Kundenrezensionen


11 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Facelift der S01
Ich habe die S01 als Drittkamera für die Hosentasche gekauft, da sie so wunderschön klein ist und ich nicht zu den Leuten gehöre, die dauernd ihr Handy mitschleppen.
Leider habe ich Pech gehabt und zwei Montagsexemplare erwischt, die immer wieder mit Fehlermeldungen genervt haben. Nachdem Amazon da sehr kulant war nun also ein neuer Versuch mit der...
Vor 6 Monaten von K. Schulz veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Bildqualität
Eigentlich bin ich von Nikon als Kamera Hersteller begeistert, aber die Coolpix S02 ist nicht zu empfehlen.

Hauptgrund ist dass es ein Glücksspiel ist ein gutes Foto, mit dieser Kamera, zu machen.
Bei guter Beleuchtung, also helles Sonnenlicht oder Ähnliches, kann man gute Bilder gemacht.
Nachteil an dem Sonnenlicht ist, dass man auf dem...
Vor 3 Monaten von Jo Man veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Facelift der S01, 9. Oktober 2013
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon Coolpix S02 Digitalkamera (13 Megapixel, 3-fach opt. Zoom, 6,7 cm (2,7 Zoll) Touch-LCD-Display, bildstabilisiert) silber (Elektronik)
Ich habe die S01 als Drittkamera für die Hosentasche gekauft, da sie so wunderschön klein ist und ich nicht zu den Leuten gehöre, die dauernd ihr Handy mitschleppen.
Leider habe ich Pech gehabt und zwei Montagsexemplare erwischt, die immer wieder mit Fehlermeldungen genervt haben. Nachdem Amazon da sehr kulant war nun also ein neuer Versuch mit der S02.
Die äußeren Werte sind nach wie vor sehr attraktiv. Klein und hübsch und sylish. Der Touchscreen ist eine ganze Nummer gewachsen und reagiert besser als beim Vorgänger. Die Blitzsteuerung (Automatisch / Aufhell / Aus) funktioniert diesmal auch direkt über den Touchscreen und ohne Umwege über's Menu.
Außerdem gibt's noch ein paar kleine Belichtungsprogramme (Freihandaufnahme bei Nacht / Gegenlicht / Automatik). So weit so gut.
Neu ist auch der HDMI- Ausgang als deutliches Plus gegenüber dem Vorgänger-Modell. Habe jetzt mal einen ersten Probelauf absolviert und bin mit den ersten grob 100 Bildern sehr zufrieden. Bessere Qualität als mein iPhone, sehr schnelle Reaktionszeit, kurze Verarbeitungsdauer.....und vor allem: noch keine Fehlermeldung.
Als Schnappschusskamera für die Hand- oder Hosentasche (oder wohin immer man sie stecken mag) optimal. Für Handymuffel wie mich ein sehr schönes Drittgerät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ist das eine echte Kamera..., 8. Dezember 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
...oder doch nur besonders süß aussehendes Spielzeug für den heranwachsenden Nachwuchs? Man mag es auf den ersten Blick noch mit einem Staunen hinnehmen, aber die Nikon Coolpix S02 ist tatsächlich eine (fast) vollwertige Digitalkamera für jede Hosentasche dieser Welt. Möge sie auch noch so klein und eng sein. Mit den Maßen 51,3 × 77,1 × 17,5 mm wird die Coolpix S02 vollkommen zurecht von Nikon als ultrakompakt bezeichnet. Optisch glänzt die Kamera mit einem sehr schicken Gehäuse und einer klaren farblichen Aufteilung: blau für die Männer, pink für die Damen, weiß und grau für die Unentschlossenen.

Austattung & Handhabung:
Die Nikon Coolpix S02 ist klein und dementsprechend problematisch gestaltet sich die Aufteilung einzelner Anschlüsse. So wurde beispielsweise auf einen Karteneinschub verzichtet und auch der Akku ist fest im Gehäuse verankert und nicht auswechselbar. Der interne Speicher bietet lediglich 7,39 GB, wenngleich es für den Anspruch und die Auslegung der Pocketkamera ausreichen sollte. An der Oberseite findet sich das Zoomrad, die Wiedergabetaste und der On/Off Button. An den Seiten die Anschlüsse für MicroUSB (mitgeliefert) und MicroHDMI (wird nicht mitgeliefert) und an der Vorderseite das Nikkor Objektiv 4,1-12,3mm – 1:3.3-5.9 mit CMOS Bildsensor und Blitz. Der 2,7 Zoll (6,9 Zentimeter) große Touchscreen löst mit 230.000 Bildpunkten auf und sorgt noch gerade so für eine scharfe Vorschau. In der Hand liegt die S02 dagegen überraschend gut und dank den eher eckigen Kanten wird das bessere Haltegefühl noch weiter unterstützt. Optisch erinnert mich die Kamera ein wenig an die alten und niedlichen Pocket Fernseher mit Ihren Bildchen zum Weiterknipsen.

Menü:
Wie es das Gehäuse schon angedeutet hat, ist auch das Innenleben sehr spartanisch und bietet nur das Nötigste an Optionen und Einstellmöglichkeiten. Über den Home-Button an der Rückseite gelangt man in das Menü und findet dort den automatischen Aufnahmemodus, die Wiedergabe, Filmmodus, System, Selbstauslöser (10s), Blitz (Auto, Aufhellblitz, Aus), Motivprogrammauswahl (Automatik, Freihand-Nachtaufnahme, Gegenlicht-HDR), Belichtungskorrektur, Bildqualität (13M, 4M, 2M), Effekte (Spiegel, Sepia, Monochrom, High Key, Low Key) und eine Benutzerdefinierte Menüanpassung. Der im Handbuch angegebene Link zum Referenzhandbuch funktioniert aktuell übrigens nicht und auch bei Supports gibt es zu der S02 bis dato nichts. Ist zwar nicht weiter schlimm, aber dennoch sollte es nicht sein. Anschließend ist man übrigens mit dem Menü schon wieder durch.

Bildqualität:
Die Qualität der Bilder ist natürlich der Größe des Objektivs geschuldet und bieten maximal befriedigende Ergebnisse. Es nimmt zwar bessere Bilder auf, als beispielsweise die Vorgängerin S01, doch im Vergleich mit hochwertigen Smartphones ist kein Unterschied in der Qualität ersichtlich. Hauptargument bleibt eben die kompakte Abmessung der S02 und das Metallgehäuse in der Sicht eines Designstückes. Das Objektiv bietet zudem einen eher unspektakulären Zoombereich, verzichtet auf einen Bildstabilisator und so wird es schon in schwach beleuchteten Innenräumen zum Problem, wenn dort ein anständiges Bild entstehen soll. Der automatische Szenenmodus macht seine Arbeit dagegen sehr gut und steht auch seinen größeren Freunden von Nikon in nichts nach. Die Aufnahmen sind für die gängigen Abzüge durchaus sehenswert, lassen nur in bestimmten Bereichen (bsp. eine grüne Wiese) die Farbwerte zu künstlich erscheinen und auch der Rauschanteil ist bei sämtlichen Aufnahmen allgegenwärtig. Doch für den eigentlichen Zweck, dem teilen in sozialen Netzwerken, oder als Zweitkamera für das Auto - vollkommen ausreichend.

Videoaufnahme:
Eine Pflicht für sämtliche Kameras ist die Videofunktion und auch dort ist bereits Full HD der Standard. Dankenswerter Weise auch in der Nikon Coolpix S02. Für die Aufnahme gibt es wie bereits beschrieben, keine Taste am Gehäuse, sondern nur als Auswahlfunktion über das Menü. Die Qualität ist für einen PC Bildschirm (hier bei mir sind es 24") sehr gut und auch funktioniert das Zoomen absolut lautlos, wenngleich die einzelnen Pixel dadurch deutlich sichtbar für das Auge werden. Als Ton gibt es Stereo und gespeichert werden die Filmchen im MOV-Format mit aktueller MPEG-4-Komprimierung (H.264).

Fazit:
Die Nikon Coolpix S02 ist und bleibt vordergründig ein nettes Spielzeug für Zwischendurch. Es kann zwar Smartphones ersetzten, doch letztlich bleibt die Frage im Raum stehen, wie viele das überhaupt zu Gunsten der reinen Photographie wollen. Noch dazu bietet Sony mit seiner DSC-QX Serie seit einiger Zeit passende Objektive für fast alle gängigen Smartphones und lassen alleine dadurch die Kompaktkameras im Niedrigsegment überflüssig werden. Wer dagegen kein Freund der Smartphones ist und sich tatsächlich im angesprochenen Bereich nach einer kleinen Digitalkamera umsehen möchte, für den ist die Nikon Coolpix S02 ein geeigneter und kaum spürbarer Begleiter. Ebenfalls toll ist der mitgelieferte Netzadapter mit Akkuladefunktion (der Akku hält übrigens rund 200 Aufnahmen lang) und das geringe Gewicht von 100 g. Weniger hilfreich ist die letztlich die mittelmäßige Bildqualität, die für ernsthafte Photographien mit einem gewissen Mindestanspruch an Qualität nur bedingt überzeugen kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Styler für den Alltag, 15. Dezember 2013
Von 
Gerda - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Nikon Coolpix S02 ist wie ihre Vorgängerin ein echter Hingucker. Mit einem kompakten Gehäuse, in der Größe einer Kreditkarte (71x51 mm) mit einer Tiefe von 18 mm und gerade mal 100 gr schwer , ist sie die ideale Handtaschenkamera, die man überall mit hinnehmen kann.
Fast alles wird über den Touchscreen auf der Rückseite der Kamera gesteuert ,nur Zoom und Auslöser sind mechanisch zu bedienen. Die Bedienung ist denkbar einfach ,man geht einfach durch den Touchscreen und probiert ein bisschen aus,learning by doing.
Sowohl die Bilder, als auch die Videofilme sind natürlich für den Profi nicht akzeptabel, aber um nette Familienfotos/ Videos, oder um beruflich einige Aufnahmen als Gedankenstütze zu machen , reicht’s dicke.
Akku und Speicherkarte sind in die Kamera integriert. Das Akku soll für 210 Aufnahmen reichen die Kamera hat eine Speicherkapazität von 7,3 GByte , also Platz satt und Akku satt.
Für mich sind die Aufnahmen mit der Coolpix schon deutlich besser, als die mit dem Smartphone( IPhone 5) , haben aber logischerweise nichts mit einer weit entwickelten Spiegelreflex zu tun.
Im Vergleich zur S01, die mir auch schon gut gefallen hatte , auch wenn die auf wenig Verständnis stieß , ist der Touchscreen größer und die Videoaufnahmen von besserer Qualität.
Die Coolpix S02 ist eine stylische Kamera, die meinen Ansprüchen für rasche Fotos voll genügt .Klein, leicht schön ,praktisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen erstaunlich gut, 10. Dezember 2013
Von 
Christian Döring "leseratte" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 50 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Anfangs dachte ich, diese superkleine Kamera wäre mehr als Spielzeugkamera anzusehen. Als ich die Kamera dann allerdings real vor mir hatte, erkannte ich sehr schnell, sie macht erstaunlich gute Fotos.

Für jemanden wie mich, der nur selten mit einem Handy unterwegs ist, aber gern mal einen Schnappschuss schießt, ist diese Digitalkamera zum wertvollen Begleiter auf Spaziergängen geworden.

Möglichkeiten und Fähigkeiten der S02 sind auf dieser Produktseite ausführlich beschrieben. Ich habe nun mehrere Tage Zeit gehabt um mich mit meiner Kamera zu beschäftigen und konnte ohne spezielle Kenntnisse zu besitzen, alles in recht guter Qualität nachvollziehen. Auch beiliegende Beschreibungen sind unter anderem auch auf Deutsch und sogar verständlich.

Empfehle ich gern weiter!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlechte Bildqualität, 8. Januar 2014
Von 
Jo Man (NRW) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Eigentlich bin ich von Nikon als Kamera Hersteller begeistert, aber die Coolpix S02 ist nicht zu empfehlen.

Hauptgrund ist dass es ein Glücksspiel ist ein gutes Foto, mit dieser Kamera, zu machen.
Bei guter Beleuchtung, also helles Sonnenlicht oder Ähnliches, kann man gute Bilder gemacht.
Nachteil an dem Sonnenlicht ist, dass man auf dem Display nicht mehr richtig sehen kann was man Fotografiert.
Das Display hat zudem noch einen sehr schlechten Betrachtungswinkel. Sobald man die Kamera über den Kopf hebt, wird das Bild unsichtbar.
Schon bei normaler Raumbeleuchtung ist die S02 überfordert und man bekommt meistens ein unscharfes Bild oder ein Bild mit Rauschen.
Schnelle Sportaufnahmen in einer gut beleuchteten Turnhalle sind auch nicht zu machen.
Das Heranzoomen bei so einer Beleuchtung ist Verschwendung von dem, meiner Meinung nach, zu geringen Speicher.

Positiv ist das Designe und die Verarbeitung.
Auch das Touchdisplay reagiert sehr gut.
Die Menüpunkte sind selbsterklärend und logisch aufgebaut. Von der Bedienung her ist die S02 somit auch gut.

Wenn die Coolpix S02 scharfe Bilder machen würde, dann würde ich 4 Sterne vergeben, einen Stern Abzug für das Display, was nicht so gut abzulesen ist und dem geringen Speicher.

Vielleicht habe ich ein defektes Gerät bekommen, aber ich kann nur bewerten was ich tatsächlich festgestellt habe und einen wirklichen Defekt kann ich nicht feststellen.
Da ich mit einer Kamera gute Bilder aufnehmen möchte, kann ich die S02 nicht weiterempfehlen. Für unscharfe Bilder habe ich schon ein altes Handy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut für Schnappschüsse, extrem kompakt, keine Speichererweiterung!, 1. Januar 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Einrichtung ist leicht, verständlich und schnell gemacht. Neben zahlreich wählbaren Sprachen, stellt man Datum und Uhrzeit (optional) und eines von 3 verfügbaren HOMESCREEN Designs ein.

Die sehr kleine Nikon Coolpix S02 ein idealer Begleiter wenn man unterwegs lediglich Schnappschüsse machen möchte. Mit 13 Megapixeln und 3-fach optischem Zoom liefert die Kamera bessere Aufnahmen als mit den meisten Smartphones, jedoch schlechtere Bilder als bei größeren Kompaktkameras.

Mit einer herausragender Bildqualität kann die Coolpix S02 nicht gerade glänzen. Fotos in hellen Umgebungen (Tageslicht) sind noch sehr ordentlich. Stehen weniger gute Lichtverhältnisse, etwa schlecht beleuchtete Räume zur Verfügung, muss man Abstriche machen.

Ich glaube nicht, dass die Coolpix S02 ernsthafte Konkurrenz für größere Kameras sein soll. Es ist ein wirkliches Nischenprodukt und als solches ist sie auch zu bewerten. Denn diese Mini Kamera kann neben einer ordentlichen Akkuleistung, man schafft knappe 200 Fotos mit einer Ladung, und einem großen, brillanten, Touch-Display glänzen. 2,7“ (6,7 cm) misst die Bildschirmdiagonale. Die Kamera selber ist im Außenmaß nicht viel größer (5,1 x 7,7 x 1,8 cm) und passt deshalb in jede noch so kleine Hosentasche oder Handtasche. Mit ihren 99 g ist die S02 ein echtes Leichtgewicht.

Der integrierte Speicher misst große 7,3 GB Kapazität und ist wohl für diese Art von Kamera ausreichend groß. Auf einen SD oder Micro-SD Kartensteckplatz muss man verzichten. Leider macht dies eine Übertragung auf einen Rechner schwerer da man immer auf das mitgelieferte USB Kabel (leider kein Standard Mini oder Micro USB) zurückgreifen muss. In meiner Bewertung der einzige wirkliche Negativ-Kritikpunkt.

Erfreulicherweise verfügt die Mini-Kamera über einen Micro-HDMI Ausgang womit sich die geschossenen Fotos praktischerweise direkt am TV wiedergeben lassen.

Die Coolpix S02 gibt es in Silber, Weiß, Pink und Blau. Letztere Farbe könnte man als Baby-Blau bezeichnen und gefällt mir außerordentlich gut. Natürlich Geschmacksache!

Die Verarbeitung ist sehr gut und sauber. Mitgeliefert wird neben einer Bedienungsanleitung, das USB-Kabel, ein Netzteil und das obligatorische Trageriemchen.

Klein, leicht, kompakt, Schnappschussgeeignet. Wer eine solche Kamera sucht, kann zugreifen. Wer mehr möchte sollte sich nach Alternativen umschauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Schade um das Geld, 7. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ich bin sooooo enttäuscht, aber ich hätte es mir denken können. Dass man sich für 100 € nichts erwarten darf, zeigt diese Kamera!
Hätte sie sofort umgetauscht, wäre ich nicht einen Tag dannach nach Mittelamerika für 4 Wochen. Hab mich nur geärgert - nur verschwommene Fotos! Super Urlaubserinnerungen hab ich jetzt! Könnt mich beißen, hätt ich 100 € mehr ausgegeben. An alle: Ließt mal die 5 Sterne Empfehlungen, da steht auch drin, dass die Bildqualität zu wünschen übrig lässt! Aber hallo????? Für was mache ich denn schließlich ein Bild? Ich kann allen nur von der Kamera abraten - macht keinen Fehler!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leicht, praktisch - sehr gut für Amateure, 8. Januar 2014
Von 
Bianca Flier (79379 Müllheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Als ich die Kamera ausgepackte, dachte ich: ist die süss. Gegen die Canon wirkt sie wie ein kleines Baby.
Die Farbe blau hat mir recht gut gefallen.
Sie sieht sehr stylisch aus, hat nur wenig Knöpfe (kann man schon nicht so viel verstellen).

Verarbeitung finde ich gut gelungen - ohne unnötigen Schnickschnack.

Bedienung:
Sehr einfach gehalten, aber auch nur wenig Auswahlmöglichkeiten vorhanden.

Der Akku ist fest im Gehäuse verbaut, dadurch ist die Kamera auch nicht wirklich schwer. Nachteil ist aber: sollte der Akku mal kaputt gehen, muss die Kamera komplett weggebracht werden, da der Akku nicht einfach so auzutauschen ist.

Die Kamera besitzt nur einen internen Speicher und keine Speicherkarte, was den Nachteil hat, dass man Fotos immer löschen muss - sonst ist der Speicher schnell voll. Andererseits mit 7,39 GB hat man doch recht viel Speichermöglichkeit.

Oben an der Kamera befinden sich das Zoomrädchen und der Auslöser sowie der An/Aus-Schalter.

Bildschirm hat 2,7 Zoll und Touchscreen. Reagiert jedoch nicht immer sofort - zumindestens beim Anschauen der Bilder.

Bildqualität:
Die Kamera hat keinen Bildstabilisator enthalten, was manche Bilder leider etwas verwackeln lässt.
Bei dunkleren Lichtverhältnissen oder starkem Licht wird es etwas problematisch, die Bilder sind teilweise zu stark belichtet oder unscharf.

Für Leute, die schnelle Schnappschüsse machen möchten, ist die Kamera etwas langsam.

Wer viele Fotos machen möchte in super Bildqualität, sollte diese Kamera nicht kaufen. Hingegen für jemanden, der die Kamera wirklich nur selten braucht, zum Beispiel für Familienfotos, der liegt hier richtig.

Ein Fotoprofi wird leider enttäuscht sein von dieser Kamera.

Was mir persönlich sehr gut gefällt ist, dass die Kamera so schön klein ist, dass sie selbst mit Hülle in die Handtasche passt und somit immer mitgenommen werden kann. Vom Gewicht natürlich auch nicht merklich.

Der Preis passt auch.

Nicht zu vergessen: Für fotobegeisterte Kinder ist diese Kamera gut geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Klein, schick, aber wozu?, 2. Februar 2014
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Nikon Coolpix S02 ist extrem klein und macht dafür durchaus ansehnliche Bilder. Allerdings sind die Bilder auch nicht besser als bei meinem Smartphone. Nur den optischen Zoom hat mein Handy nicht. Ansonsten ist die Coolpix S02 eher mit einer Handycamera vergleichbar, als mit ihren großen Geschwistern. Sowohl von der Größe, als auch von den Funktionen. Enttäuscht war ich von der Akkuleistung. Ich habe die Kamera voll geladen und am nächsten Tag damit eine Weile rumgespielt. Als ich dann noch ein paar Bilder machen wollte, hat sie aufgegeben. Der Interne Speicher ist von der Leistung her dagegen ausreichend. Wobei ich es schade finde, dass noch nicht mal die Möglichkeit einer weiteren Speicherkarte besteht. Gerade im Urlaub habe ich immer gerne mehrere Speicherkarten dabei, falls die Kameral selbst dann doch mal verloren geht, was bei dieser größe nicht ausgeschlossen ist. Insgesamt ist es ein nettes Gadget, aber von einer vollwertigen Kamera erwarte ich einfach mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwerg mit großen Kröten!, 12. Januar 2014
Von 
Mesut Saglam (Leverkusen, NRW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Es gibt Dinge, die werden größer und andere Dinge, die werden immer kleiner - soll sogar manche Dinge geben, die wirklich einfach so bleiben, aber welche Veränderungen kann man speziell auf einige Sachen zuordnen? Wie wäre es mit einem Smartphone in der Größe einer 2-Euro-Münze oder eine Armbanduhr in der Größe eines Einkaufswagens?

Ja, tatsächlich erscheinen uns einige Dinge skurril, aber man muss ganz genau wissen, wie man mit der Veränderung der Größe umgeht: Die Nikon Coolpix S02 etwa ist sehr kompakt, hat etwa die Größe einer Kreditkarte, passt aber dennoch nicht in mein Portemonaie. Geliefert wird das Ganze mit dem Akku, einem USB-Kabel und einer Trageschlaufe sowie etwas zum Lesen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger wie der Standard heutzutage.
Die Farbe blau ordnet man schon seit der Geburt eher männlichen Babies zu, also warum sollte es im späteren Leben denn anders sein? Auch, wenn durch die glänzende Oberfläche eher der Eindruck geweckt ist, dass es sich vielleicht doch um weibliches Utensil handelt, sehe ich keinerlei Hindernisse, es als Mann auch zu benutzen.
DIe Kamera ist wie gesagt sehr kompakt und könnte sogar in die Taschen eines Kindes gesteckt werden. Die Größe hat aber dennoch nicht zur Folge, dass wir mit einem fehlenden Auslöser-Knopf leben müssen. Alle gewohnten Knöpfe einer Digitalkamera sind natürlich an den "vorgesehenen" Stellen vorhanden und lassen sich selbst mit Kinderhänden optimal bedienen.
Es ist auch schon zur Gewohnheit geworden, dass ich neuen Kameras generell eine Speicherkarte zustecken möchte, auch wenn sie über einen großen internen Speicher verfügen, doch die Suche hier am Gehäuse endete ohne Erfolg, denn hier gibt es keine Vorrichtung zum Einstecken einer Speicherkarte! Lediglich der interne Speicher von 8 GB, wovon etwa 7,3 GB zur Verfügung stehen, können mit Dateien gefüllt werden. Natürlich sind auch 7,3 GB eine Menge, die locker für Feten, Feier, Parties und dem Sonntags-Ausflug ausreichen, aber wie sieht es mit drei Wochen Badeurlaub ohne PC aus? Erwischt, denn es sieht sehr schlecht aus, vor allem, wenn man in HD aufnehmen möchte und die Bilder in höchster Qualität schießt.

Die Erstinbetriebnahme verläuft wie bei jeder anderen Kamera oder ähnlichen Technik-Produkten ziemlich gleich: Datum, Uhrzeit, Design, Land, Sprache etc. einstellen und schon kann es losgehen. Die Bedienung erfolgt wahlweise über den Touchscreen und/oder mit dem Steuerkreuz und den anderen vorhandenen Knöpfen. An dieser Stelle erspare ich mir liebend gern den Blick in die Bedienungsanleitung, um zu schauen, wie ich denn die Pixel-Anzahl verändere. Das Prinzip "learning-by-doing" ist eine sensationelle Methode gegen Langeweile, Neugier und verschafft zudem Erfolgsmomente, die wir immer mal gebrauchen.
Sind die ersten Hürden überwunden, so kann man nun endlich das heiß erwartete Foto des Hamsters schießen. Vielleicht auch zwei, oder drei und wenn nicht sogar vier, um die Kamera natürlich erstmals in puncto Qualität zu testen. Tatsächlich sehen die Bilder auf dem kleinen Display nicht so schön aus wie auf dem PC danach. Hier täuscht der erste Eindruck und man bekommt auch einen gesamten schlechten Eindruck von der Kamera, obwohl die ja ziemlich gut ist. Bei Tageslicht bzw. unter freiem Himmel aufgenommene Bilder sehen toll aus, hier habe ich auch nichts zu meckern. Die mit künstlichem Licht aufgenommenen Bilder sehen auch noch gut aus, aber künstliches und Blitzlicht zusammen machen das Ganze schon wieder kaputt - ganz zu Schweigen von absoluter Dunkelheit mit Blitzlicht, denn hier ist Feierabend.
Gut, man kauft ja auch keinen Ferrari unter den Digitalkameras, aber wenigstens etwas bessere Bilder bei Dunkelheit könnte man für den Preis schon erwarten.

Die Qualität der Videoaufnahmen variiert natürlich je nachdem, mit welcher Auflösung aufgenommen wird. Heutzutage hat sicherlich der Großteil aller Haushalte einen HD-Fernseher, womit sich die Medien in hervorragender Qualität ansehen lassen können - und zwar mit einem Mini-HDMI-Kabel, welches man sich separat kaufen kann und somit die Wiedergabe am LCD-/Plasma-Fernseher ermöglichen kann.
Auch hier gilt: Ohne Licht ist die Kamera dicht! Hat man also nicht gerade die Möglichkeit, neben der Aufnahme eine Laterne auf das Aufgenommene zu richten, kann man es eigentlich auch direkt sein lassen und die Betroffenen bitten, ihre Aktionen bei Tageslicht zu wiederholen. Hier spielt leider auch die Qualität keine Rolle, denn über eine Dauerlicht-Funktion bei Aufnahmen in der Dunkelheit hat auch diese Kamera nicht.
Das SD-Videomaterial kann aber dennoch selbst neben den HD-Aufnahmen gut mithalten. Auch hier ist alles deutlich zu erkennen, wenn man die ein paar Ruckler und Verwischungen verzeihen kann.

Fazit: Nur weil diese Kamera eben ein wenig kleiner ist als seine Konkurrenz heisst es dennoch nicht, dass hier etwas fehlt oder gar mehr zu bieten hat. Es ist halt eine Digitalkamera, die Fotos schießt und Videos aufnimmt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa338a9f0)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen