holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen26
4,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Januar 2014
Ich suchte eine Soundbar, die meinen schweren Flat TV (immerhin 28,5 kg)ohne Probleme aushält. Durch längere Recherchen stieß ich überraschenderweise auf die Firma Maxell. Den Älteren ist diese Marke sicherlich noch bekannt. Sie produzierte früher Audio- bzw. Videokassetten. Mittlerweile stellt Maxell drei Soundbars in unterschiedlichen Preiskategorien her.
Aufgrund meines Auswahlkriteriums, die Soundbar wegen Platzmangels unter den Flat zu platzieren, kam eigentlich auch nur diese in Frage. Alle anderen Alternativen, z.B. Bose oder Denon, scheiterten an dem zu tragenden Gewicht meines Fernsehers.
Die Lieferung erfolgte, wie von Amazon-Lieferanten gewohnt, angemessenerweise innerhalb von drei Werktagen.
Nach dem Öffnen des Kartons überzeugte mich sofort das Design und die für diese Preisklasse sicherlich nicht selbstverständliche Qualität der Maxell MXSP-SB3000. Der Korpus besteht zwar ungewöhnlicherweise aus schwarz-grauem Holz, sieht aber total edel aus. Das Touchpanel macht ebenso einen hochwertigen Eindruck und schmiegt sich wunderbar in die Front ein. Alles ist akurat verarbeitet.
Als nächste Überrachung stellte sich der umfangreiche Lieferumfang heraus. Ein Line-Kabel(3,5 mm zu 3,5 mm), ein weiteres Line-Kabel (Cinch zu Cinch) sowie ein HDMI-Kabel liegen bei. Das ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Leider fehlt ein optisches Audiokabel (TOSLINK), welches ich mir nachkaufen musste.
Nun zu den Features dieser Soundbar. Alle notwendigen Anschlüsse sind in ausreichendem Maße vorhanden. Neben drei HDMI Inputs gibt es einen HDMI Output, einen Audio-Koaxial Input und einen TOSLINK-Input.
Das ist auf alle Fälle ausreichend.
Normalerweise schließt man dann alle externen Geräte wie z.B. HD-Rekorder, Apple TV oder DVD Player via HDMI an die Soundbar und geht dann über dessen HDMI Output zum TV. Dies ist die Ideallösung, die ich zunächst auch anstrebte. Allerdings machte bei mir der Ton Probleme. Es kam zu marginalen, aber trotz alledem störenden Tonverzögerungen seitens des angeschlossenen HD Rekorders und Apple TVs. Das scheint aber nicht nur mir so zu gehen. In mehreren Foren poppt diese Problematik auf. Somit griff ich zu Plan B. Den HD Rekorder und Apple TV wie bisher via HDMI an den Fernseher und mit dem optischen Audiokabel vom TV in die Soundbar. Somit gehören die Tönverzögerungen der Vergangenheit an. Ist zwar nicht das Optimum, aber zurückschicken wollte ich das tolle Teil auf gar keinen Fall. Ein weiteres Highlight ist die drahtlose Musikübertragung via Bluetooth. Das Verbindungsprozedere zwischen meinem iPhone 4 und der Soundbar klappte ohne Probleme in Sekundenschnelle. Somit entfällt das Streamen übers Apple TV und der Sound ist wirklich ansprechend. Womit wir beim nächsten Thema sind: dem Sound.
Man sollte von einer Soundbar mit integriertem Subwoofer kein Klangwunder erwarten. Der Sound ist solide und verbessert definitiv den TV Klang. Wenn man dann darüber hinaus Musik in guter Qualität hören kann, sollte das auch völlig ausreichen. Diese Kriterien erfüllt diese Soundbar zu einem wirklich fairen und angemessenen Preis.
Zuletzt möchte ich noch auf ein weiteres Feature eingehen. Man kann die Smart-Fernbedienung der Soundbar für die TV-Bedienung programmieren. Man kann insgesamt bis zu sieben der am häufigsten benutzten TV-Funktionen im TV-Einlernbereich der Smart-Fernbedienung speichern. Ist eine tolle Sache. Somit landete meine TV-Bedienung erst einmal in die Schublade.
Also alles in allem ein tolles Produkt, welches ein Spitzen Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2015
Für Eilige: Prima Soundbar für kleine / mittelgroße Räume, gute Leistung & ausgewogener Sound, viele Anschlussmöglichkeiten (von HDMI über Toslink & Coax bis zu 3.5er Cinch), stabile Bluetooth-Verbindung für Input durch mobile Geräte, Sounddeck-Bauform (statt klassischer Soundbar "TV-Ständer" unter dem Gerät) mit stylischer Optik. Entspricht dem & tut das, was ich wollte. Darum von mir 5 Sterne.

Bewertung en detail:
Meine Erwartungen / Auswahlkriterien:
-> Sounderwartung: Ausgewogener Klang, kein Schwerpunkt auf Bass
-> Bauform: Einzelgerät für Sound von TV / mobilen Geräten, ohne externen Basslautsprecher
-> Anschlüsse: HDMI (soll), Bluetooth (muss)
-> Budget: Preis max. 200 €

Angesehene Konkurrenzprodukte: Yamaha YAS-Serie (Saturn), Magnat Sounddeck (MM), Pioneer SBX N500, Panasonic SC-HTB170 (Saturn), eine JBL-Wumme bei EP ..., dazu die Tests & Rezensionen für Bluetooth-fähige Soundbars dieser Preisliga von Sony, LG, Samsung und Onkyo.

Warum die Maxell? Eigentlich ein Zufall, ich hatte mich eigentlich schon für eine andere Soundbar (Sony HT-XT1) knapp über meinem Budget entschieden - bin durch einen Testbericht auf das Sounddeck aufmerksam geworden und hab mich dann gezielt nochmal informiert. Gerät gekauft & in Betrieb seit ca. Mitte Dez. 2014:

1. Lieferumfang, Inbetriebnahme / Handling: +++++
Diverse Kabel (HDMI, Cinch, Coax) liegen dem Sounddeck schon bei. Wer Toslink braucht, muss das Kabel bei Bedarf zusätzlich bestellen. Alle Anschlussmöglichkeiten werden in der knapp gehaltenen, aber ausreichenden Bedienungsanleitung erklärt. Die Anschlussbandbreite der Maxell läßt manches Highend-Gerät alt aussehen; die Anschlüsse auf der Rückseite sind etwas zurückgesetzt und passgenau. Die Touch-Bedienung an der Gerätefront liefert Basisfunktionen, die Fernbedienung selbst hat einen eigenen Tastenbereich, um TV-Funktionen wie An / Aus, Programmwechsel, etc. zu erlernen). Besonderheit: Auf der Fernbedienung können die Anschlüsse über eigene Tasten angewählt werden. Ein verzichtbarer Gimmick des Sounddecks ist der USB-Anschluss an der Gerätefront, der nur eine Ladefunktion (5V / 1A) hat - falls das Smartphone / Tablet beim Bluetooth-Betrieb schwächelt und partout keine Steckdose in Reichweite ist ...
Bei Nutzung von HDMI ARC erfolgt die Steuerung über die Fernbedienung des Fernsehers / der Signalquelle (Ein / Standby, Lautstärke), so dass man die kleine Fernbedienung der Maxell nicht immer in Griffweite braucht. Beim getesteten 26''-Grundig-TV (VLE 8200 SL, via HDMI Arc angeschlossen) schaltet sich das Sounddeck allerdings nicht automatisch mit dem TV ein, geht jedoch gemeinsam mit diesem beim Abschalten in den Standby. Ich vermute hier mal ein Problem mit dem Signal vom TV, da beim primär genutzten Samsung TV alles klappt. Die Bluetooth-Verbindung (BT 4.0) geht schnell und einfach via FB oder direkt über die Touchbedienung am Gerät, hat durchgängig stabile Signalqualität..

2. Leistung / Sound: + + + +
Getestet mit: TV (HDMI), Tablet (HDMI, Bluetooth, Cinch), Smartphone (Bluetooth). Bei erster Inbetriebnahme sollte man die Anleitung oder einige der Rezensionen hier gelesen haben, um nicht erstmal enttäuscht zu sein. Im Auslieferungszustand steht der Equalizer auf Standard, Bass und SRS sind aus. Ändert man das (z.B. Equalizer: Cinema, Bass: Stufe 2, SRS: An), merkt man schnell, was die Maxell gerade bei mittlerer Lautstärke gegenüber dem dünnen TV-Ton bringt. Akustik-Wunder sollte man angesichts der Leistungsdaten nicht erwarten und wer auf massiven Bass oder Features wie NFC wert legt, ist mit Geräten wie den Soundbars von Yamaha (YAS 103 oder YAS 152) oder den LG-Soundbars mit externem Subwoofer sicher besser bedient.
Das Klangbild finde ich persönlich recht gut, da es je nach Einstellung sehr ausgewogen und eben nicht zu basslastig ist - aber da hat jeder andere Vorlieben und Vorstellungen. Die 5 wählbaren Equalizer-Profile (Cinema, Sprache, Musik, Sport, Standard) reichen für meine Zwecke (v.a. TV via DVB-S, Video auf Tablet / Notebook, Musik via Smartphone oder Notebook) völlig aus und für ordentlichen Krach durch den Subwoofer kann man den Bass via Fernbedienung getrennt einstellen (Stufen 0,1, 2). Die SRS-Funktion bringt dann bei entsprechendem Signal etwas Kinofeeling in die Stube.
Bezogen auf den Sound sind meine Erwartungen erreicht, aber nicht übertroffen - andere Soundbars, gerade die mit ext. Subwoofer, erreichen hier tw. besseres Klangspektrum (z.B. die Yamaha oder Sony) und holen für PS3- oder Blueray-Nutzer noch mehr Wums im Bassbereich raus. In einer Mietwohnung mit Nachbarn darunter und neben mir brauche ich das jedoch nicht. Sound-Kritikpunkte aus Tests wie ein leises Sirren bei aktiver Bluetoothverbindung oder gelegentliche Dynamik-Probleme mit Mehrkanal-Tonspuren konnte ich bei meinem bisherigen Gebrauch nicht feststellen.

3. Optik / Verarbeitung: +++++
Die Maxell gefällt mir persönlich wirklich gut. Die flache Bauform (8cm Höhe) mit den abgerundet abfallenden Außenkanten läßt das Gerät trotz seiner Breite von fast 1m nicht klotzig wirken. Die Stellplatz-Nutzbreite von ~70 cm reicht bei meinen 2 Testgeräten (älterer Samsung-Plasma 51'' - ~120 cm breit, knapp 29 kg / geliehener Grundig VLE 8200 SL mit 26'' - < 10 kg, ~ 65 cm breit) gut aus, da beide einen Einzelfuss mit Standplatte haben - an die nicht der Gesamtgerätebreite entsprechende Stellfläche sollte man denken, wenn das eigene Gerät zwei Füße an den Außenseiten hat. Lt. Bedienungsanleitung stehen einem da 53 cm zur Verfügung, real sind es etwa 70 cm, bevor die Seiten abfallen. Der 51''-Samsung passt wirklich gut darauf; der 26''-Grundig sieht dagegen etwas verloren aus, da wäre die kleinere Maxell MXSP-252 optisch wohl besser geeignet. Der schwarze Korpus des Sounddecks ist zum Glück nicht in Staubfang-Klavierlack gehalten, sondern wirkt mit dem Brushed-Look wertig und ansprechend (und man sieht den Staub auf dieser Oberfläche nicht ganz so sehr :-). Die Verarbeitung ist rundum solide, die Front mit obenliegenden Bedienelementen und dimmbarem Display wirkt unaufdringlich und passt gut zum Rest. Bemerkenswert sind die 6 wertigen Rundfüße, die für den notwendigen Abstand der Downfire-Tieftöner zum Boden sorgen. Für die Dämpfung liegen der Verpackung noch kleine Klebedämpfer bei.

4. Preis / Leistung, Lieferung
Das Preis-Leistungsverhältnis bei diesem Gerät finde ich persönlich sehr gut. Im Bereich der Soundbars mit Bluetooth unter 200 € bietet sie wirklich ordentlichen Klang, punktet mit vielfältigen Anschlussmöglichkeiten und sieht dabei noch ansprechender als mancher Klavierlack-Balken oder die reinen Quader von Denon oder Magnat aus.
Die Lieferung der Amazon-Bestellung von Technik-Profi / Bräunlich GmbH war schnell da und ordentlich verpackt; erwähnenswert ist der freundliche und hilfsbereite Support dieses Verkäufers.
Ich würde die Maxell MXSB-SB3000 aktuell jederzeit wieder kaufen.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Ich bin überrascht. Ich hatte nur eine Klangverbesserung erwartet. Meine Erwartungen wurden übererfüllt. Ausgezeichnet sind die vielen Anschlussmöglichkeiten. Ich hatte sie an unterschiedliche Geräte angeschlossen -und- benötigte auch unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten,entsprechend der Möglichkeit der Fernsehgeräte.
Nach einigen Versuchen, klappte es. Toll!
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2014
Ich habe mir die Soundbar für unseren Panasonic TX-L42DT50E bestellt. Über das mitgelieferte HDMI-Kabel an ARC-Buchse angeschlossen und schon hatte der Fernseher alles eigenständig auf die Soundbar angepasst.
Fernbedienung über die Fernseher Fernbedienung kein Problem. Der Klang ist überragend und wohltuend für die Ohren.
Über fünf voreingestellten Klangbilder kann man dies noch auf die Raumverhältnisse anpassen.
Weiterhin ist das Gerät noch lernfähig, das heißt wenn ARC am Fernseher fehlt, kann man die Soundbar mit der Fernseher Fernbedienung anlernen. Außerdem sind Cinch- und 3,5 Klinke Kabel im Lieferumfang enthalten.
Die Verbindung via Bluetooth zu unserm Tablet war ebenfalls problemlos und hat einen kristallklaren Klang.
Die Maxell hat ein schickes Design und macht einen hochwertigen Eindruck. Sie ist sehr universell und macht keine Kompromisse.
Mein Fazit: Sehr empfehlenswert!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2015
Ich habe mir diese Soundbar aufgrund der der guten Rezensionen hier und der guten Testergebnissen bei verschiedenen Fachzeitungen bestellt.

Als das Paket ankam, direkt mal ausgepackt und auf den Wohnzimmertisch gestellt und Bluetooth ausprobiert. Es geht alles sehr intuitiv, die Bedienungsanleitung wurde erstmal nicht benötigt.
Gekoppelt wurden ein i-phone5 und danach ein LG G3.
Beide ließen sich problemlos koppeln, die Verbindung ist stabil.
Während des Abspielens der Musik, kann das Abspielgerät über die Front-USB Buchse geladen werden.
Was mir auffiel, wie die Soundbar der so frei im Raum auf dem Tisch stand war, das der Sound erstmal so gar nicht meinen Vorstellungen entsprach und ich kurzzeitig ans Zurückschicken dachte.
Also das Gerät an den vorgesehenen Platz auf dem Low-Board unter den Fernseher gepackt und sich mal auf die Couch gesetzt.

Hier kam das Aha-Erlebnis vor allem nach dem das SRS-Surround Sound eingeschaltet wurde.
Der Sound ist einfach klasse! Nicht mit 5.1 oder höher zu vergleichen!
Für ein 2.1 System jedenfalls sehr gut.
Durch das Möbel und natürlich durch die Nähe zur Wand wurde der Klang einfach nur gut.
Unerwartet schöne Surround Effekte, egal ob DVD, Blue-Ray oder Doku's im Fernsehen.
Ein ganz anderes Erlebnis als mit den Fernseher Lautsprechern.
Es gibt 3-Bass und 5 Equalizer Einstellungen( Kino, Sprache, Sport, Musik, Standard) und SRS.
Die Konnektivität ist super! Viele Eingänge und einen ARC/ CEC-fähigen HDMI Ausgang.

Im Gegensatz zu einem Test in einer Fachzeitung, finde ich die Fernbedienung übersichtlich.
Die Fernbedienung kann angelernt werden, so daß 7 Funktionen des Fernsehers über die Fernbedienung der Soundbar gesteuert werden können. Dank CEC (Consumer Electronics Control) läßt sich die Soundbar auch über die Fernbedienung das Fernsehers steuern, vorausgesetzt der Fernseher unterstützt CEC.

Als besonders komfortabel empfinde ich das Display.
Es ist klar abzulesen, auch aus 4m Entfernung, es lässt sich in der Helligkeit einstellen(3-Stufen) und es hat oben drauf 6 Touch-Buttons( Standby, Enter, Bluetooth, Play/Pause, Leise, Laut)
Im Bluetooth Betrieb lassen sich Funktionen im Abspielgerät, wie Laut, Leise, Play, Pause und Skip von der Fernbedienung bzw. von den Touch-Buttons aus steuern.

Erwähnenswert finde ich, daß alle Anschlusskabel dabei sind (z.B. HDMI, Chinch, Klinke etc.)
Einziges Manko sind die Vibrationsdämpfer, die auf das Gerät bzw. unter die Füße vom Fernseher geklebt werden. Diese Rollen/Pellen sich im meinem Fall auf, d.h. die Ecken kommen hoch.
Sieht blöd aus, aber verrichten ihren Dienst.
Mein Fazit: Kaufempfehlung !!! Super Preis/Leistung

Zusammenfassend:

+ Surround Sound bei DVD und BD
+ Guter Klang bei Musik
+ Bluetooth 4.0
+ Konnektivität
+ Display
+ Fernbedienung
+ Einstellmöglichkeiten
+ HDMI ARC/CEC
+ alle Anschlusskabel dabei

- Vibrationsdämpfer
review image review image review image review image review image
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2014
Hallo,

nachdem ich nun ein paar Soundbars getestet habe (Bose Solo, Canton DM50 und Denon DHT-T100) bin ich bei dieser hier hängen geblieben. Von den Außmassen ist es zwar die größte aber meiner Meinung macht sie auch am meiten Spass.
Ein weiterer großer Pluspunkt sind meiner Meinung nach die Anschlussmöglichkeiten. 3 HDMI Eingänge plus die sonstigen digitalen die die anderen Geräte auch haben. Dann ein HDMI Out zum Fernseher. Läuft perfekt.
Von mir also ein Daumen hoch. Zumal ich anscheinend Glück hatte da ich es vor 5 Tagen bestellt hatte und es dann noch 50 Euro billiger war.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2014
Preis-Leistung prima. Einfache Installation, spitzen Klang, satte Bässe, echtes Kinoerlebnis. Hatte weniger erwartet, wurde aber sehr überrascht, insbesondere vom Surroundsound.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Besonders aufmerksam wurde ich auf Grund des Designs. Endlich mal eine Soundbar, die nicht nur als eckige Kiste da steht.
Vom Klang her sehr kristallin und im niedrigen Pegelbereich unaufdringliche Bässe. Gerade im Musik- und höheren Pegelbereich guter Sound, macht einfach Spaß. Einziges Manko nach meinem Empfinden ist der zu geringe seitliche Abstrahlwinkel.
Faire 4 Sterne von mir.
11 Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2015
Pro:
- Anzahl der Anschhlüsse, allein 4 x HDMI
- Bluetooth
- wertige Haptik, wenn auch ein wenig klobig
- Zubehör; mit Ausnahme Toslink ist an Kabeln alles dabei, was man braucht
- programmierbare Fernbedienung

Kontra
- Der Sound: Der Klang hält überhaupt nicht, was die wuchtige Optik verspricht. Insgesamt tritt eine leichte Verbesserung zum Fernsehton ein, ich hatte mir aber eine viel deutlichere Steigerung versprochen. Insoweit kann ich die begeisternden Rezenssionen und die guten Testergebnisse nicht nachvollziehen. Sollte dies die Referenz in der Preisklasse sein, ist diese Preisklasse aus meiner Sicht überflüssig.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2014
Ich bin Voll u.Ganz mit diesem Gerät zufrieden.Leichte installation, kein Kabelsalat u.vor allem der Sound ist bestechend.Jetzt kannst man auch jedes Wort das gesprochen wird super versehen u.hat nebenbei einen tollen Surroundklang.Hatte schon Angst das es wieder so eine Bassschleuder ist, wie es heute so üblich ist.Jetzt habe ich meine 5.1Anlage außer Betrieb genommen.Kostet zwar ein bisschen was, aber dafür habe ich jetzt wieder Freude am Flat TV zu gucken.Empfehlenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)