Kundenrezensionen


84 Rezensionen
5 Sterne:
 (62)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Howard Carpendale ist so wie ein guter Wein, im Alter immer besser!
Howard Carpendale hat schon immer schhöne Musik und tolle Songs gehabt.
Das neue Album ist anders, es ezählt viel von seinen Gedanken, Träumen, gefühlen. Er ist dabei so ehrlich und öffnet ein kleines Fenster um in seine Seele zu sehen. Wir hören ihm zu und auch unsere Gedanken und Träume gehen mit ihm auf die Reise....
Vom...
Vor 10 Monaten von Maria veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Viel zu lang gewartet - Howard Carpendale
Das Album ist nicht schlecht gelungen, aber dennoch weit unter den Erwartungen geblieben. Schade eigentlich. . . .. . .
Vor 3 Monaten von Andreas Alain veröffentlicht


‹ Zurück | 14 5 69 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es war die Zeit wert -, 26. Dezember 2013
Von 
Christine Boxem (Rödental) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (Audio CD)
Lange hat es gedauert bis endlich wieder ein Album von Howard kam; aber es ist vielleicht das emotionreiches was er je
verkauft hat.-
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin angetan, 20. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (Audio CD)
Vorab möchte ich sagen, dass ich absolut kein Howard Carpendale Fan bin. Als die CD bei amazon runtergesetzt war, habe ich zugeschlagen, weil ich einfach mal wieder eine CD hören wollte, die ich auf gut Glück gekauft habe. Ich war wirklich verwundert, dass ich eigentlich gleich ab Lied Nr. 1 von dem Album angetan war.
Als ich das komplette Album angehört hatte, wusste ich, dass sich das Geld wirklich gelohnt hat. Lieder wie "Die Reise" oder "Du warst da" machen einfach Lust auf mehr. Muss also neidlos anerkennen, dass Howard Carpedale einige tolle Lieder auf dieses Album gezaubert hat. Von meiner Seite ein Kauftipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für echte Fans, 26. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (Audio CD)
Jeder, der sich seit Jahren von Carpendale unterhalten lies, wird auch dieses Album mögen. Es sind die Texte und die nachdenklichen Songs, die wir von ihm lieben, aber auch die Melodien, die den typischen HC ausmachen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen viel zu lang gewartet, 14. November 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (MP3-Download)
die CD ist so aus dem Leben gegriffen und macht Mut einfach weiterzumachen und/oder wieder neu anzufangen, tolle Verbundenheit, obwohl ich noch nicht mal ein wirklicher Fan bin, ich hör die Texte rauf und runter und wieder von vorn, einfach ein toller Typ, der "Opa Howy" (Markus Lanz Sendung)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Howard Carpendale, 29. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (MP3-Download)
ER ist zurück Howard Carpendale mit seiner neuen CD Viel zu lange gewartet, und die nTour geht 2014 wieder durch viele Städte reist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein Carpendale wie man ihn kennt, 29. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (MP3-Download)
passender Titel "viel zu lange gewartet", schöne Lieder und guter Sound, eben typisch Carpendale, keine neuen Experimente sondern Lieder wie man sie von ihm gewohnt ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das leben, 29. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (MP3-Download)
besser geht nicht, einfach das alltaegliche leben mit all seinen situationen beschrieben, jeder findet sich in seine liedern wieder. danke howie
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die neue CD ist Spitze, 27. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (Audio CD)
Die neue CD von Howard Carpendale ist eine tolle CD! Da hat sich das Warten gelohnt! Nun ist die Vorfreude auf die Tournee noch größer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie erwartet toll..., 26. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (Audio CD)
Ich bin schon lange ein Howard Carpendale Fan. Diese CD zeigt wieder seine gefühlvolle Art, Lieder zu singen.
Kann sie nur weiterempfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 50 Jahre Evolution Carpendale - Neu, anders, vertraut, 25. Oktober 2013
Von 
Christian Günther - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Viel zu lang gewartet (Audio CD)
Nach exakt 45 Minuten sind die 13 Songs des neuen Albums vorbei. Was bleibt ist ein unglaublich gutes Gefühl, dass es ausgelöst hat - dieses Gefühl hält an und klingt nach. Nicht im Sinne von Fröhlichkeit, sondern eine positive Grundstimmung, lebensbejahend, offen, frisch.

Es war tief im Jahr 1963 als Howard Carpendale, damals 17jährig, seine erste Single "Endless sleep" in Süd Afrika veröffentlichte. Ein halbes Jahrhundert ist seither vergangenen, ein halbes Jahrhundert musikalischer Evolution by Carpendale.
Wie viele Pop-Musiker gibt es, die diese gewaltige Zeitspanne erfolgreich überdauert haben? Ein paar wenige Rock-Musiker, unter Liedermachern/Singersongwritern und Chansonniers vielleicht ein paar mehr, aber auch nicht sehr viele. Doch in der von Trends und Zeitgeist noch weit mehr als die anderen Genres abhängigen Pop-Musik? Carpendale ist es gelungen, und nicht nur irgendwie, sondern äußerst erfolgreich.

Abgesehen von seinem mit den Jahren immer noch zunehmenden Charisma und seinem hohen Maß an künstlerischer wie persönlicher Authentizität, liegt sein Erfolgsgeheimsims ganz offensichtlich in eben dieser fortwährenden Evolution, einer kaum unterbrochenen musikalischen Weiterentwicklung über all die Jahrzehnte - nie ein harter Bruch oder eine zu rasche, zu radikale Veränderung, aber auch niemals kreativer und stilistischer Stillstand über lange Zeiträume. Egal wie erfolgreich eine musikalische Rezeptur für ihn auch war, nach ein paar Jahren wurde sie aufgegeben, hat er sich und seine Musik neu definiert, ohne sich dabei abhanden zu kommen oder sich verstellend zu wirken. Die kontinuierliche Entwicklung war ihm stets ein Bedürfnis, wurde zum Anspruch zu dem er sich nicht zwingen musste und wirkte daher auch niemals aufgesetzt.

Klang "Endless sleep" noch wie eine Nummer, die Elvis nur versäumt hatte selbst aufzunehmen, war Carpendales Sound, als er nach Europa kam, in den ersten Jahren ganz klar von den Beatles geprägt. Zu dieser Erkenntnis könnte man auch gelangen, wenn er 1968 "Ob-la-di ob-la-da" nicht gecovert hätte, denn das allermeiste in seinen frühen Jahren in Deutschland zwischen seiner erste Single "Lebenslänglich" (1966) über "Ich geb mir selbst 'ne Party" (1969) bis zu "Das schöne Mädchen von Seite 1" (1970), war so weit nicht weg von "Yellow submarine", "Hello, goodbye" oder eben dem originalen "Ob-la-di ob-la-da" der Fab Four. Gewiss, ihm fehlte damals noch die ernsthafte Komponente, die die Beatles zweifellos in jener Zeit schon hatten. Und dennoch, selbst in den Anfängen hatten Carpendales Songs schon jenes internationale Niveau, was ihn von den allermeisten deutschen Unterhaltungskünstlern ganz erheblich unterschied. Die Klassifizierung >internationales Niveau< wäre für sich genommen noch keine qualitative Aussage, fiele nicht die Bezeichnung >Deutscher Schlager< über die Jahrzehnte zunehmend (und meist auch zurecht) stets mit einem recht despektierlichen Unterton. Die Flippers oder Rex Gildo hatten nun mal zu keiner Zeit irgendetwas gemein mit A-ha oder Lionel Richie - Carpendale hingegen schon.

Seit er in der Mitte der siebziger Jahre, nach dem im Grunde einzigen wirklichen Karriereknick 1971-73, die Regie selbst übernahm, seither seine Alben selbst produzierte und anfing selbst zu komponieren und nicht mehr fremdbestimmt im Studio aufnahm, was man ihm vorsetzte, nahm seine künstlerische Entwicklung binnen weniger Jahre rasant an Fahrt auf. Spätestens seit seinem 1981er Album "Such mich in meinen Liedern", also seit mittlerweile 32 Jahren, kann man, nein muss man Carpendale den Status eines Album-Künstlers zuerkennen. Seither geht es nicht mehr um den schnellen, großen Radio-Hit, den alle sofort mitsingen können, sondern um in sich geschlossene, ganzheitlich konzipierte Alben mit einem in der Unterhaltungskultur selten hohen Anspruch und immer mit Blick auf die Bühnentauglichkeit der Songs, denn noch mehr als ein Album-Künstler wurde Carpendale zu einem der besten Live-Entertainer überhaupt. Nimmt man dieses '81er Album, mit Stücken wie das über zehnminütige "Wem" oder der poetisch wie auch musikalisch großartigen deutschen Adaption von Leonard Cohens "Suzanne", ist das alles schon sehr weit weg von "Tür an Tür mit Alice" oder "Spuren im Sand" nur fünf, sechs Jahre zuvor. Und wiederum nur einige Jahre später, in der zweiten Hälfte der Achtziger, landete Carpendale Hits mit Songs wie "Shine on", "Laura Jane", "Lying eyes", "One more dance in blue" oder "Piano in der Nacht" und war samt den dazugehörigen Alben schon wieder beharrlich weiter in der Entwicklung, als mit den nur wenige Jahre zuvor sehr erfolgreichen Strukturen. >Weiter in der Entwicklung< meint nicht zwingend Kategorien wie >besser oder schlechter<, sondern vor allem immer wieder anders, kein Stillstand, am Puls der Zeit und , wichtiger noch, der eigenen Entwicklung als Persönlichkeit gerecht werdend, eben um der Authentizität willen.

Wieder nur einige Jahre später, inzwischen 50 Jahre alt, wurde der Grundcharakter seiner Alben organischer, handfester, akustisch klar definierte Musik eines Sängers mit seiner Band. Und immer wieder gelangen - Album-Künstler mit gigantisch großen Tourneen hin oder her - auch weiterhin veritable Hits, wie "Kein Typ für eine Nacht" (1996), "Mit Dir verschwend' ich meine Zeit" (1998) oder "Ruf mich an" (2001), die deutsche Version von Ronan Keatings "Life is a rollercoaster".

Dieser Sound, diese Art zu musizieren passte ausgesprochen gut zu ihm. So gut, dass die nun schon viel zitierte Evolution darüber in den letzten Jahren - vor dem frei gewählten Karriereende 2003 und auch nach der Rückkehr 2007 - deutlich geringer ausfiel, als bis dato üblich. Die Alben seit den späteren neunziger Jahren waren deutlich verwandter miteinander, als es sonst bei Carpendale über einen Zeitraum von 15 Jahren üblich war und mündeten in der Produktion seines bisher letzten Albums "Das alles bin ich", was diesen Band-Sound endgültig perfektionierte. Besser hätte es in diese Richtung kaum weitergehen können. Schon der Titelsong, der sich wunderbar mit Tom Pettys "Learning to fly" zu einem Medley zusammenfügen ließe, demonstrierte eine songschreiberische und spielerische Qualität, die das Album beinah durchgängig hielt. Einen besseren Schlusspunkt für das alte Team hätte es nicht geben können.

Das ist jetzt zwei und ein dreiviertel Jahr her, so viel Zeit hat nie zuvor zwischen den Veröffentlichungen zweier Carpendale Alben gelegen (ausgenommen natürlich die gut vier Jahre zwischen Karriereende und der Rückkehr mit "20 Uhr 10").
Diese Zeit war eine Zäsur, die wohl bedeutsamste, neben der Entscheidung 1974 einen sicheren 10 Jahres-Plattenvertrag mit hohen Garantiezahlungen aufzulösen und einzutauschen für die Option selbstbestimmt produzieren zu können.
In dem Interview-Marathon, den Carpendale in diesen Wochen absolviert, wird er nicht müde mit erkennbarer Begeisterung von dem neuntägigen Kreativ-Camp in Berlin vor einigen Monaten zu berichten. Eine kleine Armee junger, talentierter Songwriter schloss sich mit ihm in dieser Zeit im angesagten Berliner nhow-Hotel direkt an der Spree ein. Im Hotel eigenen Tonstudio entstanden in Gruppenarbeiten Tag für Tag in kreativer Atmosphäre neue Carpendale-Songs, wurde Ideen gesponnen, konkretisiert, verworfen, wurden aus Entwürfen und vagen Visionen letztlich die 13 neuen Songs von "Viel zu lang gewartet" - und was für welche!

Der Vorbote "Kann mir noch immer in die Augen sehen" ließ schon vor Monaten bei der Präsentationen im Rahmen der großen "50 Jahre ZDF - Gala" deutlich ahnen, da geht ein besonderes Album an den Start. Natürlich ist Carpendale in Stimmfarbe und Habitus vertraut, aber doch völlig neu und anders. Kraftvoll, aber nicht schwer, sondern unglaublich dynamisch und frisch erlebte man da schon vor Monaten einen majestätischen ersten Auftritt eines sich selbst neu entdeckenden Howard Carpendale. Zusammen mit "Teilen", der nun offiziell ersten Single der Platte, ist mit diesen beiden Songs das Spektrum von "Viel zu lang gewartet" gut angezeigt. Unglaublich lässig und cool, ohne Anflüge von Jugendwahn, interpretiert Carpendale ohne pathetisch auszuholen auf dem Album mehr Lebenslieder als Liebeslieder. Gegen letztere ist zwar grundsätzlich überhaupt nichts einzuwenden, nur hat er davon ja nun doch schon über die Jahre das ein oder andere gemacht.

Auch hier tritt "Viel zu lang gewartet" dem Klischee entschlossen entgegen. Zwar weiß jeder, der Carpendales Lebenswerk soweit kennt, dass jedes seiner Alben lange schon immer auch Songs parat hatte, die weit mehr thematisch behandeln, als nur die Irrungen und Wirrungen im Paarungsverhalten zwischen Frauen und Männern, doch auf dem neuen Album kehrt sich das Verhältnis erstmals komplett um. Klassische Love Stories sind auf "Viel zu lang gewartet" eher die Ausnahme, genau genommen nur vier der 13 Titel. Mehr Lebenslieder eben, Sinnsuche, Vater Sohn Beziehung, Demut und Dankbarkeit, Reflexionen über den eigenen Lebensweg bis hierher und durchaus auch Gesellschaftskritik, nicht wie bei Konstantin Wecker, zürnend, mit erhobener Faust, sondern feinsinniger, eher nachdenklich oder um im Wortlaut eines der neuen Stücke zu bleiben: innehaltend.

"Viel zu lang gewartet" ist das 37. Studio-Album von Howard Carpendale. Zu sagen, es sei sein bisher bestes, ist nicht möglich, weil zu viele seiner Produktionen (neben sicherlich auch einigen schwächeren) zu ihrem jeweiligen Zeitpunkt qualitative Maßstäbe in der anspruchsvollen Popmusik gesetzt haben. Ein Meilenstein in seiner Karriere ist es definitiv, einzigartig und unvergleichlich, da ist kein zweites Album, was dem nahe kommt. Carpendale hat sich 2013 einmal mehr brillant selbst neu definiert.

Die Kunst eine solange Zeit erfolgreich Alben und Tourneen zu machen, liegt keineswegs nur darin Fans all die Jahre bei sich zu halten, sondern wesentlich auch darin, immer wieder für neue Generationen interessant und relevant zu sein, auch auf die Gefahr, dass der ein oder andere nicht jeden Entwicklungsschritt mitgeht. Carpendale ist das immer wieder gelungen und mit diesem Album gelingt es ganz gewiss einmal mehr, sein alle Generationen umfassendes Publikum auch auf der großen Tour 2014 in die Hallen und Arenen zu locken und zu begeistern.

Auch The Rolling Stones veröffentlichten ihre erste Single 1963 und zelebrieren dieses Jubiläum derzeit ausgiebig. Ich liebe diese Band, doch alles was ihnen zu diesem Anlass ganze sieben Jahre nach ihrem letzten Studio-Album einfiel, waren zwei (zwar unglaublich gute) neue Songs, die auf ein opulentes 50 Songs umfassendes Best of Album gepackt wurden und damit im Gepäck auf große Tournee zu gehen.
Carpendale hingegen verpasst sich eine Frischzellenkur, kreiert einen für sich neuen Sound, geht mit einem komplett neuen Album an den Start und erwähnt sein Jubiläum in Interviews nicht einmal, sondern ist ganz und gar zukunftsgewandt - kein Retro, kein abfeiern der zahllosen Klassiker, sondern totaler Neustart. Die Stones würde wohl sagen: Wir müssen uns nicht neu definieren. Sicherlich, man muß nicht, aber man kann. Carpendale hat.

Wenn ich diesen zugegeben für eine Rezension etwas arg langen Artikel jetzt mit dem Resümee schließe: Carpendale ist mittlerweile spannender als die Stones, dann nehme ich mir diesen Satz fast selber übel, denn sie bedeuten mir wirklich viel. Doch unbestreitbar ist: auch Carpendale hat - sicherlich in kleinerem geographischen Radius - nun bereits ein halbes Jahrhundert lang Teile der Gesellschaft mit seiner Musik begleitet, vielleicht sogar mitgeprägt und findet immer wieder neu die Kraft und Kreativität sich vollkommen zu erneuern, sein Publikum zu überraschen. Wann sind die Stones zuletzt wirklich mit etwas musikalisch Unerwartetem vor ihre Fans getreten?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 14 5 69 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Viel zu lang gewartet
Viel zu lang gewartet von Howard Carpendale
MP3-Album kaufenEUR 8,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen