Kundenrezensionen


10 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als gedacht...
Ich habe die letzten Need For Speed Teile alle gekauft und getestet, bin jedoch seid The Run und Most Wanted sehr entäuscht.
Deshalb habe ich Rivals mit einer entsprechend geringen Erwartungshaltung gekauft und bin doch sehr positiv überrascht.
Das Gameplay ist natürlich Need For Speed typisch sehr Arkade-lastig jedoch tut das dem ganzen keinen...
Vor 8 Monaten von Julian veröffentlicht

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen PC-Version hat viele Bugs
- Spiel ruckelt, egal ob Grafik-Einstellungen niedrig, mittel oder hoch eingestellt sind.
- Musik stottert.
- Spiel stürzt häufig ab.
- mit Radeon HD 4670 Karten (mein alter Rechner) startet das Spiel erst überhaupt nicht.
- EA-Support meint, das meine Treiber zu alt sind (von 2009!!! & 2010!!!. Sind aber nicht, alle von 2013)...
Vor 8 Monaten von ProtonX veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser als gedacht..., 27. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Ich habe die letzten Need For Speed Teile alle gekauft und getestet, bin jedoch seid The Run und Most Wanted sehr entäuscht.
Deshalb habe ich Rivals mit einer entsprechend geringen Erwartungshaltung gekauft und bin doch sehr positiv überrascht.
Das Gameplay ist natürlich Need For Speed typisch sehr Arkade-lastig jedoch tut das dem ganzen keinen Abbruch. Alles läuft wunderbar flüssig und die "nur 30FPS" reichen locker aus um ein gutes Spielerlebnis zu bieten. Die Integration des Multiplayers in den Singleplayer ist auch wirklich gut gelungen und überzeugt mich auf ganzer Linie.

Lediglich Leute die eine Story erwarten werden enttäuscht... Eine wirkliche Story sucht man vergebens. Es reiht sich eine Speedline an die andere und das war's dann schon.

Alles in allem bereue ich den Kauf aber nicht im geringsten und kann es jedem NFS-Fan empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht das beste NfS aber ein sehr gutes, 26. November 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Ich spiele NfS seit es den ersten Teil gab. Es gab einige Spiele die waren nicht so gut z.b. Carbon oder Undercover. es gab aber auch welche die der ober Hammer waren z.b. das alte Most Wanted oder Underground 2.

Rivals ist für mich ein sehr gelungenes Spiel was Grafik und Steuerung angeht. Ich versteh überhaupt nicht wie viele hier Probleme haben mit der Steuerung. Sie ist sehr Realistisch gehalten. Es ist doch Logisch das ein Ferrari Enzo besser in die Kurve geht wie ein Ford Mustang. Seit dem neuen NfS HP heißt es Back to the Roads. Geile schnelle Autos wilde Verfolgens Jagen und Hübsche Open World Grafik.
Klar viele wurden durch Underground und co verwöhnt mit dem Tuning was auch Hammer war, aber ich glaube hätte EA das weiter geführt wäre das gemecker genauso groß.

Ein bisschen vermisse ich es auch Optische mit Spoilern etc. die Autos zu tunen aber es ist nur n nettes Extra nach meiner Meinung mehr nicht. Lieber so wie jetzt wieder Möglich Lackierungen und Vinyls und die Technischen Eigenschaften des Autos

Mit Rivals hat EA ein sehr gutes NfS erschaffen. Alleine die Online Funktion macht Mega Spaß. Die Steuerung Realistisch. Das Punktesystem ist gerecht und die Verfolgungsjagten einfach nur der Hammer. Vor allem kann man endlich mal wieder als Polizist auf die Piste.
Die Story ist nett. Aber nicht der Mega Bringer.
Die Play List ist genau nach meinem Geschmack. Fetzige Musik die bock macht zu heizen.
Das mit der Kamera Perspektive kann ich verzeihen, da ich sie nie genutzt habe und bestimmt so wie so wieder ein Mod. auf NfS Planet raus kommt.
So wie die Lenkrad Unterstützung. Brauch ich nicht. Ich spiele mit dem Xbox Controller. Was Besseres gibt es nicht ;)

Grafik 5/5
Steuerung 5/5
Story 3/5
Sound 5/5
Spiel Gesamt Wertung 4/5

Also Leute seit nicht so kleinlich das es kein NfS ala Underground oder so wurde. Tief im Herzen wisst ihr trotzdem das es n Hammer Spiel ist :D
Man sieht sich in Redview County ;) Gruß Kubiacite
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gut, 24. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Gekauft zum Release, vergessen bis jetzt eine Bewertung zu schreiben.

ich hab mir den Key bei Amazon gekauft, war innerhalb einiger Sekunden da.
Das Spiel eben runtergeladen und installiert, hat zwei verschiedene Storys. Einmal Racer und einmal Cop.
Die Autos schalten sich mit LvLs frei, die Tuningteile werden durch Punkte beglichen, die man durch Verfolgungen bekommt.

Das ganze System ist GUT, hoffe ich zum nächsten NFS perfekt optimiert.

Die Grafik finde ich scheiße, ich habe eine GTX 770 OC von MSi und bekommt nicht mal ansatzweise auf eine gute Belastung. Schade darum.

Desweiteren auf jeden Fall besser als die Vorgänger NFS MW 2010 etc. NFS Run! Jedoch kann niemand das alte MostWanted toppen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geschenk, 23. Januar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Für meinen Sohn das ideale Geschenk zum Fest und er hat bereits viele Runden erfolgreich absolviert sowie seinen Spaß dabei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen im großen und ganzen gut..., 23. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Die Grafik und das Gameplay ist super

1 Stern abzug weil das Spiel keine Eingabegeräte wie z.B (Lenkrad,..etc.) unterstützt

vor dem Kauf überlegen.. is echt gewöhnungsbedürftig mit der Tastatur zu spielen..
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das beste aus zwei Welten - mit kleinem technischen Mangel, 21. November 2013
Von 
Peer Linder (Rostock, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Es folgt mal wieder ein (vermutlich zu) ausführlicher Testbericht von mir zum neuesten Need for Speed-Teil: Rivals. Getestet wurde das Spiel seit dem 18.11. ausführlich auf meinem PC mit AMD 7970 und i5-Prozessor sowie kurz auf den Notebooks.

Gerade erst ist Battlefield 4 erschienen und bereitet eine ungeheure Menge Spaß, schon wirft EA mit "Need for Speed: Rivals" auch schon den nächsten potentiellen Kracher in den Ring. Was das neue Need for Speed als indirekter Nachfolger von „Hot Pursuit 2010“ taugt, versuche ich, in dieser Rezension klarzustellen. Aber gleich vorab: Es macht trotz einiger Kritikpunkte eine Menge Spaß!

** Die Vorgänger **

Need for Speed: Rivals folgt auf die Spiele „NfS Hot Pursuit“, „NfS The Run“ und „NfS Most Wanted“. Während mir The Run nicht wirklich zusagte, bereiteten mir Hot Pursuit aus 2010 und Most Wanted seit 2012 eine Menge Spielspaß. Während in Hot Pursuit sowohl Polizei als auch Racer gespielt werden, viel der Polizei-Teil in Most Wanted leider weg. Im nun zweitneusten Teil war es nur noch möglich, in einer offenen Welt herumzufahren, in Hot Pursuit gab es im Gegenzug eigentlich nur genau festgelegte, auswählbare Rennen (in der freien Fahrt gab es nichts zu entdecken).
In Most Wanted gab es zwar im Singleplayer Online-Anteile wie Vergleiche mit Origin-Freunden bei Blitzern und Sprungchancen, der eigentliche Multiplayer fiel aber eher mau aus. Viel zu chaotisch war es, zwischen jeden Rennen gab es erst einmal ewig lange Zeiten, bis jeder Spieler manuell beim nächsten Zielpunkt eingetroffen war. Bis auf einige Hacker konnte ich mich in Hot Pursuit aber über den Multiplayer nur wenig beklagen, sodass ich ihn auch jetzt noch gerne spiele – doof, dass nie mehr als 10 Spieler gleichzeitig online sind.

** Allgemeines zum Spiel**

Need for Speed stand noch nie für eine möglichst realistische Rennsimulation (die beiden Shift-Teile mal ausgenommen), sondern eigentlich schon immer für einen Arcade-Racer. Das heißt, realistische Fahrphysik steht im Hintergrund, der Schwerpunkt liegt auf actionreichen Rennen und Verfolgungsjagden durch verschiedene Gegenden. So kann man schon mal einen Kilometer lang driften (ohne kommt man sowieso nicht durch die Kurven) und wenn man einem Auto mit 300 km/h hinten auffährt, wird fährt man danach halt nur noch mit 240 Sachen über die Autobahn.

Der Fuhrpark war in Need for Speed schon immer ziemlich groß und ist es auch in Rivals wieder. Autos werden mit der Zeit (oder über Zusatz-DLCs) freigeschaltet, von jedem Auto gibt es zudem drei Varianten mit leicht unterschiedlichen Eigenschaften bei Beschleunigung, Haltbarkeit und mehr. Meiner Meinung nach sollte für das Erspielen eines neuen Autos aber mehr von Nöten sein als nur das Abschließen einer einzelnen Mission.

** Single- und Multiplayer **

Bereits bei der Ankündigung von Rivals hoffte ich auf ein Verschmelzen der positiven Aspekte von Hot Pursuit und Most Wanted. Und genau das hat sich auch bewahrheitet: Es gibt in Rivals keinen getrennten Multiplayer mehr, beides findet zusammen statt (solange man online ist – was sonst passiert, habe ich noch nicht getestet). Um sich das besser vorstellen zu können, eine kurze Erklärung:

Es gibt eine große Karte im Spiel. Cops starten von mobilen, festen Polizei-Stützpunkten aus, Racer aus ihren Garagen. Beim Spieleinstieg kann man von der wirklich riesigen Karte einen Punkt wählen, das Auto wird dann dort platziert. Fährt man nun durch die Gegend, trifft man immer wieder auf gleichgesinnte, aber auch auf Konkurrenten, also die feindliche „Klasse“. Gegen andere Racer können Rennen gefahren werden, Polizisten verfolgen einen. Beiden Klassen stehen dabei Waffen wie EMPs und Nagelbänder zur Verfügung, auf Straßensperren müssen die Racer verzichten.

Trifft man nun als Polizist auf einen Raser, lautet das Ziel, ihn zu verhaften, also zu vernichten. Man verfolgt ihn nun also, versucht, ihn kaputt zu rammen und benutzt seine Waffen. Mit der Zeit kommen meist weitere Raser und Polizisten dazu, sodass immer weitreichendere Verfolgungsjagden Entstehen. Blitzgeräte wie in Most Wanted mit Online-Highscore gibt es auch wieder, neu sind die Speedzones, bei denen in einer abgegrenzten Zone die Durchschnittsgeschwindigkeit so hoch wie möglich sein sollte.

Wo bleibt dabei aber der Multiplayer? Ganz einfach: Bis zu sechs Spieler (könnten gerne auch mehr sein) fahren gemeinsam auf einer Karte, können sich in Verfolgungsjagen einmischen oder einfach vorgegebene Missionen abfahren (z.B. Interceptor – einen KI-Gegner ausschalten o. Zeitrennen). Das Fahren der Missionen gestaltet sich meist aber schwieriger als gedacht, da man einen Raser doch nicht einfach frei auf der Straße herumfahren lassen kann… :-) Das Einmischen in solche Verfolgungsjagden bereitet mir dabei so viel Spaß, dass ich die eigentlichen Missionen meist vergesse, das macht aber mindestens genau so viel Bock.

** Technik **

Need for Speed: Rivals basiert auf der Frostbite 3-Engine, die auch bei Battlefield 4 zum Einsatz kommt. Sieht die Grafik also genau so umwerfend aus wie im Shooter-Kracher und, lassen sich auch Häuser umfahren wie in BF 4?

Beides mal ein nein – Die zerstörbare Umgebung bezieht sich lediglich auf Kleinigkeiten wie Zäune, ist so aber vermutlich auch besser, damit man nicht überall langfahren kann. Die Grafik kommt nicht an Battlefield 4 heran, das liegt aber nicht daran, dass sie schlecht ist. Sie sieht sogar richtig gut aus, nur ist Battlefield 4 halt doch nicht umsonst dreimal so speicherintensiv: Die Texturen sind zwar scharf, aber nicht knackig scharf, die Welt nicht ganz so detailreich etc. Trotzdem lässt sie sich noch als „sehr gut“ bezeichnen, eine bessere Grafik habe ich in einem Rennspiel noch nicht gesehen. Die Beleuchtung ist ein Traum: Wenn sich das Blaulicht der Polizei in den einzelnen Regentropfen des prasselnden Regens reflektiert, sieht das einfach super aus (ja, es gibt dynamisches Wetter sowieso Tag- / Nachtwechsel).

Positiv ist der technische Unterschied zu BF 4 vor allem in einem Punkt – der Stabilität. Ich hatte in mehr als 20 Stunden Spielzeit keinen einzigen Absturz, Bug oder Sonstiges. Ist man von EA gar nicht mehr gewohnt, aber muss man heutzutage ja schon richtig loben – das neue Entwicklerstudio Ghost hat hier sehr gute Arbeit geleistet. Die Motoren der Autos klingen nicht so groß unterschiedlich, an einen Lamborghini bin ich bisher aber auch noch nicht gekommen. Die Sound-Kulisse ist insgesamt aber ordentlich, auch der Hall-Effekt in Tunneln ist gut gemacht.

Die Karte ist abwechslungsreich gestaltet: Mal geht es über den Strand, mal über verschneite Serpentinen den Berg hoch und dann mit dem Highway durch den Wald. Leider gibt es nur eine Karte zur Auswahl, ob man sich daran schnell satt fährt oder nicht, wird sich zeigen. Für Motivation sorgen auf jeden Fall Sachen wie die genannten Blitzer, für die es einige Zeit brauchen wird, alle zu finden, Sprungchancen, Speedzones und mehr. Optisches Auto-Tuning übrigens, finde ich aber im Gegensatz zu vielen anderen nicht wirklich schlimm. Die Sprachausgabe ist auch nicht schlecht gemacht, die Lieder sind aus den Charts-Listen des Jahres genommen, was man mögen kann, aber auch nicht.

Ein großes Manko gibt es (neben dem laaaangweiligen Tutorial) aber: Auch, wenn sich die Grafikeinstellungen so schön genau anpassen lassen, hat man sich bei Electronic Arts wieder einen Skandal ausgedacht, der scheinbar einfach sein muss. Irgendjemand hatte in der Entwicklungsabteilung nämlich die grandiose Idee, das Spiel einfach mal auf 30 Bilder / Sekunde zu begrenzen. Egal, wie leistungsstark der PC (ist aber auch auf Konsole so) also ist, mit mehr als 30 fps wird das Spiel einfach nicht laufen. Dadurch wirkt das Bild in meinen Augen einfach nicht flüssig (50fps brauche ich mindestens für ein flüssiges Bild).

Das Spiel ist trotz Frostbite 3 aber immerhin erstaunlich genügsam. Dass es auf der 7970 auf Ultra keine Probleme gibt, hätte ich wahrscheinlich gar nicht erwähnen müssen. Dass es aber sogar mit der eingebauten Intel HD 4000 im Notebook auf mittel so flüssig läuft, hätte ich nicht gedacht. Die Steuerung ist mit Tastatur ziemlich fummelig, mit dem XBOX 360-Controller lässt es sich angenehm steuern.

** Fazit **

Need for Speed: Rivals macht wirklich Spaß. Die Kombination aus Multiplayer und Singleplayer ist wirklich gelungen, Spielspaß ist definitiv gegeben (trotz Gummiband-KI). Zu der angekündigten Android-App kann ich noch nichts sagen, da sie bisher nicht erschienen ist. In Anbetracht des Spielspaßes gebe ich trotz des 30 fps-Locks aber noch 4 Sterne. Natürlich hätte ich aus Protest nur einen Stern vergeben können, aber wem nützt das etwas? Spielspaß ist trotz des Locks definitiv gegeben und darum geht es ja hauptsächlich.

Weiteres Spielspaß-Fazit nach noch mehr Spielstunden werde ich nachreichen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen PC-Version hat viele Bugs, 17. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
- Spiel ruckelt, egal ob Grafik-Einstellungen niedrig, mittel oder hoch eingestellt sind.
- Musik stottert.
- Spiel stürzt häufig ab.
- mit Radeon HD 4670 Karten (mein alter Rechner) startet das Spiel erst überhaupt nicht.
- EA-Support meint, das meine Treiber zu alt sind (von 2009!!! & 2010!!!. Sind aber nicht, alle von 2013).

Das Spiel ist zur Zeit auf meinem beiden Rechnern nicht spielbar. Warte auf neue Patches (Nachbesserungen).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfaire Rennen, unfaires Spiel und Verbindungsabbrüche, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Neben vielen Kritikpunkten wie den nicht-überspringbaren Zwischensequenzen und der sehr seltsamen und gewöhnungsbedürftigen Steuerung fallen mir leider noch weitere Kritikpunkte ein.

Noch nie habe ich mich in einem Racing-Spiel so schlecht angestellt wie in NfS: Rivals. Entweder bin ich schlechter geworden oder das Spiel ist unübersichtlich und unfair. Ich tendiere zu Letzterem. In einigen Rennen fehlen die Wegangaben auf der Straße, sodass man im Rennen auf das Navi unten links gucken muss, wenn man sich nicht verfahren will. Ich habe mich mehrmals verfahren in einem dieser Rennen...

Ich stelle mich eigentlich gar nicht so schlecht an, ich habe in einem Zeitfahren der Schwierigkeitsstufe 2 locker Gold geschafft, während ich allerdings bei Rennen auf Schwierigkeitsstufe 1 teilweise nur Silber oder gar Bronze schaffe. Manchmal komme ich auch als Letzter im Ziel an, weil ich mich verfahre, weil in einigen Rennen - wie bereits erwähnt - die Richtungsmarkierungen auf der Straße fehlen... Meiner Meinung nach sind die Rennen unfair, weil die KI unfair programmiert ist (*hust* Gummiband *räusper*). Oder die Zeitfahren-Herausforderungen sind deutlich leichter als die Rennen, aber das glaube ich nicht...

Außerdem starte ich die Rennen stehend, während meine Gegner schon mit recht hoher Geschwindigkeit von hinten angerast kommen und direkt weiterfahren, ohne anzuhalten. Welchen Sinn hat das bitte? Soll das nicht ein faires Rennen sein? Wieso sollte jemand ein Rennen fahren, das von vornherein unfair ist? Man holt zwar auf, weil die Gegner extra langsam fahren, aber trotzdem ist das irgendwie unsinnig. Wenn man den Weg findet und sich nicht verfährt, weil man mal kurz nicht auf das Navi geachtet hat, könnte man vielleicht sogar erster werden...

Die Kamera ist eine Katastrophe, die ist so platziert, dass man einige Hindernisse viel zu spät oder teilweise auch gar nicht sieht - bis man dagegenstößt. Die Kamera kann entweder direkt hinter dem Auto oder im Cockpit "platziert werden", leider aber nicht einige Meter hinter und vor allem etwas höher über dem Auto, sodass man mehr sieht.

Ich habe auch schon mehrfach Autos einfach verschwinden sehen. Ob welche aus dem Nichts aufgetaucht sind, weiß ich nicht genau, ich könnte die auch vorher übersehen haben.

Die Steuerung ist in der Standard-Einstellung echt schrecklich (W und S zum Beschleunigen und Bremsen, linke und rechte Pfeiltaste zum Lenken). Ich habe außerdem ewig gebraucht, um überhaupt das Menü zu finden. Irgendwie muss man dazu im Kartenmenü Bild-nach-unten oder Bild-nach-oben drücken. Wer denkt sich solch eine Steuerung aus?!?

Man kann im Kartenmenü weder zoomen noch mit der Maus steuern. Mit den Pfeiltasten kann man immerhin in 8 verschiedene Richtungen steuern!!! Ein bisschen "back to the roots" schadet ja nicht, aber man kann es auch übertreiben...

Das Spiel läuft nur mit 30 Bildern pro Sekunde. Für ein Rennspiel ist das sehr wenig.

Ich bekomme auch nicht wirklich mit, wann gespeichert wird. Irgendein Symbol soll mir das wohl anzeigen, aber ich habe das noch kein einziges Mal gesehen - abgesehen vom Startbildschirm, in dem mir gesagt wird, was das Symbol bedeutet. Gespeichert wird wohl trotzdem und das Symbol wird wohl auch angezeigt, nur übersieht man es wohl leicht.

Die Werkstatt repariert das Auto beim Durchfahren von ebendieser - auch bei 200 km/h. Okay, den Realismus sollte man vielleicht nicht unbedingt in diesem Spiel suchen. Für das Gameplay ist dieses recht abwegige System zumindest gar nicht so schlecht, glaube ich.

Wenn ich auf die Karte gucke, um zum nächsten Rennen zu kommen, kann es ganz schnell passieren, dass ich festgenommen werden - und dann sind alle meine seit dem Verlassen des Unterschlupfes erspielten Speedpoints weg. Na danke. Was nützt es mir, wenn ich online spiele, wenn ich nicht einmal auf die Karte gucken kann, ohne dass das Spiel pausiert wird? Dann verzichte ich lieber darauf, mit anderen Spielern zu spielen... Aber den Offline-Modus habe ich bisher nicht gefunden...

Ich vermisse irgendwie die alten NfS-Titel wie Most Wanted (2005) und Underground 2...

Wenigstens die Grafik ist recht gut, auch wenn sie nicht mit der von Assassin's Creed IV mithalten kann.

Hab bisher 2 mal gespielt für insgesamt ca. 2 Stunden und beide Male habe ich das Spiel aus Frust beendet, heute zum Beispiel, weil ich beim Gucken auf der Karte (auf der Suche nach dem nächsten Rennen) von einem Cop geschnappt wurde...

Edit: Hab vorhin nochmal gespielt für eine Stunde und das tolle Online-Feature austesten dürfen: Verfolgungsjgd mit der Polizei, sie ist mir dicht auf den Fersen. Plötzlich wurde die Verbindung zum Host unterbrochen, ich lande auf einem neuen Server - nach recht langem Warten. Dann ein Ladebildschirm. Als der dann beendet war, war ich auch schon verhaftet. AAAARGH!!! Ich hatte 45000 SP (keine Ahnung, ob das viel ist), die jetzt alle weg sind...

Außerdem verliere ich dauernd in Rennen. Eigentlich fahre ich gar nicht so schlecht, aber irgendwas ist immer, entweder ein Auto, das man gar nicht so schnell sehen kann oder die Cops. Oder man wird gerammt und in ein anderes Auto gedrängt und ist dann Letzter - kurz vor der Ziellinie... Wie können die überhaupt so schnell aufholen? Ich fahre doch schon so schnell, wie es nur geht, trotzdem werde ich immer wieder überholt, wenn die hinter mir sind. Andersherum fahren die Gegner immer extra langsam, wenn ich hinter denen bin...

Das Spiel landet jetzt im digitalen Mülleimer - oder ich pfeffere es in die digitale Zimmerecke...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unverhältnismässig!, 6. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Wenn man als Cop ein Hot Pursiut spielt ist man alleine gegen 6 Racer.
Wenn man als Racer Ein Hot Pursuit spielt sind es 5 Cops aber da die alle auf einen Fixiert sind ist es einfach nur UNMÖGLICH.
Dazu kommen noch die total nervigen Crashcams!!! Wenn man über ein kleinen Hupel fährt fliegt man über aller Berge das ist doch lächerlich, dafür 50€ zu verlangen!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Tastaturbelegeung, 23. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Need for Speed: Rivals - Limited Edition [PC Origin Code] (Software Download)
Das Spiel mag ja ganz gut sein, vielleicht auch nicht... Ich kann es nämlich leider nicht spielen, da ich einen Laptop besitze und dort bestimmte Tasten schlichtweg fehlen! Da es zusätzlich keine Möglichkeit gibt eigenständig Tastenkonfigurationen einzugeben, kann ich dieses Spiel leider nicht spielen! Sehr schade, 40 Euro zum Fenster rausgeschmissen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen