Kundenrezensionen

69
3,3 von 5 Sternen
Livescribe Smartpen 3 für Android & iOS Tablets und Smartphones
Stil: Standard EditionÄndern
Preis:185,93 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. November 2013
Ich habe schon lange mit so einem Smartpen geliebäugelt und ihn nun zugelegt. Das Schreiben auf dem Spezialpapier klappt recht gut. Der "Kugel"schreiber" ist ziemlich dick und die darin enthaltene Mine relativ schmal. Da muss man sich daran gewöhnen. Die Verbindung via Bluetooth mit der Livescribe+-App funktioniert gut. Die von Hand beschriebenen Seiten erscheinen 1 zu 1 auf dem iPad oder iPhone und können dort bearbeitet werden. Und jetzt kommt das "na ja": Die Umwandlung der von Hand geschriebenen Texte in Computerschrift funktioniert nur mässig. Die Erkennungsrate ist zu schwach und die umgewandelten Wörter weisen etliche Fehler auf, die dann manuell korrigiert werden müssen. Schade, da muss noch einiges an der Texterkennungssoftware gefeilt werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. November 2013
Ich hatte bereits einen Echo Pen, der jedoch kaum in Verwendung war, da mir das synchronisieren über das Desktop App immer etwas zu mühsam war, bzw. tlw. gar nicht wirklich funktionierte.
Als dann dieser Stift präsentiert wurde, dachte ich ich geb dem Ganzen eine Neue Chance, da mir die Idee gut gefällt, alles sofort aufs Smartphone/Tablet zu bekommen.
Der Stift selbst ist von der Verarbeitung her ganz ok, man dürfte sich aber für diesen Preis etwas mehr erwarten. Vor allem vermisse ich die Gummierung die der Echo hatte, mit der man den Stift doch gut in der Hand halten konnte. Gewicht ist ok, wobei er für mich noch ein wenig schlanker und kürzer sein dürfte, was wohl wegen der Kamera und der USB Buchse nicht wirklich gehen dürfte. Positiv ist, dass er keine Kappe mehr hat sondern die Mine direkt im Stift verschwindet.

Die Smartphone App macht einen soliden Eindruck, das pairen mit dem Handy oder Tablet geht sehr schnell. Probleme hatte ich jedoch als ich mein iPad ins Spiel brachte. Bin erst nach einiger Zeit dahinter gekommen, dass ich die Verbindung im App trennen muss um das andere Device zu benutzen. Die Daten werden dann nachgeliefert, jedoch habe ich noch nicht herausgefunden wie lange bzw. wieviel Text der Stift dann wirklich speichern kann.
Die Texterkennung funktioniert relativ gut, wobei ich sagen muss, dass ich relativ leserlich und in Druckschrift schreibe.

Was mir fehlt ist ein Cloud Sync. Das müsste doch über iCloud relativ einfach zu bewerkstelligen sein, sodass alle Geräte immer die aktuellen Daten gepusht bekommen. Das führt mich auch gleich zum nächsten Punkt. Warum gibt es keine App für den Desktop? Die einfach über iCloud die Feeds des Stift bekommt. Wäre doch nicht so schwer oder?

Alles in allem ein nettes Teil, mal sehen ob er wirklich mehr im Einsatz sein wird wie sein Vorgänger, da mir wie gesagt die Synchronisierung sehr fehlt. Auch in Dropbox oder Evernote kann man nur die ganzen PDF's oder Notebooks als PDF exportieren. Bitte hier schnell nachbessern um alles besser vernetzt zu haben. Dann lässt sich auch über mehr als 3 Sterne reden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. Januar 2014
Wer livescribe kennt dem muss man nur sagen, dass mit diesem Stift nun die Verbindung des PC mit dem Stift durch die Verbindung mit iPad oder iPhone komplett ersetzt wird.
Positiv: Verbindung auch mit iPhone möglich. Eigene App verwaltet die Texte. Eingebaute Umwandlung der Handschrift in gedruckten Text zuschaltbar. Durchaus eleganterer Stift, wenn auch etwas dick,dem Montblanc Meisterstück vielleicht etwas nachempfunden. Einfaches ein- und ausschalten.
Inhalt kann auf mehreren Geräten parallel gespeichert werden. Zeichnet auch auf wenn keine Verbindung besteht, aber kein Hinweis in der Anleitung darüber. Standardminen von Mehrfarbkugelschreibern verwendbar.

Minus: Tonaufzeichnung nur über iPad oder iPhone, nicht über Stift. Dürftige Anleitung, Abdeckkappe für USB, dient gleichzeitig als iPad Stift, sitzt aber etwas locker,leicht zu verlieren. Gute Handschrifterkennung nur bei sorgfältiger Schrift. Stift nicht ganz billig.

Wer livescribe nicht kennt sollte vielleicht erst mal die livescribe- Website wegen des Funktionsprinzips studieren
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. April 2014
Der Stift ist sehr gut und funktionell. Lässt sich sehr gut handhaben und auf dem Bildschirm erscheint exakt, was auf das Papier geschrieben wird. Die Software ist aber schwach. Sie hält nicht was sie verspricht. Vor allen Dingen das Exportieren in andere Programme ist völlig unterentwickelt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Mai 2015
Der Stift ist um Klassen schlechter als die alte Pulse Edition.
BT Verbindung nur mit IOS>=7 und Android (Beta Version! Gelächter), obwohl BT Kopplung unter OSX/Windows/Linux ohne Probleme möglich wäre.
Durch die Verwendung von Plastik wollte man wohl das Gewicht reduzieren. Die alten Pulse Stifte konnten unangenehm schwer werden, wenn man längere Texte verfasste. Leider wirkt der Stift nun wie ein Riesenkugelschreiber für Kinder. Billig und ohne Flair. Mal im Ernst, mit so einem Ding kann man in keinem Meeting der Schlipsträger auftauchen. Zurück an Amazon, nächster Anbieter.
Noch einige Worte zur Firma Livescribe. Kundenfreundlichkeit und Dialog? Fehlanzeige.
Die Pulse Edition hatte einen Konstruktionsfehler der das Display nach einigen Jahren unbrauchbar macht. Das Problem wurde konsequent auf den Kunden abgeschoben, s. Wikipedia. Das SDK für Entwickler wurde einfach gestrichen. Die Onlineplatform in der man seine Aufzeichnungen veröffentlichen konnte wurde eingestellt. Reparatur in Europa? Nöh, nur in USA.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. November 2013
"Endlich", dachte ich, als ich den Livescribe 3 Smartpen entdeckte. Hatte die Smartpens schon länger im Auge und wartete auf ein Produkt mit iOS-Anbindung und Evernote. Da sollte dieser Smartpen genau das sein, was ich suchte. Er könnte das auch sein, wenn da nicht noch anderes wäre. Aber von vorne:

Das Gerät ist schnell gepairt. Schreiben und schon sind die Daten auf dem iPhone sichtbar. Stift ausschalten, einschalten, und er pairt wieder von alleine. Das hat immer tadellos funktioniert. Habe bereits mehrere Notizbücher. Alles wunderbar - soweit so gut.

Die Livescribe+ App
Hier beginnen die Probleme. Z.B. wurden die Notizen alle mit einem Datum von 2012 erfasst. Ein Update sollte es richten, sagte man mir - das Update kam, richtete aber nichts. Irgendwie ziemlich schwierig, Notizen zu verwalten mit falschem Datum. Möglichkeiten, die Daten zu ändern gibt's nicht. Das funktioniert automatisch - oder sollte..
Zudem gibt's weitere Bugs in der App, die manchmal nicht das tut, was man erwartet, das kann sich ja noch bessern.

Evernote Sync? Naja.
Nun bringen die Kritzeleien in einer App relativ wenig. Man will sie teilen. Ich bin seit längerem Fan von Evernote und benutze es täglich. Darum nun der Pen. Leider ist das Synchronisieren mit Evernote äusserst rudimentär gelöst. Man kann entweder ein ganzes Notebook, einzelne Seiten oder einzelne Feeds in Evernote hochladen. Das erledigt der iOS-gegebene Sharing-Prozess. Ein ganzes Notebook zu teilen macht allerdings wenig Sinn, denn wenn man mehr hinein schreibt und wieder teilt, dann wird ein neues Notebook als ganzes geteilt.
Mir ist das mit dem Teilen in Evernote noch zu wenig durchdacht - und darum leider wenig arbeitstauglich. Und leider wird das ganze Gerät wenig nützlich, wenn die Inhalte nicht bequem und sinnvoll geteilt werden können.

Warum 2 Sterne?
Hm, ich kann's mir selbst kaum erklären. Aber der technophile Teil in mir sieht das Potenzial in dem Ding. Schade, dass dieses bei weitem nicht ausgeschöpft wird mit der aktuellen Hardware-App-Kombination. Eigentlich alle Funktionen der anderen Pens sind nämlich nicht enthalten.
Im Moment erhält man an witziges Gadget, das einem den geschriebenen Text auf die App zaubert und mehr schlecht als recht in geschriebenen Text umwandelt und kaum nützlich teilt mit anderen Diensten. Dafür ist's für mich leider zu teuer. Darum wird meiner zurück gehen.

(und von wegen billig umgesetzt - auch darum geht er zurück, denn nach schon 3 Tagen Gebrauch habe ich einen Riss in der Hülle beim Drehring zum Ein-/Ausschalten. Zudem ist die Oberfläche äusserst kratzanfällig - darunter kommt das Metall unschön zum vorschein - keine Ahnung wie mein Gerät nach 1 Tag schon einen Kratzer haben konnte, war es nämlich in einem gepolsterten Etui untergebracht)
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juni 2015
Mich hat es verwirrt, dass auf Amazon nicht gesagt wird, dass der Livescribe 3 jetzt auch mit Android funktioniert. Unabhängig von der Produktbeschreibung und dem Bild der Verpackung funktionieren die Livescribe 3 Stifte jetzt auch mit Android. Livescribe bietet dazu noch mehr Informationen, wie z.B. eine Liste mit kompatibler Hardware und Andorid Versionen.
Nach meiner Erfahrung bietet die Androidversion noch nicht alle Funktionen, die es für iOS gibt. So ist z.B. ein automatischer Sync eines Notebooks mit OneNote oder Evernote anscheinend noch nicht möglich.
Als langjähriger Smartpen-User - ca. 10 Jahre bin ich mit den ersten Erfahrungen sehr zufrieden, Der Stift liegt auch viel besser in der Hand und ermöglicht ein natürliches Schreiben!

Nach ca. 1,5 Monaten bin ich immer noch begeistert. Der Stift ist wirklich ergonomischer als die Vorgänger. ICh wurde auch noch nicht neugierig angesprochen, d.h. wohl dass der Stift in Meetings weniger stark auffällt, das ist auch nicht schlecht.

BTW: Ich benutze seit einigen Jahren eine Buchbindemaschine von Leitz für meine eigenen Anoto-Bücher (das Punktepapier) damit zu binden. Leitz Buchbindegerät 7447 kann ich nur empfehlen. Ich habe dort in einer Rezension das Thema detaillierter beschrieben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. März 2015
Sehr gute PDF Qualität
Zuverlässige Funktion in allen Lagen
Schnell betriebsbereit
Verbindet sich schnell und zuverlässig mit dem iPhone oder iPad, synchronisiert schnell und ohne Konflikte.
Die Handschrifterkennung ist ganz erstaunlich und wandelt meine Sauklaue wirklich erstaunlich gut in Text um. Leider muss man vorher sagen, ob man in Englisch oder Deutsch (oder einer anderen Sprache) schreibt. Man kann das zwar immer wieder ändern, aber gemischte Notizen gehen nicht. Leider muss ich beruflich oft in beiden Sprachen mitschreiben.

Für mich könnte der Stift gern etwas dünner sein, und die Mine etwas weiter heraus schauen, aber eine echte Einschränkung ist die Form eigentlich nicht.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. November 2013
Den Vorgänger-Stift habe ich eigentlich nie genutzt. Das mit der Tonaufnahme hat sich als nutzlos herausgestellt. Ob Meeting oder Konferenz: Die Umwelt reagiert auf dicke, klobige Stifte, die alles aufzeichnen eben NICHT durchweg positiv. Ehrlich: Mit dem Klöppel konnte ich mich im Meeting nicht sehen lassen.Im Übrigen wäre mir auch nicht wohl, wenn neben mir jemand sitzt, der alles tonmäßig aufzeichnet was ich sage. Würde Ihr Chef oder Kollege das wollen? Eben!

Aber dies hier ist ein Tool, das ich bereits nach wenigen Tagen nicht mehr missen möchte. Egal, was ich "händisch" schreibe, es ist auf dem ipad und mit einem Fingerwischen mit unglaublicher Genauigkeit in Text umgesetzt, der -hastenichgesehen- gemailt auf meinem PC landet und z. B. in den Vermerk oder ein Protokoll eingefügt wird.

DAS ist es, was die Arbeit so immens erleichtert, wie seinerzeit bis heute das Spracherkennungsprogramm. Das ist die Zukunt. Vorausgesetzt, es geht nicht im allgemeinen Technikgewitter unter, weil man sich nicht die Zeit nimmt, das Arbeiten damit ein wenig zu üben. Obwohl bereits der Clip auf der Lifescribe-Seite alles Notwendige vermittelt.

P. S. In Zusammenarbeit mit dem ipad-micro kann man auch -wie mit dem Vorgängermodell- alles aufzeichnen. Aber nicht verraten!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. März 2014
Halllo,
Leider transferiert der Stift nur noch rudimentaer zur App obwohl die Kamera funktioniert. Support sendet nur Standart Email Antwort. Habe mit Zubehoer fast 250 euro ausgegeben fuer etwas dasnach 2 wochen nicht mehr funktioniert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


 
     

Gesponserte Links

  (Was ist das?)
  -  
echo & LS3 smartpen consumables & accessories
  -  
für iOS, Android Smarphones und Tablets (LAN, WLAN und UMTS).
  -  
Beste und Billigsten Smartphone. Quad Kern ab 70 €, Jetzt kaufen!