Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (35)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine würdige Fortsetzung, 7. März 2014
Von 
javelinx - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Seit Brandon Sanderson mit THE WAY OF KINGS 2010 die Bestsellerlisten stürmte und mit dem ersten Teil der STORMLIGHT ARCHIVES neue Maßstäbe setzte, sind 4 Jahre vergangen - nicht viel, gemessen an der Zeit, die vergleichbare Autoren und Sandersons Vorgänger, Robert Jordan, brauchten, um ihre Geschichten fortzusetzen. Nicht immer hat das Ergebnis völlig überzeugt, und je komplexer der Plot und die Zahl der Akteure, umso höher schien für den Autor das Risiko, sich in dem Plot zu verlieren und den Handlungsbogen zum Erliegen zu bringen.
Die Erwartungen an Teil 2 der Serie waren so hoch, dass es fast unmöglich schien, ihnen noch gerecht zu werden, und eine Enttäuschung für den Leser schien fast vorprogrammiert - wie sollte ein Buch den Erwartungen gerecht werden, das schon an die Spitze der Fantasy-Charts geschnellt war, vor es überhaupt veröffentlicht wurde?

Ich war ziemlich skeptisch, als ich das neue Werk in die Hand nahm; angesichts der liebevollen Aufmachung von THE WAY OF KINGS mit seinem Cover, den liebevollen Illustrationen und den Skizzen, die an Shallans Zeichungen erinnern sollten, war von vornherein klar, dass eine Kindle-Ausgabe der Fortsetzung nicht in Frage kam. Schon das ästhetische Erlebnis, den erneut über 1000 Seiten langen Band in genauso hochwertiger Aufmachung in die Hand zu nehmen und über das Papier zu streichen, begann mich wieder in die Geschichte hineinzuziehen - und wie bei Teil 1 konnte ich einfach nicht mehr aufhören. Die Geschichte hat mich mehr als einmal um den Nachtschlaf gebracht, ich habe gelesen, bis es gar nicht mehr ging, und wieder waren die vielen Seiten schnell vorbei und haben nach mehr geschrien.

Die Handlung knüpft nahtlos an Teil 1 an und stellt einige der bekannten Hauptfiguren erneut in den Vordergrund, allen voran Kaladin, den ehemaligen Sklaven und Brückenträger von Bridge Four, der inzwischen den Beinamen "Stormblessed" erworben hat und nun die Leibwache des Königs Elhokar stellt. Umringt von seinen Getreuen aus seinem Brückenteam, macht er sich daran, eine neue Kampfeinheit zu formen, die von seinen Idealen getragen wird. Dabei hat er es nicht gerade einfach, denn er steht außerhalb der Kommandostruktur der Lighteyes, nimmt kein Blatt vor den Mund, und macht sich damit nicht gerade nur Freunde. Anfangs scheint die Menge seiner Aufgaben die größte Herausforderung; je mehr die Entwicklungen voranschreiten, umso mehr wird er in die Intrigen und Machtkämpfe gezogen, und während er versucht, seine erwachenden neuen Fähigkeiten zu beherrschen, verliert er immer mehr seine eigenen Werte aus den Augen und wird in die Intrigen hineingezogen.

Wieder stellt auch Dalinar, der als die eigentliche Macht hinter dem Thron besteht, die zweite Hauptfigur der Geschichte dar. Seine Visionen machen ihn immer noch angreifbar und zum Gespött vieler; gleichzeitig vermitteln sie ihm ein überragendes Gefühl von Dringlichkeit und lassen ihn immer weniger daran zweifeln, dass er die Initiative ergreifen muss, um das Königreich vor einer herannahenden Bedrohung zu schützen. Die Hinweise sind allerdings so vage, dass er nur schwer erkennen kann, ob sein Weg der Richtige ist.

Die Dritte im Bunde ist wieder Shallan, die in unerwarteter Weise sehr früh im Plot aus dem Schatten von Jasnah Kholin heraustritt und eine bemerkenswerte Entwicklung durchmacht, die zugleich mit ihrer Vergangenheit einen Großteil der Handlung ausmacht. Mit dieser Überraschung beginnt eine Vielzahl unvorhergesehener Entwicklungen, mit denen man als Leser trotz hoher Erwartungen nicht gerechnet hätte und die das Buch über das Niveau eines Übergangsbuches und auch des Vorgängers deutlich hinausheben. Hatte man noch mit Kaladins Entwicklung vom unterbewerteteten Underdog und verkannten Helden mit moralischen Kämpfen und unerwartetem magischem Potential gerechnet, tritt Shallan ziemlich unerwartet hervor - und mit ihr die nächste Generation, verkörpert vor allem durch Dalinars Söhne, Adolin und Renarin, die sich vom arroganten Duellkämpfer und kampfuntauglichem Nerd weiterentwickeln und die nächste Generation für die kommenden Folgen der Serie in Position bringen. Das Magie-System wird ebenso vertieft und erweitert wie die Kultur der Parshendi und die verlorene Kultur der Knights Radiant, die verlorene Stadt Urishiru, die Bedeutung der Spren und vieles mehr, abgerundet durch die magischen, Matrix-Stil-geprägten Kämpfe und einigen Humor von unerwarteter Stelle.

Das Beste an der Geschichte ist, dass Sanderson nicht mit dem Enthüllen von Geheimnissen geizt - was es mit den Voidbringern auf sich hat, wird ebenso enthüllt wie die Rolle des Assassins in White, auch viele andere offene Fragen werden zumindest soweit beantwortet, dass man am Ende der epochalen Schlacht am Ende des Buches mit einem befriedigten Gefühl zurückbleibt, obwohl man natürlich am liebsten gleich weiterlesen würde. Hier zeigt sich auch, wie sehr sich Sanderson in den letzten 4 Jahren weiterentwickelt hat. Er liefert eine überaus würdige Fortsetzung, die den ersten Band in vielerlei Hinsicht übertrifft und eine Weiterentwicklung der Charaktere ebenso wie des Weltentwufs bietet. Am Schluß bleibt noch ein gewisses ungläubiges Staunen, als sich der Kreis eines wichtigen Handlungsfadens schließt und gleichzeitig doch alles ganz anders ist, als es bisher den Anschein hatte. So muß Fantasy sein.

Fazit: Klare Lese- und Kaufempfehlung für die überaus gelungene und qualitativ überzeugende Hardcover-Ausgabe, die neben dem überzeugenden Inhalt außerdem noch viel schönes Buch fürs Geld bietet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brilliant in every sense, 28. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
It took me so long to read this book. I longed to read it and at the same time I dreaded it. I felt like I had to cherish each word or it would be over too soon. Do you ever recal feeling like that about a book that actually has 1080 pages? Well, I don't. But after about half of it, I just had to give in and rush through it because I couldn't bear the tension any longer. What a truly epic piece of fantastic mastery this is. I could never do it justice with my own lacking words. You must read it for yourselves!

I remember that it took me a very long time to get into this in the first book. The world-building was so gigantic that I didn't understand lots of things. But now my patience with the first book was rewarded because this time it felt like coming home right from the start. I knew the characters so well already and there was not one single boring page in this astonishing novel.

I don't know what makes this book so good. I've read lots of epic, awesome fantasy. And still it feels like I've never read anything SO creative and SO addictive and SO grand. Sometimes, Sanderson's imagination seems to be as vast as the universe to me. I truly don't know where this man gets his ideas from.

I really don't want to say much about the plot because then I would have to write a novella of my own and would spoil all the reading fun for you. But even though this is only the second book in a series where 10 books are planned, there are many secrets revealed and many questions answered. Naturally, new questions arise but thinking about how much more there is to come I cannot imagine where Sanderson could possibly go with his plot. The book left me satisfied for now and I think I can wait one more year for the next one which is actually freakishly quick in terms of fantasy publications.

When I had the first Interludes chapter coming up, I was sad because I didn't want to let go of Dalinar and Kaladin and Shallan. And it took only 2 pages and I was captivated by Eshonai. And I thought "Crap, now I have the Parshendi side of things. And it makes it a lot harder to dislike them. Ugh!!!". That's what I love about Sanderson's characters. They're so wonderfully complex, with heaps of mistakes and darkness inside of them. There is no painting in black and white here. And the Interludes show us quick glimpses into a lot of very minor characters who can offer a perspective on what's going on in the rest of Roshar when the main plot is focused on the Shattered Plains. It was a fascinating break and made me all the more impatient to get back to the main characters.

The first time Shallan and Kaladin meet is hilarious. No, wait, that's the second time. Or was it the third? Heck, I would have guessed that they would have some pretty intense dynamics going on between them but I never imagined THAT. Absolutely wonderful! I soaked up every conversation they had like a sponge.

And I also have to say a few words about the hardcover edition of this book. Now here's a book that is worth the higher price of a hardcover. The beautiful pictures of Shallan, the maps and explanations, the cover, everything is so wonderful. I'm glad I have it in my shelf to show it to everyone who's only slightly interested in this genre.

I can't wait for the next book. I'm definitely hooked now. I still have to finish lots of other grand epic series. (I still only have read three books of the Game of Thrones series and only one of the Wheel of Time and I also want to read Erikson, Hobb, Rothfuss and Goodkind.) But I'm so glad that I'm up to date with this series and I'm not entirely sure that the others I've named will live up to Sanderson.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Würdiger Nachfolger von The Way of Kings - Spoilerfrei, 13. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Words of Radiance: The Stormlight Archive Book Two (English Edition) (Kindle Edition)
Diese Review des Buches enthält keine Spoiler!

Brandon Sanderson ist mein Lieblingsautor. Er schafft es einfach in allen seinen Büchern den Leser ans Bett, den Stuhl oder wo immer Er oder Sie sonst liest zu fesseln! Sandersons zweites Buch der Reihe übertrifft meine hohen Erwartungen an den Autor sogar noch. Ich bin ein großer Fan des ersten Teils und habe dementsprechend sehnsüchtig auf den zweiten Teil gewartet.

Zum Buch:
Es ist nicht so, dass "viel" passiert in dem Sinne, dass viel Zeit vergeht. Allerdings wird in dem kurzen Zeitraum in dem das Buch spielt (etwa 2-3 Monate) die Handlung der meisten Hauptfiguren der Serie so interessant und unterhaltsam verwoben, dass ich beim Lesen oftmals meine Emotionen nicht mehr im Zaum halten konnte und laut johlen, jauchzen, lachen oder NEIN schreien musste.

Zudem machen die Interludes (Zwischenkapitel zu Nebenfiguren) in diesem Band einen größeren Teil aus, als noch in Way of Kings. Anstatt wie im Vorgänger nur wirklich nebensächliche Akteure und Begebenheiten zu beschreiben, nutzt Sanderson sie im zweiten Band um zum Beispiel einen besseren Einblick ins Leben der Parshendi zu gewähren, d.h. die Interludes in Words of Radiance tragen zu großen Teilen zur Haupthandlung bei.

Des Weiteren haben mir die kleinen Bemerkungen über den einzelnen Kapiteln sehr gut gefallen (im ersten Buch waren das ja hauptsächlich die letzten Worte von verschiedenen Bewohnern Roshars und diese sind bis zum Ende ja meist relativ rätselhaft). Im zweiten Band geben diese jedoch klare Andeutungen auf den Verlauf der restlichen Story sowie später auch Details über das Magiesystem bzw. die Geschichte Roshars.

Da dieses Buch sich auf Shallan konzentriert, hier noch ein paar Worte dazu:
Shallans Hintergrund wir chronologisch (beginnend ca. 6 Jahre vor der Gegenwart im Buch) erzählt und ihre Geschichte berührt und gibt ganz allmählich neue wichtige Informationen für die Haupthandlung preis (mehr will ich nicht verraten damit ich nicht unabsichtlich spoile).

Zusammenfassend ist zu sagen: Dieses Buch ist toll geschrieben und bietet interessante Charaktere, spannende Plot-Twists, den unverkennbar tollen Sanderson-Schreibstil und ist definitv sein Geld wert - klare Kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grandios! (Spoilerfrei), 12. Mai 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bereits den ersten Teil der Saga - Way of Kings - habe ich innerhalb von Kürze verschlungen und hier ging es mir nicht anders. Der zweite Teil fügt sich nahtlos ein und bildet gemeinsam mit Band eins ein wunderbar abgerundetes Ensemble. Die Protagonisten/Antagonisten und deren (innere) Konflikte sind absolut glaubwürdig und handeln nachvollziehbar - auch in deren dunklen Stunden. Ganz nach dem Motto "das Gegenteil von gut ist gut gemeint". Der Spannungsbogen baut sich kontinuierlich und ohne gefühlte Einbrüche auf, diverse Schlachten werden nicht über die Maßen in die Länge gezogen.

Mein einziger Kritikpunkt betrifft die letzten Seiten des Buches. Ohne zu viel verraten zu wollen: die große Auferstehung... Weiß nicht, was sich Sanderson dabei gedacht hat, aber es wirkt sehr unoriginell. Hätte mir da ein bisschen mehr George Martin gewünscht :-D
Ein weiterer Wermutstropfen, wobei das nicht in die Bewertung einfließt: wir sind erst bei Buch 2 von 10 und der dritte Teil ist für Anfang 2016 geplant... Das bedeutet, dass sich Fans der Serie auf Jahre des Wartens einstellen müssen, fürchterlich :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine würdige Vortsetzung - mit kleinen Schwächen, 5. Mai 2014
Von 
Jochen Meckel (Paderborn) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Words of Radiance: The Stormlight Archive Book Two (English Edition) (Kindle Edition)
Wie meist bei Mehrteilern wird der geneigte Leser sicherlich schon wissen, was ihn nach Teil eins erwartet.. und ob man auf mehr brennt oder nicht.
Brandon Sanderson - mein persönlicher Lieblingsautor (lebend) - liefert mit Words of Radiance ein wirklich gutes Werk ab. Die Charaktere sind überzeugend, die Handlung fesselnd und die Welt - wie üblich - unglaublich interessant und originell.
Leider aber fällt er im Vergleich zu vorherigen Werken wie Warbreaker oder der Mistbron-Trillogie im Detail etwas zurück.
Zu häufig sieht man bei den unglaubwürdigen Entscheidungen der Charaktere die Hand des Autors durchscheinen, die die Handlung mit einem bestimmten Ziel weiterführen oder manchmal auch einfach nur eine weitere Runde drehen will. Zu unglaubwürdig und häufig sind manche Zufälle.
Hier hat leider nicht mehr die Geschichte sich selbst geschrieben. Schade. Aber das Ergebnis ist immer noch deutlich über Durchschnitt.
Ich freue mich auf jeden Fall auf den nächsten Teil ... eventuell sollte sich Sanderson mehr Zeit für diesen Nehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Good, if a bit standard epic fantasy, 4. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In my opinion, this book is a good read, the story is balanced in exposition and action, the world and its mechanics are interesting and there is even a bit of character development (jokes). SPOILER If only it wouldn't have reverse the bad things happened, this book would've distinguished itself from other standard fantasy novels, but I don't see it as a bad thing, since I was looking for exactly that.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glänzend, 27. März 2014
Von 
Martin (Mittweida, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Brandon Sandersons Stormlight Archive geht in die zweite Runde und die Geschichte wird spannend fortgeführt. Es ist immer noch grandios, wie die verschiedenen Elemente der Welt und Geschichte miteinander verwoben sind, zusammen einen Sinn ergeben und hier und da natürlich weitere Fragen aufwerfen. Die Welt wurde mit viel Liebe zum Detail entworfen, ist meiner Meinung erfrischend anders im Vergleich zu vielen anderen Fantasywelten und "fühlt sich echt an", wie es bereits in Buch Eins der Fall war.

Die meisten altbekannten Charaktere haben wieder einen Auftritt in diesem Buch, man fühlt sich also schnell wieder in die Welt hineinversetzt. Diesmal beschäftigt sich das Buch in manchen Kapiteln mit Shallans Vergangenheit. Ich bin kein riesen Fan von ihnen, aber ich finde sie passen sich ein wenig besser ein als Kaladins Rückblicke im ersten Buch, vielleicht da man bereits mehr Infos rund um die Knights of Radiant aufschnappen konnte und so damit beschäftigt ist im Kopf alles zu einem schlüssigen Ganzen zusammenzupuzzeln. Die Interludes sind diesmal näher an der Story dran, das gefiel mir. Ansonsten alles beim Alten, das Buch lässt sich toll lesen, es gibt viele spannende Passagen, die Kampfschilderungen sind gewohnt gut und die vielen Wortspiele sind, obwohl nicht immer treffend, zumindest teilweise humorvoll.

Jedem, der das erste Buch gelesen und es gemocht hat, kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. Außerdem ist das Stormlight Archive für jeden Fantasyfan, der es noch nicht kennt, einen Blick wert - natürlich sollte man sich zuerst das erste Buch vornehmen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioser 2. Teil, 26. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Words of Radiance: The Stormlight Archive Book Two (English Edition) (Kindle Edition)
Für mich vergleichbar in der Komplexität/Lebendigkeit mit der "Wheel of Time" Serie. Aber weit zeitgemäßer in der Sprache und im Tempo. Kann die nächsten Bücher kaum erwarten ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung, 22. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Words of Radiance: The Stormlight Archive Book Two (English Edition) (Kindle Edition)
Herr Sanderson hat sich eine faszinierende Welt ausgedacht im ersten Band. Die wird weiterentwickelt, ebenso wie die Hauptfiguren. Ein Geheimbund, der die herrschende Ordnung bekämpft, bare deseen Ziele noch unklar sind, wird neu vorgestellt. Ich habe das Buch sehr gern gelesen.
Insgesamt ist dieser Band etwas flacher - keiner muss mehr lange leiden, der Umgang mit Sturmlicht wird immer gewaltiger und es heilt nun auch Shardwunden. Das Ende ist fast schon zu happy. Im gegensatz zu Martin, der problemlos Hauptfiguren meuchelt, wenn man sie gerade lieb gewonnen hat und gerade dadurch episch wird, hat Sanderson keinem der "Guten" böse mitgespielt - jedenfalls nie lange und schon gar nicht für immer.
Trotzdem klare Empfehlung und vielen Dank an Brandon Sanderson.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen "Stormlight Archive" hat das Zeug zum Klassiker, 22. September 2014
Jetzt bin ich mit Band 2 durch und schlichtweg begeistert. Sanderson malt seine aus Band 1 (Way of Kings) liebgewonnenen Charaktere weiter aus. Auch die Welt bekommt immer mehr Kontur und Farbe. Am Anfang der jeweiligen Teile wird die Geschichte auch aus anderen Blickwinkeln, z.B. der Parshendi, beschrieben.
Gerade im Fantasybereich ist es unglaublich schwierig, Neues zu schaffen. Sanderson gelingt das locker nebenbei allein schon mit der Art, wie Magie in seiner Welt funktioniert. Er erforscht weiter die Fähigkeiten der Knights Radiant, über die nunmehr auch einige Charaktere aus dem Buch verfügen. Gleichzeitig schafft er es, den Leser in die Geschichte hineinzuziehen. Man leidet wirklich mit den Charakteren mit (Khaladins Trauer über den Verlust seines Bruders, Adolins hilflose Wut seinem Widersacher Sadeas gegenüber, um nur zwei Beispiele zu nennen). Das Buch spart auch nicht mit Enthüllungen über z.B. die Voidbringer, bewahrt dabei aber trotzdem seine Mystik. Der einzige Wermutstropfen ist die Tatsache, dass ich nun wieder Jahre auf die Fortsetzung warten muss, aber das lässt sich verschmerzen.
Ich möchte noch anmerken, dass die Bände im Deutschen in jeweils zwei Teilen veröffentlicht werden, was einen entsprechend hohen Preis nach sich zieht. Wer des Englischen mächtig ist, dem sei daher die englische Ausgabe empfohlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen