Kundenrezensionen


52 Rezensionen
5 Sterne:
 (37)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Actionkino - schnell und spannend erzählt
The Warriors ist ein aktionsreicher, harter und spannender Actionfilm, der die Präsenz und optische Vielfalt der gewaltbereiten Straßenbanden New Yorks Ende der Siebziger für eine Nacht bildreich in Szene setzt.

Cyrus, Führer einer der einflussreichsten Gangs in New York, ruft zu einem friedlichen Treffen aller namhaften Straßenbanden...
Veröffentlicht am 2. Juli 2007 von Guido Kellermann

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ist nett an zu sehen
Man hätte aber den Film nicht mit einer Altersbegrenzung machen brauchen für die paar Momente wo es zur Schlägerei kommt und "Die Lippe" blutet. da ist in den Filmen ab 22 uhr bei weitem mehr Gewalt.
Den Film hätte man auch noch locker länger machen können, ohne das er langweilig wird. Fand ich schade damit er so kurz...
Vor 2 Monaten von Metzler Norman veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Actionkino - schnell und spannend erzählt, 2. Juli 2007
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
The Warriors ist ein aktionsreicher, harter und spannender Actionfilm, der die Präsenz und optische Vielfalt der gewaltbereiten Straßenbanden New Yorks Ende der Siebziger für eine Nacht bildreich in Szene setzt.

Cyrus, Führer einer der einflussreichsten Gangs in New York, ruft zu einem friedlichen Treffen aller namhaften Straßenbanden auf, an dem jeweils nur neun Vertreter einer jeden Gruppierung teilnehmen sollen - alle ohne Waffen. Auch die Warriors sollen kommen. Während dem Treffen wird Cyrus aber erschossen und der Verdacht fällt auf die unschuldigen Warriors, die sehr schnell zu spüren bekommen, dass alle Gangs plötzlich Jagd auf sie machen. Ihr hart umkämpfter, nächtlicher Weg zurück nach Coney Island bildet damit den Hintergrund des Films. Aber es werden nicht alle Mitglieder der Warriors zurückkehren.

Die Gangmitglieder der Warriors entsprechen dem Genre und sind daher natürlich coole, teils einsilbige Burschen, die aber von Regisseur Walter Hill verständlich gezeichnet werden. Die Mitglieder der Warriors finden innerhalb ihrer Straßenbande Halt, Freundschaft und eine persönliche Wertschätzung, wie es im Laufe des Films immer deutlicher wird.

Die Story ist packend, düster und die konfliktgeladenen Begegnungen mit den anderen Gangs sind einfach klasse und fantasievoll inszeniert. Und das, wie ich finde, auch für heutige Maßstäbe - obwohl ohne ... Special Effects.

Den Soundtrack empfinde ich dem Film gut angepasst. Toll: Joe Walshs In the city" oder Desmond Child "Last of an ancient breed".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr zu empfehlen, 2. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Ich habe diesen Film schon länger gesucht und eher zufällig bei Amazon entdeckt. Wer amerikanische Gang-Jugendfilme der 70/80er mag und das mit viel Action, kommt voll auf seine Kosten. Knappe 90 Minuten Spannung pur mit gigantischem Finale.

Habe einen erstklassigen Anbieter gefunden und hier stimmte wirklich alles... der Preis, die Lieferzeit und die Verpackung. Hinzu kommt, dass der Film in Originalfassung, also ungekürzt, ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Armeen der Nacht...., 2. März 2009
Von 
Ray "rayw260" (Rheinfelden) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Die Furys, die Bubbles, die High Hats, die Lizzys, die Riffs, die Warriors, die Tumbull ACs, die Orphans, die rogues, die Punks und viele mehr...Jugendbanden im New York der ausgehenden 70er Jahre.
Sie beherrschen in der Nacht ihr Strassenviertel und es gibt 100.000 dieser dunklen Streetgang-Gestalten im Neon-Underground und der Subkultur dieser Metropole. Wenn sie geeinigt wären, dann wäre es eine unschlagbare Armee, die Cops würden im Verhältnis 1:5 unterliegen.
Cyrus, ein charismatischer wie durchgeknallter Boss der Riffs, will diesen Grössenwahn realisieren. 9 Mann jeder Bande, unbewaffnet...der Treff ist ein dunkler Park in der Bronx.
Luther, dem hochpsychopathischen Boss der Rogues, gelingt ein tötliches Attentat auf Cyrus und kann den Mord im Tumult tausender von gewaltbereiten Jugendlichen den Warriors aus Coney Island unterschieben.
Der Waffenstillstand ist passé...ab sofort gilt das Kriegsgesetz. Alles bis nach Coney Island ist Feindeslinie....bald werden die 8 verbliebenen Warriors gnadenlos von allen Banden der Stadt gejagt, eine Radiosprecherin (von der nur Mund und Nase in Grossaufnahme zu sehen sind) verkündet lasziv und verschlüsselt in ihrem souligen Nachtprogramm den Zwischenstand der Hatz um Leben und Tod....
Walter Hills Strassenwestern wurde gleich im Jahr seines Erscheinens ein echter Kultstreifen und ist es bis heute geblieben. Seine Sicht auf das nächtliche New York war damals sowohl bedrohlich wie auch faszinierend und spiegelt ausserordentlich treffend die Jugend- und Subkultur der 70er wider. Hier agieren die Jungen, die Erwachsenen kommen in dieser Nacht nur als Cops ohne Gesichter vor. Mit Ausnahme vielleicht einer damals noch unbekannten Mercedes Ruehl, die eine Polizistin im Park spielt.
Kameramann Andrew Laszlo schafft mit seiner hervorragenden Leistung eine besondere Intensität durch die düsteren Bilder in den Parks, U-Bahnstationen, in der U-Bahn und dunklen Gassen einer aus den Fugen geratenen Großstadt.
"Die Warriors" liefert diese perfekten Touch klassischer B-Movies und ist stark verwandt mit Carpenters etwas früher entstandenen "Assault", der ein ähnlich bedrohliches wie düsteres Szenario der Gangs offenlegt, der Film braucht nicht viele Worte um sich zu erklären, aber er kostet jede Sekunde voll aus. Im Vorspann werden alle wichtigen Gangs kurz vorgestellt in einer Montagesequenz, die es so zu der Zeit im Kino noch nicht gegeben hat und nimmt sogar mit diesem faszinierenden Intro die Ästehtik der MTV-Clips vorweg...
Walter Hill hat man immer wieder mal als den legitimen Nachfolger von Peckinpah gehandelt. Mit seiner in der Qualität der Arbeit sehr schwankenden Filmographie (von genial bis mies)kommt er diesem Vergleich in erster Linie nicht nur seine Western, sondern vor allem in seinen beiden Frühwerken "Driver" und "Die Warriors" nahe. Es sind Actionfilme, die auf den nächtlichen Strassen spielen, aber mit der Strukur eines Westerns verwandt sind. Die Mitglieder der Warriors kämpfen um ihr Überleben und lernen was Loyalität ist.
Besetzt wurden überwiegend neue Gesichter wie Michael Beck (der mit seinem aalglatten Discoface wie eine leichte Fehlbesetzung wirkt, dieses Manko allerdings nicht ins Gewicht fällt) als Kriegshäuptling Swan. Den Ajax spielt James Remar, David Patrick Kelly als Luther und Deborah von Valkenburgh spielt das leichte Mädchen Mercy.
Der Film hat sich erfrischend gut gehalten, lediglich die fönfrisierten Mützen lassen die Entstehungszeit richtig erraten.
Es soll ja sogar ein Remake geplant sein...wahrscheinlich mit vielen "krasse, gute Junx" und viel HipHop.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungen, 10. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Warriors [Blu-ray] [Spanien Import] (Blu-ray)
Vorab - die DVD hat KEINE deutsche Tonspur.

Bild:
das Bild ist scharf und die Farben satt. Auch die dunklen Passagen sind sehr gelungen. Ich konnte keinerlei Schwächen im Bild erkennen.

Ton:
auch ist alles klar und deutlich. Leider befindet sich keine deutsche Tonspur auf der DVD.

Extras:
der Film enthält diverse Hintergrund Infos, so kommen z.B die Darsteller zu Wort. Dies allein ist schon interessant, da der Film fast 30 Jahre alt ist und sich die Schauspieler doch teilweise serh stark verändert haben. Des Weiteren erklärt Walter Hill den Sinn des Director's Cut und die Hintergundstory des Films. Zu dem wird auf das Phänomen des Films Die Warriors eingegangen, welcher sich mittlerweile zu einem Kultfilm entwickelt hat.

Weiters:
In den Fim wurden Comicszenen eingefügt. Dies ist schon die Neuerung des sog, Direchtor's Cut. Diese Szenen stören den Filmgenuss nicht, bleiben
aber trotzdem Geschmackssache.

Wichtig:
Bei diesem Film handelt es sich um die ungeschnittene Fassung, d.h. vergleichbar mit der alten FSK 18 DVD.

Fazit:
Mich hat die Blu Ray voll überzeugt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KULT!, 11. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Man darf bei der Bewertung nicht vergessen, dass dieser Film Ende der 70er in einem schmutzig dunklen New York spielt und gedreht wurde.
Vom Authentizitäts- und Kultfaktor aus gesehen stelle ich ihn daher auf eine Stufe mit dem ersten "Rocky"-Film.
Ich denke, dass nur jemand, der die Siebziger selbst "erleben" durfte, Stimmung und Machart dieses Streifens nachvollziehen kann.
Oder will mir etwa ein im Jahre 1982 geborener Mensch erzählen, dass er sich noch daran erinnern kann, wie der olivgrüne Bundeswehr-Parka (mit der schönen und praktischen Kapuze :-)), als Freizeitjacke der letzte Schrei war??
Also. Dazu sollte man schon weit über dreißig sein und das ist nicht abwertend gegenüber jüngeren Personen gemeint.
Wahrhaft nachvollziehen können's aber nunmal nur die "Älteren".

Alles andere zum Film wurde bereits erwähnt. Nur noch eine kleine Ergänzung: Die Synchronisation der Schauspieler bildet (aus heutiger Sicht) schon fast das who-is-who der deutschen Synchronsprecher.
Ich zähle an dieser Stelle der Einfachheit halber die Namen der Schauspieler und nicht die der Synchronsprecher auf:
- Harrison Ford
- Tommy Lee Jones
- Tom Hanks
- Linda Hamilton
- Willem Dafoe
- Captain Future (tatsächlich!)

Satte 5 Punkte!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das waren noch Zeiten, 11. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Der Film hat keine Freigabe für Jugendliche, also FSK 18. Als ich ihn das erste Mal gesehen hatte, damals haben wir uns dafür extra ins Kino geschmuggelt, war das Ganze noch ziemlich verstörend für mich...diese -Anfang der 80er Jahre- doch heftige Gewalt und Sprache waren eindringlich und intensiv. Das war mein Bild dieses Filmes, den ich mir jetzt vor kurzem auf DVD gegönnt habe. Und ich muß sagen, das wir doch inzwischen leider sehr abgestumpft geworden sind und die FSK 18, sollte sie heute neu vergeben werden, wohl eher eine FSK 12 werden würde.
Zum Film selber ist hier schon vieles geschrieben worden, jeder, der den Film damals sah und heute wieder, wird vieles wiedererkennen an Gebaren, Mode und Sprache. Für die aktuelle Jugend eher als Trip in die Vergangenheit zu sehen.
Ausstattung sehr spatanisch, außer einer Kinoverschau nichts vorhanden, Film selber paßt in die damalige Zeit, auch Ton wurde nicht aufgemotzt...mir gefällt das so, andere mögen sich da grämen.
"warriors, warriors, kommt raus zum spielen..."
"ihr seit gut warriors....nein, wir sind die besten !"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Werk - geschaffen für die Ewigkeit!, 3. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Dieser Film lebt von seiner Stimmung, die einfach in perfekt rüber gebracht wird. Die Charaktere sind trotz unbekannter Schauspieler (bis auf den Cyrus vielleicht) super und hervorragend aufeinander abgestimmt. Dieser ist Spannung und Action in Reinkultur. Er ist in die Jahre gekommen, hat aber nichts verloren. Er gehört noch immer zu meinen absolutern Lieblingsfilmen, was man der Rezension aber wohl auch anmerkt... Ich mag einige Filme vonn Walter Hill, wem die Warriors gefallen, sollte mal gucken, was er noch so gemacht hat...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Can you dig it?!", 15. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Habe den Film vor 3 Tagen zum ersten Mal gesehen. Einfach super! Die Actionszenen (wenn die Jungs fighten) sind perfekt gelungen. Jeder Charakter ist dabei:

- Anführer
- gute Clicken
- fiese Banden
- Mitläufer
- ein Gangmitglied, dass sich ohne Rücksicht auf andere durchsetzen
will
- Einer, der bloß Spaß haben möchte
- ein Mädchen, das mehr vom Leben will
- und einen Warlord, der sehr straight und gerecht ist.

Darüber hinaus ist die Music klasse! Gibt das Gefühl einfach toll rüber... :-) Und die verschiedenen Clicken sind mit viel Liebe erdacht worden, ist cool anzusehen, wenn sie am Anfang des Films alle zum großen Treffen gehen. Macht einfach Spaß!!!
(Ein Tipp: Den Film in Originalsprache ansehen - weil die Dialoge dort noch besser zur Geltung kommen!)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach ein Klassiker wenn es um Bandenkriege geht, 9. Dezember 2006
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Der große Cyrus (Roger Hill) versucht auf einer Kundgebung in der Bronx die Banden von New York zu vereinigen wird aber von Luther ( David Patrick Kelly) erschossen. Luther beschuldigt die Warriors der Tat. Über das Radio werden sie von den Gramercy Riffs zur Jagd freigegeben. Auf dem Weg zurück nach Coney Island werden die Warriors unter der Führung von Swan ( Michael Beck) von allen Banden gejagt. Ein verflucht gefährlicher und langer Weg......

Walter Hill ist mit diesem Film ein kleines Meisterwerk gelungen. Zeitgleich mit The Wandereres entstanden, legt Hill mehr wert auf die Unterhaltung als auf den Realismus. Das Buch von Sol Yurick ist in der Umsetzung fast ein Musik-Film aber vom Kameraman Andrew Laszlo hervoragend eingefangen. Er zeigt einfach, wie in seinem Film Straßen in Flammen, ein mögliches Szenario. Die Handlung ist nebensächlich. Im Vordergrund steht die Gewalt aber noch mehr die Musik (Von Barry de Vorzon sowie die eingespielten Titel unterschiedlicher Interpreten).

Auch die Schauspieler bieten eine sehr gute Leistung. Die bekanntesten sind Michael Beck ( Chiller- Kalt wie Eis, Spiel gegen den Tod), James Remar ( Nur 48 h , Gnadenlose Clique, Zwei Frauen) als Ajax, Deborah van Valkenburgh ( Straßen in Flammen, Rampage-Anklage Massenmord) als Mercy.

David Patrick Kelly ( Dreamscape, Last Man Standing) als Luther - in Nur 48 heißt er genauso - und wer aufpasst erkennt Sonny Landham (Nur 48 h, Predator) als Polizist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hereinspaziert..., 22. Oktober 2011
Rezension bezieht sich auf: The Warriors (DVD)
Allein die Eingangssequenz des Film in ihrer Verbindnung von Musik und schnellen Schnitten ist so saustark, dass sie einen nicht mehr los lässt. Kein Wunder, dass dieser Film als No.1 in den USA bei seinem jugendlichen Publikum für tödliche Krawalle sorgte, denen hierzulande mit FSK 18 lieber vorgebeugt wurde. Reformbedürftig, da mancher FSK 12 Film deutlich blutiger und gewalttätiger ist (z.B. Excalibur) als dieser. Wenn man die Romanvorlage gelesen hat (hab ich) und auch den Director Cut kennt (kenne ich), wird man anerkennen, dass Walter Hill hier um gutes Handwerk bemüht war. Alle Vergleiche mit The Wanderers (der zur selben Zeit gedreht wurde) sind allerdings insofern müssig, als hier völlig unterschiedliche Geschichten erzählt werden. Diese hier ist wie ihre Eingangssequenz, eine Reise ins Herz von Mut und Gefahr und wie sich da wieder heraus finden lässt. Nicht mehr auf der Höhe der Zeit (auch was den Slang angeht), aber trotzdem sehenswert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Warriors
The Warriors von Walter Hill
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen