Kundenrezensionen


90 Rezensionen
5 Sterne:
 (76)
4 Sterne:
 (10)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Spielprinzip rostet einfach nicht :-)
Auch wenn viele meinen, das Spiel müsste langweilig sein, weil das Prinzip immer das gleiche ist... Ich kann dies nicht bestätigen. Gerade, weil es der letzte Layton Teil sein soll, genieße ich ihn umso mehr.

Zu den Rätseln: Mir sind schon einige Rästel aufgefallen, die ein ganz neues Prinzip haben. Es wiederholt sich also nicht alles...
Vor 9 Monaten von Fiona veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Ein tolles Spiel - ein hoechst enttaeuschendes Ende
Tja, was soll man dazu sagen. Die glorreiche Zeit des Professor Layton ist vorueber. Das Spiel „Das Vermaechtnis von Aslant“ stellt das Ende der zweiten Trilogie dar und zugleich den Abschluss der Professor Layton-Serie, wenn man Level 5 Glauben schenken darf. Umso mehr haengt man an diesem Spiel und hat nach den hervorragenden Vorgaengertiteln natuerlich...
Vor 4 Monaten von Cayenne veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Spielprinzip rostet einfach nicht :-), 14. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Auch wenn viele meinen, das Spiel müsste langweilig sein, weil das Prinzip immer das gleiche ist... Ich kann dies nicht bestätigen. Gerade, weil es der letzte Layton Teil sein soll, genieße ich ihn umso mehr.

Zu den Rätseln: Mir sind schon einige Rästel aufgefallen, die ein ganz neues Prinzip haben. Es wiederholt sich also nicht alles. Klar sind auch alt bekannte Prinzipien dabei, aber das ist schon okay. Einige mag man ja auch richtig gern, durch andere wiederum muss man sich eben durchbeißen. Und wer mal nicht weiter weiß bzw. wem auch die Hinweise einmal nicht weiterhelfen sollten: Es gibt jetzt schon Komplettlösungen im Internet zu finden. ;-)

Die Story ist wirklich spannend und eine ganz neue Erfahrung ist die Weltreise, die diesem Teil einen besonderen Touch verleiht. Außerdem erfährt man Neues über Laytons Vergangenheit, was ich super spannend finde! Das Spiel packt einen sofort und lässt einen nicht mehr los.

Die Grafik ist auch spitze. Da können sich andere 3DS Spiele ein paar Scheiben von ab schneiden! Hier erwartet einen ein wirklich scharfes Bild, egal ob in 3D oder 2D. Was die Musikuntermalung angeht, so finden sich hier vertraute Stücke wieder sowie natürlich auch viele neue. Was mir besonders aufgefallen ist, dass bei diesem Spiel mit ganz besonders viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. So sieht man beispielsweise auf einem Fischmarkt zappelnde Fische oder wenn man sich im Scotland Yard Gebäude befindet, durchs Fenster draußen mal einen Bus vorbeifahren. Auch sieht man Vögel im Hintergrund fliegen oder mal Steppengrasbüschel durchs Bild rollen. Außerdem spiegel sich ab und zu Professor Locklairs Brillengläser. Sowas gibt es hier aus meiner Sicht mehr als in den anderen Titeln. Auch die Filmsequenzen sind wie immer sehr liebevoll gestaltet.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es doch noch mehr vom Professor geben wird und sehe optimistisch in die Layton-Zukunft. Bis dahin habe ich ja die komplette Serie zum immer-wieder-Spielen! ;-)

Alle Fans der Reihe aber auch Neueinsteiger können hier bedenkenlos zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder deutlich besser als die Maske der Wunder, 24. Januar 2014
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Weit ausholen und das Spiel haarklein erklären möchte ich in dieser Rezension eigentlich gar nicht, ich denke wer mit dem letzten Teil der Layton-Reihe beginnt und demnach mit dem Spielprinzip nicht vertraut ist, der braucht auch meine Meinung zu diesem Spiel nicht. Allen anderen brauch ich wohl nicht erläutern, wie das Spiel abläuft. Vielmehr möchte ich mich mit dieser Kritik an die Spieler und Kaufinteressenten richten, die so wie ich den ersten 3DS-Titel („… und die Maske der Wunder“) ermüdend und langatmig fanden und nicht recht wissen, ob sie sich diesen Teil auch noch antun sollten.

Gleich vorab sollte hierzu gesagt sein: ja, man sollte diesen Teil spielen, denn er macht einiges besser als sein Plattform-Bruder. Zunächst ist da die Story. Diese ist zwar nicht die einfallsreichste der Layton-Reihe und hat vor allem zum Ende hin mehr Twists als eine ChubbyChecker Best-Of CD, aber das verzeiht man dem Spiel, da es über den gesamten Verlauf dafür zu entschädigen weiß. Musste man sich noch in Monte d’Or noch mit einem Ort zufrieden geben und damit verbunden mit einer Menge Back-Tracking rumschlagen, so kann man hier verschiedene Orte bereisen und das auch noch in einer teilweise selbstgewählten Reihenfolge. Erneute Besuche sind möglich, für die Story aber nicht entscheidend und damit kommen wir zum nächsten Vorteil, der Länge des Spiels. Hat man für die Maske der Wunder noch locker 24h gebraucht, um die Story auch ohne Sidequests und Kofferspiele zu komplettieren braucht man für das Vermächtnis von Aslant wieder nur angenehme und NDS-bekannte 16-18h. Das liegt vor allem daran, dass man die inhaltslosen und unnötigen Dialoge eingedampft hat, sodass man sich mittlerweile auch wieder traut, mehr Leute anzutippen, ohne dass man eine 5-minütige Konversation ertragen muss, die in jedem Forum vom Administrator als „Spam“ markiert und gelöscht worden wäre.

Die zu erledigenden Aufgaben an den einzelnen Orten sind nicht übermäßig zeitaufwendig und auch nicht sonderlich komplex, jedoch lockern sie das Spiel durch die gebotene Abwechslung erheblich auf. Allerdings muss man leider sagen, dass sowohl die Lösung der Probleme als auch weite Teile der Story wieder einmal sehr vorhersehbar und wenig überraschend sind. Hier kann auch der zweite Teil auf dem 3DS nicht an die NDS-Teile anknüpfen, die mitunter bis zum Ende nicht darauf schließen ließen, wie sie enden werden (oder vielleicht kam mir das in meiner jugendlichen Naivität auch nur so vor). Hat man das System Layton einmal durchschaut wird man auch hier jedenfalls keine Kiefersperre wegen unerwarteter Wendungen befürchten müssen.

Was die Rätsel betrifft, so habe ich auch hier wieder viele ausgelassen, die Repetition bekannter und bereits gelöster Rätsel ist doch relativ hoch, sodass mitunter die Motivation fehlt, zum x-ten mal den gleichen Puzzle-Ansatz zu verfolgen. Was ich allerdings sagen muss ist, dass diesmal mehr Rätsel in die Story eingebunden sind und das auch deutlich besser, eben nicht nur dieses „Ach guck mal, schon so spät. Übrigens, ich kenn da ein tolles Rätsel…“. Es sind oftmals Aufgaben, wie für das Vorankommen in der Story entscheidend sind und auch deutlich mehr Bezug zur vorher geschilderten Situation haben als das bisher der Fall war. Dafür muss man wiederum sagen, dass sie auch erheblich schwerer sind als in den älteren Teilen. Ab der Hälfte des Spiels sind Rätsel mit 40-50 Pikarat an der Tagesordnung, mitunter auch 60-65. Die aus den früheren Teilen häufigen 20-25 Pikarat-Rätsel sind enorm selten, 10 Pikarat gibt es gar nicht mehr. Für jüngere Spieler eignet sich dieses Spiel also nicht mehr wirklich. Auffällig ist ebenfalls, dass inzwischen locker 30% der Rätsel keine Antwort im eigentlichen Sinne mehr haben, man kann solange rumprobieren bis die Antwort von alleine „eingeloggt“ wird. Aber das war ja bei der Maske der Wunder auch schon so.

Zu guter Letzt noch ein Wort zu Grafik. Nett ist, dass man hier viele Objekte beeinflussen kann (Schubladen öffnen, Eimer umwerfen, Essen vertilgen) was mitunter zum Erhalt von Hinweismünzen führt, das ganze Rumgetippe aber etwas unterhaltsamer macht. Das Charakter-Design und den 3D-Effekt empfinde ich hier besser als in der Maske der Wunder, obwohl sich beim Vergleich eigentlich nichts getan hat. Vielleicht habe ich mich einfach daran gewöhnt, ich finde aber das Spiel macht grafisch einen runderen und homogeneren Eindruck.

Das Vermächtnis von Aslant ist jedenfalls ein besseres Spiel geworden, als die Maske der Wunder es noch vermuten ließ und es bildet damit einen guten Abschluss der ersten Trilogie. Auch wenn Story-Probleme und haarsträubend schwere Rätsel geblieben sind, so machen die Spielzeit mit angenehmer Länge, das Spielprinzip mit dem Besuch verschiedener Orte sowie die unterhaltsamen Charaktere Prof. Locklair und Aurora diesen Teil wieder zu einem würdigen Layton Spiel. Man darf dem Zylindertragenden Gentleman also ruhig noch eine Chance geben, seine Schnitzer von Monte d’Or zu korrigieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Letze Reise ^~^, 8. November 2013
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Hey Leute :)

habs mir heute abgeholt und muss echt sagen:

Von der Grafik hat es sich echt sehr gesteigert. Aber natürlich kommt der Spielspaß nicht zu kurz.

Es schließt nahtlos an das vorherige Abenteuer an und obwohl ich es erst seit ein paar Stunden spiele reißt es mich schon voll mit.

Klasse Rätsel und das bereits gewohnte Gameplay begeistern wie immer^^

Also für alle die die vorherigen Teile gespielt haben: Nur zu empfehlen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WOW!!!, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Einfach genial, dieses Spiel!
Ich habe alle Spiele dieser Serie und bin hellauf begeistert!
Tolle Story, tolle Rätsel.
Nur schade, dass das das letzte Spiel sein soll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Wir lieben es, 14. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich liebe diese Spiele. Haben schon alle zuhause. Kann es nur weiter empfehlen. Freue mich schon aufs nächste Abenteuert. Hoffentlich kommt es bald.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Professor, 8. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Spiel mit Lerneffekt und Spannung und schöner Musik. Ein Geschenk mit Niveau. Man muss seinen Kopf anstrengen um Rätsel zu lösen. Wenn schon ein DS Spiel dann eins dieser Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Hübsch gemacht nur manche Rätsel zu umständlich, 7. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Ich finde das Spiel und die Geschichte ganz spannend. Manchmal habe ich mich ertappt, dass mir beim Fortgang der Geschichte die Rätsel eher lästig waren und störten. Auch wenn Rätsel ja zum Nachdenken anregen sollen, haben mich doch so einige davon geärgert. Beispielsweise bei den Straßenschild-Puzzeln war die Erkennung der Teileposition so schlecht, dass es zwar optisch gepasst hat, das Rätsel aber angeblich nicht gelöst wurde. Manchmal musste man auch sehr unlogisch denken, um ans Ziel zu kommen. Das widerspricht meiner Auffassung von Rätseln etwas ;-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen macht spass, 1. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
wieder ein gutes spiel aus der gelungen professeur layton sammlung. gerade auf dem 3DS. schöne und kniffelige rätsel sorgen für einen langen spiele spaß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gelungener Abschluss, 5. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
Als Fan der Serie musste ich mir natürlich auch den letzen Teil der Vor-Trilogie kaufen.

Gelunge Story, super Rätsel, ein toller Abschluss von einer hervorragenden Spieleserie!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Nicht nur für Kinder, 16. April 2014
Von 
HF "Blubbel" (hinter den Bergen bei den sieben Zwergen) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS] (Videospiel)
sehr schönes Spiel mit gewohnt vielen Rätseln - nicht nur für Kinder. Bin auch mit 44 Jahren ein Fan von Professor Layton, wenn es die Zeit erlaubt...volle 5 Sterne
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant - [Nintendo 3DS]
EUR 32,86
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen