Kundenrezensionen


89 Rezensionen
5 Sterne:
 (40)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


125 von 143 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das bessere Windows 8 - inkl. Tipps & Tricks zur Installation
Über die Modern-UI (ehemals "Metro") mag man denken was man will. Mit den zahlreichen Pro- und Kontra Argumenten befasst sich diese Rezension nicht. Ich möchte hier die durchaus interessanten Neuerungen ansprechen, Tipps zur Installation geben und auch zeigen, wie man sich auf einem Windows 8.1 Desktop-System eine benutzerfreundliche Arbeitsumgebung einrichten...
Vor 6 Monaten von Thalic veröffentlicht

versus
68 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Und daran werden auch noch so viele Updates nichts ändern
Positiv: Geschwindigkeit und Stabilität sind akzeptabel.

Negativ: Ein gespaltenes System

Abschreckend, wenn man als langjähriger Windows-Nutzer zum ersten Mal den Kachelbildschirm sieht - noch dazu mit wechselnder und blinkender Werbung in den einzelnen Kacheln. Wer seinen PC als Werkzeug für Beruf und Hobby versteht, der wird nichts...
Vor 5 Monaten von Volker Brune veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

125 von 143 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das bessere Windows 8 - inkl. Tipps & Tricks zur Installation, 18. Oktober 2013
Von 
Thalic - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Über die Modern-UI (ehemals "Metro") mag man denken was man will. Mit den zahlreichen Pro- und Kontra Argumenten befasst sich diese Rezension nicht. Ich möchte hier die durchaus interessanten Neuerungen ansprechen, Tipps zur Installation geben und auch zeigen, wie man sich auf einem Windows 8.1 Desktop-System eine benutzerfreundliche Arbeitsumgebung einrichten kann.

ACHTUNG! Diese Rezension bezieht sich auf die Vollversion und NICHT auf das Update. Microsoft scheint auch nach über 15 Jahren Windows-Updates noch immer Probleme mit einem Versionsupdate von Windows zu haben. Ich empfehle ganz klar eine Neuinstallation! (Nachtrag: Wie es scheint, kommen viele Probleme beim Update auf Windows 8.1 durch inkompatible Systemtools. Diese werden von vielen Herstellern vorinstalliert, insbesondere bei Notebooks und Ultrabooks.)

Viele Neuerungen von Windows 8.1 zielen eher auf Business/Company-User ab, es gibt aber durchaus auch das ein oder andere für den Privatnutzer:

HARDWARE: Windows 8.1 kann sich jetzt direkt und ohne weitere Software mit WLAN Druckern verbinden. Es kann auch selber einen WLAN-Hotspot erzeugen. Hybrid-Festplatten mit SSD-Cache werden jetzt optimal unterstützt: das so genannten Hinting-Protokoll für Hybrid-Festplatten (Teil der Spezifikationen der SATA-3.2-Schnittstelle) ermöglicht Windows selber die optimalen Entscheidungen für das SSD-Caching zu treffen. Vorher entschied dies alleine der Controller. Diese Neuerung sorgt bei entsprechender Hardware für direkt spürbar bessere Performance. Auch bei SSD-Laufwerke gibt es Neuerungen. Der automatische Wartungsplan, welcher auf konventionellen HDD-Festplatten die Defragmentieren durchführt, ist jetzt auch für SSD aktiviert. Allerdings werden hier TRIM-Befehle an die SSD gesendet - mit diesen teilt das Betriebssystem der SSD mit, welche Sektoren nicht mehr benötigte Daten enthalten.

EINSTELLUNGEN: Die allermeisten der oft genutzten Einstellungen sind jetzt in den vereinfachten "PC-Einstellungen" zu finden. Die altbekannte Systemsteuerung ist aber auch komplett vorhanden. Der für Privatnutzer eher störende Sperrbildschirm (Lockscreen) lässt sich unkompliziert über die PC-Einstellungen deaktivieren. Entgegen anders lautenden Berichten, ist ein arbeiten ohne Microsoft-Konto ohne weiteres möglich. Skype ist bereits fest im System integriert, ebenso Skydrive, der Microsoft Cloud-Service.

DESKTOP: Wer mag, kann den Modern-UI Startscreen (die Kacheln) mit dem Desktop-Hintergrundbild verschönern. Die Kacheln lassen sich beliebig anordnen, in drei verschiedenen Großen frei konfigurieren und per Klick auch vom Startscreen entfernen. Neu installierte Anwendungen landen nicht mehr direkt auf dem Startscreen sondern in der Kategorie "Alle Apps". Alles in allem lässt sich durchaus eine ansprechende und praktische Anordnung der eigenen Software erzielen. Ein Startknopf auf dem Desktop ist wieder vorhanden, er führt bei Linksklick zum Modern-UI Startscreen, bei Rechtsklick hat man einen sehr praktischen Zugriff auf System-Funktionen wie Task-Manager, Gerätemanager, Datenträgerverwaltung, Systemsteuerung, Herunterfahren/Abmelden usw. Per Einstellung lässt sich auch direkt zum Desktop booten. Im Modern-UI Mode lässt sich jetzt die Aufteilung der Apps beliebig einstellen, man ist nicht mehr auf 1/3 oder 2/3 beschränkt.

PERFORMANCE: Der Bootvorgang, Anmelden, Abmelden und Herunterfahren sind wieder ein wenig schneller geworden. Mit einer SSD und vollständigem Boot (nicht aus Ruhezustand oder Standby) erscheint bei mir bereits drei Sekunden nach drücken des Startknopfes der Desktop. Die Geschwindigkeit beim Kopieren von großen Dateien ist seit den Release-Patches vom 17.10.2013 auf einem Level mit Windows 7 und etwas schneller als Windows 8. Dateien packen funktioniert deutlich schneller als unter Windows 8, das Entpacken ist hingegen etwas langsamer. Der Internet-Explorer 11 ist wirklich extrem schnell, das fällt beim normalen Browsen direkt auf. Die Gaming-Performance (FPS) ist gefühlt gleich wie unter Windows 7 oder 8. Es gibt Berichte, das Betas von ganz neuen Spielen, wie etwa Battlefield 4, unter 8.1 deutlich mehr FPS liefern. Kompatibilitätsprobleme gab es keine.

TIPPS ZU INSTALLATION:
- Bei der Installation sieht es zunächst so aus, als ob man sich nur mit einem Microsoft-Konto anmelden könnte. Um das zu vermeiden sind nur zwei Klicks notwendig: Unterhalb der Eingabefelder für das Microsoft-Konto auf "Neuer Account erstellen" klicken und auf dem Text rechts daneben auf "Ohne Microsoft Konto anmelden" klicken.
- Wer lieber mit einem Microsoft-Konto arbeitet, aber nicht immer das Passwort eingeben will, verfährt wie folgt: Im Suchen-Dialog "netplwiz" eingeben, bestätigen und im dann erscheinenden Dialog einfach den Haken von "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben" entfernen.
- Wer direkt zum Desktop booten möchte, muss dafür zunächst einmal via Modern-UI Startscreen den Desktop auswählen. Dann erreicht man über einen Rechtsklick auf die Taskleiste, klick auf "Eigenschaften" den Reiter Navigation. Um immer direkt zum Desktop zu booten, den Haken unter "Beim Anmelden anstelle der Startseite den Desktop anzeigen" setzen.
- Im selben Menü lässt sich "Desktophintergrund auf der Startseite anzeigen" aktivieren und die Charm-Bars für den Desktop deaktivieren.
- Wer (wie ich) gerne die alte Funktion des Startknopfen nutzen möchte, kann dies zum Beispiel über das kostenlose, Adware-freie und einfach zu installierende Tool "Classic Shell" erledigen (google Suche nach Classic-Shell, erster Treffer). Ich persönlich finde Start8 von Stardock noch ansprechender, das kostet allerdings 5$ (30-Tage kostenlos).

TIPPS ZUR EINRICHTUNG DER ARBEITSUMGEBUNG:
- Sofern es die räumlichen/persönlichen Verhältnisse zulassen: die Eingabe der Benutzerkennung und Passwort deaktivieren. Das spart Zeit beim booten.
- Den Modern-UI Startscreen nach den persönlichen Vorlieben einrichten und sich etwas darauf einlassen.
- Mit Classic-Shell oder anderer Software die alte Funktionsweise des Startknopfes wieder herstellen.
- Nicht direkt auf den Desktop booten, sondern sich auf den Modern-UI Startscreen einlassen. Zum starten von Browsern, Games oder Apps, direkt nach dem Booten, ist das sehr effektiv.
- Das kostenlose "8GadgetPack" herunterladen und damit die von Windows 7 bekannten Desktop Gadgets wie Uhr und Systemlastanzeige wieder erhalten.
- Über das kostenlose Tool "Windows 8 System Power Shortcuts" werden neue Kacheln zum direkten Herunterfahren, Abmelden und Restart erzeugt. Das Tool kann direkt nach der Generierung wieder gelöscht werden.

WINDOWS 7:
Microsoft liefert Mainstream-Support (neue Funktion & Sicherheitsupdates) für Windows 7 SP1 bis zum 13.01.2015, der erweiterte Support (Sicherheitsupdates) geht bis zum 14.01.2020.
Wenn keine zwingenden Gründe für den Umstieg vorliegen, ist man mit Windows 7 noch gut bedient. Allerdings, die neue UI und die doch deutlich bessere Verwendung von moderner Hardware hat schon etwas.

Fazit:
Für mich als "Desktop-Benutzer", der mit seinem System vor allem arbeiten muss und spielen will, ist Windows 8.1 definitiv eine gute Wahl. Es wirkt optisch kompletter und ist benutzerfreundlicher als Windows 8. Die neuen Hardwarefeatures sind praktisch, die etwas bessere Performance spart Zeit. Auf den Startscreen muss man sich wirklich ein wenig einlassen, aber dann findet man ihn toll. Besonders direkt nach dem booten ist er auch sehr effizient: Ein Klick und ich bin da wo ich will. Um wirklich effektiv auf dem Desktop arbeiten zu können, benötigt man nach wie vor 3rd-Party Tools. Diese sind aber mittlerweile ausgereift und sehr einfach zu installieren. Alles in allem ist Windows 8.1 das bessere Windows 8.

UPDATES
-------

Von einem Microsoft-Konto zu einem lokalen Konto wechseln:

Wer sich zuerst mit einem Microsoft-Konto angemeldet hat und dies ändern möchte, kann auch nachträglich das Microsoft-Konto zu einem lokalen Konto umwandeln. Dazu sind folgende Schritte notwendig:
1. In Windows anmelden.
2. Per "Windows-Taste + I" zu den Einstellungen wechseln
3. Ganz unten "PC-Einstellungen ändern" auswählen, "Konten", dann "Ihr Konto" anklicken.
4. Dort ist im Bereich unter ihrem Benutzernamen und der ihrer eMail-Adresse das Wort "Trennen" zu lesen. Darauf klicken.
5. Mit dem Benutzerpasswort bestätigen.
6. Den weiteren Dialogen folgen.
Danach ist man das Konto auf dem PC los.
Wer möchte, kann das Konto auch ganz löschen. HINWEIS: Auch mit einem lokalen Konto benötigen viele Apps und der Windows-Store ein registriertes Microsoft Konto! Zum Löschen des Kontos auf der Microsoft-Seite Windows auswählen und auf anmelden klicken. (Direkte URL sieh Kommentar vom 23.11.2013) Im unteren Bereich auf "Konto schließen" klicken und bestätigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


68 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Und daran werden auch noch so viele Updates nichts ändern, 5. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Positiv: Geschwindigkeit und Stabilität sind akzeptabel.

Negativ: Ein gespaltenes System

Abschreckend, wenn man als langjähriger Windows-Nutzer zum ersten Mal den Kachelbildschirm sieht - noch dazu mit wechselnder und blinkender Werbung in den einzelnen Kacheln. Wer seinen PC als Werkzeug für Beruf und Hobby versteht, der wird nichts Eiligeres zu tun haben, als diesen Unfug schnellstmöglich abzuschalten.
Auch das Update auf Windows 8.1 wird ihre Einstellung dazu nicht ändern. Das Ziel, auch User von älteren Versionen für das neue Betriebssystem zu begeistern, ist weiterhin nach dem Update 8.1 nicht erreicht.

Als PC-Benutzer sind die Kacheln nichts vor dem man Angst haben sollte, sie sind schlicht nervig, weil sie der Arbeitsweise auf dem Desktop nicht entsprechen.

In Sachen Bedienbarkeit stellen sie sogar einen Rückschritt gegenüber dem Desktop dar.

Ich bin optimistisch an Windows 8 herangetreten, z.B. sich mit den Kacheln anzufreunden, ich habe keine App gefunden, die ich dort wirklich dauerhaft nutzen würde. Letztendlich wurden die Kacheln halt deaktiviert, wie vermutlich bei vielen andere Leuten auch.

Die Apps sind im Prinzip nur abgespeckte Varianten von Desktopversionen , brauch ich doch gar nicht.

Hier ist nun ein Spagat zwischen Maus-- und Touch-Bedienung entstanden und genau dieser Spagat wirkt nervig.

Es ärgert mich und dann die Zeit, sich mit all den Tücken und Schlichen zu beschäftigen.

Und was ist mit:
Ubuntu und andere Linux-Rettungssystemen, die der Windowsanwender zu schätzen weiß, diese sind weiterhin bei Windows-8-Geräten durch Secure Boot nur über Umwege einsetzbar. Dual Boot ist erschwert.

Einrichtung Lokaler Benutzer ist erschwerend...den möchte Microsoft nicht mehr, und lenkt vorab auf den Microsoft Account / mit Pflichtanmeldung.
Skydrive wird standardmäßig als Speicherort für diverse Prozesse eingerichtet. Wer das übersieht, speichert seine Texte aus Versehen im "Dokumente"-Ordner des Skydrive-Accounts, und nicht im lokalen Verzeichnis. Da weiß dann Microsoft schnell, wer hier zu den kritischen Elementen zählt.

TIP: Bei der Erstinstallation Internet abschalten, dann klappt es auch mit dem lokalem Benutzer.

Für Smartphones und Tablets sicherlich ein schönes System, doch da ein PC nun mal immer mit Maus und Tastatur gesteuert wird, ist es hier völlig fehl am Platz.
Und daran werden auch noch so viele Updates nichts ändern können.

Wie ein kleines Kind beharrt Microsoft darauf, trotzdem ein schönes Betriebssystem erschaffen zu haben. Nach den Flops von Windows 8 und Windows 8.1 wird es für Microsoft Zeit, sich die Fehler einzugestehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine zu Ende gedachte Software - Vorsicht bei Update, 11. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Ich habe kürzlich mein Windows 8 auf 8.1 upgedatet. Die Information, dass die vorhanden Treiber meiner Hardware nicht mit Windows 8.1 harmonieren erhielt ich leider auch zu spät. So liefen Spiele nicht mehr flüssig und auf dem Desktop erschien diese Meldung als Wasserzeichen: "Sicherer Bootvorgang nicht konfiguriert". Letzteres versuchte ich über eine Einstellung im BIOS zu beheben, was den Rechner gänzlich zum Erliegen brachte - schwarzer Bildschirm mit diversen Fehlermeldungen. Die Anleitung/Hilfestellung hierfür entnahm ich einer renommierten Computerzeitschrift, der ich dafür auch keine Schuld geben möchte.
Letztendlich half nur, die Festplatte zu formatieren und Windows 8 erneut aufzuspielen. Auch eine Systemwiederherstellung war nicht möglich. Der Hersteller meines ca. ein Jahr jungen Rechners teilte mir mit, dass auch nicht klar sei, wann auf Windows 8.1 abgestimmte Treiber herausgegeben werden. Dies könnte auch noch einige Monate dauern. Microsoft dagegen empfiehlt das Update, da der Service für Windows 8 auslaufen wird.

Man fragt sich nun, warum Microsoft das Update ohne jegliche Warnung oder Hinweis anbietet. Keiner würde ahnen, dass ein Update von Windows 8 auf 8.1 gerade Treiber-seitig solche gravierenden Änderungen mit sich bringt. Von einem vollständig durchdachten Produkt kann man hier leider nicht sprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Technisch im Hintergrund gut, aber..., 30. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Ich habe mich so lange es geht geweigert Windows 8 oder 8.1 auf meinen Rechner zu installieren, nun war es aber soweit das ich aufgrund von Problemen mit win 7 umsteigen musste. Ich war auf das schlimmste gefasst und schildere nun all jenen die Win 8 ablehnen und sich nicht geholt haben, wie es für so jemanden ist damit zu arbeiten.

Die installation ging recht flott, die Treiber für die Hauptplatine wurde selbstständig installiert und es verlief alles in allem Problemlos. Man musste allerdings erstmal alle möglichen Haken weg nehmen, damit Microsoft keine Totalüberwachung des Systems mit eigener Zustimmung vor nimmt (Machen sie jetzt vermutlich einfach ohne die Zustimmung).

Im nächsten Schritt war es notwendig eine eigene Windows Email einzurichten, sonst geht nämlich gar nichts. Ein Glück das ich eine alte Hotmailadresse hatte die ich für Spam bereit halte und verwenden konnte. An sich aber wirklich dreist soetwas zu verlangen!! Klarer Punktabzug und einer für die Wutskala. Als zocker bin ich nunmal auf Win angewiesen, sonst wäre hier schon Schluss gewesen..

Nun zum eigentlichen System. Arbeitet und bootet spürbar schneller als Win 7 und ist daher technisch klar überlegen. Die Technik ist es ja aber nicht was einen stört und was im Zentrum der Kritik steht, sondern die Benutzeroberfläche und die ist in der Tat ein WITZ!

Ich habe mich 5 Minuten mit der Kacheloberfläche auseinandergesetzt um dann sofort eine Möglichkeit zu suchen, diese zu deaktivieren. Sie sind umständlich, lächerlich, Handymäßig und machen mich einfach aggressiv. Ich will kein falsches Appleprodukt kaufen, ich hab mit dem Apfel nichts am Hut. Leider kann man sie aber nicht abschalten, dafür geht etwas anderes. Man kann nämlich den Win Startbutton durch kostenlose tools zurück holen und auf den Desktop booten lassen, wodurch man die Kacheln dann quasi nie wieder zu gesicht bekommt, sofern man keine Windows Programme beispielsweise für Fotos benutzt. Genau das habe ich nun nämlich bewerkstelligt und bin nun halbwegs zufrieden. Ich kann aber natürlich dennoch nicht mehr als 2 Sterne geben, da meine Zufriedenheit im wesentlichen davon abhängt aus Win 8 Win 7 zu machen und nur die Hintergrundfunktionen davon zu nutzen. Microsoft sollte dieses Unsinnigste aller Systeme mit Apps, Kacheln und co bei der nächsten Version optional machen und auf alt bewährtes setzen. Dieses Windows ist ansonnten nur etwas für Frauen die keine Ahnung von Computern haben und denen jemand die Kacheln eingerichtet hat. Für mich total unbrauchbar.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


63 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung - funktioniert nicht bei allen CPUs, 29. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Eigentlich zähle ich zu den jahrelangen Windows und Microsoft Fans. Doch dieses Update hat meinen Ärger entfacht, da es bei bestimmten CPUs nicht funktioniert:
Ich habe einen AMD Athlon 64 X2 6000+, den ich im Jahre 2008 gekauft habe (3.5 GHz pro Kern) und Microsoft verweigert ein Update auf 8.1/64....
Sehr ärgerlich, da auch der Errorcode (0x101-0x20017) einen völlig im Regen stehen lässt, weil keine Erklärung damit verbunden ist, dass die CPU der Grund für die Nicht - Installation des Betriebssystems ist. Erst mühsame und oftmalige Installationsversuche bzw. Recherchen im Internet haben mir Aufschluss über die wahre Ursache gegeben. Das ist für mich unverständlich und willkürlich, um mich nicht anders auszudrücken. Und viele verlorene Stunden durch eine erfolglose Installation...
Also Achtung: bevor Sie dieses Update kaufen checken Sie bitte, ob auch Ihre CPU tatsächlich unterstützt wird.
Ich hoffe, diese Info ist hilfreich. Ich habe sie zu spät erhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Apps bäh., 18. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Die Basis läuft super aber für einen Desktop ohne Touch will und brauche ich keine Windowsphone Oberfläche... echt unpraktisch. Tja, seit 8.1 gibt es den Desktop aber eben nicht so wie gewohnt. Der Startbutton führt zu den Apps und alle anderen Funktionen sind unübersichtlich. Sry, Microsoft, stabilität top aber Funktionen flop.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen technisch nicht ausgereift / Rückschritt, 7. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Windows 8 (bzw. 8.1) stellt einen deutlichen Rückschritt zu Windows 7 dar. Auf die schlechtere Bedienbarkeit wurde hier schon oft verwiesen. Dazu kommen noch einige technische Aspekte: Mein WLAN hat auf einmal sporadische Verbindungsabbrüche (Google ist voll davon), ältere Spiele laufen nicht mehr flüssig (trotz Kompatibilitätsmodus), etc. Wer versucht, unter Windows 8.1, einen Rechtsklick auf seine WLAN-SSID zu tätigen, wird redlich enttäuscht: Was bei Win8 funktioniert, kann Win8.1 auf einmal nicht mehr. Umständlich muss sich User durch diverse Netzwerkeinstellungen klicken, bis er ans Ziel kommt. Ein dickes Ei: Man kann über die Windows-Oberfläche keine WLAN-Netzwerkprofile mehr verwalten, sondern muss dieses über die Powershell (Eingabeaufforderung) machen, OH GOTT!!! Mein Fazit: Nach 17 Jahren Windows spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken, in den angebissenen Apfel zu beißen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nach ängstlichen Umstieg Positiv überrascht!!, 3. Februar 2014
Von 
Christian Hofmann (Mittelfranken) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Als großer Windows 7 Fan viel mir die Entscheidung zum Umstieg auf Windows 8.1 relativ schwer!
Leider kam es in letzter Zeit mit Windows7 Updates regelrecht zu einer Bluescreen Flut! Nach einer Neuinstallation von Windows7 ging der Rechner eine Zeit lang wieder Problemlos, bis zum nächsten Update! Da ich einen ziemlich neuen Rechner habe in dem Bios schon die Windows8/8.1 Konfiguration einzustellen ist habe ich mich durchgerungen Windows8.1 zu bestellen.

Die Installation ging sogar ziemlich fix und nach 20 min war der Rechner wieder betirebsbereit! Dokumente, Bilder und einige Programme wurden übernommen, einige mussten aber auch wieder Neu Installiert werden.

Gewöhnungsbedürftig im ersten Augenblick sind die Kacheln und das fehlende Startmenü! Allerdings im vergleich Windows 8 zu Windows 8.1 kann man bei 8.1 direkt in den Desktop booten. Nach etwas herumprobieren und ein paar Einstellungen bin ich nun vollstens zufrieden!

Booten auf dem Desktop? Kein Problem

Fehlendes Startmenü? Unwichtig, den mit der Kacheloberfläche kann man die Startleiste Problemlos ersetzen und sich seine Programme und Spiele etc. so sortieren das alles sehr übersichtlich ist!

Die Hardwareeinstellung klappt problemlos wie bei Win7.

Meine Angst hat sich nun zur Freude verändert, weil das OS einfach riesen Spaß macht!

Ich bereue den Kauf nicht und kann es, wenn man bereit zur Veränderung ist, sorglos weiterempfehlen!

/:e
Ein weiterer Pluspunkt der mir eben noch aufgefallen ist: Die Problembehandlung ist besser als bei den Vorgängerversionen!

/e: vom 18.02.2014
Mittlerweile komme ich sehr gut mit dem Win8.1 zurecht! Habe seit der Installation keine Probleme gehabt und bin echt sehr zufrieden mit dem System!
Aus meiner Angst wurde mittlerweile pure Freude!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Keine Boot-CDs, verklemmt sich beim Updaten, 1. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Eigentlich finde ich Windows 8 richtig gut! Denn man kann wählen, ob man die bunten App-Fensterchen haben will, oder den alten Desktop, oder beides je nach dem. Für mich hat es gepasst, ich finde das gut und in Ordnung. Es gibt aber einige sehr Microsoft-typische Probleme:

Beim Kauf eines Komplettrechners bekommt man Windows 8 ohne Boot-CD oder dergleichen ausgeliefert. Man hat nur die eine Platte. Wenn diese kaputt ist, gibt es kein Backup. Jetzt kann man herrlich philosophieren, dass man sich doch einen USB Stick basteln könnte, auf eigene Kosten versteht sich, usw., oder dass der hilfreiche Support sich doch kümmern würde - aber das Argument zieht nicht. Eine Software, die sich verflüchtigt, wenn die Hardware schlapp macht, gilt einfach nicht. Und seine Festplatte gibt man nicht einfach einem Support in die Hand!

Zudem ist es mir passiert, dass sich Windows beim automatischen Update-Prozess verhaspelt haben muss. Jedenfalls fuhr das Gerät nach dem Update runter, aber nicht mehr rauf. Nachsehen mit einem selbsterstellten Ubuntu-USB Boot-Stick erbrachte folgendes Ergebnis:
- Die Platte ist noch ganz.
- Es ist Windows, das nicht mehr bootet.
- Das Update-Protokoll von Windows zeigte Fehlermeldungen, doch das hatte Windows nicht daran gehindert, das Update trotzdem zu installieren und den Rechner runterzufahren, mitten ins Nirvana hinein.

Die üblichen Argumente, die man so gegen Windows 8 hört, sind für die Tonne. Windows 8 ist ok! Aber das, was Microsoft wieder einmal daraus gemacht hat, das ist nicht ok.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Windows 8.1 per Bootcamp auf MacBook Pro (late 2012), 14. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
Als jahrelanger Apple-Jünger wagte ich das Experiment und installierte o.g. Vollversion PARALLEL zum bestehenden OS-X.
Und ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin. Die Installation verlief ohne Probleme und absolut unkompliziert. Windows hat sich ausgezeichnet in das System integriert und nutzt alle Ressourcen optimal (soweit ich das beurteilen kann). Alle zudem installierten Windows-Programme laufen, nachdem die entsprechenden Updates heruntergeladen waren.
Wie bin ich vorgegangen? Zuerst einmal im OS-X die Platte per Bootcamp partitioniert und das entsprechende Installationsmedium (Windows-DVD) eingelegt. Bootcamp erledigt alles automatisch - teilt die Festplatte, holt sich die aktuellen Apple-Treiber von der Apple-Homepage und fährt nach Bedarf das System herunter. Anschließend installiert er (nach ein paar Einstellungen) das System. In der Summe hat der Installationsvorgang gerade mal knapp 20 Minuten (die Feineinstellungen nicht mit berücksichtigt).
Ich muss an dieser Stelle trotzdem einen SUBJEKTIVEN Vergleich ziehen. Meines Erachtens hat sich Windows 8.1 von der Benutzerfreundlichkeit zu Windows 7 deutlich gesteigert. Mit dem Kachelsystem kam ich intuitiv sofort zurecht, und auch der Startbutton (der NICHT zum Desktop, sondern zu den Apps führt) stört mich nicht im geringsten. Ansonsten kann man entweder mit der CMD-Taste (bei Windows-Rechnern die Windows-Taste) sofort zum Desktop gelangen.
Nun ist es natürlich jedermanns Sache, für welches Betriebssystem er sich entscheidet. Aber ich denke, man sollte sich eine gewisse Neutralität bewahren und Neuem zumindest mal die Chance geben. Aufgrund der Vielzahl an BS hat man ja sehr gute Möglichkeiten, sich für Free-BS zu entscheiden oder eben Geld auf den Tisch zu legen.
Vielleicht bin ich auch als Apple-Jünger mittlerweile zu sehr an das Klicki-Bunti von Apple gewöhnt, aber ich komme mit dem Windows 8.1 sowohl von der Optik, als auch von der Benutzerfreundlichkeit, Schnelligkeit und intuitivem Eingewöhnen sehr gut zurecht.
Von mir eine klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9fe0f1e0)

Dieses Produkt

Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung)
Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) von Microsoft Software (Windows 7 / 8 / Vista / XP)
EUR 78,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen