Microsoft Surface Learn More designshop Hier klicken sommer2016 Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16 Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
106
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. November 2013
Lange habe ich nach einer guten Lösung gesucht ohne Kabel zu verlegen auch meine Routeranbindung / Internet in den Keller und unters Dach zur Wohnung der Tochter zu bringen. Mit Repeater wie z.B. dem Fritz 310 klappte es leider mehr schlecht als recht. Mäßige Verbindung und immer wieder Abbrüche.
Dann habe ich das neue Teil 540E von Fritz ausprobiert und ich bin begeistert!
Die Verbindung zu meinen Router der Telekom erfolgt über ein kurzes Netzkabel, verbunden mit dem Powerlineadapter 500E. Dann am "anderen Ende" des Hauses in der Steckdose den neuen Powerlineadapter 540E gesteckt, Knöpfen an beiden Geräten gedrückt und fertig! Alles funktionierte perfekt. Der 540E baut ein eigenes WLan-Netz unabhängig vom Router auf mit eigenen Netznamen und eigenen Zugangskennwort, es ist ab Werk bereits die WPA2 Verschlüsselung eingerichtet, Zugangskennwort steht auf der Rückseite des 540E. Die Verbindung zu anderen Geräten klappt dank WPS auch kinderleicht.
Mehr brauche ich eigentlich nicht, voller Empfang auch am TV von Siemens klappt es jetzt perfekt mit Maxdome und andere Internet-Apps. Mein Notebook fand sofort das Netz und hat eine tolle Verbindung.
Man kann im Menü des 540E noch einige Sachen einstellen, z.B. die WLAN-Funktion für jeden Tag zeitgesteuert ab-oder anschalten. So kann man z.B. Nachts das WLan deaktivieren oder wenn man tagsüber auf der Arbeit ist auch das Teil vorprogrammiert abschalten. Das spart Strom. Den Zugang kann man auch beschränken durch manuelle Eingabe der MAC-Adressen oder man loggt die passenden Geräte einmal ein und kann danach den Zugang für weitere unbekannte Geräte generell sperren. Eine sichere Sache wie ich finde. Es gibt noch weiter Einstellmöglichkeiten, ich habe diese aber nicht benutzt. (z.B. abschalten der LED Anzeigen). Die Zeitsteuerung des WLan klappt jedenfalls auch 100%!

Fazit:
Idiotensicher einzurichten, schnelles und sicheres WLan auch in der hintersten Ecke! Klappt auch mit anderen Routern, man braucht also keine Fritz!Box.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
Habe das Produkt über Warehouse Deals erstanden und leider scheint der Besteller vor mir ein besonderer Spaßvogel gewesen zu sein, denn es war sehr kniffelig das Gerät in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen.
Dieser hatte u.a. Den Wifi Namen, das Wifi Passwort den Gerätenamen und die IP Adresse geändert, sowie ein Gerätepasswort festgelegt und die Tastensperre aktiviert um ein zurücksetzen des Gerätes mittels Tasten zu unterbinden.

Nachdem ich all diese Hürden überwunden hatte, war der Adapter innerhalb von 2 Minuten in das Netzwerk eingebunden und konfiguriert.
Interessanterweise wird bei diesen Adapter die Powerline Verbindungsgeschwindigkeit direkt in der Fritzbox angezeigt, warum das nicht bei allen AVM Powerline Adaptern wie z.B. meinem beiden 530E funktioniert weiß wohl nur AVM.
Auch ist positiv hervorzuheben, das der 540E über eine eigene Web-Benutzeroberfläche verfügt und nicht über die dusselige Windowssoftware wie die anderen Adapter konfiguriert werden muss.

Einen kleinen Negativpunkt gibt es aber dennoch, aber der ist bei fast allen 2.4GHz AVM Produkten ein "Problem" 2.4GHz und 300MBit/s einige Geräte drosseln hier die Geschwindigkeit auf 150MBit/s oder u.u. führt das bei einigen PCs & Macs zu Verbindungsabbrüchen.

Da hier einige scheinbar Probleme mit dem automatischen Wechseln des Wlan Zugangspunktes haben hier ein TIP:

Der Name des WLAN Netzwerkes sowie die WLAN Pin des Adapters müssen identisch mit denen der Fritzbox / Routers sein, dann klappt auch die automatische Umschaltung.

Ich habe so einen Wlan Accespoint, den 540E und meine Fritzbox Konfiguriert, kann mich durch das ganze Haus bewegen und meine Laptops / Handys schalten automatisch auf den stärksten Sender um.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
Ich verwende seit längerem 2 AVM Fritz!Powerline 520E Adapter zwischen einer Fritzbox im Erdgeschoss und dem 'Büro' im Dachgeschoss und war damit eigentlich recht zufrieden. Jetzt wollte ich mit einem AVM 540E auch noch WLAN im Dachgeschoss haben, aber...
Leider schafft der AVM 540E keine zuverlässige Powerline-Verbindung zu dem bisher verwendeten Powerline-Adapter im Erdgeschoss. Nach spätestens 10 Minuten hatte ich immer wieder Unterbrechungen auf der Powerline-Strecke, die nur durch einen Reset des Adapters zu beheben waren. Auch ein Update auf die neueste Firmwareversion hat leider nicht geholfen.
Drum verwende ich jetzt weiterhin meine beiden AVM 520E Powerline-Adapter, habe wieder eine zuverlässige Verbindung auf der Powerline-Strecke aber leider kein WLAN im Dachgeschoss. Den AVM Fritz!Powerline 540E kann ich daher zumindest in der von mir getesteten Konfiguration im Zusammenspiel mit älteren AVM Powerline-Adaptern nicht empfehlen.
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2013
zwischen meiner Fritzbox 7390 und den Powerline-Adaptern 520 (zum Einspeisen des Signals in die Stromleitung) und dem Wlan-Adapter 540e.

Zunächst hatte ich das gleiche Problem wie der Rezensent in der erstenBewertung. Weder Tablet noch Handy haben sich beim "Wandern" im Haus automatisch auf die stärkste Signalquelle umgestellt. Jedesmal nach einem Raumwechsel musste ich manuell das Funknetz wechseln.

Ich habe dann per Webbrowser die Nutzeroberfläche aufgerufen, unter dem Menüpunkt System den Adapter zurückgesetzt und in dem folgenden Dialog die Daten des Netzwerks von Hand eingegeben.

Der Wechsel von Box zu 540e und umgekehrt funktioniert nun automatisch, alles bestens.
22 Kommentare| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
Seit Monaten hatten wir massive Probleme mit unserem WLAN im Haus. Der WLAN-Router steht bei uns im Dachgeschoss und im Erdgeschoss hatte ich einen Repeater. Leider kamen die Signale vom Dachgeschoss im Erdgeschoss aufgrund unserer Betondecken nicht richtig an und es gab immer wieder Verbindungslöcher oder komplette Abbrüche.

Seit ich die AVM FRITZ!Powerline installiert habe, funktioniert alles problemlos!!! Endlich WLAN störungsfrei im ganzen Haus.

Die Einrichtung funktionierte gemäß Anleitung relativ einfach. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind in Ordnung und man merkt, das die Software und Technik ausgereift ist. Seit Wochen keinerlei Probleme im täglichen Einsatz.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2014
Der Fritz Powerline 540E erfüllt im groben seine Funktion, aber dass abhängig in welche Steckdose man den Powerline-Adapter, im Hause anbringt. Je weiter desto mehr Probleme gibt es. Kurz gesagt die LAN-Verbindung über die Stromleitungen ist instabil. Das LAN Netzwerk bricht immer wieder zusammen bis zum totalen Abbruch der Verbindung. Um eine erneute Verbindung herzustellen muss man den Powerline-Adapter aus der Steckdose ziehen und dann wieder einstecken. Auf diese Art wird wieder eine Verbindung zum Gegenteil, auch ein Powerline-Adapter der mit dem Router verbunden ist, aufgebaut.
Die Ursache dieser Ausfälle sind mehrere Störquellen im Haus. Zwei der Störquellen sind mir jetzt bekannt.
Einmal ist es eine Halogen- Tischlampe, deren Trafo(220V-> 12V) wahrscheinlich die Störquelle ist. Das Einschalten der Lampe unterbrach nicht gänzlich die Verbindung zum Router aber das Internetsignal war einfach nicht vorhanden. Beim Ausschalten der Lampe war alles in Ordnung, das Internetsignal war wieder voll da.
Die zweite Störquelle sind die LED Deckenlampen die sich im selben Raum mit dem Powerline-Adapter befinden. Das Ein/Ausschalten dieser Lampen hatte dieselbe Auswirkung auf das Powerline LAN-Netzwerk, wie oben beschrieben.
Das Powerline LAN-Netzwerk kann über die Stromleitungen nur dann funktionieren wen keine Trafos oder elektronische Netzteile an die Leitungen angeschlossen werden.
Möglich das Steckdosen mit speziellen Filtern auch Abhilfe schaffen, diesen Versuch sollte man machen um es herauszufinden.
33 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. August 2014
Das Gerät verwende ich zusammen mit der als Basisstation am LAN angeschossenen Powerline 520E.
Steckdosen und Beleuchtung haben bei uns je Zimmer eigene Stromkreise. Es sind verschiedene Fehlerstromschalter (300, 30 und 10 mA) eingesetzt. Muss das Signal über 2 Fehlerstromschalter in zwei nebeneinander liegende Räume übertragen werden, ist keine Verbindung möglich. Das Gerat ist also nur in Häusern mit einfachster Elektroinstallation zu verwenden.
Natürlich wird in den Unterlagen und auf der Verpackung dieses verschwiegen.
Im gleichen Stromkreis funktioniert das 540E hingegen gut (deshalb 2 Sterne, ansonsten 0).
Wird allerdings wie alle meine anderen Fritz Geräte recht warm, verheizt also sicherlich viel Energie.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Mai 2015
Ich habe zwei 1000E und zwei 540E im Einsatz. Eigentlich eine tolle Sache.

Leider steigen die Geräte immer wieder mal aus, ohne dass ich herausfinde, warum.
Das ist besonders ärgerlich, wenn man ein Gerät an einer schwer zugänglichen Stelle eingesetzt hat.

Manchmal hilft es, wenn man das Gerät aus der Steckdose zieht, etwas wartet, und es dann wieder einsetzt.

Manchmal hilft es, wenn man alle(!) Powerline-Geräte aus den Steckdosen zieht, etwas wartet, und sie dann wieder einsetzt.

Aber ein 540E, das wochenlang klaglos funktionierte, weigert sich plötzlich, an irgendeiner Steckdose im bisherigen Raum weiterzuarbeiten - ohne, dass sich an den elektrischen Leitungen oder deren Belegung irgend etwas geändert hätte. In einem Raum direkt neben dem vorigen arbeitet das Gerät problemlos.

Ein anderes 540E lässt sich gar nicht mehr verbinden und der AVM-Support schickt nur sinnlose Textbausteine.

Wenn die Dinger funktionieren, sind sie toll. Wenn sie nicht funktionieren, nerven sie. Und dafür sind sie zu teuer.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2015
Habe diesen Adapter im Einsatz mit meinem DEVOLO AV500 Adaptern.
Integration des FRITZ Adapters so einfach wie nur möglich: Knopf an Haupt Devolo Adapter gedrückt, Knopf am FRITZ Adapter gedrückt und schon war dieser Adapter im Powerline Netz integriert. Daten - Durchsatz im WLAN Betrieb (NICHT Repeater Betrieb!!) entsprechend der Anbindung innerhalb des Powerline Netzes. Bei mir Netto Raten im LAN bei ca. 250Mbit (Steckdosen auf getrennten Phasen) im WLAN entsprechend der Verbindung.
Ich bin vollkommen zufrieden und das war genau die Lösung die mir hier noch gefehlt hat.
Einrichtung "kinderleicht" sofern man sich vorher Gedanken macht, wie der FRITZ Adapter sich in die bestehende Infrastruktur einbinden lässt.

Klare Empfehlung!

Bei den beigefügten Bildern von dem Devolo Cockpit sieht man leider nicht die übertragungsrate, aber die erkennt man über die FritzBox Oberfläche (Bild3)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2016
Wollte in meinem Hobbykeller sowohl neue Raumfeld-Lautsprecher anschliessen als auch per App auf dem Smartphone Anrufe aus der Wohnung annehmen können. Ein Adapter steckt in einer normalen Steckdose (AVM empfielt keine Steckdosenleiste zu verwenden) und ist per Patchkabel am Switch im Büro verbunden. Der andere Adapter ist im Keller und an ihm ist der aktive Raumfeld Lautsprecher angeschlossen. Das WLAN des Adapters im Keller habe ich per Knopfdruck gem. der Doku mit der gleichen SSID versehen wie die Fritzbox in der Wohnung. Somit kann ich mit dem Smartphone in den Keller und das Gerät verbindet sich ohne Unterbrechnung mit dem WLAN, das vom Adapter im keller aufgebaut ist. Anrufe aus dem EG können über die Fritz-App ganz normal im Keller angenommen und getätigt werden und die Mucke lässt sich per Raumfeld App auf dem Smartphone von der SAN-Box im Büro in den Keller streamen.
Sowohl die Installation, die Einrichtung als auch Updates funktionieren 1a - die Anleitungen von AVM sind vorbildlich. Darüber hinaus lassen sich die Adapter per Weboberfläche administrieren. Klare Kaufempfehlung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 28 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)