Kundenrezensionen


112 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (9)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (14)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg vom iPhone 4 auf iPhone 5s
Ich möchte mit diesem Bericht meine Erfahrungen und Eindrücke beim Umstieg vom iPhone 4 auf das iPhone 5s weitergeben.

Ich habe mir das iPhone 5s mit 64GB in silber gekauft, da ich mit dem iPhone 4 nicht mehr ganz zufrieden war.
Hauptkritikpunkt am iPhone 4 ist die Trägheit und die immer mehr auftretende Langsamkeit. Ein 3,5 Jahre altes...
Vor 6 Monaten von Kristian veröffentlicht

versus
114 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen iPhone 5s, 32GB, silber - kein ganz schlechtes Smartphone, aber das Geld bei weitem nicht wert
Nach ca. 2 Monaten iPhone-Besitzdauer ist die "Ownership-Experience" sehr ernüchternd. Als Android-Umsteiger fragt man sich schon ständig, wofür man eigentlich soviel Geld ausgegeben hat.

Kapitel 1 - Verarbeitung / Wertigkeit:
Beides wird in "Test"-Berichten immer wieder gepriesen, was mir unverständlich ist. Insgesamt musste ich mein...
Vor 12 Monaten von Phil veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

47 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg vom iPhone 4 auf iPhone 5s, 16. September 2014
Von 
Kristian (nähe Hamburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Ich möchte mit diesem Bericht meine Erfahrungen und Eindrücke beim Umstieg vom iPhone 4 auf das iPhone 5s weitergeben.

Ich habe mir das iPhone 5s mit 64GB in silber gekauft, da ich mit dem iPhone 4 nicht mehr ganz zufrieden war.
Hauptkritikpunkt am iPhone 4 ist die Trägheit und die immer mehr auftretende Langsamkeit. Ein 3,5 Jahre altes Smartphone ist heutzutage einfach nicht mehr Stand der Technik. Ein 3,5 Jahre altes Notebook hat bei aktuellen Spielen und Betriebssystemen auch hier und da Probleme und rennt nicht mehr wie am Anfang. Im Zeitalter des technischen Fortschritts wohl ein ganz normaler Prozess.
Nebenbei war bei meinem iPhone 4 der Home-Button nur noch schwer zu betätigen, dies hat aber natürlich nichts mit der Software zu tun, es handelt sich hierbei um einen Hardwaredefekt.

Kurz gesagt, mein iPhone 4 ist in die Jahre gekommen und hat mit dem aktuellen Betriebssystem und den neuesten Apps stark zu kämpfen.

„Vorweg; zwischen diesen beiden iPhone Modellen liegen Welten“

Die wichtigsten technischen Unterschiede möchte ich kurz aufführen:

Größe - Gewicht:
iPhone 4 (B×H×T) 58,6 × 115,2 × 9,30 mm – 137 g
iPhone 5s (B×H×T) 58,6 × 123,8 × 7,60 mm – 112 g

Display:
iPhone 4 3,5“ 640×960, 330 ppi IPS
iPhone 5s 4,0“ 640×1.136, 326 ppi IPS

Prozessor:
iPhone 4 Apple A4 800 MHz, 1 Kerne, 45 nm
iPhone 5s Apple A7 1300 MHz, 2 Kerne, 28 nm, 64-Bit

Arbeitsspeicher:
iPhone 4 512 MB
iPhone 5s 1.024 MB

Kamera:
iPhone 4 5 Megapixel, 720p
iPhone 5s 8 Megapixel, 1080p

Frontkamera:
iPhone 4 0,3 Megapixel, 480p
iPhone 5s 1,2 Megapixel, 720p

Sim-Karte:
iPhone 4 Micro-SIM
iPhone 5s Nano-SIM

Akku:
iPhone 4 1.420 mAh
iPhone 5s 1.570 mAH

Außerdem unterstützt das iPhone 5s im Gegensatz zum iPhone 4 den schnellen mobilen Internetstandart LTE.

Wie auf den ersten Blick zu erkennen ist, hat sich im Laufe der Zeit technisch sehr viel ins positive verändert.

wichtiger Hinweis:
- Die Ladebuchse hat sich beim iPhone 5 geändert (Lightning), das herkömmliche 30-Pin Connector-Ladegerät kann nicht weiter genutzt werden.
- Die Micro-SIM Karte kann ab dem iPhone 5 nicht mehr verwendet werden, es wird eine noch kleinere Nano-SIM Karte benötigt. Diese kann beim Mobilfunkprovider gekauft, oder mit viel Geschick selber gebastelt werden.

Besonders hervorheben möchte ich die iCloud Funktionalität:
Durch ein aktuelles Backup des iPhone 4 über die iCloud, konnte ich das neue iPhone innerhalb von 30 min komplett identisch wiederherstellen. Sämtliche Einstellungen, Apps, Kontakte, Bilder, Kalendereinträge wurde automatisch übertragen. Keine Daten sind verlorengegangen. Wirklich toll !!!

