Kundenrezensionen


85 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (14)
2 Sterne:
 (7)
1 Sterne:
 (15)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannender und guter Horrorfilm
Der Film ist für mich ein typischer Horrorfilm. Viel Spannung, keine zu lange Einführung (ab dem 1/4-tel durchgehend spannend), nicht zu viel Blut.
Vor 8 Monaten von Patrick Pfaff veröffentlicht

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Ich bin zu alt für diesen scheiß"
Ich merke langsam echt, dass ich zu alt für Filme wie "The Collector" werde, denn während ich früher mich regelrecht nach solchem Stoff gesehnt habe, kann mir eine derartige Story nicht mehr viel Neues bieten, auch wenn viele Elemente in dieser Geschichte doch recht originell waren. Zumindest was die Gore Elemente betrifft wird hier richtig in die vollen...
Vor 20 Monaten von Sascha Hennenberger veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Ich bin zu alt für diesen scheiß", 24. März 2013
Von 
Sascha Hennenberger "SasH" (Renchen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Collector [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich merke langsam echt, dass ich zu alt für Filme wie "The Collector" werde, denn während ich früher mich regelrecht nach solchem Stoff gesehnt habe, kann mir eine derartige Story nicht mehr viel Neues bieten, auch wenn viele Elemente in dieser Geschichte doch recht originell waren. Zumindest was die Gore Elemente betrifft wird hier richtig in die vollen gelangt, aber abgesehen davon, dass ein Serienmörder seine sadistische Ader auslebt, wird hier wenig Innovation geboten, was man nicht schon in anderen Filmen von "Halloween" bis "Hostel" bzw "Saw" bereits zu sehen bekommen hat.
Zum Nachteil entwickeln sich die zu über 90% dunklen Szenen, denn dadurch wird das Bild deutlich in Richtung Durchschnitt gedrückt. So kann man jederzeit ein deutliches Bildrauschen erkennen, was nicht mehr als Filmkorn durchgeht, sondern als negative Begleiterscheinung aufgrund der dunklen Atmosphäre. Wirklich herausragende Schärfe darf man hier dementsprechend auch nicht wirklich erwarten, so dass ergänzt durch durchschnittliche Schwarzwerte und Kontraste hier ein besseres DVD Bild herauskommt. Schade.
Beim Ton schaut es hier dann doch deutlich besser aus. Sowohl die deutsche als auch die englische Tonspur liegen beide in DTS-HD HR 5.1. Aufgrund der düsteren Stimmung kommen hier die Surround Effekte besonders gut zur Geltung und sorgen für eine bedrückend authentische Atmosphäre. Viel Dialoge gibt es indes aber nicht, so dass man hier keinen besonderen Augenmerk werfen braucht. Die Bässe werden schön dezent eingesetzt, lassen den Subwoofer aber nicht komplett ausgelastet. Vor allem in Kombination mit dem Score hätte man hier ein wenig mehr rausholen können, hinterlässt unterm Strich dennoch einen positiven Eindruck.
Nicht so beim Bonusmaterial, denn hier hat man dafür wieder gespart, denn nach einem alternativen Ende, 2 weiteren Szenen sowie einigen Trailern ist bereits Schicht im Schacht. Kein Audiokommentar, kein Making of, keine Interviews. Oder gerade bei solch einem Film wäre doch mal ein Gag Reel eine auflockernde Abwechslung. Schade.
Fans dieses Genres können sich getrost den Film zulegen, denn hier wird schon qualitativ hochwertige Kost geboten. Allerdings empfehle ich, wenn man sich den Film schon zulegen will, man zur ungeschnittenen Black Edition greift.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen The Collector, 4. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Eine kurze Zusammenfassung der Story, also vorsicht, Spoiler:
Ein Killer, der eine Familie im Keller foltert und innerhalb zwei Sekunden Fallen im ganzen Haus aufbaut. Für wen diese Fallen bestimmt sind, weiß ich leider auch nicht, da Mann und Frau schon im Keller sind. Naja, vielleicht für die älteste Tochter und ihrem potentiellen Stecher, weil es ja einfacher ist, das Haus zu modifizieren, anstatt hinter der Tür zu warten und die einfach k.o. zu hauen, wenn sie nach Hause kommen (würde sich sowieso widersprechen, da er es offensichtlich qualvoll mag, während die Fallen einen relativ schnell sterben lassen).
Dann kommt ein Einbrecher, welcher den Killer mühevoll zu erledigen versucht, um das jüngste Kind zu retten. Teilweise gelingt es ihm, den Einbrecher wirkungsvoll abzulenken. Aber natürlich rennt er nach oben, anstatt wiederum hinter der Tür zu warten und den Killer abzumurksen. Clever.
Trotz allem gelingt es ihm mit einigen Kniffen, dass der Killer von Messern durchbohrt wird und anschließend das komplette Haus explodiert, schließlich hat eine nicht einmal halbe Badewanne Benzin eine enorme Zerstörungskraft.
Als alles vorbei zu sein scheint, kommt natürlich die Polizei. Normale Menschen machen am Seitenstreifen auf sich aufmerksam, wenn man sieht, dass Autos angeschossen kommen (bei Nässe ist der Bremsweg länger als sonst!). Aber der nette Herr läuft den Cops genau vor die Karre. Dumm gelaufen, also ab in den Krankenwagen, welcher dummerweise aus irgendwelchen Gründen von dem völlig unversehrten Killer erfolgreich aus dem Verkehr gezogen wird. Und ab in die rote Box, deren Bedeutung mir immer noch nicht einleuchtet.
Ich liebe Trashfilme. Aber nur beabsichtigte, daher 2 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbar, 10. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Wenn ich geahnt hätte, dass es sich bei diesem Film nicht um einen Thriller oder "normalen" Horrorfilm handelt, hätte ich mich nicht zum Gucken überreden lassen. Achtung Spoiler: Absurde Fallen und Maschinerien (das soll in der Kürze der Zeit aufgebaut worden sein?! Klaaaar! Vor allem, wozu? Mit wie vielen Leuten rechnet der Typ? Und wie behält er in einem fremden Haus im Dunkeln den
Überblick, ohne sich selbst zu fangen?)
Der Collector ist ein Quälfilm und für sowas habe ich nichts übrig. Ich bin überredet worden und habe es bereut. Für mich unbegreiflich,wie man sehen will, dass Menschen gequält und gefoltert werden. WER denkt sich sowas aus? Ekelhaft. Nie wieder!
Nix gegen Thriller oder Horrorfilme, aber das war nur sadistischer Müll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr spannender und guter Horrorfilm, 25. März 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector (Amazon Instant Video)
Der Film ist für mich ein typischer Horrorfilm. Viel Spannung, keine zu lange Einführung (ab dem 1/4-tel durchgehend spannend), nicht zu viel Blut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Super Horrorfilm, 6. November 2014
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Am Anfang hab ich nicht viel erwartet muss ich sagen und echt gedacht da kommt nix mehr,aber dann wurde der richtig gut,...zwar auch sehr sehr eklig aber da muss man dann wohl durch. Die Fallen die der Killer aufbaut sind echt übel hart,..zwar hat man bei dem Film keine wirkliche Vorgeschichte was das für ein killer is und warum, aber das spielt auch keine so große Rolle.
Man merkt auf jeden Fall das es vom SAW Macher ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter harter Slasher - mit Bezug auf die Uncut Fassung, 7. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Eins vorweg - der Film kommt besonderst gut mit Dolby Sourround. Selten einen Horrorfilm mit so einem Sound gesehen.

Zum zweiten kann sich Rob Zombie was beim Collector abschaun für zukünftige Horrorfilme. Zombies "Halloween" Remake kam auch schon richtig böse allerdings vergliechen mit dem Collector bleiben dann nur noch die vulgären Sprüche hart.

Ein extrem mießes Stück Slashergeschichte. Das schon jetzt von einem zukünftigen kleinen "Kultfilm" zu sprechen ist im Slashergenre ist mir persönlich klar. Wo viele Filme aus diesem Genre ihre Ideen zu sehr von großen Filmen kopieren oder versuchen eine ernsthafte Story in einem unrealitischen Plot zu stricken bleibt der Collector mit all diesen Dingen eher im Hintergrund. Eine wirkliche Story gibts hier eigentlich nicht. Alles wird aus der Sicht einer einzelnen Person erzählt. Und wie im realen Leben auch enstehen große Geschichten erst in einem großen Zeitraum. Dementsprechend groß ist die Geschichte - alles passiert in einer Nacht. Und da kriegts unser Berufseinbrecher mit dem knallhärtesten Slasherpsychopathen zu tun seit Michal Myers und Jason Vorhess.

Ich persönlich fand den Film absolut beängstigend und wünsche mir da noch ein paar Nachfolgeteile. Innovativ durch die Kompromisslosigkeit jedoch leider für die deutschen Zensoren wieder mal eine Spur zu hart ! Am besten zur Uncut greifen !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Knallharter Horrorthriller..., 29. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
...jedoch kann man dies nicht auf die deutsche Fassung beziehen.
The Collector ist ein wirklich gnadenloser Alptraum.Die Story ist zwar nicht groß bis ins jede Detail durchdacht,jedoch schafft es der Film einen richtig zu fesseln,denn wo man an der Story gespart hat,brachte man die Ideen in die Gore und Schockszenen ein.
Auch kann man erkennen,dass es ein Film der Saw-Autoren ist,da es schon ein sehr ähnlicher Stil in den Tötungsfallen etc. ist,was jedoch überhaupt nicht stört.
Die Charaktere erfüllen ihren Zweck,haben aber keine tiefe Bedeutung auf den Zuschauer.Dennoch sind sie nicht schlecht,der Hauptdarsteller schafft es sogar Sympatie aufzubauen.
Die Spannung ist wirklich mörderisch.Ich habe seit langen nicht mehr so gefesselt und gebannt vor dem Fernseher gesessen wie bei diesen Film.Die Atmosphäre wurde ebenfalls sehr gut umgesetzt,sie wirkt bedrohlich und verursacht schon ein mulmiges Gefühl.
Leider wurde dieser Film in Deutschland nicht ohne Zensur freigegeben.Daher sollte man sich schon nach einer UNCUT_Fassung umsehen.
Fazit:Für Gore-Liebhaber, Saw-Fans oder Horrorfilm-freunde ein Muss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "The Collector", 28. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
"The Collector" ist ein sehr spannender und harter Horrorfilm. Marcus Dunstan, welcher für die Drehbücher von "Saw IV - VI" verantwortlich war, liefert hier sein Regiedebüt ab. Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass sich Dunstan von der Saw-Reihe inspirieren lies und deutliche Parallelen nicht von der Hand zu weisen sind. Nach einem kurzen Einstieg, in dem die Charaktere knapp und geschickt eingeführt werden, konzentriert man sich nur noch auf das grausame Katz- und Mausspiel auf engstem Raum. Dabei wird unaufhaltsam an der Spannungsschraube gedreht und dem Zuschauer ein fesselndes und albtraumhaftes Szenario präsentiert. Die Inszenierung ist unglaublich rasant und die Spannung hält sich konstant auf hohem Niveau. Die Atmosphäre ist stets düster und verdichtet sich zunehmend. Das ohnehin schon packende Terror-Szenario wird zudem perfekt durch harte und blutige Szenen ergänzt. Die Todesfallen sind originell und sorgen mitunter dafür, dass grausame und brutale Todesarten zu sehen sind. Die gelungene Kameraführung, die tolle Optik und ein absolut passender und verstörender Soundtrack runden das Geschehen virtuos ab. Nicht zu vergessen sind auch die Darsteller, die ihre Sache sehr gut machen.

Natürlich ist "The Collector" nicht immer klischeefrei und logisch, aufgrund des Gezeigten rückt dies doch klar in den Hintergrund und kann vernachlässigt werden. "The Collector" ist ein absolut spannender, böser und harter Horror-Schocker, welcher Genrefreunden ein schmackhaftes Horrorvergnügen bereitet.

Für die Herren der FSK war das Gezeigte natürlich wieder zu viel des Guten, somit mussten für die KJ-Freigabe knapp zwei Minuten gekürzt werden.

10 von 10 (Uncut)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Böser Böser Film......., 28. Mai 2010
Von 
Pierre sur Mer (Darmstadt) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
The Collector beginnt als düsterer Thriller, um dann nach kurzem Einstieg zum wohl spannendsten und härtesten Horror-Schocker seit langem zu avancieren.Regisseur Marcus Dunston entführt uns auf einen 90-Minuten-Terror-Trip, in dem eine Familie und ein Vater, der durch einen Einbruch versucht seiner Tochter ein besseres Leben zu ermöglichen, in einem mit tödlichen Fallen gespickten Haus gegen einen psychopathischen Killer um ihr Überleben kämpfen müssen.
Vor allem die zahlreichen, extrem einfallsreichen Fallen,sorgen dafür, dass The Collector zu einem wahren Gore-Fest mutiert. Selten gab es derart originelle, grausame und blutrünstige Todesarten zu bestaunen.Aber nicht nur die extrem harten Todesarten sind es die The Collector auszeichnen. Auch die unglaublich rasante Inszenierung, die jedoch auch viele Szenen enthält, die an Spannung und Suspense kaum zu toppen sind, drückt dem Zuschauer immer wieder den Atem aus der Lunge und ist technisch absolut perfekt. Die düstere Optik ist extrem stylisch und edel geraten und zudem wird das Geschehen von einem harten und teilweise verstörenden Soundtrack begleitet.

Fazit: Schnell, laut, stylisch, atemlos, fesselnd, unfassbar spannend und vor allem extrem hart und blutrünstig, so muss perfektes Terror-Kino aussehen.Die deutsche Fassung ist leider um 2 Minuten geschnitten!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der böse Mann mit dem roten Köfferchen...., 30. August 2010
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Collector - He Always Takes One (DVD)
Bei "The Collector" von Marcus Dunston bietet sich nicht nur durch den raffiniert konstruierten Schluß eine Fortsetzung an. Der Film wird bei den Fans hoch gehandelt und dieser geheimnisvolle Fänger eignet sich sicherlich wie bereits vor ihm Freddy Krueger, Jason Vorhees, Michael Myers, Ghostface oder Jigsaw auch bestens für eine länger anhaltende Serie.
Die Handlung ist schnell erzählt: Der aus dem Knast entlassene Arkin (Josh Stewart) versucht durch ehrliche, nicht gerade gut bezahlte Arbeit seine kriminelle Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Doch die dissoziale Umgebung ist eine Stolperfalle. Seiner kleinen Tochter (Halley Pullos) zuliebe verspricht er seiner Ex-Frau Lisa (Daniella Alonso) sehr schnell viel Kohle aufzutreiben, denn diese das einen unangenehmen Schuldenberg und noch unangenehmere Schuldner.
Der Exknacki ist derzeit bei dem reichen Mr. Chase (Michael Reilly Burke) damit beschäftigt ein Sicherheitssystem in dessen Haus zu installieren. Arkin entscheidet sich spontan zum Einbruch, denn die Familie wollte eh am Wochenende wegfahren. Eigentlich kinderleicht in das für kurze Zeit leerstehende Anwesen einzudringen, das Sicherheitssystem zu knacken und den Safe in aller Ruhe zu knacken. Doch als er in das Gebäude eindringt, muss er feststellen, dass er keineswegs allein ist.
Sowohl Chases Frau Victoria (Andrea Roth), deren kleine Tochter Hannah (Karley Scott Collins) sowie der Hausherr selbst, hatten bereits zuvor Besuch von einem ungebetenen Gast, dem Collector (Juan Fernandez) erhalten, der gekommen ist Menschen aus purer Lust und Freude mit diversen Folterwerkzeugen bis zum Tod zu quälen. Besondere Freude bereitet ihm ausserdem, im Haus diverse Fallen und totbringende Überraschungen aufzustellen, denn die größere Tochter Jill (Madelina Zima), die ausgegangen ist und mit ihrem Freund heimkommen wird, soll ja auch gebührend mit viel Schmerz empfangen werden. Der Collector, der immer einen roten Koffer zu seinen Tatorten mitbringt, ist auf der Jagd...
"The Collector" ist ein Film, der der Saw Reihe stilistisch sehr ähnlich ist - kein Wunder, denn die Macher von "Collector" haben auch die Teile 4 bis 6 des Vorbilds realisiert.
Die Story ist zwar nicht sonderlich originell, aber die Umsetzung ist recht spannend gelungen, denn nur durch eine straffe und technisch makellose Inszenierung, kann so ein gut einstündiges Katz und Maus Spiel zwischen Einbrecher und Psychopathen mit Ledermaske gelingen.
Einige Szenen ist recht brutal ausgefallen....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Collector
The Collector von Marcus Dunstan
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen