Kundenrezensionen


49 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (10)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


110 von 115 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akku kaum leer zu kriegen und verdammt viel Leistung!
Ich habe mir das Toshiba Encore in der 64GB Variante über einen anderen Versandhändler für 355 Euro gekauft.
Ich probierte nachdem ich das Gerät entdeckte das Encore zunächst in der 32GB Variante in einem Laden aus, was meine Kaufentscheidung nur weiter bekräftigt hatte.
Ich schwankte zwischen der Anschaffung eines Surface Pro,...
Vor 6 Monaten von schildzilla veröffentlicht

versus
21 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte gefühle
Habe das Gerät nun 3 Tage und bin so weit sehr zufrieden. Die Performance ist aus meiner Sicht gut. Der erste gute Eindruck war das Updates gezogen worden, der Virenscanner lief und gleichzeitige könnte ich ohne das kleinste Rücken Surfern und YouTube Videos gucken, mir ist gar nicht aufgefallen was er noch nebenher macht. Nur die Auflösung könnte...
Vor 7 Monaten von Adrian veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

110 von 115 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Akku kaum leer zu kriegen und verdammt viel Leistung!, 12. Januar 2014
Ich habe mir das Toshiba Encore in der 64GB Variante über einen anderen Versandhändler für 355 Euro gekauft.
Ich probierte nachdem ich das Gerät entdeckte das Encore zunächst in der 32GB Variante in einem Laden aus, was meine Kaufentscheidung nur weiter bekräftigt hatte.
Ich schwankte zwischen der Anschaffung eines Surface Pro, welches von den technischen Daten deutlich leistungsfähiger ist und dem Encore, das besonders wegen des Preises und ganz besonders wegen der Akkulaufzeit interessant war.
Das Surface Pro hatte eine Akkulaufzeit von 4-6 Stunden, was mir defintiv zu wenig und mir das Gerät ohnehin zu klumpig war/ist. Das Encore war mit 10 Stunden Akkulaufzeit angegeben, was sich im Nachhinein bewahrheitet hatte.

Zum Encore:

Verarbeitung/Material:
Die Verarbeitung ist gut, das Kunststoffgehäuse wirkt stabil und hochwertig, bei mir hat noch nichts geknackt oder geknarrt. Das Display ist ein kapazitives 5 Point Multitouch Glas-Display.

Akku + Stromverbrauch:
Der Akku wird erkannt als 19.159mWh Akku (Also 19 Watt).
Im aktiven Betrieb schwankt der Verbrauch mit eingeschaltetem WLAN und Bluetooth durchschnittlich zwischen 1,5 und 2 Watt (Volle Displayhelligkeit und Automatische Helligkeitsabdunkelung aktiv), kurzzeitig mal etwas mehr oder weniger. Interessanterweise scheint die Displayhelligkeit den Stromverbrauch auch nach mehreren Tests kaum zu beeinflussen!
Erstaunlich lange hält der Akku im Dauerbetrieb ohne Standby, bei etwa halber Displayhelligkeit, und bei aktiver Nutzung mit WLAN und Bluetooth.
Wenn man nicht gerade Spiele damit spielt, sondern nur Internet surft und einfache Tätigkeiten macht, hält der Akku bei dieser Nutzung mindestens 8 Stunden.
Auch 10 Stunden sind je nach Anwendung kein Problem!
----- Hinweis zum Akku - Verschleiss + Anzeigegenauigkeit -----
Der Akku hat sich nach den ersten malen Aufladen kalibriert, daher folgte eine schwankende Akkuverschleissanzeige die ihre Spitze bei ca 2,9% hatte und nun wieder auf 1,7% gefallen ist.
Scheinbar hat Toshiba auch einen sehr strengen Überladeschutz eingebaut, denn sobald auf 100% aufgeladen wurde, zeigt die Akkuanzeige nach dem Abstecken immer 98,5%.
Ich vermute zudem auch, dass der Akku mit 3,7V Betriebsspannung läuft (5V Netzteil bestätigt die Vermutung) und ich hatte bereits einen UMPC mit X86 Technologie, der einen 3,7V Akku hatte, wecher wegen der geringen Akkuspannung lediglich ungenaue Schätzwerte von 5% Genauigkeit ausgegeben hat, die nach dem Anstecken eines USB Gerätes um 30% gefallen sind und nach dem Abstecken wieder um das selbe anstiegen. Verglichen mit dem UMPC hat Toshiba also eine extrem genaue Akkuanzeige hinbekommen, die sehr akkurat ist.
Laptopakkus haben meist deutlich mehr Spannung, da die X86 Technologie etwas Anspruchsvoller als die Technik in unseren Smartphones und ARM Tablets ist.
Die höhere Spannung ist unter anderem zum stabilen Betrieb der anspruchsvollen Hardware in Notebooks und PCs unabdingbar.
-----
Interessant ist auch, dass das Encore im Gegensatz zu anderen Windowsgeräten im Standby verbunden bleibt und Windows 8 Apps (keine normalen Programme) auch im Standby ca alle 15 Sekunden synchronisiert.
So bekommt man nochmals einige Stunden oder sogar Tage bei geringer Nutzung des Tablets z.B. wenn man mit einem Messenger erreichbar sein will (Beispiel: IM+) geschenkt.
Für dieses Connected Standby sind gewisse technische Voraussetzungen notwendig, welche das Encore erfüllt.

Grafikleistung + Akku:
Bei Spielen ist der Akku je nach Spiel deutlich schneller leer und dürfte dann z.B. bei Resident Evil 5 (Benchmark) welches sehr flüssig (Videos mindestens 15-30 FPS und im Spiel 25-40 FPS) auf 800x600 und hohen Texturdetails (Rest niedrig) läuft in ca 3-4 Stunden leer sein (5-6 Watt Energieverbrauch beim Spielen)
Ähnliche Werte dürften für andere 3D Spiele gelten.
Resident Evil 6 ist leider sehr anspruchsvoll und läuft auch bei niedrigster Einstellung und 640x480 alles andere als flüssig. Wenn die FPS mal auf 14 Springen, ist das bereits die Spitze, ansonsten torkelt das Spiel (Benchmark) bei 3-5 FPS herum.
Starcraft 2 läuft bei 1280x800 und niedrigen Details (kein sichtbarer Unterschied) absolut ruckelfrei, muss aber unbedingt von einer extrem schnellen Speicherkarte oder direkt von SSD gespielt werden, da bei einer langsamen Speicherkarte das Spiel laufend hängt (wenn Texturen oder ähnliche Daten geladen werden müssen). Eine 64GB Transcend Class 10 UHS-1 (45MB/s Lesegeschwindigkeit angegeben -> 19-20MB/s auf dem Encore) MicroSDXC schaffte Abhilfe.
Wir haben auch nicht wirklich erwartet, dass ein so kleines Windowstablet sehr anspruchsvolle PC-Spiele alle flüssig spielen kann, oder doch? Dann sollte man evtl eher an ein Surface Tablet denken, das mit einem i5 CPU und leistungsfähigeren Chips ausgeliefert wird.

Display:
Die Auflösung beträgt 1280x800 und ist sehr scharf. Alle Webseiten oder Programme werden gut dargestellt und eine höhere Auflösung vermisst man nicht (würde ohnehin auch unnötig Energie verbrauchen). Die Farben sind sehr gut und aus jedem Winkel lässt sich das Bild gut betrachten. Im Encore sitzt ein spezielles Display mit verbessertem Betrachtungswinkel und geringerem Energieverbrauch. Genaueres sollte man lieber nachgooglen.
Die Hintergrundbeleuchtung ist sehr hell und man sollte beachten, dass wie bei sehr vielen anderen Geräten auch bei niedrigster Helligkeit die Hintergrundbeleuchtung etwas flackert. Das ist kein Defekt! Abhilfe: Etwas heller stellen und das flackern ist weg.
Das Touchscreen Panel reagiert hervorragend auf Fingereingaben. Da kann man nicht meckern.
Die Bildschirmtastatur ist gut zu bedienen und im normalen Windowsbetrieb kann man nun sogar TouchPal kostenlos nutzen und seine Eingaben einfach wischen.
Wer Swype kennt, dürfte an TouchPal interessiert sein. Leider funktioniert es nochnicht bei "Metro/Modern Apps" aus dem Microsoft Store.

Leistung im allgemeinen:
Windows startet fast augenblicklich. Mein Samsung Galaxy Note 2 Smartphone braucht fast doppelt so lange.
Die SSD (Festplatte) mit 64GB ist sehr schnell. Im Benchmark ergab der Lesetest 92,92MB pro Sekunde und mit 36,44MB/s wurden Daten geschrieben. Die Werte wurden gerade eben nochmals geprüft.
Der 4-Kern Bay Trail Atom läuft mit ca 1,8 GHZ (Burst Modus) automatisch bei voller Auslastung (ansonsten bis zu 1,3GHZ) und das System, wie auch Anwendungen, Spiele und andere Dinge laufen sehr schnell, ohne lästige Verzögerungen und man merkt einen sehr extremen Unterschied, wenn man die Leistung z.B. mit einem Acer Aspire One Netbook mit 1,6GHZ Atom N270 von damals als Vergleich heranzieht.
Das Encore ist deutlich schneller!
SSD, 2GB schneller Arbeitsspeicher und der schnelle Intel Atom Bay Trail 4-Kern-CPU harmonieren sehr gut zusammen.
Trotz der für dieses Gerät ungeheuren Leistung wird das Encore bei extremsten Auslastungstests wie Spiele-Benchmarks höchstens angenehm handwarm, im normalen Betrieb bleibt es aber kalt wie ein Smartphone, von Wärme keine Spur. Intel scheint die Hitzeprobleme mit der 22nm Prozessortechnologie sehr gut gelöst zu haben! Wenn ich da an das Aspire One oder meinen UMPC denke, die kochten regelrecht schon im Leerlauf.
Wer möchte, kann das mitgelieferte Windows 8.1 32bit mit einer 64bit Version tauschen, da der Bay Trail im Encore 64bit tauglich ist. Wirklich mehr Leistung braucht man davon jedoch nicht erwarten.

Anschlüsse und Erweiterungsmöglichkeiten:
Anschlüsse für 3,5mm Kopfhörer, Micro HDMI, Micro USB zum Laden oder zum ALTERNATIVEN Anschluss des Ladekabels sind am Gerät vorhanden, ausserdem der Einschub einer Micro SDXC (derzeit bis 64GB erhältlich) Speicherkarte.
Schade dass es keinen seperaten Ladeanschluss gibt, denn das Betreiben von USB Geräten und das gleichzeitige Laden sind nicht möglich.
Über Bluetooth lassen sich Problemlos Mäuse, Tastaturen und alle anderen Geräte einfach installieren.
Wenn man es als Erweiterung sehen möchte, gibt es das Original Toshiba Standcase (in Amazon erhältlich) für rund 33 Euro, welches das Gerät gut schützt und keine Anschlüsse verdeckt. Damit lässt sich das Encore sowohl horizontal als auch vertikal aufstellen.

Sonstiges:
Im Lieferumfang enthalten ist ein recht (viel zu) kurzes Micro USB Adapterkabel das nicht vom Tisch zum Boden reicht für das Netzteil und das Netzteil mit 5 Volt und 2 Ampere Leistung, sowie USB Ausgangsport.
Dazu natürlich noch eine Anleitung und der Registrierungscode von Office Home and Student (Als Testversion vorinstalliert, muss nur mit diesem Code zur Vollversion registriert werden).
Die Bedienung von Windows 8.1 ist für Neulinge gewöhnungsbedürftig und für den Desktop-PC wäre sie eine Katastrophe, nach dem Vertraut machen mit der Windows 8.1 Bedienung aber für die Bedienung des Encores ervorragend wenn nicht sogar notwendig.
Zusätzlich wurde beim Encore ein energiesparender kombinierter Bluetooth 4 und WLAN Chip eingebaut, der theoretisch auch FM Radio empfangen könnte. Die Software dafür fehlt jedoch, aber der Hersteller des Chips hatte diese Funktion im Datenblatt des Chips verpetzt.
Das Gewicht ist soweit in Ordnung, es ist nicht schwer und auch nicht leicht, also gerade richtig für mich.

Empfehlungen:
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man mit 32GB auf einem Windowsgerät nicht lange glücklich wird, da Windows bereits den meisten Platz vereinnahmt. Wenigstens bietet das Encore in der 32GB Variante auch einen MicroSD Slot an, was einem immerhin nochmals 64GB schenkt.
Das 64GB Gerät jedoch würde ich euch am ehesten empfehlen, da die SSD schneller als eine SD-Erweiterung ist und Windows im Laufe der Updates immer mehr wächst.
Wie ich hörte, haben die meisten bei der 32GB Variante nur knapp 11GB freien Speicher. Für normale Benutzung wie Internetsurfen mag das reichen, wenn man aber mal Spiele draufhauen will wird es eng!
Windows 8.1 installiert dazu alle Apps und Spiele aus dem Microsoft Store immer auf die interne Festplatte, eine Speicherkarte wird euch da dann leider nicht helfen. Verschieben der Store Apps auf Speicherkarte ist nicht möglich.
Wer also langfristig plant, der legt lieber 50 Euro drauf für das 64GB Modell!
Ich empfehle jedem, das Gerät mal im Laden anzusehen und sich vorher klar zu machen, wofür man das Gerät letztendlich einsetzen will und ob man mit dem Betriebssystem oder der Bedienung eines Tablets auch zurechtkommt.

Fazit:
Man bekommt für relativ wenig Geld ein Tablet mit unterschätzt viel Leistung, langer Akkulaufzeit und vielen Software-Erweiterungsmöglichkeiten, das von der Verarbeitung hochwertig und robust wirkt.
Durch den X86 Atom Prozessor und einem echten Windows 8.1 kann man auch ältere kostenlose Programme und Spiele die nicht speziell für Windows 8.1 sind oder nicht aus dem Microsoft Store stammen nutzen, Flash oder Java auf Webseiten ausführen und sich seine Lieblings PC-Anwendungen "in die Tasche stecken".
Selbst Officeanwendungszwecke sind kein Problem!
Abgehen tut der fehlende seperate Ladeport manchmal leider schon beim Betrieb von USB Geräten. Das schränkt die Einsatzmöglichkeiten etwas ein, wenn man das Tablet im Dauerbetrieb und verbundenen USB Geräten nutzen möchte. Dafür kann das Tablet zur Not auch mit einem Handyladegerät mit Micro USB Stecker (wie es bei Smartphones meist Standard ist) geladen werden.
Die Verzögerung der Tastatur und Maus über Bluetooth sind lästig, wenn diese sich gerade im Stromsparmodus befanden und die Verbindung neu aufbauen. Daher bevorzuge ich eigentlich USB Geräte.
Dass man den Akku nicht tauschen kann finde ich schade, aber durch die lange Akkulaufzeit wird dies vermutlich nicht unbedingt nötig sein.
Das Encore ist darüber hinaus sehr handlich und macht viel Freude. Ich bereue den Kauf nicht!

Sicher habe ich noch einiges vergessen, aber das wichtigste ist sicher dabei.
Jeder beleuchtet natürlich andere Aspekte bei Produkten aus seiner eigenen Perspektive.
Ich hoffe ich konnte euch mit meiner Rezension einen guten Eindruck vom Gerät vermitteln und euch bei eurer Kaufentscheidung helfen.
Wenn ihr evtl noch Fragen zum Gerät habt, schreibt einfach einen Kommentar mit der Frage und ich will versuchen, eure Frage zu beantworten.
Eine Bewertung wäre natürlich noch nett! :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Allrounder, 14. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba Encore WT8-A-102 20,3 cm (8 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, bis zu 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1) sand-metallic (Personal Computers)
Hier kauft man sich quasi ein Windows 8.1 Pc für die Tasche. Die Kachel Oberfläche mag ja nicht jedermanns Sache sein, aber kein Problem: Desktop anklicken und man hat die gewohnte Windows Oberfläche.
Nach einem kurzem Tutorial wodurch man sich bei Microsoft Live anmeldet, kann man schon loslegen.

Das Live Passwort muss man sich gut merken da es auch gleichzeitig das Tablet entsperrt.

An Software ist alles vorhanden was man braucht: Office (Dokumente bearbeiten), Kamera und VideoPlayer App, Xbox Spiele und Video App, Wettervorschau, News, Social Media Apps (Facebook, Twitter usw..), Wecker, Kalender , Email und Uhr. Einzig das anzeigen von PDF's fehlte, dafür synchronisieren sich über Live die Emails und Kalendereinträge mit dem schon vorhandenen account vom großen Pc fall vorhanden.

Lesen, Videos schauen und Spielen funktioniert ohne Probleme und ohne ruckler. Der Akku hält ewig lange und es scheint als wär an alles gedacht. Ist auch so, ich finde nix was mir fehlt.

Leistung ist auch genug vorhanden, falls man mal ein anspruchsvolleres Spiel starten möchte ist das kein Problem (getestet "Left 4 Dead 2" über Steam).

Zusammengefasst: ein vollwertiger PC mit allem was ein mobiles Gerät ausmacht, Leistung und Akku sehr gut, Verarbeitung und Anschlüsse auch, Großes Software Packet wo fast alles mit abgedeckt ist. Mit passender SD-Karte (SDXC) ein mobiler Allrounder...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein sehr gutes Tablet mit Klasse Preis/Leistungsverhältnis, aber..., 20. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Toshiba Encore WT8-A-102 20,3 cm (8 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, bis zu 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1) sand-metallic (Personal Computers)
... es ist natürlich nicht perfekt. Ich habe das Tablet in der 32 GB Version im örtlichen Saturn erworben und werde nun meine Pros und Cons aufzählen:

PROS
- Der Preis
Für 300 € wird eine Menge geboten

- Verarbeitung
Das Gehäuse ist zwar weitgehend hartes Plastik, aber macht dennoch einen äußerst wertigen Eindruck und liegt gut in der Hand

- Performance
Dank der neuen Quadcore Atom Prozessor Generation gehen alle Arbeiten mit dem Tablet flüssig von statten. Es gibt keine Ruckler.
Die 2 GB Arbeitsspeicher sind vollkommen ausreichend und bislang wurde bei mir nur maximal die Hälfte genutzt
Die Spieleperformance, die hier von anderen Usern ausgelegt worden ist, kann ich bestätigen - zum gelegentlichen Daddeln reicht es!

- Ausstattung
Es ist verdammt viel an Bord - microUSB, microHDMI, GPS, WLAN, Bluetooth, IPS Display (keine Farbverzerrung bei Neigung des Tablets), Haptik Feedback, integriertes Mikrofon, 3,5mm Audioausgang sowie Front (2 MP) und Heckkamera (8 MP). Die Heckkamera ist einfach nur Spitze - ich habe noch nie eine so gute Kamera bei einem Tablet/Smartphone gesehen...
Alles funktioniert so wie es soll; außer der HDMI Port, welcher mit HDMI Mikroadapter nicht mit meinem Fernseher kommunizieren konnte. Habe jetzt ein Direktkabel über Ebay bestellt und werde dann melden, ob das funktioniert hat oder nicht

- Software
Das Betriebssystem ist Windows 8.1 - nicht RT, sondern x86; also die uneingeschränkte Version! Und es ist im Großen und Ganzen einfach nur Spitze! Der Windows Store wächst immer weiter und allgemein das Arbeiten mit dem System macht richtig Spaß! Für alle die nicht ein Microsoft Konto als Benutzerprofil verwenden wollen: schaltet einfach bei der Einrichtung das WiFi aus
Die Unterstützung für USB Geräte ist wie von Windows gewohnt 1a! Es funktionieren z.B. Wechseldatenträger, UMTS Sticks, Hubs, Tastaturen und Mäuse
Als kleiner Bonus liegt Office 2013 in der Home Student Edition bei - als Vollversion! Der Produktschlüssel muss bei der Erstausführung eingegeben werden; dieser liegt im Nutzerhandbuch bei!
Das fehlende Outlook kann man, ein wenig zumindest, mit der Mail App verkraften

und nun zu den Problemchen:

CONS
- Anschlüsse
Da alles micro-Anschlüsse sind, ist man ständig auf Adapter angewiesen - beim Transport sollte man also an eine Tasche mit Extra Fächer denken, um alles mitnehmen zu können

- Der USB Port
Hierrüber läuft alles! Aufladen und Anstecken des Adapters - meiner Meinung nach eine schlechte Lösung, da man nicht gleichzeitig laden und einen Hub anschließen kann.
Das Ladekabel ist im Übrigen viel zu kurz und man braucht u.U. ein Verlängerungskabel. Vorteilhaft ist dagegen aber, dass man das Gerät über einen USB-Port laden kann, ABER hier gibt es das Problem, dass beim eingeschalteten Tablet der Bildschirm alle 30 Sekunden für ca 3 Sekunden an- und anschließend wieder ausgeht - keine Ahnung ob das ein Hardware- oder Softwareproblem ist.
Nutzt man den AV Adapter, gibt es dieses Problem jedenfalls nicht

- WiFi
Verbaut ist ein Broadcom Chip, welcher Bluetooth, Wlan und GPS Modul beinhaltet (außerdem einen nicht benutzten FM Transmitter). In der Regel funktioniert dieser ganz gut, aber ich habe feststellen können, dass gelegentlich im laufenden Betrieb die Verbindung abbricht - manchmal kommt sie von alleine zurück; manchmal aber auch nicht
Ich *vermute* mal ein Treiberproblem, da viele Benutzer in einschlägigen Internetforen ähnliche Probleme beschreiben, insbesondere seit dem Update auf 8.1

- Die hintere Kamera
In der Standard Kamera App von Windows kommt es gelegentlich vor, dass der Bildschirm grau bleibt und man somit kein Kamerasuchfeld sieht. Die Frontkamera dagegen funktioniert immer - keine Ahnung was da jetzt das Problem ist; es existiert aber eine Lösung: Nutzt einfach die App "Camera 365 for Toshiba". Diese ist wesentlich besser

- Speicherplatz
Zwar ist der eingebaute eMMC Chip 32 GB groß, jedoch werden alleine für die Wiederherstellungspartition 5,5 GB verwendet! Zudem scheint Windows immer mehr an Speicher zu schlucken, wenn man nicht gelegentlich das System entrümpelt (CCleaner oder Derivate sollten reichen).
Von daher empfehle ich, mithilfe des Assistenten für Wiederherstellungsdatenträger erstellen die Partition auf einem externen Speichermedium (mindestens 6 GB) zu verschieben. Danach kann diese Partition gelöscht und wieder genug Speicherplatz freigegeben werden.

FAZIT
Alles in allem ist das Toshiba Encore ein solides Tablet im 8 Zoll Bereich. Das Betriebssystem erlaubt den Spagat zwischen mobiler und produktiver Anwendung dank zwei Oberflächen.
Wer über die meiner Meinung nach kleinen Mängel hinwegsehen kann, der wird in diesem Tablet viel Freude finden
Ich würde es jedenfalls immer wieder kaufen und allen empfehlen!

EDIT vom 24.01.2014
Gestern ist das besagte HDMI Kabel (diesmal mikroHDMI <-> HDMI statt mit Adapter) angekommen und tatsächlich: Mein Fernseher wurde endlich erkannt! Es lag also an dem billigen Adapter vom Flohmarkt. Ich kann daher nur jeden davon abraten, mit diesem Tablet einen mikroHDMI Adapter zu benutzen.
Alles in allem bin ich immer noch von dem Tablet begeistert und nutze es jeden Tag
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toshiba Encore WT8-A-102 - 32GB, 3. Mai 2014
Von 
P. Wolf "Marvin" (Beteigeuze) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba Encore WT8-A-102 20,3 cm (8 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, bis zu 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1) sand-metallic (Personal Computers)
Das Gerät hat bei mir ein tollen Eindruck hinterlassen.
Preis / Leistung TOP!
Mal rechnen. Tablet kostet rund 300 Euro.
Office 2013 kostet rund 100 Euro.

Also ein Win 8.1 Rechner für 200 Euro. --- Jaaa "Milchmädchenrechnung" :-))))
ist aber so :-)

Ich hatte noch nie ein Tablet und musste mich erst mal an die Haptik eine tablets und dann an Win 8.1 gewöhnen,
was aber recht schnell ging.

Nach dem Erst-Start alles komplett eingerichtet und gleich alle updates gezogen.
Installation von Office 2013 ging auch ohne Probleme von Statten.

Mir ist klar was ich da bestellt habe. KEINEN vollwertigen PC (glaube einige Leute verwechselns das - was einige Rezensionen mir beweisen).
Bin aber total überrscht von der flotten Arbeitsgeschwindigkeit. Wie gesagt, das ist kein vollwertiger PC - aber fast.

Meine subjektiven Erfahrungen:
--- Positiv ----
-Helles scharfes Display. Filme schauen ist ein Genuss.
-Habe externe Maus und Tastatur über USB angeschlossen. Einwandfrei. Habs einfach mal ausprobiert.
Dadurch war Arbeiten mit Word / Excel super möglich.
-WiFi voll nutzbar. Selbst drucken über das Netzwerk hat so problemlos funktioniert.
Einbindung in mein Win 7 Heimnetzwerk hat ohne Probleme funktioniert. Windows eben.....
-Touchscreen reagiert wie er soll
Ich hab keine Probleme -selbst mit meinen "wurstfingern" :-))

--- Negativ ---
Tja warum 4 Sterne?

Weil das Ding nach 2 1/2 Wochen zu knarzen begann. Das ist jetzt nicht so schlimm (für mich gesehen).
Material arbeitet und mit entsprechender Schutzhülle fällt das nicht auf.

ABER:
Von einem Tag auf den anderen geht der Micro-USB Anschluss nicht mehr.
Montags ohne USB gearbeitet, Dienstag per Adapter USB-Stick angeschlossen --kein Problem.
oh Akku leer - ok aufladen...... aufladen? GEHT NICHT.
Dachte erst kein Strom auf der Steckdose oder so, war aber nicht so -Rechnung bezahlt :-)))
Hab dann mal ein wenig recherchiert und habe einige englischsprachigen Berichte genau zu diesem Thema gefunden.
Toshiba hat offenbar "Verklebungsprobleme" beim Gehäuse, Micro-USB/ und dem HDMI Anschluss.

Ich habs nicht hinbekommen den Anschluss zu nutzen. daher muss ich leider das Gerät zurücksenden.

Jedoch bin ich von dem Gerät soweit überzeugt, dass ich es mir wieder kaufen werde.
Meine Hoffnung ist, dass dann alles so ist wies sein soll......
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast perfekt ..., 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba Encore WT8-A-102 20,3 cm (8 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, bis zu 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1) sand-metallic (Personal Computers)
Generell ist das Encore ein richtig geiles Gerät ... schnell genug fürs Surfen ... Videos in allen Formaten und Auflösungen laufen auch ( leider bisher nur in Desktop Playern wie VLC ... Metro Version kommt hoffentlich bald ) ... das vollwertige Windows ermöglicht viele Einsatzmöglichkeiten ... halt das ganze Zeug womit für das Gerät geworben wird ...

Paar Kleinigkeiten haben die Leute bei Toshiba aber trotzdem verbockt...
- die "Stereo" Lautsprecher befinden sich im Querformat (also bei Videos etc.) leider beide an einer Seite was effektiv kein Stereo mehr ist und beim Festhalten blockiert man evtl. beide Lautsprecher :-( weil das Gerät auch etwas schwerer ist als viele 7"-8" Alternativen muss man es oft nach ner Weile mit beiden Händen halten
- die Positionen der beiden Kameras wirkte bei ersten Skype Versuchen nicht optimal ... ich brauchte einige Zeit um das ganze so auszurichten, dass ich überhaupt halbwegs im Bild war ... könnte aber auch mein Fehler sein kp
- der Bildschirm verschmiert extrem ... die matte Bildschirmfolie die ich für paar Euro zum Schutz sowieso gekauft hätte hat das Problem aber vollständig behoben
- irgendwie lässt sich das Bild nicht über den HDMI Port duplizieren ... erweiterter Bildschirm geht problemlos aber Duplizieren wird stumpf nicht akzeptiert ... könnte aber ein Treiberproblem sein

Alles in allem bin ich trotzdem richtig zufrieden ... die ganzen ollen Games die es auf Android gibt braucht eh kein Mensch ;-) und von dem Metro Zeug nutz ich ehrlich gesagt auch extrem wenig ... die Mail App is nich schlecht und der Kalender erfüllt seinen Zweck ansonsten nutz ich das Tablet eigentlich 90% der Zeit im Desktop Modus.

Wer auf den HDMI Port, das GPS und die "Stereo" Lautsprecher verzichten kann sollte evtl. aber doch lieber zum Dell Venue 8 Pro greifen, bis auf die genannten Sachen identische Ausstattung dafür ca. 50€ günstiger und paar Gramm leichter.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Win 8.1 Tablet mit langer Ausdauer, 2. März 2014
Nutze die 64 GB Version seit Weihnachten. Eine 64 GB Class 10 Micro SD ist auch von Anfang an dabei und wurde Anfangs schon mal nicht erkannt. Problem ist aber scheinbar über Updates gelöst worden. Fehler ist nicht mehr aufgefallen. Das duplizieren des Bildschirms mit VGA Adapter oder HDMI funktioniert nicht wirklich, ist mir aber nicht so wichtig, da das Teil Miracast beherrscht. Das funktioniert perfekt mit unserem Sony Bravia Fernseher. Bildschirme ohne Miracast kann ich in der Charmbar unter Geräte mit der Funktion "nur 2.Bildschirm" oder "Bildschirm erweitern" anzeigen. Bei Auswahl "nur 2.Bildschirm" sollte man aber tunlichst vorher wenigstens eine Maus anschließen wenn dieser Bildschirm keine Touchfunktion hat ;-). Sonst gibt's keine Steuerungsmöglichkeit mehr. Zum Akku kann ich nur sagen getreu dem alten VW Käfer Slogan: Er läuft und läuft und...................
Nachtrag 18.3.2014:
Unbedingt die Updates über die Toshiba Service Station machen. Sind wohl ab heute verfügbar. Das Programm ist standardmässig auf dem Encore vorhanden. Danach funktioniert das Duplizieren des Bildschirms auf jedem getesteten Bildschirm über die HDMI Schnittstelle absolut fehlerfrei.
Nachtrag 2.4.2014
Stimmt nicht ganz. Bei Einstellung "nur 2. Bildschirm" wird das Hochformat angezeigt:-( Hoffen wir auf das nächste Update von TOSHIBA.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein langer Weg bis zur Zufriedenheit, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit dem Gerät bin ich - inzwischen - sehr zufrieden.
Die von manchen beschriebenen Qualitätsprobleme sehe ich nicht.
Das Preis- Leistungs- Verhältnis ist hervorragend.
Sowohl die Hardware wie auch die Software sind dual, ein PC (Laptop) und ein Tablet in einem.

Wo liegen die Probleme ?
Meine Meinung ist, daß das Handbuch das Hauptproblem ist. Dinge, für die ich Stunden und Tage gebraucht habe, habe ihre Ursache in fehlenden Informationen.
Wer eine gewisse Übung und einen funktionierenden Rechner hat, wird irgendwann klarkommen, Neueinsteiger werden Probleme haben. Irgendwie ist das Tablet wohl als Zweitgerät gedacht, obwohl es alles kann.

Dagegen meinem Lieferanten Amazon herzlichen Dank für den sehr guten Service.
Auch den Nutzern des Bewertungsforums von Amazon vielen Dank, die mir manchen wertvollen Hinweis gaben. Mit dem Service von Toshiba ([...]) bin ich dagegen nicht zufrieden.

Ich würde meine Erfahrungen (die in den Handbüchern fehlen) gern konzentriert posten, aber auch das geht bei Toshiba nicht, weil dort keine Einträge in deutscher Sprache zulässig sind. Wenn mir dabei jemand helfen könnte …
Meine Themenliste: Allgemeine Hinweise, Laden des internen Akkus, USB- Schnittstelle, GPS- Funktion, HDMI- Anschluß (ext. Bildschirm), Office- Paket installieren.

Und: auf einen externen Bildschirm duplizieren bekomme ich immer noch nicht hin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super Tablet mit bester Ausstattung, 15. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Toshiba Encore WT8-A-102 20,3 cm (8 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, bis zu 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1) sand-metallic (Personal Computers)
Auf der Suche nach einem neuen Tablet habe ich mich über diverse Geräte erkundigt. An erster Stelle stand das Venus 8 Pro. Leider hat dieses einen ziemlich großen Mangel.
Es ist kein HDMI-Anschluss vorhanden. Da ich ab und zu auch mal an einem etwas größerem Bildschirm arbeiten will, ist dieser für mich notwendig. Also fiel auch das Lenovo Miix 2 für mich durch. Ich kann nur sagen, dass das Toshiba Encore super ist. Sowohl die Verarbeitung, als auch die generelle Haptik, das Gewicht und die Bedienbarkeit sind einwandfrei. Mit kleinen Tweaks, wie zum Beispiel dem Löschen der Hibernation-Datei (Hibernation ist eh deaktiviert) und dem Auslagern der Recovery-Partition auf einem USB-Stick, hat man auch mit der 32GB Version Spaß, da man im Endeffekt über 13GB Speicher frei verfügen kann.
Eine Erweiterbarkeit ist über microSD und OTG sichergestellt. Ich habe zum Beispiel über OTG einen 64GB USB 3.0 Stick angehangen, und der war sehr schnell. (Habe kein Benchmark gemacht) auch wenn es sich natürlich nur un einen USB 2.0 Port handelt.
Über HDMI gab es nach anfänglichen Startproblemen überhaupt kein Grund mehr zur Klage, als ich den aktuellen Grafiktreiber des DELL Venue 8 Pro installierte.
Damit funktioniert dann auch das Screen Mirroring über WiDi und Miracast. Einzig die automatische Drehung muss über die Charmsbar festgestellt (deaktiviert) werden. Leider liefert Toshiba diesen neuen Treiber noch nicht, aber da ja in jedem aktuellen Z3740-Tablet derselbe Chipsatz steckt, kann man sich zumindest den Grafiktelreibern bei der Konkurrenz umschauen.
Klar ist die Soundausgabe nicht die allerbeste und die Auflösung könnte natürlich etwas besser sein, aber dann könnte man den Desktop z.B. nicht so gut verwenden. Ich habe die Skalierung auf 125% gestellt und kann den Desktop einwandfrei bedienen.
Außerdem sollte man sich vor Augen halten, dass man für 300 Eur einen vollwertigen portablen PC erhält. Dank des x86-Prozessors kann ich jedes Windows Programm installieren, was ich will.
Ich habe das Tablet auch mal als Desktopersatz getestet und das funktioniert dank HDMI und OTG-Adapter (Tastatur-Maus-Kombi) einwandfrei.
Beachten sollte man hierbei, dass ein gleichzeitiges Laden und Arbeiten über OTG noch nicht möglich sind.
Aber dank der langen Akkulaufzeit von ca. 10 Stunden im gemischten Betrieb fällt das wohl kaum ins Gewicht.
Einfach über Nacht an die "Strippe" hängen und man kann den ganzen Tag über damit arbeiten.
Alles in allem habe ich den Kauf zu keiner Zeit bereut und freunde mich auch mit Windows 8.1 immer mehr an, obwohl ich immer treuer Android-Nutzer war. (Nexus 7, MemoPad HD7, B&N Nook HD+)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Windows-PC für die Jackentasche, 18. Februar 2014
Von 
Marian Hacke (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Toshiba Encore WT8-A-102 20,3 cm (8 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, bis zu 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1) sand-metallic (Personal Computers)
Wer hätte noch vor Jahren gedacht, dass es auch handliche PCs geben könnte. Microsofts Tablet PCs wurden ja nur bedingt geschätzt. Neben vielen neuen 8" Windows 8.1-Tablets, ist das Toshiba Encore herausragend in Preis und Leistung. Es besitzt zwar keine Funktion zur Stifteingabe, aber über ein sehr gutes Display und einer sehr exakten Touch-Empfindlichkeit.

Das silberne Gehäuse wirkt schlicht, ausgewogen aber auch etwas bullig bei der Dicke. Am Rand knarzt und knackt das Gehäuse auch schon mal. Im Gegensatz zu einem Surface Pro ist es bei dieser Preislage hingegen tolerabel.

Die Bedienung der Windows Modern UI ist nach etwas Gewöhnung flüssig und sehr angenehm. Die Bildschirmtastatur lässt sich vorzüglich bedienen (besser als beim iPad oder beim Dell Venue 8 Pro). Desktop-Anwendungen sind mit Ausnahme der anbei befindlichen Office 2013 H&S-Version eher fummelig. Das Office muss erst installiert werden, ist aber kinderleicht.

Die Anschlüsse sind bei dem Preis angemessen, aber bestimmt für manche ärgerlich, da der einzige Mikro-USB-Anschluss auch gleichzeitig zu Aufladen dient. Dementgegen hält der Akku wahrlich extrem lange; so übersteht es bis zu zwei Tage bei sporadischer Nutzung. Alles in allem aber ein guter Wert.

Es ist gut und notwendig, dass der Speicher mittels MicroSD-Karte erweiterbar ist. Schnell kommt es zum Mangel an Speicherplatz. Nützlich kann hierbei auch der SkyDrive-Speicher sein, das aber dennoch ein Minimum an Speicherplatz benötigt.

Mit dem Toshiba Encore hab ich ein handliches Tablet gefunden, das man gern zum Surfen, Notieren und Spielen zur Hand nimmt. Ich kann es jedem weiterempfehlen, der in der Welt von Windows zu Hause ist bzw. ein elegantes Bedienen zu schätzen weiß und umfangreiche Anpassungen vornehmen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Tablet aber gewöhnungsbedürftigt, 8. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Toshiba Encore WT8-A-102 20,3 cm (8 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Z3740, bis zu 1,8GHz, 2GB RAM, 32GB eMMC, Win 8.1) sand-metallic (Personal Computers)
habe heute mein toshiba encore erhalten und muss sagen bin sehr zufrieden damit!
ich fasse mich kurz:
+ akku laufzeit
+ performance
+ display
+ kamera (für tablet verhältnisse überraschend gut)
+ gut verarbeitet meiner meinung nach

vorallem der akku hält sehr lange!

- kleine macken von windows 8 im bezug auf touch
- von 32 gb speicher 11 gb frei
- kleine schaltflächen / symbole zu treffen ist eine geduldsprobe

es erfordert einige stunden, bis man mit dem tab gut klar kommt. ansonsten finde ich ist es das beste win8 tablet in der größe was es gibt !

rechtsschreibfehler sowie zeichenfehler vorhandem...hab das grad mit dem tablet geschrieben deshalb :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen