Kundenrezensionen


67 Rezensionen
5 Sterne:
 (57)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch nach einem Dutzend Vorführungen immer noch köstlich!
Emma ist froh, dass ihre Mutter und ihr Lover mal wieder etwas anderes in den Ferien vorhaben, als gemeinsam mit ihr zu verreisen. So kann sie - wie jedes Jahr - sechseinhalb Wochen bei ihrer Oma verbringen. Hier fühlt sie sich zu Hause, hier fühlt sie sich wohl. Doch diesmal ist alles anders: Der alte Klepperbusch, Nachbar und wohl auch Geliebter der Oma, ist...
Veröffentlicht am 22. Dezember 2009 von Stefan Erlemann

versus
27 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen katastrophaler DVD-Kopierschutz
Um es gleich vorweg zu sagen: Der Film selber ist klasse und verdient volle Punktzahl.
Leider kommt er auf einem Medium "DVD", welches bei mir bereits auf verschiedenen Rechnern mit verschiedenen (auch nagelneuen) und mehr oder weniger alten DVD-Laufwerken und verschiedener Abspielsoftware zu Abstürzen und Stillstand geführt hat! Zwei gängige...
Veröffentlicht am 9. November 2007 von Lupus


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch nach einem Dutzend Vorführungen immer noch köstlich!, 22. Dezember 2009
Von 
Stefan Erlemann (Witten) - Alle meine Rezensionen ansehen
(HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Emma ist froh, dass ihre Mutter und ihr Lover mal wieder etwas anderes in den Ferien vorhaben, als gemeinsam mit ihr zu verreisen. So kann sie - wie jedes Jahr - sechseinhalb Wochen bei ihrer Oma verbringen. Hier fühlt sie sich zu Hause, hier fühlt sie sich wohl. Doch diesmal ist alles anders: Der alte Klepperbusch, Nachbar und wohl auch Geliebter der Oma, ist gestorben.
Seine alte Haflinger-Stute Mississippi steht nun ganz allein im Stall. Als Emma dem geliebten Gaul einen Besuch abstatten will, steht bereits der Schlachter vor dem Hof Klepperbuschs. Albert Gansmann, der ekelhafte Neffe und Alleinerbe des Alten, will das Pferd umbringen.
Emma eilt zu ihrer Oma und die beiden beschließen, das Pferd zu kaufen. Neffe Albert, von einem Freund Emmas Alligator getauft, hat nichts dagegen, wenn die beiden mehr bieten als der Schlachter.
Oma kauft das Pferd und schenkt es Emma. So ist das Mädchen plötzlich Besitzerin eines ausgewachsenen Pferdes. Wenn Mississippi sie jetzt auch noch auf ihren Rücken ließe, wäre alles perfekt. Reiten konnte das Pferd aber nur der alte Klepperbusch - alle anderen wirft der Gaul sofort ab.
Aber warum setzt der Alligator plötzlich alles daran, das Pferd wieder zu bekommen, schreckt nicht mal vor Erpressung, Hausfriedensbruch und Diebstahl zurück?

1997 schrieb Cornelia Funke das Kinder- und Jugendbuch "Hände weg von Mississippi". Zehn Jahre später verfilmte Detlev Buck diesen Bestseller mit einer Riege ausgezeichneter Schauspieler. Unter anderem spielen Katharina Thalbach und Christoph Maria Herbst mit. Auffallend, dass bis in die kleinsten Nebenrollen ausgesuchtes Personal zugegen ist. So spielt die wirklich uralte Volksschauspielerin Heidi Kabel eine der verschrobenen Nachbarinnen, Detlev Buck den nicht minder seltsamen, mit einem riesigen Schmerbauch verunstalteten Dorfpolizisten.

Und was Regisseur und Darstellerriege abliefern, gehört zum Besten des Kinojahres. Der Film ist fantastisch gefilmt - in dieser Landschaft möchte man auch seine Sommerferien verbringen -, die Musik locker flockig, die Geschichte spannend und lustig zugleich.
Hat man das Buch von Cornelia Funke gelesen und sich über den humorvollen, liebevollen Ton gefreut und vor Spannung in den Buchrücken gebissen, freut man sich auf jede Filmminute und befürchtet eklatante Kürzungen - doch weit gefehlt, der Film ist noch besser. Nicht nur, weil Katharina Thalbach als Oma Dolly und Zoë Mannhardt als Emma grandios spielen, nein, vor allem dank Christoph Maria Herbst. Wie er den Fiesling Albert Gansmann gibt, ist eine Augenweide. Er macht den Film zu einem unvergesslichen Ereignis.

Und hat man den Film gesehen, staunt man über die Liste der Extras. Nicht nur die Hörfilmfassung für Blinde und Sehbehinderte macht sich gut, auch der Audiokommentar von Detlev Buck und Katharina Thalbach ist sehr gelungen - man sieht sich den Film ohne zu zögern ein zweites Mal an. Auch die Interviews und ein fantastisches "Making of" sind zu bewundern.

Kinder ab acht Jahren und ihre Eltern werden ihre helle Freude an dieser DVD haben, zumal deren Bild- und Tonqualität exquisit sind. Auch die fast siebzehn Euro gehen in Ordnung - aber nur in Anbetracht des Gebotenen.

Stefan Erlemann
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der schönste Kinderfilm!!!, 20. Januar 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Das ist wirklich ein Film für die ganze Familie! Ein bisschen Bullerbü und Lönneberga, Landleben pur für Tierfreunde, aufgelockert durch easy Country-Feeling, und am Ende noch eine echte Asterix-Dorfprügelei. Die Darsteller sind eine Wucht, der Soundtrack ein Traum, das Buch einfach zauberhaft umgesetzt. Ein bisschen skurril, dabei immer unglaublich liebenswert. Aus diesem Film spricht die Liebe zu Menschen, zu Tieren und zum Leben selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bucks Verbeugung vor dem Ohnsorg-Theater, 27. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Detlev Buck ist in Dithmarschen aufgewachsen. Und wer wie er Norddeutscher ist, der mag a) das Land zwischen den Meeren, b) die Menschen, die hier leben und c) das Ohnsorg-Theater und seine deftigen Bauernschwänke. - All das bietet uns Buck in diesem wundervollen Film, der nur vordergründig ein Kinderfilm ist, in Wirklichkeit aber die Liebe des Regisseurs zu seiner Heimat und dem Landleben spiegelt. Die Handlung, die Charaktere, die Stimmung: All das hätte auch wunderbar vom Ohnsorg-Theater auf die Bühne gebracht werden können. Und Detlev Buck verbeugt sich tief vor der Traditionsbühne und seinen Stücken und hat die Ikonen Heidi Kabel und Heidi Mahler rührend in die Handlung eingebaut. Würde der unvergessene Henry Vahl noch leben, Buck hätte ihn wohl auch noch engagiert.
So ist "Hände weg von Mississippi" ein Film für die ganze Familie und alle Generationen: Kinder haben Spaß an der Geschichte, den Erwachsenen wird ein echter Ohnsorg-Schwank geboten mit kauzigen Charakteren, schöner Landschaft und dröge-norddeutschem Humor. Anschauen!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfühlsamer, humorvoller Film für die ganze Familie, 8. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Detlev Bucks (“Sonnenallee“, “Männerpension“) Verfilmung schafft es, den ganzen Witz und die Spannung von Cornelia Funkes Jugendbuch herüberzubringen. Zoë Mannhardt gibt eine wunderbare Emma und Katharina Thalbach als kauzige Dolly und nicht zuletzt der Comedian Christoph Maria Herbst in seiner Rolle als Fiesling Gansmann sind ebenfalls absolut sehenswert. Aber was „Hände weg von Mississippi“ wirklich zu der vielleicht besten Funke-Verfilmung überhaupt macht, ist das Sommerferiengefühl, das der Film einfach perfekt vermittelt beziehungsweise wieder aufleben lässt: sechs Wochen absolute Unbeschwertheit, die vor einem liegen, Sonnenschein, Erdbeeren klauen, durch die Felder reiten und den großen Bruder in den See schubsen. Dabei wünscht man sich tatsächlich ein bisschen, auch noch mal zehn Jahre alt zu sein und Sommerferien zu haben.
Daneben macht der leichtfüßige, spielerische Humor den Film auch nicht nur für Kinder absolut sehenswert: die schräge Nachbarin, die sich jeden Morgen mit Lockenwicklern im Haar darüber beschwert, dass sie die Zeitung als Letztes zugestellt bekommt, der stets um eine strenge Miene bemühte Dorfpolizist (dargestellt von Buck selbst), die alten Omas in ihren Vorgärten, die beim Vorbeigehen immer freundlich grüßen. Bei der Beerdigung des alten Klepperbusch will der Sarg nicht ganz durchs Kirchenportal passen, was der Sache etwas an Würde raubt, und im Hintergrund sieht man immer mal Radfahrer, die sich fluchend einen Berg hoch quälen.
Buck ist ein absolut sehenswerter, einfühlsamer, humorvoller Film für die ganze Familie gelungen, unterlegt mit groovigem Countryrock von „The Bosshoss“. Die Verleihung des Deutschen Filmpreises für den besten Kinder- und Jugendfilm ist also insgesamt auch absolut gerechtfertigt.
Die neu erschienene DVD geizt dabei nicht an Extras: Es gibt sowohl einen Drehbericht und ein Making-Of („Sommerferien beim Film“) als auch Interviews mit den Darstellern, insgesamt mit 43 Minuten Spiellänge und Audiokommentare von Regisseur, Darstellern und Kameramann. Der ganze Film liegt dazu auch noch mal als Hörfilmfassung speziell für Blinde vor. Die ganze Aufmachung einschließlich Titeln und Cover ist genauso liebevoll gestaltet wie der Film selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mississippi, 8. November 2007
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
und Missouri, diese beiden Pferde-und Fluessenamen wird meine Tochter nicht mehr vergessen. Wir haben den Film zweimal im Kino gesehen, und ich muß sagen, ich war das erste Mal seit langer Zeit von einem Kinderfilm nicht enttäuscht, sondern im Gegenteil sehr angetan. Tolle Geschichte, die hier nicht wiederholt zu werden braucht, sehr eindrucksvolle Schauspieler, von den Kinderdarstellern angefangen bis hin zu den kleineren Rollen (nur Heidi Kabel und Heidi Mahler mußten vielleicht nicht unbedingt sein ) und eine schöne Filmmusik. Am besten aber waren die geradezu berückenden und herzerwärmenden Landschaftsaufnahmen. Sehr positiv fand ich, dass man diesen Film auch mit einem etwas sensibleren achtjährigen Kind ansehen kann. Das ist bei den meisten amerikanischen Zeichentrickfilmen, obwohl ab 0 Jahren freigegeben, nicht der Fall. Deren künstlich erzeugte Spannung , nein Aufregung, verbunden mit lauter "Musik", gefällt unserer Tochter gar nicht. Ganz anders dieser Film, der trotzdem nicht deutsch-bieder rüberkommt, sondern leicht und lustig! Toll. Die (Torten-)schlacht am Ende fand ich aber doch etwas überflüssig, trotzdem 5 Sterne verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut spitze, ein Hit für die ganze Familie, 4. Mai 2008
Von 
A. Münch (Oberriexingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
der Film ist absolut Klasse! Meine Kinder 9+12 haben ihn schon viele male angeschaut, auch ich finde ihn immer wieder toll. Super Landschaftsaufnahmen zusammen mit einer schönen Geschichte und viel Witz. Ich kenne keinen vergleichbaren Kinderfilm der heutigen Zeit. Er lohnt sich absolut für jung und alt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein MUSS für die Familie - unbedingt ansehen!!!, 26. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Dieser Film ist exzellent und macht der gesamten Familie Spaß. Christoph Maria Herbst (Stomberg) als fieser Gansmann ist der absolute Wahnsinn! Ich habe lange nicht mehr einen so unterhaltsamen Film gesehen. Pferdenarren werden doppelt belohnt. Wir haben Tränen gelacht. Unbedingt ansehen. Aus meiner Sicht ab 6 Jahren geeignet.

Viel Spaß beim schauen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Yippiiiieh!!!, 29. Januar 2009
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Es gibt die schöne NDR Serie: Das Beste am Norden. Diesen Titel könnte Detlev Buck für seinen Film Hände weg von Mississippi glattweg übernehmen. Denn: Seine Verfilmung des Cornelia Funke Romans zeigt den Norden von seiner besten Seite. Die Menschen, das Land und natürlich das Pferd. Wie Buck diese Szenerie hinbekommen hat, ohne dabei kitschig oder billig zu wirken, das zeugt von echtem Können. Natürlich spielt Buck selbst eine Rolle. Dazu schenkt er uns ein Wiedersehen mit Heidi Kabel, samt Tochter Heidi Mahler, das nenne ich echt Norddeutsch.

Die kleine Emma(Zoe Mannhardt) fährt auf sechs Wochen zu ihrer Oma Dolly(Katharina Thalbach) in die Ferien. Dollys Nachbar, der alte Küppersbusch, ist gestorben. Er hat seine Haflingerstute Mississippi zurückgelassen. Emma möchte das Pferd gern haben, aber der einzige Angehörige Albert Gansmann(Christoph Maria Herbst) will das Pferd zum Schlachthof bringen lassen. Reiten kann das Pferd ohnehin niemand. Mississippi wirft sie alle ab. Emma kauft ihm das Pferd ab und nimmt es auf. Aber plötzlich möchte Gansmann das Pferd zurück. Da stimmt doch was nicht! Emma und ihre Freunde kriegen ziemlich schnell raus, was der geldgierige Gansmann so plötzlich an Mississippi findet. Um Mississippi zu behalten müssen Emma, Dolly, Tierarzt Dr.Knapps und deren Freunde sich mächtig ins Zeug legen.

Detlev Buck hat eine Komödie auf Zelluloid gebannt, bei der wirklich alles stimmt. Das Set, die Story, vor allen aber die Charaktere sind vom Allerfeinsten. Ob das der dusselige Hinnerk ist, oder aber der oberscharfe Dorfsherrif(Detlev Buck). Christoph Maria Herbst ist so herrlisch blöd böse und Katharina Thalbach gibt eine Oma, die in jeden Tom Saywer und Huckleberry Finn Roman passen würde. Da wird das Zwerchfell aufs Ärgste strapaziert. Und es sind nicht nur die dicken Gags, die sitzen. Da ist nebenbei, mit unendlich viel Liebe zum Detail, so mancher Spaß und ironischer Seitenhieb eingewoben. Das Ganze zur Musik von Boss Hoss vor einer Kulisse, die Texas direkt in die Norddeutsche Tiefebene verlegt. Also: Bloß nicht die Hände weg von Mississippi! Sondern: Zugreifen, rein mit der DVD in den Player und losgeritten!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekte, heitere Unterhaltung, 10. September 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Ich habe den Film im Kino gesehen, weil ich die Filme von D. Buck liebe und mir die Besetzung des Films so gut gefallen hat. Habe meinen Mann und ein befreundetes Ehepaar, wir alle in den "mittleren Jahren", mit reingeschleppt. Ein bisschen sorgenvoll, ob allen denn auch ein "Kinderfilm" gefällt. Meine Sorge war Gott sei Dank umsonst. Wir verließen das Kino mit einem dauerhaften, breiten Grinsen und waren uns einig, dass es kaum eine bessere Unterhaltung geben kann. Wunderbare Schauspieler, skurrile Typen, tolle Musik, und alles mit leichter Hand voller Liebe zum Detail inszeniert. Und seitdem warte ich auf die DVD.
Wer den Film noch nicht kennt - kaufen !!! Perfekt für einen usseligen Herbsttag, an dem die Laune nicht die Beste ist. Sie hebt sich, garaniert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Umsetzung des Buches, 15. Januar 2008
Rezension bezieht sich auf: Hände weg von Mississippi (DVD)
Von wenigen Detals einmal abgesehen, ist die Buchvorlage von Cornelia Funke 1 zu 1 umgesetzt worden und nicht nur das, hier stimmt einfach alles. Story, Musik, Besetzung , der Film schafft eine tolle Atmosphäre. Auch als Erwachsener wird man bestens unterhalten und als Kind sowieso. Katharina Thalbach als tierfanatische Oma und Christoph Maria Herbst als Bösewicht - einmalig. Unvergesslich wird auch jedem die Schlagsahne-Nacktschnecken-Szene bleiben, ein MUSS in jeder DVD-Sammlung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hände weg von Mississippi
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen