Fashion Pre-Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel BildBestseller Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Cushion designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 17. März 2014
Ich nutze die Avermedia Game Capture HD 2 zum Aufnehmen unserer lustigen Spielerunden auf der Xbox360 und bin vollstens zufrieden.

Lediglich ein Speichermedium und ein zusätzliches Mikrofon müssen noch dazu gekauft werden.

- Alles wird perfekt aufgezeichnet, kein Ruckeln, keine Lags, kein Echo.
- Aufgezeichnet wird in der Auflösung des Spiels (bei MW2 auf der Xbox360 sind das 720 Pixel in der Breite).
- Chat + Kommentare + Spielsound wird alles auf eine Audiospur aufgezeichnet.
- Die daraus entstehenden Videos sind ca. 1 GB für 10 Min. Aufzeichnung groß (bei optimaler Ton- und Bildqualität).
- Upload bei YT bei mir für 4 GB ca. 1 Stunde.
- Die Menüs sind intuitiv und schnell verständlich.
- Bearbeiten der Videos habe ich noch nicht ausprobiert.
- Direktes Uploaden der Videos über die Avermedia Game Capture HD 2 habe ich auch noch nicht getestet.
- kein Computer nötig.

Einziges Manko:
- Die Avermedia Game Capture HD 2 nimmt zwar auf USB-Sticks auf, bei mir kam es aber immer wieder zu Abbrüchen, weil die Übertragungsgeschwindigkeit nicht hoch genug war. Der Support hat mich dann gebeten, eine externe Festplatte mit 7200 rpm und USB 2.0 zu verwenden. Seit dem klappt das Aufnehmen (von z.B. 4 Stunden am Stück) ohne Probleme.

Zusatzkosten:
1. Externe HDD, 2 TB, USB 2.0, 7200 rpm: 80 Euro
2. Mikrofon, Klinke: 7 Euro
22 Kommentare|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2014
Ich habe dieses Gerät nun ca. 1 Monat.

In dieser Zeit konnte ich einige Fehler entdecken, habe mich aber mit Geduld bemüht, diese einzugrenzen und dann abzuwägen, ob ich es behalten möchte.

Die positiven Aspekte:
Zunächst einmal ist es eine pfiffige Idee. Man kann sowohl Videosignale von HDMI, als auch von Komponenten-Ausgängen mitschneiden. Mit der Fernbedienung geht dies bequem auf einige Meter Entfernung. Es ist auch jederzeit möglich, sich die Mitschnitte anzuschauen mit dem eingebauten Player, und über die Dateiverwaltung kann man Dateien löschen und verschieben.
Man hat die Wahl, entweder eine interne Festplatte (2,5", übliche Laptop-Festplatten) einzubauen UND/oder externe USB-Festplatten anzuschließen. Der Hersteller hat sich sogar die Lizenz des NTFS-Dateisystems gegönnt, so dass zumindest an Windows-PCs eine solche Festplatte jederzeit eingebunden und ausgelesen bzw. bearbeitet werden kann.
Den internen Video-Editor habe ich bisher nicht getestet, da ich komfortabler am heimischen PC mit den Daten arbeiten möchte.
Es ist möglich, Kopfhörer, Mikrofon oder Headset anzuschließen. Das Mikrofon wird erkannt und in den Game-Ton gemischt, wobei der Gaming-Ton gedämpft wird. Ist ein Kopfhörer/Headset angeschlossen, bekommt das Endgerät (Fernseher) keinen Ton mehr, so dass man per Kopfhörer das Spiel hört, dieses jedoch nicht noch einmal als Echo aus dem Raum per Mikrofon aufnimmt.

Abschließend ist löblich zu betonen, dass das Gerät während der Gaming-Sessions und des Mitschnitts absolut autark arbeitet. Es ist kein PC daneben notwendig. Theoretisch kann man am Gerät auch schneiden und direkt auf youtube hochladen, was allerdings nur sehr rudimentär gelöst ist. Das Nachbearbeiten am PC ist dann doch sehr viel komfortabler.

Doch nun zu den negativen Aspekten:
- Netzwerk
Das Gerät kann nicht per W-LAN eingebunden werden. Es hat nur einen Ethernet-Anschluss. Ob man immer gerade ein Netzwerkkabel zum Gerät legen kann betrachte ich als abwägig und unhandlich.
Hat man nun das Gerät "vernetzt", kann es zwar per App auf dem Smartphone bedient werden, diese muss aber bereits mit dem Gerät gepaart sein BEVOR dieses aufnimmt. währenddessen ist das nämlich nicht mehr möglich, und auch sonst ist während der Aufnahme nur eine instabile Verbindung möglich.
Das Gerät kann weder per Netzwerk als Laufwerk irgendwie verwendet werden (FTP, Windows-Dateifreigabe o.ä.), so dass man nicht mal eben etwas vom Gerät auf einen Rechner kopieren kann. Kein Weltuntergang, aber extrem schade, denn hier verschenkt man Potential.
Ebenso ist das ansonsten so AUTARKE Gerät nicht imstande selbständig ein Firmware-Update zu laden. Dieses muss man per PC auf ein Laufwerk speichern und es dann am Gerät anschließen. Sehr mühsam und auch hier absolute Potential-Verschwendung.

-Laufwerke
Hier wurde richtig Murks produziert! Wenn man eine Festplatte per USB2.0 anschließt, die den Datenstrom nicht schafft, kommt keine Fehlermeldung. Das Gerät nimmt augenscheinlich weiter auf. Will man dann die Aufnahme beenden reagiert es nicht mehr und ist ganz offenbar abgestürzt. Also, nach 3h Aufnahme zu erfahren, dass man das Gerät jetzt resetten muss und die ganze Aufnahme umsonst war, DAS FRUSTRIERT. Hier erwarte ich eine Fehlermeldung und einen Abbruch IN DEM MOMENT, in dem es passiert.
Und nun der größte Fehler: Baut man eine interne Festplatte ein, wird das Gerät augenscheinlich kompakt und handlich. Doch nach einer Stunde Aufnahme stürzte das Gerät wieder ab. Hm, wie kann eine S-ATAII-Festplatte zu langsam sein? Die Prüfung des Gerätes ergab, dass zwar die Platine des Gerätes Lüftungsschlitze besitzt, der Festplattenschacht jedoch beinahe hermetisch abgeriegelt ist. Wie soll eine Festplatte, die nun einmal Wärme produziert, hier überleben?? Meine Festplatte war kochend heiß und ich entfernte sie und setzte sie nie wieder ein. Evtl. kann eine SSD-Platte hier überleben, aber diese Einschränkung war nicht im Handbuch vermerkt. Also ist dieser Festplattenschacht in der Praxis ein Festplatten-Mörder und somit nutzlos.
-Einganssignale
Hier zeigt man sich kompatibel. HDMI oder Komponente, seit letztem Update angeblich auch einfaches Composite-Signal, alles kann mitgeschnitten werden. Wechselt man allerdings auf dem Eingangsgerät die Auflösung während der Aufnahme, so erfährt man 5-10min später erst, dass ja die Auflösung geändert und daher die Aufnahme beendet wurde. Wieso nicht gleich??
Im Übrigen, das gilt allerdings für ALLE HDMI-Capture-Geräte, kann das Gerät keine HDCP-kopiergeschützten Inhalte aufzeichnen. Das kann man wohl auch gesetzlich schwer umgehen und daher ist es ein Nachteil für alle Geräte dieser Art.
Die XBox360 verwendet kein HDCP, sehr wohl jedoch die PS3 (hier kann man den Umweg über Komponenten-Ausgang wählen), und die PS4 hat inzwischen wohl einen Patch, dass man bei Spielen dies abschalten kann. Danke Sony :)

Fazit:
Wer einfach ein autarkes Gerät ohne den Aufwand eines dabei stehenden PCs benötigt und damit leben kann, dass er erst eine externe Festplatte mit gescheitem Chipsatz finden muss, der diese Datenrate auch schafft, dem kann man durchaus zu diesem Gerät raten. Auch ich werde es behalten.
Wer ALLE angepriesenen Features dieses Gerätes, vor allem die von mir bemängelten, in Anspruch nehmen will und braucht, wird keine große Freude haben. Denn einige "Features" sind undurchdacht, unausgereift und schlicht nicht funktionstüchtig.
Hier hätte AverMedia bescheidener bleiben sollen und nur Funktionen einbauen sollen, die dann in der Praxis auch verwendbar sind. Ohne den nutzlosen Festplattenschacht wäre es auch sicher noch um einiges handlicher ausgefallen.
1010 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2016
Ich bin zwar in Regel eher kritisch eingestellt, aber dieses Gerät hat meine Erwartungen sogar noch übertroffen.

Positiv:
+ Gute Qualität der Aufnahmen,mit dem Auge vom Originalbild kaum zu unterscheiden (ehrlich gesagt sehe ich gar keinen Unterschied), e
+ Das ganze Gerät macht einen wertigen Eindruck, es gibt mehrere Funktionsanzeigen (Power/Standby, Aufnahme, HDMI Status)
+ funktioniert mit einem aktuellen 64 GByte USB Stick (Preislage 23 Euro) und mit externer Platte tadellos, keine Probleme, werden sofort erkannt und eingebunden, man sollte halt keine Billig-Sticks nehmen, die schlechte Transferraten haben
+ auch timergesteuerte Aufnahmen möglich (mit aktueller Firmware), wobei die Timerfunktion noch ausbaufähig wäre - aber immerhin vorhanden
+ Auslieferung mit aktueller Firmware (das habe ich bei anderen Herstellern auch schon anders erlebt)
+ Bei mittlerer Aufnamequalität (15 MBit/s) benötigt man ca. 3,5 - 4 Gbyte Plattenplatz für eine Stunde Aufnahme bei 720p, 1080p fällt größer aus (ca 7 GByte je Stunde bei gleicher Einstellung), das finde ich o.k.
+ GameMate App ist zwar sicher noch ausbaufähig hinsichtlich der Funktionen, bietet gegenüber der Fernbedienung aber nützliche Features wie laufende Anzeige der Aufnahmedauer, Restkapazität des Speichermediums in Stunden/Minuten
+ Einfache Inbetriebnahmen. Ausgepackt, angeschlossen, aufgenommen, funktioniert auf Anhieb tadellos (vom HDMI Kabel mal abgesehen, s.u.)
+ Möglichkeit zum Umbenennen und Editieren der Aufnahmen ist zwar nur rudimentär (wer es genauer braucht sollte den PC benutzen) aber für die meisten Zwecke völlig ausreichend
+ Screenshots haben sehr gute Qualität
+ die Fernbedienung hat viele nützliche Direktfunktionen
+ die Aufnahmen werden nicht gesplittet sondern in ein einzelnes File geschrieben (NTFS), das können andere Geräte nicht, die splitten bei 2 GByte, eine 2 Stunden Aufnahme mit 15 MBit/s kam auf knapp 7 GByte in einem mp4 file
+ Eine Feature Rückfrage beim Avermedia Support per mail wurde binnen Stunden korrekt beantwortet - auch das ist nicht immer selbstverständlich obwohl es das sein sollte

Negativ:
- Die Qualität des mitgelieferten HDMI Kabels lies bei mir zu wünschen übrig, es produziert Bild/Ton Aussetzer - das würde ich aber nicht wirklich ankreiden, weil ich beim Kauf gar nicht wußte, dass ein HDMI-Kabel beiliegt

Ich kann tatsächlich noch nichts negatives sagen weil ich noch nichts gefunden habe, vielleicht kommt das ja auch noch im weiteren Betrieb, ich aktualisiere dann...

Manche Funktionen wie das Unterlegen eigener Spracheingaben und den Youtube Upload habe ich nicht ausprobiert (ersteres wurde hier ja öfters kritisiert), war für meine Zwecke nicht erforderlich
Interne Festplatte habe ich mangels freier Platte auch noch nicht getestet, wird aber noch nachgeholt. Bin gespannt, ob es da ein Hitzeproblem gibt, wie es mehrfach angesprochen wurde..
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Dezember 2015
Ich bin voll und ganz zufrieden. Dieses Game-Capture Gerät entspricht meinen Erwartungen in Anschlussvielfalt und Geschwindigkeit. Meine 1 TeraByte große USB 3.0 Festplatte wird erkannt und ich kann in voller Auflösung 1080 Full HD aufzeichnen. Bild und Ton optimal (getestet am Laptop mit Surround Soundsystem) Auf der Rückseite ein Schacht mit Deckel für eine kleine Laptop Festplatte zum Einschieben.

Fernbedienung zum bequemen Steuern des Geräts vorhanden. Die Software, mit dem das GameCapture Gerät betrieben wird ist etwas langsam und es könnten mehr Funktionen zur Verfügung stehen, wenn schon ein Netzwerkadapter mit Internetanbindung vorhanden ist. Wenn man also Internetseiten aufrufen will, muss man mühsam alle Buchstaben über die Fernbedienung zusammensuchen. Da hätte ruhig eine etwas größere Fernbedienung mit QWERTZ Tastatur dabei sein können, bzw mehr Software auf dem GameCapture Gerät selbst, aber halb so wild.

Das Gerät ist auf jeden Fall optimal und für meine Zwecke mehr als ausreichend. Deshalb 5 Sterne!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2015
 Ich habe den Game Capture II hier auf Amazon bestellt, nachdem mein altes Gerät (Typhoon TP005 Game Cinema) nach ca. 2 Jahren den Geist aufgegeben hat.
Zum Kauf überzeugt hat mich grundsätzlich die Gegebenheit, dass dieses Gerät über eine Fernbedienung verfügt und auch eine eigene Software enthält, welche es erlaubt das gerade eben aufgenommene auch gleich abspielen zu können. Diese 3 Dinge alleine machten mich neugierig auf das Gerät von AVerMedia, ganz zu schweigen davon dass dieses anscheinen Feature mäßige überlegene Gerät nur ~ 7 EUR mehr kostet als das von Typhoon.

In der OVP enthalten sind:
- Das Gerät Ansich
- eine Fernbedienung
- 2 Stück AAA Batterien (für mich nicht selbstverständlich)
- HDMI Kabel
- ein 12V Netzteil inkl. 2 wechselbaren Anschlussteilen (für verschiedene Steckdosen)
- Schnellanleitung
- Betriebsanleitung in einigen Sprachen inkl. Deutsch (auch nicht selbstverständlich)

Das Gerät ist einfach zu installieren, sprich es wird einfach zwischen Konsole und Fernseher angeschlossen, mit Strom versorgt fertig (Bei Bedarf kann es per LAN Kabel auch mit dem Internet verbunden werden um die aktuelle Uhrzeit zu ermitteln und die Funktion "auf Youtube hochladen" nutzen zu können).
NICHT VERGESSEN: eine Festplatte ist unbedingt notwendig weil nicht enthalten. Ich persönlich habe eine 120 GB SSD in ein USB 3.0, 2,5" Ext. Festplattengehäuse verbaut und per USB das das Gerät angeschlossen, da mir die kleinen Lüftungsschlitze für die interne Nutzung schon ein wenig zu gering vorkommen. Bis jetzt hatte ich bei den Aufnahmen absolut keine Probleme oder Ausfälle und würde diese Art von Nutzung auch Jedem empfehlen.
Zu aller erst ist mir aufgefallen, dass trotz fehlender Internetverbindung die Uhrzeit richtig eingestellt war. auch mein erster skeptischer Blick auf die darauf befindliche Firmware hat mich positiv gestimmt. alles aktuell ausgeliefert worden!
durch die Einstellungen ist man schnell durch, es ist alles relativ "Optimal" eingestellt.

die erste Testaufnahme war gewohnt schön (der Typhoon konnte das nicht besser), und das sofortige Ansehen direkt am Fernseher macht das Gerät sehr angenehm in der Nutzung. Bitte nicht schrecken bei Spielen wie Zb. Metal Gear Solid 5, welche auf (glaube ich) 60fps laufen! das Gerät nimmt maximal 30fps auf, das sieht im direkten vergleich zwar unschön aus, ist aber im nachhinein gesehen nicht störend. wer 60fps aufnehmen will, muss sich wahrscheinlich ein Aufnahmegerät inkl. PC dazwischen schließen..
Btw. auch screenshots sind möglich, ein Druck auf die richtige Taste der Fernbedienung genügt! (Bilder je nach Eingangssignal, das unten eingefügte Bild hat Abmessungen von 1920x1080 bei 300 dpi.

Ich bin wirklich durchaus zufrieden mit diesem Gerät, überhaupt im Vergleich mit dem Gerät das ich zuvor hatte, dennoch möchte ich auch die Kleinigkeiten aufzählen, die mich dazu bewegen nur 4 Sterne zu geben:

zu aller erst die Audio Aufnahme von Live-Kommentaren über Mikrofon bzw. Headset. Ich kann leider nicht mit Sicherheit sagen ob es nun an dem Recorder oder an meinem von mir genutzten Headset Mikro liegt, aber die Töne sind viel zu laut und überschlagen sich komplett! ich habe versuchsweise einen Lautstärkeregler dazwischen gehängt (Stufenloses Potenziometer) und musste selbst dieses ganz runterschrauben und dann ca einen Milimeter wieder Richtung "laut" drehen, dass die Töne nicht zu laut waren. (die Geräte-Software interne Lautstärke des Audio-Ins war hier schon auf 1, weniger geht nicht)
Warum ich glaube dass es am Gerät liegt ist, dass es mit dem Selben Headset und dem Typhoon ohne Probleme funktioniert hat.
Als ausweich-Lösung habe ich nun ein altes Mischpult dazwischen gehängt aber das kann keine Dauerlösung sein.
Hier könnte man Software seitig vielleicht die Audio-in Quelle noch etwas besser und feiner einstellen lassen können (0-100 anstatt nur 0-10 Einheiten).

die zweite Sache ist, dass bei gewissen Infos der Software teilweise der Text hälfte Deutsch - andere Hälfte (denke ich) Spanisch geschrieben sind. dies sind aber anscheinend auch unwichtige Infos die man nicht unbedingt lesen können müsste).

das Dritte und letzte Manko ist, (wobei ich denke dass Dies eher am alter meines Fernsehers liegt) dass das Geräte-Softwareseitige Umstellen von AufnahmeModus auf MenüModus einen Wechsel von 1080p auf 1080i erzwingt, und Dies, jedes Mal Umschalten, ein 2-Sekunden langes schwarzes Bild und eine nachträgliche Info des derzeitigen HDMI Kanals meines Fernsehers bewirkt. (Das Passiert normalerweise wenn ich meine Konsole aufdrehe und mich schon im HDMI Kanal befinde, da der Fernseher mehr Anzeigevarianten wiedergeben kann und dafür anscheinend zwischen 720p, 1080i und 1080p umswitchen muss, je nach Eingangssignal) soll mich aber auch nicht stören!

Ansonsten muss ich sagen, Alles in Allem bin ich nun doch sehr verwöhnt im Vergleich zu meinem vorherigen Recorder und würde es auch jedem empfehlen der auf der Suche nach solch einem Gerät ist!

Anbei noch ein kurzes Testvideo.
Beim Audio muss ich noch betonen, ist Dies nicht der Audio Sound über HDMI sondern über den Headset Eingang (ist bei mir erforderlich, weil ich sonst meine Spielkameraden nicht mit aufzeichnen könnte, da ich sonst 2 Headsets gleichzeitig Aufsetzen müsste um Game Sound und Chat Sound zu hören UND Aufnehmen zu können, oder der Gamesound wäre in der Aufnahme Doppelt hörbar)
review image
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2015
wie gesagt musste ich mir nur ein mic beschaffen für letsplay ansonsten gute speichermedium hier noch etwas zu den Daten:

Eingang:

HDMI & Component-Video, 3,5mm-Audio (Mikrofon);

Ausgang: HDMI (durchgeschliffen), 3,5 mm-Audio (Kopfhörer);

Netzwerkverbindung: LAN-Kabel
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2014
Der Support auf der Webseite ist nicht vorhanden. Jedenfalls habe ich keinen gefunden.
Die Aufzeichnung bricht unvermittelt ab. Wann und Warum ist mir ein Rätsel. Teilweise wird 40 Minuten aufgezeichnet aber auch manchmal nur 10 Minuten (Abwohl noch für 95 Stunden Platz auf der 3.0 USB 3,5 zoll Festplatte ist)
Hochladen auf youtube gelingt nicht. Ich bekomme immer die Meldung, dass das Password oder EMail falsch sei. Ist es nicht! Nach zehn mal eingeben habe ich genug!)
Hin und wieder hängt sich das BSD OS auf und regiert nicht mehr auf Eingaben. Stecker ziehen und neustarten verursacht ein scannender Festplatte auf Fehler.

2.12.14 Ein Einbau einer SSD scheint das Problem mit dem USB zu beheben. Damit waren auch weniger Abstürze des OS zu beobachten. Upload nach YouTube funktionierte erst nachdem die Sicherheit bei YT auf ein Minimum zurück gesetzt wurde. DAHER GEBE ICH NUR 2 STERNE.

8.10.15 Die neue Firmware unterstütz jetzt bei YT das sichere log in. Ich empfehle den direkten upload als normaler DSL user nicht da die Dateien sehr groß sind. Besser ist eine externe Festplatte und die MP4 neu zu encoden. Damit senkt man die Menge an Daten dramatisch. Ich habe deshalb die interner SSD in ein externes USB 3.0 Gehäuse eingebaut. Das funktioniert jetzt ohne Probleme. Daher habe ich die Bewertung auf 4 erhöht. Die Programmierer sollten aber den Code mal überarbeiten da teilweise verschiedene Sprachen gemischt angezeigt werden. Aber das läuft jetzt echt stabil bei mir.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
Update vom 30. Dezember 2013:

Habe die Box nun schon knapp 6 Wochen in Benutzung und verwende sie mittlerweile für die Xbox One. Auch hier exakt die selbe Funktionsweise wie schon mit einer XBox 360. Xbox One per HDMI anstecken und aufnehmen. Meines Wissens funktioniert das Aufnehmen von PS4 Material aufgrund des HDMI Kopierschutzes nicht mit dieser, aber auch aller anderen erhältlichen Boxen. Das liegt aber an der Playstation und soll von Sony auch irgendwann gepatcht werden.

Ansonsten bestätigt sich der positive Gesamteindruck weiterhin. Auch in 1080p Auflösung sehen die Videos sehr gut aus.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Habe mir vor zwei Wochen diese Box bestellt, um damit LetsPlays mit meiner XBox 360 aufzunehmen. Gemäß Beschreibung kann man von jeder Spielkonsole aufnehmen, welche HDMI Ausgänge hat.

Zuerst einmal zum Inhalt: Enthalten ist natürlich die oben genannte Box, zudem noch eine Fernbedienung mit Batterien, Stromkabel und ein HDMI Kabel. Der Aufbau ist in fünf Minuten erledigt. Einfach das HDMI Kabel der Xbox an die Box, das mitgelieferte HDMI Kabel der Box an den TV und alles ans Stromnetz anschliessen. Ich habe noch ein Fatality Headset sowie eine alte USB 2.0 Festplatte angeschlossen, bin aber jetzt auf einen USB 3.0 Stick mit 64 GB umgestiegen, da der Datentransfer damit natürlich handlicher ist.

Nachdem alles angeschlossen ist, gleich mal das erste Spiel starten, in meinem Fall Diablo 3 für die XBox 360. Beim ersten Einschalten werden erstmal alle Einstellungen abgefragt, welche man problemlos per Fernbedienung einstellt. Datum und Uhrzeit wird mit dem Internet syncroniesiert wenn man ein LAN Kabel an die Box anschliesst. Im Menu der Box kann man noch weitere Einstellungen festlegen. Zum einen gibt es zwei Aufnahmemodi, von denen ich bisher aber nur den Echtzeitmodus genommen habe. Dieser zeichnet ohne Zeitverzug alles auf was das HDMI Signal hergibt. Gemäß der Beschreibung bietet der andere Modus einige Bearbeitungsfunktionen während der Aufnahme, aber nimmt Audio etwas zeitverzögert auf. LetsPlays oder kommentierte Walkthroughs also besser mit dem Echtzeitmodus aufnehmen. Zudem kann man zwischen drei Aufnahmebitrates wählen: 10 MBit, 15 und 20 MBit in jeweils 60 fps. Verwendet wird das H264 Format, eine einstündige Datei in höchster Qualität ist somit etwa 8 GB groß. Ein 64 GB USB Stick ist daher empfehlenswert, einen internen Speicher besitzt die Capturecard nicht.

Die Qualität der Aufnahmen kann sich sehen lassen, es sind nur wenige Artefakte vorhanden. Die Auflösung im Fall der XBox 360 beträgt 720p, bei neueren Konsolen ist natürlich auch 1080p möglich, wobei die Datenmengen dementsprechend ansteigen werden.

Ein großer Vorteil gegenüber anderer Boxen ist der vorhandene AUX Eingang für ein Headset. Somit muss per PC keine extra Tonspur erstellt und eingefügt werden. Man schließt lediglich das Headset an und der Kommentar wandert mitsamt dem Mitschnitt ins Video. Man sollte bei einer neuen Aufnahme natürlich vorher eine Probeaufnahme durchführen, damit der Sound des Spiels nicht die eigene Stimme übertönt. Nofalls kann man in den Einstellungen der Box auch die Lautstärke der Kopfhörer und des Mikrofons jeweils einzeln variieren.

Nachdem man also dann ein paar Minuten aufgenommen hat (die Aufnahmen sind bequem per Fernbedienung oder SmartphoneApp steuerbar) kann man auch gleich per Knopfdruck die Aufnahme abspielen. Wenn die Aufnahme passt und ein LAN Kabel in der Box steckt, besteht weiterhin die Möglichkeit Videos auf YouTube hochzuladen. Diese Funktion nutze ich nicht, da ich die Videos am PC schneide. Ich kann daher nicht bewerten, wie sinnvoll dieses Feature ist, vorallem weil es eine ganze Weile dauern könnte, längere Videos in guter Qualität hochzuladen (wie gesagt 1 Stunde 720p ca 8 GB).

Die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit der Box ist schnell, bei Knopfdruck erfolt verzögerungsfrei die Aufnahme. Ebenso schnell geht die Verarbeitung, 10 Sekunden nach Beendigung der Aufnahme kann man das Video anschauen. Die Menues sind logisch aufgebaut, sogar ein kleiner Dateimanager und ein einfaches Schnittprogramm sind enthalten. Wenn man keine allzugroßen Ansprüche hat, kann man so auch ohne PC ein Video aufnehmen, bearbeiten und hochladen. Eine kostenlose Smartphoneapp (in meinem Fall für Android) bietet die gleichen Funktionen, man muss nur im selben Netzwerk wie die Box angemeldet sein. Da ich allerdings meine Videos am PC bearbeite, nutze ich diese Möglichkeit nicht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass mein "Probekauf" sehr gut gelaufen ist. Abgesehen vom Preis kann ich keine Contras finden, ausser dass ich mir eine Funktion gewünscht hätte, die die Daten etwas besser komprimiert ohne dass die Quali zu sehr abbaut. Für den Preis kann ich die Box aber trotzdem sehr empfehlen, vorallem die Headsetanschlüsse sind bisher nicht selbstverständlich und sparen viel Arbeit. Auch die sehr gute Aufnahmequalität (kein Ruckeln, keine Bildstörungen usw) ist hervorzuheben. Nicht zuletzt ist die Box sehr handlich zu bedienen, Aufnahme per Knopfdruck und das Video liegt vollvertont auf dem USB Stick.

Wer sehen will was mit der Box möglich ist, kann gern auf YouTube bei GermanGaming85 vorbei schauen, da erscheinen regelmäßig neue Walkthroughs, welche mit dieser Box erstellt worden sind. Da ich diese Videos aber auf 30 fps und 50% Quali komprimiere, um die Uploadzeiten gering zu halten, ist ein Rückschluss auf die Aufnahmequalität über Youtube natürlich nicht möglich. Für mich ist es jedoch bisher die beste Box auf dem Markt!

Pro:
- gute Aufnahmequalität: 10 - 20 MBit bei 60 fps bis 1080p
- AUX Eingänge für handelsübliche Headsets zur unkomplizierten Aufnahme von Spielkommentaren
- schnelle Arbeitsgeschwindigkeit
- auch ohne PC verwendbar, da bearbeiten und hochladen auf YT per Box möglich
- unkompliziertes und schnelles Handling per Fernbedienung oder Smartphone App
- schnelle Installation
- Aufnahme auf sämtlichen Massenspeichern möglich

Contra:
- recht hoher Preis, diese Box ist jedoch ihr Geld wert
- recht große Dateimengen bei Aufnahme (aber dafür auch gute Videoqualität)

Danke fürs Lesen und besucht mich auf meinem Youtube Kanal GermanGaming85.
33 Kommentare|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Soweit gut zu bedienen, aber

- kein HTTP, FTP, Windows access auf die Box möglich um Videos runter zu ziehen, daher Betrieb mit interner HD sinnlos.
- nur YouTube Upload möglich.
- keine nachträgliche Vertonung mit der Box möglich. Extra Video Software ist notwendig. (nur life Aufnahme)
- Die Box will zeitweise einen Checkdisk mit der externen HD machen, obwohl diese manual conform betrieben wird.
Während dessen ist der screen blockiert, da der Vorgang sich nicht mit "OK" der remote in Hintergrund versetzen lässt. Das NERVT !!!
- Support ist träge bzw. reagiert teils nicht auf Anfragen.

Nach meinem persönlichen ersten Eindruck ist das ganze noch nicht ausgereift im Sinne
- Firmware
- Homepage(.de Bereich ist voll mit Rechtschreibfehlern, Buttons funktionieren nicht und Survey lässt sich nicht absenden)
- Support

Daher erstmal nur 3 Sterne.

Ansonsten kann man via PC und WiiU gut damit arbeiten. Die GameMate APP ist ein nettes goodie um sich mal eben schnell einen Status der Box zu verschaffen.
Ist der HDMI passthrough Modus eingeschaltet, kann die Box auch aus bleiben, wenn man ohne capture zocken möchte.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2014
Habe mir die Avermedia Game Capture HD 2 zugelegt, da ich direkt von der Xbox 360 aufnehmen wollte. Ich kann nicht klagen! Funtkioniert tadellos und ist auch in der Bedienung einfach zu handhaben. Für mich war bei der Anschaffung wichtig, dass ich meinen Laptop nicht die ganze Zeit laufen lassen musste. Das erfüllt die Avermedia GC HD2 bestens! Einzig eine Festplatte (intern oder extern) wird zum Speichern der Videos benötigt. Auch die Screenshot funktion ist einwandfrei. Dank der kleinen Fernbedienung muss man nicht immer aufspringen sondern kann bequem alles aus der "Zockerposi" steuern.

Da meine Xbox nun weg kommt, bin ich mir noch nicht sicher, ob ich die Game Capture HD 2 nicht wieder verkaufe, da ich diese für den PC nicht wirklich benötige. Für echte Konsoleros aber definitiv eine gute Entscheidung! Ach ja bzgl. der PS4-Tauglichkeit: Hier soll es ja lt. Sony noch ein Update geben, damit via HDMI gecaptured werden kann.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 63 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)