summersale2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More HI_PROJECT Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket SummerSale



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

69 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Januar 2014
Wiko Cink Peax 2 - was ist das denn ???
Ich bin durch Zufall vor Weihnachten auf das Wiko Cink Peax 2 gestoßen, da ich endlich ein leistungsfähiges DualSim-Smartphone gesucht habe. Ich hatte bereits ein Samsung Y-DUOS, ACE-DUOS und S-DUOS und alle waren immer schnell an ihrer Leistungsgrenze angelangt. Ich hatte eigentlich ein Auge auf dem Samsung Galaxy S4mini-DUOS, doch das gibt's ausschließlich als US-Ware für weit über 300,- .
Ich war äußerst skeptisch, aber aufgrund der durchweg positiven Rezensionen und Testergebnisse im Netz hab ich mich dann doch an das Wiko getraut und hab es nicht bereut. Nach fast einem Monat intensiver Nutzung mit meiner geschäftlichen und privaten Simkarte bin ich absolut begeistert. Das Gerät macht mit seiner matten Abdeckung und dem schwarzen Metallrahmen einen wertigen Eindruck. Die etwas hervorstehende Kamera hat mich bis heute nicht gestört und scheint auch nicht überdurchschnittlich zum verkratzen zu neigen, da sie nur am metallischen Rand aufliegt. Es hat genau die richtige Größe, ist erfreulich leicht, dünn und passt somit noch prima in die Hosentasche. Trotz Kunststoff-Innenleben ist es aber verwindungssteif genug. Das Display ist detailreich, scharf und leuchtstark mit tollen Farben. Alle versprochenen Funktionen gehen einwandfrei. Alle Anwendungen und der Webbrowser laufen mit dem Quadcore-Prozessor sehr flüssig. Spitze ist, dass alle Apps die es zulassen auf Wunsch auf die SD-Karte ausgelagert werden und somit der Speicher sehr geschont wird. Das geht bei den Sammys ohne rooten überhaupt nicht. WLAN funzt hervorragend und hat einen guten Empfang. Bluetooth koppelt schnell mit dem Auto und ermöglicht Zugriff auf das Telefonbuch. Auch das teilweise bemängelte GPS funktioniert bei mir ohne Probleme mit Navigon-Navi, Google-Maps und Kompass.
Perfekt gelöst ist die Dual-Simfunktion. Anders als bei den erstgenannten Sammys kann man vor Verbindungsherstellung wählen über welche Simkarte telefoniert oder die SMS versendet werden soll. Natürlich kann man auch für Telefonie, SMS, MMS, Videotelefonie und Datenverkehr je eine Standard-Sim fest einstellen. Da ich am Tag aber häufiger über beide Sim's telefoniere find ich's prima vor jedem Vorgang gefragt zu werden.
Die Kamera ist mit 8 MP absolut ausreichend und macht bei ordentlichen Lichtverhältnissen durchaus beeindruckende Fotos. Die richtigen Szeneneinstellungen helfen hier auch ein Stück weiter. Und bei schlechten Lichtverhältnissen haben auch Digitalkameras mit ordentlichen optischen Objektiven Probleme. Für Schnappschüsse im Urlaub halte ich die Qualität für akzeptabel. Die Blitz-LED's sind allerdings kaum zu gebrauchen, auch nicht als Taschenlampe.
Das Energiemanagement macht auch einen soliden Eindruck. Der Verlust über Nacht macht bei halbstündiger Mailabfrage und aktiviertem WLAN gerade mal 2-3 Prozent aus. Der Akku hat nach 4 Wochen Betrieb auch noch zugelegt und hält nun bei normalem" Gebrauch mit Telefonieren, SMS, WLAN, BT und Mobilsurfen fast 3 Tage. Beim Drücken des Einschaltknopfes knarzt ab und zu die Abdeckung ein wenig, was sich aber durchaus verschmerzen lässt. Kurzum erhält man für unter 160,- ein prima Dual-Sim Smartphone mit Wechselakku. Von mir gibt's deshalb eine absolute Kaufempfehlung.
55 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
120 von 130 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Oktober 2013
Das Telefon überzeugt auf der ganzen Linie!

Zur Verarbeitung:
Das Gerät ist zwar vollends aus Plastik, aber sehr gut verarbeitet. Alles ist fest, nichts wackelt, es knarzt auch nichts. Das Gerät ist sehr leicht (eine Tafel Schokolade ist schwerer), aber gut ausbalanciert, so dass es sich angenehm halten lässt. Vom Niveau her auf einer Stufe mit Samsung, vielleicht sogar besser, denn Samsung hat zumindest in der Vergangenheit gerne knarzende Akkudeckel verbaut...

Bildschirm:
Am Bildschirm habe ich nichts zu bemängeln. Klar, extrem teure Telefone haben auch teils bessere Bildschirme verbaut, aber Smartphones sind ja auch nichts brandneues mehr, insofern haben auch Mittelklassesmartphones wie das Cink Peax 2 heutzutage eine gute Displayqualität.

Es ist zwar kein Glas verbaut, dennoch fühlt es sich wie Glas an, sprich, man hat nicht das Gefühl, dass hier an der falschen Ecke gespart wurde. Wie langlebig der Bildschirm bzw. dessen Oberfläche sein wird, kann ich natürlich nicht sagen, aber Befürchtungen haben ich deswegen auch keine.

Die Helligkeit ist mehr als ausreichend, ich betreibe das Gerät auf 1/3 der Maximalhelligkeit und findes es teilweise noch einen Tick zu hell.

Texte lassen sich angenehm lesen (ob im Browser oder Menüoberfläche-hier lässt sich auch die Schriftgröße individuell anpassen)

Inbetriebnahme/Performance/Geschwindigkeit:
Die Inbetriebnahme gestaltet sich kinderleicht, sofern man bereits eine Googlemailadresse hat, besteht die Ersteinrichtung lediglich darin, eben diese Emailadresse samt Kennwort einzugeben. Zusätzlich noch die erkannte(n) SIM-Karte(n) bestätigen und festlegen, welche Karte für was zuständig sein soll. Gegebenenfalls noch WLAN Passwort, dann geht es auch schon los.

Es sind Schächte für "normale" handelsübliche SIM Karten verbaut. Micro-SIM Karten (wie bspw. im iphone 4s oder Samsung S3) lassen sich aber auch einschieben und halten ohne Adapter. Zur Datenübertragung auf bzw. vom PC nimmt man das mitgelieferte USB-Verbindungskabel. Hier wird eine Ladegerät/Datenkabelkombination beigelegt, bedeutet, der Steckeraufsatz für die Steckdose wird an dieses Datenkabel angesteckt. Will man nicht den Akku aufladen, sondern Daten überspielen, zieht man den Stecker ab und steckt den USB Stecker in den Computer.

Das vorinstallierte Android läuft flüssig, bisher gab es keine Abstürze oder sonstige Merkwürdigkeiten. Apps werden zügig gestartet, im Normalbetrieb arbeitet das Telefon schneller als bspw. ein iPhone 4s mit iOS7.

Datenverbindungen laufen so schnell, wie es die jeweilige Leitung eben hergibt. Ich habe bei mir zu Hause besten WLAN Empfang auf diesem Telefon, Mobilverbindungen laufen ebenfalls ohne Beanstandungen und stabil dazu.

GPS Empfang wird in einigen Rezensionen bemängelt, bei mir wurden aber binnen weniger Sekunden genügend Satteliten gefunden und die Anzeige auf Google Maps war sehr exakt. Allerdings war ich auch zu Fuss unterwegs, wie es sich im fahrenden Auto gestaltet, vermag ich nicht zu sagen.

Positiv finde ich, dass keine unnötigen Apps vorinstalliert sind. Bei manchen Herstellern findet man irgendwelche fest installierten Apps, die man nicht löschen kann, egal ob man sie braucht, oder nicht. Beim Cink Peax 2 sind im Grunde nur die Androidapps vorinstalliert.

Apps lassen sich, sofern vorhanden, auf eine SD Karte verschieben, lediglich wenige Apps lassen das nicht zu, dies ist dann aber durch den Programmierer verursacht. Das Telefon selbst bietet jedenfalls diese Möglichkeit, was auch gut ist, da "nur" circa 1GB Speicher auf dem Gerät vorhanden sind (der Rest geht fürs System drauf). Wer nicht wie wild spielt oder etliche Apps installiert, kommt aber auch ohne SD Karte bestens aus.

Akustik:
Die Sprachqualität der "Hörmuschel" kann ich nicht bemängeln, alles gut verständlich.

Der Lautsprecher auf der Rückseite des Gerätes indes erinner eher an ein Transistorradio, immerhin scheppert er nicht, allerdings Bass hat er auch nicht.

Die mitgelieferten Kopfhörer bzw. es ist ja eigentlich ein Headset sind durchschnittlich, also eher günstige Ware. Doch der Klang ist angenehm und wenn man in den Soundeinstellungen des Musikplayers den Bass auf Anschlag dreht, dann haben sie sogar ordentlich Wumms. Also das Headset ist wirklich nutzbar, allerdings wirkt es eben sehr fragil verarbeitet, deshalb ist ein sorgsamer Umgang zu empfehlen. Alternativ kauft man sich eben später ein besseres Headset bzw. Kopfhörer nach, der 3,5 Klinkenstecker ist ja eine Standardgröße.

Akkulaufzeit:
Kann ich noch nichts genaues sagen, einen Tag hält er aber locker durch-bei wenig Nutzung sicher länger.

Kamera:
Bei Tageslicht liefert die Kamera gute Bilder. Teurere Smartphones schaffen sicherlich mehr Details, aber wer nicht über normale Fotogröße bei Abzügen hinaus geht, oder per Whatsapp etc. oder Email den gerade gemachten Schnapschuß versenden möchte, kann dies ohne Probleme tun.

Je dunkler die Umgebung wird, desto mehr "verrauscht" wirken die Bilder, ein Problem, dass aber im Grunde alle Smartphonekameras haben, egal wie viele oder wenig Pixel die verbaute Kamera hat.

Die Doppel-LED ist allerdings schwach, mehr als ein trübes Leuchten liefern sie nicht, eignen sich also auch nicht als Taschenlampenersatz.

Gleiches muss man leider auch über die verbaute Benachrichtigungs-LED sagen. Geht ein Anruf oder eine Nachricht in Abwesenheit ein, leuchtet diese, bis man das Telefon entsperrt. Allein, bei Tageslicht sieht man sie erst, wenn man das Gerät in Händen hält. Ab einem Meter Entfernung nehme ich sie jedenfalls leider nicht mehr wahr. Aber immerhin, sie ist verbaut, viele, teils teure Geräte haben keine.

Also ingesamt eine gute Kamera für Schnapschüße bei guten Lichtverhältnissen, da stellt sie gut scharf und die Farben der Aufnahme wirken sehr natürlich. Für schwierigere Szenen eignet sie sich dann leider nicht mehr, aber wer ständig im Halbdunkel fotografiert, wird mit keiner Handycam glücklich. Ich bin jedenfalls zufrieden, denn die Kamera ist brauchbar und nicht vollends überflüssig, wie bei manch anderen günstigen Smartphones.

---------------------

Insgesamt ein wirklich gutes Angebot. Man hat nicht das Gefühl, zu billig gekauft zu haben, sondern im Gegenteil, ich finde die Preisgestaltung äußerst fair. Zudem glänzt der Hersteller wie es scheint dadurch, dass das Gerät eben keine typischen Macken günstigerer Smartphones aufweist. Die Software läuft reibungslos, der Akku ist alltagstauglich, Verarbeitung ist ordentlich und die technischen Spezifikationen sind zwar nicht High End, aber reichen sicher die nächsten Jahre für alle gängigen Anwendungen (nur bei zukünftigen grafiklastigen Spielen wirds wahrscheinlich eng). Viel Entwicklung ist ja auch nicht mehr zu erwarten, lediglich aufwendige Spiele benötigen immer neue Hardwaregenerationen. Wald- und Wiesenapps für Kurznachrichten, Email und so etwas sind quasi ausgereift und laufen hier anstandslos, auch derzeit angesagte Spiele funktionieren gut.

Es verwundert wirklich nicht, dass Wiko in Frankreich die Verkaufslisten des Onlinehandels dominiert. In Deutschland wird ihnen das vermutlich auch gelingen, denn man fragt sich wirklich, was bspw. den Mehrpreis manch anderer Hersteller rechtfertigt? Samsung bspw. ist in der Verarbeitungsqualität nicht besser, dafür in der Software schlechter. Wem das Cink Peax 2 zu sehr plastikhaltig ist, der findet im Wiko Stairway bzw. Darkside eine etwas edlere Anmutung.

Wem kann man das Gerät empfehlen?:
Eigentlich jedem! Wer in erster Linie ein Androidsmartphone haben möchte, dass flüssig und stabil läuft, dabei eine gute Sprach- und Empfangsqualität wünscht und eine stabile Verarbeitungsqualität, der kann hier zugreifen. Auch Leute, die ein günstiges Smartphone neben ihrem teuren Gerät betreiben möchten, machen hier nichts falsch. Auch für Spieler (siehe Nachtrag weiter unten) derzeit gut geeignet.

Was spricht gegen das Gerät?:
Wie schon gesagt, manchem mag die Verarbeitung aus Plastik mißfallen. Wer ungefähr wissen möchte, wie es sich denn anfühlt, kann im Laden die üblichen Samsungtelefone wie das Galaxy S1, S3, S4 in die Hand nehmen. Das Plastik fühlt sich genau so an, allerdings ist das Telefon etwas leichter als das S3, in etwa wie das S1 (dieses war aber schlecht ausbalanciert, das Cink Peax 2 liegt deutlich besser in der Hand).

Spieler werden auch was zu bemängeln haben. Titel wie Angry Birds, Hill Climb Racing, Beach Buggy Blitz laufen aber flüssig. Puzzlespiele und sowas sowieso. Und für die 400€, die man gegenüber High End Smartphones spart, die die hardwarehungrigen Spiele halbwegs flüssig wiedergeben können, kann man sich ja locker eine richtige Spielkonsole für den Fernseher bzw. eine portable Konsole holen.

Nachtrag 21.10.:
Zumindest für derzeit aktuelle Spiele ist das cink peax durchaus geeignet. Das grafisch sehr aufwendige Spiel "Dead Effect" lässt sich mit allerhöchsten Grafikeinstellungen flüssig spielen.

Insofern spricht derzeit auch für spielbegeisterte Leute nichts gegen einen Kauf.

Fazit:
Ein ganz starker Auftritt, den Wiko hier zum Einstand in den deutschen Markt hinlegt. Wenn sie das Niveau auch bei zukünftigen Geräten halten, dann ist die Marktführerschaft im Onlinehandel so gut wie sicher. Es gibt derzeit jedenfalls keinen Anbieter, der zu diesem Preis diese Qualität abliefert. Es wird auch nichts versprochen, was das Gerät nicht halten kann.

Persönlich sehe ich für mich keinen Grund, ein höherpreisiges Gerät zu erwerben. Habe parallel noch ein iPhone 4s, weiß also, was was bspw. an Verarbeitungsqualität etc. möglich ist. Dennoch bin ich von diesem Gerät begeistert und jetzt, wo ich es habe, würde ich auf keinen Fall etliche hundert Euro mehr für bekannte Markenhersteller bezahlen. Die liefern am Ende nämlich nicht so viel mehr, dass es die Preisdifferenz rechtfertigen könnte.

Update Januar 2014:
Nachdem mein erstes Cink Peax 2 Aufgrund eigener Unachtsamkeit leider kaputt gegangen ist, habe ich mir gleich wieder eines besorgt, da mich das Gerät voll überzeugt hat.

Verglichen mit meiner ursprünglichen Version gibt es ein paar Änderungen, die ich hier noch schnell anfügen möchte, weil sie eventuell wichtig sein könnten:

1) Der Akkudeckel ist nun bei der mir vorliegenden schwarzen Version matt und gummiert. Das wertet das Gerät noch einmal haptisch ordentlich auf, es liegt nun total angenehm in der Hand und rutscht auch nicht mehr. Die Verarbeitungsqualität ist exzellent, nichts wackelt oder knarzt.

2) Beim Laden wird nun auf dem Sperrbildschirm ein gut lesbares Icon angezeigt, dass den Ladevorgang und die bereits erreichte Lademenge in Prozent anzeigt.

Ansonsten ist auch bei der aktuellen Version eine exzellente Sprachqualität.

Immer noch völlig untauglich ist die Doppel-LED, die hinten verbaut wurde. Es gibt Glühwürmchen, die mit mehr Power leuchten.

Für mich ist das Cink Peax 2 nach wie vor ein Gerät, dass man uneingeschränkt empfehlen kann. Im Bereich der 4,5 Zoll Geräte gibt es faktisch keine Konkurrenz-mehr zu bezahlen ist schlichtweg Unsinn, denn Verarbeitungstechnisch geht es nicht besser (es wirkt wirklich wie aus einem Guss), allenfalls eine Glasfront könnte man sich noch wünschen und technisch bietet eigentlich auch keiner mehr, bzw. gibt es keine App oder Spiel derzeit, die das Gerät überfordern könnten und die Sprachqualität beim telefonieren ist exzellent.

Update 21.1.13
Ich ziehe vorerst zwei Sterne ab, denn der Touchscreen des Cink Peax 2 hat einen modellübergreifenden Fehler, der das Telefon für die Kategorie Spiele und multitouchabhängige Apps vorerst nur eingeschränkt nutzbar macht, teils komplett, je nach App.

Multitouchgesten werden fehlerhaft registriert.

Sofern ein Finger den Bildschirm berührt, und ein zweiter Finger hinzukommt, wird dieser zweite Finger doppelt registriert. Einfach nachzuvollziehen, indem man die Tastatur öffnet, dort eine Taste gedrückt hält (bspw. Shift) und dann einen weiteren Buchstaben drückt-dieser erscheint dann doppelt. In Spielen/Multitouch-Apps führt dies dazu, das jeweils eine Aktion (sofern man mehrere Finger zum spielen verwendet) doppelt registriert wird, was in vielen Spielen/manchen Apps den Spielspaß/die Bedienung verleidet, weil entweder keine wirklich funktionierende Steuerung der Figut möglich ist, oder Aktionstasten einen Doppelklick registrieren.

Habe den Support von Wiko angeschrieben und berichte, ob dieser Fehler behoben wird. Müsste im Grunde durch ein Softwareupdate zu beseitigen sein, da der Touchscreen ansonsten fehlerfrei agiert. Ohne Fehlerbehebung hätte Wiko meines Erachtens das Problem, das das Telefon auch nach Monaten noch gegen Geld gewandelt werden könnte. Zweimal nachbessern und dann cashback, so sieht die Rechtslage aus. Das dürfte weder Wiko, noch Amazon gefallen.

Fairerweise muss man sagen, dass das im Alltag abseits von Spielen im Grunde kaum auffällt. Ich mag das Cink Peax 2 nach wie vor-aber ich spiele im Grunde auch nie, jedenfalls kaum Spiele, die Multitouchbedienung erfordern. Apps die ich derzeit nutze, brauchen ebenfalls kein Multitouch.

Dennoch, es bleibt ein Produktfehler, der genannt werden muss und für viele Kunden kaufentscheidend sein kann. Gerade Jugendliche und Kinder spielen oft gerne und viel, und Actionspiele und dergleichen werden fast immer mit zwei Fingern bedient. Das geht also mit dem Cink Peax 2 derzeit nicht zufriedenstellend. Zukünftige populäre Apps könnten eventuell auch multitouch benötigen, die wären dann auch nicht nutzbar.

Update:

Multitouch funktioniert nun einwandfrei, das wurde per update behoben.
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
97 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 16. November 2013
Da ich schon vor einiger Zeit aufgehört habe zwei Handys mit mir rum zu schleppen, eines vom Arbeitgeber und eines privat, dank sei der Dual-SIM Funktionalität
habe ich mir nun das Wiko gegönnt.

Mein erstes war ein Alcatel 918D gefolgt vom Alcatel 997D. Wie gesagt mit 2 SIM-Karten.

Nun zu diesem Gerät.
Da ich dieses CINK PEAX 2 als Nachfolger für mein sehr gutes Alcatel 997D ausgewählt habe, möchte ich diese aber nicht
einem Vergleich unterziehen. Dies liegt an den kleinen Android 4.0.4 Software Fehlern, die das 997D hatte.
Also vor allem das wegbrechen des Empfangs der 1. SIM Karte beim einstecken des Netzteils.

Dieses und einige andere kleine Fehler (GPS, Überhitzung beim Navigieren) sind ja Dank Update auf Android 4.1.1 (angeboten über den Update Manager von Alcatel, leider nicht per OTR übers Geräte Menü) bereinigt!
Habe auch auf mein Alcatel das Update aufgespielt ...... und es stimmt! Das Gerät hat im ANTUTU Test 8200 Punkte erreicht. Das sind fast 1800 mehr als unter 4.0.4.
Auch sind wirklich alle mir bekannten Fehler beseitigt, sogar der E-Kompass funktioniert nun einwandfrei!

Das Wiko wird in einer Hartschachtel geliefert, in der sich das Telefon, ein Akku, ein Headset, ein USB-Kabel, Netzadapter sowie eine Kurzanleitung befindet.
Wichtig ist hier, dass die zwei Siegel an der Unterseite der Verpackung unbeschädigt sind. Ansonsten wurde einem ein bereits geöffnetes Verkauft.

2 Stück SIM-Karten eingelegt und meine 32 GB Speicherkarte aus dem Alcatel.
Nach dem einlegen des Akkus und befestigen des Rückdeckels (hält Bombenfest und knarzt nicht) rechts den Start Knopf drücken.
Es folgt ein Startvorgang der im Menü zur Ersteinrichtung endet. Dieses habe ich übersprungen und erst einmal das WLAN mit meinem Router verbunden.
Uppps, hier wird sofort ein Update für das Betriebssystem zum Download angeboten. Installiert und weiter. Android 4.1.2

Was auf den ersten Blick auffällt, das Gerät ist nicht vollgestopft mit unnötigen und sinnlosen Apps.
Was ich vom Rest auch nicht brauche kann getrost entweder deaktiviert oder deinstalliert werden.
Standardmäßig wählt das Handy die SD-Karte als Speicherort für alles aus.
Kannte ich so nicht von Android 4.0.4.

Probiert habe ich WLAN, funkt mit 135Mbps sehr stabil aber die Reichweite ist auf eine Etage beschränkt.
GPS bei der ersten Suche dauerte ca. 3 Minuten, danach sehr stabil und sehr gut mit der Navigationssoftware nutzbar. Standort sehr genau!
SIM Verbindung sehr gut mit hohem Signal (Kabel Deutschland und D-Mobile Karte).
Kompass-Funktion 1A ohne Zeigerspringen
Kamera löst schnell aus, die Bilder sind entsprechend einem überzüchteten Mini-Aufnahmesensors brauchbar aber nicht mit einer guten Kamera vergleichbar (Rauschen, Schärfe und die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung). Die zwei LED's, die als "Blitz" dienen sollen sind eher unterirdisch sprich viel zu dunkel, unbrauchbar.
Videos drehen macht am Tage Spaß, da diese sehr gut aufgelöst werden. In der Wohnung, na ja, geht so. Die LED dienen nicht als Video Leuchten.
Das Touch Display aber auch die drei Tasten unterhalb reagieren prompt ohne Verzögerung sehr treffsicher.
SMS oder Whatsapp machen wirklich Spaß bei der Nutzung.
Der verwendete 4-Kern Prozessor incl. der 1GB Arbeitsspeicher feuern das Gerät gut an. Keine Hänger oder Ruckler feststellbar!
Die Darstellung ist sehr hell und löst gut auf.
Beim Telefonieren fällt der gute Ton auf. Auch das Gegenüber versteht sehr gut, einzig Freisprechen ist fast nicht nutzbar da viel zu leise!
Bluetooth ohne Probleme (mit je einem Plantronics und Jabra probiert) und vor allem Verzögerungsfreies Koppeln beim Einschalten.
Der Umgebungssensor super schnell! Toll wenn einmal beim Telefonieren kurz der Nummernblock benötigt wird.
Auch gibt es rechts oben eine kleine LED, die einem einen verpassten Anruf, SMS, Whatsapp durch Blinken signalisiert.

Das Gewicht ist obwohl sich ein Wechselakku im Gerät befindet und es sich um ein 4,5" Gerät handelt sehr gering. Das Handy liegt auch toll in der Hand.
Umgewöhnen musste ich mich aber wegen des Ein/Aus Schalters. Dieser befindet sich gegenüber der Lautstärke Tasten Bei der Bedienung mit nur
einer Hand habe ich immer mit dem Handballen auf eine er Lautstärketasten gedrückt obwohl ich nur das Display Beleuchten wollte.
Da hat mir der Taster am Alcatel, oben am Rand, besser gefallen.

Was die Optik angeht, hier scheiden sich ja die Geister. Mir gefällt es. Optisch wie ein Samsung (Kollegen haben mich gefragt welches Samsung das denn währe),
nicht klobig oder kantig. Alles wirkt rund und der dunkel Mattierte Zierrand um das Display wirken sogar recht nobel.

Habe noch ein Paar Fotos eingestellt, die den Vergleich des Displays (Grösse, Helligkeit und die Menüs), Huawei y300, Alcatel 997D sowie diesem Wiko aufzeigen.

Ich finde, hier hat Wiko ein feines Teil aus der Tasche gezaubert.
Große Hersteller sollten sich jetzt schon warm anziehen. Hier wird ein gefälliges Design mit guter Technik zum erschwinglichen Preis geboten!
Ganz zu Schweigen von der DUAL-SIM Fähigkeit, die bei den "großen" Markenherstellern ein Schattendasein haben.

Jetzt habe ich fast Blut geleckt und Geschmack an dem Wiko -Darkside-! Noch größer und besser ausgestattet und auch zu einem Traum Preis.

Abschließend noch eine Kleinigkeit, wer ein Alcatel 997D besitzt sollte unbedingt das Update auf Android 4.1.1 (Jelly Bean) machen.
Hierdurch wird das Gerät erheblich aufgewertet und noch interessanter! Ein merklicher Tempozuwachs wird damit auch aufgespielt.

Zum WIKO Cink Peax 2 möchte ich zum jetzigen Zeitpunkt eine klare Kaufempfehlung aussprechen!
Sollte das Gerät nach längerem Gebrauch dennoch etwas zu bekritteln haben, werde ich meine Rezension entsprechend erweitern und auch die Sterne abändern.

Hoffe ich konnte bei einer Kaufentscheidung behilflich sein.
review image review image review image review image review image
1111 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Habe das Handy seit einigen Tagen in Betrieb und möchte es nicht mehr missen.
Mein altes ist ein Galaxy Ace, das meine Tochter (10) übernehmen wird.

Ich will mich nicht lange mit einem Vergleich aufhalten, da liegen 2 Jahre und somit Welten dazwischen. In Kürze: das Wiko ist schneller - viiiel schneller. ALLE Apps funktionieren und das sehr rasant. 3D Spiele wie Beach Buggy Blitz laufen ruckelfrei. Wlan ist ruck zuck einsatzbereit und läuft ohne Komplikationen.

Habe die Apps für meine Synology NAS drauf, die Anzeige der Filme, Musik und Bilder per WiFi ist so geschmeidig als wären die Sachen auf dem Telefon installiert. Perfekt. Mein AV Receiver lässt sich fernsteuern und streamen funktioniert einwandfrei.

Das Display ist (für mich) gross genug und von der Farbe und Schärfe her eine Augenweide (ich weiss, ich weiss, die Apples...). Ist auch kein Gorillaglas, habe eine Folie drauf und eine sehr passgenaue Schale welche auch nicht so rutschig ist wie das original Plastik. So bleibt das Teil in der Tasche, ja auch beim Radfahren...

Die Kamera macht ausreichende Bilder. Sind tendenziell verrauscht, aber für einen Schnappschnuss reichts immer. Bilder bei wenig Licht rauschen stark, sind aber verblüffend hell und gut erkennbar. Wie die Oma sagt: ein schlechtes Bild ist besser als gar keins. Für alles andere gibts Digicams.

Die Akkuleistung ist mit jeder Ladung besser und prinzipiell je nach Nutzung abends angeraten. Ist Smartphone-typisch.

Fazit: für dieses schmale Geld lässt sich schwerlich ein vergleichbar ausgestattetes und in allen Bereichen funktionierendes Handy finden. Nicht bei Samsung und schon garnicht in China (ich weiss, dass das Ding in China montiert wird).
Volle Punktzahl.

Edit: Nach 3 Monaten fällt der Akku immer mehr unangenehm auf. Ist mit Wlan an ruckzuck leer. Gleiches mit GPS. Manchmal sinds kaum 3 Stunden, dann muss das Ding aufgeladen werden. Und kein Ersatz zu haben... echt schlecht. 2 Sterne Abzug.

Edit: Inzwischen hab ichs meiner Tochter überlassen, weil das GPS unterirdisch ist. Wo mein S3 17 gefixte Satelliten anzeigt präsentiert das WIKO 1 (EINEN!) Fix. Für Navigation völlig unbrauchbar, ab 50 km/H wird das per se schwache Signal ständig verloren.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. April 2014
Habe bisher ein Samsung Galaxy S Plus verwendet, bei dem sich aber durch Fall auf Betonboden die Frontscheibe zerbröselt hat. Ich habe daraufhin beschlossen, nicht mehr als 150 Euro für ein neues Smartphone auszugeben, zum Shreddern ist auch das noch Geld genug ;)
Bin bei der Marktanalyse dann eher zufällig auf dieses Gerät gekommen, aber wer hat sich nur diesen Namen ausgedacht !?

Möchte auch gar nicht viel dazu schreiben, mein Eindruck ist durchweg positiv. Was in anderen Rezensionen und Internetforen teilweise beanstandet wurde (kurze Akkulaufzeit, schwaches WLAN, schlechtes GPS) kann ich in keiner Weise bestätigen. GPS funktioniert wunderbar und ist auf ein paar Meter genau. Der erste Satelliten-Suchlauf dauert zwar ziemlich lange, aber danach ist das GPS, auch nach längerem Abschalten, deutlich schneller startbereit als beim Samsung.
Die Akkulaufzeit ist trotz Quad-Core-Prozessor auch deutlich länger als beim Samsung. Bei ausgeschaltetem GPS, aber eingeschaltetem WLAN habe ich schon 3 Tage geschafft, etwa 1/3 länger als beim Samsung.

Optisch erinnert das Gerät ein wenig an Samung Geräte, allerdings vermisse ich einen Taster auf der Frontseite, um das Gerät aus dem Standby zu erwecken, so wie mein Samsung ihn hat. Dafür wird beim CP2 der Ein-Ausschalter an der Seite verwendet, der etwas fummelig zu erreichen ist, besonders wenn man ein Flip-Case verwendet, bei dem ein seitlicher Kunststoffrahmen das zusätzlich erschwert. Ansonsten brauchte ich mich bei der Bedienung nicht großartig umzugewöhnen, alle Bedienelemente sitzen an der gleichen Position wie beim Samsung.
Durch die matte, gummierte Rückseite macht das Gerät einen wertigen Eindruck und liegt gut in der Hand. Die Verarbeitung ist Super, die Spaltmaße sind klein und nichts knirscht oder knarzt. Gorilla Glas hat das CP2 leider nicht, kann man für den Preis aber wohl auch nicht verlangen. Insofern ist die Verwendung von Displayschutzfolien sicher eine gute Idee, habe die von Savvies, die gut passen und fast unsichtbar sind.

Die Bedienung ist flüssig, nichts hakelt, Quad-Core sei Dank. Durch die Speichererweiterung bis zu 32GB über Micro-SD Karte kann der von Haus aus etwas knapp bemessene Speicher problemlos erweitert werden. Inoffiziell gingen bisher auch 64GB Karten, seit dem letzten Firmware-Update ist dies aber wohl nicht mehr möglich.
Die Kamera macht deutlich bessere Bilder als bei meinem Samsung, die "Blitz"-LEDs sind aber viel zu schwach und taugen höchstens für ne Taschenlampen-App.

Android 4.1.2 ist zwar nicht mehr ganz auf der Höhe, funktioniert aber problemlos und vielleicht gibt's ja mal ein Update. Zusätzliche Übergangseffekte für den Home-Screen, die es bei früheren SW-Versionen wohl gab, hatte mein Gerät nicht, hat Wiko wohl wieder rausgenommen, um das Gerät von teureren Wiko-Produkten abzugrenzen. Wer das möchte, kann sich aber einen Launcher installieren, kann da den Apex-Launcher empfehlen, der auch da auch schon in der kostenlosen Version ganz nette Effekte bietet und z.B. auch nicht verwendete Apps im Drawer ausblenden kann.

Ich hatte vorab von zwei SW-Fehlern gelesen, die mein Gerät auch hatte:
1. Beim gleichzeitigen Drücken der Shift-Taste und einer Zeichentaste auf der virtuellen Tastatur wird das Zeichen doppelt ausgegeben. Auf bei einigen Spielen soll dies sehr hinderlich gewesen sein. Dieser Fehler wurde durch das letzte Firmware-Update Anfang April beseitigt.
2. Bei Verwendung einer SIM-Karte im Steckplatz SIM1 werden eigene Klingeltöne (.mp3, .ogg) nach dem Neustart des Gerätes auf einen internen Klingelton zurückgesetzt. Im Steckplatz SIM2 tritt das Problem nicht auf. Verwende das Gerät jetzt problemlos mit der SIM in SIM2, weiß aber nicht, wie sich das dann bei zwei SIM-Karten verhalten würde. Für diesen, in mehreren Foren diskutierten Fehler, gibt es einen Stern Abzug. Auf meine diesbezügliche Reklamation beim Wiko Support in Hamburg erhielt ich zwar sehr schnell Antwort, angeblich kann man das Problem nicht nachvollziehen, hat es aber weitergeleitet.

Abschließend noch ein Tipp für Leute, die eine Tasche für das CP2 suchen: Auf dem deutschen Markt ist das Angebot (noch) etwas beschränkt, schaut mal bei amazon.fr oder ebay.fr, dort ist das Angebot ungleich größer. Habe mein Flip-Case auch problemlos da bezogen.

Ist nun doch etwas länger geworden. :) Fazit: ein durchaus empfehlenswertes Gerät, ohne den (noch) nicht behobenen Bug, mit dem ich aber gut leben kann, gäbe es klare 5 Sterne.

Die Bedienungsanleitung finde ich sehr dürftig. Auch zum Herunterladen gibt es nichts wirklich ausführliches.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Mai 2014
Das Cink Peax 2 der am deutschen Markt noch relativ unbekannten Marke Wiko ist wirklich ein schönes Stück Handy. Mit dem 4,5" IPS Display und der qHD Auflösung von 540 x 960 Pixel macht Wiko hier alles richtig. Die Helligkeit ist wirklich ausreichend und die Farben werden einwandfrei dargestellt.

Auch der 1,2 GHz Quad-Core in Verbindung mit 1 GB RAM ist für diese Preisklasse erstklassig und bei der Bedienung läuft alles butterweich.

Das Smartphone liegt mit der Größe von 133,2 x 67,9 x 8,9 mm und einem Gewicht von 124 Gramm zwar gut in der Hand, man hat jedoch manchmal das Gefühl, dass es leicht "wegrutschen" könnte. Dazu trägt auch die nach hinten etwas rundlich zugeschnittene Form bei. Auch die Tasten sind etwas schwieriger zu bedienen, da diese eben auf einer "leichten Neigung" liegen. Aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau.

Der Grund für meine 3-Sterne Wertung ist jedoch das GPS. Ich hatte die App GPS Test installiert und draußen vor der Tür brauchte es dann doch geschlagene 3 - 4 Minuten bis das Cink Peax 2 eine Position hatte. Da ich das Smartphone vornehmlich auch zum Geocachen und für Ingress nutzen wollte, war mir dieser Wert dann doch eindeutig zu hoch.

Ich habe über den Support versucht eine Lösung herbeizuführen. Leider ohne Erfolg. Ebenso habe ich in diversen Foren gelesen, dass ein "rooten" und dann die App "FasterGPS" wohl durch den Eintrag eines anderen NTP-Servers in die gps.conf Datei diese Zeit auf 5 - 10 Sekunden verkürzen sollte. Jedoch kam das Rooten für mich nicht in Frage, da ich keine Garantie verlieren wollte.

Also habe ich das Gerät umgetauscht um auf Nummer sicher zu gehen, dass es sich nicht um einen Hardware-Defekt handelt.

Jedoch auch beim Tauschgerät dauerte der GPS Fix (so nennt man wohl die Zeit bis das Handy den Standort festlegen kann) zwischen 2 und 4 Minuten. Aktuell habe ich das Wiko Rainbow und hier (im Übrigen mit dem selben NTP Server) dauert der GPS Fix 5 - 15 Sekunden. Aus diesem Grund gehe ich jetzt einfach einmal davon aus, dass das Bauteil, welches Verantwortlich für den GPS Empfang ist, keine besonders gute Qualität hat.

Sofern man GPS nur "ab und zu" benötigt oder auch das Smartphone als Navi nutzen möchte und man vor der Fahrt die 2 - 4 Minuten Zeit mitbringt, ist es m. E. kein großes Problem. Nur eben für meinen Einsatszweck ist es so nicht zu gebrauchen.

Für mich trübt somit der schlechte GPS Empfang und der etwas unwillige Support deutlich den doch sonst wirklich positiven Gesamteindruck. Wer kein GPS benötigt, kann bedenkenlos zugreifen. Ich hoffe ich kann dem ein oder anderen mit meiner Rezension zur Kaufentscheidung helfen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. August 2014
Zunächst hat das wiko Smartphone sehr gut gewirkt (Schnelligkeit, Internetgeschwindigkeit, Design usw), bereits nach etwa 3 Wochen stellten sich jedoch die ersten Probleme heraus: Die Grundfunktion eines jeden Handys, das Telefonieren, funktionierte plötzlich nicht mehr. De Verbindung wurde nicht etwa getrennt, sondern es hörte mich bzw. hörte ich den Gesprächspartner einfach nicht mehr, dies nach etwa 30 - 90 Sekunden jedes Gesprächs. Einige Male habe ich gewartet (mein Gesprächspartner auch), dann nach etwa 2 Minuten kam das Gespräch zurück, dh wir hörten uns wieder. Wenn ich hingegen versuchte, aufzulegen, um das Gespräch neu zu beginnen, dauerte es bis zu einer Minute bis das Handy endlich auf den Befehl reagierte! teils waren schließlich auch aktive Anrufe einfach nicht mehr möglich - keine Verbindung herstellbar. Mit der Sim in anderen Handys gab es keinerlei Probleme, dh es musste am Handy liegen. Wiko hat das absolut grottenschlechteste Service, das ich je gesehen habe, nach fast 2 Wochen Wartezeit kam eine automatische Antwort zurück, dass es derzeit etwas dauern würde, bis Reklamationen bearbeitet werden... also über Amazon um Retoure gebeten. Das hat super funktioniert - danke Amazon! Und jetzt, nach etwa 4 Wochen mit dem neuen Gerät fängt genau das gleiche wieder an!!! Absolut unzumutbar, nicht nur im privaten sondern insbesondere auch im beruflichen Bereich kein Gespräch führen zu können, das nicht nach spätestens 1,5 Minuten abbricht bzw. für jedes normale Gespräch 10 Versuche zu brauchen!
Nächstes Mal erspar ich mir den Ärger und leg etwas mehr Geld hin, um dann nicht solchen Müll zu bekommen...
PS: Wie schon jemand geschrieben hat: Das GPS funktioniert auch nicht wirklich, das Handy schaltet sich auch immer wieder einfach ab (damit hätte ich nur besser leben können, als damit, nicht telefonieren zu können)
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Juli 2014
Hatte das Phone schon vor ein paar Monaten (Februar 2014) für meine Frau erstanden, die da spontan sehr gut mit klar kam und sich über das tolle Display, die hohe Performance, und die gute Verarbeitungsqualität gefreut hat. Ihr altes Phone war ein Samsung Galaxy Ace2 und das ist im direkten Vergleich echt um Klassen schwächer!

Die Freude über ihr neues Wiko wurde dann aber vor einigen Wochen DEUTLICH geschmälert, als Sie das erste mal in einer Ihr unbekannten Umgebung die Navigation genutzt hat!

Während das alte Ace2 mit Google Maps Navi sich IMMER als zuverlässiger Begleiter gezeigt hatte, erwies sich das WIKO als unbenutzbar!

- der SAT Fix dauerte im Auto EWIG, aber das ist nicht das schlimmste.
- Die Position liegt dauerhaft zwischen 20 und 50m neben der realen Position
- ergo: bei engen Strassen bzw, Kreuzungen kommen ständig falsche Anweisungen!

Ich konnte das natürlich nicht glauben ( Frauen und Technik...) und wollte ihr das Gegenteil beweisen, und habe gleichzeitig mit meinem Nexus 4 navigiert...

Leider eine komplette Katastrophe :-(

Nach kurzer Recherche war wohl klar, das es beim Cink Peax 2 wohl einige Chargen gegeben hat, dessen GPS echt daneben war (siehe auch hier in den Rezensionen)

Naja, ansonsten ist das Phone ja in Ordnung, aber ohne funktionierendes GPS meines erachtens nicht in einem ordnungsgemässen Zustand.

Also: Sachmangelhaftung beim Verkäufer anzeigen!

--> Amazon lehnt die Sachmangelhaftung erstmal ab, und verweist auf auf die WIKO 2 Jahres Garantie...

--> Bei WIKO ist das Phone auf eigene Kosten einzuschicken, und verschwindet erstmal 2 Wochen OHNE eine Rückmeldung, über eintreffen, Bearbeitungsstatus etc... Emails werden frühestens nach einer Woche beantwortet, Hotline ist sehr freundlich und kompetent, aber tageweise auch nicht zu erreichen :-(

vorläufiges Ende vom Lied:

das Phone ist wieder da mit einem technischen Zustandsbericht, dass das GPS in allerbester Ordnung sei, und das Gerät somit NICHT repariert oder getauscht wird!

Also Finger von dem Phone wenn GPS Funktionalität gebraucht wird!

Soll ja angeblich nicht jeder brauchen....

Witzige Notiz am Rande:

Die Hotline bei WIKO gab mir den Tip eine spezielle App zum SAT FIX zu benutzen, dann würde das GPS deutlich besser funktionieren (ist klar, aber das GPS ist in Ordnung...die Ungenauigkeit ist damit natürlich sowieso nicht zu beheben)

Schade!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. Februar 2014
In Summe ist das Handy nicht schlecht, das fast unveränderte Android finde ich gut (nicht so bunt, keine vorinstallierten Apps). Flüssige Bedienung, die Laufzeit ist akzeptabel, Beispiel:

Nach 3 Tagen 10h noch 23% Restkapazität, dabei
6h45m Bluetooth
3h59m Bildschirm (e-book)
1h00m Telefonate
Kein WLAN und nur 2G Verbindung aktiv. Mein altes Handy hält bei dieser Nutzung deutlich länger, hat aber eine deutlich schwächere CPU und ist kleiner.

Leider das 'aber':
Die Bluetooth Verbindung zu meiner Freisprecheinrichtung im Auto ist richtig schlecht. Auch im Stand habe ich Aussetzer in den Gesprächen, d.h. es liegt am Bluetooth-Modul und nicht an Störungen während der Fahrt.

Mein 3 Jahres altes Samsung dual-sim (low cost, nur 100 EUR) bringt eine wesentlich bessere Verbindung zustande und kann ein Musik und Telefon-Profil gleichzeitig koppeln. Mit diesem Handy kann ich nur Telefon oder Musik koppeln.

Mit einem Bluetooh-Headset hat es gut funktioniert, aber warum auch immer nicht mit der Freisprecheinrichtung im Auto (wenige Monate alt), aber gerade diese Funktionn ist für mich sehr wichtig.

Noch etwas gilt es zu beachten:
In Android 4.1 kann man bei den Kontakten keine Geburtstage eingeben! Importiert man Kokntakte mit Geburtstagen, so bleiben die Daten erhalten, mit der Standard Kontakte App kann man die Geburtstage aber nicht bearbeiten oder bei neuen Kontakten nicht eingeben (geht erst ab 4.2).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. November 2013
Das WIko Cink Peax 2 Gerät ist eine sehr positive Überraschung. Mit einem Preis von nur ca. 190 EUR war ich anfangs etwas misstrauisch, aber das Gerät überzeugt durch eine saubere Verarbeitung und einen relativ schnellen Prozessor.

Für Personen wie mich, die häufig unterwegs sind und viel auch in anderen Ländern auf das Handy zurückgreifen, bietet das WIKO Cink Peak 2 vor allem durch die DUAL-Sim eine tolle Möglichkeit, nicht mehr ständig die SIM-Karte wechseln zu müssen, sondern im Ausland auf eine Prepaid-Karte (reguläre SIM) eines lokalen Anbieters zurückgreifen zu können und die eigene Karte weiterhin im Gerät zu halten.

Sehr positiv überrascht war ich bei dem Gerät von der eingebauten 8MP Kamera, die bei Tageslicht und in Räumen überraschend gute Ergebnisse abliefert und somit vielen Kleinbildkameras eine Alternative bieten könnte.

Die wichtigsten Funktionen eines Smartphones griffbereit, ein günstiger Preis und auch zum kurzen Spielen für zwischendurch geeignet. Was will man mehr...

Das Gerät erinnert von der Gestaltung und auch wie es in der Hand liegt, stark an ein Samsung S3 und bietet gerade in Punkte Preis-/Leistung eine sehr willkommende Alternative.

Die 4 Sterne erhält das Gerät, weil es grundsätzlich gut ist - lediglich die Akku-/Sim-Kartenabdeckung ist sehr schwer gängig und macht den Wechsel der Karten bei Reisen schwierig. Mit guter Abdeckung, die leichter abzunehmen wäre - würde es 5 Sterne geben
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 16 beantworteten Fragen anzeigen