Alles in Allem läuft das iPhone 5s im Gegensatz zu dem iPhone 4 richtig flüssig und rund. Die Bedienung bringt wieder richtig Spaß.

Ich kann jedem den Sprung zum iPhone 5s empfehlen – ihr werdet dann wieder mehr Spaß mit eurem iPhone haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Feinschliff gegenüber dem Iphone 5!!, 28. August 2014
Ich habe bereits eine Rezension zum Iphone 5 sowie dem Iphone 5c verfasst, welche entsprechend nachgelesen werden können.

Im Vergleich zum Iphone 5 habe ich folgendes feststellen können:

Ich persönlich hatte aufgrund von Fertigungsfehlern (Staubeinschluss bzw. sich ablösendes Displayglas) beim Iphone 5 ziemlich schnell die Nase voll und bin zum iPhone 5c gewechselt, was ich auch nicht bereut habe.

Mir hat das schwarze Iphone 5 besser gefallen als das silberne. Leider hatte es das Problem, dass es nach kurzer Zeit sehr mitgenommen ausgesehen hat aufgrund des oberflächlich schwarzen Rahmens. Hüllen machten es eher schlimmer als besser!

Beim Iphone 5s hat Apple Apple aus meiner Sicht positiv nachgebessert.
ich hatte keinerlei Probleme mit der Verarbeitung des Geräts! die neue Farbe Space grey sieht super edel aus und ist bei weitem nicht so anfällig für kleinere Macken oder Micro-Kratzer.

Ja, die Kanten sind noch immer empfindlich für Einkerbungen etc., wer jedoch auf ein tolles Design steht muss damit rechnen, dass das Ganze nicht so robust ausfällt wie bei einem plumpen Outdoor- bzw. Survival Handy ;-)

Vor und Nachteile:

+ Unglaublich schickes Design
+ Gute Akkulaufzeit
+ Handliches Gerät (ja, ich persönlich sehe das als Vorteil)
+ IOS läuft bei mir fehlerfrei und ist aus meiner Sicht um einiges besser strukturiert als andere Betriebssysteme
+ Geniale Kamera mit Dual-Flash (leichte Verbesserung)
+ Fingerabdrucksensor (super praktisch und sehr genaue Erkennung, wenn man nichts dagegen hat, dass der Abdruck -wo auch immer- gespeichert wird.
+ Das 5s gibt es mittlerweile (aufgrund der baldigen Neuerscheinung der nächsten Iphone Generation) für einen akzeptablen Preis. Einfach mal vergleichen.

- Die Haptik muss leider zugunsten des Designs zurückstecken (Hier muss man für sich selbst entscheiden was für einen wichtiger ist. Aus meiner Sicht liegt ein Iphone 5c angenehmer in der Hand, ist jedoch nicht so "griffig" wie das 5s)
- Der 64Bit -Prozessor ist zwar ein Verkaufsargument, der Nutzen hält sich jedoch bei 1GB RAM stark in Grenzen. Finde ich etwas irreführend

Zusammenfassung:
Ein Umstieg vom Iphone 5 auf das 5s macht aus meiner Sicht nur Sinn wenn man zukünftig nicht auf ein größeres Display (evtl. Iphone 6 mit 4,7 Zoll Display) wechseln möchte. Die Slow-Motion-Funktion der Kamera sowie der Touch-ID-Sensor sind schöne Spielereien, die neue Farbe Space-grey ist einfach super! Von mir gibt es 2 Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Problemloser Umstieg!, 6. Juli 2014
Von 
Ich habe das Iphone jetzt seid zwei Wochen. Der Umstieg von Samsung zum Iphone verlief ohne Probleme. Ich wollte nicht so ein großes Smartphone und habe mich für das Iphone entschieden. Ich bin begeistert von dem Smartphone.

+ gute Verarbeitung
+ tolles Design
+ guter Klang
+ läuft sehr flüssig
+ scharfes Display
+ IOS7
+ Geschwindigkeit
+ App Store (großer Umfang)
+ Fingerprint (funktioniert sehr gut)
+ gute Kamera
+ Face Time
+ alles funktioniert super
+ Siri ist einfach super
+ sehr leicht (112 g)

Ich bin sehr zufrieden!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


85 von 102 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolles Upgrade für einen Iphone 4S Nutzer, 27. September 2013
Ich gehöre bedingt durch meine 2-Jahres Verträge bei der Telekom zu dem S-Zyklus und bin jetzt von meinem alten 4S auf das 5S umgestiegen. Am Dienstag habe ich das Gerät bekommen und bin davon wirklich begeistert auch wenn kein Iphone upgrade mehr an das Gefühl heranreichen dürfte, welches ich beim 3GS empfand, nachdem ich meinen alten "Nokia Knochen" in Rente geschickt habe. Tests zum Gerät und jede Menge Marketing bla bla kann man sich zu genüge im Internet holen. Hier gehts um meine persönliche Nutzererfahrung und die sieht im Vergleich zum 4S folgendermaßen aus:

- Das größere Display welches schon im normalen 5er zum Einsatz kam ist ein echter Gewinn an Übersicht.
- Der Kompass funktioniert jetzt praktisch perfekt. Kein nachkalibrieren, kein Affentanz mehr auf der Strasse (das iphone in Form einer 8 schwingend), er macht wirklich was er soll.
- Deutlich geringeres Gewicht
- Wesendlich höheres Performance. iOS7 läuft auf dem 5S einfach butterweich und auf dem 4S nicht mehr als "gut". So wars bisher bei jeder iPhone Generation die ich mitgemacht habe.
- Der Fingerabdruckscanner macht wirklich einen guten Job. Es können maximal 5 Finger gescannt werden und pro Finger werden zahlreiche Abdrücke und Winkel abgefragt. Zudem lernt der Scanner auch noch hinzu. Sollte die Erkennung bei einem Versuch mit einem bestimmten Finger fehlschlagen und der gleiche Finger wird neu aufgesetzt und das Gerät freigeschaltet, werden die bereits bekannten Scanndaten mit den neuen abgeglichen und hinzugefügt. Die Zuverlässigkeit sollte somit im Laufe der Zeit immer mehr steigen (Danke für den Hinweis an dieser Stelle). Es zahlt sich wirklich aus, denn die Erkennung ist sehr zuverlässig und in gefühlt weniger als einer Sekunde abgeschlossen. Das ganze hat mich dazu veranlasst, statt dem 4-Stelligen Zahlencode, eine deutlich komplexere Kombination als Sicherung zu hinterlegen und die automatsche Sperre ab "sofort" und nicht erst "ab 5 Minuten" zu hinterlegen...und das ganze bei mehr komfort. Toll!
- Die Kamera ist erheblich verbessert worden. Selbst in einem stockfinsteren Raum, leuchtet das Gerät den Raum erst aus, focussiert und schiesst dann das Foto. Videos werden ebenso ausgeleuchtet, wenn keine ausreichende umgebungsbeleuchtung vorhanden ist. Wirklich toll, das war am 4S noch nicht denkbar. Die Zeitlupenfunktion finde ich ganz nett aber mehr als eine Spielerei ist es aus meienr Sicht nicht.
- Siri ist noch immer ziemlich dusselig. Auch wenn Siri den Beta Status inzwischen verlassen hat, es bleibt doch eine dumme Software die ich wohl nie ernsthaft nutzen werde, ausser vielleicht beim Joggen, um einen Musiktitel abspielen zu lassen.
- Ich durfte das erste mal mit LTE surfen, es ist fantastisch. Ich habe einen Geschwindigkeitstest durchgeführt und konnte mit LTE sogar ein besseres Ergebnis erzielen als mit WLAN. Natürlich schwanken Ergebnisse aber es zeigt ganz deutlich was möglich ist. (4125 kb/s down / 727 kb/s up, 27ms Ping im LTE Netz der Telekom, Schwanthalerhöhe)
- Jetzt habe ich 64 GB statt bisher 32 GB. Im Zuge der ganzen hochauflösenden Bilder und Videos, der großen Programme (neulich ein Rennspiel mit 1,2 GB geladen), der umfangreichen Musiksammlungen usw hat 32 GB einfach nicht mehr ausgereicht.

Mein Fazit:
Nach zwei Jahren sind das für mich genügend Argumente für ein Upgrade. Das was mir anfänglich missfiel, war die optik von ios7...aber irgendwie habe ich mich daran schon gewöhnt und die neuen Features sind einfach zu praktisch um dem alten ios6 nachzutrauern. Unterm Strich bin ich somit sehr zufrieden und kann iphone 4S und nutzern älterer Geräte mit gutem gewissen dieses Upgrade empfehlen, wenn es einem das Geld wert ist.

#####################

***UPDATE*** 13.11.13
Ich habe das 5S jetzt seit zwei Monaten im gebrauch. Auch wenn ich nach wie vor von dem Gerät überzeugt bin, gibt es doch ein paar Punkte die mir im Nachhinein negativ aufgefallen sind und die ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen möchte:

1., In den letzten 8 Wochen, stürzten mir die Apps mindestens 10x ab. Das äussert sich so, dass das iphone für einen Moment einfriert, man kurz darauf nur noch den Apfel sieht und 10 Sekunden später wieder normal fortfahren kann, nachdem man das Programm wieder gestartet hat. Dies konnte ich bisher bei der Kalender App genauso feststellen, wie bei der Kamera, dem Browser sowie der Appstore-App. Es handelt sich also nicht um drittanwender Software sondern um Apple eigene Anwendungen. Aus meiner Sicht wurde jedes neue OS instabiler aber ios7 erreicht mit Abstand den Spitzenplatz. Bei ios 3.1 konnte ich mich nicht an einen Absturz in zwei Jahren erinnern. Ich weiss nicht wie der Mitbewerber ist und ich kann mir nicht vorstellen dass hier Microsoft oder Google nur ein Stück besser ist aber "Super Stabil" gehört im Bezug auf ios inzwischen leider der Vergangenheit an.

2., Der Fingerabdruckscanner funktioniert gut...aber jetzt arbeite ich damit wie gesagt seit zwei Monaten und noch immer kommt es zu fehlinterpretationen meines Daumens. Von einem "dazulernen" wie einem versprochen wurde und so wie ich es in meiner Rezesion aufgeführt habe, kann ich subjektiv gesehen nichts feststellen. Der Scanner funktioniert noch genauso gut oder schlecht wie am ersten Tag nach der ersten Einrichtung.

Diese zwei Punkte veranlassen mich dazu, dem Gerät im Nachhinein einen Stern abzuziehen. Nach meiner Definition, sind 5 Sterne bei einem nahezu perfekten Gerät gerechtfertigt. Wie ich feststellen musste, gibt es aber durchaus noch Verbesserungspotential. Ich bin damit also zufrieden aber kann definitiv nicht von "dem perfekten Gerät" sprechen.

###################

Noch eine kleine Randbemerkung zum Thema Sicherheit: Man kann viel spekulieren und ja, der CCC hat den Fingerabdrucksanner in 30 Stunden geknackt (war doch eh klar das man's knacken kann) aber ich vertrete den Standpunkt, dass ein potentieller Angreifer auf die persönlichen Daten, eher ein Arbeitskollege ist, als ein gewiefter Hacker, der den ganzen Tag nichts anders macht als Lücken im System zu finden. Was ist denn schneller "geknackt", der 4 Stellige Code den der Kollege gesehen hat in der Mittagspause oder der Fingerabdruck, der irgendwo an einer Tasse von mir klebt und Nachkonstruiert werden muss? Biometrische Daten sind nicht sicher aber ich behaupte, das sind die meisten User-Passwörter ebenso wenig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Versuch einer möglichst objektiven Produktrezension für das iPhone 5s mit reichlich Verbesserungsvorschlägen und Wünschen, 24. März 2014
Kurze Info vorweg: es ist mein drittes iPhone - nach dem 3GS, welches von der Gehäusequalität miserabel war über das 4S.

Ich habe mir das iPhone 5S ca. 3 Monate nach Erscheinen mit einem kleinen Kratzer an der Seite gebraucht gekauft und dafür 700 EUR für die 64GB-Variante bezahlt.
iPhones sind für mich Gebrauchsgegenstände die ich sehr häufig - und zugegebenermaßen auch gerne - nutze.
Zum Design: Die Zweifarbigkeit des Rückenteils finde ich nicht sehr elegant im Vergleich zu den Vorgängern.
Die vergleichsweise harten (scharfen) Kanten an der Gehäuseseite sind zwar elegant, aber von der Haptik her nicht sonderlich angenehm. Den Kopfhörerausgang auf die Unterseite zu verlegen bewerte ich neutral, mit der Tendenz es eher negativ zu sehen, weil man das Telefon in der Tasche dann mit der Lightning-Buchse nach oben trägt und wohl noch leichter Staub und Dreck eindringen kann.
Der Schalter zur lautlos-Stellung ist sehr fipselig, speziell wenn man einen Bumper oder eine Tasche um das Telefon hat.
Das Telefon ist so dünn, dass der Lightning-Stecker nicht viel dünner als das Telefon selbst ist - wenn man das Apple-zertifizierte Amazon-Basics Kabel nutzt, welches im Einsatz mit einem Bumper zu dick ist.
Das Apple sich von dem Dock-Anschluss gelöst hat, ist irgendwie ärgerlich und den Preis für Standardzubehör empfinde ich einfach als unangemessen hoch.
Ausstattung: Das Apple seinen Geräten keine Speicherkartenslots spendiert ist zwar bekannt, empfinde ich jedoch nach wie vor als reine Schikane, bzw. bei den Preisstufen für mehr eingebauten Festspeicher (100 EUR mehr für 64GB statt 32) einfach unverschämt, da der Gerätegrundpreis schon als sehr hoch anzusehen ist.
Die Kamera im iPhone 5s nehme ich zum ersten Mal bei einem Smartphone wirklich ernst. Die Idee, eine LED-Lichtquelle mit zwei verschiedenen Farbtemperaturen als Blitz einzubauen, ist so einfach wie genial. Gerade bei Portraits mit "Blitz" wirken Hauttöne doch wesentlich natürlicher. Die Slow-Motion-Funktion habe ich bisher nicht genutzt. Die mitgelieferte Kamera-App ist eher rudimentär, die App "ProCamera" ermöglicht wesentlich mehr Funktionen.
Musik-/Videoplayer: Das iPhone betrachte ich als Multimediaplayer mit Telefonie-Funktion. Auch wenn ich seit einigen Jahren nun Apple-Kunde bin, an iTunes und die eher ungewohnte und für mich irgendwie komplizierte Bedienung um Daten auf das Gerät zu bekommen, kann ich mich einfach nicht gewöhnen. Wünschen würde ich mir für den Audioplayer die Möglichkeit, FLAC-Dateien abspielen zu können und eine Gapless-Funktion wie man sie z. B. bei Winamp mit dem Plugin "SQR Advanced Crossfading" bekommen kann. Auf dem iPhone weiche ich deshalb auf die App "djay" von Algorridm aus, aber selbst die bietet bezüglich der Gaplessfunktion nicht die Qualität wie vom mir "geliebten" Winamp mit dem Plugin.
Das Erstellen von Playlists auf dem iPhone ist eher mühsam, die Buchstaben an der Seite zur Auswahl des Interpreten oder Titels eher klein und wenn man wirklich viel Musik auf dem Gerät hat, einfach unkomfortabel.
Nun mein Hauptkritikpunkt - mangelhafte Unterstützung von DLNA. Es ist nicht möglich, zuverlässig und störungsfrei auch nur MP3-Dateien via WLAN auf DLNA-kompatible Geräte zu streamen. Ich habe etliche Apps ausprobiert und im Apple-Store verwies man mich auf die Apple-TV-Box. Ich besitze einige DLNA-fähige Geräte und möchte nicht für jeden AV-Receiver (ja - ich besitze mehrere) eine Apple-TV-Box kaufen müssen für eine Funktion, die zwar prinzipiell funktioniert, aber mangels Unterstützung seitens Apple nicht zuverlässig. Dass es generell möglich ist, Musik via DLNA zu streamen, zeigen mir etliche Apps, die es meistens schaffen - ein bis zwei Musikstücke fehlerfrei zu übertragen und dann abstürzen. Hier wünsche ich mir mehr Offenheit bei Apple. Dieses "Mia san mir" braucht man in der Unterhaltungselektronik nicht auch noch.
Das gilt auch für die Videofunktionen des iPhones. Ein Adapterkabel für 50 EUR um das Telefon als Videoplayer an einen HDMI-Bildschirm anschließen zu können, empfinde ich als Nepp.
Auch ist das iPhone relativ wählerisch, welche Dateiformate es abspielt.
Akkulaufzeit: Ich wäre gerne bereit, ein etwas dickeres Telefon mit etwas mehr Gewicht zu haben - speziell beim Einsatz des (Safari-)Browsers geht die Akkulaufzeit schnell sehr stark zurück. Auch bei diesem Telefon muss ich nach einem durchschnittlichen Tag spätestens wieder an die Dose - einen zweiten Tag ohne nachzuladen würde es nicht schaffen.
Nutze ich Amazon Instant-Video kann ich fast 40% Akkukapazitätsverlust bei einem durchschnittlich langen Spielfilm verzeichnen.
Nachwievor bin ich auch der Meinung, dass ein Akku durch den Nutzer austauschbar sein sollte.

