Kundenrezensionen


12 Rezensionen
5 Sterne:
 (10)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und, 11. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hätte nicht für möglich gehalten, dass ein Roman über Johann Sebastian Bach so spannend sein kann. Jens Johler gelingt es von Anfang an, den Leser zu fesseln. Der Roman ist weniger eine Biographie als ein philosophischer Roman, in dem es im wahrsten Sinne um die Stimmung der Welt geht. Oder um die Verstimmung der Welt durch die wohltemperierte Stimmung, in der alle Töne ein wenig verfälscht werden. Damit hat der Aufbruch in eine neue Welt begonnen, die immer künstlicher wird. Die Musik gibt ihren alten Traum von der "Weltharmonik" für immer auf. Bach, der als Sucher nach der musikalischen Wahrheit das Wohltemperierte Klavier komponiert, gerät am Ende in einen existentiellen Zweifel, mit dem er erst endgültig versöhnt wird, nachdem er die Matthäus-Passion komponiert und aufgeführt hat. Aber so philosophisch anspruchsvoll der Roman einerseits ist, so leicht und unterhaltsam ist er geschrieben. Auch als "Mann, der die Frauen liebte" erscheint uns der junge Bach, als Rebell, der sich mit den Obrigkeiten anlegt und dafür sogar im Gefängnis landet. Das entspricht auch der historischen Wahrheit. Wie überhaupt Jens Johler mit äußerster Sorgfalt recherchiert hat, wofür ihm noch einmal großes Lob gebührt. Unbedingt lesenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein außergewöhnlicher Roman, 5. Dezember 2013
Bisher habe ich die Musik von Bach gemocht und hätte nie gedacht, dass ich sie durch einen Roman verstehen und lieben lerne. Nicht weniger schafft Jens Johler mit diesem einzigartigen und spannenden Roman in dem es ihm gelingt, Bachs Auseinandersetzung mit der Musik in einen Spannungsbogen mit seinen Wanderungen, seinen Engagements, seinem Liebes- und Ehelebens und dem gesellschaftlichen Leben sowie der Religion und der Philosophie dieser Zeit derart zusammenzubringen, dass alle Sinne mitgerissen werden. Da geht schnell die Nacht herum, ohne dass man bereut, verschlafen am Arbeitsplatz zu erscheinen.
Große Literatur!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bach als Mensch, 14. Dezember 2013
Bach war für mich immer irgendwie abstrakt geblieben. Unnahbar. Das ist jetzt anders. Jens Johler führt uns einen jungen, hochbegabten Musiker vor Augen, der die Harmonie von Himmel und Erde ersehnt. Dabei stößt er auf Hindernisse und Grenzen. Bach ist ein wenig schüchtern, er hat Angst vor der Ferne, vor der Unendlichkeit des Meeres oder der Reise nach Italien. Er ist besessen von der Idee, alles spielen zu können, alle Tonarten, bis hin zu Fis-Dur. Deswegen braucht er die wohltemperierte Stimmung. Aber als er endlich das Wohltemperierte Klavier komponiert hat, befällt ihn ein großer Zweifel, ob diese Stimmung nicht zu künstlich ist. Zu Bach als Mensch gehört aber auch seine Liebe zu den Frauen und seine Rolle als Vater oder als aufsässiger Untertan, weswegen er sogar ins Gefängnis muss. (Das war wirklich so. Auf Jens Johlers Homepage findet man Antworten auf viele Fragen zu "Fiktion und Fakten" in dem Roman).
Der Roman hat viele kurze Kapitel, und man ist immer gespannt, wie es weitergeht. Auch sprachlich gefällt er mir sehr gut. Man taucht so richtig in die Zeit ein. Vor allem aber bringt er ein Bild von Bach, der jetzt mal nicht ein Heiliger ist, sondern ein leidenschaftlicher Mensch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wohltuend menschlich, 4. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann mich den positiven Rezensionen nur anschließen !
Endlich mal ein Versuch, den "Musik-Giganten" auf eine menschliche Ebene zu holen - und nicht ständig nur seine Musik im Auge zu haben...
Was nicht ganz einfach ist - da Bach offensichtlich kein so exaltierter Typ war wie beispielsweise Mozart..
Und die Kirche tat das Ihre, um ihn zu vereinnahmen - und damit quasi heilig zu sprechen..
Dieses Bild spukt noch heute in unseren Köpfen herum. Kein Wunder, dass da eine Unnahbarkeit, eine menschliche Distanz entsteht - zumal Bach seine Gefühle (aus gutem Grund?) nicht zu Markte getragen hat.
Doch man muss sich fragen, ob ein Mensch, der 21 Kinder hatte, gerne gut aß und Scherzen nicht abgeneigt war (auch in seiner Musik zu erkennen) wirklich der strenge asketische Frömmler war, zu dem er gerne abgestempelt wird!
Hier in diesem Buch wird der Versuch gemacht, in einem freundlichen Plauderton Stationen in seinem Leben "wie sie hätten sein können" zu schildern - was auch, wie ich finde - gut gelungen ist!
Verwoben mit musikalischen und philosophischen Betrachtungen ergeben diese "Menschlichkeiten" eine interessante Mischung...
Schön auch, dass das Titelbild mal einen anderen Bach zeigt als das übliche unvollständige Portrait des alten Mannes, was schon fast wie eine Karikatur rüberkommt.
Dieses scheint mir auch wesentlich authentischer. Und im Gegensatz zu den andern Porträts schaut er hier zufrieden in die Welt...
Kein Wunder - denn dies zeigt ihn ja auch bei seiner Lieblingsbeschäftigung (die ich gut nachvollziehen kann)!
Das einzige Manko - und deshalb vergebe ich nur 4 Sterne - ist, dass dieser Roman ziemlich abrupt abbricht.
Als ob der Autor hier sein Pulver verschossen hätte und ihm dann nichts mehr eingefallen wäre..
Aber vielleicht gibt es ja tatsächlich mal eine Fortsetzung - wie hier schon erhofft wurde!
Schauen wir mal...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beseeligende Reisen durch Nordeutschland und den Quintenzirkel, 22. Dezember 2013
"Die Stimmung der Welt" ist ein Entwicklungsroman. Seine Figuren sind Bach, seine Musik und die Neuzeit. "Die Stimmung der Welt" ist auch ein Liebesroman. Er handelt von Bachs heimlicher Liebe zur Oper, seinen Jugendliebe, und seiner Liebe zu seiner Familie und seinen Freunden. Schließlich ist "Die Stimmung der Welt" ein Trauerroman. Er beschreibt den Abschied vom Pythagoräischen Ideal einer himmlischen Harmonie, seine Ablösung durch den Industriestandard der gleichschwebenden Stimmung, und die damit einhergehende Säkularisierung. Im Zentrum aller drei Romane der zweifelnde und der suchende Bach, der sich nicht mit einigen wenigen Schritten auf dem Quintenzirkel begnügen möchte, sondern ganz herum will ohne dass es zu Missklängen kommt. Wer Präludien und/oder Fugen des Wohltemperierten Klavier kennt, sie vielleicht selber einmal eingeübt hat, wird sich ihnen nach der "Stimmung der Welt" erneut zuwenden um ihre komplexen Kompositionsprinzipen zu ergründen. Und wem sie bislang unbekannt waren -- der wird sie sich anhören, und anhören, und anhören und dabei einer durch und durch beseeligenden Lektüre eine durch und durch beseeligende Musik an die Seite stellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen in diesem Buch hab ich mich zu Hause gefühlt, 22. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Stimmung der Welt: Der Bach-Roman (Kindle Edition)
Bach als Mensch, so hatte ich ihn mir nie vorgestellt. Das Porträt, das man meistens von ihm sieht, zeigt einen ernsten Mann. Fromm war er und er hat ehrliche , ergreifende Musik geschrieben. Für viele Leute ist diese Musik der einzige Grund eine Kirche zu betreten.
Aber hier in diesem Buch begegnet er uns als Mensch der zweifelt aber immer versucht mit seinem Glauben im Reinen zu sein.
Ich denke, das ist ihm in seinem Leben später gelungen und deshalb empfinden wir etwas wenn wir seine Musik hören.
Danke an den Autor, dass er uns Bach auf diese wunderbare Weise nahe gebracht hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dichtung und Wahrheit, 25. August 2014
Es war sehr geschickt von Jens Johler,
ausdrücklich darauf hinzuweisen,
dass etliche Passagen in seinem Buch frei erfunden sind.
So ist er in dieser Hinsicht nicht angreifbar
sondern legitimiert aus Bachs Leben einen spannenden Roman zu machen.
Darüber hinaus sind die religiösen und weltanschaulichen Ausführungen
sehr überzeugend eingeflochten, kommen nicht zu kurz,
werden aber auch nicht zu breit getreten,
sodass sich eine angenehme Mischung aus Lehrbuch und Unterhaltung ergibt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Melodie als Roman, 24. Januar 2014
Ich habe mit großem Vergnügen das Buch gelesen. Es war schwer zur Seite zu legen und noch schwerer, dass es zu Ende ist. Die Sprache, es las sich wie eine Melodie und die Recherche, ich fühlte mich vollkommen in diese Zeit versetzt.Es ist so spannend und interessant, dass ich mir nun die Musik von Bach anhöre. Eine neue, tolle Erfahrung. Sehr zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sympathischer Bach, 17. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie einige schon geschrieben haben, kommt einem Bach durch diesen Roman näher. Er wird sehr menschlich und sympathisch dargestellt. Das Buch hält einen in Atem und die Spannung wird gut aufrecht erhalten. Schade, dass es nicht weitergeht. Vielleicht erscheint ja ein zweiter Band.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 18. Januar 2014
Ich habe dieses Buch in drei Tagen durchgelesen, ich konnte gar nicht aufhören. Es fesselte mich von der ersten Seite an. Ich habe mich gefragt, woran das wohl liegt. Ich glaube, nicht nur daran, dass Bach uns so lebendig vor Augen geführt wird, oder daran, dass wir sofort in seine Zeit hineintauchen, sondern vor allem an der musikalischen Sprache von Jens Johler. Der Sound ist so, dass man immer weiterlesen möchte - und das einzig beklagenswerte ist, dass es irgendwann aufhört. Tolles Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Die Stimmung der Welt: Der Bach-Roman
EUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen