Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Elegant anzusehen
Bin eigentlich sehr zufrieden mit dem HP, ist flott und hat einen sehr leisen Lüfter (da könnte sich SONY eine Scheibe abschneiden) und leichtgewichtig, wenn das Ladegerät nicht so groß und so schwer wäre (seufz).
Besteht aus viel Kunststoff, am unangenehmsten fällt die Tastatur aus, die biegt sich durch und hat keinen guten Anschlag...
Vor 6 Monaten von Klaus Karolus veröffentlicht

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechte Verarbeitung und Bedienung
Das HP Envy 17 ist gut ausgestattet, aber das Gehäuse sehr dünn. Die "Maustasten" am Touchpad sind nur mit großem Druck bedienbar, die Tastatur ifühlt sich auf der linken Hälfte wie auf einem Luftpolster an, das Laufwerk schließt nur mit Mühe!
Das Audio System klingt schlechter als bei dem Medion Erazer Notbook.
Ich...
Vor 10 Monaten von Beschl veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Schlechte Verarbeitung und Bedienung, 21. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das HP Envy 17 ist gut ausgestattet, aber das Gehäuse sehr dünn. Die "Maustasten" am Touchpad sind nur mit großem Druck bedienbar, die Tastatur ifühlt sich auf der linken Hälfte wie auf einem Luftpolster an, das Laufwerk schließt nur mit Mühe!
Das Audio System klingt schlechter als bei dem Medion Erazer Notbook.
Ich sende es zurück!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für das Geld gibts besseres, 8. August 2014
wenn man spiele darauf spielen will die etwas höhere Grafikanforderungen haben wird der Laptop nach 10 Minuten glühend heiß.
-z.B. bei "Minecraft" wird der Laptop nach einer stunde so heiß das man die Finger nicht mehr darauf halten kann.
-Das beats Audio hat zwar anständig Druck (erstaunlich laut) aber von Bass ist nicht im geringsten die rede.
-Das beats Audio kostet bei dem Laptop sicherlich 300-400 Euro und das für ein billiges rotes b am Laptop und boxen die nichts bringen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Elegant anzusehen, 20. Juni 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin eigentlich sehr zufrieden mit dem HP, ist flott und hat einen sehr leisen Lüfter (da könnte sich SONY eine Scheibe abschneiden) und leichtgewichtig, wenn das Ladegerät nicht so groß und so schwer wäre (seufz).
Besteht aus viel Kunststoff, am unangenehmsten fällt die Tastatur aus, die biegt sich durch und hat keinen guten Anschlag (wie die DELL-Laptops). Das Beats Audio System geht so, klingt klein wenig flach (Bässe fehlen).
Das HP envy ist aber ein gelungenes Gesamtpaket, der Preis ist angemessen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Teurer Müll, 25. November 2013
Rezension bezieht sich auf: HP Envy 17-J115EG Leap Motion TS SE 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Core i7 4702MQ, 2,2GHz, 8GB RAM, 1TB HDD, NVIDIA GF GT 750M,Touchscreen, Win 8) silber (Personal Computers)
Beim Öffnen des Pakets war ich zuerst erfreut über den wertigen Eindruck den das gesamte NB machte.
Doch während des Startvorgangs (Eingabe der WIndows Live ID ) wurde ich aus meinem euphorischen Rausch gerissen.
Die Tastatur wippt auf der linken Seite sehr stark mit, auf der rechten Seite ist alles so wie es sein soll.
Sehr Schade! NB wieder eingepackt, zum Händler gebracht und umgetauscht.
Beim umgetauschten war dieser Mangel ebenfalls vorzufinden.

Sowas darf bei einem NB dieser Preiskategorie nicht sein!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Guter Desktopersatz, 27. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Brauche das Notebook für privat und beruflich - wichtig war für mich das matte Display und relativ geringes Gewicht
die Mängelliste anderer Rezensenten halte ich für unwesentlich
Habe das Gerät jetzt vier Wochen in Betrieb und bin 100% zufrieden
Habe es "günstig" für 950.- mit WIN8 und 2 HDD bezogen
Der Austausch einer HDD gegen eine SSD 500 GB (Samsung 840 ca 200.- bei cyberport) ging problemlos
Das Update auf WIN 8.1 hat auch auf Anhieb geklappt und ich als "Oldie" komme sogar damit besser zurecht als befürchtet
- nach Installation einiger Tools verliert die Kacheloberfläche ihre Schrecken....
Der Rechner ist im Normalbetrieb kaum hörbar - der Bildschirm ist bestens -- was will man für 1150.- mehr ??
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen SSD?, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kann man bei dem Model eine ganz normale SSD 2,5" SATA wie zB Samsung 840 pro einbauen oder braucht man einen speziellen Einbaukit? Der zweite Festplattenschacht ist ja sowieso vorhanden oder?

Würde mich über eine Antwort sehr freuen!

So ich habe meinen HP Envy 17 am Wochenende erhalten und hatte auch schon etwas Zeit ihn zu testen.
Im Großen und Ganzen bin ich wirklich zufrieden mit dem Gerät - super Display: sehr hell und entspiegelt, also auch gut für draußen geeignet, weite Blickwinkel und ein wirklich tolles Bild. Die Verarbeitung ist auch wirklich sehr gut, bis auf die linke Seite der Tastatur, da ist die Verarbeitung mangelhaft. Die Leistung ist aber wiederum top, ich habe den Rechner trotz mehrerer Prozesse gleichzeitig mit Filme bearbeiten usw. bei weitem nicht an seine Grenzen bringen können. Das Design ist auch sehr schön und wirkt hochwertig, allerdings hätte HP bei dem Preis auch ruhig echte Aluminium verbauen können anstatt dem Fieberglas mit gebürstetem Aluminium Look.
Was die Tastatur angeht kann ich die Kritik nur bestätigen, empfinde es allerdings als nicht so schlimm. Das Schreiben ist erstmal gewöhnungsbedürftig, geht aber nach etwas Übung recht gut. Auf der linken Seite wackelt die Tastatur tatsächlich stärker als ich gedacht hätte, man gewöhnt sich zwar recht schnell auch daran, muss aber etwas auf fester auf die Tasten drücken damit sie erkannt werden. Obwohl das Tippen mittlerweile wirklich ganz gut geht muss man schon sagen, dass HP hier in der Qualitätssicherung eindeutig gepfuscht hat. Vielleicht kann man da sogar noch irgendwas machen, die Tastatur runterkleben oder so, das muss ich mir noch anschauen. Die Beleuchtung der Tastatur emfinde ich als sehr praktisch und sie lässt das Notebook sogar noch etwas hochwertiger wirken.
Das Touchpad hat eine sehr gute und eine nicht ganz so gute Seite: Wischen, Scrollen Multitouchbewegungen usw. funktionieren super und absolut präzise. Die Maustasten sind allerdings nicht gekennzeichnet und muss man erahnen. Außerdem ist der Druckpunkt sehr schwammig und man muss auch sehr fest drücken, was ich am Anfang als sehr unkomfortabel empfunden habe. Ich muss aber zugeben, dass ich mich nach 3 Tagen nun auch daran gewöhnt habe und die Tasten nun auch schon blind und präzise drücken kann.
Was das Soundsystem von Beats Audio angeht kann ich die Kritik nicht verstehen, ich finde den Klang wirklich sehr gut und mehr als ausreichend für ein Notebook.
Den Einbaukit für die SSD habe ich nicht benötigt, der war bereits vorhanden! Es waren standardmäßig 2 HDD mit jeweils 1TB eingebaut. Der Anschluss für die Festplatten ist ein stinknormaler SATA Anschluss, also für jede SATA SSD geeignet.

Fazit: Trotz anfänglicher leichter Enttäuschungen und Frust, will ich den Lappi jetzt nicht mehr hergeben. Die kleinen Enttäuschungen haben sich tatsächlich alle in Luft aufgelöst, das mit der Tastatur konnte ich zwar noch nicht beheben, aber es stört mich von Tag zu Tag weniger, eigentlich stört es mich so gut wie gar nicht mehr. Also wer mit einer etwas klapprigen Tastatur leben kann und eine klein Eingewöhnungsphase in Kauf nehmen kann,, bekommt eine klare Kaufenpfehlung von mir. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Gerät, 20. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Gerät entspricht meiner Vorstellung. Verarbeitung sehr gut. Ich habe diesen PC u.a. für das Bearbeiten von HD-Videofilmen gekauft. Die 2 Festplatten und die Grafikkarte sind super. Bildschirm HD-Auflösung super.
Allerdings war ich mit Window 8 nicht zufrieden - mit vielen Anwendungen (u.a. Adobe, Java) nicht kompatibel bzw sind erst neu zu installieren. Viele Anwendungen sind einfach unter Windows 8 nicht mehr dabei. Der PC läuft erst wieder einwandfrei als ich auf Windows 8.1 umgestiegen bin.
Verbindungskabel (Netzteil-Strom) könnte länger sein.
W-LAN funktioniert jetzt nach neuer PC-Konfiguration einwandfrei - war immer wieder abgestürzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Viel Schein, wenig sein, 6. Dezember 2013
Wir haben die Geräte im Unternehmen, weil sich der Zuständige für die Beschaffung von dem "tollen" Design und den technischen Werten hat blenden lassen. Das ganze Gerät ist ein klappriger Haufen Platik mit einem sehr dünnen Blech als Tastaturabdeckung in der Mitte. Als Desktop-Ersatz, falls man damit nicht viel schreiben will, bedingt einsetzbar, für echten mobilen Einsatz nicht zu empfehlen. Ich war massiv enttäuscht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin begeistert!, 22. Januar 2014
Einführung: Ich durfte diesen klasse HP Laptop im Rahmen einer Probierpionieraktion testen und sogar behalten und muss sagen, ich bin absolut begeistert von der neuen integrierten Leap Motion™-Technologie. Die Touch Screen Anwendung ist nach einer kurzen Einführung in das neue Programm wirklich spielend einfach und eröffnet durch die Hand- und Fingerbedienung ohne Berührung des Laptops völlig neue Möglichkeiten und Arbeitsweisen. Vorab muss und kann ich schon einmal sagen: "Ich bin absolut begeistert!" Doch nun erst einmal zu den einzelnen Komponenten:

Das Design ist natürlich absolut modern in silberfarbener, matter Aluminiumoptik gehalten. Er besticht in erster Linie durch sein hochwertiges Erscheinungsbild und seiner edlen Verarbeitung. Durch seine enorme Größe von 17,3 Zoll, lässt es sich mit dem Envy wunderbar arbeiten, sowie Filme/ Videos und Fotos schauen und eben auch tolle Grafikcomputerspiele zocken. Das Display ist mit 1.920 x 1.080 Pixel hochauflösend und erzeugt ein einwandfreies Bild, mit hellen und leuchtenden Farben, dank leistungsstarker Grafikkarte. Das Touchpanel erkennt sogar bis zu 10 Finger die aufliegen und ist äußerst kratz- und druckfest, also ebenso gut für die Frau mit langen Nägeln geeignet ;). Eine Verzögerung der Reaktionszeit konnte ich nicht feststellen, er reagiert sofort mit Berührung des Touchfeldes. Das Schreiben auf der Tastatur empfinde ich als sehr angenehm, trotz dessen die einzelnen Tasten nicht sehr weit rausragen, ist eine schnelle Schreibweise mit dem HP sehr gut gegeben. Er verfügt natürlich auch über alle regulären Anschlüsse, wie SD Karten Slot, 4 USB Anschlüsse, HDMI, Kopfhörer und CD/DVD Laufwerk mit Brenner. Enthalten sind auch eine integrierte Webcam, sowie ein Beats Audio System mit 4 Lautsprechern und 2 Subwoofern. Durch seinen großen Arbeitsspeicher/Prozessor wirkt er natürlich äußerlich gesehen riesig und ist dementsprechend auch schwerer (ca. 3 Kilo)als andere Notebooks. Für Pendler ist er daher weniger geeignet. Empfehlen würde ich ihn eher als Büro-PC.

Von der Qualität her entspricht der HP den allerhöchsten und fortschrittlichsten Ansprüchen und begeistert mit seiner hochauflösenden, blendfreien Full-HD Bildschirmqualität, welche wirklich aus allen Blickwinkeln gut einsehbar ist. Überzeugend empfinde ich auch die Geräuscharmut, die trotz des großen Prozessors extrem leise und kaum hörbar ist. Ebenso muss ich sagen, dass es im Temperaturbereich keine Schwankungen gibt und der Prozessor durchgehend weg stabil kühl bleibt. Das Windows 8 Betriebssystem kommt bei dem Envy sehr gut zur Geltung, durch das Imagepad mit der Multi-Touch-Gestenunterstützung, habe ich den Eindruck, das sich viele vereinfachte Anwendungen im Windows 8 Bereich nun erst richtig gut bemerkbar machen. Vor allem auch im Bereich der unzähligen Airspace™ Apps dem offiziellen Leap Motion™-App-Store. Der vorhandene 8 GB Arbeitsspeicher tut sein übriges dazu. Das interne Laufwerk beläuft sich auf satte 1 TB und entspricht 5400 U/min. Die Leistung die der HP damit bringt, ist wirklich absoluter Wahnsinn und auf dem Gebiet nicht zu toppen.

Nun noch einmal zu dem eigentlichen Clou des HP, der Leap Motion Touchsteuerung, was übrigens übersetzt soviel wie "Sprung/ Bewegung" heisst ;). Anfangs scheint es ungewöhnlich sein PC per Gestensteuerung zu bedienen und man fragt sich sicherlich zurecht: Braucht man so etwas? Ist das nach einer Weile nicht anstrengend? Ist diese neuartige Technologie überhaupt ihr Geld wert?

Die Antwort lautet eindeutig: "JA!" Und zwar aus dem einfachen Grund, es erleichtert die Bedienung und die Arbeitsweise ungemein. Hinzu kommt natürlich auch, die Schnelligkeit, die mit dieser Technik gegeben ist und der wichtigste Grund: der Spaßfaktor :D an der ganzen Sache. Früher dachte man sich auch, wozu brauche ich überhaupt einen PC, was soll ich mit einem Handy etc.? Heutzutage kann man sich diese wichtigen technischen Errungenschaften gar nicht mehr wegdenken. Genau das Gleiche steht uns mit der Touchsteuerung bevor. Die Kombination der Sprach- und Gestensteuerung, wird eines Tages unsere gute alte Tastatur ersetzen und der Envy 17 wird einen gehörigen Teil dazu beitragen.

Abschließend kann ich jedem Interessierten zu dem Kauf des gelungenen HP Envy 17 nur raten! Er besticht auf allen Gebieten und hat mich weitaus mehr als nur überzeugt. Er ist der derzeit fortschrittlichste PC, den es derzeit überhaupt gibt auf dem Markt! Er hat eine wunderschöne Optik, beinhaltet alle nur wünschenswerten Komponenten und ist was das Preis/ Leistungsverhältnis angeht, absolut unschlagbar! Die Spitzenklasse der Computertechnologie, ich kann ihn nur in den höchsten Tönen loben und weiterempfehlen. :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hat sich schon was getan?, 5. Dezember 2013
Von 
Sarah F. (Norddeutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: HP Envy 17-J115EG Leap Motion TS SE 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Core i7 4702MQ, 2,2GHz, 8GB RAM, 1TB HDD, NVIDIA GF GT 750M,Touchscreen, Win 8) silber (Personal Computers)
Länge:: 2:57 Minuten

Erst vor kurzem habe ich von meinem Mann ein kleines Geschenk erhalten. Nachdem er mehrfach mein Sony Vaio genutzt hatte, und immer wieder Probleme mit dem Touchpad hatte, schenkte er mir ein Apple MacBook. Da ich sehr viel damit arbeite, muss ich sagen, dass dieses kleine Wunder eigentlich schon recht ansprechend ist. Es gibt aber natürlich ein paar Punkte, wo ich meinen alten Windows-Laptop stark vermisse. Als ich die Email von Probier-Pioniere bekam, habe ich ohne lange zu überlegen, den Fragebogen ausgefüllt. Es wurden 10 Tester für das HP Envy 17-115eg gesucht. Vor einigen Tagen bekam ich die Mail: Sie sind dabei. Nun kam dieser Klotz bei mir. Ein 17 Zoll Laptop ist eben sehr groß im Vergleich zu meinem mobilen 11 Zoll. Aber mein erster Kommentar zu meinem Mann: Wenn er besser ist, kaufst du mir die 15 Zoll Variante davon, denn ehrlich gesagt, ist mir 17 Zoll, einfach zu groß.

'''FÜR EUCH GETESTET'''
Bevor mein Mann sein Acer und jetzt auch ein MacBook gekauft hat, war er stolzer Besitzer eines HP Laptops, der sogar einen Flug quer durch den Raum problemlos überstanden hat. HP ist eine Marke, die für Qualität steht, und dementsprechend neugierig waren wir, wie sich dieses Notebook bei einem ausführlichen Test schlagen würde.

'''Optik / Gehäuse'''
Bei all den vielen Laptops die es aktuell auf dem Markt gibt, muss sich ein Hersteller von der Masse abheben. Beim Sony Vaio setzt der Hersteller auf eine Wabenartige Optik. HP hingegen möchte echten Neid erzeugen und setzt hierbei auf eine Optik, die sofort an Apple erinnert. Es kommt in einem sehr schönen Aluminium-Look daher und fühlt sich auch genauso hochwertig an. Auf der Oberseite ist das HP Logo eingeprägt und an den Seiten befinden sich die verschiedenen Anschlüsse, wie auch beim Konkurrenten Apple.Vom SD-Karten-Slot über Kopfhörerbuchse bis zum USB-Anschluss und einem Laufwerk ist alles vertreten. Optisch kann das Gerät definitiv überzeugen, denn genau dieser Alu-Look gefällt vielen Nutzern ausgesprochen gut. Edel, hochwertig und irgendwo sieht es teurer aus. Durch das stabile Gehäuse, ist das Gerät natürlich noch etwas schwerer und mit seinen rund 3,4kg eignet es sich daher weniger für eine Schoß-Nutzung oder Arbeit von unterwegs, sondern eher für einen festen Arbeitsplatz im Haus. Das Gewicht und die gute Verarbeitung machen sich besonders beim Aufklappen bemerkbar. Mir persönlich gelingt es nicht, ihn mit einer Hand zu öffnen, und auch mein Mann muss die Unterseite mit der anderen Hand festhalten. Das kann aber natürlich auch an der Größe liegen, denn einen 17 Zoll Vergleich hab ich leider nicht.

'''Display'''
Das Display des HP Envy 17-1150eg besticht durch eine angenehme Klarheit in der Darstellung und im Detail. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 und sollte jeden, der damit arbeitet zufrieden stellen. Texte, Videos, Fotos und Grafiken werden somit in einer sehr guten Qualität dargestellt. Auch im Bereich der Helligkeit, Gleichmäßigkeit, sowie Ausleuchtung und Kontraste, gibt es keine negativen Merkmale. Die Grafikkarte ist definitiv nicht schlecht und kann für punkten, sofern man es unter den Aspekten, die der Laptop an Leistung bringen soll betrachtet. Gamer haben da jedoch andere Vorstellungen und Vorlieben, als Personen, die damit arbeiten, shoppen und im Internet recherchieren. Im Vergleich zu den meisten anderen Displays kann dieses durch eine Touchfunktion Zusatzpunkte sammeln. Einfach mal direkt etwas Anklicken oder herumblättern und heranzoomen, ist schon eine nette Spielerei, die das Arbeiten am Notebook erleichtert. Allerdings ist hier ganz offen gesagt die Frage, wie lange ein solches Display am Ende durchhält. Das ist jedoch ein Faktor, den nur die Zeit beantworten kann. Auf jeden Fall ist es ein schöner Bonus, der jedoch Fingerabdrücke und andere Spuren sichtbar hinterlässt. Regelmäßige Reinigung ist hier also zwingend erforderlich. Allerdings reagiert hier das Display sehr schön und schnell, sofern man nicht wie ich generelle Probleme mit vielen solchen Touch-Spielereien hat.

'''Ausstattung'''
Wie es sich für einen Laptop zum Arbeiten gehört, setzt das Gerät auf eine gute Prozessorleistung aus dem Hause Intel. Genutzt wird das Gerät mit einem Windows Betriebssystem, und hier scheiden sich die Geschmäcker. Obwohl mir bei meinem aktuell Mac ganz ehrlich vieles von Windows fehlt, muss ich sagen, dass ich von der Windows 8 Benutzeroberfläche nicht angetan bin. Die Mischung aus Apps und normalen Desktop-Untergrund gefällt mir persönlich einfach nicht. Mir hätte mein klassisches Windows 7 gereicht, aber um die Leap Motion-Steuerung Nutzen zu können, benötigt es eben dieser neueren Version. Das ist jedoch ein Punkt mit dem man sich mit der Nutzungsdauer anfreunden kann, denn schon früher fand ich einige Neuerungen nicht unbedingt perfekt. Ansonsten hat HP einige Anwendungen vorab installiert. Hier kann man natürlich alles ergänzen, wie man es später haben möchte. Die vorinstallierte Software bietet eben nur eine gewisse Basis.

Mit der Festplatte gehen die Meinungen wieder etwas auseinander. Auf der einen Seite sind 1TB schon gigantisch und wer viel arbeitet und mit verschiedenen Programmen arbeitet, freut sich natürlich über viel Speicherplatz. Auf der anderen Seite nutzen viele User inzwischen Cloud-Speicher und ich persönlich habe schon Probleme eine 100GB Festplatte zu füllen. Daher hätte ich mich persönlich gefreut, wenn diese etwas kleiner ausgefallen wäre, dafür als SSD-Variante. Durch meinen Mac bin ich eine solche Festplatte und deren Schnelligkeit gewohnt. Beim ersten Hochfahren ging ich noch von den Start-Schwierigkeiten und der Kälte aus. Mit der Zeit hatte ich jedoch das Gefühl der Rechner sei dabei im Alter von 70 Jahren mit frischer Hüft-OP den 10 Stock zu erklimmen. Selbst nach einem Neustart, brauchte Windows ewig zum Hochfahren. Vom Hochfahren bis zu dem Zeitpunkt, wo er wirklich bereit war, also alle Start-Programme gestartet waren, sind rund 5 Minuten vergangen. Bei 8GB Arbeitsspeicher und einem hochmodernen Rechner, war ich dann doch überrascht. Auch Programme brauchen manchmal recht lange, bis sie gestartet sind. Der Rechner hat schon zu kämpfen und das liegt teilweise daran, dass die Festplatte eben schon recht langsam ist. Da ich viel mit Texten und Programmen arbeite, kann das manchmal nervig sein. Gerade, wenn es nur eine kleine Aufgabe ist. Wäre es mein Rechner, würde ich hier sofort eine SSD-Festplatte einbauen. Ja, man gewöhnt sich schnell an Vorzüge.

Dazu kommt ein gutes und schnelles Laufwerk, das sowohl Filme, Spiele sowie Fotos problemlos einlesen kann. Hier habe ich nicht zu bemängeln. Es ist schnell und verhältnismäßig leise.

Die integrierte Webcam ist eine HD-Cam und macht wirklich gute Videos. Denke ich da an meine alte Cam aus dem Sony Vaio, dann liegen dazwischen definitiv Welten, und bei der Schärfe, würde ich ohne wenn und aber auch geschäftliche Gespräche darüber abwickeln oder kleinere Testvideos drehen.

Der Sound kommt aus tollen Lautsprechern, genauer gesagt Beats Audio Exemplaren. Beats Audio dürfte inzwischen jedem ein Begriff sein. Für alle, die es nicht kennen, es steht für ein ausgewogenes Musikerlebnis und kräftige Bässe, sodass man auch mal gerne einen Film oder Musik darüber abspielt. Bei meinem Exemplar hat es am Anfang immer leicht geknackt, wobei ich nicht genau lokalisieren konnte, ob es aus dem Lautsprecher, vom Lüfter oder der Festplatte kam. Die Musik selbst ist für PC-Verhältnisse sehr gut und macht auf jeden Fall Spaß. Kein Vergleich zu dem sonst eher blechernen, hohlen Klang, den auch Bass und andere Einstellungen nie gänzlich ausschalten konnten.

Zusätzlich gibt es noch ein Fingerabdruckleser. Bis dato hatte ich noch nie ein solches Gerät, weiß jedoch, dass damit sehr viele Dinge erleichtert werden. Mein Fingerabdruck war nach wenigen Sekunden bzw. 2-3 Bewegungen erfasst und konnte unter anderem als Kennwortschutz genutzt werden. Für den Fall, dass das Gerät ausfällt, gibt es noch ein normales Passwort.

Ebenfalls neu und interessant war die Ausstattung namens Leap-Motion-Steuerung. Diese kann durch einfache Gesten die Steuerung übernehmen. Im Grunde ersetzt er Maus, Tastatur und auch den Touchscreen. Mit ihm lassen sich Programme starten, Steuerungsaspekte im Netz und PC übernehmen. Es ist schon nett, wenn ich das so sagen darf. Obwohl ich neue Spielereien schon immer geliebt habe, gehöre ich nicht zu den Leuten, die sich an Tastatur, Maus, Touchpad und Co stören, denn auch dort muss ich sozusagen meine Handbewegen. Es ist aber schon recht entspannt, wenn man zurückgelehnt sitzt und mit den Fingern einfache Gesten macht, die nicht anstrengend sind, keinen bestimmten Winkel erfordern, und halbwegs gut erkannt werden. Allerdings funktioniert, soweit ich es mitbekommen habe, das Programm nur in den dafür vorgesehenen Programmen / Apps, und verbraucht hier ganz schön Rechenleistung. Ich habe sogar das Gefühl, dass der Rechner wärmer wird. Zudem muss ich sagen, dass ich es persönlich beim wirklichen Arbeiten, eher anstrengend finde, denn leider haben es solche Spielereien zur Angewohnheit, dass sie nicht immer genau funktionieren und so werden manche Gesten einfach gar nicht oder falsch erkannt. Vergleichbar ist es mit einer Programm zum Diktieren. Es funktioniert meist, aber es gibt auch Momente, wo die ulkigsten Wörter herauskommen.

'''Tastatur'''
Als Blogger schreibe ich natürlich sehr viele Texte. Generell ist die Tastatur aber auch für andere Nutzer sehr wichtig. Auf meinem Vaio und meinem Apple kann ich sehr schnell und fast fehlerfrei tippen. Die Tastatur ist ähnlich gestaltet wie das MacBook, abgesehen von der fehlenden Hintergrundbeleuchtung. Allerdings kommt es hier häufiger vor, dass ich mich vertippe, denn die Tasten haben einen gewöhnungsbedürftigen Druckpunkt. Eine Woche mit dem Gerät und man hat sich daran gewöhnt. Was jedoch negativ auffällt und auch schon im Netz mehrfach kritisiert wurde, ist die linke Hälfte der Tastatur. Hier lässt sich nicht nur bei einem Tastendruck die Taste bewegen, sondern man drückt sichtbar das silberne Gehäuse darunter mit nach unten. Auf der rechten Seite ist das Material vom Gehäuse stabiler. Woran das genau liegt, kann ich nicht sagen, und es ist der erste Laptop bei dem ich dies gesehen habe. Zudem finde ich bei längeren Tippen den Abstand von Rand bis zur untersten Tastatur-Zeile recht lang. Für die Hand ist mehr Ablagefläche vorhanden, und auch daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Mich stört es nicht weiter, mein Mann empfand es jedoch eher störend und unbequem mit der Zeit.

'''Touchpad'''
Dieses Thema ist eine Klasse für sich. Ich erwarte kein Highlight, wie bei einem Apple Gerät, die eben in diesem Bereich das Non Plus Ultra in meinen Augen sind. Für mich muss ein Touchpad meine Fingerbewegung gut erfassen, nicht herumspringen, gut scrollen und das war es eigentlich schon. Die Multi-Finger-Bewegungen sind ein kleiner Bonus, wo nicht alle gerne genutzt werden, aber manche schon recht praktisch sind. Bei meinem Vaio hat das Touchpad am Ende gemacht was es wollte. Mal ging es gut, dann sprang der Mauszeiger wild durch die Gegend und nichts ließ sich anklicken. Egal, wie man es eingestellt hat. Dieses Touchpad ist dagegen wirklich toll. Zwar musste ich die Zeigergeschwindigkeit etwas anpassen, aber es reagiert auf den Punkt genau. Die Oberfläche ist nicht so weich und angenehm, wie bei meinem Apple, aber auch nicht gepunktet, wie andere Modelle. Sie ist kalt und glatt. Sie erinnert leicht an das Gehäuse selbst. Das Pad selbst bietet viele Einstellungsmöglichkeiten, sodass es genau das ausführen kann, was ihr wirklich benötigt. Vergrößern, Blättern, Scrollen und die Maus bewegen. Versteckt sind unten die Maustasten, denn die müsst ihr erahnen. Sichtbar sind sie nicht gekennzeichnet sondern in der Touchfläche selbst integriert. Angepasst an Apple, gefällt mir das aber wiederum sehr gut.

'''Akku-Laufzeit'''
Im Moment bin ich natürlich verwöhnt, denn mein aktueller Akku hält schon einige Stunden ohne Netzbetrieb aus. Hier kann der HP zwar nicht direkt mithalten, aber schneidet überraschend positiv ab. Aufgeladen hält der Akku rund 3 Stunden ohne Netzbetrieb. Es ist natürlich davon abhängig, welche Leistungen dem guten Stück in dieser Zeit abverlangt werden. Wer sich aber auf Surfen und Textbearbeitung beschränkt, kommt natürlich etwas länger mit dem Akku hin, als wenn ihr Spiele spielt oder Programme am Laufen habt. Dies habe ich jedoch auch nur einmal ausprobiert. Das Notebook ist einfach zu groß, und kaum jemand wird damit wirklich unterwegs arbeiten wollen. Auch wenn 3,4kg nicht die Welt sind, ist das Gerät doch recht groß mit seinen 17 Zoll, und eben eher ein Modell, die als Alternative zum üblichen Desktop-Modell zu Hause auf dem Schreibtisch Platz finden kann. Innerhalb der Wohnung wird man den Akkubetrieb vielleicht nutzen, aber da sind notfalls auch Steckdosen in der Nähe, sodass der die Laufzeit in meinen Augen mehr als ausreichend ist.

'''Für wen geeignet'''
Für wen ist ein solcher Laptop also nun geeignet. Generell bin ich jetzt nach meinen Erfahrungen der Meinung, dass der Laptop ein Allrounder ist. Er ist so ausgestattet, dass man gut mit ihm arbeiten kann. Von Steuererklärungen, Buchhaltungsprogrammen bis zur Videobearbeitung bekommt er alles mögliche gut mit den Standard-Anwendungen klar. Auch Spiele lassen sich darauf problemlos spielen. Ich persönlich habe mehrere Adventure, aber auch eine Flugsimulation darauf ausprobiert und kann es ohne Ruckler spielen. Dadurch ist das Notebook vielseitig einsetzbar, bleibt aber eher im Home-Business-Bereich hängen, denn eigentlich ist es schon für die Arbeit damit ausgelegt.

'''UNSER FAZIT'''
Insgesamt macht das HP Envy 17-115eg einen überzeugenden Eindruck. Es ist bis auf die etwas durchdrückende Tastatur auf der linken Seite, gut verarbeitet und macht einen soliden, langlebigen Eindruck. Es ist leistungsstark, optisch ein Highlight, auch wenn es stark anApple angelehnt ist und hat einen schönen Display. Die Akku-Laufzeit ist nicht negativ, da das Gerät für den mobilen Gebrauch einfach zu unhandlich ist, auch wenn HP versucht hat, das Gewicht in Grenzen zu halten. 17 Zoll ist für unterwegs einfach zu groß. Es macht auf jeden Fall Spaß damit zu arbeiten, aber leider hat das Gerät auch negative Seiten. Die sehr langsame Festplatte ist eigentlich ein No-Go, wenn man sich sonst die leistungsstarken und schnellen Komponenten ansieht. In meinen Augen ist das auch das Hauptmanko. Aber auch die manchmal fehlerhafte Leap-Motion-Steuerung könnte so manchen stören, der sich einfach mehr darunter versprochen hat. Das liegt aber nicht an der Hardware, sondern daran, dass diese Steuerung noch in den Anfängen steckt und kann HP nicht angelastet werden. Im Grunde kann ich wirklich sagen, toller Laptop, bei dem HP sich lediglich um eine bessere Festplatte kümmern sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen