holidaypacklist Hier klicken foreign_books Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 30. März 2014
Hallo liebe Note 3-Interessierte,

*****VORWORT*****

Ich habe einige Zeit gezögert diese Rezension zu schreiben. Ich verstehe den Unmut vieler Verbraucher und finde die Wege, die Samsung versucht einzuschlagen, selbst alles andere als gut.

Trotzdem habe ich mich nach reiflicher Überlegung und langer Recherche für das Note 3 entschieden, da zumindest mir keine gleichwertigen Alternativen auf dem Markt bekannt sind, die an dieses Smartphone rankommen (bezüglich der Größe, des internen Speichers, wechselbaren Akkus und der ausgeklügelten S-Pen-Features).

Ich bewerte in dieser Rezension ausschließlich das Smartphone und nicht Samsungs aktuelle Firmenpolitik. Diese hätte - wenn überhaupt - einen Stern verdient.
Gekauft habe ich das Note 3 nicht auf Amazon, trotzdem möchte ich meine Eindrücke hier wiedergeben.

*****VERARBEITUNG, OPTIK UND HARDWARE*****

Die Verarbeitung und das Äussere des Note 3 empfinde ich als wertig - die Lederoptik aus Kunststoff trübt das Gesamtbild auf keinen Fall, im Gegenteil fände ich echtes Leder aus Tierschutzgründen nicht gut. Außerdem soll echtes Leder (siehe Vertu) alles andere als haltbar und langlebig sein.
Richtig positiv finde ich, dass sämtliche Sensoren und die Front-Kamera "mitverglast" sind und Staub somit keine Chance hat, in irgendwelche Ritzen zu gelangen.

Ich bin ein Mensch, dem das vielkritiserte "billige Plastik" von Samsung nie etwas ausgemacht hat. Mir kam es stets auf die "inneren Werte" des Gerätes an, da hat mich die Optik relativ wenig interessiert.
Doch das Note 3 entlockte mir schon ein kleines "Wow" als ich es zum ersten Mal in den Händen hielt.
Haptisch und optisch ist es nämlich absolut toll, vor allem im Bezug auf die Rückseite (die Lederoptik sowie der in Metallbuchstaben gehaltene Samsung-Schriftzug sind sehr edel) und den Rahmen.

Das Note ist recht dünn und dies trägt maßgeblich zu dem Gefühl bei, man habe ein absolutes High-Tech-Top-Gerät in den Händen. Der dünne Bezel ums Display verstärkt den Eindruck noch zusätzlich.
Trotz der Größe und der kantigeren Form liegt es super und angenehm in der Hand.
Über das Display gleitet man schön "buttrig", das Berühren des Gorillaglas fühlt sich angenehm und "teuer" an (Kleiner Tipp an dieser Stelle für jene, die das Display ohne Haptikeinbußen schützen wollen: Echtglas-Schutzfolien mit oleophober Beschichtung).

Es ist Geschmackssache, jedoch finde ich die Softkeys und den Hardwarebutton richtig toll. Ich komme mit ihnen prima zurecht und möchte sie nicht missen müssen. Ich war noch nie Verfechter der Software-Tasten, weil ich finde, dass sie nur zusätzlichen Display-Platz wegnehmen. Aber das kann natürlich jeder so sehen wie er will :)

Ich besitze das Note 3 in der Farbe weiß und finde, dass es sehr gut aussieht. Einige finden ja das "Muster" der Frontseite nicht so schön wie den "Alulook" des schwarzen Exemplares, mir gefällt es sehr gut. Es sticht nicht direkt ins Auge, sorgt aber dennoch für ein gewisse Tiefe.

*****DISPLAY*****

Ach, das Display... es ist ein Gedicht. Mit einem wortwörtlichen "brilliant" wäre eigentlich alles gesagt.
Die Auflösung ist wirklich genial und bis dato definitiv mit das Beste, was ich je in der Hand halten bzw. sehen durfte.
Das Bild wirkt unheimlich scharf und farbenfroh, die bereits oben erwähnte "Buttrigkeit" des Gorillaglases tut ihr übriges. Mit dem Touchscreen gibt es ebenfalls keine Schwierigkeiten, es kommt nicht zu Hängern, der Touchscreen reagiert genau und das Arbeiten damit läuft flüssig.
Surfen, Fotos betrachten, lesen - eigentlich alles - ist ein Genuss fürs Auge und macht einfach Spaß.

Die Helligkeit ist mehr als in Ordnung, volle Helligkeit tut (zumindest mir) in den Augen weh, ich habe sie auf ca. 10% in Innenräumen und empfinde diese Einstellung als absolut ausreichend;
Spiegeln ist bei direkter Sonneneinstrahlung zwar vorhanden, aber die starke Helligkeit macht dies wieder wett. Bei direkter Sonne habe ich das Note 3 auf "Auto -5" und es reicht dicke um alles zu erkennen.

Die dunkelste Stufe ist (im Vergleich zum Vorgänger Note 2) diesmal wirklich dunkel genug, sodass man in völliger Dunkelheit bequem surfen bzw. lesen kann, ohne dass einem die Augen wehtun.

Auch die automatische Helligkeitsregulierung empfinde ich als ausgereift und benutze sie gerne unterwegs, es gibt kein ständiges "Hin- und Herspringen", wie ich es sonst von anderen Smartphones kenne.

Die Helligkeitseinstellungen sind Samsung diesmal mit Bravour gelungen.

Ich LIEBE außerdem die erhöhte Berührungsempfindlichkeit des Displays sowie Air View, welches nun auch mit dem Finger möglich ist. Beides funktioniert wunderbar und das Smartphone lässt sich problemlos bedienen, ohne Hänger oder Ausfälle.

*****SOFTWARE*****

Android 4.4.2 sowie Samsungs Oberfläche (wobei ich aus verschiedenen Gründen den Apex Launcher benutze), gepaart mit der Schnelligkeit des Note 3 tragen maßgeblich dazu bei, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag.
Samsung hat sehr viele nützliche Gimmicks eingebaut, die ich nicht mehr missen möchte.

Die Toggles in der Schnellzugriffsleiste erleichtern das Handling ungemein.
Das 'S-Pen PopUp Window' finde ich wesentlich besser gelöst als noch den SeitenBuddy auf dem Vorgänger Note 2 (welchen man aber falls gewünscht ebenfalls einstellen kann).

Das Multiwindow-Feature ist ebenfalls (m)ein heiß geliebtes Gimmick, welches einwandfrei funktioniert und ich oft und ausgiebig nutze. Auf meinem gerooteten SGNote2 kann ich mit einem einfachen Mod alle Apps im Multiwindow-Modus benutzen und ist nicht an die begrenzte App-Anzahl gebunden. In meinen Augen ist das mit das Nützlichste, was für gerootede SGN2-Geräte je entwickelt wurde und ich hoffe, dass es auch für das Note 3 in Kürze solch einen Mod geben wird.

'Scrapbooker' funktioniert so gut wie beworben. Geschenkideen bequem sammeln, bestimmte Infos zu Hausarbeitsthemen für die Uni schnell und geordnet speichern... es ist einfach ein super Feature.

Der native PopUp-Browser, den es noch auf dem Note 2 gibt, fehlt auf dem Note 3. Das 'S Pen-Fenster' tröstet jedoch ein wenig darüber hinweg, indem darin ein paar Programme vollwertig "im Hintergrund" laufen können während man andere Dinge machen kann.
Einen PopUp-Browser kann man übrigens bequem und easy aus dem App Store nachrüsten, da gibt es einige gute Alternativen. Ich empfehle zudem die Apps "Floating Apps" und "Multitasking Pro", welche das Multitasking-Erlebnis noch mehr erleichtern und ermöglichen.

Der 'S Finder' ist ebenfalls sehr praktisch, gut durchdacht und nützlich wenn sich so einiges auf dem Smartphone angesammelt hat. Ich benutze ihn häufiger als ich zunächst angenommen hatte.

Das UI ist allgemein intuitiv zu bedienen und hat mich in allen Punkten überzeugt. Multi-Window, SmartStay, Intelligente Bildschirmrotation, Pausieren des Videos beim Weggucken - das ist eine unvollständige Liste der Features, die funktionieren und einfach nur Spaß machen.

Ich habe eine SD-Karte von Sandisc drin, mit 64 GB Speicher. Sie wurde sofort ohne Murren erkannt und funktioniert seither tadellos.
Apps bzw. App"teile" lassen sich seit Kitkat leider (noch) nicht auf die Karte verschieben, allerdings soll es wohl bald gefixed werden.

Last but not least - eines meiner absoluten Highlights ist der einhändige Betrieb.
Wenn man im Bus steht bzw. das Smartphone allgemein einhändig bedienen muss, reicht ein kleiner Wisch und schon hat man das Note 3 im Miniformat vor sich. Ich nutze diese Möglichkeit sehr oft und möchte nicht mehr ohne sein müssen. Auf diese Weise profitiert man von einem wunderbar großen Display, hat aber in bestimmten Situationen ein vollwertiges, handlich kleines Handy, welches problemlos mit einem Daumen bedient werden kann.

*****POWER*****

Dank dem Prozessor und großem RAM-Speicher läuft das Note 3 enorm flott, Ruckler oder nervige "Wartepausen" gibt es kaum bis gar nicht. Auch mit eingeschaltetem Energiesparmodus hat das Gerät noch mächtig Power - wenn man nicht gerade anspruchsvolle Spiele spielt, bemerkt man den Sparmodus im normalen Gebrauch gar nicht.
Das Note 3 wird zudem nicht spürbar langsamer, je mehr Apps hinzu kommen, was ich als sehr positiv werte.
Je nach Intensität der Nutzung ein bis paar Mal am Tag den Cache gereinigt sowie das Smartphone alle 3-7 Tage rebooted, schon flutscht es wie bei der ersten Inbetriebnahme.

Ich unterzog das Note einige Male Belastungstests um die Hitzeentwicklung zu provozieren: graphisch aufwändige Spiele, Multiwindow-Feature mit Youtube und Surfen auf flashlastigen Websites... um es kurz zu machen: maximal 40-42°C konnte ich erreichen, was unter Vollast (Spiele wie GTA oder Epic Citadel) mehr als okay ist. Von Überhitzen kann bei meinem Gerät keine Rede sein. Es wird maximal handwarm bei starker Beanspruchung.

*****EMPFANG UND "HANDYFUNKTIONEN"*****

Mit dem Empfang hatte ich bisher keinerlei Probleme, habe einen Vertrag mit LTE und mobiles Internet läuft bei mir zum ersten Mal in meiner 'Smartphonehistorie' gefühlt schneller als W-Lan. Es ist wohl eine bessere Antenne verbaut als noch beim Note 2, denn ich habe mit selber SIM-Karte stets 1-2 Striche mehr Empfang als davor.

Ich war vor dem Kauf so informiert, dass das W-Lan leicht spinnen soll - meine Sorge war unbegründet, die Anbindung zu W-Lan Netzwerken funktioniert tadellos und stabil.

Das Telefonieren funktioniert hervorragend - man wird sehr gut verstanden und versteht sein Gegenüber ebenfalls klar und deutlich. Die Rauschunterdrückung funktioniert zuverlässig und gut (kleine Anekdote dazu - als ich einkaufen war und mit meinem Verlobten telefoniert habe, konnte er gar nicht glauben, dass ich im Supermarkt war, weil er keinerlei Hintergrundgeräusche gehört hat. Keine Musik, keine Menschen, nur meine Stimme). Auch Straßenlärm wird zu 90% einfach herausgefiltert)

*****MULTIMEDIA*****

Die Kamera des Note 3 finde ich sehr gut. Mein Note 2 machte etwas schlechtere Aufnahmen. Vor allem bei ausreichendem Licht macht das Gerät bessere Bilder als unsere Digicam, welche in der Schublade vestaubt. Der Autofokus sowie Bildstabilisator funktionieren zuverlässig und zufriedenstellend.

Ich rechne es dem Note seeehr hoch an, dass die Auslösezeit keine nervigen 1-2 Sekunden in Anspruch nimmt, sondern man das gewünschte Foto quasi sofort geschossen hat. Dies ist vor allem bei quirligen Haustieren wie Zwerghamstern unfassbar nützlich ;)

Videoaufnahmen haben eine tolle Qualität und keinerlei Ruckler o.a., der Bildstabilisator ist auch hier sehr nützlich und leistet gute Dienste. Der Ton wird realitätsgetreu und deutlich aufgenommen. Die Möglichkeit der Videoaufnahme und gleichzeitigem Foto schießen finde ich ebenfalls unglaublich praktisch und mache sehr oft davon Gebrauch - ein sehr gut durchdachtes Gimmick!
Die Frontkamera ist vor allem bei nicht optimalen Lichtbedingungen etwas schlechter als die Hauptkamera, allerdings reicht sie für Selfies, Videotelefonie und gelegentliche Make-Up-Kontrollen allemal aus ;)

Der Musikplayer ist gut und kann sich sehen bzw. hören lassen. Leider können einzelne Ordner noch immer nicht ausgeblendet werden, was für mich Poweramp noch immer unersetzlich macht.
Aporopos Musik, jetzt kommt der Punkt, der mich sehr überrascht hat - die mitgelieferten Kopfhörer. Sie sitzen absolut wunderbar in den Ohren und haben einen klasse Klang. Die Verarbeitung ist ebenfalls wesentlich besser geworden als die des Vormodells. Die Kabel sind dicker und flacher, sodass sie nicht so leicht verheddern. Ich benutze sie täglich und bisher leisten sie ausgezeichnete Dienste. Mit ihnen zu telefonieren ist auch kein Problem und funktioniert einwandfrei.

Der Lausprecher ist laut und bietet einen klaren, satten Sound. Seine Position finde ich besser gelöst als beim Vorgänger, da man das Smartphone nun ohne Toneinbußen ablegen kann.

*****S-PEN*****

Nun zum Alleinstellungsmerkmal der Note-Reihe...
Der S-Pen ist sehr gut in das UI integriert, was ihn von den meisten (allen?) anderen Geräten in der Preis- und Größenklasse abhebt.
Wenn man sich erst an ihn gewöhnt hat, will man ihn nicht mehr hergeben: die Benutzung als Stylus geht sehr flott von der Hand, das Schreiben und Malen ebenfalls. Die Handschrifterkennung ist super umgesetzt und erkennt so gut wie alles - egal, wie schnell oder unleserlich man schreibt.
Alles, von Notizen erstellen bis Screenshots, funktioniert schnell und genau. Das Scrollen mit dem Pen ist super bequem, auch die AirView-Features auf Webseiten und Links will ich nicht mehr missen - der S-Pen ist in der Tat ein richtiger Mausersatz.
Malen ist mit dem S-Pen ebenfalls super, da der Druck, mit dem der Pen geführt wird, digitalisiert wird und man somit ziemlich nahe an das Gefühl vom herkömmlichen Malen auf Papier kommt.

Zudem ist der S-Pen für mich unersetzlich im Studium geworden. Das Lesen von zigtrilliarden PDFs (Geisteswissenschaftler werden wissen, was ich meine ;) ) auf dem großen Display ist schon toll, aber es geht noch besser: in den Optionen den Marker ausgesucht und sofort können PDFs virtuell vollwertig markiert und bearbeitet werden. Durch die MultiWindow- und Screenshot-Features kann man sich dann dazu Notizen machen oder unbekannte Worte übersetzen oder Infos googeln oder... So kann ich es mir sparen, die ganzen Arbeitsmaterialien auszudrucken und habe sie im "Poketformat" dennoch immer dabei. Das Übertragen von jeglichen Daten auf Laptop/Tablet und zurück geht übrigens völlig unkompliziert von der Hand.

Seitdem ich mein Note 3 habe, brauche ich an der Uni keinen Laptop mehr. Selbst, wenn ich Hausarbeiten oder Essays verfassen muss: eine Bluetooth-Tastatur und -Maus angeschlossen (funktioniert tadellos!) und schon hat man ein vollwertiges Netbook.

Der S-Pen funktioniert millimetergenau und auch sein "Vorschaupunkt" ist ideal gesetzt.
Richtig toll finde ich, dass die Softkeys nun mit dem S-Pen bedient werden können.

Ein mal S-Pen, nie wieder ohne :)

*****AKKU*****

Zum Akku kann ich folgendes sagen: ich bin sehr zufrieden!
Das Gerät hat ein ordentliches Durchhaltevermögen. Ca. 4-5 Stunden reiner Screen-On-Zeit ohne Energiesparmodus sind in meinen Augen ziemlich gut. Einen langen Uni-Tag übersteht das Note locker, inklusive Musik hören, Surfen...
Wenn ich um sechs Uhr aus dem Haus gehe und um 20 Uhr wieder daheim bin, hat das Note i.d.R. noch zwischen 30 und 40% Akku.
Wird es dennoch knapp, kommt der hauseigene Energiesparmodus zum Einsatz. Er funktioniert sehr gut und spart tatsächlich einiges an Saft.

*****FAZIT*****

Alles in allem wurden meine Erwartungen erfüllt. Das Note hat ein sagenhaftes Display, einige nützliche native Gimmicks auf Software-Ebene, eine zufriedenstellende Akkulaufzeit, mächtig Dampf unter der Haube und den S-Pen, den ich - vor allem für das Studium - nicht mehr missen möchte.

Ich finde es toll, dass das Note 3 in 32 GB (ca. 26 nutzbar) verfügbar ist, mir waren die ca.10 GB auf dem Note 2 dann doch zu knapp bemessen.
Ich liebe die Möglichkeit, eine SD-Karte zu benutzen sowie einen austauschbaren Akku zu haben und finde es toll, dass Samsung daran noch immer festhält. Hoffentlich machen sie es auch weiterhin.

Ich besitze eine Spigen "Slim Amor View" Hülle und die S View-Funktion funktioniert tadellos - das letzte Stabilitätsupdate hat das Problem mit den "nicht linzensierten Drittanbieterhüllen" wohl tatsächlich gelöst.

Leider gibt es da wo viel Licht ist auch stets etwas Schatten, welchen ich in diesem Fall jedoch nicht in die Sternewertung einfliessen lasse.
Mir stoßen mir die Negativschlagzeilen bezüglich des eFuse-Chip sowie Knox übel auf und ich hoffe, dass man das Note 3 auf Kitkat bald ohne den Knox-Counter zu erhöhen rooten kann.
Ich hoffe desweiteren sehr, dass Samsung sich einkriegt und aufhört auf dieser "obstlastigen" Welle mitzuschwimmen, auf die sie aufgesprungen sind.

Abgesehen von Samsungs Faxen ist dieses Gerät ein unverzichtbarer Begleiter im Alltag. Egal, ob ich unitechnisch, beruflich oder privat unterwegs bin.
Das Note 3 ersetzt treu und zuverlässig Fahrpläne, Terminplaner, Studiumsmanagament, Pillreminder, eBook-Reader, Notitzblock, Cam, MP3-Player, Wecker, Bildbearbeitungsprogramm, Netbook, Sport- und Abnehmcoach (Stichpunkt S Health)... und und und.
All die Dinge, die früher nur meine (Uni-)Tasche "zugemüllt" haben, habe ich quasi in geballter Form in meiner Hosentasche (ja, das Note passt tatsächlich in eine Frauenhosen-Tasche ;)) Das Note 3 ist ein "Schweizer Taschenmesser", welches das Leben erleichtert.

Alles in allem entscheide ich mich für 5 Sterne. Es ist ein geniales Smartphone, welches ich guten Gewissens weiterempfehlen kann. So schnell gebe ich es nicht mehr her.

Liebe Grüße
Epona
66 Kommentare|76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2014
Ich habe bereits das Note 1 und 2 im Einsatz gehabt und werde diese Linie wohl nicht mehr verlassen (es sei denn, ein anderer Anbieter kreiert ein Gerät mit einem gleichwertigen Pen, einem ebensolchen Spitzendisplay und möglicherweise Wasserdichtigkeit). Das Note 3 ist extrem geeignet, um ein Tablet einzusparen und dennoch in fast jede Tasche zu passen. Die S-Pen-Funktionen sind genial für schnelle Notizen und um Anmerkungen in zu versendende Mitteilungen zu machen.
Das Gerät läuft auch nach jedem Update absolut stabil, Abstürze kenne ich nicht.
Dass das Note in Polycarbonat verhüllt ist, ist zu verschmerzen. Nur der metallfarbene Rand um das Gerät ist ein bisschen empfindlich.
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 9. November 2014
Heute bestellt, morgen geliefert, so läuft das immer bei Amazon, ganz zur Freude des Kunden. Einen Tag später war das Paket auch schon da, mit meinem neuen 'Smartphone' der Marke Samsung.

Nachdem mein Sony-Ericsson T303 den Geist aufgegeben hat, habe ich mir nun mein erstes Smartphone zugelegt, ein Samsung Galaxy Note 3. Smartphones habe ich mir schon einige angesehen, im Freundes und Bekanntenkreis, auch meine Ehefrau hat eins. Ich hatte jedoch für mich persönlich nie eine Notwendigkeit gesehen. Doch nun ist der Zeitpunkt gekommen, mit der Zeit zu gehen.

Da meine neue Kamera, eine Samsung NX2020 Systemkamera Set (20,3 Megapixel, 9,4 cm (3,7 Zoll) LCD-Display, HDMI, WiFi, USB 2.0 inkl. 20-50 mm i-Function Objektiv, Zweitakku, Samsung 16GB microSD Karte, Adobe PS Lightroom) weiß, von der ich total begeistert bin, Smartphones unterstützt, mußte mein Handy nun zwangsläufig auch eines von Samsung sein.

Ja, was soll man sagen, als ich das Paket öffnete, war ich sprachlos. Ein Handy in einem holzartigen Karton, ein phantastisches Verpackungsdesign. Mit einem Cutter habe ich die Verpackung geöffnet. Nun sah ich das Handy; nur noch ein Gedanke schoß mir in den Kopf: Das ist kein Handy mehr, das ist der totale Wahnsinn! Löblich finde ich die Verarbeitung. Die Schale des Gerätes ist abnehmbar und austauschbar. Sie ist mit Kunstleder überzogen. Sieht toll aus und fühlt sich gut an. Es ist trotz der enormen Größe extrem leicht, ich war total überrascht.

Derart groß, fulminant, einzigartig habe ich mir das Samsung Galaxy nicht vorgestellt. Was dem einen sein Porsche, ist dem Handyfreak oder Geschäftsmann sein Galaxy Note 3. Wenn man kein Notebook mitschleppen möchte, ein Galaxy tut es auch.

Die Leistungsdaten sind überragend, wenn man sich diese vor Augen führt. Quad Core Prozessor, 3GB Arbeitsspeicher. Das Telefon hat mehr Leistung, als so mancher Home-PC. Das Ding kann einfach alles. Es hat derart viele Funktionen, daß man nach dem Einschalten als nicht Smartphone Freak, völlig überfordert ist.

Ich hatte mir auch schon IPhone und Co. angesehen, aber das Galaxy ist noch krasser. Insbesondere die Notizfunktion mit dem Stift, Bilder ausschneiden, bearbeiten, etc' Total verrückt, was man mit dem Gerät alles machen kann. Anfangs muß man sich überall anmelden, Facebook und Co., sodaß man erst mal Stunden beschäftigt ist, irgendwelche AGBs zu lesen und zu bestätigen, bevor das Galaxy überhaupt in Betrieb genommen werden kann. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wofür es die AGBs überhaupt noch gibt. Wenn man nicht einverstanden ist, kann man sein Gerät im Prinzip in die Mülltonne werfen. Ohne die ganzen Apps, Software, etc' ist man völlig aufgeschmissen in der neuen, bunten, Smartphone Welt.

Man kann Zeitungen lesen, durch ein Fingerschnippen, wird automatisch mit News versorgt, hat eine relativ gute Kamera integriert. Hinter Digitalkameras der 100 Euro Preisklasse muß sich das Galaxy Handy nicht verstecken. Man kann total einfach das Handy mit einem Smart Fernseher verbinden, oder Bilder, sofern man eine MyCloud App installiert hat, direkt hochladen. Vorsicht sollte man walten lassen, wenn 'Mobile Daten' aktiviert ist und man noch keine Flatrate gebucht hat, da dann auf normale Telefongebühren das Gerät automatisch im Internet eingewählt ist. 24 Cent pro MB und wenn man das Gerät eine Woche einfach liegen läßt, wundert man sich später über die dicke Rechnung. Ich habe das Smartphone nun mittels W-LAN verbunden. Auch mit so genannten Hotspots in der Stadt kein Problem. Anfangs sollte man unter Einstellungen, Gerät, Einfacher Modus auswählen. Sonst ist man völlig durcheinander durch den riesigen Funktionsumfang. Das Samsung Galaxy Note 3 ist kein Smartphone mehr, sondern ein Ausstattungswunder.

Leider hat der Hersteller zu wenige Hilfsfunktionen integriert, die bestimmte Menüs oder Funktionen erklären. Aber das soll ja auch der Sinn der Smartphones sein, selbsterklärende Menüs, die alleine durch Logik zu verstehen sind. Aber ich glaube, daß das nur bei Apple wirklich von der Einfachheit her auf den Punkt gebracht worden ist. Wer es nicht so mit Logik und Recherche hat, sollte ein deutlich abgespeckteres Modell kaufen.

Aber mit der Zeit gewöhnt man sich an die tollen Funktionen und die Handhabung. Entweder man liebt es oder man haßt es. Ich habe mich in mein Galaxy verliebt und möchte es nicht mehr missen. Samsung bietet nach Registrierung auch einen Diebstahlschutz und eine Ortungsfunktion an. Man kann das Handy auch komplett verschlüsseln lassen. Das Telefon bietet auch Möglichkeiten und Funktionen für behinderte Menschen. Man kann sich alles vorlesen und erklären lassen. Überhaupt sind die Sprachfunktionen und Steuerungsmöglichkeiten außergewöhnlich. Es bedarf natürlich viel Übung, bis das so funktioniert, wie man es haben will. Ich würde mir das Samsung Galaxy Note 3 jederzeit wieder schicken lassen. Man kann es, sofern man sich nicht an der Größe stört, bedenkenlos weiterempfehlen. Hut ab, was die Techniker hier geleistet haben. Die Bildqualität ist 1+, der Empfang und die Gesprächsqualität sehr gut, die Oberfläche reagiert sehr schnell, keine Ruckler bei Videos und Filmen, Fotos haben eine gute, bis sehr gute Bildqualität, was will man mehr. Das Handy funktioniert auch einwandfrei mit WD My Cloud Persönlicher Cloud-Speicher 2TB ((8,9 cm (3,5 Zoll), USB 3.0), weiß. Einfach App runterladen und es kann losgehen. Filme, Bilder, Musik, alles läuft einwandfrei, auch bei Streaming keine Ruckler oder sonstige Probleme. Das Ausstattungswunder von Samsung ist jeder Situation locker gewappnet, hat Leistung im Überfluß und leistet sich keine Schwächen. Die ***** Sterne hat es sich redlichst verdient.

Die Fachzeitschrift Chip hat alle aktuellen Handys getestet und das Galaxy Note 3 mit Platz 1 gekürt! Die Bestenliste ist auf deren Homepage zu finden.

Wer eine preiswerte, simple Tasche sucht: Samsung Galaxy Note 3 Tasche Schwarz Neopren Beutel Hülle Mit Caseflex Logo

Nachtrag:

Mir ist das Handy aus der Jackentasche ins Treppenhaus geflogen. Einen Sturz aus ca. 3m Höhe hat es ohne Kratzer oder Funktionsbeeinträchtigung mit der obigen Tasche überlebt, nicht eine einzige Macke. Das Galaxy ist robuster, als ich dachte!

Nachtrag 2:

Das Handy funktioniert sogar als Internet-Telefon. Ich habe z.B. Sipgate in meiner Wohnung und im Haus meiner Eltern und dort Internet-Telefongeräte im Einsatz, um Kosten zu sparen. 1,79 Cent pro Minute kostet ein Anruf aus dem Sipgate Netz ins deutsche Festnetz und von Sipgate zu Sipgate sind Telefonate kostenlos. Unter dem Menüpunkt Gerät - Anrufeinstellungen - Konten kann man alles einstellen. Sipgate wird hier eingerichtet, als ob man es für das Haustelefon einrichtet. Funktioniert einwandfrei. Anrufe auf mein Telefon in der Wohnung gehen nun auch auf mein Handy, sodaß ich immer und überall erreichbar bin. Natürlich immer vorausgesetzt, daß ich gerade eine W-LAN, bzw. Internetverbindung habe.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2015
Besitze das galaxy note3 seit 4 Monaten, habe es aber nicht bei Amazon gekauft. Kauf- entscheidend war für mich - da ich auch beruflich das handy nutze - der Arbeitsspeicher von 3 Gigabytes, der große Bildschirm und die Fähigkeit zur Multi-Window- Anzeige. Bin - bis auf den von Samsung mitgelieferten, fehlerhaften Wecker - vollauf zufrieden mit dem Gerät. Die Leistunge des Prozessors ist mehr als ausreichend, selbst bei großen pdf-Dateien reicht der Arbeitsspeicher völlig. Die Akkulaufzeit ist bis jetzt noch sehr gut, auch wenn man hier zum Teil liest, dass sie sich wohl mit der Zeit verschlechtert ( es lebe der austauschbare Akku !!)
Fotos gelingen mit der Kamera sehr gut, wenn auch bei voller Auflösung nur im 4: 3 Format........
Insgesamt würde ich das Preis-Leistungsverhältnis für dieses Gerät mit der Note sehr gut bewerten.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Schon seit dem Beginn der note-reihe von Samsung bin ich ein großer Fan. Aufgrund kunstorientierter hobbys habe ich mich damals für den Kauf des ersten note handys entschieden und bin nach Release direkt zum note 3 gewechselt. Der stift bietet zahlreiche praktische funktionen gerade für den studentenalltag, das Gerät kann als Notizbuch fungieren. Ich hatte am Anfang wirklich Zweifel ob ich diese note Funktionen wirklich brauche, aber ich merke selbst wie selten ich mittlerweile zu stift und Papier greife. Von einkaufszetteln bis hin zu kleinen Rechnungen oder zeichnungen, das note ist mein täglicher begleiter. Ich besitze das note 3 jetzt ein Jahr und die Leistung lässt nicht nach. Bin überaus zufrieden und empfehle es jedem weiter. Die note Reihe hat halt etwas was die meisten Smartphones nicht haben und das macht es ein Stück weit einzigartig und überaus praktisch im alltag. Bald möchte ich mir ein note pro 12.2 tablet dazu anschaffen. Jenes wird dann vermutlich den Laptop komplett überflüssig machen ;)
Shirin F.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2015
Samsung Galaxy Note 3 Smartphone (14,5 cm (5,7 Zoll) AMOLED-Touchscreen, 2,3GHz, Quad-Core, 3GB RAM, 13 Megapixel Kamera, Android 4.3) weiß

Ich hab lange überlegt, ob ich das Note 3 neu oder gebraucht kaufen soll oder doch mein S 3 noch einige Zeit behalten soll und aufs Note 5 warten soll.
Das Note 4 bringt meiner Meinung keine Neuerungen, die den Mehrpreis rechtfertigen.
Das erste Gebrauchte von asgoogasnew war nicht wie beschrieben wie neu, sondern hatte etliche derbe Dellen am Rahmen, dort war die Lackierung abgeplatzt. Für 330 € geht das gar nicht, auch wenn ein Stock ROM Lollipop in polnischer Version installiert war. Der Gerätestatus war offiziell, wie das nur geht:-) ??
Das Gerät ging zurück.
Das Jetzige Note 3 von clevertronic hat 50 € weniger gekostet und wurde als akzeptabel angeboten.
Hier trifft asgoodasnew eher zu, ich hab keine derben sichtbaren Gebrauchspuren entdeckt.
Das Smartphone war 2 Tage nach der Bestellung da, alles Zubehör und als Goodie eine 32 GB SD Karte dabei.
Sehr nette Geste !
Die Karte hat mir Rätsel aufgeben, (hab natürlich meine alte vom S3 genommen) wo soll die gesteckt werden ?
Aber dank netter Amazon Kunden war das Rätsel innerhalb einiger Minuten gelöst, die SIM und die SD werden direkt übereinander gesteckt, sozusagen Duplex Parker für Karten.
Danke für alle Antworten !
Zum Phone wurde schon so viel geschrieben, da sag ich nur noch:
Der Umstieg vom S 3 aufs Note 3 hat sich rentiert, auch wenn der Spieltrieb den Badetag bei schönsten Sommerwetter gekostet hat.
Alles läuft flüssig und das Display ist auch wegen der Grösse sehr gut.
Ich kann jetzt schon sagen:
Was Kleiners kommt nimmer ins Haus, auch wenn die einhändige Bedienung trotz grosser Hände schon grenzwertig ist.
Wenn ich alle Funktionen kenne und es Lollipop immer noch nicht offiziell gibt, schau ich mich mal nach diesem o.g. polnischen Stock Rom um, auf den möglichen Garantieverlust sch... ich dann.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. März 2015
Ich nutze das Note 3 nun seit einem Jahr und bin wirklich mehr als zufrieden damit.

Dank TPU Case sieht es trotz häufiger Nutzung noch aus wie neu und das obwohl es oft aufgrund seines Kunststoffgehäuses kritisiert wurde, was aber auch Vorteile bietet wie das der Akku ohne Werkzeug wechselbar - und der Mobilfunkempfang ebenfalls sehr gut ist.

In der einjährigen Nutzungsdauer seit der ich es jetzt habe ist es mir nicht einmal abgestürzt, nur einmal heruntergefallen :-) hat im aber nichts ausgemacht....

Egal ob man schnell eine Email schreiben möchte, ein Video ansehen, ein Video per MHL (USB Anschluss) auf dem Fernseher wiedergeben, eine Zeichnung machen (S Note) alles ist bereits "Out of the box" installiert und verwendbar.
Selbst auf eine "Taschenlampen-APP" kann man verzichten, da ein Widget hierfür bereits vorhanden ist.

OK teilweise ist etwas zu viel mit drauf, einige Werbeapps wie zalando und Co bräuchte ich nicht wirklich...

Musik via Bluetooth an die Stereoanlage senden?
Dank APT-X (bester Übertragungsstandard für Musik) klingt es via Bluetooth genauso wie per Klinke...

Die Luftfeuchte im Zimmer prüfen?
Kein Problem, "Wetterstation" App installiert und dank eingebautem Hygrometer,Barometer nachsehen ob alles in Ordnung ist.... das hat sonst kaum ein andere Smartphone..(Der Nachfolger Note 4 hat kein Hygrometer mehr eingebaut!)

Der Klang des Mono-Lautsprechers ist ebenso OK und durch die Anordnung unten, auch besser als wenn er auf der Rückseite liegt und dann verdeckt wird, wenn es abgelegt ist....

Die Akkulaufzeit, bei mir hält es rund 2(intensive Nutzung) bis zu 4 Tage geht voll in Ordnung. Nun nach einem Jahr lässt sich auch noch keine Alterung erkennen, aber selbst wenn , Ersatz gibt es Original für unter 20€ und kann ja dank Akkudeckel selbst gewechselt werden.

Die Kamera macht bei Tageslicht sehr gute Aufnahmen, bei schlechtem Licht oder in der Nacht kann man sie allerdings vergessen....

Das Display ist ebenfalls top, man kann keine einzelnen Pixel erkennen und ist auch in der Sonne noch brauchbar...

Kurzum tolles Produkt, so toll das ich nicht über einen Nachfolger nachdenke !
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2013
Samsung Galaxy Note 3

Ich werde hier immer mal wieder einen Vergleich zum Iphone 5 ziehen. Auch wenn dieser Vergleich manchmal sicher etwas hinkt, da das Iphone 5 mittlerweile über 1 Jahr auf dem Buckel hat, so kann ich damit am besten vergleichen, denn ich habe das Iphone 5 seit ca 1 Jahr:D

Kommen wir zu Anfang mal zu der im Gerät verbauten Hardware:

Samsung hat dem Note 3 ein AMOLED-Display in Full-HD Auflösung mit einem 5,7“ großen Display spendiert. Ein interner Speicher von ca. 32gb kann mühelos durch eine Micro-SD von bis zu 64gb erweitert werden. An Speicherplatz sollte es also nicht mangeln und auch Filme oder Serien können mühelos für längere Fahrten auf dem Gerät gespeichert werden. Dank neuem USB 3.0 Anschluss geht auch die Dateiübertragung zügiger von statten als bei meinem Iphone 5. Weiterhin sind wahnsinnige 3gb Ram in dem Gerät verbaut, ein Quadcore mit 2,27 Ghz und eine 13 MP Kamera auf der Rückseite. Zudem ist für Videotelefonie eine Frontkamera mit 2 MP integriert. Was ich noch positiv hervorheben möchte ist ein wechselbarer Akku mit einer Kapazität von 3200 mAh.

Die Verarbeitung ist gut bis sehr gut. Zwar sind auch Kunstoff und andere günstigere Materialien verbaut, aber diese sind gut in Szene gesetzt.

Das Gerät hat übrigens einen momentanen Marktpreis von ca. 550,00 €. Wer das Gerät bis zum 01.12.13 kauft bekommt von Samsung nochmal 100 € Cashback. Das Gerät ist also effektiv für um die 450,00 € bis zum 01.12.13 zu bekommen. Ich vermute Samsung möchte damit das Weihnachtsgeschäft etwas ankurbeln. Der Preis wird wie bei jedem Gerät auf dem Technik-Markt sicher sehr schnell fallen und vor allem nach Weihnachten sicher zu einem attraktiveren Preis zu haben sein.

Display
Eines der Highlights ist sicher das 5,7“ große Full-HD-Display. Dieses hat ein gestochen scharfes Bild und ist wirklich sehr sehr kontrastreich. Farben werden sehr knallig dargestellt und Schwarz sieht auf dem Display tatsächlich wie schwarz aus. Im Vergleich zum Iphone 5 ist der schwarzwert sichtbar besser. Jedoch ist die Helligkeit des Displays beim Iphone 5 besser.

Hier mal ein kleiner Vergleich der Displays:

Das Bild ist auf beiden Displays das selbe. Beide Displays sind auf volle Helligkeit eingestellt. Leider ist es schwer festzuhalten wie gut der Schwarzwert beim Samsung ist. Hier ist es blöde, dass ich ein weißes Note 3 erhalten habe und ein schwarzes Iphone 5 besitze... Damit wird leider der Kontrast etwas verfälscht und auf dem Foto kommt es verfälscht rüber. Allerdings finde ich, dass das Bild auf dem Iphone 5 dennoch etwas besser aussieht. Man sieht auch einige Details mehr, obwohl das Display kleiner ist. Es scheint als verschluckt das Samsung ein paar der Details.

Ein großer Vorteil (und dieser im wahrsten Sinne des Wortes ☺ ) ist die Größe des Displays. Hier macht es wirklich Spaß Filme, Videos, Bücher oder Websiten anzusehen. An dieses Display hab ich mich nach 4 Wochen so sehr gewöhnt, dass ich beim Iphone fast schon entsetzt war über den kleinen Bildschirm... Das Note 3 passt damit aber auch nicht mehr in jede Hosentasche und wird gerade bei der männlichen Kundschaft sicher auch für zu groß empfunden.
Alles in allem hat sich Samsung ja auch etwas bei dem großen Display gedacht und dass es bereits das 3. Note Modell ist gibt Samsung ja auch recht. Gerade für Geschäftleute oder Viel-Reiser ist das große Display eine enorme Hilfe.
Ich für meinen Geschmack habe mich dran gewöhnt, komme aber auch mit kleinerem Display wunderbar zurecht.
Das Touch-Display reagiert übrigens wunderbar auf jede Eingabe, sei es mit S-Pen oder Fingern. Hier gibt es absolut nichts auszusetzen.

Wiedergabe von Filmen/Videos
Filme in 1080p werden absolut deutlich und klar dargestellt. Wer also sein archiviertes Filmmaterial in Full-HD-Auflösung vorliegen hat findet einen optimalen Begleiter für unterwegs. Es wurden alle Filme und Serien, die ich getestet habe ruckelfrei und in grandioser Qualität wiedergegeben. Ebenso ist eine Verbindung mit meinem Nas (Synology DS 212) ohne Probleme möglich gewesen. Durch Speichererweiterung mittels Micro-SD sollten auch große Videofiles für Unterwegs kein Problem sein. Auch Youtube-Clips in HD wurden problemlos dargestellt.
Die Farben sind hervorragend und man erkennt wirklich jedes Detail auf dem Display.
Als Videoplay diente VLC für Android.

Kamera
Kommen wir zu der 13 MP Kamera... Von den Daten auf dem Papier verspricht die Kamera wirklich einiges. Leider zeigt sich die Praxis nicht ganz so gut. Aufnahmen bei Tageslicht werden wirklich gut, sehr scharf und haben tolle Farben.
Sobald man jedoch Bilder bei künstlicher Beleuchtung oder mit Blitz machen möchte, wird es zum Glücksspiel. Selbst bei Tageslicht muss man die Kamera derart ruhig halten, dass ich mittlerweile vorsichtshalber immer 2 Bilder mache oder das geschossene Bild einmal betrachte ob etwas verwackelt ist. Egal übrigens ob der interne Stabilisator angestellt ist oder nicht. Vielleicht bin ich von meiner Spiegelreflex auch einfach andere Qualität gewohnt. Aber die Kamera beim Iphone ist definitiv besser für meinen Geschmack.
Vom Funktionsumfang her ist die Kamera gigantisch. So viele Einstellmöglichkeiten hat man sonst nur bei einer Digitalkamera. Meiner Meinung nach hätten sie definitiv einige Einstellmöglichkeiten weglassen können und sich eher auf das grundlegende konzentrieren sollen. Manchmal ist weniger auch einfach mehr... Eher gewünscht hätte ich mir statt eines „bewegten Fotos“ z.B. bessere Aufnahmen bei Nacht/Dunkelheit. Für Blogger ist die Funktion sicher sehr interessant, da bewegte Bilder erzeugt werden. Um jede Funktion zu erläutern bräuchte ich noch etwas mehr Zeit zum Testen. Leider ist ja nebenher noch Job und Alltag zu erledigen, so dass man sich auf einige Funktionen konzentrieren muss...

Betriebssystem
Als Betriebssystem beim Note 3 kommt Android 4.3 mit einer TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz und als langjähriger Apple-Nutzer wird man beim ersten Start direkt erschlagen. Das OS ist für meinen Geschmack sehr sehr unübersichtlich und völlig überladen. Die Bedienung und Personalisierung ist lange nicht so intuitiv wie bei Apple’s iOS. Nach einiger Eingewöhnungszeit ist es aber kein Problem sich damit zurecht zu finden. Welche Programmierer sich allerdings die Gestaltung der Oberfläche ausgedacht haben möchte ich nicht wissen... Als Beispiel ziehe ich mal Zeilenumbrüche heran.
Was hat sich Samsung dabei gedacht den Text „Nachrichten“ z.B. mit Umbruch zu erstellen? Vor Allem, wieso wird nur das „n“ in die nächste Zeile gezogen.
Und möchte man bei jeglicher Art von Programmen/Einstellungen etwas verändern, so kommt bei jeder Einstellung ein weiteres Untermenü und neue Unterpunkte. Sehr sehr unübersichlich gestaltet finde ich. Hier sollte definitiv ein Update kommen.
Leider ist es auch nicht möglich einige Samsung-eigene Programme dauerhaft zu löschen. Nach jedem Softwareupdate kommen diese wieder...

Wie jedes OS ist etwas Eingewöhnungszeit nötig, dann komme ich aber doch relativ gut zurecht.

Akkulaufzeit
Auch hier möchte ich einen Vergleich zum Iphone 5 heranziehen. Als erstes ein Lob an Apple, denn nach einem Jahr Nutzung ist der Akku dort nicht deutlich/merklich schlechter geworden. Durch das große Display im Note 3 bin ich davon ausgegangen eine deutlich kürzere Nutzung bis zur nächsten Ladung zu haben. Jedoch ist die Nutzungsdauer etwa gleich. Ich gehe hier nicht auf irgendwelche Dauertests ein. Für mich ist es absolut uninteressant wie lange das Note 3 bei Dauervideo schauen oder bei irgendwelchen Benchmarks hält.
Ich gehe von der normalen Nutzung aus, wie sie wahrscheinlich jeder etwa gleich hat.

Dazu zähle ich:

-Etwas Musik hören
-Ein wenig surfen
-Einige SMS und Nachrichten/Emails schhreiben
-30-60 min am Tag telefonieren
-Etwas spielen oder Apps laden

Ausgegangen von einem Nutzungsverhalten, welches ich auch beim Iphone habe, komme ich auf etwa für mich gleiche Laufzeiten beider Geräte. Eigentlich müssen bei mir beide Geräte nach einem Tag wieder ans Netz und geladen werden. Bei etwas weniger Nutzung sind auch gut 2 Tage drin.
In Anbetracht des großen Displays und der verbauten Hardware hat mich das Note 3 aber durchaus positiv überrascht. Nutzt man das Gerät nur Gelegentlich so sind locker auch 3-4 Tage drin.

Tonqualität des Lautsprechers und der Kopfhörer
Die Qualität beim telefonieren ist als durchweg positiv zu erwähnen. Sowohl der Gesprächspartner wird immer sehr gut verstanden (egal ob Lautsprecher oder Gerät am Ohr) als auch der Partner versteht einen sehr gut.
Da ich wirklich sehr sehr viel Musik höre und auch viel Wert auf akzeptable Qualität unterwegs lege, möchte ich dies nochmal genau untersuchen.
Der Mediaplayer ist gut übersichtlich aufgebaut und intuitiv bedienbar. Hier gibt es eigentlich nichts auszusetzen. Die Qualität der mitgelieferten Ohrhörer ist durchaus akzeptabel, wenn auch nicht vergleichbar mit beispielsweise meinem Beyerdynamic DT 990 PRO. Vergleiche ich die Samsung Ohrhörer mit den Apple Ohrhörern so wäre eine Kombination aus beiden die optimale Lösung. Der Apple Hörer ist für meinen Geschmack detaillierter in der Auflösung und bietet das neutralere Hören. Der Samsung-Hörer ist etwas basslastiger. Gerade für Menschen, die viel Elektro oder HipHop hören ist der Samsung-Kopfhörer dann die bessere Wahl.
Ich finde den Hörer durchaus gelungen, jedoch sagt mir der Apple-Hörer mehr zu. Nimmt man zum Musikhören noch einen Kopfhörerverstärker wie den Fiio E10 zu Hilfe, so gibt es am Klang des Note 3 absolut nichts auszusetzen.
Der integrierte Lautsprecher ist vollkommen OK für ein Smartphone. Wunder sollte jedoch keiner erwarten, je lauter man den Bildschirm stellt, umso blechernder klingt er. Wer laut unterwegs Musik hören möchte (ich denke hier beispielsweise an Wanderungen oder Treffen mit Freunden im Park/beim Grillen) der sollte auf jeden Fall auf einen Externen Lautsprecher zurückgreifen.

Synchronisation mit dem PC
Wahrscheinlich hat sich Samsung etwas an Apple und Itunes orientiert. Jedoch ist das Samsungeigene Programm „Kies“ völlig unbrauchbar. Eine synchronisation von Daten oder sogar eine Datenwiederherstellung aus einem Apple-Backup ist nicht möglich. Ebenso war es mir nicht möglich Kontakte oder Kalendereinträge mit meinem PC (Macbook Pro) zu synchronisieren. Mit zig stunden intensiver Suche im Netz war es mir irgendwann bei dem 5ten Programm immerhin möglich meine Kontakte zu synchronisieren... Musik synchronisiere ich durch eine bei Itunes erstellte Play-List, die ich mit einem anderen Programm aufs Note 3 bringen kann. Bilder die mit dem Note 3 geschossen wurden bringe ich mittels „Kies Air“ auf den Mac.
Ganz ehrlich: Schlimmster Kritikpunkt am Samsung für mich. Hier war Apple deutlich cleverer. Zwar ist Itunes Pflicht, wer das aber einmal ordentlich eingerichtet hat, der wird NIE mehr Probleme haben.
Laut Infos aus dem Netz soll es auch möglich sein, seine Daten aus einem Iphone-Backup aufs Samsung zu bringen, dies ist aber bei mir komplett gescheitert. Da ich das Gerät nur für 4 Wochen zum Test habe, war es mir auch nicht mehr Zeit wert, um noch eine Lösung zu finden.
Die Software MUSS verbessert werden. Diese schreckt mich doch von einem Kauf ab. Zwar funktioniert alles irgendwie mit mehreren verschiedenen Programmen, aber jemand der es mit „1-Click“ einrichten möchte muss sich einen anderen Hersteller suchen.

S-Pen
Es ist ein Nischenprodukt, der jedoch wirklich einiges an Mehrwert bedeutet. Zumindest für den jenigen, der ihn auch effektiv nutzt. Gerade für Notizen/Zeichnnungen oder das Aktionsmemo ist er wirklich sehr hilfreich. Bei 4 Wochen Nutzungszeit war es einfach zu kurz um zu sagen: Ich kann nicht mehr ohne ihn.
Es war eine wirklich interessante Sache, die für mich aber bisher ein Gadget bleibt. Er stört nicht aber ich komme auch ohne ihn weiterhin gut klar :D

Apps und Programme
Hier gibt es wenig auszusetzen. Es werden gleich 2 Appstores angeboten (Samsung Store und Google Play Store) Das suchen, installieren und Nutzen funktioniert dank schneller Hardware einwandfrei. Jedoch habe ich mich nicht dazu durchringen können Apps zu kaufen. Da das Gerät wieder zurückgeschickt wird und meine Bib im Itunes Store groß genug ist und teuer genug war, habe ich kein weiteres Geld ausgegeben. Hier hätte ich sicher anders gedacht, wenn ich wüsste, das Gerät vergünstigt nach dem Test übernehmen zu können.

Fazit
Alles in allem muss ich sagen, dass ich das Gerät zum jetzigen Marktpreis von effektiv 450 € nicht kaufen würde. Zumal ich niemand bin der eine Entscheidung mit solchem Wert so spontan trifft, da der Winterbonus ja nur noch bis zum 01.12. als Kaufdatum möglich ist. Danach kostet das Handy ja wieder effektive 100 € mehr.
Es ist ein tolles Gerät mit wahnsinnig genialem Display. Gerade für Film-Fans die unterwegs nicht auf gute Bildqualität verzichten möchten ist das Samsung eine echte Alternative zum Mitschleppen von 2 Geräten (Tablet und Handy).
Die Verarbeitung ist sehr gut, wenn auch die Materialien nicht so hochwertig wie beim Iphone sind. Auszusetzen gibt es aber nach 4 Wochen nichts weiter.
Man kann sagen für die meisten Nutzer handelt es sich beim Note 3 wohl tatsächlich um die Eierlegende Wollmilchsau. Fotos sind für ein Smartphone mehr als gut, der Stift macht es vielen leichter für Notizen und Zeichnungen/Skizzen und der Akku hält für ein solches Gerät wirklich lange.
Wer ein weiteres Gadget haben möchte, legt sich auch die Galaxy Gear noch zu, welche aber wirklich nur als Gadget angesehen werden sollte. Das Gerät ist gut personalisierbar und lässt sich nach etwas Eingewöhnungszeit gut und schnell bedienen. Ich erwische mich auch immer wieder dabei den S-Pen zu nutzen, da er wirklich praktisch ist bei einigen Apps.
Leider ist als wirklicher Kritikpunkt für mich die Software zu erwähnen. Diese ist weder intuitiv noch funktioniert sie auf Anhieb. Hier muss nachgebessert werden.
Wer das verkraften kann erhält ein ausgereiftes Stück Technik, mit dem sich vieles im Alltag vereinfachen lässt. Es gibt bereits jetzt einiges an Zubehör welches sich lohnen könnte.

Ich vergebe trotz der Kritikpunkte mal 4 Sterne. Den Uten gibt es bei Nachbesserung der Software
11 Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Ich habe zwei Galaxy Note 3 Von Amazon bezogen und beide wiesen die selben Probleme auf.

GSM Empfang getestet mit MultiSIM der Deutschen Telekom :

Haus Südseite:
iPhone 5s : zwei-drei Balken EDGE
Galaxy S7500 : zwei-drei Balken EDGE
Galaxy Note 3 : null-ein Balken kein Datenempfang oder gar keine Verbindung

Haus Nordseite:
iPhone 5s : drei Balken 3G 16Mbit Download
Galaxy S7500 : zwei Balken H 4Mbit Download
Galaxy Note3 : drei Balken EDGE kein Speedtest

Getestet mit OOKLA Speedtest am gleichen Server mehrfach hintereinander.Zum niedrigen Download des S7500 muss ich sagen dass es für mich völlig okay ist.Ich erwarte kein hoch performantes Gerät für 130 Euro.

WLAN:

Das Note 3 beendet alle 8-12 Minuten die Verbindung zu unseren zwei FritzBox von AVM (3390/6390). Grund soll eine zu langsame Internetverbindung sein.Alle anderen angemeldeten Geräte haben diese Probleme nicht inklusive mehrerer Samsung Geräte die ich vorher besessen habe.Der Test mit anderen Geräten zeigt dass die Verbindung völlig okay ist.Auch der Wechsel von 5Ghz auf 2,4Ghz schafft keine Abhilfe.
Wenn das Note eingebucht ist erfreut sich der Nutzer einer miserablen Downloadrate von maximal 51Mbit.
Das iPhone 5s schafft hier konstant über 80Mbit, mein früheres S4 sogar 97MBit.
Zum Vergleich schafft das S7500 hier ca 27Mbit aber das Dritthandy spielt in einer anderen Liga und auch hier ist der Wert für mich völlig okay.

Kamera:

Kurz gesagt eine Spitzenkamera wie man sie aus der Galaxy Reihe kennt - leider nur so lange es gut beleuchtet ist. Bei Dunkelheit "rauscht" das Bild.
Viel Schlimmer ist allerdings die Videoaufnahme bei "low light" denn dann produziert die Kamera Balken sowie man sie früher bei schlechtem Empfang von Antennen TV's kennt.

Überhitzung:

Nach Erstinbetriebnahme ein Update ! Das ist gut ! Nach Neustart und Installation blieb der Bildschirm aber merklich dunkler; ein Blick in die Einstellungen Helligkeit erklärte dies schnell : Bildschirm wurde Aufgrund möglicher Überhitzung abgedunkelt.Das erinnerte mich ganz stark an mein Galaxy Mega 6.3 was sich schon bei kleinster Anstrengung in Dunkelheit hüllte.Ich hatte es schnell auf den LCD in Kombination mit der CPU geschoben denn meine Note 1 und 2 hatten dieses Problem nicht. Aber bei Samsung lernt man wohl nie aus.
Die Überhitzung ist eigentlich ganz einfach nachzuahmen. Nehmt mal ein 4k Video auf von so ca 140MB. Dann dieses Video in Whatsapp einfügen und komprimieren lassen und nach ca 30 Sekunden wurden beide Notes merklich dunkler und unter der Kamera merklich warm.

Ich möchte zum Abschluss sagen dass ich schon sehr enttäuscht bin denn ich habe mich lange auf dieses Telefon gefreut.Zudem frage ich mich warum der Empfang des Gerätes so schlecht ist. Bisher hatten alle hochwertigen Samsung Geräte besseren Empfang als meine iPhones und vor allen Dingen eine wahnsinnig schnelle Umschaltzeit zwischen den Netzstandards.Hier ist gar nichts davon zu sehen.Hoffentlich handelt es sich um eine erste schlechte Charge denn ich möchte dieses tolle Gerät irgendwann wieder kaufen.
review image review image review image review image
55 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2013
Ich habe damals dem iPhone den Rücken gekehrt, weil mich diese restriktive Politik nervt. Jetzt habe ich ein Note 2 und spielte mit dem Gedanken mir ein Note 3 zu holen.
Wenn Samsung nicht von der Regio-Lock-Restriktion abweicht, werde ich zu Sony, HTC oder LG wechseln!
Natürlich könnte ich die Datei /system/csc/customer.xml auf meinem gerooteten Handy editieren und dadurch den Lock entfernen - genauso, wie ich ein iPhone jailbreaken könnte. Aber das ist jetzt eine Prinzipiensache.
Regio-Lock bei Note 3 -> Kaufe ich nicht
Nachträglicher Regio-Lock per Update bei meinem Note 2 - > Kaufe nie mehr auch nur ein Samsung-Produkt.

Power to the people!!!

Nachtrag:
Jetzt auch die eFuse????
Geht's noch???
55 Kommentare|188 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)