Was ich an dem iPhone ansonste schätze:
In 3 Monaten hatte ich erst einen Absturz des Betriebssystems. Ich kann gegenüber "Schädlingen" in den Apps ein wenig entspannter sein. Die Displayqualität halte ich für sehr gut - zur Kamera habe ich mich ja schon geäußert. Das iOS wurde bisher immer vergleichsweise lange auch für ältere Telefone kompatibel gehalten. Bei Android, bzw. besonders herstellerspezifisch angepassten Versionen, liest man ja teilweise davon, dass es nicht ein größeres Update mit Fehlerbereinigungen und neuen Featuren gibt.
Die Softwareergonomie ist einfach vergleichsweise hoch, wenn ich auch das neue Design des iOS 7 nicht so wirklich schick finde.
Wenn es 3-4 Jahre ohne Reparatur oder Austausch des Akkus hält, ist es für mich seinen Preis wert. Mein erstes 3GS läuft jetzt seit 4 Jahren immer noch mit dem ersten Akku im Familienkreis mit einigermaßen befriedigender Akkulaufleistung, das macht mir Hoffnung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht ganz günstig, 21. Juli 2014
Von 
Sicherlich gibt es deutlich günstigere Smartphones mit denen die meisten Nutzer auch glücklich werden. Vielleicht ein paar Worte zu meiner Smartphone-Geschichte:

iPhone 3GS -> HTC Magic -> Motorola Defy -> Galaxy S2 -> Galaxy S3 -> Galaxy S4 -> iPhone 5S 32GB

Was hat mich dazu bewegt wieder zurück zu Apple zu gehen?

Es ist das in sich stimmige Komplettpaket. Android-Smartphones werden immer größer, bieten nur sehr wenig integrierten Speicher und sind nach einem Jahr praktisch nichts mehr wert.
Bei Apple ist das anders. Hier werden Kaufargumente woanders gesetzt und nicht beim Preis.

Hervorzuheben gegenüber Android
+ Softwareupdates, Bugfixes auch noch nach Jahren
+ Jede verbaute Komponente (Gehäuse, Display, Kameras, Lautsprecher, Mikro, etc) ist mindestens als "sehr gut" zu bewerten.
+ App-Store, durch eine strikte redationelle Kontrolle bietet Apple Qualität statt Quantität.
+ mitgelieferte Software, wer einmal Factetime + iMessage mit Hangout verglichen hat, der weiß was ich meine ;-)
+ Apple-Service! Wie oft ist zu lesen, dass Samsung, Sony, etc einen miesen Service haben? Bei Apple fühlt sich der Kunde noch als König. Alle Fragen werden geduldig beantwortet und sollte doch mal mit dem Gerät etwas nicht stimmen, so wird es Gerät ohne Probleme ausgetauscht.

Wo viel Licht ist, da gibt es auch Schatten
- strikte Bindung ans Apple Öko-System. Fluch und Segen.
- Wer ein iPhone mit 16GB ordert, wird sehr schnell merken, dass es eng werden kann (ext. SD Karte für Fotos, Videos und Medien wäre praktisch). 16GB sind meiner Meinung nicht mehr zeitgemäß. 32GB sollte das verkaufte Minimum darstellen.
- Nur ein Jahr Garantie (+ 1 Jahr Gewährleistung gegenüber dem Verkäufer)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


114 von 144 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen iPhone 5s, 32GB, silber - kein ganz schlechtes Smartphone, aber das Geld bei weitem nicht wert, 16. März 2014
Nach ca. 2 Monaten iPhone-Besitzdauer ist die "Ownership-Experience" sehr ernüchternd. Als Android-Umsteiger fragt man sich schon ständig, wofür man eigentlich soviel Geld ausgegeben hat.

Kapitel 1 - Verarbeitung / Wertigkeit:
Beides wird in "Test"-Berichten immer wieder gepriesen, was mir unverständlich ist. Insgesamt musste ich mein iPhone 5x umtauschen, wobei bei einigen Anläufen der Verkäufer im Apple-Store freiwillig mehrere Geräte ausgepackt hat, bis ein verarbeitungstechnisch fehlerfreies dabei war. Zu den Problemen gehörten u.a.:
- hervortretende weiße Kunststoffteile im Rahmen,
- nicht bündig verarbeitete weiße Einlagen auf der Rückseite,
- schief sitzende SIM-Schublade,
- andersfarbige SIM-Schublade,
- Gyro-Sensor (trotz SW-Version >7.0.4) um >3° abweichend,
- Display-Teil lässt sich im Rahmen hin- und herschieben,
- ...

Das einzig Positive, was man hierzu sagen könnte, wäre der weitgehend problemlose Austausch. Allerdings muss man sich dabei dumme Sprüche von den Jünglingen im Apple-Store anhören und braucht jedesmal einen mehrere Tage im Voraus zu vereinbarenden Termin an der "Genius"-Bar. Und: es ist die Zeit des Kunden, die er für Qualitätssicherungsmaßnahmen aufwendet, die Aufgabe des Herstellers wären.

Irgendwann findet man sich mit einem halbwegs mangelfrei gefertigten Exemplar ab. Aber dann kommt ein neues Problem: entweder man packt das schicke Handy (Design ist eines der großen Pluspunkte) in eine Kunststoffhülle (wo liegt dann der Vorteil ggü. den geschmähten Kunststoffhandys von Samsung?) oder man sieht einer rapiden optischen Alterung entgegen. Mein iPhone ist in Woche 2 gegen eine Tischkante geprallt (kein Sturz, nur ungeschickte Handbewegung) - Ergebnis: der Rahmen aus weichstem Billigst-Alu (wer hat eigentlich die Mär in die Welt gebracht, dass Alu ein hochwertiger Werkstoff für ein Gehäuse ist?) hat nun eine ordentliche Delle: aufgeworfenes Material wie bei einem Einschussloch, sehr unschön. Zahlreiche Kratzer im Hochglanz-Rand sind auch schon dazugekommen, obwohl das Gerät immer nur einzeln in der Hosentasche steckt.

Fazit: viel zu teuer für Massenware, die genauso gut bzw. schlecht ist, wie bei anderen Herstellern auch.

Kapitel 2 - Ergnomie / Benutzererlebnis:
Ein Verdacht hat sich leider bestätigt, das man als Android-Nutzer mitbringt: das iPhone ist nur insoweit ergnomisch, als man sich als Benutzer exakt an die von Apple vorgesehene Art der Bedienung hält. Anpassung an eigene Bedürfnisse ist nur innerhalb enger Grenzen möglich. Es sind viele Kleinigkeiten, die nerven, aber in Summe den Spaß verderben. Beispiele (die Liste lässt sich beliebig fortsetzen):
- Der Kameraton (Auslöser) kann nicht generell abgeschaltet werden, er ist nur aus, wenn man das ganze Handy stummschaltet (d.h. man muss jedesmal daran denken)
- Der Wecker verwendet immer die gleiche Vibrationseinstellung, wie die Anruftöne, d.h. wenn man Vibration eingeschaltet hat, um Anrufe auch in lauteren Umgebungen zu bemerken, rappelt das iPhone in frühmorgens auch lautstark über den Nachttisch, anstatt sanft zu wecken.
- iTunes / MP3: die iTunes-Library zu verwenden, um das Smartphone zu befüllen, wäre ja noch akzeptabel. Aber ITunes ist dermaßen unausgereift und unergonomisch, dass die Verwaltung einer Musiksammlung damit zur Qual wird. Ein Beispiel: iTunes erkennt keine Veränderungen am Datenbestand, es gibt keine Funktion zum Neu-Einlesen der Library. Der Workaround (auf Apple's Homepage beschrieben): Löschen der Library. Leider geht damit der Bezug zum iPhone verloren, so dass man alle darauf enthaltene Musik beim nächsten Synchronisieren erneut hinzufügen muss.
- Datenaustausch: es gibt nur über massive Umwege eingeschränkten Zugriff auf die Dateistruktur und keinen Datenaustausch via Massenspeicher unter Windows
- Backup nur über iTunes oder Apple Clound: man kann z.B. nicht einfach ein plattformunabhängiges Backup der Kontaktdaten o.Ä. machen

Fazit: nur für Nicht-Technik-begeisterte Nutzer halbwegs angenehm zu bedienen. Wer weiß, was er will und tut, läuft ständig gegen Hindernisse. Kein Wunder ist das iPhone so einfach zu bedienen: es fehlen einfach viele Einstellungen, die bei anderen Geräten die gefühlte Komplexität ausmachen.

Kapitel 3 - Features:
Positiv:
+ Geschwindigkeit einzelner Funktionen: Kamera, etc. ohne Verzögerungen: tolle Bedienbarkeit
+ Facetime: super, aber nur zwischen iPHones
+ Lautsprecher: für Videos und Freisprech-Telefonie: sucht seinesgleichen: richtig gut
Negativ:
- Kamera mit viel zu kleiner Festbrennweite (wird als Feature beworben): verzerrungsfreie Portraits nicht möglich, photographierte Personen haben immer ein "Fischgesicht" - die Kamera hat übrigens auch keine gute Schärfe (evt. auch wieder Qualitätsschwankung, aber wie oft soll man tauschen gehen - und was ist dann wieder mangelhaft?)
- Kamera: kein Makro-Modus, Nah-Einstellgrenze recht weit weg, kaum Einstellmöglichkeiten (vgl. mit HTC Sense, viele sinnvolle Kamera-Optionen, wie z.B. Whiteboard-optimiert, etc.)
- Akku-Laufzeit: im reinen Standby noch einigermaßen okay, bei regelmäßiger Nutzung (Display an): indiskutabel schlecht, d.h. der 1 Tag wird zur Herausforderung. Man muss sich die Nutzung schon einteilen. Das können andere Hersteller 2014 besser (wo ist der Anspruch, das beste Gerät zu bauen?)

Fazit: wie bei jedem Hersteller: Licht und Schatten. Keinesfalls besser als HTC oder Samsung. Die Entscheidung hängt von der Gewichtung ab - aber was rechtfertigt den höheren Preis?

Kapitel 4 - Gesamtfazit:
Im Wesentlichen bleibt die Frage, weshalb man für das iPhone mehr Geld bezahlen soll, als für andere vergleichbare (und das sind sie) Smartphones. Für mich war bei Kauf das Design, die kompakte 4"-Bauform und die performante Software (keine Ruckler, schnelles Laden von Apps) ausschlaggebend, aber ich würde nicht nochmal das iPhone wählen. Die Nachteile überwiegen.

Es bleibt also: die Eignung als Status-Symbol. Und das ist wohl auch der Grund, warum man von vielen "Apple-Fans" nichts über die o.g. Schwachstellen hört. Wer gibt schon gerne 900 EUR für ein Gerät aus, um die Umwelt zu beeindrucken, und redet es dann schlecht? Folgerichtig wird über die Malaisen lieber geschwiegen, so dass ungestört in der Anerkennung der Umwelt gebadet werden kann. Der Effekt ist in der Werbeindustrie wohlbekannt und auch beschrieben: ist der Preis eines Statussymbols nur hoch genug, wird die Toleranz für Mängel.... größer!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr zufrieden, 25. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das gute Stück ist jetzt fast ein Jahr bei mir im Einsatz und bin immer noch begeistert. Vorher hatte ich das 4er und 4s, die beiden hatte ich gebraucht gekauft und nach pfleglicher Behandlung immer wieder für einen fairen Preis gut verkaufen können.
Auch die beiden Modelle machten nie Ärger, Gründe die mich dann zum 5s "getrieben" haben. Für mich als Ü 60 begeistert die einfache Bedienung und das "nahtlose Verbinden" mit anderen Apple Produkten.
Ich benutze, bis auf einen Display Echtglasschutz keine Hülle o.ä., passe freilich auf, dass ich es nicht in die Hosentasche mit dem Schlüsselbund stecke. Da ich keine Kratzer bisher entdeckt habe, schließe ich auf eine recht unempfindliche Oberfläche.
Technisch habe ich noch keine Abstürze erlebt, ich führe regelmäßig Updates aus und achte aber auch darauf was ich mir so runterlade.
Ob nun die 64 GB nötig waren...die Frage lasse ich einfach mal unbeantwortet.

Noch etwas an Apple Neulinge...besonders die in meiner Altersklasse und die die kein iPhone bauen wollen, das Buch von Herrn Mandl "Das iPhone in der Praxis mit iOS 7" ist eine absolute Kaufempfehlung. Man mag gar nicht mehr aufhören zu lesen und lernt in die Tiefen der Programme vorzudringen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein hochwertig verarbeitetes Gerät mit solidem Betriebssystem, 21. März 2014
Vorwort: Ich war über einige Jahre Android-User und kam dann zu meinem ersten iPhone, dem iPhone 5. Daher kann ich den Vergleich des Vorgängers mit dieser aktuellen Version auch ziehen. Da mein iPhone 5 in Reparatur musste, konnte ich auf ein iPhone 5s upgraden. Mein Fazit:

***Verarbeitung/Design***
Ich finde die Farben des 5s noch einmal schöner und gelungener gegenüber dem 5er. Es wirkt anmutig und edel. Die Verarbeitung ist tadellos und wie aus einem Guss. Man hat ein hochwertiges Gerät in der Hand und spürt das auch sofort. Gegenüber dem 5er ist auf den ersten Blick jedoch ausser der Farbe kaum ein Unterschied festzustellen. Gegenüber anderen Herstellern wirken die iPhones von Apple einfach deutlich wertiger.

***Display***
Das Format wurde beibehalten und entspricht 4 Zoll. Dies ist für mich eine ideale Grösse. Wo der Trend bei anderen Herstellern gegen die 5 Zoll und darüber geht, möchte ich noch ein handliches Device haben, welches in jede Hosen- oder Jackentasche passt. Diese Vorgabe erfüllt das iPhone perfekt. Die Retina-Auflösung kann jedoch nicht mehr mit der Konkurrenz mithalten. Mir persönlich genügt dies zwar vollends, wie erwähnt können aber andere Hersteller schon deutlich mehr. Das Ablesen ist auch bei misslichen Bedingungen wie starker Sonneneinstrahlung noch möglich.

***Gewicht***
Obwohl das Gerät hochwertig verarbeitet wurde, ist es nur gerade 112g schwer. Sicherlich auch dem kleineren Format geschuldet, wiegt es teils deutlich weniger als die direkten Konkurrenten.

***Akkulaufzeit***
Dies war meiner Meinung nach schon immer eine Schwäche der iPhones. Auch die neuste Version punktet hier nicht deutlich mehr als zuvor. Das iPhone 5 hat identische Laufzeiten. Der neue Prozessor scheint also keinen Einfluss zu haben. Somit ist das iPhone maximal Mittelmass in dieser Kategorie.

***Betriebssystem / Navigation***
Für mich der Hauptgrund, warum ich überhaupt auf das iPhone wechselte. Es ist deutlich spürbar, dass Hard- und Software ideal ineinander verzahnt sind. Keine Ruckler, kaum Abstürze von Apps, es ist so wie es sein soll. Intuitiv, flüssig, stabil. Und Updates werden sofort an alle User weitergegeben. Das ist bei Android - Google Geräte ausgeschlossen - eine grosse Schwäche. iOS kann auch vieles über die Cloud mit Mac OS X austauschen, womit auch die anderen Apple-Devices wie Desktop und Notebook eingebunden sind. Das nenne ich unabhängiges und mobiles Arbeiten. Wer nicht ohne Android kann, so wie ich, kann praktisch alle Google-Services trotzem mit dem iPhone nutzen. Kalender, Tasks, e-Mails, alles kein Problem.

***neue Features: Prozessor / Fingerprint-Button / Serienbilder***
Gegenüber dem Vorgänger, dem iPhone 5 haben wir vor allem den neuen Prozessor mit der 64Bit-Unterstützung und den Fingerprint-Button. Ich bin kein Hardcore-User, der extrem viele Apps offen hat oder rechenintensive Applikationen nutzt. Von dem her habe ich gegenüber dem iPhone 5 absolut keinen Unterschied bemerkt. Der Fingerprint-Button ist ein nettes Feature. Ich kann nun Apps im App-Store damit zum Kauf freigeben oder aus dem Sperrbildschirm alleine mit einem Fingerdruck ins System zurück. Eine Spielerei, mehr aber auch nicht. Die Serienbilderfunktion bei der Kamera habe ich nicht ausprobiert. Brauche ich auch nicht.

Unter dem Strich ein sehr solides Gerät, welches eine tadellose Verschmelzung von Hard- und Software aufweist. Jedoch fehlt gegenüber dem Vorgänger das Kaufargument. Wer ein iPhone 5 hat, braucht nicht viel Geld für ein Upgrade auszugeben. Alle Umsteiger oder iPhone Besitzer unterhalt dem iPhone 5, können getrost zugreifen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Geklaute Ware wird hier verkauft!, 23. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das IPhone ist von der Kriminalpolizei Offenbach zurückverfolgt und sichergestellt worden. Bisher trotz mehrmaliger Nachfrage keine Reaktion von amazon. Fazit: Flohmarktniveau bei Amazon / Marketplace. Am besten hier nichts mehr kaufen - mein Tipp!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen