Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More madamet roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen96
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 31. Dezember 2013
Zunächst zur Lieferung: Der Artkel war vorbestellt und traf einen Tag vor dem Erscheinungstermin ein. Hervorragend!

Zur Box:
Die Box enthält alle 22 Folgen der fünften Staffel wie gewohnt auf fünf Discs. Die Aufmachung der Box eintspricht der der dritten und vierten Staffel, die Box ist also nicht (wie z.B. in den ersten beiden Staffeln) noch in einem Pappschuber verpackt. In der Box liegt wie gewöhnlich ein kleines Booklet bei, in dem jede der Folgen in vier bis fünf Zeilen kurz beschrieben wird.
Die Menüführung entspricht der der vierten Staffel. Einstellbare Sprachen sind Englisch und Deutsch, ein möglicher Untertitel kann in Englisch, Deutsch, Polnisch oder Portugiesisch gewählt werden.

Zu den 22 Folgen finden sich in der fünften Staffel auf der letzten Disc zwei Specials:
1. Ein Featurette zur Entstehung eines Stunts.
2. Polizei-Training für Rigsby und Cho.
Meiner Meinung nach sind diese Specials für The-Mentalist-Fans verzichtbar, aber das ist marginal.

Nun zur eigentlichen Staffel fünf:
Erfreulicherweise ist diese Staffel besser als die vorhergehende vierte Staffel (die für mich die bisher schwächste war), das Tempo wird noch mal deutlich angezogen. Ich bemühe mich nun hierbei, für diejenigen, die diese Staffel noch sehen möchten, nicht zu viel zu verraten:

Zu Beginn der Staffel streiten sich das CBI-Team und das FBI um die Befragung und Unterbringung der im Finale der vierten Staffel festgenommene Red-John-Vertrauten Lorelei Martins, die im Laufe der Staffel immer wieder eine gewichtige Rolle spielt.

Ein Highlight ist die fünfte Folge ("Wie alles anfing") und insgesamt 100. (also Jubiläums-) Folge, die Patrick Janes ersten Tag beim CBI zeigt, nachdem seine Frau und seine Tochter von Red John ermordet wurden. Am Ende dieser Folge taucht zum ersten Mal die Figur vom Homeland-Security Agenten Robert Kirkland auf, der in dieser Staffel eine sehr undurchsichtige Rolle spielt und der sowohl an Jane und seinen Informationen als auch an Lorelei Martins Verbleib ein sehr großes Interesse hat.

Nach dem Lorelei ins Gefängnis kommt, organisiert Jane mit Unterstützung von Visualize-Gründer Bret Stiles (der Jane nach dem vereitelten Coup bei Visualize in der vierten Staffel noch einen Gefallen schuldete) Loreileis Flucht aus dem Staatsgefängnis und erfährt von ihr auf der Flucht vor den Behörden eine immens wichtige und entscheidende Information, die Jane sehr viel näher an Red John heran bringt.

Lisbon trifft im Laufe dessen in ihren Ermittlungen von einem Mordfall an einer jungen Journalistin auf den Miliardär Tommy Volker, der skrupellos seine Geschäftsinteressen vertritt und Menschen, die ihm in die Quere kommen auch durchaus mithilfe Dritter aus dem Weg räumt. Mithilfe von Jane versucht Lisbon, Volker endlich zur Strecke zu bringen.

In der wichtigen Folge ("Die rote Scheune", Folge 13) erfährt Jane, welchen Zusammenhang es zwischen Morden aus dem Jahr 1988 auf einer Visualize-Farm und Red John gibt.

Mithilfe der Information von Lorelei Martins und dem Zusammenhang zwischen Red John und Visualize gelingt es Jane schließlich zum Ende der Staffel eine Liste mit Verdächtigen aufzustellen, deren Personen an allen Red John Tatorten
gewesen sein können. Auf dieser Liste, deren Enthüllung das Finale der fünften Staffel darstellt, tauchen sieben Namen auf.
Unter den sieben Namen finden sich Personen, die schon sehr früh in der Serie aufgetaucht sind, als auch Personen, die erst in dieser Staffel eingeführt wurden. Darunter sind sehr bekannte und verdächtige als auch weniger bekannte
und weniger verdächtige Personen. The-Mentalist-Fans können also anhand dieser Liste die ganzen Indizien und bisherigen Informationen zu Red John im Geiste oder in der Rückschau nochmal durchgehen. Ich finde dieses Konzept mit der Liste jeweils sehr gelungen.
Die Jagd auf Red John kann also in der folgenden sechten Staffel auf diesen engen Personenkreis eingegrenzt werden.

Ein Wiedersehen gibt es zudem mit Rigsby Vater und am Ende der Staffel - so viel sei zumindest verraten - nähern sich auch van Pelt und Rigsby wieder an.

Insgesamt ist diese Staffel meiner Meinung nach deutlich stärker als die vorhergehende vierte Staffel. Die Leichtigkeit der ersten Staffel wird zwar nicht erreicht, kann aber aufgrund des sich zuspitzenden Plots um die Jagd nach Red John verschmerzt werden. Das Tempo wird erhöht, die Serie wird insgesamt etwas dunkler. Das Finale der dritten Staffel bleibt für mich zwar der Höhepunkt dieser Serie bisher, trotzdem vergebe ich insgesamt:
Fünf Sterne!!!!!
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2013
Obwohl die Staffel noch nicht auf DVD erschienen ist, sind jedoch schon alle Episoden gelaufen, sodass ein Fazit gezogen werden kann. Wie seine Staffelvorgänger überzeugt auch die fünfte Staffel mit sehr guten Einzelepisoden. Jedoch wird zum ersten Mal die Haupthandlung auf mehrere Episoden ausgebaut bis hin zu entscheidenden Erkenntnissen, wodurch es Jane endlich gelingt, Red Johns
Identität auf einen überschaubaren Kreis von Verdächtigen einzugrenzen. Die Spannung steigt. Wie in den vier Staffeln vorher ist es jedoch die gute Mischung aus Hauptstrang und Einzefolgen, die auch die fünfte Staffel wieder zu einer sehr unterhaltsamen machen und es wird auch endlich die Frage enthüllt, wie Jane zum CBI kam. Freut euch darauf
0Kommentar|43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2013
Die mittlerweile 5. Staffel, um den charismatischen Mentalisten Patrick Jane und dem CBI-Team um Teresa Lisbon, umfasst 22 Episoden und enthält auch die 100. Jubiläumsfolge, welche jedoch nur einen recht unspektakulären Fall um ein räuberisches Pärchen enthält.

Ganz klarer Aufhänger der gesamten Staffel ist stärker als jemals zuvor die Suche nach Red John, dem bösartig-genialen Serienkiller, welcher Janes Familie auf dem Gewissen hat. Hinweisbringend ist dessen ehemalige Geliebte Lorelei Martins, welche mit Jane spielt und leichte Eifersuchtsattacken bei Teresa auslöst. (Ich bin gespannt, ob sie und Jane doch noch auf andere Art "aneinandergeraten".)Von ihr erhält der Mentalist die Spur, dass er Red John bereits kennt, ihm sogar die Hand schüttelte. Also erstellt Jane eine Liste, deren Begrenzung auf sieben Namen ein wahnsinnig spannendes Staffelfinale auslöst und die Ermittlungen für die sechste Staffel einläutet. - Wer nicht abwarten kann, wie es weitergeht, kann vorab bei Wikipedia in der Episodenliste nachlesen, wie die Inhalte der neuen Folgen aussehen. Doch ich zwinge mich auf den deutschen TV-Start zu warten und spoilere nicht...mehr!

Was diese Staffel auszeichnet, sind die Spannungselemente auf der Suche nach Red John, es werden neue mysteriöse Charaktere eingeführt, wie den Homeland Security Agenten Bob Kirkland oder die FBI-Chefin. Szenen werden eingestreut, besonders gern als Cliffhanger, deren Tragweite beim erstmaligen Ansehen nur schwer zu erfassen ist. Die Fälle um Red John und seine Vergangenheit häufen sich und lösen Gänsehaut aus. (Bspw. Episode 8 Miranda oder 14 die Rote Scheune)
Ein Highlight der Serie ist jedoch auch die Ermittlungen um den perfiden Geschäftsmann Tommy Volker, der zeigt, dass es das CBI nicht nur mit Red John zu tun hat, sondern, dass solche Kaliber des Bösen überall lauern. Großartig umgesetzt!

Diese Staffel ist gleichzeitig auch persönlicher als alle anderen zuvor. Der erste Kracher ist das Aufeinandertreffen Janes mit seiner jungendlichen, eigentlich toten, Tochter in Episode 2, welches einem Belladonna-Rausch zu verdanken ist. Am Ende wird eine Sucht angedeutet, doch was aus dieser wurde, blieb offen.
Zeitgleich muss sich Wayne Rigsby mit seinem Erzeuger herumärgern und hat mit seiner neuen Rolle als getrenntlebender Vater zu kämpfen. Highlightfolgen innerhalb der Staffel sind aber auch Episode 5, Wie alles anfing, in der wir erfahren, wie Jane zum CBI kam. Aber auch die Musical Episode 18, Kurz und Schmerzlos, oder Folge 21, Neun Jahre kein Wort, in der wir endlich erfahren, was J.J. La Roche in seiner Brotbüchse im Safe aufbewahrt.

Sämtliche Schauspieler des Stammcasts geben wieder eine überzeugende Performance ab, auffällig verdeckt blieb jedoch Grace Van Pelt, denn Darstellerin Amanda Righetti war zu den Dreharbeiten schwanger und wurde Mutter (getarnt als Fortbildung.) Vielleicht täusche ich mich ja, aber ich fand das Cho alias Tim Kang etwas aus der Form geraten ist...

Nichts desto Trotz ist die 5. Staffel, welche fünf DVDs umfasst, für Fans der Serie unabdingbar. In den Extras erfahren wir von den Produzenten wie Stuntszenen entstehen und es kommt erneut zum Dialog mit wahren Ermittlern. Alles hochinteressant, ein wenig vermisse ich jedoch die Bloopers (verpatzte Szene), wie sie schon in der ersten Staffel zu sehen waren.

Ich habe nichts auszusetzen und freue mich auf den hoffentlich bald nahenden TV-Start der 6. Staffel mit der Lösung, wer zur Hölle Red John ist! ML
55 Kommentare|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
Das Mysterium rund um Red John findet langsam ein Ende. In Staffel 5 kommt Jane seiner Rache an Red John wieder einige, große Schritte und wichtige Details weiter. Zum Glück! Als begeisterter Zuschauer dieser Serie meine ich, dass es wirklich an der Zeit ist, den Handlunsstrang zu beenden und zur Auflösung um den Fall Red John zu kommen. Irgendwann könnte die Spannung und Warterei auch in Langeweile und Desinteresse der Serie ausarten. Ich bin froh, dass dies auch die Filmemacher erkannt haben und in der nächsten Staffel die Identität von Red John preisgeben. Wie es dann mit der Serie weitergeht, wird sich zeigen?!

Die 22 Episoden liefern wie in den vorigen Staffeln knifflige und interessante Fälle, verbunden mit der spannenden Einsicht in die Ermittlung des Falles Red John. Die Ermittlungsmethoden von Jane sind nach wie vor speziell und außerordentlich und deshalb absolut sehenswert.

Im großen und ganzen eine weitere, sehr empfehlenswerte Staffel, die wieder etwas Licht ins Dunkel bringt und auf ein der Serie entsprechendes, geniales Finale hoffen lässt.
66 Kommentare|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
Langsam klärt sich der Fall Red John. Patrik Jane ist immer noch genial, das Drumherum wird aber langsam unglaubwürdig.
Jane kommt Red John immer näher... da sind wir gespannt. Ehrlich gesagt wird es Zeit Red John aufzulösen.
In 22 Episoden sehen wir weitere knifflige, interessante Fälle. Lisbon und ihre Leute sind einfach genial. Im grossen und ganzen eine weitere, sehr empfehlenswerte Staffel.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Wieder einmal eine gelungene DVD der großartigen Serie rund um den ausergewöhnlichen CBI Berater Patrick Jane.
Die Spannung steigt mit Folge zu Folge, da sich ein Ende des Serienkillers Red John abzeichnet.
Auch die Extras sind wie immer klasse, jedoch vermisse ich dieses mal die Outtakes, die bisher immer extrem lustig waren.
Trotzdem war es den Kauf wert!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2015
Durch einen Freund empfohlen fesselt mich "The Mentalist" nun schon seit Monaten.

Ich mag normalerweise keine Krimiserien, aber diese ist geistreich, inspirierend und anders.

Ich hab bisher durch meine Prime Mitgliedschaft gestreamt, aber da war die Qualität des Bilds manchmal bescheiden.

Die DVD ist günstiger und besser.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
...wenn er Patrick Jane an seiner Seite hat?
Ich liebe diese Serie, wenngleich mein "Respekt" vor den Mitarbeitern des CBI in den letzten Staffeln immer mehr nachgelassen hat...das schmälert aber nicht die Sympathie, die ich Lisbon, Rigsby, van Pelt und meinem Liebling Cho entgegenbringe. Nur weiß man, dass das Warten auf forensische Untersuchungen oder auf die Ergebnisse der Spurensicherung eigentlich überflüssig ist. Vieles würde sich das Team leichter machen, wenn sie einfach einem gewissen Mentalisten hinterherdackeln würde. Das ist auch der einzige Abzug, den ich der Staffel (und Serie im Allgemeinen) geben würde: das CBI ist mehr Statist und kommt nicht als ernstzunehmende Instanz rüber.
Aber: die Fälle sind gut, der Humor ist klasse, die Charaktere wirklich gut gezeichnet! Die Fälle, die mit Red John zu tun haben, sind einfach immer noch die besten. Einer der besten Antagonisten der Seriengeschichte!
Simon Baker ist ein Schatz, er spielt den Patrick Jane mit einer solchen Hingabe, ich kauf ihm alles ab. Er überträgt die Emotionen wunderbar auf die Zuschauer.
Aber auch Tim Kang als Agent Cho sei hier mal lobend hervorgehoben, ein Charakter, der von den Machern der Serie leider etwas stiefmütterlich behandelt wird, der mir aber mit den meisten Spaß macht!
Ich freu mich auf die 6. Staffel, wenn wir endlich erfahren: DAS ist Red John!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2016
interessante und glaubwürdige Figuren
abwechslungsreich
es geht mehr um intelligentes Lösen der Fälle, als um die Darstellung von Mord oder Brutalität, wie bei manchen anderen Serien
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 18. März 2015
Wie schon bei der vierten Staffel lässt die Aufmachung der DVD-Ausgabe auch diesmal zu wünschen übrig.
Der Inhalt ist dafür besonders emotionsgeladen und packend.
Mehr als in den anderen Staffeln steht die Jagd nach Red John im Mittelpunkt. Endlich konnte Patrick Jane mit Lorelei Martins einer von dessen Vertrauten habhaft werden und obwohl sie sich weigert, seinen Namen zu nennen, gibt sie Patrick doch wertvolle Hinweise, die es ihm ermöglichen, seinem Erzfeind so nahe wie nie zuvor zu kommen. Doch wieder scheint Red John ihm einen Schritt voraus zu sein.
So wird viel Spannung aufgebaut, man kann sich aber auch gut in die Gefühlslage der Protagonisten hineinversetzen, vor allem Patricks Pendeln zwischen der Hoffnung, sein großes Ziel endlich zu erreichen, und der Verzweiflung, wenn er wieder einen Rückschlag erleidet, wird sehr gut dargestellt.
Daneben ist natürlich auch wieder in einer Reihe von unterschiedlichsten Mordfällen zu ermitteln, die vom CBI-Team in gewohnter Manier gelöst werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden