Kundenrezensionen


160 Rezensionen
5 Sterne:
 (143)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (9)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


201 von 216 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Augenöffnend und motivierend: Ein Muss für alle Ernährungsbewussten!
China Study

Dies ist ein wirklich spannendes und interessantes Buch über im Westen häufig auftretende Erkrankungen wie Krebs, Arteriosklerose, koronare Herzkrankheit, Diabetes, Adipositas, MS und andere Überflusserkrankungen. Es werden zahlreiche Studien über die Zusammenhänge zwischen Ernährung und diesen Krankheiten...
Veröffentlicht am 29. September 2010 von Renmai

versus
183 von 245 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Aus wissenschaftlicher Sicht leider nicht zu akzeptieren
Wäre das Buch als erster Teil einer wissenschaftlichen Studie zu verstehen, könnte man mehr als 1 Stern in Erwägung ziehen. Da Prof. Campbell aber nur jene Daten der China Study für seine Analysen berücksichtigt, welche seine eigenen Thesen untermauern (es werden ausschließlich univariate Korrelationen von tierischen Proteinen, tierischem...
Vor 17 Monaten von Filmfan veröffentlicht


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

201 von 216 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Augenöffnend und motivierend: Ein Muss für alle Ernährungsbewussten!, 29. September 2010
China Study

Dies ist ein wirklich spannendes und interessantes Buch über im Westen häufig auftretende Erkrankungen wie Krebs, Arteriosklerose, koronare Herzkrankheit, Diabetes, Adipositas, MS und andere Überflusserkrankungen. Es werden zahlreiche Studien über die Zusammenhänge zwischen Ernährung und diesen Krankheiten angeführt (Hunderte!), die bislang der breiten Öffentlichkeit nicht zugänglich waren, sondern nur in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht wurden. Campbell beschreibt auch die politischen und industriellen Verflechtungen und die Macht der Fleisch- und Milchindustrie die Gründe dafür, warum bestimmte Informationen nicht oder nur verzerrt an die Öffentlichkeit gelangten.
Zitiert werden auch tolle Ärzte wie Dr. Dean Ornish, der bereits seit Jahren koronare Herzkrankheit mittels veganer Ernährung plus Bewegung plus Entspannungsübungen rückgängig macht und zwar bei Menschen, die bereits für eine Bypassoperation angemeldet sind, weil der Gefäßverschluss bereits so weit fortgeschritten ist.
Kernstück des Buches ist die China-Study, eine groß angelegte Krebsstudie im ländlichen China. Diese Studie ist deshalb so einzigartig, weil sie Menschen, die hauptsächlich pflanzliche Nahrungsmittel zu sich nehmen mit Menschen vergleicht, die noch weniger tierisches Eiweiß und Fett konsumieren. Unsere westlichen Krebsstudien sind daher verfälscht, weil die StudienteilnehmerInnen ohnehin hauptsächlich tierische Nahrungsmittel konsumieren, und es dann keinen signifikanten Unterschied gibt, ob jetzt jemand weitgehend unbehandelte tierische Produkte zu sich nimmt oder industriell verarbeitete, entfettete, entrahmte Produkte konsumiert. Im ländlichen China zum Beispiel sind die Menschen, die das niedrigste Cholesterin aufweisen, auch glz. die gesündesten. Diese Cholesterinwerte bewegen sich im Bereich von 70 bis 80!!!!
Kernaussage Campbells Werkes ist, dass vollwertige pflanzliche Nahrungsmittel diese im Westen häufig vorkommenden Krankheiten nicht nur verhindern sondern auch rückgängig machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


143 von 155 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leben und leben lassen, 25. Mai 2010
Von 
André Beßler (Bremen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Endlich gibt es dieses Buch in deutscher Übersetzung! Der von mir fachlich wie persönlich sehr geschätzte Autor hat die meiste Zeit seines Lebens mit der Erforschung von Ernährung und Gesundheit verbracht und ist nach mehr als vierzig Jahren wissenschaftlicher Tätigkeit zu dem Schluss gekommen: "Selbst geringe Mengen tierischer Produkte haben erwiesenermaßen Einfluss auf die signifikant steigende Zahl chronischer Erkrankungen."

Für diejenigen, welche den Wirkungszusammenhang unserer Ernährung auf Gesundheit und Krankheit herauszufinden bemüht sind, waren die vergangenen beiden Jahrzehnte ein wissenschaftlich außerordentlich spannender Zeitraum. In dieser Zeit habe ich gelernt, dass nichts was wir essen mehr riskant für unsere Gesundheit ist als Tierprodukte! Forschungsergebnisse bestätigen dies immer aufs Neue - und zwar unabhängig davon, ob es sich um biologische oder konventionelle Produkte handelt.

In seinem Buch "Die 'China Study'" veranschaulicht der Hochschullehrer von der Cornell-Universität im US-Bundesstaat New York, dass es gelungen ist, den Krebs bei Versuchstieren unter Kontrolle zu halten, solange sie mit einer nur zu fünf Prozent eiweißhaltigen Nahrung in Form von Kasein gefüttert wurden; wohingegen sich der Krebs wie ein Buschfeuer ausbreitete, sobald ihre Nahrung zu 20 Prozent aus Kasein bestand.

"Die 'China Study' und ihre verblüffenden Konsequenzen für die Lebensführung" ist eine faktenreiche und aufrüttelnde Pflichtlektüre für alle, die meinen, Tierprodukte seien richtig und notwendig für die menschliche Ernährung. Ein herzliches Dankeschön an Frau Maria Michalitsch dafür, dieses interessante und wichtige Buch ins Deutsche übertragen zu haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


94 von 105 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniales Buch, 3. März 2011
Mein Freund ist Veganer und hat mir dieses Buch empfohlen. Er wurde damals selbst durch die englische version sehr inspiriert. Ich war amfangs skeptisch wurde aber schnell dank der tollen schreibweise des buches eines besseren belehrt. Ein Buch wie eine für Laien geschriebene Metaanalyse, genial, auch die einzelnen Literaturangaben. Gut an der deutschen Ausgabe ist zudem, dass auch viele Infos über die Deutschen und ihr Essverhalten im Anhang zu finden sind.

Also mich hat's wachgerüttelt, ich ernähre mich DEUTLICH gesünder nach dem Lesen der China Study.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen China Study, 18. August 2013
Von 
Dr. (Göttingen, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Ein ausgezeichnetes Buch, das empirisch die Vorteile veganer Ernährung belegt, ohne den in der Medizin und der Biologie üblichen akademischen Schnickschnack, der aus irgendwelchen Teilreaktionen eines komplexen und komplizierten Systems wie es Pflanzen und Tiere nun mal sind, detaillierte Schlüsse auf den Gesamtzustand zu ziehen pflegt.
Dass dabei Irrwege herauskommen (das "böse" LDL-Cholesterin, die Klempner-Theorie des Herzinfarkts (Plaques lösen sich aus Beinarterien, gelangen zum Herzen und verstopfen dort Koronararterien), die Iodierung von Lebensmitteln, die Fluoridbeigabe in Speisesalzen usw. usf.), liegt auf der Hand.

Ergänzend kann ich zu diesem Buch empfehlen: Prof. Dr. Lothar Wendt: "Die Ursache und Heilung der Eiweißspeicherkrankheiten" (so nennt Wendt das, was heute unter metabolischem Syndrom, Arteriosklerose und Diabetes Typ II geführt wird).

Ein weiteres Buch, mit dem sich Kardiologen mal befassen sollten, heißt: Der "Myokard-Infarkt" von Dr. Berthold Kern, in dem der Herzinfarkt als lokale Acidose der Herzmuskelzellen beschrieben wird.

Ich bin ja selbst nur ein dummer Chemiker, jedoch konnte ich die Systematik in beiden Büchern nachvollziehen.

Auf jeden Fall lebe ich nach der MRT-Diagnose "Claudicatio intermittens" (Raucherbein) seit zweieinhalb Jahren vegan und rauche immer noch. Das große Blutbild ist hervorragend und der Eisengehalt meines Blutes liegt nahe der oberen Toleranz (als Fleischesser hatte ich noch Eisenmangel, obwohl es kein Zeitungsartikel und keine medizinische Fernsehsendung versäumt, auf Eisenmangel schon bei Vegetariern hinzulügen. Meine Gehbeschwerden (vorher Wadenschmerzen nach einer Gehstrecke von ca. 300 m) sind verschwunden, nur ab dem 6.Stock Treppensteigen spüre ich einen leichten Wadenschmerz. Man kann nun mal nicht erwarten, dass Arterien, die über 50 Jahre Zeit hatten sich zu verengen, im Zeitraum von 2 Jahren schon wieder völlig frei werden. Nebenbei hat sich bei mir ein unifokales autonomes Adenom der Schilddrüse verkleinert (es bekommt nicht mehr diese großen Jodmengen durch Fleischgenuß). Der Blutdruck ist von Traumwerten (190 zu 130) auf 130 zu 80 gesunken (ohne Medikation!).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich wird mal wissenschaftlich belegt, dass tierisches Eiweiss uns krank macht, 3. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Wer Vegeratierier oder Veganer ist und versucht, sein Umfeld davon zu überzeugen, dass man krank wird, wenn man Fleisch oder Milchprodukte zu sich nimmt, wird schnell merken, dass die Argumente selten bei Normalos fruchten. Jeder hat Gegenargumente und obwohl die meisten ab einem gewissen Alter gesundheitliche Probleme haben, wollen sie trotzdem noch nicht einmal probeweise auf Fleisch und Milchprodukte verzichten.
Eine Ausnahme ist vielleicht Attila, der die jungen Leute überzeugen kann, dass man cool ist, wenn man vegan lebt, aber sonst kommt es wirklich nur schwer rüber.
Als ich dieses Buch gelesen habe, war ich wirklich faziniert, wie ganz klar wissenschaftlich belegt ist, was uns krank macht. Jeder fragt: wenn Fleisch und Milchprodukte die Menschen so krank machen, warum sagt dass denn kein Arzt und warum ist es denn nicht bekannt? In diesem Buch wird anhand von Beispielen mit verschiedenen Ärzten genau beschrieben, wie die Maschinerie der Fleischlobby etc. abläuft. Die früher so erfolgreichen Ärzte werden auf einmal verspottet und von der Gesellschaft abgelehnt, sobald sie nicht mehr genau ihre Patienten behandeln wie alles anderen auch. Obwohl sie nachweisen können, wie sie ihre Patienten mit unheilbaren Krankheiten heilen, werden diese Ärzte ausgelacht und abgelehnt.

Wenn Normalos dieses Buch lesen, dann müssen sie eigentlich akzeptieren, dass Fleisch und Milchprodukte uns krank machen - ohne wenn und aber!! Ich werde auf jeden Fall versuchen, so viele Leute wie möglich dazu zu bewegen, dieses Buch zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen boooooooooo, 7. April 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Also, nachdem ich mir das Hörbuch angehört habe, habe ich versucht, mich umzustellen- es ist fast unserer ganzen Familie gelungen. Ich habe eine Hochachtung vor Colin T. Campbell, dass er über soviele Jahre geforscht hat und sich getraut hat, trotz harter Konsequenzen, sein Wissen weiterzugeben. Wollen wir hoffen, keiner Zivilisationskrankheit zum Opfer zu fallen. Meine Cholesterinwerte sind schon fast normal und meine Blutdrucktabletten konnte ich drastisch reduzieren. Leider sind sehr viele Mediziner, mit denen ich darüber rede, skeptisch, kritisch, teils ablehnend, weil sie die VORGEBENEN Ernährungspramiden studierten und ja leider auch im Sog der Pharmaindustrie stecken. Letztendlich zählen die Fakten und die habe ich bei mir und meiner Familie schwarz auf weiß. Und....Dr. Campbell ist auch Mediziner....hat nur über den Tellerrand geschaut, was wir Menschen leider zu wenig tätigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr motivierend!, 20. März 2014
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Endlich mal eine sachliche Zusammenfassung von vielen wissentschaftlichen Studien, die den Einfluss von Ernährung auf die Gesundheit aufzeigt. Mitnichten berichtet der Autor nur von der China Studie, an der er maßgeblich teilgenommen hat, die von einigen wenigen Rezensenten hier kritisiert wurde. Prof. Campell führt Dutzende wissentschaftliche Studien auf! Hervorzuheben ist, z.B. die von Dr. Ornish, der erstaunliche Erfolge bei Herzkranken erzielt hat. Ich habe meiner Mutter vor vielen Jahren nach Ihrem 1. Herzinfarkt das Buch von Dr. Ornish geschenkt. Seit dem sie weitgehenst auf tierisches Eiweiß verzichtet und sonst viel Gemüse und Obst isst, ist sie von weiteren gravierenden Herzproblemen verschont geblieben und das jetzt schon seit ca. 10 Jahren.

Meine beiden Brüder ernähren sich seit 1,5 Jahren vegan mit dem Ergebnis, dass meine beiden Brüder nun wieder Obst essen können ohne eine allergische Reaktion zu bekommen (Lippen schwellen an bis zu Atemproblemen). Zudem haben beide schön abgenommen ohne Kalorienzählen! Ich kann nur bestätigen, wenn man sich von viel Gemüse, Obst und Vollkorn ernährt geht es einem insgesamt deutlich besser.

Sehr interessant und empfehlenswert ist auch die Doku Gabel statt Skalpell.

Von mir bekommt das Buch ganz klar 5 Sterne, weil es mich wieder auf die richtige Bahn gebracht hat, nachdem ich aus beruflichen Gründen (Vorwand haha) meine Ernährungslinie verloren hatte. So dass mein Cholesterinwert weit über 200 war und ich 8 Kilo zugelegt hatte. Jetzt ernähre ich mich seit 5 Wochen wieder vegan (dank der China Study bin ich wieder hochmotiviert) habe 2 Kilo abgenommen und fühle mich von Tag zu Tag besser - ja fast euphorisch. Ich freue mich gerade zu jeden Tag etwas veganes zu kochen. Ein Tipp nebenbei, asiatische vegetarische Gerichte sind lecker, gesund und im Wok einfach zuzubereiten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesund alt werden!, 23. Februar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Das ausführlichste und umfangreichste Buch über die Zusammenhänge von Ernährung und Krankheit. Wer wissen will, wie man Tumorwachstum an- und abschalten kann, Demenz und Altersdiabetes verhindert und Herzkranzgefäßverengungen wieder rückgängig machen kann, ist bei diesem Buch absolut richtig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die "China Study", 29. März 2011
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Da ich einige gesundheitliche Probleme habe, hörte ich schon vor dem Lesen dieses Buches auf Fleisch, Fisch und Milchprodukte zu essen.
Ich bin eigentlich auf die Internetseite von vegan.de gegangen, um mir dort einige vegane Rezepte zu holen. Doch dann bin ich auf dieses Buch gestoßen und habe es mir gekauft, um endlich kompetente Informationen zu bekommen und um die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit zu verstehen. Es ist unglaublich, in diesem Umfang solche Studien zu machen. Meine große Anerkennung.
Ich ernähre mich seit 6 Wochen vegan und es geht mir bedeutend besser. Ich habe für mich die richtige Ernährungsweise gefunden und werde durch dieses großartige Buch dabei unterstützt.
Ich kann dieses Buch jedem der sich gesund ernähren möchte, nur wärmstens empfehlen. Für mich ist es eine ungeheuere Bereicherung, vielen herzlichen Dank an T. Colin Campbell für sein Lebenswerk, einen Wissenschaftler den man ehren muss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die "China Study", 17. Januar 2012
Von 
Dieses Buch ist ein ausgesprochen umfangreiches Werk, in dem der negative Einfluss tierischer Nahrungsmittel (also Fleisch und auch Milch und Milchprodukte) auf die menschliche Gesundheit beleuchtet wird. Es wird herausgearbeitet, wie Krankheiten wie Krebs (alle Arten), Gefäßverschlüsse, Diabetes, Adipositas und sogar Autoimmunkrankheiten, die als nicht behandelbar gelten, z. B. Multiple Sklerose, durch Tierprodukte begünstigt werden.
Zunächst muss ich sagen, dass der Titel in zweierlei Hinsicht irreführend ist. Es leuchtet mir nicht ein, was sich die Übersetzerin und der Verlag von diesem denglischen Mischmaschtitel versprechen. Sooft mein Blick auf den Buchdeckel fiel, klang es einfach falsch. Also bei den künftigen Auflagen bitte entweder "The China Study" oder "Die China Studie" wählen. Außerdem gibt der Titel bei weitem nicht den Inhalt wieder. Es geht nicht ausschließlich um die Durchführung einer Vergleichsstudie zwischen amerikanischen und chinesischen Ernährungsgewohnheiten. Vielmehr handeln die beiden Autoren (Vater und Sohn) das Leben und Wirken von T. Colin Campbell (der Vater) ab. Genau genommen werden lediglich einige Ergebnisse der Studie näher beleuchtet.
Und was sind die Ergebnisse? Je höher der tierische Anteil in der Nahrung ist, desto größer ist die Gefahr, eine der o. g. Krankheiten zu bekommen. Aber umgekehrt auch: Ist man bereits erkrankt (außer bei Autoimmunkrankheiten), kann die Änderung der Ernährung die Erkrankung wieder rückgängig machen. Darüber hinaus berichten die Autoren aber auch davon, auf was für massiven Widerstand sie stießen, vor allem Colin Campbell, der diese Studien über Jahrzehnte durchführte, als sie ihre Ergebnisse publizieren wollten. Hier in Deutschland erhält man eigentlich immer eine Ernährungsberatung und wir aufgefordert, mehr Obst und Gemüse und weniger Fett zu sich zu nehmen, sowie mehr Bewegung zu haben. In den USA ist das offenbar nicht der Fall. Hätte ich nicht erst vor ein paar Tagen den Film "Food Inc." gesehen, in dem auch gezeigt wird, wie massiv die Lebensmittelindustrie die Politik beeinflusst und alle unter Druck setzt, die sie diskreditieren, hätte ich nicht glauben können, was hier in dem Buch steht. So wurden die WHO und eine andere Institution regelrecht erpresst, als sie die Empfehlung, 25 % Zucker in der Nahrung pro Tag wären in Ordnung, nicht weitergeben sondern den Wert auf 10 % runtersetzen wollte.
Es wird auch gezeigt, auf welchem Irrweg die übliche Forschung ist. Mir persönlich geht es ja schon lange auf die Nerven, dass in der Medizin immer alles auf den Faktor 1 reduziert werden soll. Der EINE Nährstoff gegen Krebs, das EINE Gen gegen Übergewicht usw. (Widersprüchlicherweise wird ja aber immer Vielfalt und Abwechslung propagiert.) Die Autoren zeigen sehr deutlich, dass man auf diese Weise nie ein zufriedenstellendes Ergebnis erhalten wird.
Vor allem aber wird eines angeprangert: Dass Prävention offenbar als Alternative nicht in Frage kommt, weil eine riesige Schlange von Firmen an kranken Menschen viel mehr verdient als an Gesunden. Weder Politik noch Industrie haben ein echtes Interesse daran, dass wirklich alle gesund sind und bleiben, denn dann würden ganze Wirtschaftszweige wegbrechen.
Dieses Buch ist wirklich Augen öffnend. Deshalb gibt es von mir absolute Leseempfehlung. Angenehm war auch, dass wirklich mit fundierten Ergebnissen begründet wurde und nicht mit den üblichen lächerlichen bis an den Haaren herbeigezogenen Argumenten der Veganer-Vertretung (zu langer Darm, falsches Gebiss, nur wegen der Eiszeit fingen Menschen an, Fleisch zu essen etc.).
Jedoch sollte man die Angaben in diesem Buch auch etwas kritisch betrachten. Z. B. wird von Colin Campbell eine Studie sehr ausführlich angeprangert, die zu dem Schluss kommt, dass zu viel Fett in der Nahrung keinen Einfluss auf Brustkrebs hat. Er meint, das wäre nicht aussagekräftig, da nur Frauen mit hohem Fett- und Fleischkonsum für die Studie untersucht wurden. Man hätte auch Vegetarierinnen für Vergleiche einbeziehen müssen. In Zahlen hat man 340.000 Frauen untersucht, von denen 7.000 und ein paar Brustkrebs bekamen. Mir ist nicht klar, was der Vergleich zu Vegetarierinnen hier hätte ändern sollen.
Ich finde es auch merkwürdig, dass tatsächlich empfohlen wird, überhaupt kein Fett zu konsumieren. Also nicht mal pflanzliche Öle, höchstens ein paar Nüsse. Sicher sollte man damit nicht übertreiben, aber die positiven Seiten von ein paar Tropfen Öl im Salat oder um eine Gemüsepfanne anzubraten, sind nicht von der Hand zu weisen. Und Öl ist sicher empfehlenswerter als ein Klumpen Butter oder Margarine.
Bedenklich finde ich auch, dass - trotz Ablehnung von Vitaminpräparaten - empfohlen wird, Vitamin B12 und Calcium in Pillenform zu sich zu nehmen. Da laut seiner eigenen Studien ein Proteinanteil bis 10 % bzw. 60 bis 100 g in der Nahrung keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit hat, verstehe ich nicht, dass nicht gesagt wird: Okay, wenn Sie es unbedingt wollen und weil sie diese beiden o. g. Nährstoffe brauchen, essen Sie halt ein Frühstücksei oder eine Scheibe Schinken am Tag.
Ich hoffe sehr, dass den verbrecherischen Machenschaften der amerikanischen Firmen endlich Einhalt geboten wird und dass sich Europa und andere Kontinente nicht weiter von ihnen beeinflussen lassen. Und dass dieses Buch immer wieder aufgelegt und seine Kernaussagen allen in Fleisch und Blut übergehen. Das wird nicht leicht, da der Drang nach hohem Fleischkonsum historisch gewachsen ist. Schon immer gab es in den reichen Haushalten viel Fleisch und in den armen Pflanzenkost. Deshalb ist ein Schnitzel auf dem Mittagstisch so begehrenswert. Vielleicht kommt nun bald eine Wende. Dieses Buch trägt auf jeden Fall ein gutes Stück dazu bei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 216 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9eb53144)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen