earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch Siemens Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 24. Januar 2014
Hatte nicht viele Erwartungen an das Ultrabook, aber dieses Produkt hat mich dennoch maßlos enttäuscht. Als ich es ausgepackt habe, war ich vorerst doch entzückt, wie leicht und schmal es ist, das muss man ihm lassen.

Aber:
Sobald mehrere Tabs geöffnet sind, wird der Wlan Empfang schlecht und langsam. HD Bildschirm wäre gut, wenn man denn Videos gucken könnte - YouTube oder ähnliches war meistens schon eine Überforderung (mit dem alten Laptop war das problemlos möglich, es liegt also nicht an meiner Verbindung).

Tastatur war zwar angenehm zum Tippen, hat aber oft langsam und spät reagiert.
Nach zwei Tagen löste sich der Bildschirm aus dem Deckel. Insgesamt billige Verarbeitung, man konnte die Klebestreifen deutlich erkennen. Das ganze war nicht wirklich stabil und der Akku hält bei normaler Benutzung (surfen & Word) deutlich kürzer als angegeben.

Ultrabook geht nach einer Woche, in der es immer mehr auseinander fiel, jetzt zurück. Ich rate vom Kauf ab!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. Januar 2014
Der erste Eindruck nach dem Auspacken ist sehr positiv. Das Notebook ist schmaler und leichter als ich gedacht hatte, allerdings wirkt die Displayklappe sehr billig und wabbelig. Den Gehäuserand von Notebookdeckel kann man beim Aufklappen des Notebooks regelrecht zusammen drücken.

Ich habe das Notebook zu Weihnachten verschenkt. Beim Auspacken und ersten öffnen des Notebooks ist das Display komplett aus dem Notebookdeckel heraus gefallen. Die Verarbeitungsqualität wirkt insgesamt sehr mies.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 29. November 2013
Im Folgenden schreibe ich meine persönliche Einschätzung zum Sony VAIO P1321J1EBI. Zur besseren Übersicht habe ich die Rezension in mehrere Teile aufgegliedert.

Datenspeicherung und Leistung
Das System läuft beim normalen Arbeiten sehr flüssig und ohne lange Wartezeiten. Einen großen Teil dazu trägt die SSD bei. Wenn man einmal eine SSD hatte, dann will man nicht mehr zurück zum Plattenlaufwerk (außer man will sehr viele Daten speichern). Sie beschleunigt den Windowsstart deutlich, in wenigen Sekunden ist das Gerät betriebsbereit. Von den 128GB stehen leider nur 103GB zur Verfügung (den Rest belegt die Wiederherstellungspartition) und davon sind im Auslieferungszustand nur ca. 65GB frei. Wenn man die nicht benötigten mitgelieferten Programme deinstalliert, kann man aber noch ordentlich Speicher rausholen. Ich hatte nach der "Bereinigung" rund 80GB freien Speicher.
Nun zur allgemeinen Leistung: Leider ist nur ein Core i3 verbaut, andere Geräte in der Preisklasse gibts schon mit i5. Aber irgendwo muss man immer Abstriche machen (siehe Abschnitt Bildschirm). Zum Arbeiten ist der i3 auch absolut ausreichend. Beim Surfen im Internet mit dem Firefox (inklusive Virenschutz im Hintergrund) hat der Prozessor eine Auslastung von 10% - 25%. Man sollte also nicht zu viel erwarten, aber für den Alltagsgebrauch geht das so in Ordnung.
Leider sind nur 4GB Arbeitsspeicher verbaut, 40% davon werden schon allein von Windows und den Hintergrundprogrammen verbraucht, also hier wären 8GB besser gewesen, aber dann wäre das Gerät wahrscheinlich wieder um einiges teurer.
Zur Grafikleistung kann ich nicht viel sagen, weil ich das Ultrabook nicht zum Spielen gekauft habe, aber laut verschiedenen Internetquellen laufen viele Spiele in niedrigen bis mittleren Einstellungen flüssig.

Bildschirm
Die meisten Ultrabooks im gleichen Preissegment haben nur eine Auflösung von 1376 x 768 und oft sind die Bildschirme dann zusätzlich nicht entspiegelt. Das Sony Ultrabook dagegen besitzt eine FullHD Auflösung und ist auch entspiegelt. Die Farbdarstellung ist meiner Meinung nach brillant und auch die Helligkeit lässt nichts zu wünschen übrig. Ich betreibe das Gerät sogar nur mit der halben Helligkeit, diese ist oft vollkommen ausreichend. Dazu habe ich auch die automatische Helligkeitsregelung im Sony Treiber deaktiviert. Trotzdem wurde das Display weiterhin automatisch in der Helligkeit reguliert, aber eine kurze Recherche im Internet hat ergeben, dass dies am Intel Grafiktreiber liegt und sich auch dort deaktivieren lässt (die Regelung durch den Grafiktreiber empfand ich als störend, weil diese immer in vier deutlich sichtbaren Schritten erfolgt ist).

Akku
Am Akku gibts absolut nichts zu meckern. Bei voller Helligkeit und eingeschaltetem WLAN kommt man auf ca. 5 1/2 Stunden Laufzeit. Wenn man aber die Helligkeit auf die Hälfte reduziert (wie ich oben schon geschrieben habe, reicht das meiner Meinung nach oft aus), dann kommt man sogar auf eine Akkulaufzeit, die über dem vom Hersteller angegebenen Wert von 9 Stunden liegt - ein absoluter Topwert!

Verarbeitung, Bedienung und Gewicht
Die Verarbeitung und das Gewicht sind zwei große Pluspunkte des VAIO. Es macht einen sehr soliden Eindruck und hat keinerlei scharfe Kanten. Leider sitzen die Tasten der Tastatur etwas wackelig, aber dies ist einer der wenigen Kritikpunkte. Schade ist auch, dass der Bereich rund um das Touchpad sehr anfällig für Fingerabdrücke ist, dort wurde nämlich ein anderes Material verwendet als für den Rest des Gehäuses. Positiv an der Tastatur dagegen ist die Beleuchtung der Tasten, die es bei schlechten Lichtbedingungen erleichtert zu schreiben. Die Multitouchgesten zum Steuern des Geräts über das Touchpad hat man schnell intus, sie sind ähnlich wie bei Geräten mit Touchscreen, eben nur auf der kleineren Fläche des Touchpads.
Mit dem VAIO hat Sony ein echtes Leichtgewicht geschaffen, laut Herstellerangabe sogar das leichteste Ultrabook der Welt. Und das geringe Gewicht macht sich beim Transport wirklich bemerkbar. Ich habe hier den Vergleich zu einem älteren Netbook mit 10 Zoll Bildschirmdiagonale (also deutlich kleiner), dieses wiegt laut Herstellerangabe 1,1kg, das Sony Ultrabook dagegen nur 940g. Ich transportiere das Ultrabook in einem Rucksack (wie vorher das Netbook) und ich habe wirklich das Geühl, dass es sich das geringere Gewicht auf dem Rücken bemerkbar macht (trotz des geringen Unterschiedes von 200g).

Einrichtung und Konnektivität
Ich warne alle Ungeduldigen gleich vorweg: Für die Einrichtung sollte man sich ein paar Stunden Zeit nehmen. Im Auslieferungszustand ist das Gerät bei weitem nicht optimal (z.B. lauter Lüfter). Aber all die kleinen Problemchen werden durch Treiber- und Windowsupdates behoben (auch der Lüfter läuft danach flüsterleise). Das Herunterladen und Installieren der Updates dauert recht lange, vor allem wenn man noch Windows 8.1 installieren will. Das zugehörige Update ist knapp 4GB groß. Danach ist es aber auch wieder möglich direkt auf den Desktop zu starten, statt wie davor im neuartigen Startmenü.
Das Ultrabook bietet viele Möglichkeiten, um es mit anderen Geräten zu verbinden. Neben WLAN sind auch Bluetooth und NFC eingebaut. Zu beiden letzteren kann ich nichts sagen, da ich selbst diese Funktionen nicht nutze. Beim WLAN ist bei Vorgängermodellen der gleichen Produktreihe oft über Verbindungsabbrüche zu lesen. Dieses Problem scheint mit diesem Modell durch Sony behoben worden zu sein. Ich kann vom WLAN Empfang nur schwärmen. An einer Stelle im Haus, in der man mit einem FRITZ!Stick laut Windows nur 3-4 Balken Empfang hat (Darstellung in der Taskleiste), hat das Ultrabook durchgehend einen Empfang von 5 Balken.

Fazit
Wer ein superleichtes Ultrabook mit klasse Bildschirm und toller Verarbeitung sucht und keine Topleistung benötigt (z.B. zum Spielen oder Rendern), sollte unbedingt zuschlagen. Ich bereue jedenfalls den Kauf nicht und vergebe 5 Sterne. Sony hat mit dem VAIO P1321J1EBI ein sehr empfehlenswertes Ultrabook geschaffen.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Juli 2014
Ich wollte hauptsächlich ein leichtes Notebook, welches man in den Urlaub mitnehmen kann.

Positives:
- Mit ca. 1 kg extrem leicht
- 13" Display schön scharf, gute Helligkeit
- Tastatur optimal zum schreiben
- SSD und damit stets schnell

Negatives:
- Lüfter wird zum Teil recht laut
- KEIN LAN-ANSCHLUSS! Nur WLAN und damit zum Teil grottenlangsam! :-(
- Touchpad linke Maustaste "hängt" zum Teil (Klickpunkt nur ganz links unten, ansonsten kein Klick)
- nur Windows 8.0, es müssen erstmal 1001 Updates und das große 8.1 Update heruntergeladen werden (WLAN :-) ).
- 1001 Programme, die man nicht braucht oder ggf. auch nicht will (McAffee Virenscanner, Spiele, ...). Sprich mit Windows Updates und Deinstallieren seit Ihr gut 3-4 Stunden beschäftigt.

Fazit:
Für Reisen optimal wegen des extrem leichten Gewichts und der kleinen Ausmaße, Programme sind schön flott wegen der SSD, das Display ist sehr angenehm, aber als Büro-Alltag-Notebook würde ich das Teil wegen des Touchpads und der mäßigen WLAN-Geschwindigkeit zum Fenster rausschmeißen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. April 2014
Das Sony Vaio Pro 13 ist ein wunderschönes Ultrabook, mit toller Optik und guter Leistung. Allerdings ist wie schon in anderen Rezensionen beschrieben auch bei mir schon in den ersten Tagen das Display aus dem Deckel gefallen. Daraufhin bestellte ich ein Ersatzgerät, wieder ein Sony Vaio Pro 13, welches auch schon am ersten Tag gleiche Probleme zeigte, weil es einfach saumäßig verarbeitet ist. Es ist eine Frechheit von Sony für einen solch hohen Preis fehlerhafte Geräte herzustellen und sie nicht durch eine Qualitätsprüfung laufen zu lassen. Sony vertreibt die Geräte mit konstant schlechter Qualität, weshalb ich jedem potentiellen Käufer vom Kauf abrate, da das Ultrabook fehlerhaft ist (schon nach dem ersten Tag!!) und den hohen Preis nicht rechtfertigt.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2013
Meine Konfiguration i5-4200u, 8GB, 256GB, Win8Pro

Eigentlich ein Traum von Ultrabook, auch wenn die Oberflächen des Deckels (innen und außen) extrem empfindlich sind. Schnell, gut ausgestattet, leicht etc., aber der WLAN-Empfang ist katastrophal und eine Behebung ist leider nicht in Sicht. Habe 4 Tage hin und her installiert (Win8; Win8.1; jeweils mit allen aktuellen Updates, zurückgesetzt etc.) mehrfach mit dem Sony Support gesprochen, aber keine Lösung gefunden.

Das WLAN funktioniert, es läuft auch stabil wenn es sich verbindet (eigentlich nur bei mind. 5 Balken). Allerdings zeigt es oft "nur" 3 oder 4 Balken Empfangsstärke an und verbindet sich dann nicht mit dem Netz bzw. wenn bereits verbunden (z.B. Standortwechsel im Raum) überträgt es keine Daten mehr, also ist trotz 3-4 Balken und angezeigter Übertragungsgeschwindigkeit von 54Mbit (und mehr) keine Verbindung mit dem Internet möglich.

Mein altes Sony Subnotebook mit XP und Atomprozessor hat an der selben Stelle keine Probleme den Internetzugang aufzubauen.

Man bekommt also für sein Geld ein optisch und technisch ansprechendes Ultrabook ohne Netzwerkbuchse und mangelhaften WLAN.

Das verbaute WLAN-Modul scheint das intel N 7260 zu sein, ob es an der HW oder dem Sony-Treiber liegt (intel-Treiber lassen sich bei VAIOs nicht installieren!!!) vermag ich nicht zu beurteilen.

Ein Katastrophe ist auch die Sony Support Seite, viele der aktuellen Treiber lassen sich nicht installieren. Aber damit könnte ich noch leben.

Ich musste mein Sony nun schweren Herzens zurückgeben und suche nun nach einer Alternative, mein derzeitiger Favorit ist das "Samsung ATIV Book 9 NP900X3F-K01DE", hat leider einen i5 der 3ten Generation, 4GB und 128GB und ist somit deutlich "kleiner / schwächer", soll aber laut Computerbild-Test (01/2014) trotzdem schneller arbeiten, aber leider weniger ausdauernd sein. Ich konnte leider noch nicht herausfinden, ob es das gleiche WLAN-Modul besitzt.

Sollte Sony das WLAN-Problem lösen (laut Support ein bekanntes Problem, es gehen deswegen wohl viele Notebooks zurück), dann gerne wieder Sony, qualitativ sind die Notebooks spitze, habe noch drei weitere in Betrieb, alle ohne diesen "Fehler".

___________________________________________________________________________________________________________________________

Nachtrag am 03.01.2014

Ich hoffte im Samsung ATIV Book 9 NP900X3F-K01DE eine Alternative zum Sony Pro13 zu finden (unbrauchbar aufgrund des WLAN-Moduls), wurde aber auch hier enttäuscht, dass WLAN ist genauso unbrauchbar. Habe allerdings nicht erneut 4 Tage rumprobiert.

Besser als im Pro13 sind
Tastaturbeleuchtung (Lichtsensor funktioniert sehr gut und die Beleuchtung ist sogar regelbar)
Touchpad
Insgesamt ist es meiner Meinung nach aber nicht mehr als ein Mittelklasse Ultrabook.

PS Ich hoffe Sony bekommt die WLAN-Problematik des Pro13 in den Griff, denn zu dem Gerät ist das Samsung sicherlich keine Alternative. Die Suche geht also weiter.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Dezember 2014
Ein Absolutes Top Produkt!!! Man muss zugeben das das touchpad nicht das aller beste ist!(reagiert nicht so,schnell)! Ok! Alles andere ist nicht zu schlagen! Design Verarbeitung etc. .... Der Hammer!!! Hat ein MacBook Pro abgelöst!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. Oktober 2014
Funktioniert einwandfrei! Absolute Kaufempfehlung! Es ist leicht einfach zu Transportieren ich bin sehr froh das ich mich für dieses Notebook entschieden habe!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Januar 2014
ich wollte ein notebook mit touchscreen und entschied mich für das sony vaio.
leider hatte das notebook kein touchscreen und ging sofort zurück.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.