summersale2015 Hier klicken mrp_family Liebeserklärung Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More ssvpatio Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale

Kundenrezensionen

11
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. September 2010
Ich war am vergangenen Donnerstag, zum Kinostart von "Janes Journey - Die Lebensreise der Jane Goodall", beruflich in Köln und habe mir, da von dieser berühmten Frau schon immer fasziniert, mit ein paar Freunden den Film angeschaut. Der Film ist einfach traumhaft, und von seinen fantastischen Bildern geradezu überwältigt habe ich mir gleich am nächsten Tag das gleichnamige Buch zum Film besorgt. Ich wurde nicht enttäuscht. Denn das Buch gibt die schönen wie die traurigen Szenen des Films und die dabei entstehenden Emotionen so lebendig und detailgetreu wieder, dass man meint, noch einmal im Kino zu sitzen. Vom Zauber des "Hippo-pool" wird man ebenso eingefangen wie man durch die Beschreibung der Zustände im Indianerreservat von Pine Ridge deprimiert wird. Mit diesem Buch zum Film kann ich mir die Bilder wieder ins Gedächtnis rufen, denn hier in Österreich startet der Film erst im Oktober. Der Slogan "Lesen ist Kino im Kopf" hat bei diesem Buch durchaus seine Berechtigung.
Ergänzt wird die hervorragende Beschreibung des Films durch einen Anhang mit Informationen, die der Film nicht bietet, so einen tabellarischen Lebenslauf von Jane Goodall, viel Unbekanntes und Wissenswertes über Schimpansen und ihr Leben, alles über die weltweiten Jane-Goodall-Institute und die Jugendorganisation "Roots & Shoots", Literaturhinweise und Internetlinks. Das bei einem Buch zum Film schon fast unvermeidliche, hier etwas zu lang geratene "Making-Of" fehlt natürlich auch nicht.
Auch noch zu erwähnen in diesem Buch: ein Mittelteil mit vielen wunderschönen Fotos, ein sehr persönliches Vorwort des engagierten Jane-Goodall-Freunds und Tierschützers Michael Aufhauser, der in der Nähe von Salzburg das Gut Aiderbichl betreibt, und natürlich ein Grußwort von Jane Goodall selbst seltsamerweise aber nur zum Film.
Fazit: Ein Buch, das mit den darin enthaltenen Thesen in die Hand eines jeden gehört, der sich Sorgen um die Zukunft unseres blauen Planeten und all seiner Bewohner macht. Ich für meinen Teil lese immer wieder darin.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Juni 2011
In diesem Buch folgt der Leser Jane Goodall auf ihren Reisen - von ihrer Heimat England nach Tansania, Afrika, wo ihr wunderbares Wirken 1960 ihren Anfang nahm.
Auch kann man sie auf ihrer Reise in die USA begleiten, wo sie im Pine-Ridge-Reservat erfahren muß, wie man sich fühlt, wenn man an den Rand der Gesellschaft gedrängt wird - sie erlebt Hoffnungslosigkeit und Resignation. Aber es gelingt ihr, etwas zu bewegen. Kleine Schritte in die richtige Richtung! -
Sie sieht in Grönland mit eigenen Augen die Folgen der Klimaveränderung, deren hauptsächlicher Initiator der Mensch ist.
Auch in Afrika hat sie viele Dinge angestoßen - Hilfe zur Selbsthilfe für die afrikanische Bevölkerung - Projekte, die sowohl den Menschen als auch der Natur zugute kommen.
Mit unendlicher Energie und Ausdauer hat Jane Goodall ihr Leben in den Dienst der Natur gestellt. In zahllosen Projekten auf inzwischen allen Kontinenten wird dieses offenbar.
Obwohl 76 Jahre alt, gibt sich Jane Goodall noch nicht zufrieden. "Es ist noch so vieles zu tun!"
Lassen wir uns von dieser wunderbaren "Kämpferin" anstecken! Dieses Buch ist wirklich lesenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Dezember 2010
Als Ergänzung zum kürzlich erschienenen Kinofilm "Jane's Journey - Die Lebensreise der Jane Goodall" von Lorenz Knauer veröffentlichte das Autorenduo Gerda Melchior und Volker Schütz nun das gleichnamige Buch zum Film. In einer Art Kurzbiografie stellen sie die Lebensreise und das Wirken der Hauptfigur Dr. Jane Goodall vor. Wie auch Dian Fossey wurde Jane Goodall vor allem wegen ihrer aufsehenerregenden Langzeitstudien in der Primatenforschung berühmt. Beide folgten in den 60er Jahren dem Ruf des Paläontologen Louis Leakey und widmeten einen Großteil ihres Lebens der Verhaltensbeobachtung von Menschenaffen.

Nachdem sie aber einige Jahre später auf einer Konferenz für Arten- und Naturschutz mit schockierenden Bildern konfrontiert worden war, entschloss sich Jane Goodall, ihre Energie und ihren Bekanntheitsgrad anderweitig zu nutzen und sich ganz der Rettung unseres Planeten zu widmen. Seither reist sie quasi tagtäglich um den Globus, spricht auf Konferenzen, betätigt ich als Friedensbotschafterin der Vereinten Nationen, initiiert und unterstützt Hilfsprogramme oder kümmert sich um ihre Jugendorganisation "Roots & Shoots".

Das Buch zeichnet ein umfassendes Bild dieser schildernden Persönlichkeit, die es versteht, Menschen in ihren Bann zu ziehen. Dabei schaffen es die beiden Autoren, sowohl die schönen Seiten und zauberhaften Begegnungen ihrer Reise darzustellen, als auch die teils deprimierenden Zustände, wie beispielsweise im "Pine Ridge"-Indianerreservat. Doch stets zeichnet sich in den Erzählungen ein Hoffnungsschimmer ab: Es ist noch nicht zu spät, etwas zu ändern.

Die einzelnen Stationen ihres Lebens werden so bildhaft beschrieben, dass der Begriff Kopfkino hier wirklich zutrifft: Entspannt lehnt man sich zurück und lässt die Bilder auf sich wirken. Unterstützt werden die Geschichten von den zahlreichen Fotos im Mittelteil des Buches. Auf fast 50 Seiten finden sich über 100 Fotografien, die während der Aufnahmen zum Film entstanden sind. Im Einklang mit unserer Umwelt zu leben, das sollte die Grundlage unseres Denkens und unseres Bestrebens werden. Das Buch und auch der Film bilden mit den beeindruckenden Geschichten und Bildern einen wunderbaren Anreiz dazu.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Januar 2011
Das Buch liest sich flüssig und ist gelungen geschrieben. Viele wichtige Zitate sind hervorgehoben und prägen sich so gut ein, lassen sich schnell wiederfinden.
Ich hatte den Eindruck, dass wirklich der Ablauf des Films (nocht nicht gesehen) aufgeschrieben wurde (als "Buch zum Film"), was einerseits zu dem besagten flüssigen Ablauf führt, aber irgendwie auch nicht viel mehr rüberbringt als man (vermutlich) im Film sieht.
In jedem Fall also ein guter Filmersatz und ein schriftliches Dokument zu einer wichtigen Person im Sinne einer Biografie mit den wichtigsten Aspekten in Jane Goddalls Leben. Aber es stellt nicht eine komplette Biografie dar.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Oktober 2010
Wenn man das Wort "Hero" hört, denkt man automatisch an einen großen starken Mann, eben einen männlichen Helden. Hier in diesem Buch erfahren wir jedoch von der Lebensreise einer zierlichen, aber ebenso starken Frau - ihr Name ist Jane Goodall -,die sich seit jüngster Kindheit mit der Natur verbunden fühlte, die sich nichts sehnlicher wünschte, ein Teil des Zusammenspiels von Natur, Mensch und Umwelt zu sein.
Sie ist inzwischen in einem Alter, wo andere sich aufs Altenteil legen und darauf warten, was der morgige Tag bringen würde. Doch das reicht ihr nicht, das macht sie nicht froh.
Aus einer Möglichkeit im Jahre 1960, ist heutzutage ein Passion geworden. Jane Goodall startete ihre Reise mit der Beobachtung unserer nächsten biologischen Verwandten, den Schimpansen in Afrika. Viel Geduld war gefragt, denn auch Schimpansen haben feste Familienbanden, es gibt Regeln, aber auch Toleranzen, und es gab die Scheu vor diesem unbekannten "weißen" Wesen. Sehr anschaulich und einfühlsam beschreibt sie ihre Beobachtungen - ich denke auch deutlich genug für diejenigen, die bisher glaubten, ein Schimpanse sei doch nur ein Affe.
So schön und interessant das Leben dort gewesen sein mag, so musste Jane aber auch erleben, dass nicht nur gelegentliche Krankheiten die Lebensumstände der Tiere beeinflussten, nein, Krieg unter den Völkern als Kampf ums Überleben ließen ganze Lebensräume sowohl für Mensch als auch Tier verschwinden - ein Teufelskreis schien sich aufzubauen.
Jane erkannte, es musste gehandelt werden. Zusammen mit ihr Gleichgesinnten erschufen sie ein Projekt namens "Tacare". Einheimische wurden aufgeklärt, man machte ihnen Mut, befähigte sie, ihr Leben wieder selbst gestalten zu können.
Und es zog sie weiter, diese zierliche Frau mit dem großen Herzen. War sie nicht gerade in Afrika unterwegs, widmete sie sich u. a. den Sorgen einer indianischen Minderheit in Amerika, deren Leben selbst in einem so hochentwickelten Land nicht mehr lebenswert erschien, für die jeder Tag gleich war - grundlos und angsterfüllt.
Und sind es nicht die Menschen, so ist es die Umwelt, um die sich Jane Goodall sorgt. Sie sucht nach Auswegen und Lösungen. Für sie steht fest, dass man die jungen Menschen, egal wo auch immer auf dieser Welt, mehr und mehr wieder begeistern muss, dass sie es sind, denen die Zukunft gehört. Roots & Shoots, eine weltweite Organisation, gibt ihnen die Möglichkeit, einen kleinen ideellen Beitrag zur Verwirklichung zu geben.
Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben, das ist das Lebensmotto von Jane Goodall.
Sie ist 300 Tage im Jahr unterwegs. Und wenn sie nicht gerade einen Vortrag hält oder zu einer Ehrung eingeladen ist oder mit ihrem Sohn, der sich inzwischen auch ihrer Passion angeschlossen hat, am Hippo-Pool in Afrika dem Hippo-Flüsterer zuhört, dann ist sie für einige Tage zu Hause bei ihrer Familie in England, entspannt sich am Kamin und denkt schon über eine Fortsetzung ihrer Lebensreise nach.
Wer den gleichnamigen Film gesehen hat, wird auch dieses Buch mögen. Es ist nicht nur ein Buch, es ist eine dezente Erinnerung an uns Menschen, dass alles von der Natur nur geliehen ist. Und was man sich einmal ausgeliehen hat, sollte man in einem zumutbaren Zustand auch wieder zurückgeben. Vielen Dank an Dr. Jane Goodall.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Jane Goodall ist vielleicht dem ein oder anderen ein Begriff, der sich für Biografien interessiert. Der Film zum Leben dieser eindrucksvollen und besonderen Frau lief in den Kinos, ich habe mich nun mit dem Buch beschäftigt.

Kurze Infos zu Jane Goodall:
=====================

Dame Valerie Jane Goodall, DBE (* 3. April 1934 in London) ist eine britische Verhaltensforscherin. Sie untersucht seit 1960 das Verhalten von Schimpansen im Gombe Stream National Park in Tansania.
Goodall ist neben Dian Fossey (Gorillas) und Biruté Galdikas (Orang-Utans) eine von drei Frauen, die auf Anregung des Paläontologen Louis Leakey Anfang der 1960er-Jahre Langzeitstudien über Menschenaffen begannen. Leakey hoffte, von diesen Verhaltensbeobachtungen Rückschlüsse auf das Verhalten der Vormenschen ziehen zu können.
Nach ihrer Schulausbildung besuchte Goodall zunächst eine Schule für Sekretärinnen, realisierte 1957 aber auf Einladung eines ehemaligen Schulkameraden ihren lang gehegten Traum, Afrika kennenzulernen, und reiste nach Kenia. Im damals so bezeichneten Kenya National Museum fand sie eine Anstellung und kam so in Kontakt mit dessen Direktor Louis Leakey.
Obwohl Goodall zuvor nicht studiert hatte und daher den mindestens erforderlichen Bachelor-Grad nicht besaß, durfte sie sich in Anerkennung ihrer außergewöhnlich ertragreichen Verhaltensbeobachtungen und einer höchst selten erteilten Ausnahmegenehmigung bereits ab 1962 an der Universität Cambridge zur Promotion einschreiben, die sie 1965 mit Erfolg abschloss.
Viele Erkenntnisse über Schimpansen sind auf Jane Goodalls Arbeiten zurückzuführen. Sie entdeckte, dass Schimpansen zum Gebrauch von Werkzeugen fähig sind: Zum einen brechen Schimpansen Zweige ab und angeln mit ihnen Termiten aus den Löchern ihrer Bauten; zum anderen verwenden sie Steine als Hammer und Amboss, um Nussschalen zu sprengen. Ferner fand Goodall heraus, dass Schimpansen auch Fleisch fressen und sogar gemeinschaftlich auf die Jagd nach anderen Affenarten gehen sowie in Gruppen andere Schimpansengruppen attackieren.
Goodall war eine der ersten Forscherinnen, die den von ihr beobachteten Tieren keine Nummern, sondern Namen gab. Diese Praxis stieß damals in der wissenschaftlichen Gemeinde auf Ablehnung, weil dadurch angeblich die Objektivität verloren ging - und nicht zuletzt auch deshalb, weil Jane Goodall zuvor nur" als Sekretärin und Kellnerin gearbeitet hatte. Inzwischen sind viele Wissenschaftler Goodalls Beispiel gefolgt.
Der Cartoonist Gary Larson hat Jane Goodall in einem Cartoon verewigt. Da sie sich darüber freute, werden heute T-Shirts mit diesem Cartoon verkauft. Der Erlös daraus geht an das von ihr 1977 gegründete Jane Goodall Institute for Wildlife Research, Education and Conservation, das sich den Schutz der bedrohten Schimpansen zum Ziel gesetzt hat.
1991 gründete Goodall mit Kindern in Tansania die Aktion Roots & Shoots (englisch für Wurzeln und Schösslinge, aber auch Wurzeln und Sprösslinge), die inzwischen bereits in über 40 Ländern aufgegriffen wurde. In Roots & Shoots-Gruppen entwickeln Kinder eigene Ideen und kleine Projekte im Bereich Natur- und Umweltschutz, um so zur Verbesserung des Lebens auf der Erde beizutragen.
Heute setzt sich Goodall außerdem im Great Ape Project für bestimmte Rechte der großen Menschenaffen ein, die den Menschenrechten ähnlich sind. Seit 2002 ist sie Friedensbotschafterin der UNO.
Weiterhin wirbt sie für Alternativen zu Tierversuchen. Im Mai 2008 forderte sie das Nobelpreiskomitee auf, einen Nobelpreis für Alternativmethoden zu Tierversuchen zu schaffen.[1]
1964 bis 1974 war Goodall mit dem Tierfilmer Hugo van Lawick (1937-2000) verheiratet, mit dem sie Filme drehte und mit dem sie auch einen Sohn hat. 2010 kam unter dem Titel Jane's Journey" ein Dokumentarfilm über den Lebensweg von Jane Goodall in die Kinos.
Quelle: wikipedia
Über den Autor
Das österreichisch-deutsche Autorenduo Gerda Melchior und Volker Schütz hat gemeinsam bereits mehrere Bücher verfasst, darunter Biografien über Marijke Amado, den MCM- Gründer Michael Cromer und den Olympiasieger Matthias Steiner, außerdem ein Buch über situationsgerechte Ernährung ( Iss dich schön, klug und sexy ).

Seit 2008 schreibt das Ehepaar zusammen mit Prominenten wie Hansi Hinterseer und Andy Borg an einer Wanderführerreihe durch österreichische Landschaften. Zwei ihrer Bücher waren auf der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Auch die Märchenserien der beiden Autoren vom wilden, rothaarigen Engelchen Kim und vom Bären Sebastian wurden mehrfach ausgezeichnet; insgesamt bereits vier Goldene CDs hängen an den Wänden ihres Hauses. Eine der Geschichten, eine Auftragsarbeit der UNO zum Weltdrogentag 1999, wurde ins Italienische übersetzt und von Al Bano Carrisi gelesen. Die der UNO hierfür verliehene Goldene CD hing lange Zeit im New Yorker Amtszimmer des damaligen UNO-Generalsekretärs Kofi Annan.
Quelle: amazon.de
Daten zum Buch:
============

Gebundene Ausgabe: 270 Seiten
Verlag: hansanord Verlag; Auflage: 1. (24. August 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3940873071
ISBN-13: 978-3940873071
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 2,4 cm

PREIS: 19,90 Euro

Inhalt und Gliederung:
=================

Das Buch ist in Vorwort, 17 Kapitel, Epilog, Über die Entstehung des Film und Anhang gegliedert.
Der Anhang umfasst:
Jane Doodall - Leben und Wirken in Stichworten
Das Jane Goodall Institute und Jane Goodall`s Roots & Shoots"
TACARE und HOFFNUNG
Schimpansen - Was man über sie wissen sollte
Jane Goodall Institute weltweit
Bücher
Links
Danksagung der Autoren

Es ist schon über 20 Jahre her, als die Primatenforscherin den Entschluss fasste, ihre Karriere aufzugeben, um unseren gefährdeten Planeten zu retten.
Immer wieder ist Jane Goodall seitdem über 300 Tage im Jahre unterwegs in der Welt. Sie versprüht Hoffnung, so wie dieses Buch auch Hoffnung versprüht und ihren Geist weitergibt und offenbart.

Ein Jahr im Leben der Jane Goodall wird im Buch nachvollzogen - und so kann man sich ihr Leben und Wirken sehr komplex und detailliert vorstellen und bekommt einen Eindruck von der Vielfältigkeit ihrer Aufgaben und Sorgen und Nöte. Sie ist UN-Friedensbotschafterin und - man kann es kaum glauben - schon 76 Jahre.

Die Lebensreise dieser Frau, wie auch der Untertitel des Buches sagt und der Film, wird im Buch auf sehr spannende Art und Weise erzählt. Man kann sich auf Grund der zahlreichen bildhaften Adjektive sehr detailliert vorstellen, wie das Leben der Jane Goodall täglich ausschaut.

Man kann Begegnungen erleben, die Jane Goodall mit vielen interessanten und teilweise auch bekannten Menschen hatte, man erfährt sehr viel über ihre Schimpansen. Sehr faszinierend wird diese Frau charakterisiert und dem Leser dargestellt. Die Art und Weise des Schreibens hat mir sehr gut gefallen. Man kann sich sehr gut in die Person der Jane Goodall hineinversetzen und ihr Wirken, ihr Schaffen, ihr Leben und ihr Denken und Fühlen nachvollziehen.

Bildmaterial:
=========

Zahlreiches farbiges Bildmaterial von hoher Aussagekraft zeigt Jane Goodall in privaten und beruflichen Bereichen und untermalt die verständlichen und sinnvollen spannenden Texte.

Kurze Leseprobe:
=============

Konflikte zwischen Mutter und Sohn

Für Jane Goodall waren die Beobachtungen der Schimpansen in Gombe und die Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Verhaltenslehre zentrale Punkte ihres Lebens. Später, nach der Konferenz in Chicago, war es der Einsatz für die Erhaltung von Natur und Umwelt, dem sie unermüdlich ihr Leben und ihr Schaffen widmete, und so ist es bis heute geblieben. Von unzähligen Menschen wurde und wird sie dafür bewundert, aber se gab es eine Zeit, da war es ausgerechnet ihr Sohn Grub, der mit dem was seine Mutter tat, seine Probleme hatte.

Ich war über viele Jahre nicht einverstanden mit ihrer ... Ich würde sagen, sie war besessen, von dem, was sie tat. Ich war sehr dagegen und vertrat die Ansicht, dass sie ... bodenständiger und normaler werden sollte."
Grub, Jane Goodalls Sohn, im Film Jane`s Jorney"

Immer wieder zwischen den Texten, die in der Vergangenheit von den Autoren geschrieben sind, gibt es kursive Einschübe von Gesprächen und Gesagten von Jane Goodall selbst oder Menschen, die mit ihr zu tun haben.

Ich finde, dass das Buch sehr ansprechend gestaltet ist und sehr viel Informationen zu dieser überaus interessanten und besonderen Frau offen legt. Sie wird aber nicht in den Himmel gehoben, sondern als normaler" Mensch gezeigt. Zwischen den Zeilen hat der Leser - das finde ich besonders angenehm, die Möglichkeit, sich seine eigene Meinung zu bilden. Sehr positiv sind die Infos am Ende des Buches, also die Auflistungen zum Leben und auch die Infos zur Filmentstehung usw. usw.

Alles in allem und rundum ein echt lesenswertes Buch, an welchem Biografiefans ganz sicher nicht vorbeikommen, weil es so realistisch geschrieben ist, so offen und ehrlich und die Person so wider gibt, wie man sie sich vorstellt. Natürlich, bemerkenswert und auf dem Boden geblieben und immer für andere da. Sehr detailliert werden auch die Zustände beschrieben, die sie auf ihren Reisen immer wieder vorfindet. Aber auch Menschen, die sich um die Zukunft sorgen, die unsere Erde lieben und lernen möchte, wie man helfen kann - die sollten dieses Buch lesen.

Die Texte im Buch sind durchdacht und inhaltlich sehr hochwertig zu bezeichnen. Die Handlung ist schlüssig aufgebaut und man vollzieht so die Wandlungen der Jane Goodall und ihr Leben nach. Ein roter Faden zieht sich durch die sehr dichte Handlung, die detailliert geschrieben ist und zum Nachdenken anregt.
Die Bildhaftigkeit der Charaktere und Szenen und die Ehrlichkeit tragen noch zusätzlich dazu bei, dass ich eine volle Leseempfehlung gebe !!!

Ein tolles Buch über einen noch tolleren Menschen !!!!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. September 2013
Es ist einfach wunderbar, interessant - vor allem aber berührend.
Ihre Erlebnisse und Beobachtungen im Lebensraum der Schimpansen lesen sich spannend und nehmen den Leser gefangen
Voll Respekt blickt man auf ihre unermüdliche Energie, die sie jetzt noch einsetzt im Kampf für eine bessere, gerechtere Welt.
Mindestens nachdenklich, eher noch erschrocken und erfüllt von dem Gedanken etwas gegen den Missbrauch der Natur durch den Menschen tun zu müssen,bleibt der Leser zurück.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 5. Januar 2013
Eine Story die zum Nachdenken und weiter erzählen anregt ! Ein muss für Fans und Geschicht's-Freunde unbedingt weiter empfehlen oder verschenken!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. August 2013
Ein wirklich berührender Film. Mir war Jane vorher - peinlicherweise - kein Begriff. Jetzt weiß ich mehr über sie und ihre Arbeit...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. August 2013
Ich habe das Buch kostenlos ergattert. Es macht Lust auf den Film. Jane Goodall ist eine Inspiration! Eine unglaubliche Frau!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen