Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (24)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


53 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine neue Art von Notebook
Gleich vorweg: Damit meine Mutter (Jahrgang 1941) einen besonders leichten Einstieg in die digitale Welt findet, habe ich ihr dieses Gerät ausgesucht.
Das Chromebook gehört sicher zu den spannendsden und umstrittensden Entwicklungen (bei Notebooks) der letzten Jahre. Doch schon die ersten Schritte zeigen: Nie war es so einfach, sich mit dem Computer zu...
Vor 9 Monaten von Radizer veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich gut, eigentlich...
Ich habe mir das Chromebook zum testen gekauft und bin von anfänglicher Begeisterung zur Ernüchterung gewechselt.
Die Vearbeitung und das Display sind echt gut und für den Preis unschlagbar. Da hat HP echt einen guten Job abgeliefert. Die Ernüchterung liegt also nicht in der Hardware sondern am Ökosystem.
Meiner Meinung macht google mit...
Vor 28 Tagen von derdude1976 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

53 von 55 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine neue Art von Notebook, 21. Dezember 2013
Von 
Radizer - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Gleich vorweg: Damit meine Mutter (Jahrgang 1941) einen besonders leichten Einstieg in die digitale Welt findet, habe ich ihr dieses Gerät ausgesucht.
Das Chromebook gehört sicher zu den spannendsden und umstrittensden Entwicklungen (bei Notebooks) der letzten Jahre. Doch schon die ersten Schritte zeigen: Nie war es so einfach, sich mit dem Computer zu beschäftigen. Meine Mutter wollte einfach mal ein paar Zeilen schreiben, E-Mails versenden, Fotos betrachten oder mit einem Klick im Internet zu surfen. Kurz: Ein PC sollte angeschafft werden. Doch das in den meisten Fällen vorinstallierte aktuelle Betriebssystem Windows 8 bereitete mir lange Kopfzerbrechen. Ich wollte sicherstellen, dass meine Mutter sich eben nicht um nervige Updates, Anti-Viren-Software oder bereits vorinstallierte 60-Tage-Testverionen kümmern sollte.
Gleich nach dem wir das leichte Gerät ausgepackt hatten, war meine Mutter total begeistert - schickes Design, geringes Gewicht und eine sehr edle Optik. Überhaupt scheint das Chromebook durchaus solide verarbeitet und ich konnte nichts Gegenteiliges feststellen.
Man muss wissen: Ohne Internet und einen entsprechenenden Google-Account funktioniert natürlich nichts, doch der ist ja mittlerweile fast schon Standart.
Der schnelle Systemstart hat mich schlichtweg umgeheauen und in weniger als einer Minute hatten wir das Notebook komplett eingerichtet. Bei Google anmelden, W-LAN-Passwort eingeben - fertig! Das 14-Zoll-Display liefert ein klares, positives Bild und nach einigen Stunden Probebetrieb kann ich nun sagen: Es lassen sich damit genau die Dinge tun, die meine Mutter als normaler Nutzer erledigen wollte. Es gibt keine komplexen, verschachtelten Menüs oder Ordner-Hirarchien und sie findet sich damit schnell zurecht. Es gibt keine "echten", umfangreichen Programme - doch genügend Apps, und alles was man tut, erledigt man quasi im Internet. Wer damit leben kann, für den ist das sehr leise arbeitende Gerät perfekt. Mit den automatischen Aktualisierungen der Apps und Google Chrome OS bleibt das Chromebook und die Sicherheit stets auf dem neuesten Stand, ohne dass man sich darum kümmern muß.
Im Chrome Web Store lassen sich genügend weitere Apps downloaden.
Ich habe noch eine kleine, handliche Funk-Maus von Logitech dazu gekauft. Die funktioniert tadellos.
Auf der ausreichend großen Tastatur lässt sich gut schreiben und mehrere geöffnete Tabs mit verschiedenen Anwendungen überfordern das Chromebook auch nicht. Einzig die Anschaffung eines entsprechenden Cloud-Druckers ist noch zu tätigen.
Dieses Chromebook kann man nach kurzer Einweisung jederzeit einem Computer-Anfänger in die gute Stube stellen, ohne Systemabstürze oder gar eine komplette Neuinstallation befürchten zu müssen. Einsatzbereit in Sekunden und kein Starten irgendwelcher nervigen Hintergrundprozesse. Doch man sollte es nicht mit einem Windows 8 - Notbook vergleichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ideal für Internet und privates Homeoffice, 9. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Wer sich ein Chromebook anschaffen will sollte sich m.E. vorab mit dem Thema "Cloud-Computing" und der Google-Philosophie, auf der das Chromebook basiert beschäftigen, um sich Enttäuschungen zu ersparen. Hilfreich könnte diesbezüglich ein Besuch auf "Chromebooker.de" sein. Doch nun zum HP-Chromebook:

Das Gerät ist mein drittes Chromebook (bin von Anfang an dabei) und ich habe es aufgrund des schnellen Prozessors und des 14-Zoll Bildschirms angeschafft. Es ist tadellos verarbeitet, hat nur geringe Lüftergeräusche (ich nehme sie so gut wie gar nicht wahr), für die Größe ein geringes Gewicht und ein prima Display (Retina-Auflösung sollte man aber nicht erwarten). Die Tastatur ist ausgezeichnet und das Touchpad reagiert schnell und präzise. Die auf der Unterseite angebrachten Lautsprecher liefern einen durchaus akzeptablen Sound, selbst auf einem weichen Untergrund (z.B. Bettdecke). Bluetooth funktioniert einwandfrei (bei mir mit drei unterschiedlichen Geräten).

Zur Inbetriebnahme ist ein Google-Account und ein Internet-/WLAN-Anschluß erforderlich. Nach dem schnellen Systemstart (ca. 7 Sekunden) das WLAN-Passwort eingeben, bei Google anmelden - fertig! Das Chromebook wird durch die automatischen Aktualisierungen sowohl des Betriebssystems als auch der Apps permanent auf dem aktuellsten Stand gehalten.

Es können normalerweise bis auf Tastatur und Maus keine Geräte angeschlossen werden, die einen Treiber erfordern. Drucker können sowohl über Google Cloud Print (z.B. HP ePrint Drucker) als auch über einen im LAN befindlichen Drucker eingebunden werden.

Nun zu MEINEM Arbeiten mit dem Chromebook:
Ich bin 67 Jahre alt und besitze seit einem Jahr keinen PC mehr, sondern erledige alles mit dem Chromebook!!! Seit die ersten Chromebooks auf dem Markt waren hat mich dieses Thema fasziniert. Ich habe diesbezüglich viel im Internet recherchiert und mich nicht durch andere Meinungen manipulieren lassen, sondern mich nach dem Motto "Try and Error" in die Materie "Cloud-Computing" und Chromebook "reingefuchst". Nachdem ich sukzessive meine PC-Anwendungen durch Chrome-Apps ersetzt habe, paßt das Chromebook nun perfekt für meine Anforderungen, für einige könnte es eingeschränkt passen, für andere überhaupt nicht.

Das vielfach geäußerte "Nur mit Internetverbindung nutzbar" stimmt nur teilweise. Google Docs (Dokumente), Google Sheets (Spreadsheets), Google Calendar (Kalender), Gmail (E-Mail) oder Pixlr (Photobearbeitung) und einige mehr können auch Offline benutzt werden. Im ChromeWebStore in der Offline-Sektion sind viele Offline-Apps und Spiele (Packed Apps) zu finden. Sie sind durch ein kleines graues Blitz-Symbol gekennzeichnet.

Mit dem HP-Chromebook habe ich ein Gerät welches sehr schnell hochfährt, fast 10 Std. Akkulaufzeit und eine schnelle Performance bietet, sicherstellt daß ich mich um keine Updates oder Anti-Viren-Software mehr kümmern muß, eine angenehme Bildschirmgröße besitzt und alles das, was ich bisher mit meinem Desktop-PC gemacht habe, abdeckt.

Update 14.01.2014:
Ich habe heute den "Plugable USB 2.0 to 10/100/1000 Gigabit-Ethernet-Adapter" von Amazon erhalten. Ausgepackt, reingestöpselt - die Ethernet-Verbindung mit dem hp chromebook funktioniert am 16000er DSL-Anschluß einwandfrei. Nun komme ich, sollte mal mangelhaftes oder kein WLAN vorhanden sein, bei vorhandenem DSL-Anschluß ins Internet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nahezu perfektes Gerät - Klare Kaufempfehlung, 27. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Ich habe mir das HP Chromebook 14 nach ausführlicher Recherche online und mit dem Wissen um die Möglichkeiten und Beschränkungen von Chrome OS bei Amazon bestellt und meine Erwartungen sind keineswegs enttäuscht worden. Trotz des etwas höheren Gewichts bin ich froh, mich für den 14-Zoll-Formfaktor entschieden habe. So kommt das Chromebook für mich wirklich als Ersatz für mein altes Windows-Notebook in Frage und ist gleichzeitig portabel genug, um es mit in die Uni zu nehmen und dort komfortabel damit zu arbeiten.

Zunächst zur Hardware: Das Gerät macht - insbesondere für den geringen Preis - einen sehr wertigen Eindruck. Auch die weiß-silberne Farbgebung des Gehäuses in Zusammenhang mit der weißen Tastatur sind sehr stilvoll. Nicht selten kommt es vor, dass Leute nachfragen, was das denn für ein schönes Gerät sei. Die matte Oberfläche hilft im Großen und Ganzen gegen Fingerabdrücke, verhindert sie aber nicht vollständig.
Auf der Tastatur lassen sich mit dem Zehnfinger-System problemlos längere Texte verfassen, das Touchpad reagiert super und ist in meinen Augen mit dem eines Notebooks mit Apfel vergleichbar. Für den Preis keine Selbstverständlichkeit und es scheint für viele Hersteller von Notebooks immer noch kein Leichtes zu sein, ein vernünftiges Touchpad mit Gestensupport einzubauen. Hier hat HP aber sehr ordentliche Arbeit geleistet. Das Touchpad könnte ein wenig besser befestigt sein (es rappelt leicht, wenn man ein wenig fester draufklickt), funktioniert aber so einwandfrei, dass ich bisher noch nicht das Bedürfnis hatte, eine Maus anzuschließen.

Nun zum Display, bei dem ich vor dem Kauf Bedenken hatte. Es hat eine leicht höhere Pixeldichte als mein alter Laptop und ist mit etwa 112 ppi jetzt wirklich nicht gerade hervorragend. Ich hätte mir eine höhere Auflösung gewünscht, finde aber, dass man durchaus mit der vorhandenen leben kann. Bei meinem alten Laptop habe ich das schließlich auch geschafft und irgendwie muss der Preis zustande kommen. Blickwinkelabhängig ist das Display vor allem in vertikaler Richtung, sodass eine Veränderung der Sitzposition oftmals ein Nachjustieren des Displays erfordert. Horizontal sind die Blickwinkel ziemlich stabil, sodass man den Bildschirm auch ohne Probleme mit mehreren Leuten betrachten kann. Im Großen und Ganzen ist das Display in Ordnung und sollte meiner Meinung nach nicht der Grund sein, nicht zu diesem Chromebook zu greifen.

Die Einrichtung besteht tatsächlich aus nicht viel mehr als die Daten des Google-Kontos einzugeben und durchzustarten. Booten tut das Gerät unglaublich schnell und auch im Betrieb ist es eigentlich kaum in die Knie zu zwingen. Momentan sind acht Tabs geöffnet und ich streame Musik und es wäre definitiv noch deutlich Luft nach oben. Über Geschwindigkeitsprobleme muss man sich wirklich keine Sorgen machen. Lag ist höchstens mal festzustellen, wenn man wirklich zahlreiche Programme geöffnet hat, gleichzeitig mit Hangouts videotelefoniert, Youtube streamt, zig Tabs geöffnet hat, und dabei noch seine Fotos durchforstet. Ein eher nicht so wahrscheinliches Nutzerszenario und im Zweifel schließt man halt mal den ein oder anderen Tab oder ein Programm. Für den Preis ist die Performance absolut hervorragend. Im gewöhnlichen Gebrauch sind keinerlei Einschränkungen festzustellen.
Außerdem ist die Akkulaufzeit unglaublich gut. Acht Stunden sind bei nicht maximierter Helligkeit definitiv drin und man muss sich wirklich keine Sorgen machen, dass einem allzu schnell der Saft ausgeht.

Chromebooks unterstützen keine Software im klassischen Sinne, die sich lokal installieren lässt. Windows- / Linux- oder MacOS-Programme werden somit nicht unterstützt. Zur Installation stehen lediglich die Programme aus dem Chrome Webstore zur Verfügung, der sich selbstverständlich auch vor dem Kauf online abrufen lässt und eigentlich alles bietet, was man allgemeinhin benötigt. Dieser Umstand sollte einem vor dem Kauf jedoch bewusst sein, ansonsten könnte man im Nachhinein eine unschöne Überraschung erleben.
Es ist allerdings möglich Linux zum Beispiel in Form der Distribution Ubuntu neben Chrome OS zu installieren. (Für weitere Infos dazu Google mit dem Stichwort "Crouton" bemühen oder zum Beispiel hier schauen: webupd8.org/2013/12/install-ubuntu-on-your-chromebook-using.html) Dann ist es möglich ohne großen Aufwand mithilfe einer Tastenkombination im laufenden Betrieb zwischen Chrome OS und Ubuntu zu wechseln und damit klassische für Linux konzipierte Programme, wie zum Beispiel LibreOffice und Skype zu nutzen. Die Einrichtung ist keineswegs hochkompliziert, vielleicht aber nicht unbedingt für absolute Laien zu empfehlen.

Generell bin ich mit meinem Kauf vollständig zufrieden. Mit dem einzigem wirklichen Makel, dem suboptimalen Display, kann ich in Anbetracht des Preises gut leben und ich würde jedem, der sich der Beschränkungen von Chrome OS bewusst ist, dieses Gerät empfehlen. Vor dem Kauf könnte es sinnvoll sein, seine Aufgaben versuchsweise möglichst ausschließlich im Chrome Browser zu erledigen. Das vermittelt möglicherweise einen ganz guten Eindruck darüber, dass wir die meiste Zeit ohnehin schon online verbringen. Für klassische Programme wie Microsoft Word und Skype gibt es grundsätzlich würdige Alternativen wie zum Beispiel Google Drive und Hangouts, die für die allermeisten Nutzer völlig ausreichen sollten.

Klare Kaufempfehlung für Leute, die sich im Google-Universum wohlfühlen und die ohnehin ihre meiste Zeit online verbringen!
Kein Wunder, dass Microsoft mit seiner Scroogled-Kampagne versucht, Chromebooks schlechtzureden. Chromebooks haben Potential! Sie können vielleicht nicht alles, was der klassische Windows-PC kann, aber sie können eigentlich alles, was der Nutzer braucht und sind damit für die meisten schon Ersatz genug für einen Windows-PC.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


50 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kein Ersatz für einen vollwertigen PC aber auf der Couch viel besser als ein Tablet., 12. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Ich bin eher zufällig über das Chromebook "gestolpert", wollte eigentlich ein Windows 8 Notebook kaufen.

Als ich mich etwas eingelesen hatte, habe ich dann aber das Chromebook 14 bestellt. Nach den ersten Tagen bin ich richtig begeistert.

Auf dem Bild sieht das Gerät silber aus. Silber ist jedoch nur der Bereich der die Tastatur umgibt. Der Rest des Gehäuses ist weiß. Das Chromebook ist sehr gut verarbeitet und das leicht gummierte Oberflächenmaterial der Außenseite ist angenehm.

Einen PC kann ich damit nicht komplett ersetzen, aber 95 % meiner Zeit am PC verbringe ich mit Web-Surfen / News lesen und Emails schreiben und dafür und für vieles mehr ist das Gerät perfekt!!!

Pro:
Das Chromebook fährt in ca. 7s hoch / in der Regel ist es bei mir jedoch noch im Standby und damit sofort nach Aufklappen bereit.
+ 14 Zoll ist für mich eine angenehme Größe (für den Preis natürlich kein Full-HD)
+ Touchpad reagiert sehr gut: Scrollen geht fast so gut wie auf dem Macbook
+ Verarbeitung sehr gut
+ Sound absolut akzeptabel
+ nur geringe Lüftergeräusche
+ sehr schnelle / bislang keine Performanceprobleme erkennbar
+ keine nervigen Windows Updates mehr !!!
+ Akkulaufzeit >7 h (evtl. geht's noch länger aber damit bin ich schon recht zufrieden)
+ Chrome Remote Desktop (App mit der man z.B. problemlos auf einen Windows PC zugreifen kann auf dem nur Chrome als Browser installiert sein muss)
+ App für Spotify vorhanden (läuft problemlos)

Kontra:
- Das Display zeigt Graustufen nicht sehr gut an. Bei dunklen Videos sieht man die einzelnen Grautöne. Das können andere Displays (auch ohne Full-HD deutlich besser) (evtl. ja nur ein Software Bug der noch behoben wird).
- RAM nur 2 GB und nicht selbst erweiterbar (aktuell kein Problem, allerdings wären mir 4GB lieber gewesen wie beim Modell mit 3G)

Wichtige Einschränkung: Es können bis auf Tastatur / Maus keine Geräte angeschlossen werden, die einen Treiber erfordern. Drucker können über Google Cloud Print eingebunden werden. Ich hatte bereits einen HP ePrint-Drucker, der problemlos verwendet werden kann.

Man kann problemlos und schnell mehrere User einrichten (mit Google Account z.B. vom Android Handy). Darüber hinaus kann man Gastuser oder so genannte betreute User (ohne Google Account) einrichten. Damit kann man ganz einfach steuern, welche Apps der Junior nutzen darf und welche Webseiten aufgerufen werden können. Dies kann man natürlich auch leicht auswerten.

Insgesamt war ich selten mit einem Rechner so zufrieden. Da ich häufig mit vielen Tabs surfe bin ich mit dem Chromebook viel schneller als mit einem Android Tablet oder Ipad. Daher trotz kleiner Abstriche 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hardware Top - Software mit Potenzial., 16. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Nun habe ich das aktuelle Chromebook 14 von HP einige Tage im Einsatz und muss sagen, dass die Hardware zu dem Preis überzeugt, Chrome OS jedoch scheinbar seiner Zeit noch voraus ist.

Benutzerprofil: Ich nutze den Rechner primär zur Unterhaltung und zum Konsum - lesen und Videos schauen. Des Weiteren betreibe ich einen Blog. Da ich seit längerer Zeit viele Google Dienste mit Begeisterung nutze lag es also nah ein Chromebook anzuschaffen. Gerade im Umgang mit den Google Anwendungen erhoffte ich mir doch etwas mehr Komfort und Geschwindigkeit.

Zur Hardware selbst sei zu sagen, dass diese bis auf das Display absolut Top ist. Für etwas über 300€ bekommt man ein stimmiges Gesamtpaket.
+ Touchpad lässt sich flüssig, schnell und leicht bedienen
+ Die Oberfläche wirkt sehr wertig
+ Tastatur ist satt und angenehm zu bedienen.
+ Genügend Anschlüsse (3xUSB, HDMI, SD-Slot, Kopfhöreranschluss)
+ gute 7h Akkulaufzeit
o Display wirkt etwas grob. Da ich das Chromebook aber sowieso zusätzlich an einem ext. Monitor benutze ist dies jetzt kein Weltuntergang.

Soweit überzeugt die Hardware also - und darauf bezieht sich meine Bewertung hier. Einen Stern Abzug gibt es für das Display.

Nun muss ich aber noch zu Chrome OS kommen, dessen Leistung hier aber nicht in die Bewertung einfließt!
Auf dem Chromebook 14 läuft dieses an sich absolut schnell und zuverlässig. Wer sowieso ein Google Konto hat wird die kinderleichte und schnelle Einrichtung lieben.
Beim start der Browsers öffnen bei mir 12 Tabs gleichzeitig - dies geschieht ohne Ruckler und Hänger. Lediglich die Daten aus dem Netz brauchen über die VDSL50 Leitung natürlich etwas Zeit. Im Vergleich zum meinem Laptop (Core2Duo 2,1Ghz, 4GB Ram, SSD) sehr angenehm und überzeugend.
Auch das Arbeiten mit zwei Bildschirmen funktioniert ohne Probleme, man kann dabei einfach auch einzelne Tabs auf den anderen Bildschirm ziehen und diese somit in einem eigenen FullScreen Fenster laufen lassen (z.B. Spotify).

Weniger erfreulich fand ich die Unordnung der Google Dienste. Beschreiben möchte ich dies anhand eines einfachen Beispiel bei der produktiven Arbeit an meinem Blog. Ich nutze sehr gerne die Bildbearbeitung Snapseed. Diese ist in G+ integriert - super!.
Bekomme ich nun ein Bild per Mail, welches ich gerne noch einmal bearbeiten möchte bevor es auf den Blog kommt muss ich immer wieder Umwege gehen.
Wieso ist es nicht einfach möglich, ein Bild aus einer Mail direkt in G+ Fotos (Ordner nach Wahl) hochzuladen um es vor dort dann bearbeiten zu können und es anschließend für Blogger verfügbar zu machen?

Drucken ist auch so ein Thema. Da ich noch einen klassischen USB Drucker habe, welcher zwar über einen FritzBox Router in das Heim-Netzwerk integriert ist, kann ich nicht über Google Cloud Print drucken. Das heißt es geht nur dann, wenn ich den Windows Rechner anlasse. Nervt.
Mit modernen Netzwerkdruckern sollte Cloud Print kein Problem sein, aber das wären in meinem Fall unnötige Anschaffungskosten.

Einfache NAS Anbindung geht aktuell auch nicht. Wäre es nicht genial, wenn man das NAS Backup direkt auf Google Drive synchronisieren könnte?

Bildbearbeitung über Dienste wie PixLr sind auch etwas zäh. Alleine das zoomen eines Bildes mit dem Mausrad ist schon mühselig.
Da sollten dann doch lokale Anwendungen ins Spiel kommen. Nicht umsonst verfügt das Chromebook 14 über eine 16GB SSD (davon 9,5 GB frei), könnte man ja für eine spezielle Photoshop Elements Versionen (gibt es noch nicht) nutzen.

Fazit: Wer ein Google Konto hat und nach einem neuen schnellen und günstigen mobilen Rechner schaut sollte sich das Chromebook 14 auf jeden Fall genauer anschauen. Natürlich ist eine Onlineverbindung fast schon pflicht. Aber das ist bei anderen Betriebssysteme, bezogen auf Konsum und Unterhaltung auch nicht anders.
Ich werde die Entwicklung um Chrome OS auf jeden Fall weiter beobachten, denn ich bin überzeugt davon dass dieses Betriebssystem großes Potential hat.
Wenn die ganzen Anwendungen noch etwas durchdachter und strukturierter sind werde ich mein Windows System in Rente schicken. Apple als Alternative funktioniert zwar auch absolut top, aber für meinen Einsatzbereich preislich uninteressant.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Notebook mit Ambitionen, 18. April 2014
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Endlich weg von Windows!!!
Das war mein Gedanke beim Kauf des HP Chromebook 14.
Dieses Notebook / Netbook ist eine zeitgemäße Antwort auf die überladenen Windowsrechner.
Es ist ausreichend Groß, sehr schnell und sieht dabei schick aus.
Jeder der dieses Notebook kauft, sollte sich bewusst sein, dass es kein herkömmliches Notebook ist. Mit seinem recht kleinen Speicher möchte Google erreichen, dass man seine Daten in die zur Verfügung stehende Cloud legt.
Die oberen F-Tasten fehlen völlig und sind durch clever durchdachte Funktionstasten ersetzt wurden, die zum Beispiel die Lautstärke regeln, ein Vollbild erzeugen und die Displayhelligkeit einstellen können.
Der Chrome-Browser ist das Herz des Notebooks, da in ihm alle anfallende Aufgaben erledigt werden, wie z.B Tabellenansicht, Bilderansicht oder eben surfen im Internet.
Über die Geschwindigkeit wurde schon viel geschrieben, ich kann sagen ALLES ist wahr, dass Chromebook ist extrem schnell!
Nicht so schön ist, dass die Displayhelligkeit nicht gespeichert wird und nach jedem starten er auf die Werkseinstellung zurückgeht.
Auch ist die Einstellung für die Mausgeschwindigkeit nicht befriedigend, da der Mauscursor viel zu langsam ist auch auf schnellster Stufe.

Das Plastikgehäuse stört in keinster Weise.

Positiv:

+ sehr schönes Design
+ extrem schnell
+ leise
+ ideal zum surfen
+ gut durchdachte Funktionstasten

Neutral

-+ Displaygröße ( außerhalb der Bewertung, da beim Kauf bekannt)
-+ es geht teurer aber auch preisgünstiger

Negativ

- Displayhelligkeit nicht dauerhaft zu ändern
- Mauscursor bei externe angeschlossene Maus deutlich zu langsam

Fazit:

Das ist die Zukunft!!
Wer sich bewusst ist, dass es sich hier um eine andere Art von Notebook handelt, wird voll auf seine Kosten kommen.
---> KAUFEMPFEHLUNG <---
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Optisch und haptisch ein hochwertiges Ultrabook (Chromebook)., 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Die Frage war - Pad, Netbook oder doch eher Laptop / Ultrabook ?!

Benötigt wird es für den "mobilen" Einsatz zwischen Büro-Küche-Sofa ;)
Betriebssystem ist für uns zweitrangig da wir einen Hauptrechner haben um die wirklich wichtigen Dinge zu erarbeiten.

Einfach ein smartes (chices) Gerät um schnell die wichtigsten Dinge im Internet zu erledigen; Emails, googeln, shoppen etc.
Vielleicht auch mal einen Text verfassen obwohl das nebensächlich ist.
Oder eine Rezension schreiben ... daher am besten MIT Tastatur.
Und es sollte hochwertig aussehen, nicht zu dick sein und einen guten Akku haben.

Habe dann einfach kurzerhand alles mal ausprobiert.
-Pad (ipad) ist gut, wenn man nicht viel tippt. (Jetzt z.b. beim verfassen von langen Texten eher unpraktisch finde ich)
-Netbook gut, jedoch haben die meisten alle ein max. Display von 11,6 Zoll. Auch recht klein.
-Ultrabook / Laptop wäre super, aber für die dünnen (leichten) und schnell hochfahrenden Geräte zahlt man min.500-1000€!

Dann fiel mit beim durchsuchen des Netzes diese 14Zoll Variante von HP mit Chrome OS ins Auge.
Chrome OS kannte ich als System bis dato nicht aber wenn Android auf Pads gut läuft warum nicht auch so eine Kombination.
Das HP Chromebook 14Zoll ist ja noch recht neu und daher einfach mal ausprobieren dachte ich.

Unglücklicherweise wollte ich bei der 1.Bestellung Geld sparen und hatte im Amazon-Warehouse ein neuwertiges gebrauchtes Gerät bestellt. Bei dem Gerät war scheinbar der Lüfter nicht i.O.- es war ein ganz leiser Pfeifton wahrnehmbar.
Wurde wieder zurück geschickt und dann ein neues bestellt.

Fazit nach 4 Tagen:
Sehr geniales Gerät, genau DAS was ich wollte.

-Sieht edel und chic aus. Materialien wirken hochwertig! Sehr leise.
-Das Chromebook ist aus dem Stand in 1-2 Sek. betriebsbereit um zu surfen oder zu arbeiten.
-Akkuleistung absolut TOP (aktuell 60% = 5 Std.!) SO muss das sein. Ich habe es täglich ca. 1 Std. in Betrieb.
-Display auch sehr gut von der Helligkeit und Schärfe. Also Youtube Videos etc klasse Bild.
-Sehr schnell im Netz unterwegs. Es ist auf jeden Fall ein deutlicher Unterschied zu unserem Hauptrechner der
dagegen träge scheint.
-GROSSES 14 Zoll Display - klarer Vorteil zu den anderen Chromebooks.

Für meine / unsere Belange ein perfektes Gerät. Schnell, unkompliziert und edel. Einrichtung kinderleicht (2min.)
Mit Google Docs kann man mittlerweile auch offline Briefe verfassen und abspeichern oder Tabellen / Präsentationen erstellen.
Gute Appauswahl im Store und die meisten davon kostenlos.

Ich frage mich ernsthaft wofür man mehr Geld ausgeben sollte...
Preis-/Leistungsverhältnis ist gerechtfertigt bzw SEHR günstig!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Optimales Zweitgerät!!!, 24. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
War am Anfang skeptisch, ob man überhaupt für so kleines Geld was Brauchbares kriegen kann. Hatte Davor ein Asus i7 Notebook, dann bin ich auf ein Note 10.1 2014 geswiched, (Die Referenzlatte hängt also schon relativ hoch, was meine Zufriedenstellung betrifft) und ich muss sagen, ich bereue den Kauf keineswegs.

Gestern bestellt mit Morning-Express und heute stand das Gelbe "Christkind" pünktlich vor der Tür.

Ausgepackt, W-Lan Kennwort, Google-Account Daten eingegeben und zack, man ist online und alles is so gut wie fertig!

Tastatur ist sehr gut, Anordnung der Tasten ist vergleichbar mit dem Mac Book Air, Lautsprecher mehr als ausreichend, da ich das Gerät meistens nur auf der Couch zum surfen benutze und daher keine 120 DB Beschallung brauche und vom Display bin ich wirklich überrascht gewesen!!! Hätte mir für die 300 Kröten bei weitem schlechteres Vorgestellt!

HD Auflösung und wirklich angenehm für die Augen!!

Das Multi-Gesten-Touchpad reagiert sehr präzise, man muss nur ganz leicht drauftippen wenn man "tippen statt klicken" eingestellt hat und es reagiert absolut perfekt bis jetzt!

Auch die Lautsprecher auf der Unterseite, welche mir anfangs Bedenken gemacht haben, sind keineswegs ein Minuspunkt, auch wenn man das Notebook auf einer Matratze abstellt wo ja eig. die Lautsprecher komplett verdeckt sind hört man noch genug, um ungestört Filme zu gucken etc. :-)

Wenn man sonst keinen Desktop Rechner oder derartiges als Hauptgerät hat, und man öfter mal Bewerbungen oder ähnliches schreiben muss (pdf konverter oder ähnliche Produkte ala' MS Office) dann ist dieses Gerät vermutlich nicht das Richtige als "Alphatier".

Kann das Chromebook als Zweitgerät uneingeschränkt weiterempfehlen, falls sich in den nächsten Tagen noch iwelche negativen Kritikpunkte entpuppen, werd ich das natürlich ergänzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HP Chromebook 14, 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Seit gut 4 Wochen habe ich mir alle möglichen Berichte über Chrome OS (Chromebooks) aus dem Internet gesucht und gelesen.
Die Fragen die ich mir immer wieder gestellt habe.

1). Brauche ich Windows oder reicht Chrome OS?
2). Was mache ich hauptsächlich mit einem Computer?
3). Mein Anspruch bezüglich Optik und Bildschirmgröße bzw. Auflösung?

Zu 1). Chrome OS reicht mir völlig aus so das ich Windows jetzt nach vielen Jahren den Rücken kehren kann.
Zu 2). 80% Internet. Die restlichen 20% setzen sich aus Bilder sortieren, Musik ablegen und sortieren, Google docs und Google Tabellen zusamen.
Zu 3). Das HP Chromebook 14 wird meinen Ansprüchen zu 100% gerecht, sowohl die 14" als auch die von vielen bemängelte geringe Bildschirmauflösung ( mehr als gut die Auflösung für ein 14 Zöller )

Ich habe 4 Wochen gebraucht bis ich mich ( leider nur aus dem Internet ) mit Chrome OS angefreundet habe.
Leider hatte ich nirgends die Möglichkeit mal so ein Chromebook in Natura zu sehen weder die großen Elektrofachmärkte noch der kleine Neben an haben diese Teile ausgestellt SCHADE!!!!!!!!

Nun habe ich diese Chrombook seit drei Tagen in Gebrauch und möchte es nicht mehr missen.
Chrome OS ist kein Hexenwerk, es steht Windows nichts hinterher. Chrome OS hat Google Docs, Tabellen, Päsentationen, alles was man zum arbeiten benötigt, inzwischen auch offline nutzbar.
Und jetzt wurde bekannt das doch noch einige Windows Applikationen wie Word und Excel als App auf dem Chromebook landen, für alle die nicht ohne leben können.

PS: Übrigens den Akku habe ich bis jetzt noch nicht geladen ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut - bis auf das Display, 6. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: HP Chromebook 14-q030sg 35,6 cm (14 Zoll) Notebook (Intel Celeron 2955U, 1,4GHz, 2GB RAM, 16GB HDD, Chrome) weiß (Personal Computers)
Tut genau was es soll, für sehr wenig Geld. Das Chromebook ist zum Surfen da. Das geht ganz wunderbar mit diesem Gerät. Die Verarbeitung ist halbwegs solide und die Akkulaufzeit ebenso. Einziger Wermutstropfen ist das nicht sehr lichtstarke Display. Man muss es schon auf volle Pulle hochdrehen, damit man ein akzeptables Bild bekommt. Auch ist die Winkelabhängigkeit sehr groß. Filme guckt man besser allein auf dem Ding.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen