Kundenrezensionen


1.223 Rezensionen
5 Sterne:
 (845)
4 Sterne:
 (238)
3 Sterne:
 (66)
2 Sterne:
 (31)
1 Sterne:
 (43)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


413 von 438 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Huawei Y300
Ausschlaggebend für den Kauf des Huawei Ascend Y300 waren für mich die Eckdaten: Dualcore Prozessor 1GHz, 4 Zoll IPS Display mit 480x800 Pixel Auflösung, GPS Empfänger, Speichererweiterung mittels Micro SD Karte auf 32GB möglich, HSPA Datenübertragung, Bluetooth (V2.1), Hotspot-Funktion, WLAN sowie die Möglichkeit des Akkutausches...
Vor 13 Monaten von A.R veröffentlicht

versus
26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes mittelstands Smartphone
Fazit siehe unten,für die die nicht soviel Lesen wollen ;)

Bilschirm:
Sehr schön,grade so groß das es gut in der Hand liegt,aber auch so groß das man alles erkennen kann.Relativ scharf,man kann alles gut und scharf erkennen.Allerdings flackert es manchmal ganz kurz mein wechseln von einer App zum Homescreen

Speicher:...
Vor 7 Monaten von Pershing veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2123 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

413 von 438 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Huawei Y300, 11. Juli 2013
Ausschlaggebend für den Kauf des Huawei Ascend Y300 waren für mich die Eckdaten: Dualcore Prozessor 1GHz, 4 Zoll IPS Display mit 480x800 Pixel Auflösung, GPS Empfänger, Speichererweiterung mittels Micro SD Karte auf 32GB möglich, HSPA Datenübertragung, Bluetooth (V2.1), Hotspot-Funktion, WLAN sowie die Möglichkeit des Akkutausches. Softwarestand des ausgelieferten Gerätes: Android 4.1

Über Design läßt sich bekanntermaßen schlecht diskutieren. Man mag es langweilig oder auch einfaltslos nennen, kann im nüchternen Aussehen aber genauso gut ein "form follows function" erkennen. Entgegen der Bilder im Internet wirkt das Mobiltelefon in Natura weit weniger dick als auf einigen Abbildungen im Netz. Mit 11,2mm Stärke nicht gerade flach liegt es mit der breiteren Seitenlienie gut und sicher in der Hand. Bei flachen Modellen mit verundeter Rückseite kommt eher schon ein unsicheres Griffgefühl auf. Wer dem Handy ein Schutzcover spendiert sollte darauf achten das bei der Schutzschale auf der Rückseite die dritte Öffnung für das LED Blitzlicht eingearbeitet ist. Offensichlich gibt es Ausführungen des Y300 ohne LED Blitz

Bei meinem Huawei sitzt der rückseitige Gehäusedeckel (wurde in anderen Tests bemängelt) fest und passgenau ohne Spiel. Das Gerät macht einen soliden Eindruck; nicht grade ein Leichtgewicht, aber mit seinen 137g liegt es - wie schon gesagt - gut in der Hand. Die Farbtreue des Displays bleibt aus allen Blickwinkeln bestehen, allein die Displayhelligkeit wird schwächer (für mich Bestätigung das hier tatsächlich ein IPS Panel verbaut wurde, auch wenn im Datenblatt auf der Herstellerseite kein Hinweis darauf gegeben wird). Um das glänzende Display zu entspiegeln (und vor Kratzern zu schützen) kann man für 2 Euro aufwärts im Internet entsprechend entspiegelte Folien bestellen

Die Helligkeit des Displays wurde in Internettests mit durchschnittlich 280 cd/m2 gemessen, ein eher unterdurchschnittlicher Wert, aber immerhin heller als ein Samsung Galaxy S3. Die Glasscheibe auf der Frontseite ist offensichtlich nur einige zehntel Millimeter dick ( erkennbar an der Aussparung der Schallöffnung des Lautsprechers am oberen Geräterand), darunter dient wohl Kunststoff als Trägermaterial

Beim Antutu Benchmark (v3.3.1) lagen die Werte zwischen 6150 - 6300 Punkten (gemessen mit eingesteckter 32GB SD Speicherkarte - Geschwindigkeitsklasse class 10)

Der Hauptspeicher ist 512MB groß, für normalen Gebrauch reicht das. Mehr Speicher würde (wenn ich die Philosophie von Android als Linux Abkömmling: freier Speicher = "Verschwendung" richtig verstanden habe) nur dazu führen, das noch mehr aktive Anwendungen in den Speicher gepackt werden. Das Betriebssystem stopft den Arbeitsspeicher immer voll, egal wie groß der bemessen ist. Somit verbleibt auch bei einem Gerät mit 1GB Arbeitsspeicher nicht mehr "freier" Speicher; allerdings können mehr Anwendungen im Hintergrund aktiv gehalten werden was zeitraubendes Neustarten verhindert

Offensichtlich stellt Android der jeweils aktiven Anwendung immer den benötigten Speicherplatz zur Verfügung und schließt hierzu gegebenenfalls ältere Tasks, die im Bedarfsfall dann neu gestartet werden müssen. Durch langes drücken auf die Home Taste (mittlere Taste am unteren Gehäuserand) können nicht mehr benötigte Tasks geschlossen werden.

Beim Y300 kann man die Parameter der vordefinierten Betriebsprofile (Normal, Outdoor, Meeting, Nachtmodus) frei anpassen, sowie eigene Profile erstellen. Damit lassen sich beispielsweise im Nachtmodus ankommende Rufe blockieren und Datendienste samt E-mail Synchronisation komplett abschalten. Das schafft Ruhe, spart Strom und erhöht auch noch die Akkulaufzeit - clever gemacht

Der Vollständigkeit halber (weil offensichtlich nicht selbstverständlich) noch aufgeführt. Das Huawei hat einen Helligkeitssensor, einen Näherungssensor (der Displayabschaltung unterbindet solange das Gerät in der Hand gehalten wird) sowie einen Neigungssensor, ein Kompass fehlt. Eine Benachrichtigungs-LED zeigt den Empfang neuer SMS, E-Mails bzw. entgangener Anrufe auch bei abgeschaltetem Display mittels blinkender Leuchtdiode an. Die Weckfunktion ist auch bei ausgeschaltetem Gerät aktiv; kurz vor Beginn der Weckzeit startet das Mobiltelefon selbsttätig

Das Handy hat eine 0,3MB Frontkamera für Videoverbindungen und rückseitig eine 5MB Kamera mit Autofocus + LED Blitz. Der läßt sich auch als Taschenlampe nutzen - sehr schön.
Den scharf abzubildenden Bereich kann man (statt voreingestellter Mittenmessung) auch manuell durch Fingertipp auf dem Display festlegen. Bei aktiviertem GPS Empfänger lassen sich die GPS Daten im jpg. Bild mitspeichern (kostet allerdings Batteriekapazität). Neben den üblichen Motivprogrammen gibt es auch noch einen Panoramamodus

Die Filmempfindlickeit ist in Schritten ( ISO 100/200/400/800/Automatik) einstellbar. Bei guten Lichtverhältnissen gelingen mit der Kamera durchaus vernünftige Aufnahmen ohne nennenswerte Farbverfälschung oder übertriebene Kantenschärfung. Eine Kompaktkamera macht hier auch keine um Klassen bessere Fotos. Wer die Bilder nur auf einem Standardmonitor ansieht oder mit Papierabzügen in Postkartengröße auskommt für den reicht die Auflösung der 5MP Kamera mit 2592x1944 pixel völlig aus

Unterstellt man einen Fotochip mit Bayer Filteraufbau für die Grundfarben rot, grün, blau bleiben von den nominell 2592x1944 pixel maximal 80% übrig, real also 2048x1536 pixel. Das sind mehr Bildpunkte als ein 24 Zoll Monitor in der Auflösung 1920x1200 überhaupt darzustellen in der Lage ist ...

Solange man die Finger vom digitalen Zoom läßt (was bei einem 5MP Fotochip Sinn macht, weil zusätzliche Bildpunkte nur interpoliert werden) bleiben die Aufnahmen auch scharf

Bei Innenaufnahmen mit Blitz kommt die Kamera allerdings schnell an ihre Grenzen, die LED kann einen echten Blitz nicht ersetzen. Für Partygeknipse sollte es wohl reichen und das gilt auch für die Videoaufnahmen (Auflösung 640x480 möglich)

Zusatzinfo: Warum 6M Pixel bei Kompaktkameras für gute Fotos genügen
siehe hier: [...]

Das eingebaute Stereo Radio (Kopfhörer dient als Antenne) läßt sich auch über den rückseitigen Mono Lautsprecher betreiben. Das Radio hat Sendersuchlauf und ein "virtuelles" Daumenrad zur manuellen Frequenzwahl. Wunschsender können abgespeichert werden

In dem Handy wurde ein Adreno 203 als GPU verbaut
Spiele wie "Real Racing3" laufen ruckelfrei - vorausgesetzt man hat Installation der fast 1GB großen Installationsdatei hinter sich gebracht. Hier macht der Einsatz einer Speichererweiterung mittels Micro SD Karte Sinn, denn das Handy ist von Haus aus nur mit 4 GB Speicherplatz bestückt

SD-Karte rein und über Einstellungen den Standardspeicherort von Telefon auf SD-Karte abändern, dann im zweiten Schritt über "Apps verwalten" die Option "auf SD-Karte" verschieben wählen, so lassen sich viele Anwendungen auf Karte verschieben und der Speicherengpass ist behoben

Die Betriebszeit des Gerätes hängt stark vom Nutzerverhalten ab
Hier ein paar Eckwerte mit 1950mAh Akku:

Standby, WLAN aus, Bluetooth aus, GPS aus, keine Datendienste aktiviert, keine ankommenden SMS oder Anrufe (nur im Mobilfunknetz eingeloggt) -> rund 14 Tage (340 Stunden; bei 10% Restkapazität Akku)

Nutzt man die Rechenleistung des Mobiltelefons voll aus, genehmigen sich Dual Core Prozessor samt Adreno 203 Grafikchip bei einem anspruchsvolleren Spiel gerne mal 18% Batteriekapazität in 20 min Spielzeit (gemessen mit Real Racing 3 bei 50% Bildschirmhelligkeit)
Das heißt: In gut anderthalb Stunden (100min) ist der Akku auf 10% leergesaugt !

Video abspielen von SD Karte mit nachinstalliertem MX Player (50% Bildschirmhelligkeit eingestellt)
-> 9 Std. 30min; 10% Restkapazität Akku

Zusammenfassung:
Im Bereich der 150 Euro Klasse eines der besten Handys die man zurzeit kaufen kann.
In der Preisklasse bis 200 Euro durchaus konkurrenzfähig (Stand 2.Quartal 2013)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


461 von 495 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr gut. Versand auch nach Österreich.i, 16. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe zum Vergleich ein Samsung Galaxy s plus mit Android 4.1.2. Preis Galaxy momentan ca. 226 €, Huawei ~ 130 €.
Die Daten des Huawei - gesehen zum Preis - sprechen für sich und machen es zu einem der günstigsten Geräte in der Klasse.
Wichtigste Daten im Überblick:
1ghz dualcore cpu, 512 mb ram, 4 zoll display, Android 4.1 (Gerät angepasst), 5mp kamera mit led Blitzlicht.
Kartenslot für micro SD Karte vorhanden, Akku austauschbar.
Der Akku liegt dem Gerät bei, war bei mir etwa zur Hälfte geladen und muss erst mal eingesetzt werden. Gehäusedeckel lässt sich gut öffnen und sitzt spielfrei und augenscheinlich gut. Der Deckel wirkt recht Dünn und lässt sich leicht biegen. Das erleichtert aber auch die abnahme und dünn heisst ja nicht zugleich schlecht.
Das erste einschalten dauert seine Zeit. Habe nicht gestoppt, schätze aber so knapp 2 Minuten. Nachher startet das Ding aber relativ Flott.
Die Android Oberfläche wirkt aufgeräumt und das Display scharf. Nur im ditekten Vergleich kann man erkennen dass das Amoled des Samsung schärfer ist. Für den Preis ist das Display des Huawei aber erstaunlich gut. Es gibt einfach nichts daran auszusetzen auch wenn man noch so Amoled verwöhnt ist.
Touch funktioniert präzise und schnell. Drücken ist nicht nötig. Hier nehmen sich die Geräte nicht viel. Durch den dualcore scheint das Huawei aber noch flüssiger zu reagieren. Kurz gesagt: Absolute Spitzenklasse !
Dann erstmal Netz empfang gecheckt. Sehr gut. Zumindest deutlich besser als das Samsung. Beim W-lan verhält es sich gleich. Verbindung wird schnell aufgebaut und läuft tadellos. Hier ist das Samsung aber auch sehr gut.
Gleichmal ein paar Apps drauf, Spiele laufen natürlich flüssig. Ob alle Spiele anstandslos laufen weiss ich nicht, aber zb bei Temple run gibts nicht den geringsten ruckler.
Bei den Spielen fiel mir im vergleich zum Samsung aber schon auf dass der Lautsprecher ungleich besser ist. Weitere Tests mit Musik bestätigten das. Ich habe bei vielen smartphones Musik (mit) gehört aber an die Qualität des Huawei Sounds kommt mMn keines heran !!! Direktvergleich mit dem Samsung ... tja schade. Jetzt weiss ich was gut ist und mag mit dem Samsung über Lautsprecher keine Musik mehr hören. Das Huawei schlägt hier das Samsung sehr, sehr deutlich.
Nur ein "ausreichend" erhalten dafür die mitgelieferten Kopfhörer. Da gibts deutlich bessere. Wer viel Musik mit Kopfhörern hört und viel Wert auf gute Qualität legt, sollte sich um kleines Geld bessere zulegen.
Nochmal zum Lautsprecher: Natürlich kommt hier auch beim telefonieren freude auf. Es hört sich einfach sehr gut an. Zum Mikrofon kann ich nicht sehr viel sagen. Nur das es sicher ausreichend empfindlich ist dass man auch sehr leise reden kann. Ich denke das sollte aber so ziemlich jedes Gerät hinkriegen.
Noch zur Kamera: Nur angetestet. Mit Blitzlicht wirken die Farben verfälscht und das Bild wird ungleich ausgeleuchtet. Aber mit Blitz lassen sich auch bei Kunstlicht oder dämmerung ansehnliche Fotos machen.
Die Led. Mit Taschenlampen funktion eingeschaltet. Erstaunlich hell dachte ich. Erst als ich merkte dass es noch 2 Stufen gibt die vielleicht "noch heller" und "wo nimmt die kleine led soviel Licht her" heissen, war ich restlos begeistert.Ganz sicher ein nützlicher Helfer im Alltag. Mein Samsung hat leider gar keine Led ...
Akku: Dazu möchte ich nicht allzuviel sagen weil noch ganz neu. Positiv ist dass die Anzeige passt. Wird der Akku halbvoll angezeigt, ist er wirklich noch halbvoll und wandert auch mit I-net und Spielen nur langsam nach unten. Ich kann nur vermuten dass er deutlich länger hält als der beim Samsung. Da aber wie gesagt noch ganz neu und der vom Samsung eher schlecht ...
Ein guter Akku zeigt sich erst mit den Monaten.

Zusammenfassung.
++ Preis ist top
+++ Lautsprecher. Muss man gehört haben.
++ Led
+ Display (scharfe 4") und Touch
+ Android 4.1. Flüssigst und schön anzusehen.
+ Akku tauschbar, microSd slot
+ Empfangsstärke Netz und W-lan. (GPS noch nicht getestet)
O Kamera. Ausreichend und mit Led
O Gewicht, handling
- Kopfhörer. Nur mittelmässige Klangqualität

Fazit: Mein Samsung kostet 100€ mehr, das Huawei ist aber deutlich besser. Kein absolutes Spitzengerät wie die Teile um 300€ aufwärts, aber für 130€ ein Hammer Smartphone.

5 wohl verdiente Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


249 von 277 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Gerät für den Preis, 23. April 2013
Ich habe das Y-300 in weiß über eine Vertragsverlängerung bei meinem Mobilfunkanbieter erworben.

Nach zwei Wochen ausführlichen Tests wage ich mich nun eine Rezension zu veröffentlichen.

Der erste Eindruck beim auspacken des Huawei war recht positiv. Das Gerät liegt gut in der Hand, macht trotz des Plastikgehäuses einen wertigen Eindruck. Der Akkudeckel sitzt fest, es knarzt auch nicht so schlimm wie in einigen Tests schon erwähnt. Der Akkudeckel hat ein ganz klein wenig Spiel zwischen Deckel und Akku, trotz eingelegtem Akku. Der Akku (bei mir die 1950 maH Variante) sitzt trotzdem fest in der Arretierung. Im Zubehör befand sich das Ladegerät mit USB-Ladekabel, eine Quickstart-Anleitung und ein Kopfhörer. Zum Kopfhörer brauche ich nicht viel sagen, er ist von der Qualität her einigermassen in Ordnung, jedoch kein klangliches Weltwunder. Aber hier bewerte ich nur das Smartphone an sich. Wer mit dem Smartphone überwiegend Musik hören möchte wird sich eh eines besseren Kopfhörers bedienen.

Es befindet sich die aktuelle Androidsoftware 4.1.1 auf dem Gerät. Nach einschalten durchläuft man üblicherweise erstmal die komplette Einrichtung des Gerätes, sprich Googlekonto anlegen, oder vorhandenes hinzufügen, Sprachauswahl, Wlan-Netze suchen, Adressbuch importieren etc.

Ich hatte die "64 Gigabyte" Micro-SDXC Karte von Sandisc, die ich schon in meinem Xperia Arc verwendete, einfach eingesetzt ohne formatieren. Sie wurde vom Huawei überraschenderweise direkt erkannt und übernommen. Alle Ordner (bis auf die alten vorinstallierten Apps durchs Xperia natürlich nicht), sprich Bilderordner der Kamera des Xperias wurden in der Galerie des Huawei nach ein paar Minuten der Aktualisierung direkt übernommen und ohne Fehler angezeigt. Somit funktionieren auch die 64 GB Karten, wenn sie in FAT 32 formatiert sind, auch im Huawei problemlos. Nach einlegen der Karte muss man im Menü noch den Speicherort für Apps und Bilder aktualisieren (sprich---Auf Speicherkarte auswählen), denn sonst werden heruntergeladene Apps direkt im Internen Speicher abgelegt und lassen sich nicht auf Speicherkarte verschieben! Auch die Kontakte, welche vom Xperia auf Speicherkate gesichert wurden, lassen sich problemlos durch Import von Speicherkate ins Telefonbuch importieren und werden korrekt angezeigt. Ist dies alles geschehen, kann man sofort loslegen mit dem Gerät, sprich Telefonieren und sich die gewünschten Apps aus dem Play-Store herunterladen.

Das Navigieren fällt beim Y-300 sehr leicht, es ist flott und läuft ohne Ruckler. Auch der IPS-Touchscreen lässt sich ohne großen Druck bedienen, es herrschen so gut wie keine Aussetzer und die Treffgenauigkeit ist für diese Preisklasse sehr gut finde ich. Und nun komme ich zu dem "kleinen Negativpunkten:

Ich wollte meine gekaufte Swiftkey-Tastatur, die ich schon beim Xperia Arc installierte, sowie den Circle-Launcher installieren. Dies klappte zwar einwandfrei, auch lies sich die Tastatur im Menü umstellen sowie den Circle-Launcher starten und gewünschte Apps im Widget hinzufügen. Schaltet man jedoch das Y-300 aus und wieder ein, so begrüsst das Y-300 den Benutzer jedesmal wieder mit der Huawei-Tastatur und die Widgets des Circle-Launcher sind vom Homescreen verschwunden. Man muss also bei jedem Neustart diese Einrichtung der nachinstallierten Tastatur vornehmen und auch die Circle-Launcher Widgets neu einrichten, was ziemlich nervig sein kann. Sind diese jedoch installiert, laufen sie ohne Probleme.

Ein weiterer Kritikpunkt in meinen Augen: die Installierten Apps legen sich direkt auf dem Homescreen ab. Diese sind nach Installationszeitpunkt organisiert. Man kann keine Sortierreihenfolge auswählen. Wenn man nachträglich wieder Apps vom Homescreen aus deinstalliert, so rücken die App-Sympbole nicht auf, sondern es enstehen Löcher, und man muss die Apps von Hand nachrücken bzw. verschieben, damit die Homescreens nicht unordentlich aussehen, bzw. mehrere Homescreens mit nur ein oder zwei Apps nebeneinander klaffen. Entweder es gibt einen Weg die Apps sortieren zu lassen, dann habe ich es leider übersehen. FAlls hier jemand vorschläge hat, bin ich froh darüber.

Dies zu der Benutzeroberfläche des Y-300, die jedoch recht gut gelungen ist, denn: die Apps welche man direkt vom Homescreen aus in den Papierkorb schiebt, werden auch direkt wieder vom System aus deinstalliert. Nicht wie üblich nur vom Homescreen entfernt und bleiben trotzdem weiterhin im Systemspeicher abrufbar wie bei anderen Smartphone Benutzeroberflächen.

Der W-Lan Emfpang empfinde ich ausgesprochen gut. Er ist nicht zu vergleichen mit dem Xperia Arc. Der W-Lan Router befindet sich drei Stockwerke tiefer. Hier liefert das Y-300 noch einen stabilen Balken ohne verbindungsabbrüche, wo das Xperia - Arc schon gar nichts mehr mit W-Lan anfangen kann. Ein großer Pluspunkt. Auch die Empfangsqualität (wir leben in einem 200 Seelendorf mit schwachem O2-Empfang) ist beim Y-300 noch gut. Die GEsprächpartner sind klar und deutlich zu hören, auch das Gegenüber versteht einen deutlich ohne rauschen und aussetzer.

Das einzige, was zu bemängeln wäre ist, dass es in wenigen Abständen mal passieren kann, dass das Mikrofon beim Y-300 einfach ausfällt. Sprich, man hört den Gesprächpartner klar und deutlich (getestet im Empfangsstarken Gebiet in der nächstgelegenen größeren Stadt). Es ist dann auch nicht möglich das Mikrofon im Menü stumm zu schalten, der Button bleibt einfach tot zum auswählen. Dies ist wohl ein kleiner Bug der Software. Legt man auf, und ruft man wieder an, so versteht der Teilnehmer einen dann wieder klar und deutlich über das komplette längere Gespräch. Dies kam bis jetzt bei ca. 10 Gesprächen am Tage immer einmal vor. Ich habe versucht durch einen komplett Reset des Gerätes diesen Fehler auszumerzen und dachte auch, dass es an der 64 GB Speicherkate liegt, die ich dann entfernt hatte. ABer leider fing dies direkt nach Neuinstalltion wieder sporadisch an während dem telefonieren.

Ich kann damit leben denn; auch mein altes Arc hatte einige Bugs, wo sich das Gerät teils mitten im Gespräch komplett aufhing und nichts mehr reagierte. Deshalb ist dies für mich kein k.o. Kriterium und bin gespannt, ob sich dieses Problem bei einem Softwareupdate seitens Huawei lösen lässt.

Zur Kamera: diese löst in 5 MP auf, und macht bei Tageslicht gute Aufnahmen in 4:3. Ein Breitbildmodus gibt es nicht. Auch die Videofunktion löst nur in VGA-Modus auf wobei die Lautstärke bei Aufnahmen etwas zu leise klingt. Diese laufen jedoch flüssig und ohne Ruckeln. Filme in 720P-Auflösung spielt der Player, und auch der nachinstallierte Rock-Player fehlerfrei wieder. Der Lautsprecher ist beim abspielen richtig gut, er spielt laut und deutlich, ohne großes verzerren.

Zu der Akkulaufzeit kann ich nach zwei Wochen folgendes Berichten: sie ist überdurchschnittlich gut. Der Akku hält, was die Aufschrift verspricht. Das Gerät habe ich am Tag im durchschnitt ca. 12 Stunden ohne nachladen am Stück laufen. Hier fallen wie gesagt durschnittlich 1 bis 2 Stunden Telefongespräche, ca 5 bis 10 sms an. Das meiste jedoch wird über die Datenverbindung abgewickelt, sprich, Whatsapp und co. Das Display ist dabei im Schnitt ca. 6 Stunden eingeschaltet auf "Automatische Helligkeit" geregelt. Diese Akkuleistung schafft das Y-300 jedoch auch nur, wenn man im Menü die "Permanente-Datenverbindung" ausgeschaltet lässt. Wahrscheinlich vergleichbar ist dieser Punkt mit dem des Xperia Z (Stamina Mode). Sobald man das Display kurz einschaltet steht die Datenverbindung wieder und die Synchronisation läuft direkt an. Auch mit permanenter Datenverbindung kommt man damit weit, jenachdem, welche Apps man installiert hat die im Hintergrund einiges an Daten aus dem Netz saugen.

Die Interne Speicherkapazität von 4 GB ist für diese Preisklasse in Ordnung. Ca. die Hälfte wird dabei jedoch scon vom System belegt. Aber dies fällt nicht ins Gewicht, da man mit einer 64 GB-Speicherkate die meisten Apps auf SD-Karte verschieben kann. Für mich ist der Speicher mehr als ausreichend für die meisten Nützlichen Apps wie E-Mailprogramme, Flash-Player, Druckersoftware etc....

Abschliessend kann ich sagen: ein sehr tolles Gerät für diese Preisklasse, wo andere Hersteller weitaus mehr verlangen. 4 Sterne vergebe ich dafür aufgrund der kleineren Bugs, an die ich mich mittlerweile jedoch schon sehr gewöhnt habe und mir persönlich nichts mehr ausmachen. Man muss dies auch in Relation zum Preis sehen. Dann gewöhnt man sich auch daran, dass die Kamera videos nicht in HD aufnimmt und etwas zu leise klingt.

Nachtrag 31.05.2013

Mittlerweile zeigte das Huawei immer öfter das Problem, dass während eines Telefonates das Mikrofon ausfällt.Auch auflegen und neuwählen brachte nur für ein paar Minuten erfolg. Man hört ein ganz leichtes knacken im Höhrer, während das Gegenüber spricht und da weiß man schon, dass jetzt das Mikrofon wieder seinen Dienst verweigert. Der Teilnehmer gegenüber hört nichts mehr, man kann jedoch ihn super verstehen. Auch des öfteren wenn man selbst angerufen wird und abhebt tat das Mikrofon schon beim abnehmen keinen Dienst, und man hörte den Teilnehmer beim viermaligen Anrufversuch fluchen was das für ein "sch...." ist. Da ich das Gerät über O2 erworben habe und Premiumkunde bin bekam ich dort direkten Austausch bei mir an der Haustüre.

In der Hoffnung, dass dieser Fehler evtl. doch selbst am Smartphone lag und nun nicht mehr auftritt, hatte ich es natürlich sofort mit etlichen Telefonaten bei Freunden probiert. Die ersten paar Tage schien alles bestens. Doch danach fing der Fehler des Mikrofons schon wieder an. Komischerweise tritt der Fehler bei einer Bekannten, die das gleiche Gerät frei erworben hat und mit einer Vodafone Karte nutzt, nicht auf. Evtl. hat das Gerät Probleme mit dem O2 netz, oder den O2 Sim-Karten!? Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat wäre ich dankbar auf Rückmeldung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vergleich Y300 und G510, 12. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Huawei Y300 wurde schon so viel überwiegend positives geschrieben, dass ich mich auf einen kurzen Vergleich mit seinem "großen Bruder", dem G510 beschränken mag. Möglicherweise ist dies für den ein oder anderen, der zwischen den Modellen schwankt, hilfreich.

Grundsätzlich weisen sowohl das Y300 als auch das G510 ein gutes bis sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis auf (deswegen 5 Sterne für beide Geräte). Für welches man sich letztlich entscheidet, hängt aufgrund der vielen Parallelen zwischen den Geräten letztlich von den persönlichen Prioritäten ab. Das Y300 kann gegenüber dem G510 vor allem bei der Laufzeit punkten, da es einen um 200 mAh größeren Akku besitzt. Erschwerend kommt für das G510 hinzu, dass es ein um 0,5 Zoll größeres Display mit entsprechend höherem Verbrauch besitzt. In der Praxis macht sich das nach meinen Erfahrungen deutlich bemerkbar (Profitester bestätigen dies).

Das bessere (nicht nur wegen der Größe) Display besitzt hingegen das G510. Es ist deutlich heller und weniger blickwinkelabhängig als das des Y300. In der Praxis hat sich dies für mich aber nicht sonderlich stark ausgewirkt, sprich: Das Display des Y300 reicht mir persönlich vollkommen aus, es ist alles andere als schlecht. Der Bildschirm des G510 wirkt im direkten Vergleich jedoch brillanter.

In der Verarbeitung neige ich dazu, dem günstigeren Smartphone den Vorzug zu geben. Zwar wirkt das G510 auf den ersten Blick wertiger, nicht zuletzt wegen seines um rund 20g höheren Gewichts. Allerdings weist es einen offensichtlich häufig auftretenden Mangel auf: Bei etwas festerem Druck auf den Akkudeckel knarzt es, und zwar auf einer relativ breiten Fläche. Dies tritt beim Y300 hingegen so gut wie gar nicht auf, bei meinem Expemplar kann ich keine nennenswerten Geräusche bei Druckausübung feststellen.

Eine grundsätzliche Frage der Optik und Haptik ist es natürlich, zu welcher Displaygröße man neigt. Meine Meinung: 0,5 Zoll mehr oder weniger Diagonale machen sich optisch stärker bemerkbar, als man vermuten könnte - schließlich beträgt der Unterschied "nur" rund 12 Prozent. Gleiches gilt jedoch auch für die Bedienbarkeit, auf die sich das zusätzliche halbe Zoll ebenfalls auswirkt. Grundsätzlich gilt aus meiner Sicht: Bei nicht allzu kleinen Händen/Fingern kann auch bei 4,5 Zoll-Geräten wie dem G510 eine einhändige Bedienung gelingen. Für mich ergaben sich jedoch aber die natürlichere Handhaltung und flüssigere Bewegungsabläufe bei dem 4 Zoll-Gerät (Y300).

Von der inneren Technik sind sich die beiden Modelle sehr ähnlich, vermutlich nahezu identisch. Bis auf den etwas höher getakteten Prozessor gibt es meines Wissens so gut wie keine Unterschiede. Im Ergebnis sind beide Modelle, zumindest meiner Erfahrung nach, etwa gleich schnell.

FAZIT: Ich persönlich habe mich insbesondere wegen der für mich günstigeren haptischen Eigenschaften und des stärkeren Akkus für das Y300 entschieden. Liebhaber großer Displays mit ausreichend großen Händen und Fingern werden vermutlich eher zum G510 greifen und eine geringere Laufzeit (sowie mögliche Knarzgeräusche) in Kauf nehmen. Technisch geben sich die Geräte bis auf das beim G510 etwas bessere Display fast nichts. Derzeit bezahlt man das etwa 12 Prozent größere Display des G510 mit einem Preisaufschlag von rund 30 Prozent (plus/minus). Das ist in meinen Augen kein allzu günstiges Verhältnis.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


56 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen mit ein paar "tricks" ein super handy, 4. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das huawei ascend y300 ist für diesen preis unschlagbar.
Das Display ist gestochen scharf, habe es mal mit einem aktuellem samsung galaxy verglichen, tablett wie verschiedene smartphones und keinen unterschied feststellen können.
Das touchscreen reagiert ohne probleme, kein hängen, kein ruckeln, keinerlei wischeffekte oder sonstiges, sehr guter farbkontrast, alles 1a.
Es liegt sehr gut in der hand, hat eine ideale größe und ähnelt dem gehäuse her eines htc hd2, nur das es ein kleines bischen schmäler ist.
Eigentlich hatte ich ein paar kleine kritikpunkte entdeckt, die mich etwas gestört hatten, aber mit ein paar kleinen hilfsmitteln und einstellungen hab ich diese (fast) vollkommen ausgemerzt.
Wie schon in anderen rezesionen beschrieben gab es verzögerungen beim wechsel von einer app zur nächste, was an dem leider viel zu kleinem arbeitsspeicher liegt und vor allem an den im hintergrund unnötig laufenden prozessen.
Auch der huawei eigene launcher ist nicht gerade das wahre.
Nicht nur das er ein wahrer speicherfresser ist, auch das keine menütaste integriert ist, wo alle apps im hintergrund liegen und man nur die brauchbaren apps auf den desktop ziehen kann, störte mich schon sehr.
Auch schnellere spiele gingen nicht wirklich, als test hatte ich "minion rush" installiert, auf nem galaxy tab kein problem, läuft flüssig, reagiert perfekt, kein ruckeln, kein hängen bleiben, nichts.
Auf dem huawei ruckelte es schon extrem, schnelles reagieren ist kaum möglich also nicht spielbar.
Gut, ich hab kein smartphone um darauf zu zocken, aber es sollte es wenigstens können.
Auch die beschreibung lässt etwas zu wünschen übrig, z. B. fragte ich mich, wo ist nur der taskmanager?
Durch zufall hab ich in einem forum gelesen das man die hometaste lang gedrückt halten muss, während auf meinem galaxy tab eine extra taste vorhanden ist.
Aber gut....
So, nach einigen recherchen und tests hab ich es geschafft, dem huawei etwas mehr tempo zu verschaffen.
Als erstes hab ich dieses ganze googel-zeugs deaktiviert. Braucht kein mensch.
Dann hab ich mir den nova-launcher aus dem play store heruntergeladen und als standart launcher eingerichtet.
Jetzt hab ich nicht nur mehr arbeitsspeicher, sondern auch mein heissgeliebtes menü wieder.
Als letzten schritt hab ich dann noch die "clean master" app heruntergeladen und installiert.
Damit kann man unötige datenreste, verläufe und prozesse löschen/deaktivieren....
Jetzt läuft alles viel flüssiger, schneller und besser, spiele laufen ohne ruckler, app wechsel geht ohne verzögerung, ja es läuft alles in allem super....kaum noch ein unterschied gegenüber der weitaus teureren konkurenz.
Für die leute, die wie ich, ein günstiges smartphone suchen um hauptsächlich whatsapp, facebook messenger, sms und telefon zu nutzen sollten sich dieses smartpone zulegen, da es im preis/leistung verhältnis einfach unschlagbar ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich mach es mal ganz kurz, für den Preis gibt es (Dez. 2013) nichts Besseres., 15. Januar 2014
Von 
Der Ernsthafte (Rheinland-Pfalz) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben gestaunt, das mittlerweile für unter 100,- solche Geräte verfügbar sind. So was war ja vor 1 Jahr noch undenkbar.

Das Gerät wurde als Austauschgerät für das HTC-Salsa beschafft. Warum ? Hauptgrund, das Salsa hatte nur 512 MB-Rom wovon für Apps irgendwas um die 130MB übrig blieb. Also nach 5-6 installierten Apps kam immer eine Meldung, dass der Speicher nicht ausreichend sei... So was unmögliches nervt irgendwann nur, war es doch ansonsten ein schönes, ausreichend flottes Handy mit 600 MHz Prozessor und 3,4 zoll Display mit Android 2.3xx (Preislich damals für 320,- und heute für 135,- zu haben).

Also ging es grundsätzlich nur um mehr Benutzerspeicher. Daher haben wir hier bei Amazon für "sagenhafte" 85,- im Blue-Monday-Angebot dieses Huawei Ascend Y300 gekauft. Unsere Ansicht war, dass man ja da nicht viel falsch machen kann...

Und genau so ist es auch, zwar ist die Oberfläche gegenüber dem HTC völlig anders gestaltet und die Bedienung recht unterschiedlich, denn alle Apps befinden sich auf dem Homescreen, aber nach 2-3 Tagen kommt man prima zurecht. Man erhält für diesen beinahe unglaublich günstigen Preis ein recht ansprechendes 4 Zoll Handy, mit Dualcoreprozessor je 1GHz, Mikro-SD Steckplatz bis 32 Gbyte, 5 MPixel-Hauptkamera + eine kleine Rückkamera und endlich auch für uns ausreichenden App-Benutzerspeicher von noch freien 700MB nach Inbetriebnahme. OK, der Arbeitsspeicher ist mit 512 MB für einem modernes Androidsystem gerade noch ausreichend, 768 MB währen vorteilhafter gewesen.
Das Handy kann soweit alles, was wir von einem Android-Smartphone erwarten. Ob Whatsapp, Facebook, Navigation, Fotos, Videos , einfache Games usw...

Fazit: Wer sparen und trotzdem beinahe alles haben möchte, ist hier genau richtig. Wer ein sehr günstiges Handy in der Größe von 4 Zoll mit akzeptablen technischen Daten und guter Optik akzeptiert, macht nicht viel falsch. Momentan (Kaufdatum Dez. 2013) kennen wir in dieser Preisklasse nicht viel Besseres!
Wir haben noch ein HTC-Desire-X und das ist wirklich deutlich flotter, noch schicker, kann aber sonst nicht wirklich viel mehr, kostet aber genau das Doppelte des Huawei Ascend Y300, das darf man eben nicht vergessen.

4-5 Sterne für die Preis/Leistung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom iPhone 3GS zum Huawei Y300 - Ein Erfahrungsbericht, 6. Oktober 2013
Warum nicht einmal etwas Anderes ausprobieren? Dies dachte ich mir, nachdem mein wirklich geliebtes iPhone 3GS kaputt gegangen war. Doch die Reparatur hätte sich einfach nicht gelohnt. Und ich wollte mir auch kein „neueres” iPhone für 200-300 € gebraucht kaufen. Ein Vertrag kam auch nicht infrage, da ich ein Prepaid-Telefonierer bin.

Da ich mich nicht davor scheue, auch einmal über den Tellerrand zu schauen, machte ich mich auf ins „Androidenlager”. Auf vielen guten Websites wie z.B. androidpit, androidnext oder android-hilfe, holte ich mir die Informationen zum Umzug vom iPhone zum Android-Phone. Etwas Respekt vor einem Umzug hatte ich schon. Das ganze iTunes-Gebimsel, die vielen Apps, die ganze Gewohnheit ... Galt es diese nun aufzugeben? Aber erst einmal stand die Frage nach dem richtigen Handy im Raum. Ich wollte nicht mehr als 150 € ausgeben. Schließlich ergab meine Recherche, dass das Huawei Y300 doch eine ziemlich gute Wahl sein sollte. Zufällig bot Mediamarkt das Handy vor ein paar Wochen für 99 € an, was ich nicht ausschlagen konnte. Es wurde ohne Umwege gekauft.

Nach dem Auspacken viel mir die wirklich tadellose Verarbeitung auf. Hier muss man wissen, dass die schwarze Version im Gegensatz zur weißen Rückseite deutlich besser und sicherer in der Hand liegt, da die Oberfläche leicht gummiert ist. Sehr positiv gefällt mir auch die kleine LED, die je nach APP auch unterschiedlich farbig anzeigen kann, dass eine Nachricht eingegangen ist. Und dies ohne das Display anschalten zu müssen. Wirklich super!

Insgesamt muss ich sagen, dass der Umzug aller Daten (Adressen, Musik und die Wiederbeschaffung der Apps) ein Kinderspiel war. Anleitungen dafür gibt es im Netz zuhauf. Das Geniale bei Android ist, dass man das Phone komplett individualisieren kann. So nutze ich nicht die Huawei UI, die zwar schon sehr gut ist, sondern den Solo Launcher (quasi eine andere Oberfläche). Man hat also eine komplette Freiheit, was das Design angeht. Das fühlt sich ganz neu und ungewohnt an ;-)

An alle Eltern, die sich nach einem Gerät für ihre Kinder umsehen: Ja, dieses Handy ist ein vollwertiges Handy :-) Alles, was das Kind oder der Jugendliche braucht, lässt sich mit dem Huawei realisieren.

Wenn man sich scheut, Google seine Daten anzuvertrauen ... Macht es Apple anders? Ich habe sogar das Gefühl, dass mit den Daten sorgfältiger umgegangen wird. Dies merkt man z.B. daran, dass man im Detail beim Laden einer App nachlesen kann, welche Rechte man dieser App auf seinem Phone gibt. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil: Man kann Apps, die man über Google Play gekauft hat, bei Nichtgefallen innerhalb einer viertel Stunde zurückgeben/löschen. Der Kaufpreis wird dann nicht verbucht. Das nenne ich doch mal Fortschritt!

Um es etwas kürzer zu halten, folgt hier mein Top 10 der +-Listen (inkl. einiger Tipps):

+ Preis (ca. 100 € + einmalige Zusatzkosten für Speicherkarte)
+ Modernes Android (4.1Jelly Bean)
+ Erstaunlich gutes 4" Display
+ Benachrichtigungs-LED (grün, blau, rot / konfigurierbar)
+ Lange Akkulaufzeit (Akku lässt sich im Notfall leicht tauschen, z.B. bei einem Defekt)
+ Speichererweiterung (Man kann selbst wählen / bis 32 GB)
+ Verarbeitung (für diese Preisklasse der absolute Hammer!)
+ Sound (hier war ich positiv überrascht / Kopfhörerausgang, Speaker und Hörmuschel > top!)
+ Empfang (sogar etwas besser als bei meinem alten iPhone 3GS
+ Individualisierung (fast alle Apps sind mittlerweile für Android zu bekommen (, Design kann nach eigenen Wünschen eingestellt werden + mit sämtlichen Freiheiten)

- Android wirkt manchmal etwas „unkontollierbarer” als das iOS von Apple (kleinere Hänger hier und da, aber das ist nichts Schlimmes. Mit der Zeit hat man im Gefühl, was geht und was nicht)
- der Flaschenhals des Y300 ist der geringere RAM mit 512 MB (Dies kann man u.a. mit Clean Master regeln, dieser befreit den Speicher automatisch oder per Knopdruck von unnötig eingenommenen Speicherplatz), zwischendurch ein paar geöffnete Apps schließen kann auch nicht schaden ;-)
- Eventuell eine bessere Update-Politik bei Huawei (4.1 ist zwar gut, aber kommt überhaupt noch einmal ein Update auf eine neuere Android-Version? Hier wünschte ich mir klare Worte von Huawei.)
- Die Kamera: Sie macht zwar mit ihren 5MB und genügend Licht ausreichend gute bis sehr gute Fotos - das war's dann aber auch ;-)
- Der fehlende Lautstärke-Stummschalter: (so wie ich es vom iPhone gewohnt war) Dieser kleine manuelle Schalter ist nicht zu unterschätzen. Aber auch dies kann man leicht umgehen, wenn man sich z.B. die hilfreiche App „Stumm” installiert. Dann ist nach Knopfdruck wirklich alles stumm!)

Mehr „Negatives” fällt mir wirklich nicht ein. Ich schreibe hier über ein 100 € Handy, das darf man nicht vergessen. Ich freue mich täglich über meine Entscheidung und habe schon viele Leute mit dem kleinen Alleskönner überraschen können! Wer für die täglichen Dinge wie whatsapp, facebook, surfen, shoppen, Musik hören, viper, watchever, Wetter, runtastic, Fahrplanauskünfte und Spiele (für die man nicht den absolut stärksten Prozessor benötigt) ein Phone sucht, sollte sich diesen kleinen Handschmeichler einmal genauer ansehen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes mittelstands Smartphone, 31. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Huawei Ascend Y300 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, Cortex A5, Dual-Core, 1GHz, 512MB RAM, 5 Megapixel Kamera, Android 4.1) lila (Elektronik)
Fazit siehe unten,für die die nicht soviel Lesen wollen ;)

Bilschirm:
Sehr schön,grade so groß das es gut in der Hand liegt,aber auch so groß das man alles erkennen kann.Relativ scharf,man kann alles gut und scharf erkennen.Allerdings flackert es manchmal ganz kurz mein wechseln von einer App zum Homescreen

Speicher:
4GB reichen vielleicht nicht für alles(vor allem da 2,21 GB nur nutzbar sind,der Rest geht für Android drauf)sollte man sich überlegen, da nicht alle Apps auf der SD Karte laufen, solange man aber nur Apps nutzt und nicht alzuviele Videos/Fotos macht/speichert sollte man mit dem Speicher auskommen

Akku:
Hatte hier durch die Bewertung eigentlich gedacht das der Akku länger halt,bei voller Benutzung (Mobilfunk an,Wlan an,Bilschirm auf halbhell,sonst alles deaktiviert) mit zb. Angry Birds hält der Akku ca. 3-3 1/2 Stunden durch,im Ruhezustand ca. 1 1/2 - 2 Tage.Das Laden dauert relativ lange,ca. 4-5 Stunden (Tipp:Schnellstart ausschalten,sonst hält der Akku maximal 1 Tag oder weniger)

Arbeitsspeicher:
512 MB ist O.K,allerdings 393 MB sind nur verfügbar,sollte eigentlich für alles reichen,allerdings werden sie damit kein Multitasking-Monster ^^.Für Whatsapp+Skype reicht es,allerdings sollte man keine Grafisch aufwendigen Spiele spielen,da fängt es schon etwas an zu ruckeln.Deswegen leider nur 3 Sterne.

Töne:
Die Lautsprecher sind sehr schön,hören sich gut an,man muss nur aufpassen das man nicht mit der Hand auf dem Lautsprecher liegt

Funk+Wlan:
Das Funk-empfangssignal ist gut,kann auch schwache Netze gut verarbeiten,hatte bisher noch kein Handy gesehen das so weit abgelegen noch Signal reinbekommt.Allerdings braucht es relativ viel Akku
Wlan ist eher unterdurchschnittlich.

Kamera:
Blitz reicht nicht sonderlich weit,ist aber auf kurzer Distanz (0,5-1,5m) so stark das es stark blendet.Die Kamera macht ohne Blitz draußen sehr dunkle Bilder.

Zusatz Hardware:
Eine Statusleuchte die Akku Leer/Laden/Voll (Rot/Gelb/Grün) anzeigt bzw. eine Nachricht (Blau)

Software:
Die Vorinstallierte Software enthält viel nützliches,aber auch manches was ich nicht benötige ^^ von daher Durchschnittlich

Fazit:
Gutes Handy,allerdings mit kleinen Schwächen (Wlan,Arbeitsspeicher) allerdings auch mit Stärken (Bildschirm,Funknetz,Ton).Falls man mehr Multitasking benötigt/anspruchsvollere Apps hat sollte man vielleicht etwas tiefer in die Tasche greifen und sich zB. Das Motorola Moto G oder das Samsung S3 mini leisten.Als Schutzfolie würde ich die Mumbie Crystal Clear empfelen

EDIT:
Ok,leider hat es doch kleine Fehler,zB:
Wenn ich etwas auf die MiniSD Karte ziehe (per PC) erkennt er die MiniSD nichtmehr,ich muss dann das Telefon neustarten.Bei einigen Apps bleibt der Bildschirm schwarz,dort muss ich auf den Homescreen und dann wieder auf die App wechseln,dann geht es wieder (liegt aber vielleicht an den Apps).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alles super, 26. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also ich kanns nur weiter empfehlen. Wer kein high end gerät haben will fährt mit dem Huawei absolut super. Ich habe das Gerät seitdem es auf dem Deutschen Markt zu haben ist, die 4GB haben mir nicht ausgereicht ich habe mit einer 16GB micro SD class 10 den Speicher erweitert. Damit läuft das Gerät einwandfrei. Ganz klar zu betonen ist das das Gerät in Anbetracht des Preises der absolute Hammer ist, was den einfachen Handy Umgang betrifft: SMS, whats APP, telefonieren, Internet, Bahn und bahnticket, Fotos betrachten, emails....also ich hab des ding ständig in der Hand.
Relativ schlecht ist die Kamera, für Schnappschüsse, Dokumente fürs email verschicken, etc ist sie gut zu gebrauchen aber sie ist keine Kamera womit ich ausschließlich im Urlaub die Fotos schiese n würde. ich persönlich habe eine Spiegelreflexkamera, ich habe von Anfang an mein Fokus nicht darauf gelegt.
Der Akku ist super, hält lange und lässt sich per micro USB standartanschluss laden, mit dem selben kabel kann ich Verbindung zum PC aufbauen. Bluetooth funktioniert gut auch der Hotspot für mein Tablet is mit einem Klick angeschaltet. Das selbe Handy hat auch nun mein Freund zum Geburtstag bekommen, der sehr gerne Auto-rennspiele etc drauf spielt die bisher alle flüssig laufen.

Der größte unterschied meiner Meinung nach zu den teuren Handys ist die 512 GB RAM , 1GB wären natürlich schöner, dies bedeutet aber einen mehrpreis von zurzeit ca 100€. Dies bedeutet in d Praxis: alle apps , Fotos und Videos laufen bei mir flüssig und gut. Aber wenn ich mich wild auf dem Handy bewege, APP an APP aus, email an ehh ne doch net email aus und Fotos an. Und dann sofort auf den Homescreen gehe, kann es bis zu max 4sec. Dauern bis alle icons sich aufgebaut haben. Damit kann ich gut leben . Mein Handy ist für mich Gebrauchsgegenstand und mir persönlich sind knapp 400€ Einfach zu viel für das das ich es im Schwimmbad, umkleiden im Sportverein und eigtl immer übersll dabei habe wos geklaut gestohlen oder kaputt gehen kann. Dafür vzichte ich auf ein paar features.
Ich kann es persönlich nur weiter empfehlen.
Gruß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Smartphone, 23. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich wollte nie ein Smartphone, aber "gescheite" Tastenhandys gibt es scheinbar nicht mehr. Also ein Smartphone, dass Internet egal wo kann, telefonieren und smsen. Kamera top, wenn hell, der LED-Blitz ist naja, aber es ist ja ein Handy :), Einstellmöglichkeiten super, die Oberfläche über android ist eigentlich besser als das android, verständlicher, übersichtlich; Akku: 3-4 Tage, wenn man nicht ständig am System fummelt; Prozessor, Speicher, Funktionen und und und wie bei einem 300-400 teuren anderen Smartphone, nur halt kein Apfel auf der Rückseite oder nicht aus Finnland; ich als früherer Smartphone-Hasser kann nach einem Monat Nutzung nur sagen: ja, wer ein Smartphone zu einem vernünftigen Preis haben möchte; betreibe es mit einer Prepaid-Card, Datenflat, vielen SMSen und Anrufen für weniger als 9 € im Monat; achja, dieses Smartphone kann alle Funkarten (?) 2G 3G UMTS GPRS (GPS hat es auch) EDGE, egal ob Daten, Net, Telefon ..... entgegen anderer Beschreibungen habe ich mit dem Teil Funkempfang, wo ich mit meinem früheren Nokia nie Empfang hatte :) ansonsten mit SD-Card ein super kleiner Medienplayer, Videos, Musik, Fotos, macht einfach Spaß; und die Apps (wenn man denn welche haben möchte) kann man bequem im Play-Store oder auch per USB aufspielen; P.S. USB: geht auf Anhieb am PC ---> also nach einem Monat: EMPFEHLUNG!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2123 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen