holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen45
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Juni 2014
Kurzbeschreibung

Victoria ist im siebten Himmel: Ihr Schutzengel Nathaniel weicht nicht mehr von ihrer Seite und das ist genau das, wonach sie sich gesehnt hat. Doch lange kann sie dieses Glück nicht genießen, denn Lazarus, Luzifers Dämon, will das Band zwischen den beiden für immer zerschneiden. Er stellt Victoria eine tödliche Falle – und das Undenkbare geschieht: Nathaniel holt sie zurück ins Leben und wird dafür in die Hölle verbannt. Victoria ist untröstlich, denn sie weiß, dass ihr Schutzengel nun Höllenqualen erleidet. Um ihn von seinem schrecklichen Schicksal zu erlösen, schlägt sie Lazarus einen höllischen Deal vor …

Inhalt

Erst wenige Tage sind seit Nathaniels Tribunal vergangen. Victoria ist glücklich ihren Schutzengel weiterhin bei sich zu haben, doch alle warten angespannt auf Lazarus Rache. Victoria hat ihn mit seinen eigenen Waffen geschlagen und ihn dafür benutzt, Nathaniel zu retten. Schlag auf Schlag kommt es zu ungeahnten Ereignissen und Victoria fühlt sich gezwungen einen Handel mit Lazarus einzugehen ...

Meinung

Einerseits ist Victoria glücklich Nathaniel bei sich zu haben aber andererseits weiß sie wie gefährlich ihre Gefühle füreinander sind. Immer wieder hat sie Angst, das der Schild zerstört werden könnte. Victoria liebt Nathaniel und würde alles für ihn tun. Sie hört auf ihr Herz und agiert oft kopflos, überstürzt und naiv. Nathaniel schätzt sich glücklich von Victoria erkannt worden zu sein. Ihre Sicherheit ist sein oberstes Gebot und er liebt es sie Tag für Tag zu begleiten. Er möchte den Schild zerstören und Lazarus vernichten. Victoria ist seine Bestimmung, sein Leben und seine Liebe. Ramiel der Verstandsengel gibt Victoria Halt und versucht sie zu stützen. Nicht immer ist er mit ihren Aktionen einverstanden, aber er ist da wenn Victoria ihn braucht. Seraphela wirkt manchmal barsch, jedoch macht sie sich einfach Sorgen um Victoria und Nathaniel. Sie versucht auf ihre Weise zu helfen und schafft dies bis zu einem gewissen Punkt.

"Unter höllischem Schutz" von Natalie Luca ist der zweite Band der Reihe rund um das Menschenmädchen Victoria und ihren Schutzengel Nathaniel. Die Handlung schließt unmittelbar an Band eins an. Der Einstieg fällt leicht,
da wichtige Details am Rande erwähnt oder in die Geschichte eingebunden werden. Die Handlung beginnt ruhig und demonstriert die Verbundenheit der beiden Hauptprotagonisten. Es vermischen sich vorhersehbare Situationen mit überraschenden Wendungen, einem Schwung Spannung und ganz viel Liebe. Insgesamt hat mir "Unter höllischem Schutz" besser gefallen als "Unter goldenen Schwingen". Es handelt sich um eine Geschichte voller Gefühl und Liebe. Dazu gehört einfach Romantik und Schmalz. Im ersten Band war es mir mancherorts einfach zuviel. Die Atmosphäre in Band zwei ist düsterer und die Situation hoffnungsloser.

Erzählt wird von Victoria in der Ich Perspektive. Der Schreibstil von Natalie Luca ist klar, leicht, flüssig und angenehm rasch zu lesen. Die Sprache ist dem Genre entsprechen.

Das Cover von "Unter goldenen Schwingen" erscheint golden und strahend, hoffnungsvoll und vertrauend. "Unter höllischem Schutz" ist vom Titel her und der Inhaltsangabe deutlich düsterer und gefährlicher. Die Geschichte entwickelt sich in eine ungeahnte Richtung weiter und genau diese Gedanken spiegelt das Cover des zweiten Bandes mit dem bedrohlichen rot, dem dunklen Engel und der ernst dreinblickenden Victoria wieder.

Fazit: "Unter höllischem Schutz" von Natalie Luca hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert. Romantisch, bittersüß und spannend geht die Geschichte von Victoria und Nathaniel weiter. Auch wenn für mich ein i - Tüpfelchen zur vollen Sternezahl fehlte, hat mir die Geschichte richtig gut gefallen.

Zitat

"Er starrte mich an, mit einer ganz anderen Art von Entsetzen in seinem Blick. Der Ausdruck in seinen Augen war so fassungslos, so ungläubig, dass ich sogar das wilde Gefühlschaos in mir für einen Moment vergaß. Und dann sickerte die Erkenntinis hindurch, ganz langsam, und ich begriff, was geschehen sein mußte.
(seite 58)

Reihe

Band 1: Unter goldenen Schwingen
Band 2: Unter höllischem Schutz
Band 3: Unter irdischem Siegel
Band 4:
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. Dezember 2014
>> "Die Mitglieder kommen und gehen, aber die Regeln bleiben die Gleichen." "Also, was muss ich tun? Luzifers Schaufeln im Sandkasten vergraben und behaupten es wäre Lazarus gewesen?" >>

Es ist erst ein paar Tage her, dass Nathaniel das Tribunal überstanden hat und Victoria erkennen musste, dass die dunkle Seite ihren Tod fordert und die Erzengel sie nicht schützen werden.
Für Nathaniel eine doppelte Herausforderung. Er darf sich den Erzengeln gegenüber keinen weiteren noch so kleinen Fehler erlauben und Lazarus, der sich immer wieder in Vics Träume schleicht, fordert seine 100%ige Aufmerksamkeit und Konzentration. Denn für den Dämon Luzifers ist das Ganze ein großes Spiel, allerdings hat er in Vic und ihren Engeln würdige Gegner gefunden. Doch dann geschieht das Unfassbare...

~ ~ ~

Der zweite Band um Vic und ihren Schutzengel Nathaniel kommt mit einigen überraschenden Wendungen um die Ecke und hat mir noch besser gefallen. Er ist um einiges rasanter und emotionaler als der Auftakt ("Unter goldenen Schwingen").
Die Geschichte schließt relativ dicht an und der Einstieg fällt sehr leicht, da alle wichtigen Geschehnisse ganz kurz und nebenbei noch einmal mit einfließen.

Natalie Luca weiß mit ihrer verbotenen Liebe zu berühren und hat mit Vic eine starke, sehr bodenständige Heldin geschaffen, deren unerschütterliches Vertrauen ans Herz geht. Und auch Nathaniel ist ein unheimlich starker, sympathischer Charakter. Andererseits gibt es aber auch so großartige Nebencharaktere, die ihnen manchmal schon fast schon die Show stehlen und von denen ich nicht genug bekommen kann. Immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, lockern sie das Emotionale gekonnt auf. Man muss sie einfach lieben, Adalbert, den sarkastischen Friedhofswärter, Melinda, Wagner, den Lehrer oder auch den schrulligen Willy, der mir schon mit dem ersten brummeln ans Herz gewachsen ist.

Was mir auch immer besser gefällt, ist Vics Freundschaft zu Anne. Sie hat Tiefe und ist sehr ehrlich. Auch wie Anne mit ihrem Gewicht, ihrer Oma und den Sprüchen der A-Liga umgeht, macht sie mehr als sympathisch. Sie wird stärker und wächst über sich hinaus. Hoffentlich bekommen wir noch viel mehr von Anne und ihrem hübschen Schutzengel zu lesen.

Fazit: Der zweite Teil ist emotionaler aber gleichzeitig auch rasanter und endet mit einem wahnsinnigen Showdown. Eine Mischung, die perfekter nicht hätte sein können. Ich konnte den Reader nicht mehr weglegen und bin nur so durch die Seiten geflogen.

Da die Teile aufeinander aufbauen, sollte man für das komplette Lesevergnügen auf jeden Fall vorab "Unter goldenen Schwingen" lesen. Es lohnt sich.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2014
Kurzbeschreibung:
Victoria ist im siebten Himmel: Ihr Schutzengel Nathaniel weicht nicht mehr von ihrer Seite und das ist genau das, wonach sie sich gesehnt hat. Doch lange kann sie dieses Glück nicht genießen, denn Lazarus, Luzifers Dämon, will das Band zwischen den beiden für immer zerschneiden. Er stellt Victoria eine tödliche Falle – und das Undenkbare geschieht: Nathaniel holt sie zurück ins Leben und wird dafür in die Hölle verbannt. Victoria ist untröstlich, denn sie weiß, dass ihr Schutzengel nun Höllenqualen erleidet. Um ihn von seinem schrecklichen Schicksal zu erlösen, schlägt sie Lazarus einen höllischen Deal vor …
(Quelle: Impress)

Meine Meinung:
Victoria schwebt im siebten Himmel! Endlich ist Nathaniel an ihrer Seite, möchte nicht mehr von ihr weichen. Doch dieses Glück währt nicht lange, denn Lazarus möchte die enge Verbundenheit der beiden zerstören. Er stellt Victoria eine tödliche Falle und tatsächlich, Nathaniel rettet Victoria das Leben. Dafür aber wird er in die Hölle verbannt. Victoria weiß ihr Schutzengel leidet dort schrecklich und sie möchte ihm gerne helfen, ihn erlösen.
Hierfür schlägt sie Lazarus einen Deal vor …

„Unter höllischem Schutz“ ist ein Fantasyroman, geschrieben von der Autorin Natalie Luca. Es ist der zweite Teil der „Nathaniel und Victoria“ – Reihe. Es empfiehlt sich den ersten Band „Unter goldenen Schwingen“ vor diesem Teil zu lesen, damit die Zusammenhänge besser verständlich sind.

Die Charaktere sind zum großen Teil bekannt aus Teil 1. Es kommen aber auch neue Personen hinzu, die eine größere Rolle einnehmen.
Die Protagonisten Nathaniel und Victoria haben mir wieder sehr gut gefallen. Ihre Liebe macht einen Schritt nach vorne, allerdings steht sie unter einem nicht sonderlich guten Stern.
Victoria ist nun eine starke und selbstsichere Person geworden. Das lässt sie sympathisch erscheinen.
Nathaniel ist Victorias Schutzengel und weicht dieser nicht von der Seite. Von ihm lernt man dieses Mal 2 Seiten kennen, die gut miteinander kombiniert sind. Auch ihn habe ich sehr gemocht.
Lazarus ist ganz klar der Bösewicht im Buch. Er hat bei mir das ein oder andere Mal einen erhöhten Gruselfaktor ausgelöst.

Auch die Nebenfiguren, wie beispielsweise Anne, Victorias Freundin, die sowohl neugierig aber auch besorgt daher kommt, oder auch die anderen Freunde von Victoria sind wieder mit von der Partie. Sie sind auch dieses Mal wieder sehr gut gezeichnet.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und wunderbar zu lesen. Man wird unweigerlich ins Geschehen hineingezogen, wehren zwecklos.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Victoria in der Ich-Perspektive. Man ist also als Leser ganz nah dran am Geschehen.
Die Handlung knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Es geht temporeich und düsterer weiter. Man kann aber ohne Probleme folgen. Die Geschichte ist spannend und überraschend, mit Enthüllungen, die das Geschehen in neue Richtungen lenken. Die Liebe zwischen Nathaniel und Victoria einfach wundervoll und bezaubernd, so richtig schön zu dahin schmelzen.

Das Ende ist recht abgeschlossen. Ein paar offene Fragen gibt es aber dennoch und diese machen ungemein neugierig auf den dritten Teil der Reihe.

Fazit:
Zusammenfassend kann ich sagen „Unter höllischem Schutz“ von Natalie Luca ist eine wirklich großartige Fortsetzung der „Nathaniel und Victoria“ – Reihe.
Die liebevoll gestalteten Charaktere, der flüssig lesbare Stil und eine fesselnde temporeiche Handlung haben mich abermals überzeugt und mir spannende Lesestunden beschert.
Klare Leseempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2014
Klappentextwiederholung? Inhaltswiedergabe? NEIN, gibt es nicht. Also lieber nochmal schnell nach oben scrollen und lesen. 

Das Cover finde ich noch schöner, als das vom ersten Teil. Dieses Rot symbolisiert die Gefahr in der sich Victoria und Nathaniel befinden und es ist wirklich gelungen.

Der erste Teil sollte unbedingt vorher gelesen werden, denn es geht wenige Tage nach dem Tribunal weiter. (Teil eins heißt übrigens „Unter goldenen Schwingen“)

Ganz zum Anfang ist noch alles Gut. Die einzige schlechte Nachricht ist, dass Vic und Anne bei einem Chemieprojekt mit zwei Mädels aus der A-Liga zusammenarbeiten müssen. Larzarus hält sich bedeckt und Victoria dankt ihrem mysteriösen Schild, für das Verbergen ihrer Gefühle gegenüber Nathaniel. Ein weiteres Tribunal will sie auf keinen Fall durch eine weitere, eventuell unverzeihliche Tat heraufbeschwören. Sie unterstützt Anne im Vorhaben Tom und dann ist Lazarus auf einmal wieder da. Noch immer will er Nathaniels Fall, er verletzt sie und schmiedet einen bösartigen Plan der sowohl mit Victorias Schild, als auch mit dem Tod einer ihrer Engel zu tun hat. Ich war entsetzt ...
Wie es Victoria mit nur noch zwei Engeln ergeht?
Was kann sie gegen Lazarus ausrichten?
Was müsste sie tun, wenn ihr Schild fällt und Nathaniel auf einmal ihre Gefühle für ihn kennt?
Warum tut Lazarus alles um den Schutzengel in Versuchung zu führen?

Die Geschichte flog nur so dahin und riss mich unaufhörlich dem Ende des zweiten Teils entgegen. Das war toll und auch wieder nicht ;)
Die Weiterentwicklung von Vic und Nathaniel hat mir so gut gefallen, dass ich sogar einen Stern mehr vergeben muss. Es war himmlisch dämonisch!!!
Ich freue mich auf den dritten Teil „Unter irischem Siegel“

Ich vergebe dicke, fette 5 Sterne, die halb höllisch, halb himmlisch sind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2014
Für mich waren Band 1 und 2 bisher wirklich schön geschrieben. Ich lese diese Art Bücher, die ich selbst mit einem Zwinkern im Auge "Mädchenfantasy" nenne, einfach zum Entspannen und dies gelingt mir bei Victoria und Nathaniel total. Gut gegen Böse.....erste Liebe.....Engel gegen Dämonen.....Daumen hoch!

Ich habe gestern und heute die ersten zwei Bände gelesen und bin hin und weg.......

Zur Handlung möchte ich jetzt nicht nochmal ausführlich schreiben, da dies schon so viele Rezensenten vor mir getan haben. Ein Danke dafür an diese fleißigen Bienchen.

Aber warum gebe ich 5 Sterne?

1. In der heutigen Zeit finde ich es recht schwierig an den üblichen Fantasy-Verdächtigen a la Vampir, Werwolf und Zauberer vorbei zu kommen. Und das nervt ziemlich und erschwert das finden solcher Schätze zur Alltagsentspannung. Daher habe ich mich sehr über den Ansatz des Engelthemas gefreut. Dieses ist, denke ich, für jeden gut nachvollziehbar und ist nicht so durchgekaut, wie die vorher erwähnten Wesen.

2. Es geht flott hintereinander weg.....kein wochenlanges hin und her. Im Erzählfluss passiert alles sehr schnell. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ohne ellenlange Schachtelsätze oder seitenlanges Beschreiben von Räumen und Landschaften.. Wobei....1 Minuspunkt....wie kann man so oft das Wort "samten" verwenden? Das war etwas nervig, gebe ich zu.

3. Die Charaktere sind super.....man kann sich gut in diese hinein versetzen und sie untersvheiden sich arg von einander. Außerdemhat fast jeder noch so eine Art kleines Geheimnis, dass ihn umgibt, wie Melinda oder Adalbert, was nur sehr spärlich ans Licht kommt und die Spannung bzw Überlegungen des Lesers steigert bzw antreibt.

4. Der Kitsch hält sich in Grenzen.....bis auf wenige Ausnahmen in Band 1 ist es nicht so furchtbar kitschig geschrieben, wie beispielsweise die Biss-Reihe oder andere....Nein, victoria und nathaniel wollen sich beide.....sie wissen es vllt erst noch nicht, aber hier gibt's nicht dieses ewige...ja, nein oder vielleicht doch. Einzig das allgegenwärtige "ich würde für dich sterben" kann manchmal etwas nerven.....Aber, naja, wo die Liebe hinfällt.

5. Super spannend.....es geschehen Wendungen, die man so nicht erwartet hat und selbst das nähere private Umfeld von Victoria wird mit in die Ereignisse hinein gezogen......endlich spielen auch mal Nebendarsteller größere Rollen.In anderen Büchern frage ich mich häufig, warum Eltern, Freunde und Co. immer so ewig brauchen etwas mitzubekommen bzw wenn überhaupt, obwohl die ganze Zeit unglaubliche Dinge passieren. Hier wird die Protagonistin fast in die Klappse gekarrt, weil das Umfeld meint, dass sie irre ist. Hat auch noch Hintergründe.....mehr sag ich nicht...

6. Frau Luca vergisst bei der Tragik der Geschehnisse trotzdem nicht das Quantum Humor, welches die Personen menschlich, ja auch, wenn es Engel sind, wirken lässt. Bissige Kommentare zwischen den Liebenden, genauso wie Ironie und Humor fast aller Beteiligten lassen einen zwischendurch mal Luft holen, damit man dann wieder spannungsgeladen weiter lesen kann.

7.Es spielt in Wien! Wo passen Engel und Dämonen denn besser hin, als in eine Stadt mit so viel Geschichte? Mir würde nur noch Florenz oder generell Italien einfallen. Auch hier Daumen hoch.....dass es mal nicht New York bzw Amerika ist. Danke.

Mein Fazit: Natürlich handelt es sich hier nicht um Literatur,wie Sartre, Hemingway oder Eco, aber nichtsdestotrotz finde ich diese Reihe sehr gelungen und gebe den Lesern, die solche Geschichten mögen eine definitive Leseempfehlung. Ich werde jetzt schleunigst Band 3 lesen und mich danach vermutlich ärgern, dass ich bis August auf Band 4 warten muss. Deshalb 5 Sterne.....für dieses Lesevergnügen...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2014
„Unter höllischem Schutz“ ist der zweite Band der „Nathaniel und Victoria“-Reihe, die Rezension kann also inhaltlicher Spoiler zu Band eins enthalten. Wer nichts vorweggenommen haben, aber trotzdem einen kleinen Eindruck bekommen möchte, dem kann ich sagen: das Buch liest sich echt super, es ist spannend, actionreich, gleichzeitig auch gefühlvoll, die Charaktere sind klasse und die Vorfreude auf Teil drei sehr groß!

Bereits im ersten Teil „Unter goldenen Schwingen“ hatten es Victoria und Nathaniel nicht wirklich leicht und so viel darf man verraten, es wird auch nicht einfacher.
Glücklich und zufrieden mit ihrem Leben und stolz so einen tollen, attraktiven Schutzengel zu haben, meistert Victoria ihren Alltag, der immer wieder von Dämonen durchkreuzt wird. Doch die Angriffe werden stärker, die Intrigen gemeiner und die Auswirkungen immer furchtbarer. Der Dämon Lazarus hat seine höllischen Finger in diesem Spiel und gewiss nur Böses im Sinn. Mit aller Macht versucht er die Verbindung zwischen Schutzengel und Schützling zu verstören und den einzigen Ausgang den er kennt, ist sein Sieg. Voller Angst, Verzweiflung und geplagt von Schuldgefühlen, ist Victoria alles zu geben, um die schreckliche Situation zu verbessern.

Kleine Rückblenden, die in Gesprächen und Erinnerungen verpackt sind, helfen dabei, sich an die Geschehnisse aus dem Auftaktband zu erinnern bzw. Zusammenhänge zu verstehen, falls man die Vorgeschichte nicht kennt. Auch wenn ich denke, dass diese Hinweise ausreichen könnten, um die Handlung zu verstehen, würde ich empfehlen, die Reihe komplett zu lesen. Man kann doch ganz anders mit den Figuren mit fiebern und mitfühlen, wenn man ihre Entwicklung mit erlebt, ganz davon abgesehen, dass auch der erste Band wirklich lesenswert ist.

Viele bereits bekannte Figuren aus dem ersten Buch sind wieder mit dabei, es gibt aber auch einige neue Personen und Kreaturen, die bisher keine große Rolle gespielt haben. Die Kombination aus bösen, frechen, liebevollen, vertrauenswürdigen und scheinheiligen Charakteren sorgt für viel Abwechslung und immer wieder für kleine Überraschungen.
Neben Victoria und Nathaniel habe ich besonders Anne in mein Herz geschlossen. Sie ist eine tolle Freundin, meistens nicht auf den Mund gefallen, neugierig und stets besorgt um Vic. In dieser schwierigen Zeit, durch die die Protagonistin durch muss, ist es sehr hilfreich so eine Unterstützung zu haben.

Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und anschaulich, einmal in die Geschichte eingetaucht, lässt einen das Buch nicht so schnell wieder los. Besonders interessant finde ich wieder die Mischung aus verbalen und gedanklichen Gesprächen, die man bereits aus dem ersten Band kennt. Die Kommunikation zwischen Engeln und Victoria ist für alle umstehenden nicht zu vernehmen, dem Leser wird sie jedoch präsentiert, gemeinsam mit den normalen Unterhaltungen, die teilweise parallel laufen.
Berichtet wird wieder aus der Ich-Perspektive von der Protagonistin Victoria, wodurch man einen sehr intensiven Blick auf ihre Gedanken und ihre durcheinandergeratene Gefühlswelt bekommt. Ab und an handelt sie, ohne wirklich nachzudenken, zeigt ihre naive Seite und manövriert sich damit teilweise in schwierige Situationen, die für zusätzliche Spannung sorgen. Unerwartete, teilweise sehr traurige Wendungen und neue Enthüllungen lenken die Geschichte immer wieder in neue Richtungen. Auch wenn man als Leser Hoffnungen und Wünsche entwickelt, weiß man bis zum Schluss nicht, welche davon erfüllt werden.
Das Ende macht neugierig auf die Fortsetzung, einige Fragen bleiben unbeantwortet, neue Probleme wurden aufgeworfen, die uns im nächsten Band bestimmt begleiten werden, und dennoch bekommt man nicht das Gefühl zu sehr im Regen stehen gelassen worden zu sein.

„Unter höllischem Schutz“ ist ein sehr spannender, gefühlsgeladener zweiter Band, der dem ersten Buch in nichts nachsteht. Charaktere mit Stärken und Schwächen, interessante Wendungen und der himmlisch-höllische Hauch von Magie machen neugierig auf den Fortgang der Geschichte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2014
Victoria ist im siebten Himmel: Ihr Schutzengel Nathaniel weicht nicht mehr von ihrer Seite und das ist genau das, wonach sie sich gesehnt hat. Doch lange kann sie dieses Glück nicht genießen, denn Lazarus, Luzifers Dämon, will das Band zwischen den beiden für immer zerschneiden. Er stellt Victoria eine tödliche Falle – und das Undenkbare geschieht: Nathaniel holt sie zurück ins Leben und wird dafür in die Hölle verbannt. Victoria ist untröstlich, denn sie weiß, dass ihr Schutzengel nun Höllenqualen erleidet. Um ihn von seinem schrecklichen Schicksal zu erlösen, schlägt sie Lazarus einen höllischen Deal vor …

Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit früher Jugend. Auf ausgedehnten Reisen lässt sie sich für ihre Fantasygeschichten inspirieren. "Unter goldenen Schwingen" war ihr erster Roman.

Website: [...]
Facebook Fanseite: [...]

Obwohl der Titel des Buches hier ein anderes ist als Band 1 erkennt man gut den Zusammenhang zwischen den Bänden.
Das Gesicht einer jungen Frau nimmt ca 1/3 des oberen Abschnittes ein. Sie schaut sehr wachsam, konzentriert, als ob sie etwas erwarten würde.
Im linken unteren Abschnitt ein schwarzer Engel, was er gerade macht kann man nicht wirklich erkennen da er nur komplett in der einen Farbe dargestellt wird.
Der Titel des Buches in einer schönen geschnörkelten Goldschrift gehalten wie man es schon kennt und somit auch gut wieder erkennt. Markante Farbe ist dieses mal rot-gold.
Das Verlagslogo findet sich unten rechts in der Ecke.

Victoria ist uns ja bereits bekannt und wir haben sie ins Herz geschlossen. In diesem band weiß sie um die Gefahren die auf sie zukommen werden, lernt aber jeden tag noch neues dazu mit dem sie nicht gerechnet hat. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit die alles dafür tut, das zu erreichen was sie sich vorstellt. Hindernisse sind dafür da, aus dem Weg geräumt zu werden, das könnte gut das Motto der jungen Frau sein.
Sie ist liebenswert, aufrichtig und eine sehr treue Seele.

Nathaniel ist natürlich auch wieder mit an Ihrer Seite und versucht, dass sie sich nicht komplett ins Unglück stürzt. Er versucht sie von waghalsigen Aktionen abzuhalten, damit sie sich nicht selber in Gefahr bringt, immerhin ist er Ihr Schutzengel und versucht alles, das sie am Leben bleibt.
Er hat dieses Mal zwei Seiten die beide wunderbar ausgearbeitet, sehr verschieden sind und doch toll miteinander kombinieren.

"Unter höllischem Schutz" wird auch dieses Mal aus der Sicht von Victoria erzählt. Durch den leichten und flüssigen Schreibstil findet man sehr schnell in die Geschichte hinein. Er ist genau so, wie man es von einem Jugendbuch erwartet, stellenweise etwas flapsig, aber auch ernst. Eine gute Kombination für ein angenehmes lesen.

Auf dieses Buch war ich doch sehr gespannt, da das Ende vom ersten Band offen war. Man findet sofort wieder in die Handlungen hinein, da kurze Rückblicke sehr gut in die Story eingearbeitet wurden.
Zu Beginn ist die Geschichte ein wenig ruhiger, man spürt die Vertrautheit zwischen Victoria und Nathaniel, merkt wie sie zusammen gehören. Doch bereits nach kurzer Zeit gibt es unerwartete Wendungen, neue Informationen und stellenweise fliegt man richtig durch das Buch ohne richtig zu Atem zu kommen.
Zwischendrin immer mal ruhigere Passagen, manches ahnt man was geschehen wird. Dieses ist aber nicht wirklich schlimm da man den Zusammenhalt in solchen Passagen spürt.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich meinen Namen auf der Gewinnerliste bei der Leserunde auf Lovelybooks gefunden habe. Vielen lieben Dank an die Losfee und den Verlag für das bereitstellen dieses Leseexemplares.
So war ich auf dieses Buch doch sehr gespannt, da ich bereits Teil 1 gelesen habe und das Ende doch offen war. Man musste einfach erfahren, wie es mit Vic und Nathaniel weiter gehen wird.
Und man wurde nicht enttäuscht. Natalie Luca ist ihrem Stil treu geblieben, hat einen leichte und lockere Art zu schreiben. Stellenweise bisschen flapsig, so bekommt man auch die jungen Leser an ein Buch und findet schnell in die Geschichte hinein, das neue Leseabenteuer kann beginnen.
Die Protagonisten sind nun gefestigter, wissen was Ihre Aufgabe ist. Durch liebevolle Beschreibungen lernt man sie von anderen Seiten kennen und erlebt unerwartetes. Manche die man schon kennt, aber vielleicht nicht so gemacht oder sich anders vorgestellt hat, bekommen nun einen anderen Stellenwert mit dem man nicht gerechnet hat.
Man erfährt Hintergründe, kann manches besser verstehen und nachvollziehen. Aber trotz allem verrät die Autorin nicht direkt alles, manches überlegt man sich, reimt es sich selber zusammen und wartet gespannt auf das Ende, ob man mit seiner Vermutung richtig gelegen hat.
Sie schafft es so, den Leser bis zur letzten Seite ans Buch zu fesseln, das man hofft das alles gut gehen wird und wie sich manche Dinge am Ende darstellen.
Ein wunderbarer Folgeband der deutlich mehr Tempo hat als der Beginn, den man kaum aus der Hand legen mag um zu erfahren, ob es Vic und Nathaniel gut gehen wird.
de war in sich abgeschlossen, mir war zu Beginn gar nicht klar, dass es sich hier um eine Reihe handelt!

Ein buch was wunderbar an den Einstieg anknüpft, mehr Lesetempo hat und einen hoffen lässt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Cover
Die Bildgebung mit dem Mädchen und dem Schutzengel im Vordergrund passt sehr gut zu der Reihe und hat für mich Wiedererkennungswert und ich finde das Rot mit der Farbegebung sehr passend zu der Geschichte die mich in Teil zwei erwartet.

Charaktere
Victoria ist glücklich mit Ihrem Schutzengel Nathaniel an Ihrer Seite und weiß das Lazarus so einfach nicht aufgeben wird. Aber Ihre traute zweisamkeit wird schneller gestört als es Victoria lieb ist und Sie muss kämpfen für Ihre Liebe und für das Leben von Nathaniel.

Nathaniel liebt Victoria und ist er im ersten Band noch dem Tribunal entkommen und für nicht schuldig gesprochen worden. Scheint ihm dieses Schicksal, ''Der Fall'' in Band zwei nicht zu verschonen.

Schreibstil
Die Autorin Natalie Luca hat einen flüssigen Schreibstil der nicht nur bildhaft in die Welt der Engel und Dämonen entführt sondern einige hHintergrundinfos enthält sogar über Lazarus und seine Geschichte.

Beschreibung
Nathaniel liebt Victoria und würde sein Leben für Sie geben, was leider durch eine schlimme Intrige und den fast Tod für Victoria schneller eintritt als den zwei Protagonisten lieb ist.

Den Victoria ist zwar am leben, aber Nathaniel fällt und ist seitdem in der Hölle.

Um ihn wieder zu bekommen will Victoiria auf einen Deal mit Lazarus eingehen und dann passiert das ungelaubliche Nathaniel steht wieder vor Ihr.

Aber nicht nur das ist verwunderlich, sondern auch das Victoria in Lazarus etwas ausgelöst hat, von dem Lazarus glaubte es gehöre längst seiner Vergangenheit an und man erhält Einblick in eine Geschichte die Lazarus in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Nur hat er sich verändert, ist er wirklich ein Dämon oder noch der Nathaniel den Victoria liebt.
Und obwohl Sie alle warnen vor Nathaniel, hält Sie zu ihm und es kommt zu einem Showdown...

Fazit
Mir gefällt die Reihe von Natalie Luca sehr gut und ich bin begeistert von den Schutzengeln und Ihrer Thematik. Ich kann diese Reihe nur sehr weiter empfeheln und muss sagen das ich sehr gerne über die Wächter und Beschützer lese.

5 von 5 Sternen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 18. Dezember 2013
Hier kommt nun der 2. Teil rund um Victoria und ihren Schutzengel Nathaniel!

Zum Inhalt:
Victoria hat Angst, Angst davor, dass das Schild zerstört wird, welches ihre Gefühle für Nathaniel von ihm abschirmt. Denn wenn das geschieht, besteht die Gefahr, dass die Erzengel Nathaniel bestrafen. Der Dämon Lazarus weiß um diese Angst und spielt ein perfides Spiel mit ihr. Kann Victoria Nathaniel von dem Fall in die Hölle bewahren?

Meine Meinung:
Dieser 2. Teil hat mir besser gefallen als der erste. Vor allem die zweite Hälfte des Buches war sehr unerwartet und spannend.
Lazarus lauert Victoria weiterhin auf und hat einen perfiden Plan entwickelt, um Victoria und Nathaniel voneinander zu trennen. Das Spiel des Dämons wird auch für den Leser erst ersichtlich, wenn es schon zu spät ist, was die Spannung natürlich ungemein erhöht.

Generell ist dieser 2. Teil wesentlich düsterer als der erste, denn es passieren auch einige traurige und schlimme Dinge, die ich so auf keine Fall erwartet hätte. Dadurch wirkt die Geschichte aber auch realistischer, denn es ist eben wenig glaubhaft, wenn trotz aller Angriffe alle unverletzt daraus hervor gehen.

Auch die Liebesgeschichte macht einen großen Schritt nach vorne. Ich kann verraten, dass sich Victoria und Nathaniel näher kommen, auch wenn ihre Liebe unter einem sehr schlechten Stern steht und die Umstände denkbar ungünstig sind. Das wurde ja schon im ersten Teil teilweise angedeutet, denn die Liebe zwischen einem Schutzengel und seinem Schützling ist verboten.

Fazit:
Der zweite Teil rund um Victoria und ihren Schutzengel Nathaniel ist wesentlich düsterer als der erste Teil, aber dadurch für mich auch realistischer. Generell hat mir dieser 2. Teil noch besser als der erste gefallen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2015
_Inhaltsangabe lasse ich aus_

Es fällt mir wirklich schwer, Abschied von Victoria uns Nathaniel zu nehmen, so viel haben wir gemeinsam erlebt. Einmal Hölle und zurück;-).

Im Abschlussband jagt die Autorin die Zwei einmal quer über den Erdball. Sie verzichtet auf ein seitenlanges, alles verpulverndes Finale, sondern spickt die Etappen der Reise (die natürlich wieder einer gefährlichen Mission zu Grunde liegen) mit vielen sehr spannenden, interessanten und fesselnden kleinen Höhepunkten. Die zwei müssen so viele Abenteuer bestehen, das ich es beinahe nicht ausgehalten habe, das Buch zur Seite zu legen.

Nathaniel ist wie in allen Bänden ganz und gar Schutzengel, wobei ich mir einbilde, das er in diesem ein kleines bisschen mehr auf Victoria vertraut - stellenweise zumindest;-). Sie wiederum ist in ihre außergewöhnliche Rolle hinein gewachsen, meistert ihre Aufgaben mit Bravour und steht felsenfest neben ihrem Engel und ihren Freunden - die übrigens nur noch winzig kleine Plätze in diesem Teil einnehmen. Das kam mir ein bisschen wie ein Alibi-altes-Leben-aufrecht-erhalten vor, waren sie in den ersten Bänden präsenter. Doch gestört hat es mich nicht, denn der Augenmerk liegt ja ganz eindeutig nicht in Vic's Schulumfeld sondern ihren Kämpfen um und mit Nathaniel.

Für das Ende und die Lösung eines sehr ernsten und allen am Herzen liegenden Problems, hat die Autorin eine wundervolle Überraschung aus dem Hut gezaubert, die mich die letzte Seite wirklich mich einem rundum-Grinsen beenden lies:-).

Ein sehr gelungener Abschluss, ich werde die Beiden nie vergessen.

Anhand meines Schemas vergebe ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge dicke 4,4**** Punkte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden