wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen16
4,8 von 5 Sternen
Format: MP3-DownloadÄndern
Preis:9,19 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. September 2013
Snapshot- Das Album 2013

Während meines Englandurlaubs im Sommer dieses Jahres las ich das erste Mal über diese Band. Eine „Teenieband“ sollte also das Liveerlebnis sein und dem Rythem& Blues neues Leben einhauchen. Was stand da nicht alles im NME oder Q-Magazin über The Strypes. Irgendwo zwischen den alten Stones, Dr. Feelgood und den Anfängen des Punks angesiedelt sollten diese vier Jungs also das neue „Große Ding“ werden. Nun ja…was heißt es schon wenn die Musikmagazine der Insel ein Band hochjubeln???? Normalerweise lassen wir Continental-Musikhörer uns erst vom fertigen Produkt überzeugen………

Nun ist es endlich da. Das Debüt der vier Iren schafft doch tatsächlich das Kunststück und hält den hohen angekündigten Erwartungen stand, nee es ist sogar noch viel viel besser geworden. Mit Snapshot ist tatsächlich eines der rauesten und rotzigsten Rhythm& Blues Alben der letzen Jahre erschienen. Unglaublich mit welcher Selbstverständlichkeit diese Jungs hier ans Werk gehen…, oder wie lässt es sich erklären das man sich dauernd in einem stickigen Club in den 60er wähnt? Die Strypes schaffen es dabei so authentisch, dreckig und ehrlich rüber zu kommen, wie man es nur noch selten erlebt. Besonders wenn man bedenkt, wie alt die Burschen erst sind… Egal wie alt, die Band strotzt nur so vor Spielfreude und Musikalität. Mit Gitarrist Josh McClorey haben sie dann auch noch einen der talentiertesten neuen Sechssaitenbediener in ihren Reihen.

Anspieltipps??? Ehrlich, es fällt schwer irgendeinen der Songs hervorzuheben. Ob nun der Opener „Mystery Man“ oder die erste Single „Blue Collar Jane“ es ist egal…. Snapshot kaufen, auflegen und die Anlage auf Anschlag und der Virus wird auch Dich packen.
Für mich schon jetzt das Album 2013
0Kommentar11 von 11 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2013
Obige Zeile von Neil Young kam mir in den Sinn, als ich den Erstling dieser vier Jungspunde aus Irland hörte. Die müssen tief in den Plattensammlungen ihrer Väter und Großväter gewühlt haben und haben dann ihrer Kreativität und ihrem Spaß freien Lauf gelassen. Inzwischen hat die Truppe auch diverse Konzert- und Festivalerfahrungen, trotzdem ist es immer noch erstaunlich, wie routiniert sie sich bei ihrem Alter anhört. Einen richtigen Durchhänger gibt es auf dem Album nicht, aber "Angel Eyes" und ihre Version des Klassikers "Rollin' And Tumblin'" wären meine Anspieltipps. Große Empfehlung!
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. Juni 2014
Nach den frühen Stones, Kinks, Who etc. u. dem Revival im Rahmen des Pub-Rock der 70er (z.Bsp. Dr. Feelgood, Eddie & The Hot Rods) geht hier eine ganz junge Band den Weg des ‚Maximum R&B‘ (wie er so schön auf dem legendären Who Plakat bezeichnet wurde).

Keiner der 4 Iren ist älter als 18, der Sänger gar nur 16 und trotzdem klingen die so, als würden Sie diese Musik schon seit mindestens 10 Jahren spielen; nein - nicht ganz, denn die Verve, die Energie und die Wucht mit dem Sie einem diese Musik um die Ohren hauen, ist absolut frisch und verrät ihr Alter dann doch, aber eben nur im positiven Sinne. Dass sich sowohl Noel Gallagher, als auch Paul Weller (der ihre aktuelle EP produzierte) als Fans geoutet haben, kann hier durchaus als Qualitätssiegel betrachtet werden.

Natürlich sind auch die Yardbirds ein großer Einfluss auf diese youngster und im Prinzip könnte man sagen, dass das einfach nur alte Musik, gut gespielt ist, wenn da eben nicht auch noch dieser Perfektionsanspruch drinnen wäre, den man bei den vorangegangene Generationen, die diese Musik pflegten meist vermisste. Gitarrist Josh McClorey schrummelt eben nicht nur, sondern spielt auch messerscharfe Riffs, Bassist Pete O’Hanlon sorgt mit seinem ganz speziellen Bass Sound und als Rhythmus Maschine, im Verbund mit drummer Evan Walsh, für einen Wumms und eine ‚straight in yo face‘ Dynamik, die dzt. ihresgleichen sonst nicht zu finden ist; und Sänger Ross Farelly singt diese Nummern als hätte er sein Lebtag nie was anderes getan. Auch schön hier – wie er die Akzente mit der Harmonika setzt – sein Spiel ist rein technisch zwar sicher noch ausbaufähig, aber hey – der ist erst 16 und weiss verdammt genau wann es Sinn macht mit diesem traditionsreichen Sänger – Instrument die richtigen Akzente zu setzen.

Kompositorisch ist sicher noch Luft nach oben, aber wenn sich die nur halbwegs so entwickeln wie die Stones seinerzeit, dann gehört die Zukunft des Rock’n’Roll den Strypes – unbedingte Kaufempfehlung!!
66 Kommentare1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2014
Jesus Christ, wie alt sind die? 15? Vor einer Woche das Strypes Album (Vinyl) gekauft, weil ich gelesen hatte, das das Ding rockt. Und es rockt, yeah. Seitdem auf Dauerrotation. Heute mal aus Neugier bei Youtube reingeschaut und festgestellt: Dürfen die schon Bier trinken? DA können sich die ganzen Langeweiler Bands mal ne Scheibe von abschneiden. SO rockt man, die Kiddies zeigen wo der Hammer hängt. Der Rest geht jetzt in den Keller und schämt sich und lernt endlich mal wieder voll auf die 12 Rock zu spielen, ihr Poser.
0Kommentar2 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2014
...igendwann kommt der Sound zurück. Gerne werde ich für meinen "Ausgestorbenen" Musikgeschmack belächelt, da die große Zeit des Rockn Rolls doch vorbei ist....Oder?

Nein, hier sind sie endlich, unsere Retter!!! 4 junge coole Typen mit einem Sound, den es so seit Ewigkeiten nicht mehr gab und der von der ersten Note an begeistert. Die CD ist ein schnelles, lautes Statement, dass mir nur einen Wunsch entlockt: Mehr davon!
Das wunderbare Bo Diddley Cover "You cant jugde a book by the cover" ist mein Favorit, aber eigentlich zu unrecht, da ich hier über jeden der 12 songs meine Begeisterung ausdrücken könnte.

Vorschlag: Reinhören und mitreißen lassen, wer Rockn Roll mag, der wird bald erkennen: SO MUSS DAS KLINGEN!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2013
ganz große Klasse. Unfassbar, dass die Milchbubis so authentisch und rotzig den Geist der ersten Dr. Feelgood, The Pirates oder Nine below Zero wieder aufleben lassen. Ich drehe die Platte (selbstverständlich Vinyl) immer nur noch um. Macht riesig Spaß.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Im Herbst 2013 sah ich die Strypes eher zufällig auf ihrem ersten deutschen Konzert im Indra Musikclub in Hamburg und war einfach begeistert. Für ihr Alter sind die Jungs unfassbar talentiert und machen echt geile Live-Musik.

Im Anschluss habe ich mir diese CD bestellt, die ebenfalls überzeugt und nur zu empfehlen ist. Es bleibt zu hoffen, dass diese Band den großen Durchbruch schafft, was mich nicht überraschen würde.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Mai 2014
Nice work from the band - surely influenced by mid-sixties garage bands but not a revival band. Like the special touch the band is treating the material. Of course the high quality of today's vinyl LP's is amazing and add an additional value on this purchase.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Sah die Jungs live spielen. Ganz groß! Daher kaufte ich mir das Album, was mir auch sehr gut gefällt. Wirklich guter, solider Rock. Ein paar junge Menschen, die das Alte wieder aufleben lassen. Ein Genuss für die Ohren!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2015
Der erste Titel, den ich von ihnen hörte, war "I wish I would" von den Yardbirds. Wahnsinn! Die Jungs sind genial! Die 60s sind wieder da! Es bluest und rockt... klasse!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

2,99 €
8,99 €
2,99 €