Kundenrezensionen


255 Rezensionen
5 Sterne:
 (130)
4 Sterne:
 (38)
3 Sterne:
 (39)
2 Sterne:
 (24)
1 Sterne:
 (24)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch dichte und sorgfältig inszenierte Buchverfilmug
Warum nur strafen hier so viele Rezensenten die US-Version ab ? Auch im Vergleich mit der schwedischen Produktion hat mir der Film gut gefallen ... nicht nur weil er (abgesehen vom Ende) näher am Buch ist, sondern v.a. weil er grossartig unterhält, visuell gut umgesetzt wurde, einen Heimkino-tauglichen Soundtrack hat und auch schauspielerisch...
Veröffentlicht am 21. Juli 2012 von Halsband

versus
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verblendung
Ich habe die drei Bücher verschlungen. Als die Triologie als Filme herauskamen, war ich etwas skeptisch, da es nur wenige Filme gibt, die den Büchern gerecht werden. Aber die Verfilmung mit Michael Nyqvist und Noomi Rapace waren einfach umwerfend. Warum musste man nun noch mal einen Film mit Daniel Craig rausbringen, ich mag den Schauspieler, aber hier noch mal...
Vor 11 Monaten von Corina veröffentlicht


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atmosphärisch dichte und sorgfältig inszenierte Buchverfilmug, 21. Juli 2012
Von 
Halsband "Dirk" (Trier) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (2 Disc-Set) [Blu-ray] (Blu-ray)
Warum nur strafen hier so viele Rezensenten die US-Version ab ? Auch im Vergleich mit der schwedischen Produktion hat mir der Film gut gefallen ... nicht nur weil er (abgesehen vom Ende) näher am Buch ist, sondern v.a. weil er grossartig unterhält, visuell gut umgesetzt wurde, einen Heimkino-tauglichen Soundtrack hat und auch schauspielerisch überdurchschnittliche Leistungen vorweist.
Ich habe beide Filme gesehen und "sogar" das Buch gelesen. Und jede Verblendung hatte Ihren Reiz. Natürlich muss man sich (wenn man das Buch kennt) von seinem eigenen Film im Kopf frei machen - so wie bei jeder Buchverfilmung. Wer das schafft sieht einen atmosphärisch dichten und unterhaltsamen Film, den man ruhig mit dem Attribut "Großes Kino" belegen darf. Auch oder gerade weil hier von Fincher eben NICHT der häufige Hollywood-Fehler begangen wurde, mit viel Blut und/oder Action zu schocken (das wäre bei dem Stoff problemlos möglich gewesen). Gut ausgestattet, detailverliebt und sensibel erzählt Fincher Larssons Geschichte, in der zwei sehr unterschiedliche einsame und durch Niederlagen geschwächte Menschen durch gemeinsame Ermittlungen einem Serientäter auf die Spur kommen ... und sich dabei selber gegenseitig stabilisieren - trotz des zunehmenden Grauen um sie herum. Letzteres wird bis auf wenige Schlüsselszenen mehr erzählt als gezeigt und das ist m.E. auch gut so.
Gemessen an dem ganzen anderen debilen und/oder brutalen Mist der so in unsere Kinos schwappt, ist Finchers Verblendung eine "spannende Wohltat", die aus meiner Sicht drei oder weniger Sterne nicht verdient hat. Dirk
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


106 von 126 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meine Meinung zu diesem Film - weder zum Buch, noch zur älteren Verfilmung, 24. Mai 2012
Gleich einmal vorweg: Ich habe weder die Bücher von Stieg Larsson gelesen, noch die ältere Verfilmungsreihe gesehen. Es ist mir durchaus bewusst, dass der Mensch von Vergleichen lebt. Jedoch sollte man meiner Meinung nach so objektiv an eine Rezension herangehen, dass man Käufern, welche wie ich keine Vorurteile haben und keine krampfhaften Vergleiche aufstellen können, eine Bewertung des Films, und nicht eine Zusammenfassung aller bisher von dieser Thematik veröffentlichten Werke, abliefert und ihnen eine faire Chance gibt, den Film für sich selbst zu bewerten.

Ich habe den Film also ohne große Erwartungen und Vorkenntnisse im Kino gesehen, da ich ein großer Fan vom Regisseur David Fincher bin und mir der Trailer bereits sehr zugesagt hat. Ich muss sagen, dass mich lange kein Kinofilm derart überzeugt, begeistert und fasziniert hat. Die Atmosphäre ist genial und düster. Für die Erzählung lässt sich der Regisseur genug Zeit, ebenso wie für die Vorstellung der Charaktere. Man wird förmlich in die Geschichte um den berühmten Journalisten Mikael Blomkvist und seiner späteren "Assistentin" Lisbeth Salander hineingezogen. Ich kann durchaus verstehen, wenn manche hier von gewissen "Längen" sprechen, jedoch bin ich, wie gesagt, großer Fan dieser Art von aufbauender und geduldiger Erzählweise, da sie in den letzten Jahre zunehmend schnelleren, handlungsintensiveren Stilen weichen musste. Auf die Geschichte an sich möchte ich hier nicht weiters eingehen, noch möchte ich wichtige Szenen verraten und analysieren. Aber eine sei mir erlaubt: die Vergewaltigungsszene ist wohl mit die härteste, abscheulichste und realistischste, die man in niveauvollen Spielfilmen finden kann, ohne gewaltverherrlichend zu sein. Des Weiteren gibt es noch einige Szenen und Abläufe, die einem nicht so schnell loslassen.

Nach dem Kinobesuch ging mir der Film lange nicht aus dem Kopf, weil ich von der genialen Erzählweise, den mMn sehr gut besetzten Charakteren, der düsteren und tristen Atmosphäre, ja dem Gesamtbild wirklich schwer beeindruckt war. Man darf sich eben KEINEN actiongeladenen, kurzweiligen Thriller mit coolen Sprüchen und schnellen Handlungsabläufen erwarten. Wenn man sich darauf einlassen kann (speziell natürlich, wenn man die älteren Filme und, wie in meinem Fall, auch die Bücher noch nicht kennt), dann erwartet einen ein hochspannender Film, der einen so schnell nicht loslässt. Tolle Extras, eine sehr ansehliche Steelbook-Verkleidung und eine gestochen scharfe Qualität - ganz klare Kaufempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


94 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Andere Version, 2. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (DVD)
Ich hatte bis dato nur die hervorragenden schwedischen Umsetzung gesehen und war gespannt, was mich erwartete.
Ich muss sagen, dass mich der Film noch mehrere Stunden hinterher beschäftigt hat...ein gutes Zeichen.

Erstmal an alle die, die hier einen oder zwei Sterne vergeben haben:
Hört auf her beide Varianten zu vergleichen!!! Das ist eine NEUVERFILMUNG, keine Kopie! David Fincher schafft eine ganz andere Atmosphäre als das Original.

Die Originale sind eher im Stile eines Krimis gehalten, das merkt man ganz deutlich. Finchers Version ist ein waschechter Thriller, der einen von Beginn an an den Eiern packt und bis zum Abspann den Griff nicht lockert. Alleine beim Unterschied der musikalischen Untermalung wird dies ganz deutlich. Die Originale eher sparsam hinterlegt, in Finchers Version ist es treibende, das Tempo erhöhende Musik. Beides funktioniert, macht aber jeweils einen ganz anderen Film daraus.

Ich war vorher auch skeptisch, was Craig in der Hauptrolle betrifft, aber er macht die Sache klasse, man nimmt ihm die Rolle ab. Mara -mir vorher völlig unbekannt- kauft man Lisbeth auch ab. Den einzigen wirklichen Fehler hat Fincher bei der Besetzung des "Bösewichts" gemacht, weil er IMMER der Böse ist. Da hätte er etwas mehr Kreativität beweisen können.

Fazit:
Beide Versionen habe ihre Daseinsberechtigung, beide sind auf ihre Art unterhaltsam. Originale eher nüchtern im Krimi-Stil. Die Neuverfilmung ein echter Thriller.

Man sollte sich den neuen Film ohne Vorurteile anschauen und ihm eine Chance geben.
Ich freue mich jedenfalls auf Teil 2 und 3!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend und stark, 14. Dezember 2012
Von 
Mladen Kosar (Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (DVD)
Deutscher Titel: Verblendung. Originaltitel: The Girl with the Dragon Tatoo
Produktionsländer: USA, GB, Schweden, Deutschland. Premiere: 2011
Mit: Daniel Craig, Rooney Mara, Stellan Skarsgard, Christopher Plummer u. A.
Regie: David Fincher
Musik: Trent Reznor und Atticus Ross
Literarische Vorlage: nach dem gleichnamigen Roman von Stieg Larsson aus dem Jahre 2005
Genre: Thriller > Literaturverfilmung
Auszeichnungen: Oscar für den besten Schnitt (2012).
Nominierungen: für vier Oscars (beste Hauptdarstellerin Rooney Mara, Kamera, Ton und Tonschnitt). für zwei Golden Globes 2012 (beste Hauptdarstellerin Rooney Mara und Filmmusik)

Verblendung ist ein kluger Film. Unter Anderem ist der Thriller als Thriller gut, weil er ziemlich auf Action verzichtet. Daniel Craig ausnahmsweise in einer ihm passenden Rolle, in welcher er nämlich einen Menschen spielt. Ein Film, welcher fast völlig auf Schockeffekte verzichtet und von der unheimlichen Atmosphäre zehrt. Freilich verbirgt sich unter der polierten Oberfläche das Grauen. Wie oft mit den geheimen Verliesen verschwundener Menschen, vor Allem weiblichen Geschlechts. Aber da wehrt sich jemand - eine Frau (Rooney Mara). Der Typus der Heldin ist sehr ungewöhnlich, aber treffend. Ein Mündel des Staates (Schweden), mit einer negativ stigmatisierten Vergangenheit. Das Mädchen ist so verletzt und gedemütigt, dass es sich zu wehren begann, indem es sich der elektronischen Mediengeräte und der Computertechnik bemächtigte, um mittels virtueller Bahnen in die Intimsphären der Gutmenschen zu dringen und deren Niedertracht zu entblößen. Das Mädchen lässt sich auf seinem Weg durch nichts aufhalten. Aufgrund seines glatten, dunklen Haars, der geweißten Augenbrauen und der bleichen Gesichtshaut, hat es das Aussehen eines Indiomädchens aus dem brasilianischen Regenwald. Eigentlich trägt es im Film die Hauptrolle, obwohl Daniel Craig in seiner ruhigen Zurückhaltung des hartnäckigen Journalisten ebenfalls brilliert. Dieser Kontrast ist schön. Aber den Übeltäter zur Strecke bringt das Mädchen, nicht er. Die geradlinige Konsequentheit des Mädchens auf der Suche nach dem Rätsel grauenvoller Serienmorde an Frauen ist sehr originell und einzigartig. Der Typus einer neuen Heldinnenfigur. Obwohl der Serienmörder am Ende der gerechten Strafe überführt wird und es als Draufgabe eine kurze, beeindruckende Pointe gibt, so gibt es für das ungleiche Paar kein partnerschaftliches Zusammenbleiben.
Der Schnitt ist vorbildlich. Die ausgewählten Bilder und Szenen sind stark. Die Atmosphäre beängstigend und packend. Schön auch, wenn das Gute über das Böse siegt und sich in seiner Entschlossenheit nicht aufhalten lässt.
Formell betrachtet ein filmisches Meisterwerk. Unüblich dieser hohe cineastische Anspruch heute angesichts inhaltlicher Flauten.
Mladen Kosar
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ist das nun ein Remake oder nicht?, 3. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (2 Disc-Set) [Blu-ray] (Blu-ray)
VERBLENDUNG (2 Disc-Set)

Disc1:
- Audiokommenar mit David Fincher (Regie), deutsche Untertitel sind vorhanden

Disc2:
- Männer, die Frauen hassen
- Figuren
- Am Drehort
- Postproduktion
- Werbung

(deutsche Untertitel sind vorhanden)

°°°
Ist das nun ein Remake oder nicht? - Im Prinzip ist die US-Version das Remake (2011/2012) des schwedischen Originals von 2008. Für die Amis nicht! Irgendwie fällt es ihnen schwer, ausländische Filme ins englische zu synchronisieren, und scheuen Untertitel wie der Teufel das Weihwasser. Für sie ist dieser Film THE GIRL WITH THE DRAGON TATTOO kein Remake, sondern eine eigenständige Buchverfilmung.

°°°
Dieser Film unter der Regie von David Fincher ist wesentlich düsterer ausgefallen als das Buch, und zu meinem Erstaunen für eine Hollywood-Produktion, hat man sich auch recht gut an die Buchvorlage gehalten. Stieg Larsson, der Autor der Millennium-Trilogie, beschrieb Lisbeth Salander als androgyn wirkend, ja, knabenhaft. Und so ist Rooney Mara als Lisbeth eine erstklassige Wahl. Noomi Rapace hat jedoch mein Herz erobert und gefällt mir im schwedischen Original als Lisbeth besser (sieht meine Mutter auch so!).

BEWERTUNG:
4 Popcorn essende Sterne für diese gelungene Buchverfilmung aus amerikanischen Landen, wobei mir das schwedische Original (mit Michael Nyqvist als Mikael Blomkvist in der Director's Cut-Fassung) wesentlich besser gefällt und die schwedische Stimmung/Atmosphäre mich mehr in Stimmung versetzt - ist nunmal eine persönliche Geschmacksfrage!

FAZIT:
Trotz der oft negativen Bewertungen hier bei amazon, sollte man sich ca. 158 Minuten Zeit nehmen und selbst entscheiden, welcher der beiden Verfilmungen einem mehr zusagt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wie ein guter Wein, 11. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (DVD)
Am Anfang etwas fade, doch je länger man schaut umso mehr fesselt der Film.
Eigentlich kann ich nur auf die Rezension von -philemall "pH"- hinweisen und mich dieser Grossteils anschließen.
Ich habe den Film auf Blue Ray und 50" LED TV gesehen. Gestochen scharfes Bild und beeindruckende Aufnahmen haben mich fasziniert. Einzig allein der Umstand das in manchen Passagen der Ton, bzw. das Sprechen etwas zu leise kommt. Dazu muß ich ausführen, das ich den Film nur über den Fernseher und nicht über die Anlage laufen lies. So war ich gezwungen immer wieder mal die Fernbedienung zur Hand zu nehmen und leise oder lauter zu drehen, da die einsetzende Musik dann mit Karacho daherkam und ich fürchtete das meine Kinder aus dem Schlaf gerissen werden. Aber das ist sicher kein Grund um sich diesen Film nicht anzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Film mit vielen fehlenden Teilen, 16. Dezember 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (Amazon Instant Video)
Der Film selber ist wirklich gut gemacht und auch die Atmosphäre wird super aufgebaut. Auch die zwei Hauptdarsteller konnten mich überzeugen.
Habe die Film einmal vor dem Buch gesehen und nur die Hälfte wirklich mitbekommen. Habe dann das Buch als Hörbuch angehört (fast 18 Stunden) und danach habe ich mir den Film nochmals angesehen.
Erst dann wurde mir bewusst wie viele wichtige Punkte nur sehr dürftig gehalten und wie viele Details ganz anders dargestellt wurden.
Meine Empfehlung ist, zuerst das Buch zu lesen und danach den Film zu sehen da man ansonsten einfach zu vieles nicht auf Anhieb begreift bzw. übersieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellent - oder total überflüssig, 18. Juni 2012
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (DVD)
Man kann dem Film "Verblendung" zwei Extrempositionen zubilligen: entweder, man stellt sich auf die Seite der Liebhaber und lobt ihn wegen seiner Aufmachung, Bildgestaltung, Dramaturgie, usw. - oder man vertritt die Hasser-Seite und watscht den Film als vollkommen überflüssig ab!

Ich entscheide mich für die Liebhaberseite, da ich den Film hervorragend finde. David Fincher -ein Meister des Spannungsfilms mit Niveau und Tiefgang- kann die Geschichte herrlich düster, zynisch und mit beeindruckenden Bildern perfekt in Szene setzen. Daniel Craig ist -überraschend!- gut für die Hauptrolle besetzt worden und auch Rooney Mara weiß als Lisbeth Salander voll und ganz zu überzeugen. Der Film setzt das Buch hervorragend um, geht auf alle wichtigen Details gut ein und fängt die nordisch-winterliche Stimmung Skandinaviens so glaubhaft ein, dass man sich beim Filmschauen am Liebsten eine Decke umlegen würde. Abgerundet wird das ganze durch den genialen Soundtrack und die fantastische Musik.

Die Hasser-Seite kann den Film -ebenfalls sehr gut vertretbar- als völlig überflüssig abtun, da die vorhergehende Verfilmung mit Noomi Rapace ebenfalls brilliant ist.

Von daher ist der Film "Verblendung" ein interessantes Beispiel des gekonnten Remakes, bei dem man sich nicht entscheiden kann -oder eben sehr gut entscheiden kann-, ob einem das Original, das Remake oder alle beide gefallen.

FAZIT: Ein hervorragender Film, den man durchaus auch neben dem "Original" sehen kann, ohne enttäuscht zu werden. Es bleibt zu hoffe, dass Fincher die beiden anderen Teile ebenfalls verfilmen wird
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verblendung, 30. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (DVD)
Ich habe die drei Bücher verschlungen. Als die Triologie als Filme herauskamen, war ich etwas skeptisch, da es nur wenige Filme gibt, die den Büchern gerecht werden. Aber die Verfilmung mit Michael Nyqvist und Noomi Rapace waren einfach umwerfend. Warum musste man nun noch mal einen Film mit Daniel Craig rausbringen, ich mag den Schauspieler, aber hier noch mal "Verblendung" neu zu filmen war völlig überflüssig. Der Film kommt dem Orignal nicht mal annähernd Nahe. Ich hoffe die zwei anderen Teile werden nie erscheinen, sie würden genauso untergehen wie der erste Teil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen competing againsts Noomi Rapace, 21. März 2013
Von 
Aviott John (Vienna, Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verblendung (DVD)
This version (of the first novel in the Stieg Larsson Trilogy) stands on the performance of Daniel Craig alone, although there are good actors in several supporting roles. But see the 3-DVD version with Noomi Rapace for truly unforgettable performances and chilling moments.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Verblendung
Verblendung von David Fincher
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen