Kundenrezensionen


56 Rezensionen
5 Sterne:
 (48)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und das Leben in Stars Hollow geht weiter .....
Lorelai und Rory kehren von ihrem Europa-Trip zurück, Sookie ist hochschwanger, Luke hat inzwischen geheiratet, die Vorbereitungen für Yale sind im vollen Gange, und und und!!! Es ist sicher nicht leicht alles was in dieser Staffel passiert in einer einzigen Rezension zu erläutern, aber eins ist sicher: wir werden wieder eine Menge lachen, weinen,...
Veröffentlicht am 1. Juni 2006 von Christian Padberg

versus
5 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erste Staffel mit Schwächen
Nachdem ich alles Satffel von 1-5 kenne und besitze, empfinde ich die 4. als die schwächste Staffel.

Trotzdem hat sie Spass gemacht und bleibt vom Gesamtwerk ganz gut. Einige Folgen haben einfach Längen, die mir von anderen Staffeln nicht bekannt sind!

Trotzdem gehört sie für den Gilmorefan unbedingt ins Dvd Sortiment.
Veröffentlicht am 19. November 2006 von Jane


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und das Leben in Stars Hollow geht weiter ....., 1. Juni 2006
Lorelai und Rory kehren von ihrem Europa-Trip zurück, Sookie ist hochschwanger, Luke hat inzwischen geheiratet, die Vorbereitungen für Yale sind im vollen Gange, und und und!!! Es ist sicher nicht leicht alles was in dieser Staffel passiert in einer einzigen Rezension zu erläutern, aber eins ist sicher: wir werden wieder eine Menge lachen, weinen, nachdenken und vorallem hoffen! Gilmore Girls steht für Unterhaltung erster Klasse und unterscheidet sich im Vergleich zu den üblichen amerikanischen Sitcoms im Wortwitz und Niveau! Die deutsche Übersetzung gibt alles in allem das wieder, worüber auch im amerikanischen Fernsehen gelacht wird. An einigen Stellen jedoch wird es auf den deutschen "Standard" gebracht, weil dort über Sachen und Behauptungen gelacht wird die wir Europäer nichtmal annähernd verstehen würden. Trotzdem, nicht umsonst wurde diese Serie für die beste Synchronisation ausgezeichnet, auch wenn ich die Originalsprache bevorzuge.

Die Extras dürften wieder in dem Umfang vorhanden sein wie in den Boxen davor, zumal es bei der UK-Version auch so gekommen ist. Also erhalten wir wieder einige Einblicke in das private Leben der Stars sowie auch Einblicke in die Produktion.

Fünf Sterne!!!! - wer die ersten Staffeln gesehen bzw. sich zugelegt hat wird verstehen warum. Ich würde ja gerne mehr Sterne vergeben, aber leider hört die Skala bei fünf schon auf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die beste Staffel der Gilmore Girls! Trennung von Mutter und Tochter sorgt für frischen Wind!, 10. April 2007
Von 
G., Sandra (Gronau) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
In der vierten Staffel beginnt Rory mit ihren Studium in Yale. Das aufregende Uni-Leben nimmt seinen Lauf und Rory ist erstmalig räumlich von ihrer Mutter und gleichzeitig besten Freundin Lorelai getrennt und steht auf eigenen Füßen. Lorelai ist in der vierten Staffel sehr damit beschäftigt ihr eigenens Hotel, das romantisch rustikale Dragonfly Inn, zu eröffnen und muss dabei so einige Schwierigkeiten bewältigen. Interessant ist auch die Annäherung zwischen Lorelai und Luke, dem Besitzer von Luke's Diner und langjähriger Freund Lorelais.

Der Charme der Serie hat keineswegs unter der Trennung von Mutter und Tochter gelitten. Im Gegenteil, die neue Situation sorgt für frischen Wind und es ist doch auch der Lauf der Dinge, dass die Kinder früher oder später das Elternhaus verlassen. Was hätte denn sonst passieren sollen nachdem Rory erfolgreich, als Jahresbeste, ihre Schulkarriere an der Privatschule Chilton abgeschlossen hat? Zuhause bei Mami bleiben wäre vermutlich eine äußerst unrealistische Lösung gewesen. Desweiteren ist zu bemerken, dass die vielen Nebenhandlungen der liebenswerten und etwas verrückten Bewohner Starshollows nach wie vor vorhanden sind.

Ich kann mit Überzeugung sagen, dass die vierte Staffel sehr gelungen ist und sie keinesfalls im DVD-Regal eines echten Gilmore Girls Fans fehlen darf!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 28. Januar 2009
Von 
Wer die Gilmore girls anschaut, hat Folge für Folge interessante Unterhaltung mit allerlei Szenen aus dem alltäglich Leben von Lorelai und Rory, wie sie überall zu sehen sind. Der Generationenkonflikt zwischen Lorelai und ihren Eltern, wie er in vielen Familien vorkommt. Rory, die blitzgescheite Tochter, die ebenso die Auf und Ab's des Lebens erfährt.
Lorelai, die ihren Weg unbeirrt geht, die sich von Rückschlägen nicht unterkriegen läßt und daran wächst.
Es sind die kleinen, liebevollen Sachen, die die Serie so interessant und schön zum anschauen machen.
Eine kleine Stadt, die ebenso ihre kleinen und großen Probleme hat, wo sich die Bewohner auch in die Haare kriegen, aber immer ein Gefühl von großer Gemeinschaft hinterlassen.
Man lacht mit, man weint mit, man fühlt mit, man lebt mit...Viel Spaß !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das verflixte vierte Jahr, 14. Juli 2006
So ziemlich jede langlebige Fernsehserie erlebt irgendwann ein Umbruchsjahr, d.h. eine Staffel, die von grundlegenden Veränderungen geprägt ist und mit einigen Problemen zu kämpfen hat. Bei den Gilmore Girls ist dies die 4. Staffel.

Durch Rorys Wechsel an die Elite-Universität Yale entsteht eine räumliche Trennung zwischen dem flotten Mutter-Tochter-Gespann, was die Grundstimmung der Serie sehr verändert. Die beliebten Mutter/Tochter-Szenen werden seltener und fehlen einem als Zuschauer doch manchmal sehr. Mit Yale wird zudem ein völlig neuer Background eingeführt, der zu Beginn dieser Staffel nicht wirklich optimal ausgenutzt wird. So sind die ersten Storys, die Rory an der Uni erlebt, wie ihr Kampf um ihren Lieblingslernplatz unter einem Baum, nur leidlich interessant. Auch Lorelais Beziehung mit dem Yuppie Jason begeistert nicht wirklich, da zwischen den beiden einfach das Knistern fehlt, das wir zwischen Lorelai und Luke beobachten können.

Erst gegen Ende, wenn bekannte Charaktere wieder auftauchen und unbeliebte Charaktere verschwinden, kommt die Staffel richtig in Schwung. Vor allem die langerwartete Annäherung zwischen Lorelai und Luke in den letzten Folgen dieser Staffel, verbessert den Gesamteindruck sehr.

Fazit: Die 4. Staffel ist bislang die schwächste Staffel der Serie "Gilmore Girls", steigert sich aber zum Ende hin und bietet dank ihres Humors und ihrer liebenswerten Hauptcharaktere immer noch mehr Unterhaltung als 90% des deutschen Fernsehprogramms.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Starshollow- wir kommen die IV., 30. Dezember 2006
Jippie! Weihnachten war der Kanller- denn dieses Jahr bekam ich endlich die vierte Staffel der Serie ohne die das Leben etwas weniger angenehm wäre.

Dankeschön.

Worum es diesmal geht? Um alte und neue Lieben. Lebensziele für die beiden Girls- Rory ist in Yale- Lorelai plant das eigene Hotel.

Beide müssen sich beweisen.

Und wiedereinmal verzaubert uns der Charme dieser liebenswert durchgeknallten Kleinstadt in Folgen wie der grandiosen "das Festival der lebenden Bilder".

Oder die Suche nach den gammeligen Ostereiern.Kirk bekommt eine Freundin.

Und unter GG-Fanns wird die folge in der Gran zurück kehrt ein ewiger Klassiker sein. ("Die Metalband Korn?")

Ich finde nicht, dass diese Staffel die schwächste ist- sie ist vielleicht zentrierter auf das Leben in Starshollow aber GG-Fans dürfte das ohnehin egal sein. Und mal ehrlich- das Ende dieser Staffel ist doch das was wir seit 1,2,und 3 sehnlichst erwarter haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witziger und turbulenter als je zuvor, dabei leider nur durchschnittliche DVD-Präsentation, 2. November 2010
Von 
D. Model "ILuvNY05" (Berlin, Berlin Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Mit der vierten Staffel der sympathischen Beziehungsserie GILMORE GIRLS erreicht die Serie ihren vorläufigen Höhepunkt. Ehemalige Liebschaften fügen sich allmählich wieder so zusammen, wie es sich gehört und Liebschaften, die die Zuschauer wohl schon immer herbeigesehnt haben, keimen endlich auf. Diese an den Wurzeln der Serie greifenden Ereignisse gipfeln in einem Staffelfinale, das es in solch mitreißender Natur bei den GILMORE GIRLS bislang noch nicht gab. Dabei ist zu Beginn doch alles so anders: Rory (Alexis Bledel) studiert ab sofort an der renommierten Yale-University und verlässt damit gleichzeitig das Haus ihrer Mutter Lorelai (Lauren Graham). Im Wohnheim vom Campus angekommen, trifft Rory auf eine Bekannte: Überraschung!
Viel Zeit zum Trübsalblasen über den Auszug ihrer Tochter bleibt Lorelai derweil nicht, weil sie vollends mit dem Aufbau ihres Hotels, dem "Dragonfly Inn", das sie mit Sookie (Melissa McCarthy) führen wird, beschäftigt ist. Zwischenzeitlich fällt Sookie aus, da sie ihren und Jacksons (Jackson Douglas) Sohn auf die Welt bringt. Währendessen stehen die Zeichen in Lorelais Elternhaus auf Sturm, Rorys alte Verflossene treten zum ungefähr selben Zeitpunkt in Rorys Leben zurück und Luke (Scott Patterson) gesteht sich nun endlich ein, welche Frau er seit langer Zeit liebt. Muss man da noch erwähnen, um wen es sich handelt? Jedenfalls bieten die GILMORE GIRLS wieder einmal viel Unterhaltung, spitzzüngige Dialoge (besonders im amerikanischen Originalton, unbedingt ausprobieren!) und eine gehörige Portion Romantik und Herzschmerz. Es stellt sich also noch längst keine Langeweile bei dem kultigen Mutter-Tochter-Duo ein.

Die DVD-Präsentation ist im Gesamteindruck eher durchschnittlich anzusehen. Zuerst fällt das Bildformat auf, das in altmodischem 4:3 vorliegt, obwohl man die Serie mitunter im heutigen 16:9-Standard ausstrahlt (derzeit zum Beispiel auf dem Bezahlsender TNT Serie) und mehr Bildinformationen bietet. Gut, die Box kam 2006 in den Handel, wo der Bedarf nach Flachbildfernsehern vergleichsmäßig noch recht niedrig war, weshalb die Bildformatfrage nicht in meine Bewertung hineinfließt. Ich wollte es nur erwähnt haben.
Die drei Sprachspuren Englisch, Deutsch und Spanisch sind wie gewohnt in normalem Stereo zu vernehmen. Große Ansprüche darf man hier nicht stellen, es handelt sich schließlich um ein paar Jährchen alte TV-Kost, bei der die Qualität der Präsentation damals eine untergeordnete Rolle spielte.
Die Sonderausstattung ist nicht mehr als ein Witz: Zwei entfallene Szenen und ein nicht ganz zwei Minuten langer Zusammenschnitt der Liebesszenen aus Staffel 4 sind alles, was man dazu bekommt. Wenigstens ist das Verpackungsdesign so ansprechend wie eh und je...

Fazit: Die vierte Staffel von GILMORE GIRLS ist ein Highlight in dem sieben Jahre umfassenden Serienverlauf. Die zweiundzwanzig Folgen sind größtenteils witziger und turbulenter als zuvor und bieten dem Fan dialoglastiger Serien Unterhaltung auf höchstem Niveau. Die DVD-Box hätte weitaus besser sein können - trotzdem vier Sterne hierfür, weil außerordentlich guter Inhalt gegeben ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Where they lead... I will follow!, 27. Mai 2006
Endlich gibt es auch die vierte Staffel auf DVD. Und die ist ein echtes Highlight für alle Fans der Serie mit Lauren Graham als coolste Mom der Welt und Alexis Bledel als die schlaue und wortgewandte Tochter. Zwei, wie sie besser nicht sein können - mit einer absolut genialen Staffel!

In der vierten Season passieren einige Dinge, die den Lauf für die nächsten Staffeln prägen. Rory und Dean - mehr muss ich doch dazu nicht sagen. Und Lorelai und Luke - was ich absolut klasse finde. Aber auch die Eröffnung von Lorelais und Sookies Hotel und Rorys erstes Studienjahr in Yale.

In Sachen Wortgewandheit wie immer top, und natürlich fehlt es auch nicht an Anspielungen auf die Pop-Kultur. Aber auch die einzelnen Zwischenfälle, seien sie nun im Bezug auf Lorelai und Rory oder den Rest von Stars Hollow.

Eine DVD-Box, die in keiner, so auch nicht in meiner Sammlung fehlen darf! Für Gilmores ein Must-Have also: rein in den Warenkorb, zur Kasse gehen und genießen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse!, 27. Mai 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von Staffel zu Staffel finde ich, wird diese Serie immer besser...für jeden Fan ein muss für nicht Fans eine absolute empfehlung... die aufmachung der Box ist einfach wunderschön...und die Specials können sich auch sehen lassen!!!

Absolut beste Serie Für Erwachsene oder die, die es nie werden wollen ;o)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gilmore Girls are Back Yeah, 25. Mai 2006
Von 
Zu allererst für alle Fans ein Muss...

Endlich beginnt Rorys erstes Jahr an der Universität von Yale...schnell wird ihr klar das gewisse Personen aus ihrer Vergangenheit sie wieder einholen werden und das sie sich ihnen nicht entziehen kann.. doch wer weiß..Vielleicht wendet es sich auch zum Guten.

Auch in dieser Staffel fehlt es nicht an Humor und an den tollen Gesprächen zwischen Lorelai und Rory.

Besonders lustig sind lorelais und Rorys Anspielungen.Seis auf Literatur,film, Geschichte oder einfach Anspielungen auf die einzelnen Länder ( typische Vorurteile zb über die Deutschen).

All in all eine sehr gelungene Staffel.Man kann sich immer wieder auf einen folgende Staffel freuen und diesmal erst recht nach dem tollen Staffelfinale.Man sei gespannt auf die nächste.

Lorelai&Luke forever ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen quirlige Unterhaltung, 10. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die quirligen Gilmore Girls sind unschlagbar im Film-Zitat anwenden oder im Chaos verbreiten und wieder gut machen. Das muntere Mutter-Tochter-Duo und die ganze Stadt Stars Hollow in der die beiden Wohnen sorgen für spannende, lustige und traurige Momente! Hier wird es nicht langweilig und niemalsd langsam!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Das war wohl nichts
Das war wohl nichts von Neema Barnette
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen