holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Januar 2014
Nach dem mein STAR N8000 durch Herunterfallen zerstört wurde, habe ich mich nach langem Vergleichen für das Wiko entschieden und wurde nicht enttäuscht. Die einzige Schwierigkeit war das erste Öffnen der Rückwand. Ansonsten hat mich an dem Handy dieser Preisklasse eigentlich alles begeistert:

+es macht einen hochwertigen Eindruck (es wird auch in einer schönen Hartschalenverpackung geliefert)
+es scheint noch etwas leichter als mein Vorgängertelefon
+es ist trotz 5 Zoll ein Tick schmaler als einige andere 5 Zoller (oder zumindestens als das STAR N8000) und liegt damit super und ergonomisch in der Hand
+gestochen scharfe Anzeige, wahrscheinlich auch durch die angepriesene Gorillaglasoberfläche (sehr angenehm)
+schnelle Reaktion und schnelles Navigieren - bisher kein Ruckeln und nix Nerviges :-)
+die Sprachqualität empfinde ich auch als sehr gut (ganz im Gegensatz zum Star N8000)
+die Tasten zur Aktivierung und Lautstärke haben einen optimalen und sehr angenehmen Druckpunkt
+die Kamerabilder begeistern und bestechen durch ihre Schärfe und Qualität (kein Vergleich zum STAR N8000), schneller und deutlicher Auslöser
+das GPS scheint das Beste zu sein, welches ich je hatte (auch das Alcatel Onetouch liegt dabei weit abgeschlagen), ist sofort präsent und zeigt sogar im Zimmer (unter Flachdach) schon schwache Signale für das Vorhandensein von 11 Satelliten

Ich persönlich habe den Eindruck ein Telefon erworben zu haben, welches der Samsung S3 Klasse gleichkommt und das zu einem fairen Preis/Leistungs-Verhältnis.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Gleich zuerst, hier wird als Sternabzug angegeben, dass irgendeine uralt-Navi-Software nicht funktioniert (velleicht liegt das auch an der Software, mhhh und es kein extra Akku und usw. gibt.

Also bitte - auch zu einem Galaxy Smartphone für 600 Euro können Sie froh sein ein Headset dazu zu bekommen.

Realitätsfern. *Kopf schüttel* ;-)

Ich hatte bisher ein Samsung Galaxy i9000, also eins der ersten Generation. (ja Headset war dabei, das war aber auch schon alles *schmunzel*)

Nach 3 Jahren ist das immer noch Top, aber wegen dem 500er RAM einfach zu langsam.(Und es hat natürlich auch die bekannten Schwächen wie beim WLAN oder Bluetooth, Qualität bei Telefonaten, Lautstärke etc.)

Nach langem Suchen, ich wollte einfach nicht wieder 500 Euro für ein Telefon rauswerfen,auch sind einige Krankheiten vom i9000 in der heutigen-S4-Version immer noch nicht ganz behoben (google). Dann sah ich durch Zufall dieses.

Gekauft hab ich aber nicht bei Amazon.

Nun ja....

ich bin überrascht, hab es jetzt 2 Wochen....das Telefon ist für diesen Preis einfach prima.

Für 199,- EUR erhält man ein 5-Zoll Gerät mit Quadcore-CPU, Gorilla-Glas geschütztem HD-Display, Dual-SIM Funktion, 8GB internem Speicher + microSD Slot, und 8 bzw. 1,3 MP Kameras.

Das Android ist überraschend jungfräulich, damit meine ich das einfach nicht soviele Müll-Apps vorinstalliert sind, wie sonst, die man nur durch rooten wegbekommt (ausser 2 oder 3 Spiele)

Das Glas ist irgendwie, nun als hätten die eine Beschichtung vergessen oder so, am Anfang fühlt es sich etwas rau an und Fingerabdrücke sieht man auch recht deutlich. Das raue Gefühl ist mittlerweile weg.

Dann habe ich mir gleich bei Amazon Frankreich ein passendes Case besorgt, wahrlich etwas teuer mit 27 Euronen (incl. Versand) aber sehr schick.

Folie gibt es hier bei Amazon.

Es rennt, nein wirklich der Unterschied im Arbeitsspeicher ist enorm, hab den Puffinbrowser installiert, und der rennt und rennt und rennt. (streamen funktioniert einwandfrei)

Touchscreen reagiert sauber und ohne Verzögerungen.

Keine Ruckler bisher, weder Internet, noch Gaming. Nix. Ist aber schon einiges drauf, Virenproggi, Smart TV, Office, Folder Organizer und natürlich Games für den kurzen Action RPG und natürlich Jump'n Runs...............alles flüssig.

Telefonieren ist prima, laut und deutlich auch mich versteht man gut.

Bluetooth funktioniert einwandfrei. Ebenso GPS (nur kurz probiert, aber zackig Standort gefunden).

Musikwiedergabe über Headset (hab das Originale WIKO nicht probiert, weil hier noch zuviel rum liegen) sehr schön klar und laut. Man kann auch irgendwo noch eine Verbesserung einstellung, war bisher nicht nötig.

Akku hält so einen Tag, natürlich mit gedaddel, WLAN immer an, Teflonieren und Internet-suchereien....ich möchte den sehen der zum Akkutest seinem neuen Gerät länger wiederstehen kann *zwinker* auf jeden Fall hält das Akku länger als ich dachte, da ja der Bildschirm schon enorm groß ist....schön

Minispeicherkarte kann verwendet werden, da muss man aufpassen weil es noch ein anderes Wiko Modell gibt mit festem Speicher (Ich glaub das ist das Darkside)

2 Simkarten ist prima, man kann alles für die Karten einstellen wie man es brauch, extra klingeln (beruflich / privat) und dies und jenes....und es wird nicht gemeckert wenn nur eine drin ist.

Bedienung mit einer Hand ist möglich (Größe) erfordert aber etwas Übung. :-)

Wenn man das Teil in Aktion sehen möchte oder andere Handys für die man sich interessiert einfach bei Youtube kucken, dort das Handymodel mit Zusatz Gaming oder 3D-Games eingeben, dann kann man sich das dort anschauen (Huawei P6 ist dabei bei mir glatt durchgefallen ;-))

Kamera macht ganz gute Bilder, Blitz gibt es auch.

Erstaunlich gut finde ich die Frontkamera.

Videoaufnahmen, bin ich besser gewöhnt vom Galaxy, aber auch nicht unbedingt grottenschlecht.

Also ehrlich gesagt hier hat der 1. Eindruck tatsächlich getäuscht.....beim auspacken dachte ich noch, wattn das fürn Ding, aber jeden Tag überzeugt es mehr......gestern im Bus bin ich schon gefragt worden, was das für ein Hersteller ist :-))

Soweit meine Recherche stimmt rangiert WIKO in Frankreich auch auf dem 3. Platz, bin mir aber nicht sicher.

Also für alle die nicht schulpflichtig sind und nur mit HTC One oder Galaxy s4 wirklich zu den "coolen" gehören *grins* ist das eine absolute Kaufempfehlung. Ok wir werden sehen, wie es auf lange Sicht wird. Das olle Galaxy i9000 ist in 3 Jahren nicht einmal kaputt gewesen, hatte aber öfter "Hänger"....wir werden sehen....

20.12.2013 Nachtrag

heute hatte ich in der Statusleiste eine Mitteilung das ein Systemupdate zur Verfügung steht. Habe erst überlegt, da man ja auch manchmal erfahrungsgemäß nach einem Update mehr Schwierigkeiten hat wie vorher. (never touch / change a running system usw.)

Angeklickt , herunter geladen (6 MB), installiert, reboot, Apps wurden alle angepasst.....fertig (nicht mal 5 Minuten)

meine Begeisterung wächst :-)

Update 7.7.14

immer noch nichts negatives zu berichten.......wollte einige Apps weg haben und ein komplettes Backup, daher hab ich gerootet........1 Klick!!!!!!!! mit framaroot oder wie das heißt.......fertig, beim teureren Phone welches mit G anfängt hab ich das immer gelassen, war mir zu kompliziert

sonst läuft es weiterhin prima, auch alle Anwendungen immer noch flüssig

nur ein roaming-proggi musste drauf, da ich nichts finde um zuverlässig Fremdnetzwahl auszuschalten, wohne an der schweizer Grenze, daher ist das schon nervig und da fehlt hier einfach was im Menü bei den Einstellungen
22 Kommentare|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
Hallo,

hier möchte ich nun auch meine Erfahrungswerte zu diesem Gerät abgeben.

Nachdem mein S4 durch Selbstverschulden reif für die Elektronik-Schrott-Tonne war, musste schnell Ersatz her. Nach ein paar Tagen suche und stöbern, bin ich nun bei dem Wiko Darknight hängen geblieben.

Für mich waren die bisweilen die sehr guten Bewertungen und Testberichte ausschlaggebend und ich wollte einen 5" und habe nicht mehr als 250E zur Verfügung gehabt.

Das ich große Abstriche zu meinem kaputten S4 nehmen müsse, war mir klar...Aber, ich muss sagen, ich bin sehr sehr überrascht von dem Darknight.

Ich hatte erst bedenken mit der Größe des Gerätes und dem Display, das S4 hat als 5" doch sehr schöne Abmessungen die gut in eine Hand passen, da ist das Darknight doch grösser und ich bin verwöhnt vom Amoled-Display hinsichtlich des Schwarzwertes was ich persönlich sehr gut finde.

Klar, der Schwarzwert kommt hier nicht an das S4 ran und die Blickwinkelstabilität ist auch nicht so ganz optimal, aber ich kann mit beidem leben, ich habe es mir schlimmer vorgestellt, Dafür ist das Display wirklich sehr scharf und hell, schöne Farben, was will man mehr. Und mir gefällt das Schwarze Design vom Darknight sogar besser als der des S4. Aber das ist Geschmackssache.

Ich habe das Darknight nun einige Tage getestet und muss sagen, ich bin in allen Bereichen sehr angetan und positiv überrascht. Die Akkulaufzeit will ich hier mal nicht näher beurteilen, ich habe verdammt viel mit rumgespielt und musste nach 4std an die Steckdose, gut...der Akku war nur bis 65% geladen. Dafür sollte es ein guter Wert sein.

WLAN überdurchschnittlich, ich habe in allem Räumen meiner Wohnung fast immer vollen Empfang. Da war das S4 sogar schlechter.

Telefonieren, sehr gut...ich hatte eine Kristallklare deutliche Stimme des Gesprächspartners und ich auch wurde als solches wargenommen.

Klingeltöne und Lautstärke geht in Ordnung, Musik habe ich allerdings noch nicht getestet.

Die Funktion mit zwei Simkarten klappt wunderbar, beide Karten(schacht 1= Telekomkarte, Schacht 2= 1&1) voller Empfang, na gut..ich wohne in der Innenstadt von Hannover. Da sollte man auch sehr gute Netzabdeckung haben. Das kann natürlich in Randgebieten ganz anders aussehen. Zu den UMTS Einstellungen noch folgendes, ich hatte mich erst gewundert warum ich in Schacht zwei über die 1&1 Karte nur eine E-Datenverbindung bekam...Hier muss man in den Android-Einstellungen über "Mehr" --> Mobilfunknetze -> 3G Dienst die jeweilige Karte für den Datendienst auswählen...und siehe da, nun klappte auch die UMTS Datenverbindung. Somit sind BEIDE Kartenslots UMTS fähig, sehr schön.

Auch habe ich kurz GPS getestet....was soll ich sagen...wow, selbst in der Wohnung (zwei Meter zum Fenster) habe ich nach ca. 20sec. eine Verbindung zu 8!!!! Satelliten gehabt. Für eine Navigation braucht es mind. 3 Satelliten. Da hat mein S4 käglich versagt. Ich kann zwar leider meine gekaufte Navigon-Software nicht auf dem Darknight nutzen, aber die mitgelieferte ist auch sehr gut und man kann sogar die Funktion Satellitien auswählen und sieht die Darstellung wie in Google Earth, das finde ich sehr praktisch.

Noch ein Hinweis zum Akkudeckel, schön das hier Alu verwendet wird...aber wie zum Teufel kriegt man den vernünftig ab???? Ich habe die dafür vorgesehenen Einkärbungen rein gedrückt...nichts, ich habe mir dabei Fingernagel abgebrochen und einen Kratzer in den Akkudeckel bekommen. Hier sollte sich Wiko nochmal Gedanken machen, dies besser zu lösen.

Das Gerät hat auch eine Benachrichtigungs-LED die soweit ich das nun testen konnte, in Rot und Grün leuchtet, sie ist schön gross und wird auch aus grösserer Entfernung wargenommen wenn das Handy aufn Tisch liegt. Manchen mag sie vielleicht etwas gross vorkommen, aber ich finde sie ok so. Einzig die Tatsache das man hier in den Einstellungen den verschiedenen Apps keine Farbe fürs leuchten der LED zuweisen kann, finde ich etwas schade.

Abschliessend kann ich sagen das dieses Handy mein kaputtes S4 sehr gut ersetzen kann und in einigen Punkten wie z.B. Telefonempfang, Wlan und GPS sogar noch besser ist. Und die Dual-Sim Funktion wurde prima integriert mit vielen Einstellmöglichkeiten.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen
44 Kommentare|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2014
Also bitte. Ich höre nur. Akkudeckel geht nicht auf ....Jammer....Jammer....Kamera nicht so gut....Jammer .....Jammer...2000 m Ah zu wenig.....Jammer.....Jammer. Ne echt. Das Teil hat mich jetzt 173€ gekostet und kann vielleicht nur 90 % von einem Vergleichbaren Prestige-Modell, das aber 200€ mehr kostet. Hallo---Nur weil Samsung o.ä. draufsteht. Wirklich Leute, da brauch ich nicht nachdenken. Da lieber mit der Familie dreimal schön essen gehen. Ach ja der Akkudeckel geht mit der richtigen Technik ganz leicht auf. Die 2000 m Ah halten bei mir bei 5 Zoll Display länger als die 2400 m Ah von meinen Huawei D1 4,5 Zoll. Alles eine Frage vom Handy Management. Die Kamera eines Smarties is einfach keine vollwertige Kamera, dafür macht diese aber gute Bilder zum verschicken oder für Schnappschüsse, mit vielen Einstellmöglichkeiten.Wenn man, wie hier, für wenig Geld wenig erwartet, wird man nicht enttäuscht sondern entzückt sein.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Ich kannte den Hersteller Wiko bisher noch nicht, hab mich aber von ein paar guten Reviews hinreissen lassen, das Darknight selber mal zu testen.

Bisher kann ich fast nur Gutes über das Darknight berichten.

Das Design gefällt mir, der Akkudeckel aus Alu hinterlässt einen wertigen Eindruck. Die Verarbeitung ist recht ordentlich. Bei mir knarzt das Gehäuse ab und zu an der rechten Oberseite.
Das Display hinterlässt einen recht guten Eindruck. Allerdings ist es doch ein wenig anfällig für Fingerabdrücke.
Der Quadcore Prozessor ist schnell, der WLAN Empfang ist klasse, das GPS funktioniert zuverlässig.
Die Kamera ist meiner Meinung nach nur für Schnappschüsse zu gebrauchen, aber das ist bei den meisten Smartphones so.

Wer ein gutes und günstiges Dualsim Smartphone sucht, kann hier auf jeden Fall zugreifen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 2013
Ich habe das Handy zwar erst kurz in meinem Besitz! Doch muss ich sagen (da ich mich mit der Materie ein wenig auskenne)!
Es gibt vom Preis-Leistungsverhältnis zur Zeit nichts besseres aug dem Markt wie auch in versch. Medien berichtet . Einfach mal googlen. Wiko ist schon seit längerer Zeit die Nummer 3 in Frankreich hinter Apfel u. Samsung u. erobert jetzt den deutschen Markt.
Tolles Design, super leicht,1a Verarbeitung.Gorilla Glas , Aludeckel hinter dem sich austauschbarer Akku zwei Sim Slots und Micro Sd Steckplatz verbergen (lässt sich sogar auf 64 GB erweiteren. Apps lassen sich einfach auf SDkarte verschieben und starten auch flüssig. Keine Ruckler auch bei anspruchsvoller Software. Wie Asphalt 7 welches schon installiert ist. Antivrenscanner Trustgo ist auch schon drauf. Quad Prozessor, ein tolles Display, nicht überladen mit irgendwelcher sinnlosen Software. Andriod 4.2 ist auch schon installiert u. 4.3 wird folgen. Kostenlose deutsche Hotline hab ich heute auch schon getetet. Sehr kompetent und nett.
Heut kam schon ein erstes Update.
Diese Handy hat so ziemlich alles zu bieten was es sonst nur zu einem wesentlich höheren Preis in oberen Mittelklasse gibt.
Achja , hät ich fast vergessen ! Miracast (Drahtlose Übertragung des Bildschirms) funktioniert auch 1a und ohne Ruckler.
Zum Akku ich hab das Gerät jetzt komplett eingerichtet und er hat sehr wenig an Leistung verloren.
Daher "Absolut Empfehlenswert"! Soetwas findet man sonst nicht für solch einen Preis,
Natürlich wie immer sehr schnelle Lieferung durch Amazon, Danke!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2013
Wiko greift weiter in Deutschland an und setzt dabei seinen Kurs fort, Geräte zu verkaufen, deren bemerkenswertes Preis-Leistungsverhältnis ihresgleichen suchen. Für das hier vorgestellte Wiko Darknight legt man im Schnitt rund199 Euro auf den Ladentisch und bekommt dafür jede Menge Power, Geschwindigkeit, ein 5 Zoll-Display mit HD-Auflösung, perfekte Dual-SIM-Funktionen und viele nützliche Spielereien.

Wichtigste technische Details des Wiko DARKNIGHT in der Übersicht
[*]Quadcore CPU mit 4 x 1,2GHz, 1GB Arbeitsspeicher
[*]5 Zoll Display mit IPS-Panel (1280 x 720) und Gorilla Glas
[*]DUAL-SIM (gleichzeitig nutzbar – etliche Einstellungsmöglichkeiten)
[*]8 Megapixel-Kamera mit Full-HD-Videos und LED-Blitz
[*]144 x 74 x 9 mm bei 142g Gewicht
[*]8 GB interner Speicher, erweiterbar bis 32GB (microSD)
[*]Android 4.1.2

- Lieferumfang und Verpackung:

Bei dem vorliegenden Modell hat Wiko eine coole Verpackung gewählt. Das Handy kommt in einer nahezu gleichgroßen Kunststoffverpackung, unter deren durchsichtigem Deckel man das jeweilige Smartphone schon erahnen kann. Unter dem Gerät liegen Flachband-USB-Datenkabel, AC-Adapter, Headset samt passenden Gumminöppeln sowie die Anleitung.
[...]
Da das Darknight– wie alle Wikos bisher – mit ganz normalen SIM-Karten läuft, hat Wiko gelernt und legt dem Darknight zwei SIM-Adapter für Nano- und für Micro-SIMs bei, so dass auch eventuell schon verkleinerte SIMs in die Geräte passen. Super!
[...]

- Haptik: Fühlt sich guuuut an!

Das 5 Zoll-Gerät, das sich gar nicht so groß anfühlt, wie es vielleicht klingt, hat eine tolle Alurückseite, unter deren Akkudeckel die beiden SIMs und eine Micro-SD-Karte verschwinden können. Es fühlt sich richtig hochwertig an, ist sehr gut verarbeitet, hat einen angenehm schmalen Displayrand, der flüssig in den Geräte-Körper übergeht und liegt beim Telefonieren einwandfrei in der Hand. Es macht richtig Spaß das Gerät zu benutzen und dank der flachen Bauweise von nur 9mm liegt es ebenfalls wunderbar in der Tasche und fällt kaum auf.

Das Gerät ist klasse verarbeitet, hat einen gut spürbaren (aber nicht aufdringlichen) Vibrationsmotor eingebaut und verfügt über eine Benachrichtigungs-LED, so wie man sie von anderen Geräten, z.B. vom Galaxy S3, kennt.
Das Darknight hat einen Anschaltknopf mit knackigem Druckpunkt spendiert bekommen!

- Das Betriebssystem im Alltagsgebrauch:

Wie ich im User-Bericht zum Cink Peax 2 schon schrieb, hat man mit Android 4.2.1 ja unzählige Möglichkeiten zur Individualisierung, z.B. Apps in Ordnern zu organisieren, das Telefon mit Widgets auszustatten, usw.!
Beim Darkside bietet es sich z.B. sogar an, mit einem separaten Launcher, wie dem Nova Launcher, die Rastergröße so zu verändern, dass 6 x 5 Reihen Apps auf den Bildschirm passen. Das ist bei der vorliegenden Displaygröße bequem bedienbar. Das sähe dann z.B. so aus:
[...]

Beim Darkside hat Wiko (wie auch bei seinen anderen Modellen) glücklicherweise auf das Installieren von systembelastenden Müll-Apps verzichtet und liefert im Gegenzug einige nette Features mit, die es so nicht überall in anderen Geräten gibt. Ein paar Auszüge:
Audioprofile: Konfigurierbar und über das Pulldown-Menü schnell aktivierbar.
[...]

Pulldown-Menü: Diese Schnelleinstellungen helfen im Alltag ungemein. Einmal das Display am oberen Rand nach unten wischen und schon sind sie da.
[...]

Automatisiertes An- und Abschalten: Das Smartphone fährt zu einer vordefinierten Zeit herunter und z.B. morgens wieder rauf. Das klappt einwandfrei. Nutze ich selbst sehr gern!
[...]

Gestensteuerung: Wie vom S3/S4 und anderen höherpreisigen Smartphones bekannt, gibt es auch beim Darkside und Darknight eine Gestensteuerung, die man dazu verwenden kann, um z.B. eine auf dem Display befindliche Nummer direkt anzurufen, wenn man das Telefon ans Ohr hält oder um das Handy mit einer Drehung stumm zu schalten. Das wird aber von Wiko im Menü auch nochmal ausführlich erklärt.
[...]
[...]

Daydream:Auch dieser Dienst ist mit dabei. Hier können z.B. beim Laden des Geräts auf dem Bildschirm vorher ausgewählte Informationen, wie Uhrzeit und Wetter, angezeigt werden. Feine Sache! [...]

Der Sperrbildschirm: Auf dem ersten Screen befinden sich schon Shortcuts für die Telefonie-App und zum SMS-Bildschirm. Diese erreicht man durch ein Wischen in die jeweilige Richtung. Hier zu sehen:
[...][...]
Man kann aber auch horizontal wischen und dort auf den anderen Screens weitere Shortcuts festlegen, bei denen man das Handy dann nicht entsperren muss. Das ist z.B. für die Taschenlampen-App (oder auch Autoguard, eine Art Dashcam) sehr sinnvoll!
[...]

Am Rande: Beim Darknight ist nun auch der Hintergrund des Sperrbildschirms (und des Home-Bildschirms) separat einstellbar, das war beim Cink Peax 2 aus gleichem Hause noch nicht so.

Wiko hat drei Spiele vorinstalliert. Dazu gehören eine Vollversion von Asphalt 7, Wonder Zoo und Little Big City Freemium.

Das Menü des großen Bruders - Darkside - ist im Vergleich zum hier getesteten Darknight (wohl auch zielgruppenorientiert) etwas weniger bunt gehalten, was sich vor allem in den Einstellungen bemerkbar macht:
Einstellungen beim Darkside:[...]
Einstellungen beim Darknight: [...]

Zur Dual-SIM-Fähigkeit und den dazugehörigen Möglichkeiten komme ich später noch einmal separat!

- Konnektivität/Verbindungen/Empfang:

Von HSPA+ über Bluetooth 4.0, WLAN und GPS ist alles an Bord.
Das interne A-GPS schlägt sich sehr gut. Innerhalb weniger Sekunden sind mehrere Satelliten gefunden, bei Erststart oder Ortswechsel kann es mal 20 – 30 Sekunden dauern. Das ist aber alles im ganz normalen Rahmen.
Der WLAN-Empfang ist guter Durchschnitt und liegt auf dem Niveau des Galaxy S3. Gefühlt hatte das Darknight noch einen kleinen Vorsprung gegenüber seinen Brüdern aus gleichem Hause und konnte das Netz an einigen Stellen länger halten.
Der Mobilfunk-Empfang ist sehr gut. Ich bleibe bei schlechtem Empfang länger (aktiv) im Netz als bei anderen Geräten.

- Akustik:

Telefonieren macht Spaß. Der Gesprächspartner kommt gut hörbar rüber, einzig die Maximallautstärke könnte noch einen Tick höher sein. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau! Gleiches gilt für den integrierten Lautsprecher, der auf der Rückseite angebracht ist und somit einiges an Lautstärke schluckt, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt. Die Klangqualität der hinteren Soundausgabe ist für diese Preisklasse okay, könnte aber besser sein.

Zum Hören von Musik (mp3, internes FM-Radio) ist ein Headset mitgeliefert, das in den 3,5mm Klinke-Anschluss gestöpselt werden kann. Die Klangqualität ist gut, kann aber durch bessere Kopfhörer nochmals verbessert werden. Der eingebaute Equalizer verrichtet gute Arbeit.

- Akku/Akkulaufzeit:

Ein absoluter Pluspunkt beim Darkside ist die Akkulaufzeit. Ich habe das Handy ständig mit zwei SIMs bestückt im Netz, verwende oft WLAN, nutze mein Handy intensiv für whatsapp, SMS, Anrufe, Surfen, kurze Videos und ein wenig Musik und komme auf zwei Tage Nutzungszeit. Ich kann auch hier wieder mit dem Galaxy S3 vergleichen, mit welchem ich spätestens am Abend des ersten Nutzungstages schon an die Steckdose musste, weil es für den nächsten Tag sonst nicht mehr gereicht hätte.
Ich bin, was die Akkulaufzeit angeht, vollends zufrieden!
Das Darknight hat einen austauschbaren Akku mit 2000 mAh.

- Display

Wiko hat dem Darkside eine HD-Auflösung spendiert: 1280 x 720 Pixel bietet das Display des Gerätes. Das ist bei 5 Zoll eine Auflösung, bei der man keine Pixel erkennt und die massig Platz für scharfe Schriften und Symbole bietet. Das IPS-Panel zeigt tolle Farben und ist aus allen Winkeln exzellent ablesbar! Das Display des Darknight ist dabei in der Automatik-Einstellung angenehm hell.

Kamera

Die 8 Megapixel-Kamera im Darknight macht ordentliche Fotos. Die Kamera ist nicht vergleichbar mit denen aus der Lumia-Serie, aber wir reden hier von einem Gerät im Bereich von unter 200 Euro. Dafür können sich die Schnappschüsse absolut sehen lassen.

[...]
[...]
[...]

Auch die 2MP-Frontcam des Darknight ist nicht zu verachten. Bei anderen Herstellern findet man hier oft deutlich kleinere Auflösungen.

Außerdem bringt das Smartphone einenVideo-Editor [...] mit. Standard-Funktionen wie Panoram-Aufnahmen oder HDR-Fotos sind ebenfalls möglich.

[...]

- Dual-SIM-Funktion(en)

Zuletzt eines der wichtigsten Features der Wiko-Phones: Die Dual-SIM-Fähigkeit.
Man muss die Tage nur mal auf die Schnäppchenseiten oder in die Angebotsforen bei www.telefon-treff.de gucken und sieht, dass es viele günstige Angebote gibt, wo man (beispielhaft) eine Allnetflat für ein paar Euro auf der einen SIM bekommt und eine Surf-Flat auf der anderen SIM mit 3GB. Nicht nur für solche Zwecke, sondern auch für die Trennung von privater Telefonie und beruflicher Telefonie eignen sich die Smartphones von Wiko. Oder auch nur, um im Notfall eine Prepaidkarte eines anderen Netzes dabei zu haben, ohne jeweils immer noch ein zweites Handy mitzuschleppen. Und hat nicht fast jeder sowieso mehr als eine SIM? ;) So oder so: Wie ich schon in meiner Bewertung zum Wiko Cink Peax 2 schilderte, ist die Integration der beiden SIMS perfekt gelöst.
[...]
Man kann einzelne der SIMs bearbeiten [...] und so einstellen, wie man es braucht. Man kann einzelne Kontakte an eine bestimmte SIM binden, man kann eine Standard-SIM für Telefonie festlegen oder vor jedem Anruf entscheiden, welche SIM man nutzen will. Im Telefon-Menü befinden sich „Grüne Hörer“ für beide SIMs oder man nutzt das Pull-Down-Menü, um schnell zu wechseln. Auch die Daten können auf die ein oder andere SIM-Karte gelegt werden und werden natürlich vom Datenzähler separat erfasst ( [...] und genau aufgeschlüsselt. Das Menü bietet alles, was das Herz begehrt!
Übrigens: Man kann das Gerät natürlich auch problemlos und bequem nur mit einer SIM benutzen!

- Fazit:

Für aktuell 199 Euro bekommt man auch hier wieder richtig viel Smartphone für's Geld. Ich kann das Gerät nur empfehlen.
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
44 Kommentare|29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2014
Zugegeben, ich gehöre jetzt nicht zu den Technik-Freaks ;) , weshalb ich auch ein wenig besorgt war, ob ich es denn alles so "einfach" einrichten kann, wie es andere immer schaffen.
Mein HTC Wildfires S hatte einfach seinen Dienst getan und angefangen, mich mit den kleinen Unstimmigkeiten, die an der Zahl zunahmen, extrem zu ärgern. Also musste ich mir etwas Neues suchen. Ohhh man ....

Ein Bekannter meines Mannes (einer von denen, die sich jetzt mal echt auskennen) hat ein Wiko und ist damit super zufrieden, daher haben wir uns hier mal eingelesen. Und im Vergleich zu vielen anderen dieser Machart, war natürlich auch der Preis sehr überzeugend.

Obwohl ich diese "großen" Smartphones nicht wirklich cool finde, da ich, wenn mal ohne Handtasche unterwegs, nie weiß wo ich so etwas nun unterbringen könnte (was auch immer noch der Fall ist) habe ich mich für das Darknight entschieden, denn ich muss ja auch an meine Augen denken, die mit zunehmendem Alter auch nicht wirklich besser werden ;)
Was außerdem für mich auch ganz entscheidend war, dass hier die Möglichkeit besteht, 2 verschiedene SIM-Karten zu verwenden. DAS ist auf jeden Fall eine riesen Erleichterung im Vergleich, immer 2 Telefone mit sich schleppen zu müssen.

Nun war ich sehr gespannt, was mich erwarten würde. Die Lieferung erfolgte recht schnell, was natürlich immer wieder erfreulich ist und dann ging es los.....

... ja - was ging eigentlich los? NIX! Das Einrichten mit beiden SIM-Karten war ein Kinderspiel :) Es funktioniert wirklich einfach und teils selbsterklärend. Sicher muss man sich wieder ein wenig umgewöhnen, was die Art der Anzeigen auf dem Display angeht, aber das ist tatsächlich nur eine Sache von ein paar Stunden.

Ich bin absolut von diesem Handy begeistert!
Klasse Farben, sehr angenehmes Bedienen, schnelle Reaktion über den Touch-Screen, ohne dass man hier immer wieder auf ein Symbol tippen muss (ist zum Schluss mit meinem HTC so gewesen) - es liegt sehr angenehm in der Hand. Der Klang beim Telefonieren passt einwandfrei, man versteht sehr gut und wird sehr gut verstanden. Das Wechseln zwischen den SIM-Karten ist kinderleicht, da vor jedem Gespräch oder einer SMS gefragt wird, welche SIM genutzt werden soll (das kann man sich so einstellen)
Die Wiedergabe von kurzen Filmen und Bildern ist einwandfrei. Internet läuft ohne Stocken sehr geschmeidig :)

Einzig, dass die Fotolinse leicht erhaben auf der Rückwand liegt, auch wenn man ein entsprechendes Cover verwendet, könnte evtl. mal geändert werden, aber dies ist nun wirklich das Einzige, was evtl. nicht 100% gelöst wurde.

Doch für mich persönlich passt alles super. Wie schon anfänglich erwähnt - ich gehöre nicht zu den absoluten Checkern dieser Sparte, doch vielleicht ist gerade deswegen interessant, sich bei der Überlegung einer Neuanschaffung mal etwas näher mit dem Wiko zu beschäftigen.
Ich bin super klar gekommen und ich denke, dass es doch einige Menschen mehr gibt, die vielleicht nicht "mit allen Wassern gewaschen sind". Hier kommt man wirklich ganz leicht ans "ziel" ;)

Außerdem überzeugt es auch in Preis-/Leistung im Vergleich.
Ich denke, dass sich das Darknight hinter keinem der bekannteren Marken zu verstecken braucht und für "weniger" Geld seeeehr viel zu bieten hat.

Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung. :)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2013
...würde ich nicht sagen.
Der relativ neue französische Hersteller „WIKO“ strebt auf den deutschsprachigen Markt und macht mit recht interessanten Angeboten auf sich aufmerksam.
Da die technischen Daten wie Auflösung, Speicher, Akku, … schon zur Genüge behandelt wurden, beschränke ich mich auf die Alltagstauglichkeit des Darknight.
Das Telefon ist wirklich gut verarbeitet und wirkt absolut wertig. Es liegt gut und sicher in der Hand und lässt sich – mit etwas Übung und den anatomischen Voraussetzungen – sogar mit einer Hand bedienen. Die Größe des Displays schockt einen zunächst, doch bald hat man sich an die Größe gewöhnt und will nichts kleineres mehr in Händen halten. Es ist sehr hell und die Farben werden schön, aber nicht knallig, wiedergegeben. Auf Eingaben reagiert das Display sofort und es ist wirklich eine Freude damit zu tippen.
Die Geschwindigkeit ist beeindruckend und Ruckler habe ich noch nie bemerkt, wobei ich vorauszuschicken muss, dass ich kaum Spiele benütze. Apps starten fast sofort und Multitasking funktioniert flott und nahezu ohne Verzögerung.
Die Telefonakustik ist gut und man versteht bzw. wird von seinem Gegenüber gut verstanden. Das beiliegende Headset – in dieser Preisklasse selten – sind für Telefonie voll OK. Für den Musikgenuss, sollten es dann doch etwas höherwertigere Kopfhörer sein.
Die Kamera macht brauchbare Fotos, wenn man die ISO-Automatik abstellt und ISO 100 auswählt. Dadurch wird das enorme Rauschen gebessert. Für Schnappschüsse in Ordnung aber nicht herausragend.
Der Akku bringt einen locker durch 1,5 Tage, natürlich abhängig von der Benutzung des Handys.
Sehr positiv finde ich das relativ „jungfräuliche“ Android. Kaum vorinstallierte Apps – da kenne ich andere Hersteller, die den Benutzer zwangsbeglücken. Leider lassen sich die wenigen, aber doch vorhandenen Apps nicht ohne root entfernen. Da der Speicherplatz aber ausreichend ist, ist dies verschmerzbar.
GPS funktioniert ausgezeichnet und findet innerhalb kürzester Zeit genug Satelliten zur Navigation bzw. Tracking.
Internet, sowohl 3G als auch WLAN, ist blitzschnell.
Positiv anzumerken ist noch, dass der Support von WIKO innerhalb von 1-2 Tagen antwortet und bereits ein Update für dieses Gerät ausgeliefert wurde. Ob jemals eine höhere Androidversion erscheinen wird … wo ist die Kristallkugel?
Leider wurde der Sparstift bei diesem ansonsten sehr hübschen Telefon bei der BenachrichtigungsLED angesetzt. Sie ist einfach zu groß und aufdringlich. Da hätte man sicher eine etwas stylishere Variante gefunden.

Bis jetzt bin ich mit dem Gerät wirklich sehr zufrieden und kann es weiterempfehlen. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt für mich.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
*** Lieferumfang ***
Bevor ich mehr zum Smartphone selbst schreibe, zunächst etwas zum Lieferumfang:
- Wiko Darknight mit Android 4.2.1
- 2000mAh Akku, austauschbar
- Headset inkl. eine Auswahl unterschiedlich großer Ohrstöpsel
- USB-Flachband-Ladekabel
- Netzstecker
- Kurze Bedienungsanleitung
- Je ein Adapter von micro- bzw. nano- auf Standard-SIM, da das Darknight Standard-SIM-Karten benötigt

*** Erster Eindruck ***
Die Verpackung (eine Hartplastikbox) wirkte auf mich etwas "billig", aber zum Glück trifft auf den Inhalt das Gegenteil zu: Das Anfassgefühl ist beim Darknight aufgrund der Rückseite aus Aluminium sehr hochwertig. Das Smartphone liegt sehr gut in der Hand und man könnte auch meinen, dass man ein deutlich teureres Smartphone vor sich hat.

*** Bedienung und Performance ***
Durch den verbauten 1,2 GHz Quad Core 1,2 GHz Prozessor und 1 GB RAM gibt es in Sachen Performance nichts auszusetzen. Das 5 Zoll große Display (Auflösung 1280×720 Pixel) hat eine ordentliche Helligkeit und einen sehr guten Schwarzwert. Aufgrund des großen Displays ist das Darknight natürlich ebenfalls recht groß - das sollte man beim Kauf auf jeden Fall bedenken. Einige Funktionen sind mit einer Hand nicht mehr ganz so bequem zu erreichen bzw. muss man bei der Bedienung hin und wieder umgreifen, das Surfen oder Lesen von Texten/Mails macht mit dem 5 Zoll Display allerdings richtig Spaß.

*** 8 Megapixel Kamera ***
Die 8 Megapixel Kamera macht bei gutem Licht wirklich ordentliche Fotos. Bei schlechter Beleuchtung oder bei maximaler Ausnutzung des 4-fach Zooms hat sie allerdings Schwächen. In dieser Preisklasse würde ich sagen das geht in Ordnung.

*** Dual-SIM Funktion ***
Neben dem großen HD-Display ist die Dual-SIM Funktion erwähnenswert:
Damit lassen sich z.B. eine private und eine geschäftliche SIM-Karte gleichzeitig verwenden. Eine andere Idee wäre eine SIM-Karte für Telefonate und eine für Daten zu nutzen, eine für das Inland und eine für günstige Verbindungen im Ausland etc. Ihr seht hier gibt es zahlreiche Lösungen. Ein Dual-SIM-Handy kann also sehr praktisch sein.

Man ist auf beiden Telefonnummern gleichzeitig (!) erreichbar und beim Anrufen sieht man natürlich auch zu welcher SIM-Karte der aktuelle Anruf gehört. Es können auch Kontakte direkt mit einer SIM-Karte "verknüpft" werden. Diese lassen sich dann von der anderen Karte aus nicht zu erreichen. Das kann praktisch sein, wenn man Geschäftskontakte nicht aus Versehen von der privaten Nummer aus anrufen möchte.

*** Fazit ***
Für unter 200€ bekommt man mit dem Wiko Darknight ein überraschend hochwertiges Smartphone mir einer sehr guten Performance. Die Kamera ist in Ordnung, hat aber ein paar Schwächen bei schlechtem Licht. Trotzdem: Wer ein Android Dual-SIM Smartphone in dieser Preisklasse und in dieser Größe sucht, sollte sich das Darknight unbedingt anschauen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)