wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen351
4,2 von 5 Sternen
Format: Blu-rayÄndern
Preis:9,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Juni 2014
Sie sind eine Bilderbuchfamilie: David, Rose, Casey und Kenny in ihrem Camper auf dem Weg nach Mexiko. Mama, Papa, Sohn und Tochter. Wie in jeder Vorzeigefamilie gibt es auf Reisen auch einmal Differenzen, die Vati schnell beendet: wenn das so weitergeht, gibt es heute keine Drogen für irgendjemanden.

Unter der Fassade sind sie ein Drogendealer, eine Stripperin, eine Ausreißerin und ein Nachbarjunge, der so mitschwimmt. Kleindealer David wurde beraubt und schuldet seinem Boss eine Menge Geld. Dieser stellt ihn vor die Wahl: entweder er transportiert Drogen im großen Stil über die mexikanische Grenze und bekommt dafür 100.000$, oder ihm passiert etwas schlimmes. Er entscheidet sich für das Geld, weiß aber um das Risiko eines internationalen Drogentransports. Und wie soll er eine große Menge Marihuana transportieren ohne aufzufallen?

Seine Idee: er formt mit den ungewöhnlichen Begleitern eine übernormale Familie, so durchschnittlich dass der Betrachter zuckt. Als sie die illegale Ladung aufnehmen, ist die Überraschung groß: die Menge füllt jeden Winkel ihres Motorhomes, die Stoßdämpfer sinken nach unten. Nun kommen noch ein paar überschaubare Probleme, wie der Drogenhund, der auf der us-amerikanischen Seite der Grenze anspricht und den Verdacht auf die Scheinfamilie lenkt sowie ein überhitzender Motor, durch den das randvoll mit Drogen beladene Vehikel liegenbleibt. Und ein mexikanischer Polizist, dessen monetäre Bestechungsforderung die "Millers" nicht erfüllen können, der sich aber auch mit ein wenig gleichgeschlechtlicher Aufmerksamkeit begnügt.

Währenddessen fällt im Drogenlager auf, dass die riesige Lieferung gar nicht für die "Millers" bestimmt war, und eine Jagd beginnt. Während die gestrandeten Drogenkuriere Hilfe von den Fitzgeralds bekommt, einer weiteren Familie, die im Wohnmobil reist. Deren Papa arbeitet dann auch gleich für die US-Drogenbehörde, die Drug Enforcement Agency. Nach dem Showdown mit dem Drogenbaron wird's dann aber besser; außer dass Kenny noch von einer Tarantel an einer sehr empfindlichen Stelle gebissen wird.

Nach einigen scharfen Kurven in der Handlung des wirklich amüsanten Roadmovies landet die Chaosgemeinschaft in der nächsten großen Überraschung, und diese stellt dann alles richtig auf den Kopf. In welcher großen Überraschung? Ansehen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
--- Inhalt ---

Drogendealer David (Jason Sudeikis) steckt in der Klemme: Ihm wurde der Stoff, den er verticken soll, gestohlen. Nun steht er bei seinem Boss Brad Gurdlinger (Ed Helms) tief in der Kreide. Dieser lässt ihn leben - unter der Bedingung, dass er eine "Kleinigkeit" an Marihuana von Mexiko über die amerikanische Grenze schmuggelt.
Für diesen Coup braucht David eine gute Alibigeschichte, um sich an der Grenze nicht verdächtig zu machen. Deshalb engagiert er die zynische Stripperin Rose (Jennifer Aniston), den Teenager-Softie Kenny (Will Poulter) und die tyrannische Obdachlose Casey (Emma Roberts) als seine liebende Familie Miller, die mit ihm einen Wohnwagentrip durch Mexiko macht. Dass die Millers aber alles andere als liebevoll zueinander sind, ist mit Verbindung von vielen Lachern vorprogrammiert. Weniger vorhersehbar ist die von Gurdlinger leicht untertriebene Menge an Cannabis, die in die Staaten gebracht werden soll... Jetzt heißt es bloß nicht auffallen!

--- Kritik ---

Das Roadmovie WIR SIND DIE MILLERS könnte als schräges Kind der gestandenen Filmeltern HILFE DIE AMIS KOMMEN! und HANGOVER durchgehen, wenn man davon absieht, dass der Humor hierin um etwa hundertzwanzig Klassen derber und koketter als bei den Griswolds ist. Aber das Streben nach dem perfekten Urlaub (und sei er vorgetäuscht, damit man die Drogen besser schmuggeln kann), der von vielen Pleiten und Pannen begleitet wird, bildet auch bei WIR SIND DIE MILLERS die Basis für die dargebotene Unterhaltung. Eine Szene ist besonders extrem, weil darin eine Riesenspinne vorkommt. Das Ganze ist jedoch so urkomisch, dass sogar Zuschauer mit Spinnenphobie hingucken können (meine Wenigkeit zum Beispiel).
Der Film würde allerdings nur halb so witzig sein, wenn er anders besetzt wäre. Betontermaßen ist es die Dynamik zwischen Jason Sudeikis und Jennifer Aniston als vorgetäuschte, funktionsgestörte Eheleute, die in Erinnerung bleiben wird. Bereits in der überspitzten Komödie KILL THE BOSS aus dem Jahr 2011 zählten die beiden zum Stammensemble. Sudeikis ist einfach nur witzig, ganz egal, was er tut, und Jennifer Aniston als leicht verruchte Stripperin, die vollsten Körpereinsatz beweist und deren Herz am rechten Fleck schlägt, überzeugt auf vollster Linie. Mit WIR SIND DIE MILLERS hat sie ein für alle Mal gezeigt, dass sie nicht nur gut in Romantikkomödien, sondern auch in etwas verdorbene Späße passt. Schlagabtausche, die leicht einmal ins Lächerliche abdriften, deswegen jedoch nicht weniger unterhaltsam sind, stehen bei diesem Roadmovie an der Tagesordnung.

--- Zur Blu-ray ---

Auf dem Cover der Blu-ray steht der große Zusatz "Extended Cut". In kleinerer Schrift steht unten geschrieben, dass dieser nur in der Originalversion vorliegt. Die neun nahtlos eingefügten Filmminuten kann man also nur auf Englisch genießen - sehr schade, eine vollständige Synchronisation hätten sicherlich alle Käufer begrüßt.
Dafür punktet man in Sachen Qualität: Das HD-Bild ist sehr klar ohne jegliches Rauschen, wenngleich der Plastizitätspegel etwas ausgeprägter hätte sein können. Jedoch ist dies meckern auf hohem Niveau.
Die deutsche Tonspur wurde entgegen dem englischen O-Ton, der in DTS-HD MA 5.1 abgemischt wurde, nur in DVD-würdigem 5.1 Dolby Digital beigegeben. De facto ist der Mangel an deutschem HD-Sound bei Blu-rays aus dem Hause Warner ein Kritikpunkt, allerdings wurde die Spur in ihrem Rahmen gut abgemischt. Leise und laute Passagen wechseln sich ab, während die Dialoge im Center-Lautsprecher verbleiben - solide.
Zu guter Letzt wurden der blauen Scheibe 52 Minuten an Extras in kristallklarem HD hinzugefügt, die drei Featurettes über die Dreharbeiten, Ed Helms Figur und das Schmuggelgut Marihuana beinhalten. Ferner nimmt ein siebenteiliges Spezial einzelne Aspekte der MILLERS genauer unter die Lupe.
Alles ist auf Unterhaltung gemünzt, natürlich auch die acht unveröffentlichten bzw. alternativen Szenen, die mit einer spontanen WATERFALLS-Performance am Klavier ausgestattet sind, und nicht zu vergessen die Bloopers, die die witzigen Eindrücke perfekt abrunden.
Ein kleiner Wehrmutstropfen: Über ein Wendecover verfügt die blaue Hülle leider nicht.

--- Fazit ---

Wenn man KILL THE BOSS schon mochte, wird man von WIR SIND DIE MILLERS mindestens genauso begeistert sein. Selbst nach dreimaligem Anschauen wird die Komödie nicht langweilig. Man könnte sogar noch einige Gags entdecken, die einem beim vorherigen Mal entgangen sind. Falls man sich wieder einmal richtig kaputt lachen möchte und nichts gegen rohen Anarcho-Humor hat, wird man mit diesem Roadmovie einen lustigen Filmeabend haben.
Da die Werte von Bild und Ton sowie die Dreingaben überzeugen, eignet sich WIR SIND DIE MILLERS auch für die permanente Blu-ray-Sammlung - vier Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 31. Januar 2014
David Clark (Jason Sudekis) ist ein kleiner Drogendealer, der von einer Sekunde auf die andere extrem in eine auswegslose Lage gerät. Als er einen Streit auf der Straße schlichten wollte, wurde ihm viel Geld und Ware geklaut, wobei beides seinem gefährlichen Lieferanten Brad Gurdlinger (Ed Helms) gehört. Dies könnte sein Leben kosten, doch er kann sich immerhin ein bisschen Zeit durch einen gefährlichen Auftrag verschaffen, zu dem er gezwungen wird . Er soll für Gurdlinger ins ganz große Drogengeschäft einsteigen und nach Mexiko fahren, dort Cannabis holen und es über die Grenze schmuggeln. Seine Schulden wären mit diesem Deal beglichen, doch Gurdlinger hat dem naiven Clark nicht erzählt, dass es sich um eine Megamenge handelt. Es locken zusätzlich aber 100.000 Dollar Belohnung. Doch wie soll man diese beträchtliche Menge über die Grenze schmuggeln ohne gefasst zu werden. Die Antwort ist ein Wohnmobil und eine Familie, die zum Camping nach Mexico reist. Es werden "Die Millers" geboren. David als Vater, seine Nachbarin Rose (Jennifer Aniston), eine Stripperin wird "Mom" und die Ausreisserin Casey (Emma Roberts) sowie der Nachbarjunge und Loser Kenny (Will Poulter) werden zu den netten Kindern. Alles klappt erstmal wie am Schnürchen, doch dann stellen sich die ersten Probleme ein und ein Kennenlernen mit einer weiteren netten Camping-Familie, den Fitzgeralds (Nick Offerman, Kathryn Hahn, Molly C. Quinn) steht noch an...Eigentlich ist der Film - trotz derber Komik - sehr witzig und unterhaltsam. Es gibt einige richtige Lacher bei den unmöglichsten Szenen der Geschichte. Da wird mal kurz was auf die Straße geworfen und schon wird aus der einsamen Landstraße ein reich befahrbarer Highway. Auch eine Spinne, die in sensible Körperteile beißt, darf nicht fehlen. Ebenso nette Klischeefiguren wie Luis Guzman als korrupter, lüsterner Mexican Cop und Tomer Sisley als Gangsterboss ohne Gnade. Wacker schlägt sich auch Jennifer Aniston, die humorvoll agiert und erstmalig auch mal mit einer guten Darstellung überzeugen kann. Regie führte Rawson Marshall Turber.
Zwischen 3 und 4 Sternen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2013
Ich habe mir den Film im Kino angeschaut und war sehr überrascht. Es gibt tatsächlich Filme bei denen lustigere Szenen vorkommen, als die, die im Trailer schon zu sehen waren.
Der Film ist absolut Top. Über die ziemlich Flachen Witze und die Schauspieler bishin zur Idee.
Ich kann den Film zu 101% weiterempfehlen.
Habe selten so gelacht bei einer amerikanischen Komödie.
0Kommentar21 von 28 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wer meine Rezensionen kennt, weiß, dass ich eher auf die technische Umsetzung eingehe. Mehr Infos unter mryamaha-heimkinofreak punkt de

WARNER ist an Dreistigkeit nicht zu übertreffen! Da schreibt man gross EXTENDED CUT aufs deutsche Cover (der auch tatsächlich ca. 10 Minuten länger ist!) und dann gibt es keine deutsche Synchro! Das ist klar Täuschung am Kunden, denn dieser Hinweis steht nur im kleingedruckten, wofür man eine Lupe braucht!

Wenn der Film nicht so Klasse wäre, dann ist dies ein Grund für Rückgabe.

Bildbewertung 2,35:1 MPEG-4:

Wie könnte man es auch anders erwarten von einem brandneuen Film erstrahlen die zahlreichen, lichdurchfluteten Aussenaufnahmen in perfektem HD! Farbe, Kontrast und auch Detailschärfe sind nahezu perfekt einkalibriert worden für dieses HD Master. Auch der Schwarzwert kann punkten und Schmutz oder Verunreinigungen sucht man sowieso vergebens, da mittlerweile (fast) alle Produktionen aus Hollywood digital gedreht werden. Das minimale, kaum auffällige Filmkorn kann den hochwertigen Bildeindruck nicht mildern. Bildtechnisch 1A!

Tonbewertung Dolby Digital 5.1. 640kbit/sec:

Das WARNER bei Neuveröffentlichung nicht generell den DTS Codec benutzt, dies war von vornherein klar. (PACIFIC RIM; THE HOBBIT etc.) Aber bei einem Komödien Roadmovie tut es auch mal der normale Dolby Codec, der zumindest mit der höchst möglichen Datenrate daher kommt. Zwar klingt der Mix frisch und die Dialoge sind klar verständlich, aber die Abmischung hat auch thematisch bedingt eher etwas unspektakuläres. Toneffekte oder klangliche Kulissen sind eher nebensächlich und kommen eher bei den musikalischen Einspielungen zum tragen, wo mitunter auch der Subwoofer gefordert ist. Ansonsten bezogen auf einen dialoglastigen Komödienmix gibt es ausgefeiltere und interessantere Klanggenüsse für die Ohren. Hier ist es tonal eher Durchschnitt.

Die Extras sind amüsant, in HD und Deutsch untertitelt!

Ext. Cut (ca. 118 Min. - liegt nur in Englisch vor!)
Die Millers ausser Kontrolle
Geschichten von unterwegs
Geniess das süsse Leben mit Brad
Wenn Paranoia einsetzt
Nicht verwendete Szenen
Gags und weitere verpatzte Szenen

Der Film selber zählt zweifelsohne zur besten Komödie des Jahres 2013. Die Blurayauswertung hätte besser ausfallen können, zumal der EXTENDED CUT in Deutsch auf einer deutschen Bluray gar nicht vorliegt, was wirklich mehr als nur ein Marketing Gag ist!
1818 Kommentare43 von 58 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2014
Ich muss gestehen, dass ich diesem Film sehr kritisch gegenüberstand, da ich insbesondere das Witztalent von Jennifer Aniston eher niedrig einschätzte.

Vom Lesen der Handlung her und von den Trailern her erwartete ich eine durchschnittlich-überdrehte Möchtegernkomödie mit lahmen Charakteren und vorhersehbarer Handlung: Kleiner Dealer soll ein bisschen Gras aus Mexico in die Staaten schmuggeln und heuert dafür einen idiotischen Nachbarn, eine obdachlose Rotzgöre und die Stripperin von nebenan an, um "Familie zu simulieren" - gähn.

Und zugegeben: In großen Teilen ist der Film auch vorhersehbar. Und stellenweise ist er auch überdreht. Allerdings sind die Charaktere entgegen meiner ersten Erwartung sehr liebevoll in Szene gesetzt und - in ihrer Überzogenheit - tatsächlich stimmig.
Über das Klischee ihrer selbst hinaus sind sie irgendwie liebenswert, vielleicht dadurch, dass ihre Backgroundstories nicht ewig ausgewälzt und toterzählt werden, sondern eher deshalb, weil man sich aus den vagen Andeutungen mehr zusammenreimen muss, was ihnen passiert ist, was in ihnen vorgeht.

So viel dazu. Und dann wäre da noch einfach der Spaß, den es macht, diesen Film zu gucken! Die Dialoge sind ziemlich gut und teilweise echt bissig.

Von daher kann ich auch Jennifer-Aniston-kritischen Menschen (wie mir) zu diesem Film raten!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Da schreiben die ganz groß "Extended Cut" aufs Cover, um dann unten, ganz klein mit * zu schreiben, dass dieser nur im Originalton abspielbar ist. Was soll der Käse?
22 Kommentare24 von 32 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2014
Ich war doch etwas enttäuscht denn nach dem Riesen Hype um den Film dachte ich es gäbe mehr zum lachen. Leider kannte man die meisten Gags schon aus dem Trailer oder sie waren so flach das man schon ahnte was kommt. Trotzdem gebe ich 3sterne weil die Story des Films ganz gut ist .
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
...oder wie nennt man das, wenn man sich als Dorgendealer mit einer Außreisserin und einem Verliererjungen als Kinder sowie einer Stripperin als Mutter eine Familie zusammenstellt, um Drogen in einem Wohnmobil von Mexico in die USA zu schmuggeln???

Das ist grundsätzlich die Story. Und mehr braucht es auch nicht, um abgefahrene Situationen wie Partnertausch mit gerade kennengelernten Campingsspießern und in Weichteile beißende Spinnen einzubauen.

BILD und TON sind nicht zu bemängeln, Audio in 5.1. DD, DTS HD Master ist aber nur in der englischen Version vorhanden
EXTRAS: runde 48 Minuten on top, mit Gags, verpatzten Szenen und und und...rundet das Paket ab!

Schräge Charaktäre auf einer schrägen Mission, zusammengeschweißt nur von der ausstehenden Entlohnung für den Drogentransport geraten von einer skurillen Situation in die nächste. Das macht ungemein Spaß - aber man muss auch für Humor unter der Gürtellinie offen sein!
Und wen das noch nicht reizt: Eine strippende Jennifer Aniston sollte schon mal wenigstens die Hälfte des Blu-Ray-Preises wert sein! :-D

Daumen hoch!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2014
Zugegeben: Der Film ist witzig, wenn man auf Gags steht, die sich häufig unter der Gürtellinie bewegen. Die Handlung an sich ist ebenfall originell, die Besetzung gut.
Aber: Als Familienfilm halte ich das Ganze mit FSK 12 nicht geeignet. Denn nicht alle Teenies in diesem Alter sind schon so einschlägig informiert, dass die die zahlreichen sexuellen Anspielungen verstehen oder gut finden. Da ist dann nach dem Videoabend akuter Erklärungsnotstand angesagt.
Wenn man den Film noch nie gesehen hat, empfiehlt es sich, ihn als Erwachsener erst mal ohne Kinder anzuschauen und dann zu entscheiden, ob man das der ganzen Familie zeigen möchte. Dann wirds auch vor dem heimischen Bildschirm weniger peinlich.
33 Kommentare3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden