holidaypacklist Hier klicken BildBestseller Cloud Drive Photos Learn More Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen77
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Dezember 2013
Ich war erst etwas skeptisch, wie ich die Werbung von SONY gelesen habe.....naja, mit Musikern entwickelt, hier speziell die Gruppe "The Script", naja was heisst das schon.......
Also kurzerhand bestellt und ausprobiert. Zum Vergleich stehen mein altehrwürdiger Beyer Dynamic DT770, der Sony Bluetooth Hörer MDR-1RBT sowie mein "Everyday-Hörer" Koss Porta Pro. Diesen soll der MDR10 wegen der besseren Nebengeräuschdämmung am PC und iPhone ablösen.

Zum Sitz: ich dachte zunächst, der MDR-10 sei ein ein ohrumschliessender Hörer wie der DT und der MDR-1. Das ist aber nicht so. Die Ohrschalen sitzen sehr bequem auf den Ohrmuscheln und dichten tatsächlich von der Aussenwelt ab. Nichts knirscht oder stört. Aber warm wird es unter den Lauschern.....naja, der Winter kommt bald :-)

Die Verarbeitung ist wie von SONY gewohnt tadellos, die Konstruktion gut durchdacht. Das Zubehör ist praktisch.

Nun zum Klang: als Treiber dient ein Kopfhörer-Röhrenverstärker und wird mit verschiedenem Material aus Pop und Jazz gefüttert.
Der Beyer-Dynamic macht den Anfang: wie gewohnt rund, nach oben offen, hell gestimmt kommt er daher, mit hervorragender, verfärbungsarmer Stimmenwiedergabe und abgrundtiefem, schlanken Bass. Seine Klasse ist klar definiert. Der Bluetooth-Hörer MDR-1 hat hier mehr Probleme: dicker Bass, milde, leicht verhangene Mitten und ziemliche Verfärbungen in der Stimme lassen einen klaren Unterschied erkennen. OK, ist auch schwierig bei diesem System, wer weiss, was die Bluetooth-Übertragung "schluckt". Dennoch habe ich den Hörer sehr gerne, er ist sehr lebendig und knackig.
Der gute alte Porta Pro hat viele Jahre seinen Dienst erledigt, für 30 Euro gibt es kaum etwas besseres: guter Bass, hervorragende Stimmenwiedergabe aber ziemlich verhangen kommt er daher. Aber wie gesagt, es war mein allround-Hörer - bis gestern.....

Der MDR-10 zaubert ein Lächeln aufs Gesicht: super-spritzig, knackiger, aber nicht zu voluminöser Bass und eine herrausragende Stereowiedergabe mit einer enormen räumlichen Tiefe. Es ist richtig was los unter den Hörmuscheln. Machen wahnsinnig Spass die Hörer. ein Beispiel: Pink Floyds "Money" klingt in der Remaster Version nie dagewesen munter und frisch, die 40 Jahre merkt man da kaum :-)
Zudem sehr dynamisch: die Soundtreiber wirken auch bei leicht angehobener Lautstärke nie nervig oder lästig.... es klingt......-einfach gut, anders kann ich das nicht beschreiben.
Ich denke mal, die Hörer werden meine neuen Lieblingslauscher: unkompliziert aufzusetzen und gut abgeschirmt verrichten sie Ihren Job ohne Fehl und Tadel - klare Kaufempfehlung !

Falls "The Script" tatsächlich bei der Soundabstimmung mitgewirkt haben: gut gemacht, Jungs........ ;-)

Update vom 17.01.2014

Ich besitze dieses gute Stück jetzt knapp zwei Monate und ich muss sagen: meine Begeisterung kennt keine Grenzen! Selten hatte ich einen musikalischeren Hörer besessen wie diesen! Selbst meine Referenz der Beyer Dynamik DT770 macht nicht so viel Laune. Er wirkt im Vergleich zum "quitschbunten" musikalischen Verhalten des Sony-Lauschers irgendwie steif, sehr analytisch und rund - aber eben steif. Ziehe ich dagegen den MDR 10 auf, habe ich das Gefühl, ich besuche eine Party - mit guter Laune. Das ist Musik neu erleben - jeden Tag! Egal ob ein Live-Konzert im Fernsehen , über Spotify oder CD.

Noch 'nen Update.....(vom 17.02.2014)

Ich rätsel schon die ganze Zeit, was mich so fasziniert und ich glaube ich weiss es jetzt: ich bin in den achtzigern aufgewachsen, also ein Kind der klassischen Loudness-Taste (für diejenigen, die es nicht wissen: es war bei früheren Verstärken eine Taste, bei der für das Hören in kleinen Lautstärken die Höhen und Tiefen ohrgerecht angepasst wurden) und irgendwie erinnert mich die gesamte Klangcharakteristik schwer an diese Zeit.
Mein Vater besass eine sehr hochwertige Stereoanlage von Telefunken mit kühlschrankgroßen Boxen. Sicher kein "High End" oder "X-Bass" etc. Aber diese Kombination war ein Garant für gute Laune. Und die SONY-Lauscher erinnern mich besonders bei älteren Stücken (Tony Joe White, Pink Floyd, Phil Collins usw.) an diese Anlage......ja, ich glaube, das ist die Antwort.... :-)

Ich habe mir noch einen weiteren Hörer zur Reserve nachbestellt....man kann ja nie wissen...nur so, falls sie mal kaputt gehen...
22 Kommentare|46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2014
Getestet mit HTC One (M8) und Boom Sound (MP3 Files und Spotify mit extrem Qualität)

Zuerst muss ich sagen, dass dies meine ersten On Ear Kopfhörer sind. Der Sound ist meines erachten grandios. Tolle knackige Bässe, schöne Mitten und gute Tiefen. Viele meinen, dass es zuviel Bass ist aber für mich genau richtig. Der Kopfhörer sitzt sehr gut und das Zubehör ist für den Preis sehr gut. Dabei sind zwei Kabeln einmal mit Fernbedienung und Mikro einmal ohne und eine Tasche zum aufbewahren.

Leider muss ich sie trotz dem guten Sound und den sehr guten Tragekomfort zurückschicken. Der Grund ist, dass jedes Geräusch nach außen dringt. Man hört selbst auf nicht ganz hoher Lautstärke die Musik stark nach draußen. Leider, leider ich wünsche mir diesen Sound bei einem In-Ear Kopfhörer. Wenn jemand für mich Vorschläge hat, freue ich mich über eine Nachricht.

Daher kann ich dem Kopfhörer nur 3 Sterne geben.

Update 10.08.2014

Ich habe die Kopfhörer nicht zurückgeschickt. Ich hatte schon einige Kopföhrer (Teufel, Sony, Razor, Philips...) aber dieser hier schlägt alles der Sound ist so gut. Ich sitze zwei Stunden auf der Couch und höre nur Musik weil ich so begeistert bin (habe ich mit anderne Kopfhörern noch nie gemacht).

Wenn mann den Kopfhörer nicht zu laut dreht, sind die Geräusche nach außen nur minimal.
Daher habe ich meine Bewertung von 3 auf 5 Sterne geändert und kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Liebe Leserinnen und Leser,

nach nun eingängiger Nutzung des Sony MDR-10RCB faltbarer Kopfhörer möchte ich Ihnen meine Rezension zur Verfügung stellen.

Verpackung/Qualitätsanmutung:
Der Kopfhörer wird in einer angemessenen Verpackung geliefert. Der Hörer ist stabil und sieht meiner Meinung nach sehr formschön aus. Die verwendeten Materialien sind absolut in Ordnung. Das wichtigste an einem Kopfhörer ist neben dem Sound mit Sicherheit der Tragekomfort. Der Sony sitzt wunderbar auf dem Ohr. Da es sich hierbei um einen On-Ear Kopfhörer handelt (er umschließt nicht das Ohr, sondern presst sich auf dieses, wobei man das nicht wörtlich nehmen sollte!).

Mit folgenden Geräten wurde getestet:
Ipod Classic (neueste Generation) sowie Iphone 5. Zusätzlich habe ich den Ipod Classic noch mit zugeschaltetem Kopfhörerverstärker FiiO E17 getestet. Gain auf +6, Treble und Bass auf +4. Den Ipod Classic sowie das Iphone 5 auf neutralem Equalizer. Jeder wird hier seine Einstellungen haben. Für mein Empfinden fahre ich mit diesen am besten.
Getestet wurde entweder mit Apple Lossless Files sowie mit MP3 Dateien mit mindestens 256 kbit/s.

Kommen wir zum Sound:
Der Kopfhörer ist sehr bassbetont, also keineswegs neutral. Durch die Bassbetonung stechen die Mitten und Höhen nicht so sehr heraus. Er ist ansonsten aber meiner Meinung nach sehr klar und löst gut auf. Mir gefällt der Sound so durchaus, wenngleich ich mir etwas weniger Bass gewünscht hätte. Selbst nach dem Hinuntersetzen des Bass von +4 auf 0 ist dieser noch dominant gegenüber den Höhen und Mitten.
Somit schielt der Kopfhörer tendenziell eher in die Pop/Rock/Elektronikschiene. Klassikfans wünschen sich in der Regel eher einen neutralen Hörer.

Was ist mir noch aufgefallen?
-Da der Kopfhörer primär für den mobilen Hörgenuß gedacht ist, hat er eine relativ kleine Eingangsimpedanz, weswegen ein Kopfhörerverstärker natürlich nicht zwingend erforderlich ist. Ich verwende den FiiO E17 lediglich an stationären Orten (zuhause oder auf Arbeit), unterwegs nutze ich den Ipod Classic natürlich ohne Kopfhörerverstärker, was mehr als ausreicht.
-Die Fernbedienung mit ihrer Taste ist relativ klein. Mit dieser kann man das Musikstück pausieren (1x drücken), den nächsten Titel anwählen (2x drücken) sowie einen Titel zurück gehen (3x drücken). Die Lautstärke kann nicht reguliert werden.
-Das Gehäuse des Kopfhörers kann zum Verstauen eingeklappt werden. Dadurch lässt er sich in dem mitgelieferten Beutel sehr gut transportieren.

Kurzfazit:
Der Gesamteindruck des Sony Kopfhörers ist wirklich gut. Er sitzt weich auf den Ohren, drückt bei meinem Quadratschädel keineswegs und sieht meiner bescheidenen Meinung nach sehr gut aus. Vom Sound her bin ich bis auf den etwas zu aufdringlichen Bass sehr zufrieden. Sony hat hier einen wirklich guten Kopfhörer zu einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis auf den Markt gebracht. Daher vergebe ich 4,5 Sterne, was aufgerundet 5 Sternen entspricht.

Falls Sie bis hierher durchgehalten haben, gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Sie haben meine Rezension überlebt und ich hoffe sie war für Sie aufschlussreich.
Ob positiv oder negativ können Sie mit einer Betätigung des hilfreich bzw. nicht-hilfreich Buttons bestätigen. Egal wie Sie sich entscheiden werden, ich wünsche Ihnen noch viel Spaß beim Stöbern und falls Sie sich für den Sony MDR-10RCB Kopfhörer entschieden haben sollten.....viel Spaß beim Musik hören.
0Kommentar|63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2014
Wer auf gute Musik Qualität , schönes Disign und auf Tragekomfort steht wird nicht enttäuscht sein .

Leider halten sie für diesen Preis sehr wenig aus , einmal aus dem Bett gefallen und schon ist das Polster sammt Halterrung abgebrochen..

Klare Kaufempfehlung aber Vorsichtig mit umgehen .
11 Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Dezember 2015
Die Dosen sind ordentlich verarbeitet und vermitteln auch optisch einen sehr hochwertigen Eindruck und sehen aufgesetzt auch noch sehr gut aus.
Der Kopfhörer ist geschlossen und dichtet akustisch sehr gut ab. Dazu besitzt er, auch über längere Zeit getragen, einen ausgesprochen hohen Tragekomfort. Das Kabel ist einseitig geführt und abnehmbar. Es werden zwei, je nach Anwendung, mitgeliefert. Dazu gibt es noch einen soliden Stoffbeutel zum Verstauen und Lagern. Die Bügel sind nach innen klappbar, die Dosen jedoch nicht um 90° verdrehbar. Sie lassen sich aber auch so platzssparend verpacken.
Zum Klang:
Erster Eindruck: Der Bass ist deutlich vordergründig - über den gesamten unteren Frequenzbereich. So entsteht ein eher dunkler sonorer Gesamteindruck - sogar deutlich stärker als beim größeren Sony MDR 1, der auch schon ordentlich Bassvolumen hat.
Erstaunlicherweise entsteht trotzdem recht gut aufgelöstes räumlich gut ortbares Klangbild. Die Höhen sind nicht wirklich prägnant, aber auch nicht verhangen. Aber von wahrheitsgetreuer Wiedergabe kann keine Rede sein. Klingt er des wegen eher schlecht? Nein!

Denn das gibt alles dann einen Sinn, wenn man davon ausgeht, dass dieser Kopfhörer kompromisslos! "Für die Straße" ausgelegt ist. Hier muss ein Kopfhörer akustisch ganz anders abgestimmt werden, als für den Studio- oder Heimgebrauch.
Ich habe dennoch die Bassreflex-Löcher mit farblich passenden Isolierbandstreifen abgeklebt und erhalte so einen deutlich ausgewogeneren Klang, ohne dass die Dosen wie eben diese klingen. Der prägnante Tiefbass bleibt erhalten, der mittlere bis obere Bassbereich wird aber deutlich abgesenkt, so dass die Mitten mehr Raum bekommen. Damit kann ich unterwegs gut leben.

Für zu Hause und zum Genießen von Musik benutze ich einen AKG Q701 - Der Sony MDR 10 rc ist dagegen ein schicker, kompakter und bequemer Kopfhörer, um unterwegs einfach gut unterhalten zu sein!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2014
Klarer Sound, deftige Bässe... sehr tolle Kopfhörer

Ich habe die Kopfhörer nach dem auspacken gleich getestet (Spotify premium 320kbps ogg vorbis)
das was da aus den Kopfhörern kam hat mich umgehauen. gute bässe, kristallklare höhen, nur die mitten kommen ein ganz kleines bisschen zu kurz. Diese Einschätzung ist natürlich sehr subjektiv und jeder hat eine andere vorstellung vom "guten Klang". Fans von Elektronischer Musik(Hardstyle, Dubstep, Drum and Bass) und Chart Musik kann ich diesen Kopfhörer wärmstens empfehlen. Des Weiteren schirmen die Kopfhörer gut von Außengeräuschen ab und sind sehr angenehm zu tragen.

Klare Kaufempfehlung! Ist sein Geld definitiv wert ;)
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2016
Ich benutze die Kopfhörer schon seit längerer Zeit in meiner Wohnung und nehme sie auch oft auf Reisen mit, da ich In-Ears nicht zu lange im Ohr ertragen kann. Somit war auch mein eigentlicher Kaufgrund das Hören von Musik ohne etwas im Ohr zustecken zu haben.

Der Sound der Kopfhörer ist für meinen Geschmack relativ gut. Als ich sie das erste mal auf hatte, war es zwar kein super wow effekt aber sowohl die Höhen und Tiefen sowie Bässe werden ausreichend gut wiedergegeben und ich war recht zufrieden. Ich höre sowohl Klassik, Hip-Hop und House Musik und kann icht behaupten, dass bei einem der Richtungen irgendwas zu kurz kommt. Da es meine ersten Over-Ear Kopfhörer sind und ich sonst nur In-Ears benutze, kann ich sie nicht mit anderen Over-Ear Kopfhörern verglichen aber sowohl der Sound und auch die super Verarbeitung haben mich überzeugt.

Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich persönlich, dass sie etwas locker sitzen aber vermutlich ist das bei jedem anders.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2013
Klasse Kopfhörer!

- keine Außengeräusche
- tolle Höhen und Tiefen
- trotz on-ear Modell kann man sich zu 100% auf die Musik konzentrieren
22 Kommentare|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2014
Letztes Wochenende bei einem Preis von knapp 75 Euro zugeschlagen. Inzwischen auch getestet. Gekauft, obwohl ich vorher nicht überzeugt war?

Antwort: Nach dem Tragen des Bose fehlte mir definitiv der Bass für unterwegs. Zuhause kein Problem, aber unterwegs geht einfach Basspotential verloren. Wurde hier schon erwähnt. Jetzt gleiche Erfahrung gemacht. Bei einem günstigen Preis dann einfach mal zugeschlagen.

Ich fasse einfach mal ganz kurz zusammen: "Unterwegs in geringer und gemäßigter Lautstärke nahe dem Optimum". Er spielt quasi mit Loudness. Sehr gut für unterwegs. Gibt man jedoch etwas mehr Lautstärke, dann tritt auch wieder die Erhöhung des Basses in den Vordergrund.

Das Ganze festgestellt mit einer Scheibe von Jay-Z "Politics As Usual". Eigentlich überhaupt nicht meine Welle, aber der Bassverlauf ist genial. Zuhause mit Bose sehr gut, unterwegs nicht hörbar. Das übernimmt jedoch der Sony in besagter Lautstärke sehr gut.

Interessante Erfahrung (für mich)!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2015
Die Sony MDR -10RCR Kopfhörer, also ohne Bluetooth, klingen sehr angenehm und gefällig.
Die Bässe sind kräftig vorhanden und trotzdem nicht zu aufdringlich. Das ist natürlich subjektiv.
Ich habe die Sony Kopfhörer mit den Zoro HD von Noontec verglichen. Immer wieder. Und wieder.
Ich habe mich gefragt, warum die Sony so angenehm klingen.
Beim Vergleich mit den unterschiedlichen Musikvarianten stellte sich dann heraus, das die Sony so eine Art Loudness Schaltung eingebaut haben. Die betont die Höhen und Tiefen, aber sehr dezent.
Ohne die gnadenlos ehrliche Referez des Zoro HD (55 €) wäre mir das so nicht aufgefallen.
Ob nun betont oder alles, bleibt jedem selbst überlassen. Ich empfehle, beide zu testen.
Der Unterschied ist beeindruckend. Vorsicht, die Noontec sind deutlich lauter.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)