Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen118
3,9 von 5 Sternen
Format: Amazon Video|Ändern
Preis:7,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. März 2016
Zum Filminhalt kann ich nicht viel sagen, da ich diese DVD für Weihnachten verschenkt hatte. Das Feedback der Beschenkten fiel aber positiv aus.

Die Lieferung erfolgte sehr schnell und die Verpackung war wie immer gut. Hier stimmt einfach das Preis- / Leistungsverhältnis.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2016
Ich fand diesen Film super,weil er wieder mal beweist,daß es sich immer lohnt seine Träume zu leben,und Mathias Schweighöfer beweist wieder einmal mehr,daß er einer der besten deutschen Schauspieler ist.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2014
There are two Germanys?

Ich glaube, das sagt wohl alles! Hammer guter Film von Matthias Schweighöfer. Die Klischees der "Ossis" werden lustig rüber gebracht, aber auch die der Amerikaner! Lachen kann man fast die ganze Zeit, in anderen Momenten aber auch mal abschalten und die Gefühle der Hauptprotagonisten genießen. Klare Empfehlung für Matthias Schweighöfer Fans!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2011
Dachte immer, die Szene am Flughafen von New York wäre schon das Beste am Film, als ich die Trailer gesehen habe => Germany? You are Nazi!" ... No,no, no Nazi, we are Communists ... free Communists", Szenenwechsel ... beide stehen in Unterhose mit dem Gesicht zu Wand in einer Zelle und werden durchsucht ... weit gefehlt!
Der Film zündet von der ersten Minute, durch clevere Situationskomik, überspitzt jedoch niemals lächerlich dargestellte Klischees sowohl über die DDR als auch über die USA.
Es sind nicht nur die Brüller vom Format aus meinem ersten Satz, es sind auch die kleinen Gags aber und die ruhigen Momente, die von den beiden oder besser gesagt drei Hauptdarstellern hervorragend, sympathisch und eben auch absolut glaubwürdig rübergebracht werden.

Habe selbst erst einen Roadtrip an der Westküste der USA hinter mir und ich muß sagen, die Amis sind (meistens) so absolut überzeugend dargestellt, da passt fast jedes liebenswerte aber auch komische oder verrückte Klischee.
Und es wirkt authentisch, weil man die Amerikaner nicht übersetzt hat sondern mit Untertiteln arbeitet.

Neben der hervorragenden schauspielerischen Leistung hat mich der, nicht nur für einen deutschen Film, perfekt zu jeder Szene passende Soundtrack begeistert. Man bekommt zudem schöne Bilder geboten. Der Flug am Schluss weg von der Golden Gate Brücke ist einfach nur genial und wunderschön inszeniert.

Und das gar nicht komische Ende hebt diesen "Roadmovie" doch sehr positiv von allen 05/15 Ami Roadmovies oder auch deutschen Komödien ab und lässt einen doch noch einigen Minuten lang nachdenklich auf dem Sofa sitzen, während der Abspann mit Krieger des Lichts" anläuft und einem klar wird, daß man gerade eine Film mit einem doch sehr ernsten Kern gesehen hat.

Für mich war der Film eine absolute Überraschung und zählt derzeit zu meinen (deutschen) Lieblingsfilmen.

Das Bild der Blu-ray ist weitestgehend gestochen scharf, jedoch nicht durchgehend. Vor allem die Landschaftsaufnahmen und langgezogenen Kamerafahrten kommen sehr gut zur Geltung und werden jeden Amerika Kenner begeistern.
Der Sound ist gut abgemischt. Es gibt wenig Action Szenen, dafür jedoch viel gute Musik, die auch über die Surroundanlage sehr gut zur Geltung kommt.
Hier gibt es nichts zu bemängeln.

Für den Film spreche ich eine ganz klare Empfehlung aus, auch für einen Blindkauf. Bis jetzt war jeder, den ich diesem Film empfohlen oder ausgeliehen habe sehr begeistert.

5 Sterne!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2014
Ein eher unbekannterer Film mit Matthias Schweighöfer. Es gibt genug zum Lachen und auch zum Nachdenken. Ein toller Trip durch die USA, von einer lustigen Situation in die nächste, bis zu einem etwas ernsteren Ende.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2012
Friendship!

Deutschland, USA
2010
Komödie, Drama

Man merkt dem Film seine deutsche Herkunft an, lustig ja, aber mit Hintergrund (man behauptet ja gerade in den USA von den Deutschen, sie könnten nicht lustig sein). Ostdeutsche nach dem Mauerfall besuchen die USA und treffen auf alle Vorurteile die man kennt (nur auf geldbezogene und Profit orientierte USA und von Flausen durchzogene Jugendliche aus der DDR) Matthias Schweighöfer und Friedrich Mücke spielen brillant und des öfteren wenn auch Komik im Spiel ist, hat alles seinen realen Hintergrund. Wunderbar auch die Ereignisse mit Zoey (Alicja Bachleda) (die übrigens auch spitzenmäßig spielt), die deutsch kann (Mutter ist Deutsche), die mit ihnen weiter reist. Am Ende versuchen die beiden DDR-Jugendlichen den Vater von Friedrich Mücke in San Francisco zu finden und erfahren ...
Ein wirklich guter Film mit Tiefgang, Hintergrund und Witz, für alle die die Ereignisse 1989 kennen oder auch lustig/trauriges zum Themenkreis sich ansehen möchten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2011
als jemand der zu teenagerzeiten die wende und auch noch schüleraustausch mit den "ossis" erlebte finde ich den film absolut grandios...
könnte mir allerdings vorstellen, dass jüngere erdenbürger, denen der direkte bezug und vielleicht auch die erfahrungen mit ddr-unterrichtsmethoden fehlen nicht ganz nachvollziehbar aber bestimmt auch sehr lustig...
schlecht weg kommen bei den witzen eigentlich nur die us-amerikaner und womit...
unbedingt auch das making of ansehen - rentiert sich ausnahmsweise mal!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2013
Ein absolutes Muß für M.Schweighöfer Fan's.
Der Film ist wirklich sehr lustig und wer in der DDR groß geworden ist, kann sicherlich über einige Dinge mehr lachen.
Raus aus dem FDJ-Hemd und ab in die große Welt.Und das ohne Englischkentnisse.
Der Gruß anstatt "Freundschaft" "Friendship" hat schon was und die beiden Hauptrollen sind super besetzt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Also eigentlich bin ich kein Fan von deutscher Filmkunst. Bis auf sehr wenige Ausnahmen sind deutsche Produktionen eigentlich immer kacke, da es jedesmal um die selbe Leiher geht. Entweder sind es irgendwelche Liebesromanzen (ala. ARD oder ZDF), mit immer den selben Schauspielern oder es sind extrem unlustige Komödien oder halt DDR-Filme. Es geht wie gesagt immer um das selbe Thema. Auch damals bei dem Kinostart von "Friendship" im Jahr 2010, war ich mir sicher dass es hier wieder um das typische Klischee deutscher Filme und über das längst durchgekaute Thema DDR geht. Zwar hörte ich von einem Bekannten, dass dieser Film wirklich nicht schlecht sein soll aber trotzdem habe ich mich nie wirklich für den Streifen interessiert bzw. mal einen Trailer angeschaut.
Als ich dann aber neulich mal durch das TV-Programm gezappt hatte, lief der Film gerade zufällig auf einem Sender.
Ich dachte mir erst, dass es sich hierbei um einen amerikanischen Road-Movie handelt, da gerade ein paar Biker mit ihren Harleys auf den Roads der USA unterwegs waren. Natürlich bin ich als großer USA-Fan gleich bei diesem Film stecken geblieben. Aber schon bald stellte sich mir heraus, dass es sich hier nicht um einen HOLLYWOOD-Streifen, sondern um einen deutschen Film mit Matthias Schweighöfer und Friedrich Mücke handelt.
Denn Herr Schweighöfer ist auch für mich kein Unbekannter Schauspieler mehr, auch wenn ich noch nie seine Filme gesehen habe. Friedrich Mücke der seine Rolle auch sehr gut spielt, kannte ich bis dato allerdings noch nicht

Da ich den Film erst ab der Hälfe sehen konnte, ich aber trozdem großen Gefallen an ihn gefunden hatte. Habe ich ihn mir gleich mal bei Amazon als Blu-Ray bestellt um ihn mir mal komplett anschauen zu können.

Zur Story: Friendship ist eine Komödie, in der es um die zwei besten Freunde Tom und Veit geht. Beide kennen sich schon seit ihrer Kindheit und leben in der DDR. Als 1989 dann die Maul fällt, beschließen beide in die USA, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu reisen, um dort die Golden gate Bride in San Francisco zu sehen. Leider reicht ihr Geld nur für ein Ticket bis New York City. Von dort aus müssen sie dann mit ihrem überaus schlechten Englischkenntnissen und ein paar restlichen Dollars, durch die ganze USA trampen. Auf ihrem Weg durch die USA lernen sie viele Leute und neue Freunde kennen.
Die Story nimmt allerdings eine unerwartete Wendung.....

Dieser Film ist seit langem mal wieder ein richtig guter aus deutschem Hause. Naja zur hälfte ist er ja eh amerikanisch kann man sagen. Ich zumindest mag ihn sehr, und kann ihn jedem aus Herz legen. Besonders für USA-Fans ist er sehr geeignet, da man sich in dem Film von amerikanischen Landschafften wiedereinmal satt sehen kann.

Für diesem Film und für die schnelle Lieferung von Amazon gebe ich auf jeden Fall 5 verdiente Sterne.
Richtig genial!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Juni 2011
"Friendship" war der erfolgreichste deutsche Kinofilm in 2010. Die Kritik, wen wundert's, nahm ihn eher gemischt an. Eine besondere Note erhält der Film dadurch, dass die Filmeltern von Hauptdarsteller Matthias Schweighöfer seine tatsächlichen Eltern sind.

HANDLUNG

1989, Berlin, Mauerfall. Die wenig politisch überzeugten, aber dennoch moralisch demütigen Gleichmenschen Tom (Matthias Schweighöfer) und Veit (Friedrich Mücke) machen sich auf nach Amerika. Veit hat einen bestimmten Grund, der sich aber erst im Laufe der Geschichte herausstellt, und Tom ist sein Freund, der momentan nichts Besseres vor hat.

MEINUNG

Das Road-Movie, es geht quer durch die USA, bewegt sich zwischen purer Komödie und Tragikomödie. Der Anfang des Films (hier wird die Jugend von Veit und Tom im Zeitraffer erzählt) lässt einen zunächst zurückschrecken - es könnte langweilig werden. Dies ändert sich aber spätestens beim Auftritt der Familie Schweighöfer im elterlichen Wohnzimmer, als Tom seinen Eltern erklärt, dass sie sich aufmachen nach Amerika.

Ab dem Moment ist der Film unterhaltsam, witzig und wartet auch 21 Jahre nach dem Mauerfall noch mit Ex-DDR-Eigenarten auf, die bezeichnend und lustig sein können. Das Ende hat dann wie der Anfang einige Längen, was man aber verzeiht, weil es dazwischen richtig gut war. Teilweise auch so handlungsbestimmt, dass man das ggf. sogar etwas tiefer angelegte Thema Freundschaft aus den Augen verloren hat. Spätestens im Resümee wird einem aber klar, hey, dass sind zwei echt gute Freunde.

Klasse sind die Reiseimpressionen, zwar Mainstream, aber scheinbar irgendwie treffend. Gut auch Matthias Schweighöfer und Friedrich Mücke, die sich stichgenau ergänzen und passend überdecken.

FAZIT

Eine leichte Komödie mit Format. Zum Schmunzeln bis Lachen sicher geeignet.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

3,99 €
3,99 €
3,99 €
7,99 €