Kundenrezensionen


66 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


71 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kitschbefreit und toll gespielt
Ich war sehr positiv von "Alles eine Frage der Zeit" überrascht.

Zunächst einmal die schöne, wenn auch nicht ganz neue Idee des Zeitreisens. Ich war gespannt, in wieweit dieser Umstand Logiklöcher in die Handlung reißt, denn an der Darstellung dieses Schmetterlingseffekts sind schon ganz andere Filme gescheitert.
Umso besser fand...
Vor 9 Monaten von A.G. veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hatte mir mehr versprochen
Ich hatte mich aufgrund der sehr guten Kinokritiken so auf diesen Film gefreut. Leider hat er streckenweise Längen. Die Geschichte ist witzig und nett aufgearbeitet aber irgendwie fehlt mir doch etwas.

Der Film ist absolut nicht schlecht, aber auch nicht in der Liga von Tatsächlich Liebe oder Notting Hill.
Vor 4 Monaten von Stolzy veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

71 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kitschbefreit und toll gespielt, 21. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Ich war sehr positiv von "Alles eine Frage der Zeit" überrascht.

Zunächst einmal die schöne, wenn auch nicht ganz neue Idee des Zeitreisens. Ich war gespannt, in wieweit dieser Umstand Logiklöcher in die Handlung reißt, denn an der Darstellung dieses Schmetterlingseffekts sind schon ganz andere Filme gescheitert.
Umso besser fand ich es, dass der Film das Zeitreisen nur als Aufhänger benutzt, und davon abgesehen eine wunderbare Liebes- und Familiengeschichte erzählt. Und zwar nahezu vollkommen ohne triefenden Kitsch, ohne laute comedy-artige Szenen, von denen heutige Komödien ja mittlerweile nur so strotzen sowie komplett ohne den erhobenen Zeigefinger. Es handelt sich um bestes Erzählkino, das - obwohl es viele leise Momente enthält - niemals langatmig wirkt. Der Vergleich eines Mitrezensenten mit "Once" kam mir komischerweise im Kino genauso in den Sinn. Beide Filme schaffen es, die Freuden und Leiden des Lebens sehr ungefiltert zu präsentieren.

In "Alles eine Frage der Zeit" begleitet der Zuschauer das Leben von Tim, anfangs ein Teenager in der Pubertät, der den Irrungen und Wirrungen des Erwachsenwerdens inklusive der ersten großen Liebe ausgesetzt ist. In jenen Tagen erfährt er von seinem Vater, dass alle Männer der Familie die Fähigkeit besitzen, in der Zeit zurückzureisen, um etwa Fehler zu korrigieren. Tim macht davon dann auch fleißig Gebrauch, auch wenn das System Grenzen hat, was er auch bald einsehen muss.
Zum Beispiel dann, als er, um einem Freund zu helfen, in die Vergangenheit zurück muss und damit das Treffen mit seiner großen Liebe Mary, welches zeitgleich stattgefunden hat, aus der Realtität löscht. Tim muss also seine Traumfrau suchen, und erneut für sich gewinnen.

Was sich anfangs noch sehr wie eine typische Lovestory anfühlt, deren Ausgang man schon in alle Richtungen vorherbestimmt glaubt, entpuppt sich der Film über seine Dauer hinweg mehr und mehr als tragikomische Familiengeschichte, bei der auch die Rollen der höchst sympathischen Schwester sowie des liebevollen Vaters beleuchtet und in den Fokus gerückt werden. Beide übrigens hervorragend besetzt und gespielt, genauso wie die Hauptdarsteller. Domhnall Gleeson war mir bisher noch unbekannt, hat mich aber sehr überzeugt mit seinem Spiel, er stellt den Wandel von einem unsicheren, naiven Teenie zu einem verantwortungsbewussten Erwachsenen sehr gut und authentisch dar.
Seine Co-Protagonistin Rachel McAdams, die ich schon bei "Für immer Liebe" brillant fand, ist auch hier wieder perfekt auf die Rolle zugeschnitten und verleiht dem Film mit ihrer lockeren, ungekünstelten Art und ihrer charmanten Ausstrahlung einen zusätzlichen Wert.
Bereichert werden die Schauspieler auch von weiteren Nebenrollen, hervorzuheben hier der herrlich schusselige Arbeitskollege in Tims Kanzlei Rory, der demenzkranke aber höchst liebenswerte Onkel Desmond sowie der latent cholerische Theaterregisseur Harry, den man trotzallem schnell ins Herz schließt. Sie alle verleihen der Geschichte so viel Herzlichkeit und Authentizität, wie es selten der Fall ist.

Abschließend bleibt nur die Empfehlung auszusprechen, sich den Film anzusehen. Er ist - und das noch einmal ausdrücklich - vor allem für uns Männer gut anzusehen und erfrischend unkitischig. Szenen, an denen sich das sehr gut exemplarisch festmachen lässt, an denen der Film also mit Witz und Ideenreichtum vom hollywood'schen Gefühlsstandardgeseusel abweicht, verschweige ich hier aus Spoilergründen lieber und wünsche stattdessen viel Freude mit dem Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen überraschend berührend und unklamaukig, 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Eine romantische Komödie mit Zeitreisethematik, verdächtig wenig beworben, hm -
Richard Curtis' Film "Alles eine Frage der Zeit" wäre womöglich relativ unbeachtet an mir vorbeigegangen, wenn nicht mit Bill Nighy und Rachel McAdams gleich zwei Schauspieler mitspielten, die ich eigentlich immer gerne sehe und mir der Film nicht von einer anderen Filmfreundin empfohlen worden wäre (danke dafür!).

Zu Beginn sieht es ein wenig nach der üblichen Verbindung von Heile-Welt-Romanze und Klamauk aus:
Die Bilderbuchfamilie Lake lebt auf einem idyllischen Anwesen an der Küste von Cornwall, wo Papa Lake (Bill Nighy) seinem Sohn Tim (Domhnall Gleeson) an seinem 21. Geburtstag offenbart, daß alle männlichen Mitglieder der Familie in der Zeit zurückreisen können, was Tim zunächst nur auf die Idee bringt, mithilfe dieser Fähigkeit endlich eine Freundin zu finden.
Aber der unnachahmliche Nighy und ein gewisser schräger Humor von Anfang an verleihen dem Ganzen dennoch den Touch des Besonderen und spätestens beim ersten Zeitreisetest hatte mich der Hauptprotagonist Tim alias Gleeson für sich und den Film eingenommen:
Diese erste Zeitreise nutzt er nämlich, um das einsame Mädchen, welches er auf der letzten Sylvesterparty um Mitternacht mit einem Händedruck abgespeist hatte, mit einem Kuss ohne jegliche Hintergedanken zu erfreuen.
Spätestens hier hatten mich der Film und seine Hauptfigur Tim, der außerdem auch durch seine aufrichtig klingende Aussage über seine Schwester Kitkat, sie sei "der wundervollste Mensch der Welt" gleich zu Beginn des Filmes Sympathiepunkte sammelt.
Entsprechend warmherzig, aber auch sehr humorvoll und mit einigen wirklich witzigen Szenen und skurrilen Nebenfiguren geht es weiter, wobei die Zeitreisethematik überraschenderweise einen relativ kleinen Raum einnimmt.
Zwar wird sich Tims Wunsch, "die Richtige" zu finden, erfüllen, aber seine Zeitreisefähigkeiten haben erwartungsgemäß auch ihre Tücken und gehen so manches Mal auch nach hinten los.
Dabei wird Tim - natürlich - auch erkennen, daß alle "Tricks" der Welt niemanden dazu bringen können, einen zu lieben und daß so manches Problem so lange zurückliegende Wurzeln hat, daß auch seine besonderen Fähigkeiten das eine oder andere Unheil nicht ungeschehen machen können.
An diesen Stellen, die ich hier zur Vermeidung von Spoilern natürlich nicht näher ausführen kann, ist der Film wirklich berührend und oftmals auch ein wenig nachdenklich machend.

Gelungen trifft der Film bei seinem Spagat zwischen Romanze, Komödie und Familiengeschichte immer den richtigen Ton und flechtet auch einige ernstere Themen ein, ohne gleich zu sehr ins Dramatische abzugleiten.
Gleeson und Rachel McAdams sind dabei ein herzerfrischend natürliches, rundum sympathisches Pärchen, aber auch die Nebenrollen sind, neben Bill Nighy insbesondere mit Lydia Wilson als Tims Schwester Kitkat, die sich einmal - nicht ganz zu Unrecht - als die "Gestrauchelte" der Famile bezeichnen wird, stimmig besetzt und rundum überzeugend gespielt.

Daß die Moral von der Geschicht am Ende eine altbekannte und ein wenig abgedroschen erscheinende sein wird:
"Lebe jeden Augenblick bewusst und genieße jeden Tag so, als wäre es der letzte" - geschenkt.
Unterm Strich bleibt "Alles eine Frage der Zeit" dennoch eine rundum gelungene, humorvolle, aber vor allem sehr warmherzige Geschichte um Liebe, Familienbande, die Wichtigkeit des Augenblicks und die Nicht-wieder-Rückgängigmachbarkeit unserer einmal getroffenen Entscheidungen - schöne Unterhaltung für einen Filmabend ohne Reue.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


37 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Leben, wie es sein sollte :-), 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Och nö, mal wieder ein Film über die Liebe ... aber dafür einer, der jenseits der üblichen Genrekonventionen angesiedelt ist. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass kein geringerer als der Humor- und Gefühlsspezialist Richard Curtis ("Tatsächlich ... Liebe" und "Radio Rock Revolution") Hand an diesen Film angelegt hat. Genauer gesagt war er verantwortlich für Regie und Drehbuch.

-------
Story :
-------

Tim (Domhnall Gleeson) lebt mit seiner Familie auf dem Lande und hatte eine glückliche und idyllische Kindheit, in der sein Vater (Bill Nighy) immer für ihn da war. An seinem 21. Geburtstag erfährt Tim von ihm, dass die Männer ihrer Familie rückwärts durch die Zeit reisen können:
einfach einen einsamen und dunklen Ort aufgesucht, die Augen geschlossen und schon ist man dort, wo man im bisherigen eigenen Leben sein will – also noch weiter zurückgehen und zum Beispiel Hitler töten oder an Orte reisen, an denen man nie gewesen ist, das funktioniert nicht.
Da das Leben des eher schüchternen Tim bisher nicht gerade mit besonders vielen Freundinnen gesegnet ist, erhofft er sich aufgrund seiner Gabe die ein oder andere 'vertane' Chance zu wiederholen ...

---------------
Mein Eindruck :
---------------

Curtis zeigt immer wieder auf seine gekonnt charmante Weise, dass die Macht, sein Leben scheinbar mittels Zeitreisenkorrektur zu perfektionieren sehr trügerisch sein kann ...

Nun, was hebt den Film denn letztlich von den übrigen Filmen dieses Genres ab ?
Das Werk ist weitestgehend befreit von zwangsneurotischen, klischeebehafteten, schnulzigen Elementen. Curtis schiesst nicht ungehemmt mit Zuckerguss um sich, sodass die Geschichte in Kitsch zu ertrinken droht. Dennoch lädt der Film zum Träumen ein und ist gerade durch seine bodenständige Wahrhaftigkeit immer wieder unglaublich berührend.
Es ist eine sehr ruhige und nachdenkliche Liebesgeschichte, (also weniger hektisch als z.B. "Die Hochzeitscrasher" oder "Radio Rock Revolution") die aber genau deshalb auch so gut funktioniert. Der werte Zuschauer hat es hier mit einer wahrhaft erfrischenden sowie sehr leichtfüßig inszenierten Lovestory zu tun, die den Balanceakt zwischen Ernsthaftigkeit und typisch britischen, verschrobenem Humor sehr gut meistert.

Das ist aber natürlich nicht der alleinige Grund dafür, weshalb der Film so gut geworden ist.
Die Schauspieler sowie deren Darbietung ist wirklich aller erste Sahne. Domhnall Gleeson (Sohn von Brendan Gleeson) und Rachel McAdams spielen ihre Rollen in allen Nuancen auf höchstem Niveau. Besonders letztere ist in meinen Augen die Idealbesetzung für diese Rolle. Oder ist es die Idealrolle für sie ?
Und da wäre natürlich 'the master himself', Bill Nighy, der in seiner geringen, aber dennoch gut dosierten Screentime stets alle Fäden in der Hand zu haben scheint und in seiner Rolle als etwas verschrobenem, aber dennoch ungemein liebevollen Vater voll in seinem Element ist.
Auch die mitunter skurril warmherzigen Nebenfiguren sind mit viel Einfühlsamkeit ausgestaltet und gecastet worden, sodass ein rundum authentischer sowie lebensnaher Eindruck entsteht.
Sie alle hauchen ihren Charakteren derartig Leben ein, dass der Zuschauer am Ende des Films das Gefühl hat, ein Teil der Familie zu sein.

-------
Fazit :
-------

Der Film macht alles richtig, was "Die Frau des Zeitreisenden" verhunzt hat.
Curtis stellt einmal mehr sein besonderes Talent unter Beweis, herzhaftes Lachen mit echt empfundenen Mitgefühl zu verbinden.
Ein Film, der einen nach dem Leinwandauftritt mit einem breiten 'Wohlfühllächeln' in den Alltag entlässt.

5 / 5 (Absolutely heartwarming *_*)

----
PS :
----

Der ein oder andere Kinogänger könnte der Auffassung sein, der Plot weise einige wenige Längen und gehn Ende hin sogar einen höheren Kitschanteil auf.
Aber seien wir doch mal ehrlich : das ist Jammern auf hohem Niveau und ändert m.E. nichts am Gesamtkonzept des Filmes, das absolut aufgeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Englische Perle, 12. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Schade, dass dieser Film nicht mehr Beachtung gefunden hat. Vielleicht liegt es daran, dass die Thematik "Zeitreise" Liebhaber romantischer Komödien abschreckt. In der Tat hatte auch ich meine Bedenken, ob dieses seltsame Thema zu einer englischen Liebeskomödie passt. Um es klar zu sagen: Ja, das passt völlig problemlos. Denn obwohl sich die Möglichkeit in der Zeit zu reisen nach etwas arg Ungewöhnlichem anhört, schafft der Regisseur es, das Ganze so wirken zu lassen, als sei es das selbstverständlichste der Welt. Und somit kommen einmal der lockere Erzähllton und die tolle Leistung der Schauspieler zum Tragen. Bill Nighy kennt man ja als überdurchschnittlichen Vertreter seiner Branche, gänzlich unbekannt waren mir aber vorher Domhnall Gleeson, der eine unglaublich gute Besetzung ist und sich vom rothaarigen Depp zum erwachsenen Familenvater entwickelt und Rachel McAdams (ist es Zufall, dass sie wie die Reinkarnation von Jennifer Garner wirkt?), die das schöne Entlein mit wunderbarer Unschuld gibt.
Dies ist ein Gute-Laune-Film, der erstaunlicherweise über die ganze Zeit spannend und interessant bleibt, obwohl er ohnedie typischen Mechanismen ( Liebe - Trennung - Wiedervereinigung) auskommt und seltsamerweise noch nicht einmal einen richtigen Tiefpunkt benötigt. Well done.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow, endlich mal wieder ein ganz besonderer Film für Herz und Schmerz!, 10. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Als ich das erste Mal (als Mann) das Buch von Nicholas Sparks las "Wie ein einziger Tag", da war ich 23 und das ist mehr als 10 Jahre her, da dachte ich, wie kann es sein, dass mich eine Story so sehr berühren kann. Es gab in der Zeit danach wirklich wenige Momente in denen ich dieses Gefühl hatte. Eigentlich nur einen oder zwei. Dieser Film löste bei mir genau dieses Gefühl aus. Auch wenn es kitschig klingt, vor allem von einem Mann, es geht um die Liebe, das Leben, das Sterben, das Glück, Freundschaft, Familie, der Drehbuchautor hat es einfach geschafft alle diese Gefühle und Erfahrungen, die man in seinem Leben machen kann oder sie sogar erlebt in nur zwei Stunden Film zu vereinen. Perfekt inszeniert. Ich habe selten so bei einem Film gelacht, sehr geiler Humor. Zu ein paar Tränchen hat es auch gereicht. Bei Frauen bestimmt zu einigen mehr, da bin ich mir sicher. Ansonsten eine ganz tolle Story. Noch nie kam ein Film seit "Der Butterfly Effekt", wirklich auch ein sehr toller aber ganz anderer Film, an das Thema des Zeitreisens und deren Auswirkungen heran wie dieser hier. Alles in allem werden Kritiker hier ein paar Situationen zu diskutieren haben wenn es um das Thema "Logik" geht aber wenn man nicht zu kritisch alle Folgen von Zeitreisen hinterfragt dann ist alles vollkommen schlüssig und vorstellbar.

Ich hatte sehr viel Spaß bei diesem Film. Wie bei dem Buch "Wie ein einziger Tag" kann man diesen Film jedes Jahr erneut herausholen und ihn sehen und man wird sich jedes Mal genau so fühlen. Für neu verliebte Jungs kann ich durchaus den Tipp geben, dass der Film garantiert ein "Dosenöffner" ist, falls Ihr wisst was ich meine. ;-)

100% Empfehlung und volle 5 Sterne für diese Idee, die perfekte Umsetzung und die wirklich "ausnahmslos" guten Schauspieler. Bildgewaltig brennt dieser Film sich in einem ein und wird garantiert nicht zum letzten Mal gesehen worden sein.

Ganz großes Kino!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was wäre wenn?, 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Ein grandioser Film über den Sinn des Lebens, die Liebe. Wer hat sich nicht schonmal gewünscht in die Vergangenheit zu reisen und gewisse Dinge anders zu machen, bzw. zu ändern oder ungeschehen zu machen? Genau diesen Gedanken fängt dieser Film ein und setzt ihn durchaus realistisch und ohne großen, unnützen Aufwand um.

Ohne zu viel zu verraten:
Hier geht nicht um das "Wie", sondern viel mehr um das "Wieso" und dessen Gründe. Und genau das ist das Schöne, das Alleinstellungsmerkmal dieses Streifens. Es geht darum, sein gröstmögliches Glück zu finden und zu erhalten ohne dabei den vielen anderen geliebten Menschen im eigenen Umfeld zu schaden.Es wirkt nicht wie ein Fantasy-Liebesfilm, es wirkt viel mehr wie einer unserer Träume: Die Welt ist normal, nur wir besitzen die Fähigkeit unsere Vergangenheit und dadurch unsere Zukunft zu lenken, mit verschiedensten Auswirkungen..

Ein erstklassiger Film mit zwei sehr sympatischen Schauspielern als Hautprotagonisten, grandioser Story, realistisch und simpel, ohne übertriebende "Special Effects" und sehr emotionaler Atmospähre.

Ein genialer Film über das Leben und darüber wie "Was-wäre-wenn" funktionieren würde.
Jeder der "Butterfly Effect" gemocht hat, wird diesen ebenfalls Film klasse finden! 200% Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich hatte mir mehr versprochen, 15. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Ich hatte mich aufgrund der sehr guten Kinokritiken so auf diesen Film gefreut. Leider hat er streckenweise Längen. Die Geschichte ist witzig und nett aufgearbeitet aber irgendwie fehlt mir doch etwas.

Der Film ist absolut nicht schlecht, aber auch nicht in der Liga von Tatsächlich Liebe oder Notting Hill.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tatsächlich... Zeitreise, 28. Januar 2014
Von 
Highlightzone - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
10 Jahre nach seinem Regie-Debüt “Tatsächlich… Liebe“ versucht sich Richard Curtis, der auch die Drehbücher zu den britischen Filmhits “Vier Hochzeiten und ein Todesfall“ und "Notting Hill" verfasste, an einer neuen romantischen Komödie. Diesmal erzählt er jedoch nicht nur halbwegs realitätsnahe Geschichten von Menschen, die - inmitten eines großen Ensembles sympathischer Nebenfiguren und untermalt von Brit-Pop-Klassikern langsam - aber sicher zueinanderfinden.

Möglicherweise wurde Curtis inspiriert durch seine Erfahrung als Drehbuchautor der Science Fiction Serie “Doctor Who“, für deren 5. Staffel er einen schönen Zeitreise-Zweiteiler schrieb, der den Doctor mit Vincent Van Gogh konfrontierte. Genau wie der Held der langlebigen britischen TV-Serie kann auch die Hauptfigur von “Alles eine Frage der Zeit“ durch die Zeit reisen. Tim Lake braucht hierzu jedoch keine blaue Polizei-Notruf-Bude, sondern muss sich nur in einen Schrank stellen und die Hände zu Fäusten ballen. Er kann auch nicht das ganze Universum bereisen, sondern nur Stationen seines Lebens noch einmal erleben und dabei versuchen vermeintliche Fehler auszubessern.

Tim wird von Brendan Gleesons Sohn Domhnall zwar sympathisch aber auch etwas blass verkörpert, wobei jedoch Laurence Oliviers Worte bedacht werden sollten: “Wenn jemand Romeo richtig gut spielen kann, ist er schon viel zu alt dafür.“ Tim Lake erfährt von seinem Vater (angenehm schräg wie fast immer: Bill Nighty) an seinem 21. Geburtstag, dass die Männer seiner Familie diese Fähigkeit zum Teitreisein haben. Daraufhin versucht Tim sein nicht vorhandenes Liebesleben in Gang zu bringen. Objekt von Tims Begierde ist die junge in London lebende US-Amerikanerin, die von der viel beschäftigten Rachel McAdams (“Sherlock Holmes“) mit beträchtlichen Mut zum Alltagslook gespielt wird.

Wer bei der Grundidee des Films an “… und täglich grüßt das Murmeltier" denkt, liegt nicht völlig falsch. Sehr gelegentlich lässt Curtis seinen Tim - ähnlich wie den von Bill Murray gespielten TV-Wettermann Phil - eine Situation immer wieder neu erleben, wobei er versucht diese zu optimieren. Doch anstelle von Harold Ramis’ “Lebe den perfekten Tag und alles wird gut“-Philosophie versucht Richard Curtis zu vermitteln, dass so etwas wie Zeitreisen eigentlich völlig unnötig sind, denn Tim findet auch ohne diese sein Glück. Dies kommt auch sehr gut rüber, denn ohne das unausgereifte Zeitreise-Brimborium hätte “Alles eine Frage der Zeit“ die Filmographie von Curtis um eine weitere richtig gute romantische Komödie bereichert.

Während die Blu-ray von “Alles eine Frage der Zeit“ reichlich mit Extras wie Audiokommentar, Making-Of-Dokus und Musik-Videos gesegnet ist, gibt es auf der DVD keinerlei Bonusmaterial.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Hymne auf das Leben., 13. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Die hat Richard Curtis mit seinem Film -Alles eine Frage der Zeit- geschaffen. Curtis hat Dialoge, Bilder und Musik zu einem Loblied auf das Leben, die Liebe und die Familie zusammengewoben. Das Ganze mit Klasse, Anspruch, Humor und jeder Menge an nachdenklichen Momenten. Zu diesem Mix gesellt sich eine Schar von Schauspielern, die Curtis' Projekt grandios umgesetzt hat. Herausgekommen ist ein Film mit dem Prädikat „Besonders wertvoll“, den ich jedem Zuschauer nur ganz nah ans Herz legen kann.

Eigentlich sucht Tim(Domhnall Gleeson) nur eine Freundin. Aber das ist nicht leicht. Tim weiß, dass seine Familie ziemlich schräg ist. Das macht es nicht einfacher. Schwester Kit Kat(Lydia Wilson) ist absolut flippig, Mutter Mary(Lindsay Duncan) ist der zentrale Pol der Familie und Tims Dad(Bill Nighy) kann man im Karteikasten unter „Einzigartig und speziell“ einordnen. Doch liebenswert sind sie alle. Tim muss nach London, um eine Lehre als Anwalt zu beginnen. Bevor er startet, weiht in sein Dad in ein Familiengeheimnis ein. Jedes männliche Familienmitglied kann in der Zeit zurück reisen. Immer nur an bestimmte Momente, die in der Erinnerung noch vorhanden sind. Tim hält das für einen Scherz, aber sein erster Selbstversuch bestätigt alles, was sein Vater ihm sagte. Natürlich probiert Tim seine Gabe aus. In London hilft sie ihm, Mary(Rachel McAdams) kennen und lieben zu lernen. Neben seinem seltsamen Vermieter Harry(Tom Hollander) wird Mary der Mittelpunkt von Tims Leben. Alles entwickelt sich bestens. Mary und Tim werden ein Paar, Kinder sind im Anmarsch und die Familie ist begeistert. Doch dann senken sich Schatten auf Tims Leben. Die Versuchung ist groß, diese Schatten mit ein paar Zeitsprüngen wegzupusten. Doch ganz so einfach ist das nicht...

Richard Curtis hat eine brillante Idee hervorragend umgesetzt. -Alles eine Frage der Zeit- ist Kino genau so, wie es sein sollte. Der Film macht nachdenklich und unterhält dabei trotzdem grandios. Domhnall Gleeson, Rachel McAdams, Bill Nighy und Tom Hollander sprühen geradezu über vor Spiellaune. Die Geschichte läuft zunächst gerade, schlägt dann ein paar Haken und ist am Ende kaum einzufangen. Wer die letzten Minuten ohne Tränen übersteht, der hat sein Herz entweder an der falschen Stelle sitzen, oder es ist gar nicht mehr da. Unterlegt hat Curtis seinen Film mit einem ganz starken Soundtrack.

Für mich war -Alles eine Frage der Zeit- ein Schulbeispiel für einen wirklich guten Film. Curtis appelliert mit seiner Geschichte von der ganz großen Liebe an all unsere Gefühle, Hoffnungen und Träume. Da zuzuschauen und mitzufühlen macht einfach unglaublichen Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die perfekte Unterhaltung, 28. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Alles eine Frage der Zeit (DVD)
Sie wollen einen Film, der unterhaltsam, lustig, spannend und emotional ist? Der einen berührt und mitfiebern lässt? Mit guten Schauspielern, mit denen man sich identifiziert? Mit einer aussergewöhnlichen, aber nicht hahnebüchenen Story? Einen Frauenfilm, den auch Männer gerne sehen? Der sich nahtlos einreiht in die vorherigen Filme des Regisseurs "Notting Hill" und "Tatsächlich Liebe", die Sie so gerne mögen?
Dann holen Sie sich "Alles eine Frage der Zeit". Sie werden ihn nicht nur einmal sehen wollen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Alles eine Frage der Zeit  [Blu-ray]
Alles eine Frage der Zeit [Blu-ray] von Richard Curtis (Blu-ray - 2014)
EUR 12,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen