Kundenrezensionen

22
4,2 von 5 Sternen
Christmas Songs
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:10,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. November 2013
Ich war auch zunächst überrascht, dass meine Lieblings-Punkrocker auf dieser CD altbekannte Weihnachtslieder covern und wusste nicht recht, was mir das sagen soll. Aber schon nach dem ersten Hören waren bei mir alle Zweifel verflogen und es war mir klar, dass meine Bad Religion-Sammlung ohne diese CD unvollständig wäre. Die altbekannten Weihnachtslieder kommen hier in typischem Punkrock-Style von Bad Religion daher. Die Coverversionen passen so gut zum Sound der Band, dass man meinen könnte, es seien Original-Kompositionen von Bad Religion :-) Über den tieferen Sinn bzw. die Notwendigkeit dieser Veröffentlichung kann jeder denken, was er will aber für mich zeigt sich die bandtypische kirchenkritische Einstellung dieser Veröffentlichung schon allein darin, dass 20 % der Einnahmen zugunsten von Missbrauchsopfern von Priestern gehen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. November 2013
Wie in anderen Rezensionen schon geschrieben wurde: Ist das noch Punkrock? Ich denke ja - ohne hier weiter auf den Sinn oder Unsinn der Diskussion was Punkrock ist einzugehen.

Als "überzeugter Bad Religion Hörer" habe ich mich sehr über ein neues Release gefreut und wurde - trotz "nur" 4 Sternen - nicht enttäuscht.

Als die CD zum ersten Mal lief habe ich bildhaft vorgestellt wie die Jungs um Greg Graffin das Intro für "Hark! The Herald Angels Sing" einsingen und welches Gesicht sie dabei wohl hatten - Volltreffer mich hat man auf jeden Fall damit abgeholt.

Die Songs gehen musikalisch gut bis sehr gut durch, wie von Bad Religion gewohnt ohne musikalische oder produktions-technische Schwächen. Bis auf "White Christmas" und "Little Drummer Boy" finde ich, dass alle Weihnachtslieder sehr gelungene Songs sind. Bei "White Christmas" und "Little Drummer Boy" stößt mir leider negativ auf, dass ich diese Songs (subjektiv!) von einer anderen bekannteren Punkrock-Band (=die Hosen) schon deutlich besser gehört habe und das passt nicht in mein Weltbild.

Der Remix von American Jesus ist mir einfach zu nahe am Original, d.h. bis auf ein paar Unterschiede bei den Backing-Chören fällt mir nichts auf - aber ich habe mich jetzt auch nicht mehr intensiv damit beschäftigt.
Warum der Remix drauf ist? Ich kann es mir nur damit erklären, dass man auch in den religiös-konservativen Kreisen in den USA merkt, dass Bad Religion jetzt nicht zu den Wiedergeborenen Christen gewechselt ist, sondern dass es sich hier um einen Spaß handelt. Falls in den USA jemand aus Versehen die CD kauft.

Fazit: 1 Stern Abzug gibt's für "White Christmas" und "Little Drummer Boy", da finde ich die Version von den Toten Hosen einfach besser. Insgesamt eine sehr gelungene CD, den Kauf habe ich nicht bereut und jetzt kann Weihnachten kommen - aber halt: Hat mich jetzt Bad Religion zum konservativ-religiösen Weihnachtliedhörer gemacht?
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
26 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Oktober 2013
Also ich konnte mich nicht entscheiden ob ich lachen oder weinen soll - Schöner Punkrock Sound - Aber Loblieder meiner Lieblingsatheisten auf den Sektierer aus Bethlehem?!!

Keine Ironie oder intelligente Seitenhiebe - meinen die das echt ernst?
Brauchen die Geld oder werden sie vom Papst erpresst? What the f*** is this?!

Zum Glück habe ich eine intelligente Frau geheiratet und die hat es auf den Punkt gebracht - das ist Punkrock!!

Punk ist nämlich genau das - Dogmen ( vor Allem eigene ) in Frage stellen und machen was man will - die beste Religionskritik überhaupt!!

Und wenn alle meinen, "DAS DARF MAN NICHT" und DIE schon gar nicht, ist es genau richtig!

Ich liebe diese kluge Frau!!
2424 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Die alten Herren haben es einfach drauf. Da spielen die Oberatheisten RICHTIGE Weihnachtslieder...hoffentlich ist es nicht so gemeint und soll nur bisschen provozieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 19. Januar 2014
Mir gefällt die CD sehr gut. Christmas Songs mal anders. Punkig ohne den Song großartig zu verändern. Es gibt sicherlich noch mehr Christmas Songs, die mit modernen Musikstilen neu aufgenommen, richtig gut klingen und einmal etwas anderes wären, als die klassischen Weihnachtslieder
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 10. Januar 2014
Rockt, nimmt aber nicht die Festlichkeit aus den Liedern, wie bei so manch anderer Christmas Rock oder Hard Rock Platte...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. Januar 2014
Ich weiss nicht was die Band geritten hat, dieses Album (eher ne EP) zu veröffentlichen aber als treuer Fan wollt ich's doch hören. Naja es klingt nach BR in ihren Standardmomenten und tatsächlich sind die Songs so erträglicher als sonstwie instrumentiert. Ausserdem geht Erlöskohle an einen guten Zweck (eine Organisation die Menschen unterstützt die Opfer von priesterlicher Gewalt wurden) und ich glaube das Brett udn Greg hier ihre Wurzeln abarbeiten. Zusammen singen, Traditionals, Folk. Man höre und sehe dazu das Akkustik Bonusmaterial udn die DVD von `New Maps Of Hell'(Un die kriegt 6 Sterne!)
Kann man, muss man aber net haben (wegen der `anderen' Version von American Jesus auch nicht, obwohl natürlich textlich ganz interessant in dem Zusammenhang). Bis nächste Weihnachten.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 24. Dezember 2013
Es gibt genau zwei Szenarien, die mich nach meiner Messdienerzeit auch weiter aktiv an die Kirche hätten fesseln können: Sam Cooke, Otis Redding und Aretha Franklin hätten in meiner Gemeinde einen Gospelchor gegründet oder Bad Religion hätten sonntags morgens mit American Jesus den Gottesdienst eingeläutet.
Da leider beides nicht eingetreten ist, bin ich letzten Endes doch zur church of good music gewechselt. Und in dieser Glaubenskongregation ist eben alles erlaubt, so auch das Covern von Weihnachtsliedern von einer Kapelle mit durchgestrichenem Kreuz als Symbol. Und wie einer meiner Vorredner schon anmerkte, hat man bei vielen Songs das Gefühl, als stammten sie tatsächlich aus der Feder von Greg Graffin und Brett Gurewitz. Und die musikalischen Parallelen sind gar nicht mal so abwegig, denn schließlich fand ich schon als Kind, dass viele Kirchenlieder phantastische Melodien haben. Aber irgendwann kommt man in das Alter, in dem man weder Kirche noch Kirchenlieder mag. Denn auch ohne beides kann man christliche Werte leben. Leider ist aber meistens eher das Gegenteil der Fall. Aber genaug der Kirchenkritik.

Das Einzige, was ich an dem Album auszusetzen habe, ist die Kürze. Ein paar mehr Minuten und Songs hätten es ruhig sein dürfen. So z.B. "Silent Night", welches Bad Relgion auf einem Live Bootleg als Medley mit "Do they know it's christmas time" spielen. Aber das kann man ja auch auf Volume 2 draufpacken! ;-)

Halleluja!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 21. Dezember 2013
Eine Weihnachtsplatte gehört irgendwie zu einer Punk Band. Die Roten Rosen lassen grüßen. Wen verwundert es, dass sich diese CD genau so anhört wie die anderen Bad Religion CDs? Eine gute Schale Pommes schmeckt halt auch immer wie eine gute Schale Pommes...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Wirklich schöne Rock-CD mit Songs die Weihnachtsstimmung verbreiten! Gewohnt gute Qualität mit typisch mehrstimmigen und eingängigem Gesagng sowie harten Gitarren!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
True North [Explicit]
True North [Explicit] von Bad Religion
EUR 10,99

No Control (Re-Issue)
No Control (Re-Issue) von Bad Religion
EUR 10,99

Stranger Than Fiction
Stranger Than Fiction von Bad Religion
EUR 10,99