Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (9)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausbaufähig
Für Fans des Genres gut gemacht. Schreit nach einem zweiten Teil. Die Kreaturen sind schaurig finster zusammen gepuzzelt und der Film verbreitet eine düstere Atmosphäre.
Vor 8 Monaten von 2b1ask1 veröffentlicht

versus
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Achtung: die Zombots greifen an! – humorvoller und sehr kreativer Found-Footage-Bodyhorror!
FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung/Besprechung (Review): (Blu-ray/DVD Informationen ganz unten)

Die B-Filme die Kriegsszenarien mit Zombies, Infizierten, sonstigen Untoten oder Monstern kombinieren sind schon fast nicht mehr zählbar. Um aus der Masse hervorzustechen und Trashfreunde zu begeistern muss sich ein Neuzugang in diesem Genre schon durch besondere...
Vor 14 Monaten von Retro Kinski veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Achtung: die Zombots greifen an! – humorvoller und sehr kreativer Found-Footage-Bodyhorror!, 31. Juli 2013
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army [Blu-ray] (Blu-ray)
FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung/Besprechung (Review): (Blu-ray/DVD Informationen ganz unten)

Die B-Filme die Kriegsszenarien mit Zombies, Infizierten, sonstigen Untoten oder Monstern kombinieren sind schon fast nicht mehr zählbar. Um aus der Masse hervorzustechen und Trashfreunde zu begeistern muss sich ein Neuzugang in diesem Genre schon durch besondere Gorefreuden, Witz, Kreativität oder alternativ Skurrilität qualifizieren. FRANKENSTEIN'S ARMY verfügt über alle Faktoren und hat insbesondere bezüglich der letzten drei in seiner Liga eine Menge zu bieten. Die handgemachten "Zombots" - wie der holländische Regisseur Raaphorst seine blutrünstigen Kreaturen nennt - sind wahre Todesmaschinen und durch ihren handgemachten Charakter extrem gut gelungen.

Man sieht deutlich wie viel Arbeit des Independent Filmemacher in diese Monster halb Mensch, halb Maschine eingegangen ist und wie er als Genreliebhaber doch den einfachen Horrorfan wie Dich und mich im Auge hatte bei der Konzeption von FRANKENSTEIN'S ARMY. Die Räumlichkeiten und Ausstattung der Locations sind relativ bescheiden und man sieht, dass der Großteil des Budgets und des filmischen Herzblutes in die Erschaffung der Kreaturen eingegangen. CGI's stehen hier nicht im Vordergrund und somit lacht das Horrorfanherz über die Vielzahl der skurrilen Einfälle in Bezug auf die Mordmaschinen und den guten Blutfaktor der nach hinten hin noch etwas zulegt.

Man sollte noch erwähnen, dass FRANKENSTEIN'S ARMY sich auch des Faktors Found-Footage bedient und entsprechend viel Wackelkamera eingesetzt. Wer hier schnell wacklige Augen oder Schwindel bekommt wird den Film kaum in sein Herz schließen können. Die Geschichte rund um Ereignisse an der Ostfront 1944 und auf welche unvorstellbaren Monster eine Gruppe von russischen Soldaten trifft, beginnt etwas undurchschaubar und zäh und muss natürlich aufgrund des Found-Footage Charakters relativ sequentiell ablaufen. Aber dadurch und durch geschickte Montage wirkt wie ein Film am Stück fast ohne Schnitt. Der B-Film Charakter schaut in dieser Phase doch aus allen Ritzen.

Dies wird aber durch die turbulente zweite Hälfte mit für diese Filmkategorie unglaublich aufwendigen und kreativen mechanischen Special Effects mehr als kompensiert. Die grotesken Einfälle übertrumpfen sich immer wieder selbst. Oft werden die Monster aus Kriegsabfällen oder Schrott gebaut und so wird auch mal eben einen Flugzeugmotor mit Turbine zum Kopf eines solchen Wesens, es gibt monströse Säge- und Scherenhände, wackelnde und kriechende Maschinengnome und noch anderes kreatives. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Durch die Wackelkamera und die manchmal im Dunklen gehaltenen Szenen wird nicht alles so deutlich sichtbar wie man es gerne hätte. Ausblenden muss man das overacting der Protagonisten die auch mal gefühlt minutenlang in der Gegend rumschreien.

Auch die Logik und Ansprüche an eine stringente Story sollte man nicht immer kleinlich hochhalten. Aber die schöne authentisch-dreckig-düstere Atmosphäre und die überbordende Phantasie in der Gestaltung der Zombots entschädigt für einiges. Goremäßig übertreiben es die Macher nicht, auch wenn es mal verlorene Därme und offene Gehirne gibt. Direkte filmische Vorbilder für kann ich für FRANKENSTEIN'S ARMY kaum ausmachen, AKTION MUTANTE, oder sogar die TETSUO Filme fallen mir aufgrund der Maschinen-Mensch-Monster noch spontan ein. Es ist Raaphorst Erstlingswerk nach einem 15 min. Kurzfilm mit dem Namen ZOMBI 1, welcher eine schöne selbstironische Hommage an das Genre war. FRANKENSTEIN'S ARMY wird uns glücklicherweise in uncut präsentiert.

3,5/5 Sternen

PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung/Besprechung (Review):

- BILD: solides (HD) 16:9 Vollbild ohne für mich feststellbare wirkliche Schwächen
- TON: selten frontlastig, räumlich wo nötig, Blu-ray: DTS-HD MA 5.1, DVD: DTS 5.1 + DD 5.1
- EXTRAS: Making of, Original Trailer, Trailershow
- SONSTIGES: FSK 18 uncut, Wendecover ohne FSK Logo (ggfs. nur in Erstauflage enthalten)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Billigste Fan Edition !!!!, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army - Limited Uncut Fan-Edition [DVD + Blu-ray] [Limited Edition] (DVD)
Habe heute endlich meine "Fan Edition" erhalten. Ich fand den Film eigentlich Super. 4 Sterne würde der auf jeden Fall bekommen. Aber diese Edition ist eine Frechheit. Die Filme sind in einer normalen DVD Amaray wo sich dann auch die 5 unnötigen Postkarten befinden.

Nun zum "Herzstück" dieser Edition, die Figur. Pfff weis gar nicht wo ich anfangen soll mich zu beschweren. Sie ist nur ca 7 cm gross. Kann ohne der Hülle nicht von alleine stehen, die Farben sind total blass. Die "Hände" sind weicher Gummi (kein Hartplastik) und sind total verbogen. Ich hab in meinen Leben selten so einen Billigen Scheiß gesehen. Da hat Ascot Elite mal alles falsch gemacht was nur Falsch zu machen ist.

Also NICHT kaufen!!!!! Das Teil wird sicher in ein paar Monaten nur mehr 10 Euro oder weniger kosten. 2 Sterne bekommt die Edition nur weil ich den Film mag. Wird wahrscheinlich auch zurück an Amazon gehen und werde mir das Steelbook holen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Luft nach oben, 24. September 2014
Von 
Ein Schelm - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army [Blu-ray] (Blu-ray)
Im Zweiten Weltkrieg lockt ein Funkspruch einen russischen Aufklärungtrupp in ein verlassenes Bergdorf. Dort stoßen die Soldaten aber nicht auf ihre Kameraden, sondern auf bizarre Kreuzungen aus Mensch und Maschine. Der verrückte Schöpfer dieser Wesen kann immer neues Material für seine Experimente gebrauchen...

'Frankensteins Army' gehört zum 'Found Footage'-Genre und soll damit die 'echten' Aufzeichnungen des Kriegsberichterstatters darstellen, der die Soldaten begleitet. Um das zu erreichen, wurde der Film überwiegend mit einer Handkamera aufgenommen und ist entsprechend verwackelt. Das führt zwar dazu, dass das Material authentischer wirkt, sorgt aber auch dafür, dass Zuschauer, die zu Reisekrankheit und/oder Spielübelkeit (Motion/Gaming Sickness) neigen, Schwierigkeiten haben werden, den Film bis zum Ende zu schauen.

Der Film leidet an mehreren Problemen. Das erste ist das Fehlen eines Spannungsbogen. Bei einer 'Dokumentation' können nur die Dinge gezeigt werden, wie sie passiert sind. Für einen Film, der zur Unterhaltung dienen soll, ist das Fehlen einer Dramaturgie aber tödlich. Für eine Grundspannung ist zwar gesorgt, wirklich langweilig wird es nicht, aber echte Spannungsspitzen sucht man vergebens.
Das führt auch gleich zum zweiten Problem: Der Film ist völlig humorfrei und will damit kein Trashfilm sein, sondern nimmt sich als ernstzunehmenden Horrorfilm wahr. Für einen solchen weiß der Film aber nicht richtig, wohin er will: Für einen Splatterfilm geht es durch den 'Dokumentarstil' recht gesittet zu und spritzendes Blut und fliegende Eingeweide werden nur selten eingesetzt, lediglich am Ende im Labor wird es ziemlich unappetitlich. Für einen Film, der mit den Ängsten des Zuschauers spielt, werden die Monster zu früh gezeigt und zu wenig mit Licht und Dunkelheit gearbeitet– gerade im Labyrinth hätte man hier wesentlich mehr herausholen können. Die eigentlichen Stars des Films, die Zombots, sind zwar sehr atmosphärisch gestaltet, haben aber jeweils zu wenig Auftrittszeit und werden so nicht zu individuellen Bedrohungen, sondern verkommen zu 08/15-Gegnern.

Die Stärke des Films liegt in seiner Kreativität beim Monster-Design. Die Zombots gibt es in allen möglichen Varianten, und von unfreiwillig komischen Ausrutschern wie der Mülltonne mit Beinen abgesehen wirken sie bedrohlich und nicht wie Schauspieler in billigen Kostümen. Die zweite Stärke ist der Verzicht auf CGI: Die Stunts und Spezialeffekte sind handgemacht, was besser zum vorgeblichen Alter des Films passt.

Die Bildqualität ist nicht besonders gut, was hier aber als Stilmittel dient: Durch die blassen Farben, das gelegentliche Bildrauschen und die Kratzer wird das Material auf alt getrimmt und wirkt so weniger perfekt, eben wie Feldaufnahmen und nicht wie eine Studioproduktion.
An Extras gibt es Trailer, ein halbstündiges Making Of mit einem interessanten Blick hinter die Kulissen und ein Wendecover.

'Frankenstein's Army' ist kein Höhepunkt in der Geschichte des Horrorfilms, langweilt aber auch nicht und ist damit vor allem für Genrefreunde ohne Anfälligkeit für Spielübelkeit einen Blick wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zombieroboter konnten meinen Geschmack nicht treffen, 18. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army [Blu-ray] (Blu-ray)
Filme, die quasi schon nach Trash riechen, sind bei mir oftmals gerne willkommen, weil ich finde, dass auch solche Filme von den Leuten gesehen werden sollen. Da ich mal wieder große Lust darauf hatte, ist meine Wahl u.a. auf "Frankenstein's Army" gefallen. Mir war bereits im Vorfeld klar, dass dieser Film stellenweise gefeiert wird, stellenweise aber auch mächtig aneckt, von daher war ich sehr gespannt, wie ich den Film finden würde.

Nun ja, ich muss zugeben, dass ich eher zu der Gruppe gehöre, bei denen der Film mächtig angeeckt ist. Ich mochte die wackelige Kameraführung, die dafür sorgte, dass das Ganze ein wenig echter wirkt, die Schauspieler waren dagegen leider gar nicht mein Fall. Der raue Ton und ihre Optik passten zwar zum Großteil, jedoch haben ich ihnen ihre Rollen nie ganz abgekauft. Es war schon fast so, als hätten die Akteure selbst keine große Lust auf diesen Film gehabt. Wenn man schon bewusst einen B-Movie dreht, der sich an vielen Klischees bedient, habe ich auch eigentlich eine kleine Portion Humor erwartet, jedoch wurde das Thema Humor hierbei komplett ausgeblendet. Auch die Kostüme der "Zombieroboter" waren eher mal schnell zusammengenäht, sodass wirklicher Grusel hierbei nicht aufkam. Dafür gibt es in diesem Film aber jede Menge Kunstblut, was man jedoch nicht anders erwarten konnte. Wer in diesem Zusammenhang etwas zimperlich ist, sollte von daher direkt die Finger von dem Film lassen.

Der Inhalt ist nicht sonderlich anspruchsvoll, aber dennoch in irgendeiner Art und Weise faszinierend. Russische Soldaten sind an der Ostfront und wollen dort die Nazis aus dem Weg schaffen, dabei treffen sie jedoch lediglich auf eine Art "Zombieroboter". Verstorbene Soldaten, die anhand von Maschinen wiederbelebt wurden und dafür gemacht sind, um die russischen Soldaten anzugreifen. Hinter den Zombierobotern steckt Doktor Frankenstein, der für die Nazis arbeitet und seine Roboter um sich herum versammelt. Die Handlung stumpft immer mehr ab und am Ende geht es nur noch darum, wer überlebt und wer nicht. Der Film wird immer brutaler, eine Handlung ist praktisch nicht mehr vorhanden und auch das Blut fließt immer mehr in Strömen. Sowas kann man sicherlich mögen, mein Geschmack war es jedoch einfach nicht, auch wenn ich hier klar und deutlich betonen möchte, dass man den Film auch in gewisser Art und Weise mit einem Augenzwinkern betrachten sollte.

Es war nun sicherlich nicht der schlechteste und billigste produzierte Film aller Zeiten, jedoch konnte ich mit vielen Elementen und den Darstellern einfach nichts anfangen. Es waren jedoch auch viele Ansätze da, die am Ende leider nicht fortgeführt wurden. Man kann das Ende jedoch so deuten, dass durchaus eine Fortsetzung des Films in Planung sein könnte, jedoch muss man dabei wohl erst einmal abwarten, ob sich das am Ende auch lohnen wird.

Für Fans des Genres ist "Frankenstein's Army" sicherlich mehr als nur ein Geheimtipp und ein Film, der sicherlich auch begeistern kann, doch leider war dies in meinem Fall nicht so. Hätte man sich an weniger Klischees bedient und dafür mehr in die Schauspieler investiert, wäre der Film sicherlich in irgendeiner Art hochwertiger gewesen, ob dies jedoch von den Produzenten so gewollt ist, steht dagegen auf einem anderen Blatt. Ich werde den Film sicherlich kein zweites Mal mehr schauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausbaufähig, 30. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army [Blu-ray] (Blu-ray)
Für Fans des Genres gut gemacht. Schreit nach einem zweiten Teil. Die Kreaturen sind schaurig finster zusammen gepuzzelt und der Film verbreitet eine düstere Atmosphäre.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wenn schon Trash, dann bitte aber auch richtig!!!!!, 26. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army (DVD)
Als Erstes sei gesagt; Für eine B- Movie is der Film nicht schlecht gemacht, die Bots sehen gut aus und die Einfälle sind auch kreativ, aber meiner Meinung nach nimmt sich der Film viel zu ernst.
Als ich mir den Trailer angesehen habe dachte ich, Jaaaaa, das ist der richtige Film für mich!!!!!!
Aber nein, er ist einfach nur ernst und langweilig.
Wenn ich mir schon so eine Geschichte ausdenke, würd ich sie auch im Stil eines Troma-Films umsetzen ala "Atomic Hero" oder "Surf Nazis must die", denn ich( Meine persönliche Meinung ) gehe davon aus, wenn ich solch einen Film drehe, werden auch Saublöde Charaktere und Dumme Monster erwartet, es darf nicht zu sehr in Klamauk übergehen, darf aber in die Richtung gehen....
Mit dieser Einstellung bin ich an den Film gegangen und wurde leider enttäuscht ( Gut Geschmäcker sind verschieden, ich weiß!!!!! ).
Mir fehlte einfach der Witz an dem ganzen Streifen, und wie gesagt, meiner Meinung nach nahm sich der Film viel zu ernst!!!!
Naja, drei Punkte gibt es dennoch, für die Idee, die liebevoll gestalteten Bots und dafür, daß man nicht zu sehr mit Splattereffekten vollgedonnert wurde und kein CGI genutzt wurde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Und nochmal Nazi-Zombies! Abartig, schräg, blutig- klasse!, 12. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army (DVD)
Gegen Ende des zweiten Weltkriegs an der Ostfront: ein fingierter Hilferuf lockt ein versprengtes Grüppchen der roten Armee in das unterirdische Horror-Labyrinth des Dr. Frankenstein. Dieser hat in irrwitzigen Experimenten die unglaublichsten Kreaturen geschaffen- halb Mensch, halb Maschine! Ein blutiger Kampf ums Überleben beginnt, denn er braucht neues Material...
Eine grandios abartige Schlachteplatte mit fantastischen und auch Science Fiction-Elementen erwartet hier die Freunde von Splatter und Gore: man nehme ein bißchen Clive Barker, ein wenig "Outpost", und eine kleine Prise "Silent Hill"- und fertig ist ein prima harter und unterhaltsamer Zombie-Horror mit Augenzwinkern, bei dem man ruhig auch mal lächeln darf.
Unbedingt ansehen!
("Ascot Elite", ca. 81 min. uncut, FSK 18)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön krank, 29. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army (DVD)
Man muss B Movies mögen und darf kein Problem mit satirischer Auseinandersetzung mit der NS Thematik haben.
Der Film ist geschmacklos, die Schauspieler sind gut, das Bild ist so gewollt und passt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zombots vs. Rote Armee., 5. Oktober 2013
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army (DVD)
1944 an der Ostfront: Eine russische Aufklärungseinheit kämpft sich durch das von deutschen Truppen besetzte Gebiet.
Nach einiger Zeit stossen sie auf seltsame Skelette und Maschinerien.
Als sie dann in ein kleines Dorf kommen ahnen sie nicht was sie dort erwartet.
Unter der örtlichen Kirche hat Dr. Frankenstein einen Hort des Schreckens erschaffen.
Er lebt dort seinen Wahnsinn aus und baut dort Hybriden aus toten/lebenden Menschen und Maschinenteilen.
Und diese Kreaturen machen nun Jagd auf die Rotarmisten.
Einer von ihnen, der den Auftrag hat alles mit einer Spezialkamera aufzunehmen, filmt das Grauen.

Gut....Frankenstein's Army ist definitv kein Genrehighlight, aber doch rechne ich dem Filmteam einiges hoch an.
1. Die teils beängstigenden Zombots sind handgemacht.
2. Die Goreeffekte sind Ok und ansehlich.
3. Die Kreativität bei der Erstellung der Zombots scheint schier grenzenlos gewesen zu sein.....Wow!!!
Das war es jetzt allerdings auch mit Positivem.
Die Dialoge sind teils zum Schießen.
Die Story dient lediglich als Füllmaterial für die Präsentation der Zombots.
Die Darsteller agieren nah an der Schmerzgrenze.
Die Atmosphäre ist eher dürftig.
Der Soundtrack solalala.
Das der Film in Form einer Mockumentary abgedreht wurde hat mich nicht gestört, wer aber ein Problem mit Wackelkameras und Bildstörungen hat sollte Frankenstein's Army meiden.
Auch zartbesaiteteren Gemütern sei abgeraten da es hier und da schon einige recht eklige Szenen gibt.
Wer allerdings bei der Hellraiser-Reihe auch die Zenobiten genial fand und generell mit Body-Mod-Horror keine Schwierigkeiten hat kann getrost mal einen Blick riskieren.
Vielleicht vor dem Kauf einfach mal Ausleihen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Monströses aus Holland, 12. September 2013
Von 
Joe D. Foster (www.myrevelations.de) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Frankenstein's Army [Blu-ray] (Blu-ray)
Einige Zeit hat es gedauert, bis Richard Raaphorsts erster Langfilm "Frankenstein's Army" das Licht der Welt erblickte. Vor ein paar Jahren geisterten lediglich erste coole Konzeptzeichnungen durchs Netz und die Finanzierung war alles andere als einfach, für das ehrgeizige Projekt des holländischen Regisseurs Raaphorst. Als dann der erste Trailer auftauchte, war man umso gespannter auf das fertige Werk!
Dabei ist die Handlung denkbar einfach, und garantiert schon mehrfach in der Art dagewesen. Eine Gruppe russischer Soldaten stößt im 2. Weltkrieg, auf der Suche nach ihren Kameraden, auf eine scheinbar verlassenen Ort. Was sie dort vorfinden sind jedoch nicht ihre Leute, sondern eine seltsame Kreatur, die sie just attackiert. Plötzlich müssen sie realisieren, dass ein irrer Wissenschaftler in jenen alten Gebäuden die neuen Supersoldaten des Reiches erschaffen soll. Sie sehen sich einer Übermacht aus Frankensteins furchterregenden Mensch-Maschinen gegenüber, und der Kampf ums pure Überleben beginnt, denn Herr Frankenstein braucht neue Teile für seinen Baukasten.
Das Naziregime und seine geheimen Experimente. Schon länger ist diese Thematik immer wieder einmal in Medien wie Filmen, Büchern oder gar Computerspielen gerne genommen. Auch hier bietet sie die Rahmenhandlung für das Gezeigte, und mehr gibt es dazu auch fast nicht zu sagen. Das Budget war ganz klar knapp kalkuliert, und floss definitiv fast ausschließlich in die Effekte, denn in Darsteller und Szenerie. Die Soldaten stolpern in guter alter Found-Footage-Manier mit Wackelkamera durch Fabrikgebäude, und begegnen einer abgedrehten Monströsität nach der anderen. Dabei wird natürlich nach bekanntem Schema dezimiert, dass auch die blutigen Schauwerte ihren Platz im Geschehen haben. Damit kann Raaphorst allerdings absolut punkten! Bei aller Einfallslosigkeit, kann man das Gezeigte getrost schier als Tech-Demo bezeichnen, denn was hier an Kreationen der Monster abgefeiert wird, spottet wirklich jeglicher Beschreibung! Das Allein ist den Blick in den Streifen wert, und nicht zu Unrecht hat Hollywood schon ein Auge auf den holländischen Regisseur geworfen. Hochtrabende Unterhaltung bekommt hier keiner. Splatter- und Monsterfans kommen jedoch auf ihre Kosten, wie wohl schon lange nicht mehr!
Die Blu-ray bietet eine gute Qualität was Bild und Ton angeht (sofern man das bei Found-Footage Filmen so sagen kann), an Extras befinden sich Trailer und ein 30-minütiges Making-Of auf der Scheibe, die im schicken Pappschuber daherkommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Frankenstein's Army - Limited Uncut Fan-Edition [DVD + Blu-ray] [Limited Edition]
EUR 30,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen