sehr, dass wir Ben Stiller in unserem Kopf-Kino dabei begleiten. wie er durch seine Tagträumerei die Welt rettet... Wundervoll!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2014
In diesem Film spielen zwei Männer mit von denen ich eigentlich nicht gerade der große Fan bin. Ben Stiller und Sean Penn. Aber in diesem Film sind beide für mich grandios und ich könnte mir keine bessere Besetzung vorstellen.
Schon der Trailer zeigt dass wir hier nicht den "typischen" Stiller Film gezeigt bekommen. Wirklich lustige Szenen treten eher vereinzelt auf und wenn dann in einer ruhigen Art und nicht mit dem Holzhammer. Denn der Film will auch gar keine Komödie sein. Ganz im Gegenteil ich finde für solche Filme wurde die Beschreibung Feel Good Movie gemacht. Man kommt aus dem Kino und fühlt sich gut. Man sieht einen Film mit toller Story, tollen Schauspielern und vor allem fantastischen Bildern. Für alle Puristen unter uns ein absolutes Muss. Es wurde ja schon mehrfach erwähnt dass für einen solchen Film eigentlich eine Oscar Nominierung gerechtfertigt wäre. Und da kann ich nur vollkommen zustimmen. Filme dieser Art gibt es viel zu selten und werden dann leider nicht ausreichend gewürdigt.
Ich hoffe dass Ben Stiller diesen neu eingeschlagenen Weg weiter beschreitet und wir von ihm noch mehr Filme dieses Kalibers zu sehen bekommen. Denn wie es scheint hat er sich in seinen bisherigen " Komödchen" immer unter Wert verkauft. Wenn er weiter so macht dann haben wir fast sowas wie einen Neuzeit Woody Allan vor uns. Und dann klappt es bestimmt auch mit dem Oscar.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2014
Ben Stiller mal in einer ganz anderen Rolle. Der Film hat zwar nicht ganz die Schwere, die bei dem Thema möglich gewesen wäre, er hat mir aber trotzdem super gefallen. Wunderschön fotografiert und einen klasse Soundtrack gibt es dazu.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2014
... die einen tief bewegen und zum Nachdenken bringen.

Ich stand vor einem Auslandsjahr in einem Land weit entfernt von Deutschland, als mir meine Mutter zwei Wochen vor Abflug eine DVD in die Hand drückte und meinte, diesen Film müsste ich mir unbedingt anschauen, ich wüsste dann schon warum. Bei jenem Fim handelte es sich um "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty". Und als schließlich der Abspann über den Bildschirm flimmerte wusste ich, die zuvor noch voller Sorgen und Zweifel über mein Jahr in der Ferne war, was sie gemeint hatte.

/Worum geht es?/ Walter Mitty ist um die 40, alleinstehend, schüchtern und lebt ein rundum langweiliges Leben. Seiner Meinung nach hat er nichts erreicht oder überhaupt etwas namhaftes auf die Beine gestellt. Seit Jahren arbeitet er im Fotoarchiv des bekannten Life-Magazines und gehört damit so ziemlich zu den Leuten, die für Chefs und Kollegen grundsätzlich als Fußabtreter herhalten müssen.
Als eines Tages bekannt gegeben wird, dass das Magazin in der Druckversion eingestellt werden soll und damit erhebliche Stelleneinsparungen zusammenhängen, muss auch Walter befürchten seinen Job zu verlieren. Die letzte Print-Ausgabe des Life-Magazines soll ein Foto des bekannten Fotografen Sean O'Conelle als Titelbild erhalten, doch ausgerechnet dieses 25. Negativ der Fotoserie ist verschwunden. Nach Recherchen von Walter und seiner heimlichen Liebe, Kollegin Cheryl, stellt sich bald heraus das Sean keinen festen Wohnort besitzt und sich überall auf der Welt aufhalten könnte. Einer vagen Spur folgend nimmt Walter schließlich seinen ganzen Mut zusammen, kauft sich ein Flugticket ins nirgendwo und wagt ein Abenteuer, von dem er sein ganzes Leben bisher nur geträumt hat.

Der Film hat mich wirklich überrascht! Ich kann mit Ben Stiller's Filmen sonst nicht immer sooo viel anfangen, aber hier hat er mich voll und ganz überzeugt. Er führte nicht nur Regie sondern spielte außerdem die Hauptrolle und das sehr überzeugend. Walters Entwicklung vom Langweiler zum Held, also die typische "from zero to hero" Veränderung, hat er sehr überzeugend und glaubhaft gespielt. Daneben bestechen außerdem die tolle Kameraführung, der Soundtrack und natürlich die wundervollen Landschaftsaufnahmen, die mich ohnehin immer wieder in meiner Reiselust und meinem Fernweh bestärken. Vielleicht hat mich der Film gerade deswegen so angesprochen, weil ich selbst vor einer großen Reise stand, aber ich glaube auch "Reiseunlustigen" wird der Film gefallen.

Einen Stern Abzug gibt es, weil es doch einige Längen gab und mir dann Gesamt gesehen doch irgendetwas gefehlt hat.
Nichts desto trotz ein wunderbarer, oft ruhiger Film, der mich an einigen Stellen tief bewegt hat. Ein Film für alle Tagträumer, Reisesüchtige oder Menschen, die einfach gerne "einen dieser Filme" genießen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. November 2014
Zum Film wurde viel geschrieben. Ich fand ihn sehr gut, in schauspielerischer Hinsicht. Die Handlung war fantasievoll, mir aber etwas zu abgedreht und etwas unglaubwürdig. Eben ein amerikanisches Märchen mit Moral am Ende.

Dieser Film ist ein Paradebeispiel dafür, wie irreführend die Synchronisierung sein kann.

ACHTUNG SPOILER!

In der Synchronisierung geht es um die "Essenz des Lebens".
ABER: In der OV geht es um die "Essence of Life". Und am Ende wird klar, dass es nicht um die Abbildung der Essenz des Lebens geht, welcher Mitty nachjagt, sondern um ein Porträt, welches die "Essenz" der Zeitschrift LIFE abbildet. Dabei handelt es sich also um die Menschen, die in diese Zeitschrift ihr Herzblut hineinstecken.
Dieser "Kniff" geht - logischerweise - in der deutschen Fassung verloren, und lässt einen nicht englischkundigen Menschen u.U. etwas enttäuscht zurück.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2014
Man tut sich schwer den Film zu beurteilen, wenn man die Version von 1947 kennt.
Meiner Meinung nach gelingt es diesem Film nicht (ganz), das Original zu toppen. Das hat natürlich verschiedene Gründe.
Danny Kaye IST schwer zu toppen. Auch sind im Original die satirischen Untertöne und der Hintergrund von Mittys Tagträumen besser zu verstehen. Ein Muttersöhnchen steigert sich in seinen Träumen zum Superhelden.
Dies ist in der Neuverfilmung nicht klar. Er hat sie halt, seine Tagträume, basta. Ben Stiller geht seine Rolle sehr ernsthaft an (ungewohnt).
Das ist aber meckern auf hohem Niveau. Ben Stiller hat hier eine hervorragende Leistung abgeliefert.
In Personalunion Regisseur, Darsteller und Produzent hat er hier wahre Herkules Arbeit geleistet. Ich mag seine letzten Filme sehr, da er hier nicht mehr so sehr den Trottel vom Dienst gibt, sondern beweist, dass er ein durchaus ernstzunehmender Schauspieler mit Ambitionen ist. Hier hätte alledings ein Quäntchen weniger Ernsthaftigkeit (siehe weiter oben im Text) dem Film gutgetan.
Der Film ist handerwerklich sehr gut gemacht. Grosses Pantoffelkino. Bis in die Nebenrollen (z.B. Klasse:Shirley McLaine)
hervorragend besetzt. Die Special Effects sind hervorragend gemacht. Mitty Reise ist in wunderschönen Bildern eingefangen. Der Film wird keine Sekunde langweilig.
Anschauen lohnt sich
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2014
Mir hat "Mitty" sehr gut gefallen. Ben Stiller spielt die Rolle des schüchternen Träumers, der sich auf eine Reise rund um die Welt begibt, um den Fotografen eines fehlenden Fotodias ausfindig zu machen, großartig. Nebenbei zeigt der Film großartige Landschaftsaufnahmen von Grönland über Island bis Afghanistan.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2014
Der Fokus des Films, Herr Mitty, wurde sehr gut und nachvollziehbar vorgestellt. Die Geschichte und die Bilder sind sehr schön! Ich wunder mich noch immer was die für Arbeitstage in Amerika haben (lt. dem Film), aber wenn man da nen Auge zudrückt ist es eine toll-verpackte Story!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Ich durfte den Film schon am 19.12.2013 im Kino sehen und ich muss sagen WAU !!
Für mich ist es der beste Film 2013 und ich habe 2013 viele Filme gesehen:)Die Landschaften sind einfach ein Traum.Ben Stiller in einer seiner besten Rollen !!
Die Zeit vergeht wie im Flug.Ich kann es nur jedem empfehlen in den Film zu gehen.
Ich für meinen Teil werde mir den Film MORGEN zum 2 mal anschaun.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden