Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


96 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie der Trailer, so der Film
Enttäuscht war ich von Riddick nicht. Wahrscheinlich auch der vielen negativen Kritiken wegen, die man bereits im Vorfeld hörte. So ging ich schon mit Zurückhaltung ins Kino, aber ich wollte mir den Film keinesfalls entgehen lassen. Außerdem habe ich in letzter Zeit recht viele Low-Budget-Produktionen gesehen, die einfach nur schlecht waren. Gemessen...
Vor 22 Monaten von Fred Clever veröffentlicht

versus
28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide.
Nachdem Riddick die Rolle des Lord Marshal zuteil wurde plagen ihn Zweifel an seinem Leben.
Er möchte seinen Heimatplaneten finden und geht einen Deal mit Lord Vaako ein der als einziger weiß wo selbiger zu finden ist.
Doch er wird verraten und schwer verletzt auf einem Öden Planeten zurückgelassen.
Leider stellt sich heraus das der...
Vor 17 Monaten von Frank Linden veröffentlicht


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide., 16. Februar 2014
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Nachdem Riddick die Rolle des Lord Marshal zuteil wurde plagen ihn Zweifel an seinem Leben.
Er möchte seinen Heimatplaneten finden und geht einen Deal mit Lord Vaako ein der als einziger weiß wo selbiger zu finden ist.
Doch er wird verraten und schwer verletzt auf einem Öden Planeten zurückgelassen.
Leider stellt sich heraus das der Planet nicht so unbewohnt ist und so muss sich Riddick mit Hunde-ähnlichen Monstern und fiesen, riesigen Wasserscorpionen herumschlagen.
Nach Monaten und in Begleitung eines abgerichteten Hunde Monsters stösst er auf einen verlassenen Außenposten von dem aus er ein Notsignal senden.
Das hat seinen Grund....den eine gigantische Schlechtwetterfront kündigt sich an und Ridick weiß was passiert wenn Regen niedergeht.
Die Wasserscorpione erwachen und töten alles was in ihrer Nähe ist.
Tatsächlich tauchen 2 Kopfgeldjäger-Schiffe.
Ist das Riddick's Rettung?

Nun ja.....eigentlich ist Riddick ein Klon von Pitch Black.
Da die Sonnenfinsternis.....dort die Unwetterfront.
Da die Flug-Monster.....dort die Wasserscorpione.
Da ein Kopfgeldjäger Johns....dort ebenfalls.
Auch die zeitliche Abfolge der Ereignisse ist ungefähr gleich.
Obwohl also nichts wirklich neues geboten wird funktioniert der Mix aus Sci-Fi/Horror und Action ganz gut bis auf die letzten ca. 20 Minuten.
Auch die Dialoge sind schwächer als in den Vorgänger-teilen, aber das ist zu verkraften.
Die Effekte und Actionszenen sind okay.
Atmosphärisch gibt es nichts auszusetzen anders als bei einigen Darstellern.
Zusammengefasst also ein solider Film und somit der schwächste der Trilogie.
Mit dabei sind u.a.: Vin Diesel, Katee Sackhoff, Bokeem Woodbine, Jordi Molla und Matthew Nable.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer!, 16. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Riddick (DVD)
Die Vorgänger-Riddick-Filme sind ja schon gut, aber wenn mich einer fragt, das ist der beste!!! Die Szenerie ist hervorragend ausgearbeitet, das Skript top, die Schauspieler - abgesehen von Vin Diesel - mir bislang unbekannt und dennoch allesamt hervorragend besetzt, besser geht es nicht! Ein absolutes MUSS für alle Science Fiction-Fans!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


96 von 122 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie der Trailer, so der Film, 1. Oktober 2013
Enttäuscht war ich von Riddick nicht. Wahrscheinlich auch der vielen negativen Kritiken wegen, die man bereits im Vorfeld hörte. So ging ich schon mit Zurückhaltung ins Kino, aber ich wollte mir den Film keinesfalls entgehen lassen. Außerdem habe ich in letzter Zeit recht viele Low-Budget-Produktionen gesehen, die einfach nur schlecht waren. Gemessen am Bugdet ist es bemerkenswert, was man hier herausgeholt hat. Das ist sicher einmal ein großer Pluspunkt.
Man kann dem Film auch nicht vorwerfen, dass er mit seine Trailer eine falsche Erwartungshaltung geweckt hätte. Indirekt wird ja sogar kundgetan, dass der Film nichts Neues bringt (Zitat des ersten Trailers: „Nichts Neues für mich; Kopfgeldjäger.“). Der Vergleich zu Pitch Black ist jedenfalls in vielerlei Hinsicht zutreffend.
Der Film bringt also nichts Neues, aber er kopiert auch nicht einfach plump von anderen Science-Fiction-Filmen. Vielmehr ist Riddick eine Vorbereitung auf weitere Fortsetzungsgeschichten ohne mit einem offenen Ende abzuschließen. Aber es werden neue Handlungsstränge eröffnet; so könnte der nächste Film von der Suche Riddicks nach seinen Heimatplaneten handeln, oder von der Vernichtung der Necromonger, auch eine Liebesgeschichte mit der Frau aus diesem Film wäre möglich, uvm. Das sehe ich als eine positive Leistung dieses Films.
Nach meinem Empfinden hat der Film auch eine sehr eigentümliche Stimmung. Obwohl ich viele Science-Fiction-Filme kenne, fällt mir keiner mit einer ähnlichen Aura ein (außer Pitch Black). Auch von daher würde ich sagen, dass der Film ein Original ist.
Noch ein Pluspunkt ist, dass dieser Film auch mehr Humor bietet, als die beiden ersten Teile. Es ist aber nicht zu viel. Das hätte dem Film wohl eher geschadet.
[Achtung, Spoiler!]
Das einzige, was mir bei dieser Produktion nicht so gut gefiel, war das Köpfen des Kopfgeldjägers. Das war meiner Meinung nach hinsichtlich der Inszenierung schon zu makaber. Für einen Punkteabzug reicht das aber nicht, weil es auch nicht völlig deplaziert war (ein bisschen was von einem Horrorfilm hat die Geschichte durchaus).
Da der Film offensichtlich für weitere Teile konzipiert ist, ist zu hoffen, dass auch wirklich weitere Folgen erscheinen. Erst dadurch würde der dritte Teil noch an Wert gewinnen. Denn als letzter Teil wären manche Kritiken durchaus nachvollziehbar was seine offen gebliebenen Fragen betrifft. Dann wäre auch ein Punkteabzug gerechtfertigt, weil die Story oberflächlich bleibt. Im Wissen, dass ein vierter Teil geplant ist, bekommt Riddick von mir schon im Vorfeld die volle Punktezahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wo Riddick drauf steht, ist auch Riddick drin!!!, 18. Oktober 2014
Leute, Leute...nun hört mal mit dem rum geheule auf, dass der Film ein Abklatsch von Pitch Black ist...

...ist er NICHT! Der hier ist besser, auch wenn er einen "Hund" groß gezogen hat...ich wüde es genau so machen!

Aber ehrlicherweise muss ich sagen, der Teil fühlt sich ein bisschen wie ein Lückenfüller an. Es geht bei den Necromonger los, dann die Storry auf dem Planeten und zum Ende wieder auf dem Schiff der Necro's, die im Weltraum vor dem "Eingang" zum Underverse stehen.
Egal, der Film haut rein und weckt Vorfreude auf den Nächsten (das war wohl auch so gewollt).
Bild und Ton der Blu-ray sind top, jede menge Extras

Bitte, danke...reingehau'n
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr sehr gut - aber nicht ganz so gut wie die Vorgänger, 29. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Riddick (DVD)
der dritte Riddick ist ohne Zweifel ein sehr guter Film: coole Optik, Action, eiskalter Humor, ein wie immer sehr präsenter Vin Diesel - alles einwandfrei.

Aber ein paar kleine Abzüge muss man einfach machen:
1. der Übergang der Story von Teil 2 zu diesem Film ist ganz clever gelöst - man erfährt wie Riddick wieder einmal auf einem einsamen Planeten gelandet ist - aber Karl Urban für gerade einmal 2 Minuten zu sehen, ist ein bissel wenig, bedenkt man was für ein cooler Schurke er im 2. Teil war. Und dann hätte man es zumindest so drehen können, das er den entscheidenden verräterischen schlag gegen Riddick ausführt und kein unbekanntes Narbengesicht.
2. dass Riddicks Sprache ein bisschen vulgärer ist, als in den Vorgängern, passt nicht so ganz zu ihm
3. dass sie einen vielleicht 45-Jährigen Schauspieler als Vater des vor 10 Jahren im ersten Teil getöteten Mr. Johns zu casten - ist der gute Mann mit 12 oder mit 13 Vater geworden?
4. nur ER hätte diesen Film überleben dürfen (kein Happyend für Mercs und Nekros!)
5. Ja - es ist die Melange aus Teil 1 und 2 (nur die "richtig" Bösen waren in den Vorgängern einfach besser und markanter als die unbekannten Badguy-Casts in diesem Teil)

All das sind aber nur kleine Wehmutstropfen, die trotzdem nicht den Spaß an diesem Film verderben. Deswegen nur einen Punkt Abzug - die Triologie hat trotzdem dicke 5 Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Best of both worlds, 22. Mai 2014
Von 
Peer.Gynt (Gudbrandsdal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als Filmfan kennt man die beiden Vorgänger: Pitch Black - Planet der Finsternis und Riddick - Chroniken eines Kriegers. Diese unterscheiden sich sehr in ihrer Story und Erzählweise. Während Pitch Black nur auf einem Planeten spielt und im Grunde nur das Tag- und das Nacht-Set hat, öffnet der zweite Teil Einblicke in gleich mehrere Welten von Helion Prime bis zu Krematoria und verschiedene Kulturen (Helion Prime, Necromonger, Furyaner, Elementals) sowie extreme Bedingungen.

Beide Teile waren auf ihre Art beindruckend.

Da stellt sich doch die Frage, wo und womit macht man weiter? Mit allem!

Sowohl die Necromonger aus Teil 2 kriegen ihren Auftritt als auch böse Viecher wie in Teil 1. Verbindendes Element sind Kopfgeldjäger (Johns aus Teil 1, viele andere aus Teil 2). Jetzt wird Riddick unter anderem vom Vater von William J. Johns gejagt. Die minimalistischen Sets erinnern mehr an Teil 1 als an die Städte und fliegenden Paläste von Teil 2.

Es gibt noch mehr verbindende und wieder aufgegriffene Elemente, daher erwartet Fans der ersten beiden Teile eine würdige und nicht weniger beeindruckende Fortsetzung. Das ist Riddick, wie man ihn kennt und mag.

Wer jetzt natürlich was ganz neues und anderes erwartet, der wird enttäuscht werden. Dafür wurde zu sehr am Bewährten festgehalten. Es ist aber nicht nur ein einfacher Abklatsch und unvermeidliche Verlängerung sondern eine Ergänzung mit vielen neuen Elementen.
Nicht so toll ist die Aufmachung des zentralen Sets, der Söldner-Station, die kaum mehr als eine Wellblechhütte ist. Das hätte weniger irdisch sein dürfen.

Fans von Riddick kriegen genau den coolen Einzelkämpfer, der sie in den ersten beiden Teilen beeindruckt hat und jede Menge Action drumherum. Dass Riddick nicht der Lord Marshall der Necromonger sein will, reißt natürlich den Faden von Teil 2 erst mal brutal ab, im Extended Cut wird aber dieser Faden wieder angeknüpft, so dass eine Fortsetzung und ein Wiedersehen mit Vaako als Option in den Raum gestellt werden.

Riddick Teil 4 kann also kommen ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehenswert, 13. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Riddick Teil 3 ist gut. Aber die technische Klasse seines Vorgängers erreicht er nicht ganz. Auch die Story,wie der der recht coolen Necros aus Teil 2 hätte besser sein können. Aber die Teilweise recht schlechten Rezessionen kann ich nicht nachvollziehen. Riddick macht da weiter wo er nie Aufhörte. Tolle Kampfzenen, Geniale Sprüche (wie eh und je) und eine Recht gut gelungene Schauplätze. Auch der recht gelungene Übergang von Teil 2 zu Teil 3 ist schon Erwähnenswert. Für Fans der Serie auf jeden fall eine Empfehlung. Aber mal ehrlich. Es gibt wenig gute Science-Fiction Filme. Dieser hier ist definitiv GUT.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


38 von 53 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Back To The Roots !, 17. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Riddick (DVD)
Lange war es unklar, ob die "Riddick" - Trilogie weitergeführt wird oder nicht, denn nachdem "Chroniken eines Kriegers" schwer an den Kinokassen floppte und nur knapp seine Produktionskosten von rund 105 Mio. Dollar einspielen konnte, war der Glaube an das Franchise für die Studios Geschichte. Bald kündigte Hauptdarsteller Vin Diesel aber an, dass Film 3 und 4 bereits in der Produktion stecken und nun ist es soweit. "Riddick" , der zweite Teil der Trilogie ("Pitch Black" erzählt die Vorgeschichte, aber die Trilogie beginnt mit "Riddick - Chroniken eines Kriegers") ist nun endlich bei den Kinos angekommen und David Twohy und Vin Diesel dürfen definitiv stolz auf ihren Film sein, der tatsächlich zum großen Teil von Vin Diesel selber finanziert wurde, denn anstatt auf glattgebügelte Hollywoodklischees setzen zu müssen, darf sich Twohy nun endgültig austoben und liefert einen linearen, aber dennoch spannenden und oftmals bitterbösen Sci-Fi-Actioner, der Lust auf mehr macht !

Riddick (Vin Diesel) wird von seinen eigenen Leuten verraten und auf einem unwirtlichen, sonnenverbrannten Planeten ausgesetzt, um dort sein unrühmliches Ende zu finden. Doch schnell findet Riddick heraus, dass der Planet alles andere als unbelebt ist, denn er wird von Aliens angegriffen, gegen deren Attacken er sich nur schwer zur Wehr setzen kann. Der Krieger will schleunigst von dem tödlichen Ort verschwinden und schmiedet einen Plan: Er sendet ein Notrufsignal, um Kopfgeldjäger auf sich aufmerksam zu machen, die in Scharen hinter ihm her sind. Gleich zwei Schiffe landen dann auch bald auf dem Planeten und während sich die beiden Teams gegenseitig das Leben schwer machen, um den gesuchten Riddick zuerst zu fassen zu bekommen, will dieser mit einem der Raumschiffe entkommen. Doch er hat die Rechnung ohne einen der Kopfgeldjäger gemacht, einem ganz persönlichen Feind Riddicks, der noch eine Rechnung mit ihm offen hat. Und dann zieht auch noch ein Sturm über dem Planeten auf…

In "Riddick" kehrt Twohy wieder zurück zu den Wurzeln, denn nachdem bei "Riddick - Chroniken eines Kriegers" viel auf Action gesetzt wurde und der Grundaspekt von "Pitch Black" , der Survival-Horror, dabei komplett aufgegeben wurde, sind die ersten Minuten des neuen Films ein wahres Fest für alle "Riddick" - Fans. Hier geht es ums nackte Überleben und das wird zum Glück mal mit Augenzwinkern und mal mit purer Gänsehaut serviert. Der Survival-Horror ist somit endlich zurück ! Sobald die eigentliche Handlung aber einsetzt, kommt die zweite große Stützäule des Franchises zum Tragen. Die lässigen Sprüche und der Coolnessfaktor sind endlich wieder auf ähnlichem Niveau wie bei "Pitch Black". Dazu gesellen sich einige bitterböse, schwarzhumorige Splatterszenen, die trotz niedrigen Budgets durchaus gelungen umgesetzt wurden.

Generell ist der Look der 38 Mio. Dollar Produktion über die meisten Zweifel erhaben. Zwar sieht man den Außenaufnahmen deutlich die Computerherkunft an, aber gerade die wichtigen Monster wurden überzeugend animiert. Auch die Handlung erinnert stark an den Erstling des Franchises, denn auch hier müssen sich "Riddick" und seine Jäger wieder zusammenraufen, um eine andere Bedrohung zu besiegen. Die Handlung ist klarerweise frei von Überraschungen, schafft es aber trotzdem dank spannender Kämpfe und aussichtslosen Situationen zu fesseln. Kritik gibt es hier, wie auch bei den Vorgängern, bei den Nebencharakteren, die zum großen Teil leider verheizt wurden. Zwar sind z.B. "Santana" oder auch "Riddicks" tierischer Begleiter markante Figuren, aber die meisten Kopfgeldjäger liefer nicht mehr ab, als zwei oder drei gute Sprüche. Immerhin gibt es eine kleine Überraschung für Kenner des ersten Teils.

Fazit : "Riddick" ist dank engagierter Mitarbeiter ein fesselnder und gleichzeitig auch augenzwinkernder zweiter Teil der "Riddick" - Trilogie geworden und macht auch dank eines lässigen Vin Diesel Lust auf den krönenden Abschluss.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als nach den Kritiken erwartet., 17. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nach einigen schlechten Kritiken hatte ich ja nicht allzu große Erwartungen an den Film.

Aber er verbindet perfekt das unterschiedliche Feeling von Teil 1 und 2 und macht somit Riddick's Geschichte zu einer runden Sache. Es hätte etwas mehr Spannung da sein können, aber die Atmosphäre war einfach perfekt.
Die Animationen fand ich übrigens sehr gelungen. Das hätte ich bei dem Budget nicht erwartet.
Klasse war auch der hochauflösende Sound. So macht Action auf Bluray richtig Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Riddick 3 - Überleben ist seine Rache, 9. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mir keinen Trailer oder Filmausschnitt gesehen. Ich habe voll nach dem Motto "Lieber ein schlechter Dritter, als gar keine Fortsetzung mehr" gehandelt. Anfangs kommt der Film mir wie "I am Legend" (Einsamer Mann mit Hund) in der Wüste von "John Carter" vor. Dann kommen diese "Mad Max" feat. "Doomsday"Jäger und jagen Vin Diesel wie in "Space Prey". Auf dem Planeten leben "Alien"-wesen und hyänenartige Hunde. Aus meiner Sicht, eine Mischung aus verschiedenen guten Filmen. Das Ganze in tolle Kulissen gepackt und mit einer netten Handlung & soliden Schauspielern versehen (unter anderem eine Nebenrolle von Dave Batista). Definitiv sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 235 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Riddick
Riddick von Ken Wheat (DVD - 2014)
EUR 7,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen