Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen172
4,3 von 5 Sternen
Format: Amazon Video|Ändern
Preis:7,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. Juli 2007
Ich kann nur sagen, dieser Film hat einfach alles: Gefühl, Witz, aber auch die nötige Ernsthaftigkeit, um mit solch einem Thema umzugehen.
Der Film ist einfach stimmig. Die Schauspieler sind bis in die Nebenrolle großartig besetzt. Die Filmmusik ist wunderbar- in wirklich jeder Situation des Films passt sie perfekt.
Diese zarte Liebesgeschichte ist einfach wunderbar!
Dieser Film enthält keinen Kuss. Jedenfalls nicht so einen wie man sich einen Kuss eben vorstellt. Und ich konnte es mir auch nicht vorstellen, aber dieser Film braucht auch keinen Kuss! Im Gegenteil - ein Kuss wäre fehl am Platz. Dass die beiden sich lieben bekommt man auf eine schöne, etwas andere Art durch ganz andere Dinge deutlich gemacht.
Dieser Film packt einen und nimmt einen mit auf eine zweistündige Reise. Du siehst das Leben ein bisschen aus anderen Augen. Aus den Augen eines Kindes - pur, so wie es ist. Vielleicht ist es unrealistisch. Vielleicht ist es ein Traum. Ein Traum den im Grunde doch jeder träumt. Geliebt werden, so wie man ist. Nein, geliebt werden weil man so ist wie man ist.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2007
Barfuß erzählt die Geschichte von Nick, der ständig seine Jobs verliert, nichts so recht auf die Reihe kriegt, aber aus reichem Hause kommt, und Leila, einer jungen, traumatisierten Frau, die bis zum Tod ihrer Mutter in deren Haus eingesperrt war und nun in einer psychiatrischen Klinik lebt.

Nick nimmt dort einen Job als Putzmann an, doch er verstößt gegen die Hausregeln und wird noch am selben Tag wieder gekündigt. Auf der Toilette beobachtet er Leila, die versucht, sich das Leben zu nehmen. Nick schreitet sofort ein.

Nachdem er die junge Frau gerettet hat, folgt Leila ihm auf Schritt und Tritt, und das stets "Barfuß". Nick, der schon bald merkt, dass er Leila nicht so leicht wieder los wird (und das auch irgendwann gar nicht mehr wirklich möchte) nimmt sie schließlich mit auf die Hochzeit seines Bruders, wo es erneut zu Verwicklungen kommt.

Der Film ist humorvoll, stimmt aber auch nachdenklich. Die schauspielerischen Leistungen der beiden Hauptdarsteller sind gut, auch Til Schweiger kann überzeugen. Zwar fällt es auf, dass er immer ähnliche Typen spielt (die vielleicht so sind wie er selbst), doch diese Art Rolle bringt er zumindest glaubhaft rüber.
Johanna Wokalek, da kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen, spielt die Rolle der naiven, unbedarften Leila sehr glaubwürdig. Leider habe ich die Schauspielerin bisher nur in diesem Film gesehen. Ein Talent wie sie sollte vielleicht mehr Rollenangebote bekommen.

Fünf Sterne, weil der Film kurzweilig war und ich über die absurden Situationen schmunzeln musste.
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 2006
Nick Keller (Til Schweiger) verliert einen Job nach dem anderen. Seine neueste Stelle als Putzmann in einer psychiatrischen Klinik verliert er bereits am ersten Tag. Doch zufälligerweise verhindert er den Selbstmord Leilas (Johanna Wikalek), einer Patientin. Heimlich folgt sie Nick zu seinem Appartement und lässt sich nicht mehr abwimmeln. Gemeinsam unternehmen sie eine bewegende Reise voller komischer sowie romantischer Momente.

Und noch nie war Fahrscheine kaufen sooooo schöööööön!

Anfangs stand ich diesem Film skeptisch gegenüber. Deutsche Produktionen haben mich bisher selten überzeugt. Umso mehr war ich von „Barfuss“ überrascht. Dieser Film ist einfach nur schön. Schön komisch, schön romantisch mit traurigen Szenen, die einen zu Tränen rühren. Auch wurde hier auf das übertriebene Streben nach „Anspruch“ verzichtet. Vielmehr steht die Romantik im Vordergrund.

Fazit: trotz Deutscher Produktion ein schöner, romantischer, komischer Film, der mir sehr gut gefallen hat. Auch das Ende absolut akzeptabel. Übrigens nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer gedacht.
0Kommentar|31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2008
Ich bin normal kein Fan des deutschen Filmes, aber der...!!
Für mich ist Barfuss ein Wahnsinn!!! Am liebsten hätte ich mir den Film sofort nochmal angeguckt. Super Bilder, tolle Stimmung, und eine herrliche Liebesgeschichte die ohne einen einzigen Kuss etc. auskommt.
Ich muss Til Schweiger, der bei diesem Film nicht nur die Hauptrolle
spielt sondern auch Teile des Drehbuches schrieb, und Regie führte
gratulieren. Danke für einen so tollen Film zum Träumen.
Auf der Dvd sind auch noch tolle Extras, teilweise mit Kommentaren von Til
Schweiger.
Ich kann euch den Film nur weiter empfehlen.
11 Kommentar|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 13. September 2006
Ich muss sagen, dass ich nicht gerade ein Fan des deutschen Filmes bin. Es gibt vielleicht zwischen einem und zwei dutzend wirklich gute deutsche Filme in meinen Augen. Dieser gehört definitiv dazu. Wer nichts gegen eine durchaus originelle und ungewöhnliche Lovestory - die sich zugegebener Maßen einiger Klischees bedient - einzuwenden hat, ist hier goldrichtig. So einen herzerwärmenden, schönen Film hätte ich Til Schweiger wirklich nicht zugetraut. Die Extras auf der DVD sind auch sehr toll. Einige Szenen, die der Schere zum Opfer gefallen sind, hätten definitiv im Film bleiben müssen. Nichtsdestotrotz, die beiden Hauptdarsteller brillieren, die Nebenrollen sind hochkarätig besetzt. Kurz: der Film ist wirklich rundum gelungen. Daumen hoch für Til, bitte mehr von solchen Filmen!

Kurz zur DVD: Qualität top, nichts zu mäkeln!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2006
Ich kann mich meinen "Vorrednern" nicht anschließen! Barfuss ist einer der bewegendsten Filme, die ich seit langem gesehen habe! Er geht direkt ans Herz ohne reißerisch zu sein! Auch die Filmmusik ist perfekt abgestimmt! An der Bildqualität kann ich auch nichts schlechtes finden, zumindest ist es mir nicht negativ aufgefallen, weil ich von der Handlung so begeistert war! Ich fand auch die schauspielerische Leistung durchgehend gut! Ich würde mir den Film sofort wieder kaufen! Hut ab vor Til Schweiger und vor allem vor Johanna Wokalek. Man hat selbst das Gefühl sie beschützen zu müssen.
0Kommentar|34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2006
Das Til Schweiger sehr gut dramatische, mitreißende und romantische Szenen spielen kann hat man ja schon in früheren Filmen wie "Knocking on heavens door" gesehen. Dieser Film hat mich damals begeistert, doch "Barfuss" find ich teilweise noch viel besser. Die Story ist sehr dramatisch, lustig und romantisch zugleich.

Die schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller sind top,desweiteren gibt es kleine Nebenrollen von guten deutschen Schauspielern wie Axel Stein, René Steinke...

Die Story ist komplett anders als in herkömmlichen Dramas,Komödien... und das macht den Film einzigartig. Er hat sich jeden einzelnen der 5 Sterne verdient.

Fazit: Absolute Kaufempfehlung, der Film ist das Geld auf jeden Fall wert. Es ist fast schade, wenn man den Film nur ausleiht, denn er ist immer wieder schön anzusehen.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2011
Über den Inhalt des Filmes braucht man gar nicht streiten. Es ist einfach beste Unterhaltung. Und obwohl ich mit deutschen Filmen meist nichts anzufangen weiß, weil sie mir einfach zu problembeladen sind, so mag ich gerade deshalb die Filme von und mit Til Schweiger, weil sie so schön locker und unterhaltsam sind.
Wer sich die DVD zulegt, sollte aber nicht wie ich in voller Verzweiflung am DVD-Player herumspielen. Ich dachte wirklich, ich hätte eine Raubkopie erhalten. Oder kommt der Blueray-Player nicht mit der DVD klar? Und stöpselte um und probierte die DVD über den Fernseher statt über den Beamer. Es war nichts zu machen. Die Qualität ist das Mieseste, was jemals über meinen Bildschirm flimmerte. Das ist nicht nur eine Zumutung, das ist geradezu eine Unverschämtheit!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2005
Nick (Til Schweiger) ist ein Versager. Nichts scheint so zu laufen, wie er es möchte, beim Arbeitsamt ist er Dauergast, in der Liebe klappt es auch nicht und schon sein erster Arbeitstag im Irrenhaus endet mit seinem Rauswurf. Zu allem Überfluss heiratet sein spießiger Bruder Viktor. Die Braut: Nicks Ex. Und Nick soll auch noch in die Firma seines verhassten Stiefvaters eintreten...keine rosigen Aussichten also.
Als Nick versucht, auf der Toilette des Irrenhauses mit seinem Übel fertig zu werden, kann er gerade noch den Selbstmord von Leila (Johanna Wokalek) verhindern, die ihrem fristlosen Dasein in der Anstalt ein Ende setzen will. Leila teilt sich keinem Menschen mit, spricht mit niemanden, will von keinem angefasst werden und sie trägt nie Schuhe - sie ist barfuss. In ihrem Lebensretter Nick erkennt Leila eine Art Wink des Schicksals. Sie bricht aus der Klinik aus und folgt Nick. Und das ist der Beginn einer unglaublich witzigen, abenteuerlichen und chaotischen Geschichte....
Bild- und Musikgewaltig erzählt Til Schweiger eine wunderbare Liebesgeschichte zweier so grundverschiedener Menschen. Sieben Jahre lang arbeitete er an dem Drehbuch, bis er zufrieden war, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Jede Nebenrolle ist toll besetzt (Jürgen Vogel, Michael Mendl, Alexandra Neldl, Armin Rhode, Markus Maria Profitlich, Axel Stein) und Newcomerin Johanna Wokalek überrascht durch ihr unglaubliches Talent. Eindeutig einer der besten und außergewöhnlichsten deutschen Filme des Jahres 2005, der augenzwinkernd die Welt durch die Augen von Leila betrachtet und so beispielsweise eine Busfahrt zu einem ganz besonderen Ereignis werden lässt. Es gibt viel zu lachen, aber auch nachdenkliche Momente fehlen nicht.
Die DVD ist toll aufgemacht, Making Of und Outtakes, sowie der Song "Barefoot" bieten einen kurzen Einblick hinter die Kulissen. Wirklich sehenswert, für die ganze Familie geeignet.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2007
Ich habe diesen Film in mein Seminarprogramm aufgenommen. So ist er Teil von Ausbildungsgruppen, die ihr Selbstwertgefühl auffrischen und den Lebenssinn gestalten möchten. Ich liebe diesen Film!..verstehe jedoch auch andere Rezensionen, da der Kontext des Sehens das eigene Gefühl bestimmen kann.

Wer nicht nur die Darsteller, nicht nur die Dialoge, sondern ganzheitliche Bezüge zu sich selbst herstellen kann, wird eine Bereicherung erfahren - und gerade das Licht in diesem Film unterstützt diese Erfahrung - keine Ablenkungen vom Wesentlichen - einfach toll!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
3,99 €
3,99 €
3,99 €