Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (7)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Acht Jahre altes Juwel - Nie besprochen, 28. März 2000
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Es ist mir völlig unverständlich, daß diese Kleinod bislang noch nie besprochen wurde. Diese CD hat mich in den letzten acht Jahren durch so manche Tag- und vor allem Nachtstunden begleitet - wo auch immer; sie dürfte meine meistgehörte CD sein!
Aber es ist immer das gleiche Problem mit dem "kleine" Bands abseits des "Massen-Mainstreams" zu kämpfen haben: Sich durch kleine Clubs quälen und immer wieder kurz vor der Auflösung stehen, weil die ganz große Resonanz fehlt.
Und daß obwohl Titel und kleine Hits wie "Always the last to know" immer noch fester Bestandteil der Playlists guter Radiosender sind.
Und die Band hat mittlerweile seit 1989 insgesamt fünf phantastische Platten abgeliefert, von denen diese die Beste ist. Einen sehr guten Querschnitt bietet auch das Best-of-Album "Hatful of rain" von 1998.
Aber diese Scheibe hier ist absolute Pflicht für jede/n die/der "hadgemachte" echte Musik mag: Treffende kitschfreie Texte, griffige Hooklines, wunderbare Melodien - ganz gleich ob ruhig oder mit elöster Handbremse.
Die Bandbreite der Band um Sänger/Bassist Justin Currie deckt das ganze Spectrum guter Rockmusik ab.
Anspieltips: Das traumhafte "Be my downfall", das straighte "The ones you love lead you nowhere", der kleine Hit "Always the last to know" und die wunderbar traurigen "The first rule of love" und "To last a lifetime".
Eigentlich hätte diese Platte mehr als fünf Sterne verdient - kauft diese Scheibe, es gibt nicht mehr viel Musik dieser Art!!
Und sollte Del Amitri mal in der Nähe sein: unbedingt hingehen - es lohnt sich!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne sind noch zu wenig, 27. März 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Mit dem 1992er Album "Changes everything" haben die 5 Jungs aus Glasgow wohl ihr bis heute stärkstes Album abgeliefert. Der Musikmix aus Rock/Folk/Country prägt sich sofort ein und die Lyrics sind jenseits von dem sinnlosen Geschwafel der heutigen Radiomusik.

Einige der Songs gehören zum festen Live-Repertoire der Band, so z.B. der Hit "Always the last to know" und die wunderschöne Ballade "Be my downfall". Aber auch der Rest der CD überzeugt vollkommen, so auch mein heimlicher Favorit "Surface of the moon".

Leider ist den Musikern bis heute der große Durchbruch versagt geblieben, auch ein Top Ten-Hit in den USA ("Roll to me", 1995) hat daran nichts geändert.

Die Zukunft der Band ist ungewiss, da sie nach den schwachen Verkaufszahlen des 2002er Albums "Can you do me good ?" ihren Plattenvertrag verloren hat.

Es ist wirklich eine Schande, dass eine solch talentierte Band um ihr überleben kämpfen muss, während jeder, der zwei/drei alte Songs sampeln kann, sich heutzutage doof und dusselig verdient.

Daher mein Tip: Kauft diese wunderbare CD, ihr werdet es nicht bereuen. Die CD gehört zu meinen absoluten Favoriten in meiner nicht gerade kleinen Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Großväter von Snow Patrol und Co., 25. Januar 2010
Von 
Pixie (Dortmund, Westfalen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Ich meine das gar nicht despektierlich. Del Amitri, nun leider seit geraumer Zeit im Winterschlaf, waren einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.

Mit Change Everything ist ein Album gelungen, auf dem jeder Song stark und eindringlich ist. Starke Texte, wunderbare Melodien - eingängig, aber komplex -, getragen von der unverwechselbaren Stimme von Justin Currie, die klar und facettenreich ist, die berührt und unter die Haut geht. Große Gefühle, aber sehr unkitschig, voller Melancholie und doch ungebrochener Sehnsucht: Irgendwann wird alles wieder gut, nicht bald, aber irgendwann... Ihre Glasgower Wurzeln können sie eben nicht verleugnen. Schotten sind so. Ein stolzes Volk, das sich sehenden Auges dem Untergang entgegenstellt. Stolz hat eine jahrhundertelange Tradition dort.

Be my Downfall, ein wunderbares Liebeslied, aufrichtig, wahrhaftig:
Be my downfall, be my great regret,
be the one girl, that I'll never forget,
be my undoing,
be my slow road to ruin
tonight

Gänsehaut garantiert. Aber auch die temporeicheren Stücke überzeugen.

Wer Chasing Cars von Snow Patrol liebt, wird auch Del Amitri mögen. Und denkt immer daran: Sie waren zuerst da. Wenn auch zu früh.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Songs wie dunkle Schokolade, 16. Januar 2009
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Von all den britischen Neo Country-rock und Folk-pop Bands die sich da Ender der 80er, Anfang der 90er - zum Teil auch in den Charts - tummelten, waren diese hier mit einem erstaunlichen songwriterischen Talent gesegnet. Noch heute erstaunt es mich, daß Sie trotzdem nie so ganz den Durchbruch geschafft haben, aber zu einer Zeit in der man gegen Grunge auf der einen Seite und Techno auf der Anderen ankämpfen mußte, hatte man es halt mit dieser relativ unspektakulären Musik wohl grundsätzlich schwer, Gehör zu erlangen. Sowas wurde dann halt gern als ,Adult Pop' abgetan, und es war wohl auch tatsächlich zu schade für die charts.

Nachdem Sie mit ,Nothing Ever Happens' von ihrem zweiten Album einen kleinen Hit im UK verzeichnen konnten, war der Sound für das dritte Werk festgelegt und der hatte - obwohl die Jungs aus Schottland kommen - sehr viel kaledonisches Blut - das man nicht nur in der Instrumentierung (Fiedel und Akkordeon) spürt, sondern auch in der Stimmung die diese Songs atmen. ,Zartbitter' ist wohl das treffendste Eigenschaftswort für das feeling, das diese Lieder versprühen - oft schwingt da auch Melancholie mit, trotzdem schafft es die Band nie in den Kitsch abzugleiten. Schon der opener ,Be My Downfall' ist nicht nur typisch für dieses Album, sondern eigentlich auch der beste song, wie wohl der Rest dagegen auch kaum abfällt.
,Just Like A Man' sticht ein wenig heraus, denn dieser track hat durch den ihm zugrundeliegenden groove fast ein soul feeling und deckt dadurch noch mehr als die anderen songs den Einfluß den wohl Van Morrison auf die Band hatte auf. ,Surface Of The Moon' ist ein ganz starker Albumtrack und ,Always The Last To Know' und vorhergenanntes ,Just Like A Man' waren auch wieder kleine Hits und insgesamt ist dieses Album wohl ihr stärkstes. Der größte Hit - ,Roll To Me' - sollte zwar erst auf dem nächsten Longplayer drauf sein - der war aber dann qualitativ nicht mehr so konsistent wie dieser hier.

Ob es die Band heute noch gibt, weiß man nicht - Staus unbekannt. Bandleader und Songschreiber Justin Currie trat einige Male solo auf, aber seit die Band 2003 von A&M fallengelassen wurde liegt Sie wohl brach. Schade drum, die hatten immer großes Potential. Wer diese Teil hier noch irgendwo ergattert - wahrscheinlich dann eh spotbillig in irgendeiner Wühlkiste - sollte es sich auf keinen Fall entgehen lassen. File under ,Van Morrison influenced Folk-Pop'
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Neuausgabe von Del Amitris Klassikern!, 26. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Vorweg: Ich bespreche hiermit nach und nach alle 3 Mercury-Platten von Del Amitri, die Ende Januar neu remastered herausgekommen sind und die ich bei amazon.uk gekauft habe, weil sie dort deutlich günstiger zu haben waren. Diese sind:
Waking Hours
Change Everything und
Twisted.
Change Everything soll den Anfang machen.
Ich muss eingangs fast sagen: Mir fehlen etwas die Worte. Ich weiß nicht, wo ich mit dem Lob anfangen soll. Uns ist ja geläufig, auf Wiederveröffentlichungen die Lieder neu remastert zu hören. Dann sind den Originalplatten oft outtakes oder sogenannte alternative takes beigegeben, bei denen man häufig unschwer ausmachen kann, warum sie es auf die Platte nicht geschafft haben. (Manchmal sind auch durchaus Schmuckstücke mit dabei.)
Aber hier sind allen 3 CDs jeweils völlig neue, auch umfangreichere, Platten mit weiteren songs hinzugefügt worden, die den Originalplatten nahezu ebenbürtig sind! Von "outtakes" zu sprechen, wagt man hier fast nicht, obwohl sie `s sind. Zum Beispiel: In "Change Everything" finden sich auf der Zusatz-CD 18 (!)neue Lieder, die völlig verschieden von der Original-Platte sind. Und wie gut! So ist "spit in the rain" mit dabei, das nur auf der Best Of (Hat full of Rain)später erschienen ist. Großartige Lieder, wie "Don`t cry no Tears" oder "Lighten up the Load", erblicken, für mich jedenfalls, spät, aber nicht zu spät,das Licht der Welt.

Update vom 10.2.2014: Gerade haben Del Amitri eine Tour durch Irland und Großbritannien in London zuende gebracht. Dort wurde eine neue Live-CD angekündigt . Sie haben auch nur bekanntes Material gespielt. Ob Curry und Co. weitermachen, ist nicht so ganz klar. Das Publikum in London war jedenfalls - fast - außer sich vor Begeisterung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen 18 Jahre..., 17. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
...nachdem Del Amitris zweites Album -Change Everything- seine erste Runde in meinem, damals noch hochmodernen, CD Player drehte. 18 Jahre, in denen ganze Armeen von Musikern durch mein Denken und Hören marschiert sind. 18 Jahre, in denen ich Millionen von Dezibel an Musik erlebte. 18 Jahre, in denen so viele Erlebnisse, Gefühle und Situationen ganz genau von dieser Musik untermalt wurden. Mal ganz ehrlich...es gab keinen Tag in diesen 18 Jahren an dem ich nicht davon überzeugt war eines der besten, jemals produzierten Alben "meiner Musikgeschichte" zu besitzen. Wenn wir seinerzeit mit unserer alten Karre in den Urlaub fuhren, wurden die Boxen auf Maximum gedreht und Vater, Mutter und Kinder unterstützen Justin Currie textsicher und lauthals grölend bei jedem Song. Wie könnte man das jemals vergessen... In jedem Jahr, mit jedem neuen Del Amitri Album wiederholten sich die Szenen. Kaum zu glauben, aber doch wahr.

Mittlerweile ist Del Amitri, wie Justin Currie in einem Interview so schön sagte, "in den Kälteschlaf gelegt worden". Es wäre zu schön, gäbe es irgendwann wieder ein Erwachen der Band aus Glasgow. Momentan darf man Justin Curries Stimme auf Solopfaden lauschen. Ein schöner Ersatz, aber leider nicht das "wahre Del Amitri".

Wollte ich nicht auch was zu der CD sagen? Aber ja...natürlich! -Be my downfall- ist ein Opener, den ich zunächst schlichtweg zehnmal habe abspielen lassen, ehe ich mich zu Song Nr.2 vorarbeiten konnte. Eine Ballade aus einem Guss. Curries Stimme zu geweihten Gitarrenriffs mit einem poetischen Songtext, der aus Shakespeares Feder stammen könnte. -The first rule of love- ist Rockpurismus allererster Güte. Mit Curries Stimme braucht man auch nicht mehr als diesen Herzschmerztext und ein wenig Geklimper auf der Gitarre. -Always the last to know- ist Del Amitris Ausflug in gut hörbare Popgefilde. Ein Song, bei dem niemand die Fußspitzen still halten kann. -As soon as the tide came in- sorgte für die nächste "Wiederholungsorgie" beim Abspielen der CD. Eine Rocknummer, mit allem Drum und Dran an irischer Musikunterstützung, die einem nicht mehr aus dem Ohr geht. In -To last a lifetime- hört man den typischen Del Amitri Sound. Curries samtig rauhe Stimme im Verbund mit starken Gitarrenrhytmen. -Behind the fool- ist Rockn Roll pur. Currie und seine Band haben auch das perfekt auf Tasche.

Erinnerungen können trügen, oft löschen sie die miesen Begleiterscheinungen und lassen nur die Hochglanzfotos im eigenen Denken zurück. Beim Abspielen von -Change Everything- weiß ich, dass das hier nicht der Fall ist. Auch 18 Jahre später packt mich Curries Stimme noch immer genau so an wie damals. Del Amitri mag ein selbst erfundener Name ohne jegliche Bedeutung sein, aber die Alben der Band sind das für mich auf keinen Fall. Falls sie diese Musik noch nicht kennen...hören sie mal rein. Wer weiß, vielleicht sind sie so begeistert wie ich. Es könnte natürlich auch sein, dass ich mich einfach nur haltlos habe gehen lassen und zu den wenigen Menschen auf der Welt gehöre, bei denen sich noch immer die Nackenhaare aufstellen, wenn sie Justin Curries Stimme hören. Probieren sie es aus!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Endlich als CD, 18. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Lange schon hatte ich die "Platte" von Del Amitri auf Kassette. Ein alter Zweitwagen mit ohne CD-Player hat mich wieder an das gute alte Stück Musikgeschichte geführt. Ein bisschen gedämpfte Brillianz, die sowohl für den Klang als auch die Stücke gilt.
Die eindringliche Stimme von Justin Currie, die Belangvolles wie nebenbei bemerkt, das hervorragende Gitarrenspiel von Iain Harvie in feinen Arrangements, musikalischer Hochgenuss dieser leider so unfair verkannten schottischen Band. Eine harmonische Reihung hochprozentiger Melancholie in lyrischer Extraklasse. Der Mensch mag Changes Ererything vielleicht nicht, weil er auf Happyhappy steht oder er kennt sie nicht oder: Er liebt sie halt. Auch als CD.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grün ist die Hoffnung, 7. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Change Everything (Audio CD)
Eine schöne Platte von del Amitri. Irgendwie. Und irgendwie auch nicht. Denn wer wie ich ihren Stil der frühen Jahre liebt (Waking hours/ Change everything / Twisted) tut sich anfangs etwas schwer mit so manchem Drum'n Bass Loop. Schwamm drüber. Leider fehlen für mich diesmal die wirklich prägnanten Songs. Sachen, an die man sich in fünf Jahren wirklich noch erinnern wird. Und wenn ich für die Erstlinge nur 5 Sterne vergeben darf, sind diesmal aus Fairness vor dem Werk eigentlich nur 3 drin. Na, sagen wir 4 in Erwartung kommender Gewöhnung. Sagt selbst - woran soll man sich bei Amazon orientieren, wenn 90% der Platten 5 Sterne bekommen? Und jetzt verprügelt mich - ich bin's gewöhnt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Change Everything
Change Everything von Del Amitri (Audio CD - 2014)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Lieferbar ab dem 11. März 2015.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen