summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden Liebeserklärung Cloud Drive Photos SonyRX100 Learn More blogger Kühlen und Gefrieren Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

4
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Das Geheimnis
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:7,79 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. September 2013
Endlich! 5 Jahre Wartezeit seit dem letzten Album "Die andere Seite" haben sich gelohnt. Im bewährten, düster- melancholischen Soundgewand melden sich die deutschen Progger zurück. Wieder einmal stechen vor allem der eindrucksvolle Drumsound (mit neuem Sudio Trommler Jimmy Keegan) und die epischen Keyboard Teppiche von Alexander Weyland heraus. Die hervorragende Gitarrenarbeit ist songdienlich solide und ufert nie in ein hektisches Gefrickel aus. Nachdenkliche Texte, mutig und unaufdringlich in deutscher Sprache dargeboten, werden von Weyland einmal mehr mit seiner angenehmen, eher in den tieferen Höhenlagen angesiedelten, Stimme gekonnt auf die ausgefeilten Arrangements gehoben. Dass es eben auch in deutscher Sprache geht (und daran trauen sich meiner Meinung nach nur die Besten(!!!)) beweisen Traumhaus bereits zum dritten Mal. Ganz klar, dass sie die Fahne von Bands wie NOVALIS oder den alten Anyones Daughter hoch halten. Gerade die deutsche Sprache verleiht dieser Musik ihren eigenen Charme. Die Musik bietet einen modernen und hochprofessionellen Sound. Progherz, was willst Du mehr. Fazit: Ein tolles und kurzweiliges Album auf hohem Niveau mit ausgezeichneter Produktion.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 10. November 2013
Ich erinnere mich noch genau an meine erste Reaktion vor 5 Jahren, als mir ein Kollege eine CD von Traumhaus über den Tisch reichte. „Deutscher Prog? Das kann nicht funktionieren“. Nun ja, manchmal muss man seine Vorurteile an Seite schieben. In diesem Fall funktioniert es, man merkt der Band sehr angenehm an, dass sie eine große Eigenständigkeit haben und keinen Druck, sich irgendjemanden anbiedern zu müssen, um mehr Platten zu verkaufen. Die Spielfreude ist ungebrochen und man hat ja auch einen nicht ganz unbekannten Drummer dazu gewonnen, wie mein Mithörer oben schon bemerkte.

DAS GEHEIMNIS TEIL 1 eröffnet das Album angemessen, mit dramatischen Synthesizer Chören und marschierenden Gitarren. Schon in diesem einen kurzen Song wird deutlich, dass Traumhaus nicht mehr so stark ihre metallische Seite betonen, wie sie es noch vor fünf Jahren getan haben. Will heißen, weniger Dream Theater diesmal, dafür mehr symphonischen Neoprog. Nach diesem kurzen Intro kommt dann direkt das Herzstück des Album, das 27 Minuten lange DAS VERMÄCHTNIS. Synthesizer Streicher eröffnen den Song, bevor die Gitarren direkt ziemlich heavy dazukommen, die Melodie wird dann getragen von einem schönen Synthesizer Solo. Über den gesamten Song werden (natürlich :-) Stimmung und Tempo häufig gewechselt, Gitarren und Keyboards haben sehr viele Freiheiten für Solos während der Song zwischen freundlichen, langsamen Passagen und härteren Abschnitten wechselt. Dabei kommen Traumhaus in einigen Passagen an die Intensität von Tool rsp. A Perfect Circle heran. Textlich geht es um einen vermeintlich Gestrandeten und Verstoßenen, der den Zugriff zu seinem Leben verloren hat und damit beginnt, alles um sich herum zu hassen. Aber der Protagonist erkennt diesen Zusammenhang und nimmt den Kampf gegen sich selber auf, um nicht mehr ein Wesen ausschließlich aus Hass und Verzweiflung zu sein. Ein unglaublich starkes und intensives Stück, dem auch die deutschen Texte prächtig stehen. Nach so viel Komplexität wird es kuschelig, WOHIN DER WIND DICH TRÄGT ist eine melancholische Ballade. Track 4 FREI wird dann nochmal etwas simpler und metallischer, vor mit DAS GEHEIMNIS TEIL 2 noch einmal 13 Minuten lang das Progherz schneller schlagen darf. Der Schlusssong ist sehr dramatisch gelungen, mit vielen Gitarrenriffs und Solos und einem ziemlich guten Jimmy Keegan am Schlagzeug, der einen unheimliche Drive erzeugt. Man merkt dann doch, dass Keegan aus keiner Kreisliga Mannschaft kommt.

An einigen Stellen hätte ich mir etwas mehr Zeit im Studio gewünscht, um die Produktion noch etwas feinzuschleifen, aber diesen kleinen Punktabzug machen Traumhaus mit ihrem Mut und ihrer Eigenständigkeit wieder weg. Hier sollte auf jeden Fall jeder mal reinhören, der eher auf symphonischen Neoprog steht. Und nach den ersten Hördurchgängen fallen dann auch die Vorurteile gegen die deutschen Texte wie die Blätter im Herbst ;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2014
ich will hier keine musikwissentschaftliche Arbeit zu dem Album schreiben. Ich habe wie üblich bei Amazon ein wenig gestöbert und bin eher zufällig über Traumhaus gestolpert. In zwei Stücke reingehört und dann stand fest für mich ein "must have". Intelligente gut gemachte Musik. Dazu noch das Novum deutsche Texte, mutig und leider die Ausnahme. Die Texte passen wunderbar, wirken nie kitschig, aber was am meisten begeistert, die Band zeigt das deutsch musikalisch auch nicht kantig sein muss. Das Album begeistert mich rundum. Kein Stück was mir nicht gefallen würde
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. Dezember 2013
Man kann die Jungs von Traumhaus eigendlich nur beglückwünschen.Was sich auf den ersten beiden
Scheiben schon mehr als andeutete wird auf"Das Geheimnis"zur Vollendung gebracht.Keine mir
bekannte, deutsche Prog/Neoprogband der letzten Dekade hat jemals den Spagat,progressive Rock
mit deutschen Texten zu verbinden, gewagt!!Und das Ergebnis ist beeindruckend.
Fein ziselierter Artrock in modernstem Gewand mit kurzen Progmetalsequenzen sind perfekte
Soundvehikel für ihre nüchternen bis nachdenklichen Texte.Gekonnt vermeiden "Traumhaus",
ihre Texte mit bedeutungsschwangeren Metaphern "anzureichern",auch jegliches"Reim dich oder
ich fress dich"fehlt vollends.Und das ist gut so!!

"Traumhaus"sind in deutschen Landen eine Ausnahmeerscheinung.Grosses Kompliment an die Band
für ihren Wagemut,fernab jeglicher Kommerzialität dieses tolle Konzept durchzuziehen und
ein derart gutes Album daraus zu machen.Es bleibt nur zu hoffen,das genügend Leute mit gutem
Musikgeschmack sich diesen Silberling zulegen werden und so dieser talentierten Band zum verdienten
Erfolg verhelfen!!!

Anzumerken sei noch,das Studiodrummer Jimmy Keegan(Spocks Beard!!)den ohnehin schon sehr differenzierten
Drumsound um einiges bereichert.Immer wenn man das Gefühl hat"jetzt müsste was neues kommen",
wird auch was neues aus dem "percussiven Ärmel" geschüttelt.Sein Schlagzeugspiel erinnert mich phasenweise
an den genialen Simon Phillips.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Synaesthesia
Synaesthesia von Synaesthesia
EUR 6,93


Spirit
Spirit von Legend
EUR 4,95