Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Elvis wieder mal auf neuen Pfaden
Jetzt ist der Tausendsassa Elvis Costello wieder mal eine Kooperation eingegangen und hat mit "The Roots" ein Album aufgenommen. Dass der gute Elvis einen Hang zu Kooperationen hat, ist ja allseits bekannt und hat mit seinem gemeinsamen Album mit Burt Bacharach m.E. seinen Höhepunkt gefunden. Nie ist er mit irgendeinem anderen Partner so exakt auf einer Welle...
Vor 7 Monaten von musicpeterpan veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hach ja, ein bisschen langweilig
Ja ... es grooved so vor sich hin. Rhythmus statt Melodie. Ein zwei Stücke sind drauf, die an frühere Höchstleistungen erinnern (aber eben auch nur erinnern) und auch noch ein zwei ganz gute Titel im neuen Stil. Aber insgesamt wirklich keine große Sache. Tendenziell belanglos. Schade - ich hoffe auf die nächste Veröffentlichung.
Vor 4 Monaten von HWS veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Elvis wieder mal auf neuen Pfaden, 16. September 2013
Von 
musicpeterpan "musicpeterpan" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Jetzt ist der Tausendsassa Elvis Costello wieder mal eine Kooperation eingegangen und hat mit "The Roots" ein Album aufgenommen. Dass der gute Elvis einen Hang zu Kooperationen hat, ist ja allseits bekannt und hat mit seinem gemeinsamen Album mit Burt Bacharach m.E. seinen Höhepunkt gefunden. Nie ist er mit irgendeinem anderen Partner so exakt auf einer Welle geschwommen, wie bei "Painted Of Memory". Das war Musik aus einem Guss mit hervorragenden Arrangements und Ohrwürmern ohne Ende.
Jetzt also "Wise Up Ghost", 12 bzw. 15 Songs auf der Limited Edition warten darauf entdeckt bzw. entschlüsselt zu werden und Elvis macht es uns diesmal nicht einfach. Manche Songs plätschern sehr oft, einfach belanglos vor sich hin, der eine oder andere wird noch von den Arrangements gerettet, die übrigens fast durchweg als exzellent zu bezeichnen sind, aber oft reicht auch das nicht mehr aus. Da kommt bei Stücken wie "Can You Hear Me?", "My New Haunt", "(She Might Be A ) Grenade", "Wise Up Ghost" sehr schnell Langeweile auf.
Ganz anders bei den Glanzlichtern des Albums wie "Walk Us Uptown", "Sugar WonŽt Work", "I Could Believe", "Viceroys Row", "Cinco Minutos Con Vos", "Come The Meantimes", "Wake Me Up" und "Refused To Be Saved". Bei diesen Songs dominiert der Costello-Style, das heisst, sie würden, mit Ausnahme von "Wake Me Up", auch ohne "The Roots" auf einem reinen Elvis Costello Album bestehen.
"The Roots" stechen besonders bei genanntem "Wake Me Up", "Wise Up Ghost" und "Stick Out Your Tongue" hervor. Was natürlich nicht bedeutet, dass bei den restlichen Stücken nichts von ihnen zu hören ist, im Gegenteil, ihren Einfluss hört man bei jedem Stück. Und so ist das Album eine schöne neue Erfahrung und ein allemal interessanter neuer Ansatz für alle Beteiligten geworden, interessant und spannend ist es dazu, insbesondere auch für uns Hörer. Und so können wir froh sein, dass es noch Künstler wie Elvis Costello gibt, die immer wieder Grenzen überschreiten und uns somit immer wieder mal mit auf eine unbekannte aber spannende musikalische Reise mitnehmen, die anfangs für den Einen oder Anderen vielleicht etwas schwierig und gewöhnungsbedürftig ist, aber am Ende allemal lohnend. Und das es den beteiligten Musikern Spass bereitet hat, hört man bei jedem Ton, der aus den Lautsprechern tönt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Organic songwriter Hip-Hop, 16. September 2013
Von 
V-Lee (Wien) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Ltd.ed.) [Vinyl LP] (Vinyl)
Groß war die Überraschung als man die Ankündigung dieser Zusammenarbeit zwischen dem britischen Songwriter-Genie und Hansdampf in allen Genres und der US Hip-Hop Truppe vernahm; und trotz der früheren Ausflüge von Costello in R&B Gefilde, war man skeptisch, denn Hip-Hop ist halt dann doch noch mal was anderes, als der frühe 60er Jahre R&B der Elvis Costello auf Alben wie ,Get Happy` beeinflusst hatte.

Andererseits - wenn dieses Experiment gelingen konnte, dann eh nur mit einer - nennen wir es mal ,analogen` - Hip Hop Truppe wie den Roots. Dass Questlove moderne catchy beats auf seinen drums zaubern kann und Kamal Gray groovige Keyboards licks beisteuert war eh schon hinlänglich bekannt. Dass sich das mit Costello's songwriter-Anspruch aber auch wunderbar verbinden lässt, davon zeugen zumindest 3 Viertel der hier dargebotenen songs.

Um es kurz zu machen - das Experiment gelingt. Schon bei den ersten Takten des openers ,Walk Us Uptown` wird klar, wie gut Costello's, immer leicht zynisches timbre zu diesem sound passt. Der beat erinnert wohl nicht zufällig an den größten Hits der Roots ,You Got Me`. Bei den upbeat Nummern funktioniert diese Kombination auch am besten, den bei den souliger angehauchten, balladenhaften Stücken, hat man irgendwie das Gefühl, dass sich Costello nicht so recht traut, oder zu wenig Vertrauen in seine Phrasierungen hat. Auch sind die Arrangements bei diesen Nummern ein wenig zu sparsam. ,Tripwire` ist zwar ein schönes Stück, aber es klingt ein wenig unfertig. Die düsteren langsamen tracks funktionieren da schon besser - das update zu Pills & Soap bspw. (hier ,Stick Out Your Tongue` genannt), oder ,She Might Be A Grenade` machen Lust darauf auch andere Costello Klassiker in einer solchen Variante hören zu wollen - ,I Want You`, ,Let Them Dangle` oder auch seinem cover von ,Don't let Me Be Misunderstood` bspw. würde eine solche Frsichzellenkur gut stehen.

Gegen Ende nützt sich das Konzept ein wenig ab, aber dennoch gehen sich für ,Wise Up Ghost` gute 4 Sterne aus - vor allem für diesen mutigen Vorstoss. So ganz neu ist diese stilistische Kombination - nennen wir Sie mal ,organic songwriter Hip-Hop` - dann aber doch wieder nicht, denn im Verlauf dieses Albums wird man schon ab und zu an groovigere tracks von Cake, den Eels oder an den einen oder anderen song von Beck erinnert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hach ja, ein bisschen langweilig, 9. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Audio CD)
Ja ... es grooved so vor sich hin. Rhythmus statt Melodie. Ein zwei Stücke sind drauf, die an frühere Höchstleistungen erinnern (aber eben auch nur erinnern) und auch noch ein zwei ganz gute Titel im neuen Stil. Aber insgesamt wirklich keine große Sache. Tendenziell belanglos. Schade - ich hoffe auf die nächste Veröffentlichung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Elvis Costello auf Hip-Hop-Pfaden, 17. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Audio CD)
Die neue CD von Elvis Costello ist kein echter Costello, sondern eine weitere Kooperation, vergleichbar mit den Kollaborationen mit Bacharach oder Toussaint, musikalisch jedoch eine ganz andere Kiste. Die Zusammenarbeit mit the Roots ließ den Costello-Fan im Vorfeld erstmal skeptisch blicken. Die Vorabsingle Walk Us Uptown zeigte jedoch bereits auf, wohin die Reise soundtechnisch und musikalisch gehen sollte und stimmte den Elvis-Fan versöhnlich. Denn gottseidank dominiert dann doch meist die Costello-Songschmiede über die Grooves der Roots. Wie ein Vor-Rezensent zurecht anmerkte, wird es bei den Roots-lastigeren Songs schnell langweilig, da die Songs eindimensional daher kommen. Wake Me Up ist hierfür das beste Beispiel. Das balladesque Tripwire oder Sugar Won't Work hingegen würden auch den Weg auf ein "reguläres" Costello-Album finden. Costello zitiert ferner häufig aus seinen eigenen Songs. So tauchen die kompletten Texte von Bedlam, Pills and Soap und Invasion Hitparade auf. Auch einige musikalische Zitate kommen vor. An die Höchstbewertung kommt Elvis mit diesem Album nicht, aber allein der Innovationsgrad dieser Kollaboration verdient 4 Sterne. Und die meisten Songs machen Laune, was nicht zuletzt an den für Costello ungewohnten Grooves liegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gut!, 5. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Audio CD)
Der Altmeister trifft auf neue Musiker - und es entsteht eine raue, wunderbare Mischung, eine gegenseitige Befruchtung - richtig klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen nur teilweise spannend, 10. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Audio CD)
Grundsätzlich mag ich viele Alben von Elvis Costello. Ich bin spät auf ihn gestossen, so in der Zeit von "all this useless beauty". Ich schätze ihn auch für seine unheimliche Bandbreite. Zusammenarbeit mit Burt Bacharach, mit von Otter. "North" ist beispielsweise klasse oder "mighty like a rose" und natürlich "imperial bedroom". Ich mag HipHop im Stil von A Tribe Called Quest oder Gurus Jazzmatazz. Das hätte hier also was für mich werden können. Nach dem ersten Zuhören war ich doch ernüchtert. Qualitativ so ähnlich wäre wohl das Ergebnis, hätte man Woody Allen für Star Wars Episode VII verpflichtet. Es will einfach was nicht passen. Elvis' Stimme klingt auch noch verbeultet als sonst. Es bleibt fast nichts im Ohr haften, die 12 Songs sind vorbei. Jetzt ein paar Wochen später habe ich nochmals von vorne begonnen. Die ersten 3-4 Songs sind ok. Es gibt tatsächlich spannende Momente zwischen den Beats, den Bläsern, der Hammond-Orgel und dieser besonderen Stimme. Aber auf Albumlänge ist es nur schwer durchzuhalten. Zu sehr verflacht das Niveau; ein zwei Ausnahmen dazwischen. Auf dem selten einfallslosen Cover steht number one. Number two erwarte ich nun nicht gerade sehnsüchtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniale CD, 6. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Audio CD)
Elvis Costello hat offensichtlich in der zusammenarbeit mit den roots seinen persönlichen Jungbrunnen gefunden!
keine schwermütigen Balladen auf entlegenen kaledonischen eilanden, die musik der strasse gibt den ton an.
unerwarteterweise entstehen damit vollkommen stimmige Songs!
einziger wermutstropfen: die Intonation auf "tripwire" ist eine Katastrophe. keine Ahnung, wieso ein Toningenieur das so stehen lässt. Elvis singt viel zu tief...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Costello einmal ungewohnt groovig, 9. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Audio CD)
Eine gewagte Kür mit The Roots im Hintergrund, wo Elvis auch an seine Grenzen stößt. Darum auch nicht so überzeugend wie sonst
von ihm erhofft.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Interessanter Sound getragen von den Roots, 7. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (MP3-Download)
Roots und Elvis Costello hätte man als feature so nicht erwartet.
Besonders nicht auf einem kompletten Album.
Der schräge funkige Sound von den Roots kommt meiner Meinung nur in 2-3 Songs richtig zur Geltung, der Rest des Albums wird von dem völlig desolaten Elvis Costello verhunzt(vernuschelt).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Good & Fresh Vibrations for my old Legs !!, 4. Oktober 2013
Von 
H-DUB "Soul Patrol" (FFM) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Wise Up Ghost (Audio CD)
Während Elvis Costello und The Roots sicher von Anfang an wussten, was sie uns da für eine Suppe kochen, dürften die Hörer das Ergebnis wohl sehr überrascht zur Kenntnis nehmen.

Der Kultsänger und Songschreiber aus England trifft auf eine Band, die schon immer gerne mit Künstlern aus den verschiedensten Genres experimentiert hat und ihre Klasse als Hausband der „Late Show“ von Jimmy Fallon jeden Abend aufs Neue unter Beweis stellt. Ursprünglich sollte das ganze wohl ein kraftvolles, und dynamisches Rock'n'Roll Album werden, während den Aufnahmen ist das ganze dann aber aufgrund der Inhalte ( Texte ) von Costello in eine andere Richtung gegangen. Heutzutage, und das wissen alle beteiligten selbst am besten, ist das mit den Definitionen nicht mehr ganz so einfach, denn oft verschmelzen bei den Aufnahmen verschiedene Stile unausweichlich ineinander.

Die Konstellation könnte spannender also nicht sein und in der Tat wird das Konzept grandios umgesetzt. Ob nun getragen von Ahmir „?uestlove“ Thompsons kraftvollen Schlagzeug, oder der thematischen Vielfältigkeit von Costello, über die komplette Spielzeit hinweg wird der Hörer, sofern er sich darauf einlässt, an ein sehr abwechslungsreiches Soundbild gefesselt! Es staubt und kratzt und neben dem Lovesong „Tripwire“ ist vor allem „Cinco Minutos con vos“ unglaublich gelungen und packend! Ich bin, auch wenn das Album schon so große Klasse ist ehrlich, ich hätte gerne mal Black Thought, seines Zeichens MC und Mastermind der Roots, in Kombination mit Costello gehört. Da es sich bei diesem „Experiment“ aber vielleicht nur um die erste Ausgabe handelt ( Hinweis „Number One“ auf dem Cover ), bin ich sehr gespannt, was uns als nächstes erwartet!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xad92f888)

Dieses Produkt

Wise Up Ghost
Wise Up Ghost von Elvis Costello And The Roots
MP3-Album kaufenEUR 10,99
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen