holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren foreign_books Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen110
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. August 2014
Heute stelle ich euch den Fantasyroman Terakon – Peris Night von Eva Maria Klima vor.

Klappentext:
Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Michael gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit Michael ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen...

Dieser Fantasyroman hat mich von Anfang an gefesselt. Er ist sehr spannend geschrieben und schon nach den ersten Seiten ist man in das Geschehen und in Melanies Welt eingetaucht. Ich war fasziniert von den Peris, den Vampiren, den Werwölfen und den Drachen. So viele mysteriöse Wesen auf einem Schauplatz und Melanie mitten drin.
Ja Melanie unsere Hauptprotagonistin. Eigentlich ist sie ja nur eine ganz normale Studentin, das glaubt sie zumindest, aber im Roman wird sie zu viel mehr als das. Sie scheint halb Mensch halb ja was eigentlich zu sein? Das erfahren wir nicht, wir können nur darüber spekulieren. Keiner will Melanie reinen Wein einschenken. Aber sie scheint eine mächtige Frau zu sein, zumindest hat sie viele Fähigkeiten, die ich echt faszinieren fand. Ihre Eltern haben sie aber im Glauben aufwachsen lassen ein ganz normaler Mensch zu sein. Auch nicht Michael in den sie sich unsterblich verliebt schenkt ihr reinen Wein ein. Er ist ein mächtiger Peris und könnte sicher herausfinden was Melanie ist aber auch aus ihm wird man nicht schlau. Michael ist für mich ein Protagonist den ich nicht so ganz einschätzen konnte. Ich wusste nicht ob ich ihm trauen kann oder nicht. Mal ist er echt lieb zu Melanie, dann verhält er sich wieder wie ein arrogantes A********. Melanie fühlt sich dadurch immer wieder vor den Kopf gestoßen. Vor allem weil sie ja gar nicht weiß in welche Welt sie da hineingeraten ist. Sie muss sich auch erst mit diesen Kreaturen anfreunden und sie ausloten.
Für mich war es ein durchwegs spannender Fantasyroman mit atemberaubend gefährlichen Szenen. Ich habe mit Melanie mitgefiebert, mitgelitten und mitgezittert. Ich bin genauso wie Melanie in diese andere Welt hineingewachsen. Frau Klima beschreibt im Buch alles ganz genau, so dass ich mir die Kreaturen und Personen super vorstellen konnte. Auch emotional wurde ich in den Roman hineingezogen. Klasse war auch der Schauplatz des Romans, da ich in Salzburg gearbeitet habe und ich mir so alle Schauplätze noch besser vorstellen konnte. Ich bin einfach nur begeistert vom Roman und hoffe, dass der zweite Teil nicht lange auf sich warten lässt, denn leider gab es ein offenes Ende, was ich ja so gar nicht mag.

Ich freue mich auf die Fortsetzung und vergebe 5 Sterne für den ersten Teil.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2014
Inhalt:
Melanie ist Anfang 20 und studiert in Salzburg. Nebenbei jobt sie in einem Kino. Für Ausgehen und Männer hat sie da nur wenig Zeit und Lust. Doch als ihre Freundin Sarah zu Besuch kommt, gehen die beiden in eine Disco, wo Sarah ziemlich schnell ein paar junge, gutaussehende Männer kennenlernt und obwohl Melanie irgendwie gar kein gutes Gefühl dabei hat, lässt sie Sarah nicht alleine und setzt sich mit zu den Männern. Einer, Michael, scheint genauso wenig Lust darauf zu haben wie sie, doch dann hört Melanie ein Gespräch mit an, das sie eigentlich nicht hören sollte und sie hat nie Nase gestrichen voll von diesen Typen. Doch genau ab diesem Zeitpunkt zeigt Michael plötzlich Interesse an ihr. Er schafft es tatsächlich noch ihr Vertrauen zu gewinnen. Doch jedesmal wenn sie ihn und die Clique trifft passieren seltsame Dinge und sie muss feststellen, dass es auch eine Welt der Magie und magischer Wesen gibt.

Meine Meinung:
Dieses Buch war und ist eine echte Überraschung für mich. Ich glaube, ich hätte nicht dazu gegriffen, wenn eine gute Freundin, die ungefähr den gleichen Lesegeschmack wie ich hat, es nicht empfohlen hätte.
Direkt in den ersten paar Seiten, dachte ich “aha, das sind bestimmt Vampire”, aber es kam ganz anders. Ja, es gibt auch Vampire in diesem Roman, aber es gibt auch noch jede Menge interessante und neuartige Wesen. Die Mischung ist total interessant und immer wieder tauchen noch welche auf. Normal müsste man denken, das ist verwirrend und zu viel. Nein, war es nicht. Es war einfach nur spannend zu erfahren, was es so alles geben kann.
Das Buch ist aus der Sicht von Melanie in Ich-Form erzählt und spielt im realen Leben mitten in Salzburg. Die magische Welt, ihr Zauber und ihre Wesen sind also mitten unter uns und mitten in Melanies ganz normalem Studienalltag. Melanie verliebt sich tatsächlich in Michael und begreift recht schnell, dass er kein normaler Mensch ist, aber was er wirklich ist, dass verrät er nur sehr zögerlich. Und Melanie erfährt, so ganz normal scheint sie auch nicht zu sein, aber was genau das unnormale ist und woran das liegt, das ist ein Geheimnis, das anscheinend niemand aufklären kann. Auf diese Weise erfährt Melanie fast täglich neues aus der magischen Welt, gerät mehrmals in Gefahr – doch sie steht unter Michaels Schutz, denn auch er liebt sie, oder etwa nicht?
Melanie hat mir richtig gut gefallen, sie ist eine für ihr Alter normale junge Frau, mit den Wünschen einer jungen Frau und ziemlich intelligent. Auf der einen Seite, lässt sie sich zwar relativ viel von Michael gefallen (sie liebt ihn nun mal), aber auf der anderen Seite setzt sie dann auch Grenzen und ihren Kopf durch.
Die Geschichte ist fantasiereich, hochspannend, abwechslungsreich, sehr emotional und stellenweise auch ziemlich erotisch. Also eine absolut gelungene Mischung, von der man kaum glauben mag, dass es sich dabei um ein Debüt-Roman handelt.
Das Ende lässt noch einiges an Fragen offen und ich hätte gerne sofort weitergelesen, aber ich hoffe darauf, dass der nächste Teil schon bald erscheint.

Mein Fazit:
Ein fesselndes Fantasy-Debüt, das man beim Lesen wirklich kaum bis gar nicht aus der Hand legen kann. Eine absolute Empfehlung für alle Fantasy-Fans.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2015
Das Cover ist magisch, fantasievoll und sehr ausdrucksstark, trotz dessen dass es doch recht einfach gehalten ist.
Diese Augen die einen einfangen, festhalten und doch das Gefühl hinterlassen "Denen möchte ich nicht nachts begegnen". So unergründlich und anziehend!

Der Schreibstil scheidet die Geister, mich hat er gefesselt und doch vor die ein oder andere Mauer geführt. Ich mag Bücher die zusammenhängen, die keine Fragen offen lassen und es mir einfach machen hinein und wieder hinauszutauchen. Aber wieso?

Beim näheren Betrachten sind es aber genau Bücher wie dieses, mit Geheimnissen, verworrenen Geschichten und eben nicht sofort beantworteten Fragen die mich am besten unterhalten und am nachdrücklichsten beschäftigen.

Ich mag sowohl den Schreib- als auch den Erzählstil. Mit Szenenwechseln kam ich sehr gut klar und mich fasziniert wie die Charaktere innerhalb dieser wachsen, Ganz wie im wahren Leben wo man an seinen Erfahrungen und Taten wächst.

Natürlich ist das eine Fantasygeschichte, aber gerade dass man diesen Aspekt des öfteren vergisst macht es so unbeschreiblich unterhaltsam. Ich habe alles um mich vergessen und war einfach "drin".
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2015
Nun habe ich mich durch alle 3 bislang erschienenen Bände gekämpft (und es war ein harter Kampf) und bereue so viele Stunden meines Lebens verloren zu haben! Eigentlich eine schöne Idee, die leider furchtbar umgesetzt wurde.

Was man am Ende des dritten Bandes weiß ist nicht viel mehr, als am Anfang, der Spannungsbogen wird maßlos überspannt und verpufft - der ersehnte katarsische Moment bleibt aus!

In den 3 Bänden passiert nicht viel, außer dass die Protagonistin von einer Partei zur nächsten weitergereicht, und hin- und herentführt wird. Dazwischen finden recht lieblose Sex-Szenen statt.

Der Schreibstil dient der Geschichte leider auch nicht. Eine andere Rezensentin schrieb, er mute an Schulaufsätze an, ich kann ihr nur beipflichten!
Dazu noch die einfallslosen Namen! Alle Unifreundinnen von Melanie haben Namen, die mit A anfangen?! Ehrlich?!
Wo wir doch bei Namen sind: wieso muss man einen Namen doppelt belegen? Gleich 2 Marcels in einer Story.
Dafür wechselt die Schreibweise von Alessandros Namen pro Band...Da haben wir dann die Abwechslung!

Ich könnte noch Vieles anmerken, aber 1. ist es schwer ohne zu spoilern, und 2. möchte ich doch nicht mehr Zeit verschwenden.
Frustriert möchte ich abschließen mit folgendem Rat: Schuster bleib bei deinen Leisten! Die Autorin sollte sich weiterhin der Informatik widmen und die Schriftstellerei sein lassen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2015
.Die Peris Night Reihe soll aus 4 Bändern bestehen. Davon sind 2 schon erschienen. Teil 3 wird voraussichtlich Mitte 2015 erscheinen.

Wie kam ich zu diesem Buch ? ...
Auf der Leipziger Buchmesse lernte ich durch Zufall Eva Maria Klima kennen. Ich wartete auf das Meet&Greet von Greta Milán und in der Wartezeit kamen wir ins Gespräch, da sie einige meiner Lieblingsautoren kennt. Als Eva Maria fragte ob ich gerne Fantasy lese hätte ich nicht damit gerechnet 5 Minuten später ihren Band der Peris Night Reihe in der Hand zu halten.

Wieso lese ich gerade das Buch von meinem SUB?...
Als ich daheim war und meine neuen Schätze begutachtete sprach das Coverbild direkt an.
Und die Protagonistin ja meine Namensvetterin ist, musste ich einfach direkt anfangen das Buch zu lesen.

Erfahrung...
Schon beim 2. Kapitel hat mich das Buch in den Bann gezogen und eine Spannung aufgebaut. Ich mag keine Kaugummieinleitungen. Ich musste die Nacht zum Tag machen so das ich keine 24 Stunden später das Buch beendet habe und jetzt dringend den 2. Teil der Buchreihe brauche.
Zum Inhalt:
Viele bekannte Fabelwesen trift man in diesem Buch von Vampiren,Werwölfen bis zu Drachen und einiges mehr. Es ist alles aufeinander abgestimmt. Gruppen halten zusammen, haben Verräter oder sind verfeindet. Schnell merkt sie immer mehr, dass sie etwas Besonderes ist und will es am Anfang nicht wahrhaben, doch das ändert sich. Melanie ist schlau realistisch und betrachtet auch vieles mal von einem anderen Blickwinkel. Und das Schöne ist: Sie versucht sich immer selber treu zu bleiben.

Fazit ...
Die Geschichte ist gut begreiflich und auch für Fantasyanfänger geeignet.
Durch einige Erotische Momente würde ich sagen ab 16 Jahren.
5 Sterne und ein jederzeit gerne wider.
Ich warte jetzt auf Band 2
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2015
[Rezension]
Buch: Peris Night Terakon
Autor: Eva Maria Klima (genauers über sie lest ihr unten)

Buchdetails :
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.12.2013
Aktuelle Ausgabe : 22.12.2013
Verlag : Eva Maria Klima
ISBN: 9783950371413
Flexibler Einband: 348 Seiten
Sprache: Deutsch
Untertitel: Band 1
Genre: Fantasy
Preis: 3,99€
Buch über Amazon kaufen ~ http://amzn.to/1A7cRCd

Autorin:
Eva Maria Klima, studierte Informatikerin, begann während der Kinderbetreuungszeit ihres zweiten Kindes mit dem Schreiben ihres ersten Romans Peris Night Terakon und entdeckte darin ihre große Leidenschaft.

Klappentext:
Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Michael gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit Michael ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen... Leserstimmen: Einfach nur Lesevergnügen pur : ) Für alle Fantasy Leser ein Muss!!! Die ersten … Ich habe noch nie ein Buch gelesen, das auf jeder einzelnen Seite so spannend war, wie dieses! Kein Sci-Fan - und doch so begeistert! Spannender Fantasy- Roman mit vielen neuen Ideen (Quelle:'E-Buch Text/15.12.2013')

Fazit:
Bevor man beginnt sollte man wissen wie viele Seiten das Buch hat. Hört sich jetzt vielleicht komisch an, aber wenn man das nicht macht zieht sich das Buch sehr.

So erging es leider mir. Ich wusste nicht dass das Buch soooo viele Buchseiten hat und war (aus welchem Grund auch immer) auf weniger gefasst. Als ich dann aber in Amazon schaute und die Anzahl der Seiten las konnte ich mir darauf vorbereiten.
Nachdem ich es wusste (20% gelesen) ging es eindeutig besser voran und das lesen hat sehr viel Spaß gemacht ♡

Die Fantasygeschichte ist klasse und eigen. Mit eigen meine ich das die Autorin sich etwas ausgesucht hat was nicht schon so oft geschrieben worden (Vampire, Werwölfe ect.), sondern die Autorin hat sich ihr eigene Fantasywelt gebastelt und erstellt.

Die Autorin hat einen sehr schönen und leichten Schreibstil der perfekt in dieses Genre hineinpasst.

Jede einzelne Szene würde sehr detailhaft beschrieben und wiedergegeben. Was ich liebe, also die Autorin hat nicht so Larifari geschrieben sondern sie hat alles kommentiert. Als Leser fühlt man sich dadurch fast schon direkt vor Ort des Geschehens.

Es macht so viel Spaß das Buch zu lesen und immer wenn ich jetzt an das Buch denke habe ich ein Grinsen im Gesicht ♡

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf Band 2.
Allen ganz viel Spaß beim lesen ♡

Psst. Und das Cover ist doch ein Traum. Nicht? *schmacht*
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2015
Was tun, wenn man plötzlich feststellt es gibt neben unserer Welt noch mystische Wesen und man unverhofft in dieser integriert ist? Wenn Geheimnisse um die eigene Existenz das bisherige Leben in Frage stellen und gleichzeitig in Gefahr bringen? Wem kann man uneingeschränkt trauen? Wer ist in Wirklichkeit Freund und wer Feind? Und sind Peri überhaupt zu wahren, echten und aufrichtigen Gefühlen in der Lage?

Genau mit diesen Fragen muss sich die taffe Studentin Melanie auseinandersetzten. Gepaart mit Irrungen und Wirrungen in Bezug auf ihre eigene wahre Identität, der Liebe zu Markus und den Geheimnissen der mystischen Welt, in der sie als „Mensch“ keinen hohen Stellenwert hat – oder ist sie etwa am Ende gar kein Mensch?!?

Ziemlich schnell fesselt die Autorin Eva Maria Klima in ihrem Fantasy-Roman Peris Night Terakon den Leser an ihre ungewöhnliche Geschichte. Liebe, Leidenschaft und Intrigen – Dinge des reellen Lebens gepaart mit mystischen Wesen wie Drachen, Vampire, Werwölfe u.v.m..

Authentisch und emotional beschreibt die Autorin die Achterbahn der Gefühle der sympathischen Hauptprotagonistin Melanie, die unverhofft ihre ganze Existenz in Frage stellen muss und mehr oder weniger auf sich und ihre Instinkte gestellt, sich den Gefahren der mystischen Welt stellen muss. Gefesselt durch den außergewöhnlichen Schreibstil der Autorin verliert sich der Leser in der Welt der Peris, Vampire und mystischen Wesen. Im Vordergrund stehen wahre authentische Gefühle, Gefühlsregungen, Instinkte und Freundschaft.

Häppchenweise eröffnet uns Eva Maria Klima im Handlungsgeschehen Hintergrundinformationen zu Melanies wahrem Ich, ihrer Familie und ihrem Umfeld. Genau dosiert um die Spannung aufrecht zu halten bzw. noch zu steigern.

Durch die personalisierte Erzählperspektive, aus der Sicht von Melanie, kann der Leser sich sehr schnell mit jener identifizierten. Der Leser wird aktiv in die Handlung integriert: er leidet, liebt, hofft und weint mit Melanie. Genau wie die Hauptprotagonistin steht auch der Leser fortwährend unter Spannung: was kommt noch für ein Geheimnis ans Tageslicht? Was bezweckt Peri Michael mit seiner Heimlichtuerei?

Ein Weglegen dieses Meisterwerkes an Emotionen, Spannung und Dramatik ist deshalb auch nur bedingt möglich. Gekonnt endet der erste Teil mit einem Cliffhanger! Wie es wohl weitergeht? …

Terakon ist der erst Band einer Triologie, die sich in Marado (Peris Night2) fortsetzt. Rund 350 Seiten Lesevergnügen pur – nicht nur für Sci-Fi-Anhänger!

Vielen Dank Eva Maria Klima für die Rezensionsanfrage und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars! Über die persönliche Widmung in meinem Rezensionsexemplar habe ich mich sehr gefreut!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2015
Meine Meinung :

In Peris Nights- Terakon geht es um die Studentin Melanie, die neben neben ihrem Studium noch in einem Kino etwas dazu verdient und für Männer eher keine Zeit oder Lust hat. Doch dann überredet ihre Freundin Sarah sie zu einem Besuch in einem Club. Marie hat kein so berauschendes Gefühle und hat nicht so wirklich große Lust. Als ihre Freundin Männer kennen lernt und sie sich auch zu ihnen setzt, lernt sie auch Michael kennen. Er hat genauso wenig Lust auf das Ganze. Später hört sie ein Gespräch zwischen den Männern und es passieren komische Dinge. Doch als sie weg will zeigt plötzlich Michael Interesse an ihr und sie gerät in eine Welt aus Magie.

Melanie hat in ihrem Leben schon immer Gefahren gespürt und erst als sie Michael und seine Freunde kennen lernt erfährt sie, dass sie etwas Besonderes ist und das mehr dahinter stecken könnte.

Michael ist im ersten Moment sehr mysteriös und man weiß nicht genau was es mit ihm und seinen Freunden auf sich hat. Er gehört zu einem Elfenvolk, das sich Peris nennt und sie unsterblich sind.

Der Schreibstil ist flüssig und hat mich direkt Mia näher gebracht und auch weil das Buch aus ihrer Sicht geschrieben ist und ich so sie noch besser kennen lernen konnte. Auch ihre Gefühle, Gedanken erfährt man als Leser und so kann man sich noch besser in sie versetzen.

Die Spannung hat sich schon am Anfang gezeigt, denn Mia ist etwas Außergewöhnliches und ist gegen bestimmte Magie immun und Michael und seine Freunde sind auch nicht auf den ersten Blick was sie zu sein scheinen, sondern etwas völlig anderes.

Auch zwischen Mia und Michael entwickelt sich etwas und Mia wollte sich zuerst nicht auf so etwas einlassen, weil sie nicht weiß was noch alles passieren wird und doch kann sie sich ihren Gefühlen nicht entziehen.

Das Cover ist ein toller Hingucker geworden und hat mich sofort an Mia erinnert.
Die Farben harmonieren gut zusammen und machen es zu einem tollen Blickfang, der mich einfach angezogen hat.

Das Ende hat mich noch mehr in den Bann des Buches gezogen und ich will unbedingt weiter lesen und wissen wie es weiter geht.

Fazit :

Peris - Night Terakon ist ein fesselnder Auftakt einer neuen Reihe, die jeden Fantasy Leser nicht mehr loslässt und gefangen nimmt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2015
Kurzbeschreibung:
Die junge, bodenständige Studentin Melanie lernt in einem Nachtklub einen geheimnisvollen, gut aussehenden, jungen Mann kennen. Schon am ersten Abend passiert etwas Unheimliches. Sie hört ein Gespräch, das es angeblich nie gegeben hat. Ab diesem Moment will sie mit Michael und seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, doch es soll ihr nicht vergönnt sein. Er gewinnt ihr Vertrauen und zieht sie immer tiefer in die magische Welt Salzburgs. Die Beziehung mit ihm ist wie ein Vulkan, explosiv, emotional, erotisch und liebevoll. Es scheint, als wäre sein einziges Bedürfnis Melanies Wohlergehen...

Meine Meinung:
Peris Night hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Ich liebe einfach alles in diesem Buch und bin so gespannt, wie es im zweiten Band weitergeht, denn das Ende macht einen wirklich wahnsinnig und verrückt. Ich muss unbedingt schnell weiterlesen, denn es bleiben viele Fragen unbeantwortet, die Melanie und ihre Mitmenschen betreffen.

Die Story hat mir richtig gut gefallen, denn sie ist durchgehend spannend. Es gibt kein Kapitel, in dem nichts aufregendes, gefährliches oder außergewöhnliches passiert und teilweise musste ich herzlich lachen. Einmal angefangen, wird man in den Bann von Melanie und Michael gezogen und kann einfach nicht mehr mit dem lesen aufhören.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Melanie erzählt aus ihrer Sicht von den Ereignissen und ist ein wirklich taffer Mensch. Sie gibt allerdings auch nicht jedes Detail preis, sodass man des öfteren von ihr Überrascht wird. Man hat einen guten Überblick über ihre Gefühlen und kann viele Reaktionen von ihr nachvollziehen.

Die Protagonisten sind zahlreich vorhanden und ich befürchte ich kann sie selbst jetzt noch nicht alle auseinander halten, aber auch daran hat die Autorin gedacht und gibt immer wieder Gedächtnisstützen und erinnert an vorherige Begegnungen. Ansonsten sind von Aussehen her alle sehr oberflächig beschrieben, was ich sehr gut finde, denn so kann man sich selber ein Bild zu den einzelnen Personen machen. Dafür sind die unterschiedlichen Charaktereigenschaften einfach klasse und lassen keine Wünsche offen, denn es gibt sie in allen Facetten von lieb über naiv zu angsteinflößend und sexy.

Das Cover ist ein Traum! Allein schon die schönen Farben und die Schrift mit den Schnörkeln gefällt mir ausgesprochen gut und dann auch noch die richtig tollen Augen, die einen anstrahlen.

Fazit:
Peris Night ist ein durchweg spannender, unterhaltsamer und süchtig machender Fantasyroman, der absolut keine Wünsche offen lässt. Ich kann ihn euch absolut empfehlen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2015
Terakon war das erste Buch der Autorin, welches ich von ihr lesen durfte, ihr Debüt. Ich hatte sehr viel Freude damit, es hat mich sehr gefesselt.
Man kann sich gut in die Gefühlswelt Melanies einleben, da sie so unbewusst in neue Erfahrungen stolpert. Ich konnte ein um das andere Mal über ihre unbedachten Aktionen oder Gespräche schmunzeln. Immer lernte ich neue Wesen der übernatürlichen Welt kennengelernt, fand die einen spontan sympathisch, andere umgibt von Anfang an eine bedrohliche Aura. Insgesamt bleibt der Roman von Beginn an spannend, ist nicht vorrausschaubar und lädt immer weiter zum lesen ein. Die Liebesgeschichte von Michael und Melanie lies mich mitfiebern und bleibt dennoch zum Ende offen. Aber man darf ja noch hoffen... Ich bin schon fast ein bisschen traurig, dass der erste Teil nun beendet ist, aber ich werde mir nun umgehend den nächsten Band besorgen.
Ich hatte viele schöne Stunden mit den Peris, Vampiren, Zwergen und den anderen übernatürlichen Wesen und möchte das Buch an dieser Stelle jedem empfehlen, der sich gern von Romantik und Fantasy in eine andere Welt entführen lässt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen