Kundenrezensionen


141 Rezensionen
5 Sterne:
 (84)
4 Sterne:
 (37)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


51 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieber ein dreckiger Rassist als eine verständnisvolle Leiche
Der Film fasziniert durch seine virtuos komponierte Coolness, die in jeder Szene, in jedem Dialog, in jeder Maske, in jedem Darsteller und besonders nachhaltig in der Musik wiederfindet. Es macht nicht nur Spass, sich auf die zunächst sehr verwirrende, aber zunehmend packende Story einzulassen, die wirklichen Pralinen sind die oft beißenden, aber stets...
Veröffentlicht am 28. Juli 2007 von Dr. Michael Klement

versus
27 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Blu ray - Vorsicht wer den Film auf Englisch schauen will!
Diese schlechte Bewertung hat nichts mit dem Film ansich zu tun, sondern bezieht sich nur auf die Blu ray, die ein grobes Versäumnis tragen muss.

Der rechte Surr Kanal des Englischen DTS HD Master Audios verschwindet ab 1.33 Laufzeit vollkommen! Mehr als eine halbe Stunde und somit das komplette Finale muss der Zuschauer der Originaltonspur somit auf...
Veröffentlicht am 22. April 2011 von Martin Huber


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

51 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lieber ein dreckiger Rassist als eine verständnisvolle Leiche, 28. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: Inside Man (DVD)
Der Film fasziniert durch seine virtuos komponierte Coolness, die in jeder Szene, in jedem Dialog, in jeder Maske, in jedem Darsteller und besonders nachhaltig in der Musik wiederfindet. Es macht nicht nur Spass, sich auf die zunächst sehr verwirrende, aber zunehmend packende Story einzulassen, die wirklichen Pralinen sind die oft beißenden, aber stets hintergründig ironischen Kommentare zur gelebten political correctness des Alltags in New York 2006, die dem Film punktgenau jene erfrischende Würze an Komik verleihen, um die Dramatik der Handlung zwar glaubwürdig spannend, aber eben doch mit einem coolen Augenzwinkern zu erzählen.

Da ist die ausländische Übersetzerin, die ihre Dienste der Polizei nur gegen einen Sack voll unbezahlter Strafzetteln und der Erlaubnis, im Container zu rauchen, anbietet. Da ist die undurchsichtige Anwältin Madeline White (Jodie Foster), spezialisiert auf delikate Deals wie etwa die Vermittlung einer Wohnung für den Neffen von Osama Bin Laden (sensationell ist das geschäftsmässig beiläufige 'Wie geht es Ihrem Onkel ?'), die im Auftrag der Bank dubiose Parallelverhandlungen führt. Da ist der von internen Revisionen geplagte NYPD Detective Keith Frazier (Denzel Washington), der sich in den Verhören oft bizarren Details wie etwa der Körbchengrösse einer Verdachtsperson oder der religiösen Bedeutung hinduistischer Turbane stellen muss. Und schliesslich ist da der smarte Bankräuber (Clive Owen), dessen prickelnder Coup mit der Präzision eines Uhrwerks abläuft und dennoch nebenher die Zeit findet, sich mit einem jugendlichen Bewunderer über dessen Gewaltspiel am GameBoy auseinanderzusetzen ('Ich werde mal mit deinem Vater über dieses Spiel reden'), oder Detective Frazier ernst gemeinte Tips für dessen Beziehungsprobleme zu geben, und damit der Handlung im Abspann noch die perfekte Schlusspointe als Krone aufsetzt.

Was den Film jedoch endgültig kultverdächtig macht ist die Musik - der geniale Eingangs- und fadeout Song 'Chaiyya Chaiyya' von Panjabi MC durchwebt den Film als mitreissender Gimmick und fügt sich perfekt in das Inszenarium rasanter Coolness. Den Film mehrmals zu sehen ist empfehlenswert und steigert das Vergnügen, weil manche Pointen erst in der Reprise ihre wahre Wirkung entfalten.

Fazit: Eine packende Story, intelligent und sympathisch erzählt mit Witz, überraschenden Wendungen und spannend bis zum Schluss, nahtlos eingebettet in eine stylische, coole Atmosphäre und einer genialen Filmmusik. Absolut sehenswert, für Fans von technoid-gestylten Thrillern a la Oceans Eleven oder Verlockende Falle ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unkonventioneller Thriller......., 25. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Man (DVD)
........so steht es in der Beschreibung und das trifft auch genau den Punkt.

DVD-Beurteilung sind natürlich immer zu einem grossen Teil subjektiv, da hier auch die
Vorlieben des Einzelnen eine grosse Rolle spielen.

Anhand der folgenden Rezension versuche ich zu erklären, warum die DVD von mir
die volle Punktzahl bekommt:

Story:

Eine Bande überfällt eine Bank in Manhattan und nimmt Geiseln.
Ein Einsatzteam der Polizei versucht mit den Bankräubern zu verhandeln
und die Geiseln unversehrt aus der Bank zu bekommen.
Doch es scheint so, als ob die Bankräuber utopische Forderungen stellen, die
nicht erfüllt werden können und wollen.
Als dann noch die geheimnisvolle Madleine White auftaucht, scheint die ganze
Sache noch komplizierte zu werden.

Schauspieler:

Der Film ist mit Denzel Washington, Clive Owen, Jodie Foster, Daniel Rosenberg etc. wirklich sehr gut besetzt.
Besonders Clive Owen sticht in seiner Rolle deutlich heraus.
Er verkörpert den Chef der Bande wirklich glaubhaft und seine wahren Beweggründe bleiben unklar.

Dynamik:

Die Story nimmt - eigentlich nicht wirklich typisch - immer nur langsam Fahrt auf........das dafür aber kontinuierlich.
Der Film wird permanent voran getrieben ohne dabei riesen Sprünge zu machen. Und genau das macht auch
den Reiz von "Inside Man" aus.
Dabei nimmt "Inside Man" einige überraschende Wendungen, die den Zuseher bei der Stange halten
Dass nicht wirklich immer alles logisch ist, kann man getrost vernachlässigen.
Das Ende ist dann - ganz im Sinne des restlichen Films will man meinen - zwar unspekatkulär aber auch extrem
überraschend.

Fazit:

"Inside Man" ist ein intelligenter Thriller, der es versteht den Zuseher gekonnt am Bildschirm zu halten.
Für alle Fans des Genres definitiv ein Film den man haben sollte.
Aber auch für "Nicht-Genre-Fans" ist der Film auf jeden Fall sehenswert, da hier eigentlich fast alles stimmt.
Für diesen kleinen Preis kann man mit diesem Film auf jeden Fall nichts falsch machen.

Von mir daher eine klare Kaufempfehlung.

Ich hoffe diese Rezension war für Ihre Entscheidung hilfreich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DER Top-Thriller des Jahres, 22. Mai 2006
Von 
J. Schlachter "Schlachti" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Inside Man (DVD)
In jüngerer Vergangenheit passiert es nur noch recht selten, dass einen die regelmäßig unter großem Werbebohey auf die globalen Leinwände gehievten Hollywoodprodukte richtig überraschen und den Intellekt anstrengen lassen können. Als letzte Beispiele aus eigener Erfahrung seien STAY und KISS KISS BANG BANG angeführt.

Beginnt I.M. - um sich dem allgemein grassierenden Abkürzungswahn anzuschließen - wie ein ganz gewöhnlicher, dutzendmal gesichteter Durchschnittsbankraubfilm (im Fachjargon auch Heist-Movie), wie bspw. naheliegenderweise und sogar in I.M. zitiert HUNDSTAGE, so entwickelt sich die Story nebst (scheinbarem) Nebenplot um Jodie Foster in rasantem Tempo in eine derart unerwartete und absolut unvorhersehbare Richtung, dass die mehr als zwei Stunden geradezu verfliegen. Eben diese Story mit ihren zahllosen Wendungen auch nur in Auszügen wiedergeben zu wollen würde die Gefahr bergen, versehentlich ein winziges Detail zu verraten, was den Genuss sicher schmälern würde. Das Drehbuch ist einfach nur brillant, ohne Durchhänger, gespickt mit perfiden Einfällen - vor allem NEUEN Einfällen hinsichtlich der Durchführung eines Bankraubs - und nicht zuletzt auch voller Dialogwitz. Die erste Begegnung von Angesicht zu Angesicht des von Denzel Wahington verkörperten Polizeivermittlers mit dem Bandenführer (Clive Owen) übertrifft das vergleichbare, seinerzeit stilprägende verbale Duell zwischen DeNiro und Pacino in HEAT und endet mit einem harten Sch(l)usseffekt.

Da der Handlungsablauf aus Rücksichtnahme auf alle Leser, die nach dieser Review sofort zum Kauf der DVD loseilen werden, nicht weiter behandelt wird, schwärme ich noch etwas von den Darstellern. Denzel Washington: der Junge hat einfach ein goldenes Händchen für die richtige Rollenwahl! Erneut spielt er einen Detective, diesmal jedoch einen der abgehalfterten Sorte, incl. extra angefutterter Wampe. Hinzu kommt der mit Einführung seines Charakters etablierte Korruptionsverdacht, der wie bei den übrigen Hauptakteuren dafür sorgt, dass er wie auch beinahe jede andere Person von Beginn an verdächtig erscheint. Vordergründig ist sein Auftritt vergleichbar mit dem ähnlich angelegten Negotiator alias Kevin Spacey im damals sträflich unterschätzten VERHANDLUNGSSACHE.

Clive Owen: dem Vielseher ist dieser wandlungsfähige Mime, der zum Bedauern vieler den James Bond Contest verloren hat, bereits angenehm in SIN CITY und KING ARTHUR aufgefallen. Wenn er nach diesem Werk niemandem längerfristig im Gedächtnis bleibt, schafft er es vermutlich nie mehr...

Jodie Foster: obwohl ich mir einbilde, jeden Film mit der herben Schönheit gesehen zu haben, kann ich mich dennoch nicht erinnern, sie jemals als dermaßen toughe, ihre weiblichen Reize so gezielt einsetzende Bussinessfrau erblickt zu haben. Ihr Oneliner "Ich beiße besser als ich belle" umschreibt ihre Rolle bestens.

Zuletzt seien noch die kleinen, aber feinsten Auftritte von Willem Dafoe als kompetenter Einsatzleiter des SWAT-Teams und Christopher Plummer als undurchsichtiger Bankier mit finsterer Vergangenheit genannt.

Über Spike Lees - vermeintlichen - Wechsel in den vielzitierten Mainstream hat sich das Feuilleton bereits mehr ausgelassen als über die Tatsache, dass er einen hochunterhaltsamen, extrem spannenden und vor allem intelligenten Thriller abgeliefert hat, der fast völlig ohne Gewaltexzesse und Pyrotechnik auskommt. Typische, aus allen seinen Filmen bekannte Stilelemente wie extreme Zooms, entfesselte Kamera (oscarreife Kameraarbeit!) und sprunghafte Erzählweise (Vor- und Rückblenden wechseln sich ab) findet der Lee-Kenner ebenso wie punktuell auftauchende Sozialkritik, die hier insbesondere durch Seitenhiebe auf das Post-9/11-Trauma zum Ausdruck kommt - Beispiele sind überflüssig, da im Film offensichtlich.

Nachdem der Rahmen jetzt endgültig gesprengt ist, schließe ich mit dem Tipp ab, den hundertprozentig kein Erwerber der DVD bereuen wird: INSIDE MAN blind kaufen, die grauen Zellen anstrengen und mit einer der schönsten (und zudem erotischen) Schlusseinstellungen seit langem fabelhaft unterhalten wieder in den Alltag zurückkehren...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Cleverer, top-besetzter Bankraubthriller in hervorragender BR-Umsetzung, 22. Dezember 2009
Von 
J. Schlachter "Schlachti" (Köln) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Inside Man [Blu-ray] (Blu-ray)
Beginnt INSIDE MAN wie ein ganz gewöhnlicher, dutzendmal gesichteter Durchschnittsbankraubfilm (im Fachjargon auch Heist-Movie), wie in I.M. zitiert HUNDSTAGE, so entwickelt sich die Story nebst (scheinbarem) Nebenplot um Jodie Foster in rasantem Tempo in eine derart unerwartete Richtung, dass die mehr als zwei Stunden geradezu verfliegen. Eben diese Story mit ihren zahllosen Wendungen auch nur in Auszügen wiedergeben zu wollen würde die Gefahr bergen, versehentlich ein winziges Detail zu verraten und den Genuss zu schmälern. Das Drehbuch ist einfach nur brillant, ohne Durchhänger, gespickt mit perfiden Einfällen - vor allem NEUEN Einfällen hinsichtlich der Durchführung eines Bankraubs - und nicht zuletzt auch voller Dialogwitz. Die erste Begegnung von Angesicht zu Angesicht des von Denzel Wahington verkörperten Polizeivermittlers mit dem Bandenführer (Clive Owen) übertrifft beinahe das vergleichbare, seinerzeit stilprägende verbale Duell zwischen DeNiro und Pacino in HEAT und endet mit einem harten Sch(l)usseffekt.

Denzel Washington hat einfach ein goldenes Händchen für die richtige Rollenwahl und spielt erneut einen Detective, diesmal jedoch einen der abgehalfterten Sorte (incl. extra angefutterter Wampe). Hinzu kommt der mit Einführung seines Charakters etablierte Korruptionsverdacht, der wie bei den übrigen Hauptakteuren dafür sorgt, dass er wie auch beinahe jede andere Person von Beginn an verdächtig erscheint.
Clive Owen brilliert hier vor seinem Durchbruch (nach Achtungserfolgen in SIN CITY und KING ARTHUR) als Leading Man in CHILDREN OF MEN und THE INTERNATIONAL.
Jodie Foster verkörpert die toughe, ihre weiblichen Reize gezielt einsetzende Bussinessfrau. Ihr Oneliner "Ich beiße besser als ich belle" umschreibt ihre Rolle bestens.
Zuletzt seien noch die kleinen, aber feinsten Auftritte von Willem Dafoe als kompetenter Einsatzleiter des SWAT-Teams und Christopher Plummer als undurchsichtiger Bankier mit finsterer Vergangenheit genannt.

Über Spike Lees - vermeintlichen - Wechsel in den vielzitierten Mainstream hat sich das Feuilleton bereits mehr ausgelassen als über die Tatsache, dass er einen hochunterhaltsamen, extrem spannenden und vor allem intelligenten Thriller abgeliefert hat, der fast völlig ohne Gewaltexzesse und Pyrotechnik auskommt. Typische, aus allen seinen Filmen bekannte Stilelemente wie extreme Zooms, entfesselte Kamera (oscarreife Kameraarbeit) und sprunghafte Erzählweise (Vor- und Rückblenden wechseln sich ab) findet der Lee-Kenner ebenso wie punktuell auftauchende Sozialkritik, die hier insbesondere durch Seitenhiebe auf das Post-9/11-Trauma zum Ausdruck kommt - Beispiele sind überflüssig, da im Film offensichtlich.

Die Blu-ray Umsetzung ist ohne Einschränkungen gelungen. Das Bild ist einer aktuellen Produktion angemessen scharf und detailreich, die Farbgebung natürlich und lediglich bei den Vorblenden stilmittelbedingt monochrom grünstichig. Das Sounddesign bringt die Actionsequenzen dynamisch zur Geltung. Die Extras sind nicht zu ausschweifend, aber informativ. Fazit: eine runde Sache, diese Scheibe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Top-Coup-Krimi (wenn man über die Auflösung hinwegsieht), 4. September 2006
Von 
Jon Abraham - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Inside Man (DVD)
Der Film ist topp, ohne Frage. Schauspieler sind aus der 1 Riege Hollywoods, der Regisseur ist ein Zauber der Bildersprache, die Kameraführung – Oscarreif, der Soundtrack bietet viel. Soweit so gut. Daher den Film unbedingt ansehen. Auf die geschichtlichen Belange will ich gar nicht weiter eingehen, da diese einfach für die Qualität dieses gehobenen Coup-Films sprechen.

Jetzt bitte nur weiterlesen, wer den Film schon gesehen hat!

Die Auflösung des Ganzen lässt mir keine Ruhe, auch wenn sie zu Anfang sehr überraschend daherkommt. Doch wenn man genau darüber nachdenkt, gibt es dort zwei Logikfehler, die den Charakteren des Films nicht passieren dürfen. Der taffe NYPD Detektiv Keith Frazier wird am Ende nicht in die Bank gehen und sagen, schwups, alle Geiseln und Gangster sind da (auch wenn man sie nicht auseinander halten kann), nur der Obergangster hat sich einfach in Luft aufgelöst. Da muss ich auf den guten alten Columbo zurückgreifen, der zu 100 % gesagt hätte, wenn er nicht raus gekommen ist, muss er noch drinnen sein, also werden wir die Bank in alle Einzelteile zerlegen, bis wir ihn finden. Und sie hätten ihn gefunden, mit Sicherheit. Und Frazier ist als Charakter so gezeichnet, dass er das auch gemacht hätte. Hat er aber nicht. Charakterbruch!

Der zweite Fehler: innerhalb einer Woche muss einem Bankangestellten auffallen, das ein Raum in der Bank kleiner geworden ist, da der „Restraum“ ja vom Bankräuber genutzt wird. Die Vergleiche mit Oceans 11 hinken da, da dort der Tresorraum ja nachgebaut wurde um zu täuschen.

Da ich ja selbst schreibe, sage ich mir auch, man soll nicht zu kleinlich in der Drehbuchbetrachtung sein, aber selbst würde ich mir das nicht durchgehen lassen. Es könnte ja so ein kleiner „Nachbohrer“ wie ich – nachbohren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich nur ein Bankraub, 15. Juli 2006
Von 
Niclas Grabowski "niclas grabowski" (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Inside Man (DVD)
Ein furioser Beginn: Ein Bankräuber spricht direkt in die Kamera. Und er, offensichtlich ein intelligenter Mensch, ein differenzierter, intellektueller Charakter gibt als Motivation für den Bankraub einen einfaches Satz an: Ich tue das, weil ich es kann.

So ist es für mich vor allem eine Stärke, die diesen Thriller auszeichnet vor den meisten anderen, die Hollywood in den letzten Jahren hervorgebracht hat: Man weiss bis zum Ende nicht, wer eigentlich die Bösen sind in diesem Drama, und wer zu den Guten gehören könnte. Und selbst die wie immer schauspielerisch überragende Jodie Foster löst dieses Mal nicht wirklich Sympathien beim Zuschauer aus, vielleicht spielt sie hier sogar den ambivalentesten Charakter von allen.

Dabei ist die Story eigentlich ganz einfach. Eine Bank wird überfallen. Sie ist in der Mitte von Manhattan. Ein Entdeckung des Bankraubes lässt sich kaum vermeiden. Eigentlich ein dummer Plan. Es kommt zu einer Geiselnahme. Schließlich wird die Bank von der Polizei belagert, während innen die Entführer mit den Geiseln sich verschanzen, und sich dabei mit dem Tresor und den Schließfächern bechäftigen. Ein Polizist, selbst umstritten aufgrund eines fragwürdigen Verhaltens in einem früheren Fall, versucht zu verhandeln und eine Lösung herbeizuführen.

Aber nichts ist hier so, wie es scheint. Insbesondere als der Polizist plötzlich außerhalb der Bank auf interessantere Informationen und spannendere Konflikte stößt als bei seinen Gesprächen innerhalb der Bank mit den Räubern. Das Ende und des Rätsels Lösung soll hier nicht verraten werden, es sei nur gesagt, dass es auf eine durchaus historische Tatsache zurückgeht.

Es hilft wirklich, wenn Hollywood auch für Genrefilme auf Querköpfe wie Spike Lee zurückgreift. Man sagt, dass ein objektiver Blick auf eine Situation nur von außen möglich ist. Und zumindest in seiner Vergangenheit war Spike Lee ein Außenseiter, der durchaus auch die Verlierer im American Way of Life kennen gelernt, und in seinen Filmen verewigt hat. Hier dreht er eigentlich einen Standardfilm - aber in den entscheidenden Momenten zeigt er dann doch ein bißchen mehr. Und es gibt eine Botschaft: Nicht immer ist es die eigene Leistung, durch die man reich wird im weißen Amerika, und nicht immer ist es der gerade Weg, der zu Gerechtigkeit führt.

So kommt hier gutes Handwerk und eine gute Story zusammen. Ein Film. der nicht laut daherkommt. Kein Pathos, keine offene Botschaft, eher ein mittelmäßiges Werbebudget - aber in der Summe ein innerhalb des Genres herausragender Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Souverän inszenierter Klassiker!, 20. Februar 2007
Von 
Jan Ruths "weiserriese" (Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Inside Man (DVD)
Um es vorweg zu nehmen: diese DVD ist zwar relativ günstig, könnte aber auch kaum sparsamer ausgestattet sein! Die Bildqualität ist erstklassig, glasklar und scharf, der Ton sowieso - aber jegliche Extras? Leider Fehlanzeige!

Dabei hat Spike Lee mit "Inside Man" ein geradezu altmeisterliches Werk geschaffen: selten kommt ein Film so entspannt daher (auch wenn es manchmal hektisch zugeht), man merkt dem Regisseur und den gut aufgelegten Darstellern die Erfahrung und den Spaß an der Sache an. Der Hauptplot eines perfekten Coups dient als Aufhänger für zahlreiche Spitzen gegen soziale und gesellschaftliche Mißstände, wie z.B. die Auswüchse des Kapitalismus, die Gewaltproblematik in amerikanischen Städten (versinnbildlicht in der grandiosen Sequenz mit dem Jungen und seinem Videospiel - auch bei uns aktueller den je!), die Methoden der Politiker und der Polizei etc.

Das alles ist wundervoll inszeniert und entgegen der Meinung anderer Rezensenten auch über zwei Stunden hinweg keine Sekunde langweilig - das ein Film dies - ohne viel "Action" und ohne auch nur einen einzigen Toten - in heutiger Zeit bewerkstelligt ist ein großes Verdienst seines Regisseurs und Drehbuchautors.

Fazit: Ein echter Klassiker in Topqualität auf DVD - obwohl wir von der Ausstattung her noch auf eine Special Edition warten, meine absolute Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Film im Stile von Oceans 11, 9. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Inside Man (DVD)
Der Film ist ähnlich genial wie Oceans 11 nur ein bisschen ernster und mit weniger vielen Stars. Aber die Handlung ist absolut genial, bis zum Schluss muss man aufmerksam und gespannt dabei sein, um das Ende miterleben zu dürfen und den genialen Diebstahl zu verstehen.

Spannung ohne Gewalt mit viel Intelligenz und guten Effekten, Schauspielern in Hochform. Grosses Kino, das aber nicht eine Riesenleinwand braucht, sondern mit Popcorn ebensogut im heimischen Sessel genossen werden kann, mit mächtigem Surround Sound versteht sich.

Wer auf mehr Witz und Intelligenz als auf pure Action steht, ist hier goldrichtig. Absolute Empfehlung.

4 Sterne allerdings deshalb, da er sich beim mehrmaligem Ansehen selbst erklärt und das will man ja beim Kauf einer DVD. Beim ersten Sehen super, danach nicht mehr ganz so sensationell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekt!, 28. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Inside Man [HD DVD] (HD DVD)
Zur Story sage ich jetzt mal nichts, ist oben schon sehr schön beschrieben.

Bild:
Das Bild ist durchwegs sehr schön scharf und detailreich, die Farben kommen genauso schön rüber, wie damals im Kino. Der ganze Film ist frei von Bildstörungen, Artefakten (keine Treppchen) und Verunreinigungen. Wirklich sehr beeindruckend!

Ton:
Schöner, klarer Sound und eine tolle Surround Umsetzung - so wie man sich das wünscht! (Können sich andere eine Scheibe von abschneiden)

Fazit:
Was die Qualität anbelangt, hat der Film absolut Referenzniveau. Und das Wichtigste: Die Geschichte ist wirklich spannend und gut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klasse film, klasse blu-ray, 25. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Inside Man [Blu-ray] (Blu-ray)
auf den filminhalt möchte ich hier gar nicht groß eingehen. eine kluge, packende und umfangreiche story, dargestellt von durchweg gut spielenden akteuren. absolute kaufempfehlung!

zur blu-ray

wie ich finde eine sehr gelungene blu-ray umsetzung. das bild ist stets gestochen scharf, auch in dunklen szenen (die es in dem film häufig gibt) ist keinerlei rauschen zu erkennen. der ton (dts 5.1) fesselt einen noch mehr an den film, so als wäre man selbst in der bank.

alles in allem eine absolute kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 215 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Inside Man
Inside Man von Spike Lee
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen