Kundenrezensionen


45 Rezensionen
5 Sterne:
 (29)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert!
Das Cover: Gefiel mir auf den ersten Blick, super gestaltet! Eine Frau lehnt an der Wand, ist "zu haben". Gleichzeitig ist das Cover nicht erotisch, sondern hat schon fast Sachbuchausstrahlung, gute Mischung.

Der Inhalt: Mal was anderes und das sehr gut recherchiert. Das Buch erzählt die Geschichte von Rosi, einem Mädchen, das durch eine...
Vor 12 Tagen von Lydia Maria veröffentlicht

versus
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Au weia
Ich setze einmal wohlwollend die gute Absicht der Autorin voraus, auf das schwere Leben einer Prostituierten aufmerksam machen zu wollen. Herausgekommen ist ein in jeder Hinsicht (Aufbau, Inhalt, Personen und, ganz schlimm, Stil) ein bemerkenswert flaches Büchlein, das dem Niveau eines Arztromans im Supermarktregal entspricht. Mit der heißen Nadel gestrickt...
Vor 6 Monaten von Yvonne Schmersal veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert!, 12. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Rosi: Beruf: Hure (Taschenbuch)
Das Cover: Gefiel mir auf den ersten Blick, super gestaltet! Eine Frau lehnt an der Wand, ist "zu haben". Gleichzeitig ist das Cover nicht erotisch, sondern hat schon fast Sachbuchausstrahlung, gute Mischung.

Der Inhalt: Mal was anderes und das sehr gut recherchiert. Das Buch erzählt die Geschichte von Rosi, einem Mädchen, das durch eine Verkettung von unglücklichen Zufällen ins Huren-Mileu abrutscht. Rosi wird lebendig, man fühlt mit ihr, man möchte ihr helfen, ihr diese Erfahrungen ersparen und kann es nicht, weil es Menschen gibt, die andere Menschen ausnutzen, Not missbrauchen und Geld damit zu verdienen ist. Man liest immer wieder Berichte, Zahlen, aber das ist etwas anderes. Durch Rosi und ihre Kolleginnen werden die Menschen in den Mittelpunkt gerückt, um die es geht und dann geht es unter die Haut. Man bekommt Wut ... Mitgefühl ... und würde gerne etwas ändern ... Das Ende ist schnell entwickelt. Entweder hätte es noch ein bisschen aufgebaut werden müssen oder auch nur angedeutet werden können. Der Anfang war für mich nicht ganz rund, aber ich kann nicht sagen, was es war, vielleicht etwas zu emotionslos dargestellt ...

Schreibstil/Sprache: Der leicht sachliche Schreibstil passt zu der Heldin, die ja "einfach" ist, kam ich gut mit klar. Passte für mich.

Fazit: Ein Buch zu einem wichtigen Thema. Nicht aufreißerisch und nicht zu sachlich. Ich gratuliere der Autorin zu ihrem Mut, über dieses Thema zu schreiben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr lesenswert ..., 11. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Bisher habe ich noch keine Bücher in dieser Richtung gelesen, habe es mir aber trotzdem gekauft, da mich der Titel und die Buchbeschreibung neugierig gemacht hatten. Und in der Tat, es war so spannend, dass ich es in einem Zug gelesen habe. Gut geschrieben gibt dieses Buch einen Einblick hinter die "Kulissen" und lässt sicherlich auch so manche Meinung, die man vielleicht über das Millieu hat, ins Schwanken geraten. Diese Geschichte geht wahrlich unter die Haut, ein wirklich tolles Buch und ich gebe gerne eine Kaufempfehlung dafür!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ergreifend!!!, 5. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Die Autorin Valerie le Fiery hat mit diesem Buch etwas Tolles geschaffen. Nicht nur, dass Rosi einem schnell ans Herz wächst, sie schafft es auch mit Spannung und Dramatik, dass man wissen will, wie es weiter geht. Besonders die Kneipenszenen sind so authentisch beschrieben, dass ich selbst die Stecknadel fallen hörte, als alle gebannt an Rosis Lippen hingen, wenn sie aus ihrem Leben erzählte. Es ist weder schmutzig noch beschönigt. Man spürt Valerie die Liebe zu ihrer Protagonistin an. Mit unglaublich viel Gefühl erzählt sie die Geschichte von Rosi (Rosemarie), wie aus einem kleinen Mädchen mit tragischer Kindheit, Rosi die Hure wird. Von mir eine absolute Leseempfehlung. Bitte mehr davon liebe Frau le Fiery
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein bewegender Roman, 1. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi: Beruf: Hure (Taschenbuch)
Als Fan und treuer Leser von Valerie le Fiery's Geschichten, war ich gespannt auf ihren neuen Roman, ihr Debüt in einem neuen Genre.
In diesem Roman erzählt die Autorin die ergreifende Lebensgeschichte der Prostituierten Rosi. Vorab: Wer einen Erotikroman erwartet wird enttäuscht.
Valerie le Fiery entführt den Leser in eine Welt, die die Meisten von uns nur aus Film und Fernsehen kennen. Eine Welt im Rotlicht. Die Titelfigur des Romans, die Hure Rosi, erzählt Ihre Lebensgeschichte und erwirbt dabei schnell die Sympathien der Leser. Als eine Art Antiheldin erzählt Rosi über ihren Weg ins Milieu: ihrer Kindheit in einer kaputten Familie, eine Jugend, in der sie sexuell missbraucht wurde und der ersten großen Liebe, die Rosi schließlich zum Escort-Service bringt. Und sie erzählt über ihr Leben im Rotlicht ebenso wie von den Versuchen, davon loszukommen. Eine Geschichte zwischen Hölle und Hoffnung. Bei alledem gibt Rosi die Hoffnung auf die große Liebe niemals auf.
Valerie le Fiery bedient sich eines verständlichen Schreibstils. Die Geschichte ist verständlich und nachvollziehbar. Die Beschreibungen von Personen und Lokalitäten wirken authentisch und detailgenau.
So fällt es dem Leser leicht sich auf die Protagonistin Rosi einzulassen und hinter der Hure auch den Menschen dahinter zu entdecken. Einen Menschen mit eigenen Empfindungen, Träumen und Vorstellungen vom Leben. Der Leser kann kaum umhin, mit der durch alle Höhen und Tiefen des Hurenlebens gehenden Rosi mitzufühlen und über die Schattenseiten der Sexindustrie nachzudenken.
Ein bewegender Roman über ein Schicksal, das unter die Haut geht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Emotional und aufwühlend, 27. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Die Autorin Valerie le Fiery veröffentlichte in der Vergangenheit bereits erfolgreich Literatur im Genre „Erotik“, da macht es tatsächlich neugierig, wenn plötzlich die Erfolgsspur verlassen und ein Buch vorgelegt wird, das so gar nicht in diese Richtung passt, sondern im Bereich der eher dramatischen Literatur anzusiedeln ist: „Rosi – Beruf: Hure“ setzt so gar nicht die Tradition der erotischen Geschichten dieser Autorin fort, sondern widmet sich einem eher ernsten, ebenfalls tabuisierten, aber sicher nicht leicht umzusetzenden Themas: Der Betrachtung einer Prostituierten vom Straßenstrich. Wie kam es dazu, dass eine junge Frau an der Straßenecke endet und für ein paar Scheine ihren Körper verkauft? Was ging in dieser Frau vor, dass sie ein aussichtsreiches Leben wegwarf und sich jetzt damit begnügt, lüsternen Männern einen kurzen Höhepunkt ihres ansonsten so kläglichen Lebens zu verschaffen?

Fragen, die in dieser Geschichte den roten Faden bilden und Seite für Seite Antworten entblößen, die nicht nur bewegend, sondern stellenweise schockierend sind. Dabei ist es keine Biographie, die hier verfasst wurde und Leser, die beim Untertitel „Bekenntnisse einer Prostituierten vom Straßenstrich“ derbe Erotik erwarten, könnten ebenfalls enttäuscht werden. Denn in diesem Buch vordergründig ist die Gefühlswelt der titelgebenden Rosie.

Grundsätzlich sicher ein schweres Thema, das hier aufgegriffen wurde und im Buch Aufarbeitung findet, aber der Autorin ist ein hervorragender Kniff gelungen, den Leser mit dieser Geschichte der Rosi zu binden (um nicht zu sagen ‚zu fesseln‘): Denn der Leser liest nicht einfach nur eine Geschichte, sondern er nimmt daran teil. Ein kleiner Kunstkniff, der der Autorin damit gelingt, dass sie die Hauptprotagonistin zwar ihre Geschichte erzählen lässt, aber nie direkt zum Leser, sondern zu den neugierig lauschenden Kolleginnen, die sich eines Tages mit Rosi in einer Kneipe vor dem schlechten Wetter schützen. In diesem Moment nimmt man auch als Leser dort Platz und reiht sich ein in die Reihe zuhörenden Gäste. Man ist nicht allein; muss sich nicht den Verdacht aussetzen, dass man von Voyeurismus getrieben unbedingt durch das Schlüsselloch blicken möchte, wenn die Dienstleister des ältesten Gewerbes ihre Arbeit verrichten. Nein, man ist Einer von Vielen und hört einfach nur zu. Das erzeugt eine wohlige Atmosphäre und ist über jeden Zweifel erhaben. Man selbst würde ja niemals neugierig derartigen Geschichten lauschen, wenn eine Prostituierte anfängt aus ihrem Leben zu erzählen. Denn das, nein das geht überhaupt nicht. Da geht man nicht hin. Auch nicht zum Zuhören.

So ist es diese zufällig arrangierte, moralisch absolut unbedenkliche Umgebungssituation, in der man sich unvermittelt wiederfindet, die diese Ressentiments verschwinden lässt und dennoch unterm Strich (was für ein Wortspiel!) nicht loslässt: Man fühlt sich geborgen; nicht allein und kann seine ohne Zweifel geweckte Neugier stillen, ohne dabei hervorzutreten und das Gefühl zu haben, als Zuhörer ‚entdeckt‘ zu werden. Für dieses Thema, um das es in der Geschichte der Rosi geht, sicherlich die perfekte Grundstimmung: Die Anonymität ermöglichen, welche nur die Masse gewährt. Ein Kniff der Autorin, wie er nicht passender hätte sein können.

Nachdem man es sich in dieser ‚Menge‘ der Lauschenden bequem gemacht hat werden ganz unbequeme Dinge zu Tage gefördert, die sehr emotional, eindringlich und authentisch geschildert werden. Die so erzeugten Emotionen wirken stets ehrlich und können den Eindruck nicht verhindern, dass die Autorin hier ein Stück Herzblut in ‘ihre‘ Rosi legte; als wäre Rosi ein Geschöpf, das nicht nur um Verständnis kämpft, sondern auch beschützt werden möchte: ‚Seht her, so ist es gewesen. Seht mich als Mensch, nicht als Ding, das sich verkauft.‘. Diese Hintergründe stimmen nachdenklich und rücken an mehr als einer Stelle ein Weltbild zurecht, das man sich vorher in seiner Bequemlichkeit entworfen hat. Dramatik wie sie sein soll: Voller Emotionen, unterschwelliger Botschaften, die an den geistigen Grundfesten rütteln und einer Kernaussage, die noch lange nach dem Lesen beschäftigt. Kurzum: Ein Buch, das jede Distanz abbaut und ohne Zweifel ans Herz geht.

Insgesamt ist das Buch „Rosi – Beruf: Hure“ von Valerie le Fiery ein sehr emotionaler und aufwühlender Roman, der zweifellos eine gebündelte Dramatik beinhaltet. Beim Lesen kann man sich des Eindrucks nicht verwehren, dass die Autorin mit ‚Rosi‘ einer Figur Leben einhauchte, das es zu bewahren und beschützen gilt. Das erzeugt sehr intensive Emotionen, die unvermittelt auf den Leser übertragen werden und das Buch zu einem ‚kleinen Erlebnis‘ werden lassen. Es bewegt, rüttelt wach und regt an mehr als einer Stelle dazu an, sein eigenes Weltbild zu überprüfen. Ein Buch, das alles andere als ‚leichte Unterhaltung‘ ist, aber dafür umso länger nachwirkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfühlsam und doch schonungslos ehrlich, 22. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Ein gutes Buch, ich bin begeistert! Man lernt das Milieu von einer anderen Seite kennen, die Abgründe, aber auch die Hoffnung. Die Autorin hat das Thema mit viel Fingerspitzengefühl behandelt. Respekt! Meine Leseempfehlung gebe ich gerne ab.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ohne viel Gefühlsduselei..., 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Es hat schon etwas Voyeuristisches, so ein Buch zu lesen, gebe ich offen zu. Besonders, weil ich mit dem Personenkreis so gar nicht in Berührung gekommen bin.

Erzählt wird die Geschichte des scheuen Mädchens Rosi, das durch den "falschen" Mann und Schläge gefügig gemacht wurde und auf dem Strich landet. Valerie le Fiery schildert das nüchtern, so wie es tatsächlich sein kann und wohl auch immer wieder passiert. Man bekommt einen kleinen Einblick in die Seelenwelt, in die Rosi sich begeben muss. Traurig, aber kommt vor. Eine wichtige Warnung an junge Frauen, sich zu wehren und sich Hilfe zu holen. Und sich Liebe und Aufmerksamkeit nicht an der falschen Stelle zu suchen.

Am Ende gibt es Hoffnung - was in der Realität leider eher unwahrscheinlich ist. Klare Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gefällt mir, 26. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Dieses E-Book hat mir sehr gut gefallen. Es beschreibt anschaulich und interessant wie Rosi zur Hure wurde.
Man konnte sich beim lesen gut in die handelnden Personen hinein versetzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wundervolles Buch!!!, 20. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Dieses Buch ist einfach lesenswert. Einmal gekauft musste ich sofort anfangen zu lesen, so neugierig machte mich schon der Titel. Ich konnte gar nicht mehr aufhören und habe das Buch von Anfang bis Ende durchgelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow!, 13. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosi - Beruf: Hure (Kindle Edition)
Eine Geschichte, die unter die Haut geht.
Trotz den eher unerfreulichen Erlebnissen hat der Leser zu jeder Zeit das Gefühl, dass Rosi alles im Griff hat. Sie erzählt ihre Geschichte in einer Art, die die Leser Anteil am Leben dieser "Hure" nehmen lässt, sie dazu auffordert, auch den Menschen dahinter zu erkennen und die Beweggründe, die zu einer solchen "Berufwahl" geführt haben.
Ein bewegendes Buch, dass ohne Mitleid auskommt. Im Gegenteil, Rosi wird zu meiner Heldin, die mit Mut und innerer Stärke ihrem Schicksal entgegen gegangen ist. Mit Spannung bin ich in eine für mich unvorstellbare Lebenssituation eingetaucht und bin selbst dort Menschen begegnet, die bereit sind, selbstlos und ohne Wertung füreinander da zu sein.
Meine Empfehlung: TOP! Spannend, kurzweilig und in jedem Fall anders.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Rosi - Beruf: Hure
Rosi - Beruf: Hure von Valerie le Fiery
EUR 3,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen