Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Spaß zu lesen
Lebe einfach mal Deinen Traum. Ja wie oft sage ich mir das! Die Autorin hat es getan und somit ist dieses Buch für mich eine Inspiration, endlich mal das zu tun was ich schon lange machen wollte.
Kerstin Plehwe beschreibt sehr interessant, locker und spannend ihre Erlebnisse des Aufenthaltes in Südafrika.
Mit allen Problem und Erlebnissen die sich...
Vor 10 Monaten von Emil007 veröffentlicht

versus
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Versuch einen 5-wöchigen Nature Guide Kurs für sich als "Manager(in)" zu begreifen
Von den wilden Tieren Afrikas lernen und einen Kindheitstraum zu leben ist ein spannendes Thema was auch mich sofort begeistert. Schade nur, dass gerade diese beiden Aspekte etwas in den Hintergrund rücken und das Buch eher in einen Ratgeber und Interpretation für die Karriere münden soll.

Am Ende versucht das Buch wohl etwas zuviel. Die...
Vor 6 Monaten von MRW veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Macht Spaß zu lesen, 28. August 2013
Lebe einfach mal Deinen Traum. Ja wie oft sage ich mir das! Die Autorin hat es getan und somit ist dieses Buch für mich eine Inspiration, endlich mal das zu tun was ich schon lange machen wollte.
Kerstin Plehwe beschreibt sehr interessant, locker und spannend ihre Erlebnisse des Aufenthaltes in Südafrika.
Mit allen Problem und Erlebnissen die sich diese Managerin für eine kurze Auszeit gegönnt hat.
Erlebnisse ohne Komfort, ohne Handy, ohne ihre Familie und ihren Job...nur auf sich, Natur und Tiere eingestellt. Einfach zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte Mischung aus Reisebericht und Selbsterfahrung, 3. November 2013
Leoparden. Löwen, Elefanten- hautnah, ohne Käfig. Dazu eine Frage, was macht eine erfolgreiche Managerin aus Deutschland als Rangerin im Krüger Nationalpark? Als Kerstin Plewe, eine erfolgreiche Managerin beschließt, sich ihren Kindheitstraum zu erfüllen, gibt sie ihr sorgenfreies Leben auf und drückt mit über 40 noch einmal die Schulbank. Sie will das Abenteuer Südafrika wagen und wird Rangerin im Krüger Nationalpark.
Was mir an diesem Buch besonders gefallen hat, war die perfekte Mischung aus einer Art Selbstfindungsprozess und eine Art Reisebericht aus Südafrika.
Der Autorin gelingt es durch ihren Stil mich wirklich hautnah teilhaben zu lassen, an ihrem Abenteuer. Die direkte Ansprache an mich als Leser, das gefiel mir ganz besonders. Das ist etwas, was ein Buch authentisch macht. Ein absolutes Highlight waren die tollen Farbfotos. Das Buschleben, die Einheimischen, die anderen Ranger und natürlich die tolle Natur und die wilden Tiere. Das macht das Buch ebenso lebendig, wie dieser tolle Schreibstil. Wie soll ich den beschreiben, mir wurde warm ums Herz, einfach schön, ich denke drückt es aus. Es machte unheimlich Spaß dieses Buch zu lesen.
Kerstin Plewe erzählt natürlich in der Ich- Form von ihren Erlebnissen. Sie gab mir das Gefühl, ein reales Gespräch mit ihr zu führen. Gut gefiel mir auch die Umsetzung der ganzen Informationen zur Rangerausbildung. Das perfekt verpackt in die Geschichte und erdrückte einen Leser nicht nur durch Fakten. Das Buch gibt einem Leser Mut, Grenzen zu überschreiten und einen Traum zu leben.
Einen genialen Abschluss bietet auch der Anhang. Hier werden weiterführenden Links dargestellt. Rangerausbildungen, Tierschutzprojekte, Links zum Krüger Nationalpark und weitere Reiseziele werden vorgestellt. Und auch die Autorin bietet einem Kontaktmöglichkeiten für Interessierte Leser an.
Für mich ein Mutmachbuch. Einfach mal etwas wagen, sich einen Kindheitstraum erfüllen. Absolute Leseempfehlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Katharsis im Krüger Nationalpark, 4. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In ihrem neuen Buch erleben wir Kerstin Plehwe, die Ich-Erzählerin, als erfolgreiche Geschäftsfrau, die ihren Kindheitstraum verwirklicht und für einige Wochen in ein Camp im Krüger Nationalpark zieht. Aber damit nicht genug, sie unterzieht sich einer harten Ausbildung und am Ende dieses Abenteuers auch einer strengen Prüfung. Ihr Ziel, die Ausbildung zur Rangerin. Sehr anschaulich schildert die Autorin, die wir auf den ersten Seiten als erfolgreiche Geschäftsfrau, aber auch als sehr von ihrem Terminkalender kontrollierte und manchmal arg gestresste Managerin kennen lernen, wie sie sich auf ihr Abenteuer vorbereitet und dann ist doch alles anders...
In „Die Weisheit der Elefanten“ lernen wir, was im Leben wirklich wichtig sein kann, was es bedeutet, in absoluter Stille auf seine eigene, innere Stimme zu hören, schrittweise die Schönheit der Natur wiederzuentdecken und wie es sich am Ende dieser Reise anfühlt, zum ersten Mal wieder in einem bequemen Bett zu schlafen.
Wir Leser werden Zeuge einer Katharsis, wie sie nur Menschen machen, die die Bereitschaft aufbringen, an ihre Grenzen zu gehen. Wir erleben aber auch einen Menschen, der die Chance zu nutzten weiß, die Zivilisation hinter sich zu lassen um wieder zu sich selbst zu finden.
Kerstin Plehwe zeigt uns aber auch, dass der Satz „vom lebenslangen Lernen“ eben mehr sein kann, als nur ein Schlagwort. Es ist eine beinharte aber lohnende Herausforderung.
„Die Weisheit der Elefanten“ ist ein Buch, das in einer Nacht ausgelesen werden will. Sehr flüssig und mit Humor geschrieben, mit anschaulichen Sprachbildern und wunderbaren Fotos im Mittelteil. Ein Buch, wie ein Geschenk, das auch als Geschenk den Menschen, die wir lieben, viel Freude machen wird.
Die Weisheit der Elefanten: Was ich als Rangerin im Krüger-Nationalpark fürs Leben lernte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Versuch einen 5-wöchigen Nature Guide Kurs für sich als "Manager(in)" zu begreifen, 27. Dezember 2013
Von den wilden Tieren Afrikas lernen und einen Kindheitstraum zu leben ist ein spannendes Thema was auch mich sofort begeistert. Schade nur, dass gerade diese beiden Aspekte etwas in den Hintergrund rücken und das Buch eher in einen Ratgeber und Interpretation für die Karriere münden soll.

Am Ende versucht das Buch wohl etwas zuviel. Die gefühlten 1000 Sätze wie "Denkt mein Manager Kopf", "Als Manager...", "Mein Blackberry" "für meinen konferenzgeplagten und von Kaffeekonsum geschwächten Managerkörper" für mich eher Stolpersteine im Lesegenuss. Leider wird der Fokus des Buches zu sehr auf die Verbindungen zur Manager-Welt gelegt, als auf die doch wirklichen Dinge im Busch, in Afrika und der Tierwelt. Die Probleme die den Beruf des Rangers begleiten, sei es von Wilderern etc. werden nur ansatzweise gestriffen.

Wer am Alltag eines echten Rangers und den Geschichten des Krüger interessiert ist greift wohl auch weiterhin eher zu "Man-Eaters, Mambas and Marula Madness: A Game Ranger's Life in the Lowveld." von Mario Cesare. Ein ganzes Leben als Ranger hat dann doch einiges spannendes mehr zu berichten als ein 5 Wöchige - Nature Guide Kursteilnahme.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen weckt Sehnsüchte nach Afrika ...., 7. Oktober 2013
Ein hervorragendes Buch, das vieles auf den Punkt bringt und zeigt, wie einfach es doch sein kann, wenn man mal aus der „gewohnten aber meist komplexen Umgebung“ raus ist.

Ich selbst habe mir in diesem Jahr auch eine 5-wöchige Auszeit in Afrika genommen (bin ebenfalls wie Frau Plewe auch in einen ganz anderen Bereich als hier zu Hause im Berufsalltag eingetaucht) und kann nur bestätigen, wie gut zum einen so ein „krasser Tapetenwechsel“ tut und zum anderen wie sehr er einem doch erdet und die Augen für Wesentliches, was hier in unserer Sozialisation/Gesellschaft oftmals komplett untergeht oder als selbstverständlich gilt, öffnet. Eine Erfahrung, die jeder hin und wieder mal machen sollte – und es ist nicht schwer in der Umsetzung, wenn man es wirklich will. Die sich oftmals einschleichenden Gründe dagegen sind häufig nur ein Indiz für fehlenden Mut, mal aus der eigenen Komfortzone auszubrechen. Also nur Mut und traut Euch, an die Sache dranzugehen – offene, noch nicht erfüllte Wünsche hat jeder! :-)

Noch dazu ist dieses Buch hier für alle Afrika-Liebhaber (wie mich :-)) ein Muss; die Beschreibungen von Tier- und Pflanzenwelt sprechen aus dem Herzen und haben mich teils für kurze Zeit zurück in den schwarzen Kontinent mit all seinem Zauber versetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hält nicht, was der Titel verspricht, 11. Juni 2014
Schon bei den ersten Kapitel fällt auf, dass die Autorin immer wieder die gleichen Floskeln verwendet und die Wortwahl sehr eingeschränkt ist. Das Wort "spannend" findet sich auf diversen Seiten mehrfach und scheint das einzige Adjektiv zu sein, dass die Autorin für fesselnde oder interessante Themen kennt. Im Übrigen besteht der Erfahrungsbericht aus Selbstbeweihräucherung mit in jedem Kapitel wiederkehrender Darstellung der eigenen (natürlich herausragenden) Fähigkeiten. Dass nur derjenige "spannend" vortragen kann, der seine Vorträge mit Multimedia unterstützt, wird durch viele Vortragende Lügen gestraft, die es verstehen ohne jegliches Hilfsmittel ihre Zuhörer zu fesseln. Da ich den Krüger-Park mehrfach besucht und auch mehrmals von Süd nach Nord durchfahren habe, zweifle ich im Übrigen daran, dass der von der Autorin besuchte Kurs überhaupt dort statt fand. Auch die Bilder sehen weit mehr nach einem der privaten Parks aus, die an den Krüger angrenzen. Und sonst: ich habe erst kürzlich mehr als eine Stunde beim Beobachten eines Hyänen-Rudels neben seinem Bau beobachtet. Hyänen riechen nicht mehr oder weniger streng als andere Raubtiere und wer es dann - wie Frau Plehwe - nicht über sich bringt, sich aus dem Fenster zu lehnen, ist aus meiner Sicht für den Beruf eines Rangers nicht geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zweideutiger Erlebnisbericht, 31. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ein aus meiner Sicht sehr empfehlens- und lesenswertes Buch, das das Erlebnis Nationalpark, Ranger werden, sehr klug mit dem Erlebnis verbindet, was es in der Autorin auslöst und verändert. Ein Rezensent nervt der dauernde Vergleich mit ihrem eigentlichen Leben. Aber warum ausblenden? Warum nicht die jeweilig unterschiedlichen Erfahrungen verknüpfen und so zu neuen Erkenntnissen gelangen? Wer sich diesem verweigert, lebt nicht, er wird gelebt. Dieses Buch gibt also auch Anregungen, wie man es anstellen kann, aus der passiven, gelebten Welt in die aktive Welt des Lebens einzutauchen. Man muss nur den Mut haben sich zu stellen. Auch hier sind interessante Anregungen in diesem Buch zu lesen - wenn man es denn will ....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es gibt doch mehr Frauen mit diesem Traum! Auf geht's!, 23. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch war ein MUSS für mich. Ich habe ebenfalls diesen Kindheitstraum, den Frau Plehwe für sich verwirklicht hat. Und auch ich habe nun den Entschluss gefasst, nach Südfafrika zu gehen, um ihn zu verwirklichen. Daher musste ich mir ihre Erfahrungen als Ranger (in der Ausbildung) im Busch, noch dazu allein unter Männern, einfach anhören. Frau Plehwe gelingt es wunderbar, den Leser mitzunehmen. Auch berichtet sie offen von ihren anfänglichen Ängsten und Vorbehalten. Diese Buch ist speziell geeignet, Frauen Mut zu machen, ihren eigenen, ungewöhnlichen Weg zu gehen. Denn dass es sich lohnt und dass es gelingen kann, davon zeugt diese Geschichte. Vor allem die Parallelen zu unserem Leben in der industrialisierten Gesellschaft, speziell im Unternehmen zeigen ein anderes und oft heilsames Verständnis von Macht und Führung auf. Das Buch ist spannend (bis zuletzt bleibt es mehr als fraglich, ob die Autorin die Rangerprüfung schafft - ich habe auch nicht dran geglaubt), farbenreich, es regt alle Sinne an, und mich hat Frau Plehwe mitgenommen auf ihre Reise nach Afrika und zu sich selbst. Sachlich und emotional zugleich. Jedem zu empfehlen, der sich eine Auszeit gönnen möchte, der einmal abtauchen möchte in eine ganz andere Welt, der Afrika liebt und der noch ein bißchen Mut tanken möchte für seinen eigenen Weg. Dank an die Autorin für dieses wunderbare Buch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Anstrengend, 28. Januar 2014
Erstaunlich humorfrei kreist die Autorin hier unentwegt um sich selbst. Streckenweise muss man vermuten, dass sie spannender als die Tierbeobachtung nur die Analyse ihrer eigenen Person findet. Noch in ihrem Faible für Ketchup, das sie - wie ein guter deutscher Urlauber das Schwarzbrot nach Mallorca - eigens in den Busch mitgeschleppt hat, erkennt sie einen Beweis ihres Managerdenkens und Markenbewusstseins. Wäre das Thema nicht im Kern interessant, müsste man diese Lektüre beizeiten aufgeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Träume wahr werden lassen, 20. September 2013
Ich bin beim Surfen zufällig auf das Buch gestoßen und habe es mir schnell bestellt.
Es sind tolle Bilder im Buch, auch von der Kindheit der Autorin in Südafrika und dann von ihrer Ausbildung als Rangerin. Ich habe das Buch innerhalb 2 Tage verschlungen, so schön war es zu lesen. Ich überlege, ob ich mich nun auch auf dem Weg nach Afrika mache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen